Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


toller Lautsprecher am Computer

+A -A
Autor
Beitrag
ejones
Neuling
#1 erstellt: 05. Mrz 2014, 19:13
Hallo,

ich versuche mal meine Problemstellung auch anhand der Fragebögen so genau wie möglich zu erklären.

Ich suche ein Lautsprecherpaar für max 600-800€, das ich ausschließlich zum Musikhören während der Arbeit nutzen möchte.

Raum:
Mein Arbeitszimmer ist knapp ca 25 m² groß. Ich habe zwei 1,6m lange Schreibtische, davon steht heute links eine Box an der Wand und eine rechts neben den Schreibtischen. Ich sitze aber mittig vor dem 2. Schreibtisch.


Verstärker:
harmann/kardon HK-670

Musikgeschmack:
Ich höre die meiste Zeit über elektronische Musik über di.fm wie Drum & Bass oder Epic Trance. Andererseits höre ich aber auch Gothic, Gothic Metal, Darkwave und zum Kopf durchspülen ein paar lieder Black Metal :). Die Hörlautstärke ist die meiste Zeit so laut, dass man sich verständigen könnte, wenn man lauter redet - für ein paar Lieder in den Pausen auch mal lauter (dass man eine Türklingel kaum noch wahrnimmt).

bisherige Hörerlebnisse:
als Heimkinoanlage habe ich einen Denon AVR 3313 mit einem Teufel 5.1 System "Concept R 2" mit einem zusätzlichen Paar Vollspektrumlautsprecher der Firma Dynalabs. Mit dem Lautsprecher-System bin ich so mittelmäßig zufrieden. Der Center-Speaker ist mir viel klanglich viel zu dünn - bei Dialogen fehlt mir etwas, was ich den unteren Mitten zuordnen würde. Auch den Satellitenboxen merkt man an, dass sie ihr geringes Volumen nicht kompensieren können. Erst durch Hinzufügen von zwei Vollspektrum-Lautsprechern hatte ich das Gefühl von Fülle. Nunja, bei dieser Frage geht es mir ausschließlich um den Musikgenuss am Computer.
Ich hatte mal Creative Labs Gigaworks T20 Aktivboxen am PC - die hatten mir 10x besser gefallen als übliche Satelliten-Systeme (in der ziemlich niedrigen Preisklasse).

Neutralität:
Grundsätzlich schätze ich lineare Frequenzgänge - da ich aber keine Soundbearbeitung durchführen möchte, muss ich nicht auf Studio-Niveau kommen.

Wie tief sollen die Lautsprecher kommen:
Ganz schwer zu sagen. Ich mag jedenfalls matschige oder übertrieben betonte Bässe nicht. Da verzichte ich lieber auf ganz Tiefe Frequenzen und habe dafür sonst ein gutes Klangbild.

meine Ideen:
Das Stereoerlebnis ist in meiner Hörposition aufgrund der Abstände recht unausgewogen. Daher habe ich mir gedacht, dass es günstig wäre zwei Regallautsprecher auf den Tischen zu platzieren, so dass ich fast mittig sitzen kann. Dabei bin ich auf die Q Acoustics Concept 20 gestossen, zu denen es sehr mitreissende Reviews gibt.

Standort:
zwischen Hildesheim und Goslar - denke eher online zu bestellen.

Vielen Dank schon mal für die Unterstützung!


[Beitrag von ejones am 05. Mrz 2014, 19:20 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#2 erstellt: 05. Mrz 2014, 19:22
Moin,

etwas in dieser Richtung
www.thomann.de/de/aktive_nahfeldmonitore.html
wäre wohl eine sehr gute Lösung.

Ich finde die LS von ADAM recht brauchbar für den hier erwähnten Zweck.

Gruß Yahoohu
ATC
Inventar
#3 erstellt: 05. Mrz 2014, 19:33
Moin,

in deinem Budget liegen die Nubert Nupro A 100 und Nupro A 200,
die einzig gelungene LS Serie von Nubert.

