Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Qualitätsverlust guter Komponenten beim Anschließen am Computer?

+A -A
Autor
Beitrag
Theis.Appelbaum
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 23. Sep 2015, 14:39
Hallo Leute,
ich habe eine Frage bezüglich Qualitätsverlust bei anschluß hochwertiger Komponenten an einem Computer
mit Standart onbord Soundkarte.

Ich habe momentan folgendes equitment.
Verstärker : Yamaha AS500
Boxen :Teufel Ultima 20 MK2
Subwoofer :Teufel S8000

Angeschloßen habe ich das ganze mit hochwertigen Kabeln von Ohlenbach
(3,5mm Klinke vom pc auf Chinch in den Verstärker).

Musik höre ich über Spotify auf meiner oben aufgelisteten Anlage.

Meine Frage an euch wäre, lohnt es sich bessere Lautsprecher zu holen oder wäre hier der Limitierende Faktor Der Pc bzw die Soundkarte im pc???

PS Es sollen nur die Ultimas getauscht werden nicht der Subwoofer!

Gruß!
Cogan_bc
Inventar
#2 erstellt: 23. Sep 2015, 14:41
bessere Lautsprecher bringen immer am meisten

wenn die Soundkarte limitiert ist die ja für relativ kleines Geld austauschbar
sealpin
Inventar
#3 erstellt: 23. Sep 2015, 14:44
Hi

was genau gefällt Dir (an den Ultimas) nicht?

Du hast keine Angaben über die Soundkarte gemacht nur, das Du analog aus dem PC an den Yamaha gehst.
Wenn Du dabei keine Störungen (Zirpen, Rauschen etc.) hast und der Klang ansonsten gefällt, sollte das ok sein.

Die Kabel sind im Übrigen, wenn technisch einwandfrei, kein limitierender Faktor.

Ich bin zwar von der Kontaktsicherheit eines 3,5 mm Klinke Stecker überhaupt nicht überzeugt, aber wenn es aktuell funktioniert ist es gut.

ciao
sealpin
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 23. Sep 2015, 18:01
Hallo,

normalerweise liegt das Übel schlechten Klangs darin, dass 1. die Lautsprecher unterirdisch aufgestellt sind, 2. der Hörplatz schlecht gewählt ist und 3. die Raumakustik aufgrund hohen Nachhalls nichts taugt.

Stehen die Ultima in einem nicht zu großen und nicht zu kleinen Stereodreieck wandfern mit den Hochtönern auf Ohrhöhe auf Ständern? Auch der Hörplatz sollte tunlichst nicht in der Nähe von schallreflektierenden Flächen sein.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83

Ansonsten bietet Spotify in der Free und Unlimited Version Version 160kbps MP3 was klanglich gegenüber einer CD durchaus hörbar sein kann.

Des weiteren sind die Ultima 20 zwar keine schlechten Lautsprecher für den überschaubaren Preis, aber z.B. mit einem Paar Dynavoice Definition DM-6, JBL Studio 230 oder Magnat Shadow 203 ist man - nach meiner Meinung - mit einem Kompaktlautsprecher schon einen guten Schritt weiter.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 23. Sep 2015, 18:56 bearbeitet]
ATC
Inventar
#5 erstellt: 23. Sep 2015, 18:45

Cogan_bc (Beitrag #2) schrieb:


wenn die Soundkarte limitiert ist die ja für relativ kleines Geld austauschbar


Und falls sie das ist, wird sich das auch bei neuen Lautsprechern bemerkbar machen.

Kann man leider erst wissen, wenn man gegentestet.
Also entweder separater D/A Wandler,
oder mit einem CDP vergleichen...das kann auch helfen die Sachlage einzuschätzen.
zuyvox
Inventar
#6 erstellt: 23. Sep 2015, 22:11
Moin

Welche Onboard Soundkarte hast du denn? Sprich, welcher Wandler wird da genutzt?
(Steht meistens in den Audio Optionen der Soundregler)
Habe die Erfahrung gemacht, dass teure Soundkarten FAST nix bringen. Bei mir kamen störende Geräusche immer von schlecht sitzendenden Kabeln die dann meistens noch zu lang waren. Das wird bei Oehlbach aber ausgeschlossen sein denke ich.

Hat dein Mainboard vielleicht einen Toslink Ausgang? Wenn ja, wäre es vielleicht sinnvoller, den Verstärker gegen einen mit Toslink Input zu tauschen. Dann ist das Klangsignal rein Digital. Da kann dann klanglich nichts verloren gehen oder so.
Ich betreibe meinen AV Receiver so mit meinem PC und muss sagen, der Klang ist nicht prinzipiell besser, aber lauter und bei sehr hohen Lautstärken etwas klarer. Aber nur minimal.

Ansonten höre dir andere Kompaktlautsprecher an.
Auf Aktiv würde ich bei dem Yamaha Amp nicht umsteigen.
Je nach Budget wirst du da sicher besseres finden als die Teufel Ultima.
baerchen.aus.hl
Inventar
#7 erstellt: 24. Sep 2015, 05:20

Hat dein Mainboard vielleicht einen Toslink Ausgang? Wenn ja, wäre es vielleicht sinnvoller, den Verstärker gegen einen mit Toslink Input zu tauschen. Dann ist das Klangsignal rein Digital. Da kann dann klanglich nichts verloren gehen oder so.


Dafür muss man aber nicht unbedingt einen neuen Amp kaufen

http://www.thomann.de/de/lindy_audiokonverter_spdif_analog.htm
http://www.thomann.de/de/behringer_ucontrol_uca_222.htm

Wie schon gesagt wurde