Das sind Aktivlautsprecher mit vielen Anschlussmöglichkeiten, integr. D/A Wandler, Fernbedienung(bedienbarkeit) und mehr.
Wenn du nur den PC als Quelle nutzt kannst du sogar deinen HK in Rente schicken und hast wieder mehr Platz am Schreibtisch.
Bei Nubert läuft zur Zeit ne Versandkostenfrei Aktion, da kannst du 4 Wochen testen ohne Kosten.

Gruß
ejones
Neuling
#4 erstellt: 06. Mrz 2014, 14:06
Danke schon mal für die Hinweise!

Mein PC steht selber zwei Räume weiter - über Expander hole ich mir die Signale. Dort bekomme ich derzeit ein analoges Soundsignal. Ich könnte allerdings auch den Sound über die HDMI-Schnittstelle rausgeben und den optischen SPDIF-Ausgang des Monitors nutzen um direkt eine Box anzuschliessen.

Mit USB-Anschlüssen habe ich etwas Bedenken in meinem Setup. Hier habe ich zwar USB-Ports auf dem Expander - die Funktionieren aber für Audio (beispielsweise Microfone) nicht richtig. Zusätzlich habe ich eine lange Leitung mit einem USB2-Hub - hier bin ich froh, dass Mic und Gaming Mouse drüber laufen.

Hier bieten sich die Nubert Pro Boxen an! Die auf der Herstellerwebseite zitierten Testberichte klingen gut.
ch
Inventar
#5 erstellt: 06. Mrz 2014, 15:04
Guck Dir unbedingt Abacus Lautsprecher an.

Gruß ch
discovery767
Stammgast
#6 erstellt: 06. Mrz 2014, 20:42

ch (Beitrag #5) schrieb:
Guck Dir unbedingt Abacus Lautsprecher an.


Dem schließe ich mich an.
Zarak
Inventar
#7 erstellt: 07. Mrz 2014, 17:49
Da ich ähnliche Musik wie du höre, möchte ich noch darauf hinweisen, dass gute und neutrale LS die Schwächen der Aufnahmen gnadenlos aufdecken.

Gerade im Metalbereich kann das leicht nach hinten losgehen - dann killen die lauten und miesen Produktionen deine Ohren.

mfg

Zarak
brette77
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 07. Mrz 2014, 21:37
Ich höre auch sehr viel und gerne Metal und anderes Geschrupp.
Das dieses an "neutralen" LS nicht oder weniger genießbar sein soll halte ich für ein Gerücht.
Ich behaupte genau das Gegenteil ist der Fall, auch wenn die Aufnahmen eher schlecht sind.

Empfehlen würde ich die nuPro 100, wegen der wandnahen Aufstellung.

VG
Zarak
Inventar
#9 erstellt: 07. Mrz 2014, 22:18
Mir geht's da nicht um Gerüchte, dass sind nur meine persönlichen Erfahrungen zu dem Thema.

mfg

Zarak
basti__1990
Inventar
#10 erstellt: 07. Mrz 2014, 22:43
bei Abacus wäre ja nur die C-Box im Budget
http://www.abacus-electronics.de/122-0-C-Box.html

Für den Preis sollte man sich aber auch mal Adam anhören
http://www.thomann.de/de/adam_f5_bundle.htm
oder
http://www.thomann.de/de/adam_artist_5_glossy_white_bstock.htm
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 08. Mrz 2014, 09:16
Moin

Mein Tipp: http://shop.xtzsound.de/dsp/s-800-dsp_2

Den Verstärker kannst Du weiter nutzen und mit der Dirac DSP Software kannst Du den
Lsp. optimal an die Gegebenheiten und deinen Geschmack anpassen, XTZ Lsp. kannst
Du direkt in Schweden kaufen oder über den zur Zeit einzigen deutschen Vertrieb:

http://www.xtzaudio.de

Die beiden Chefs verkaufen aber nicht nur XTZ Lsp., sie verstehen auch sehr viel von der Materie.

Demnächst wird es in Karlsruhe dann noch einen zusätzlichen Lautsprecher Showroom geben.

Glenn
ejones
Neuling
#12 erstellt: 10. Mrz 2014, 19:25
Vielen Dank für die Rückmeldungen.

Ich habe wenig Vertrauen in arg kleine Boxen - wie z.B. die C-Box von Abacus oder die XTZ S-800. Die A-Box von Abacus finde ich ganz interessant, ist aber leider nicht im Budget.

Ich habe mich für die Nupro A200 entschieden und diese jetzt auch schon ausprobiert. Grade die digitalen Eingänge fand ich interessant.

Der Klang ist, kaum überraschend, ganz anders als im vorigen Setup. Die Stereo-Effekt und die Wahrnehmung "der Bühne" ist super. Mir gefällt die gute Darstellung von tiefen Tönen. Wenn mich auch interessieren würde, wie die Boxen im Zusammenhang mit dem Subwoofer klingen. - Vielleicht mal was für später.

Wie eigentlich auch zu erwarten war, hört man in den Höhen deutlich mehr als man das bei meinen alten "billigen Standboxen" erwarten kann. Das lässt gerade Pop- und Rockmusik besonders klar erscheinen. Ich habe den Eindruck, dass es aber für die Ohren auch anstrengender ist - bei großen Lautstärken. Mir war aufgefallen, dass ich viel schneller als sonst die Lautstärke wieder zurück drehe, weil ich es als unangenehm empfinde. Ich habe den Eindruck, dass dieser Effekt bei Metal-Songs besonders stark ist.
Vermutlich macht aber auch die große Nähe zum Lautsprecher hier einen Unterschied.

Beispiele:
Manowar - Warriors of the World
http://www.youtube.com/watch?v=AJ0sW7KOFhU
Dimmu Borgir - Blood Hunger Doctrine
http://www.youtube.com/watch?v=0ADzjfmO6ao

Bei beiden Lieder, wo ich die Aufnahmen auch nicht überragend finde(!), hindern mich die Höhen daran dolle aufzureissen. Wobei ich beim Manowar Song gut finde, wie deutlich die tiefe, verzerrte Bass-Gitarre dargetellt wird.
ATC
Inventar
#13 erstellt: 10. Mrz 2014, 19:31
Moin,

hast du schon bei den Metal Alben mal den Mid/High Regler der Fernbedienung bedient und die Höhen mal abgesenkt?

Gruß
ejones
Neuling
#14 erstellt: 10. Mrz 2014, 19:36
ja, hier muss ich die Tage nochmal ein bisschen mit experimentieren. Der erste Eindruck ist, dass es verträglicher wird.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 10. Mrz 2014, 19:42
Wenn ich das so lese gebe ich mal eine Prognose ab, die Nubert werden nicht all zu lange bei Dir bleiben!

Die Klangregler können das eigentliche Problem bzw. die Ursache nicht wirklich beheben, mit einem DSP
der bei den XTZ übrigens inklusive ist, hättest du erheblich effektivere Eingriffsmöglichkeiten den Klang zu
tunen, aber zu denen hast Du ja kein Vertrauen, obwohl Du die Lsp. mit Sicherheit nur vom Foto kennst.

Glenn
brette77
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 12. Mrz 2014, 11:37
Ich habe auch die A20 und jetzt noch die A200 als Nachfolger.
Außerdem werden die Böxlein von mehren Subs unterstützt + Acourate.

Wenn der HT nervt liegt es aber meist an der Raumakustik bzw. am hohen Nachhall.
Vielleicht solltest Du hier noch ein bisschen optimieren.

Die XTZ habe ich noch nicht gehört.
Ein Breitbänder und geschlossener Bandpass? sehe ich das richtig?
Da wäre ich von Grund auf skeptisch was Auflösung und Bassqualität angeht, trotz Dirac.
Denn Dirac nutz für den Bassbereich auch nur IIR Filter.
Aber im Prinzip finde ich den Ansatz schon gut....wie gesagt....noch nicht gehört.
Das werde ich aber nachholen und wenn das neue Studio fertig ist einen Besuch dort abstatten.

Gruß Brette

PS: mit Acourate klingen sogar die Creative T40 am Schreibtisch annehmbar.


[Beitrag von brette77 am 12. Mrz 2014, 11:52 bearbeitet]
versuchstier
Inventar
#17 erstellt: 12. Mrz 2014, 11:53

ejones (Beitrag #12) schrieb:
Ich habe wenig Vertrauen in arg kleine Boxen - wie z.B. die C-Box von Abacus oder die XTZ S-800. Die A-Box von Abacus finde ich ganz interessant, ist aber leider nicht im Budget...


Warum? Die C-Box (35 Hz -3dB) geht sogar etwas tiefer als die A200 (39 Hz -3dB)
Im Nahfeld benötigt man bei den Zwergen nicht einmal einen Sub
Bei dem Preis und den Anschlussmöglichkeiten ist die Nupro bestimmt eine gute Wahl. Aber ich hatte mit meiner C-Box noch nie das Gefühl, dass der HT nervt

Die Raumakustik hat im Nahfeld eigentlich weniger Einfluss auf den Klang. Du solltest aber ruhig mal mit der Aufstellung variieren, bzw. spielen. Unterschiedlich einwinkeln usw.

Viel Erfolg und Spaß mit den neuen Boxen.

Gruß versuchstier
brette77
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 12. Mrz 2014, 12:11
Der TE hatte ja mal die T20.
Ich hatte den FQ der T40 mal gemessen:

FQ T40

Wenn man nun den Klang der Creative gewohnt ist dürfte klar sein warum dann eine "neutrale Box" im Hochton zunächst nerven kann.


Mein Tipp:
Hör noch eine Weile mit den nuPros, Du hast ja noch Zeit.
Versuche mal einen größeren Wandabstand.
Evtl. die Wand hinter den Boxen mit Schaumstoff, oder gleich richtig, mit Absorbern zu bedämpfen.
Wenn es Dich nach 2-3 Wochen immer noch nervt.....schick sie zurück.

Gruß Brette


[Beitrag von brette77 am 12. Mrz 2014, 12:14 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 12. Mrz 2014, 18:15

brette77 (Beitrag #16) schrieb:

Da wäre ich von Grund auf skeptisch was Auflösung und Bassqualität angeht, trotz Dirac.


Das ist mMn völlig unbegründet, also einfach mal anhören....

Allerdings sind sie keine Pegelmonster, aber das ist die Abacus auch nicht und die 35Hz sind keine -3db!

Glenn
Zarak
Inventar
#20 erstellt: 12. Mrz 2014, 19:03

ejones (Beitrag #12) schrieb:
...
Ich habe den Eindruck, dass es aber für die Ohren auch anstrengender ist - bei großen Lautstärken. Mir war aufgefallen, dass ich viel schneller als sonst die Lautstärke wieder zurück drehe, weil ich es als unangenehm empfinde. Ich habe den Eindruck, dass dieser Effekt bei Metal-Songs besonders stark ist.
Vermutlich macht aber auch die große Nähe zum Lautsprecher hier einen Unterschied.
...



Was hab ich dir gesagt.

Miese Aufnahme und neutrale Wiedergabe sind ne schlechte Kombi. (der Raum tut oft sein Übriges dazu)

Es sind oft gar nicht die echten Höhen, sondern die oberen Mitten die nerven, aus dem Grund hat bei mir die Loudness-Funktion eine gewisse Abhilfe geschafft.

Wenn du den Frequenzgang entsprechend anpaßt, kannst du das Problem viel. subjektiv abschwächen, aber die versaute Aufnahme läßt sich nicht wirklich korrigieren.

mfg

Zarak


[Beitrag von Zarak am 12. Mrz 2014, 19:04 bearbeitet]
versuchstier
Inventar
#21 erstellt: 12. Mrz 2014, 20:08

GlennFresh (Beitrag #19) schrieb:

brette77 (Beitrag #16) schrieb:

Da wäre ich von Grund auf skeptisch was Auflösung und Bassqualität angeht, trotz Dirac.


Das ist mMn völlig unbegründet, also einfach mal anhören....

Allerdings sind sie keine Pegelmonster, aber das ist die Abacus auch nicht und die 35Hz sind keine -3db!

Glenn


Hallo Glenn,

wie kommst Du darauf? Siehe technische Daten...
http://www.abacus-electronics.de/122-0-C-Box.html

Pegelmonster sind die natürlich nicht, das sind aber die wenigsten Nahfeld-Lautsprecher, oder?
Habe meine C-Boxen heute mal im Wohnzimmer angeschlossen. Gingen recht laut
Allerdings fehlt im Wohnzimmer deutlich der Bass. Mit Sub wohl auch wohnzimmertauglich...

Gruß versuchstier
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 12. Mrz 2014, 20:38

versuchstier (Beitrag #21) schrieb:

wie kommst Du darauf? Siehe technische Daten...
http://www.abacus-electronics.de/122-0-C-Box.html


Wie ich darauf komme, ich glaube prinzipiell nicht uneingeschränkt an Hersteller Daten und ohne die Möglichkeit der
DSP Anpassung gibt es zu viele ungewisse Faktoren die das Ergebnis beträchtlich beeinflussen können und wie die
Werte ermittelt worden sind, weis auch keiner und mal ehrlich, die Box hat gerade mal ein 100 mm Chassis verbaut.

Die A-Box ist mit 16Hz linear angegeben, aber es gibt "unabhängige" Messungen da sind es dann auch "nur" noch um die
35Hz (-3db), wenn ich das alles zu Grunde lege, nehme ich der C-Box bzw. dem Hersteller die 35Hz (-3db) einfach nicht ab.

Glenn
versuchstier
Inventar
#23 erstellt: 12. Mrz 2014, 21:06
Dann solltest Du Dir die Boxen mal anhören.

Gruß versuchstier


[Beitrag von versuchstier am 12. Mrz 2014, 21:09 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Toller Sound bei geringer Lautstärke
pincopallino am 26.11.2008  –  Letzte Antwort am 20.12.2008  –  106 Beiträge
Günstiger Stereo Receiver für Anschluss am Computer
Assasin am 18.08.2013  –  Letzte Antwort am 18.08.2013  –  15 Beiträge
Anlage für den gebrauch am Computer max. 300?!
Rotciv1403 am 19.05.2010  –  Letzte Antwort am 20.05.2010  –  4 Beiträge
Stereo und Super toller Klang
associated84 am 08.03.2014  –  Letzte Antwort am 08.03.2014  –  7 Beiträge
Computer 2.1 oder 2.0 Lautsprecher
J.P.93 am 15.09.2009  –  Letzte Antwort am 15.09.2009  –  2 Beiträge
Welche Lautsprecher für Wandmontage neben Computer Bildschirm
nokialove am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 19.07.2011  –  6 Beiträge
Qualitätsverlust guter Komponenten beim Anschließen am Computer?
Theis.Appelbaum am 23.09.2015  –  Letzte Antwort am 26.09.2015  –  14 Beiträge
Verstärker für den computer
MeineKekse am 19.03.2011  –  Letzte Antwort am 20.03.2011  –  5 Beiträge
Verstärker an Computer
Raigma am 05.01.2005  –  Letzte Antwort am 05.01.2005  –  4 Beiträge
Gute Lautsprecher
fimamei am 10.07.2012  –  Letzte Antwort am 10.07.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Q Acoustics
  • Harman-Kardon
  • Nubert
  • Denon
  • Creative

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 7 )
  • Neuestes Mitgliedpikohne7
  • Gesamtzahl an Themen1.346.071
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.297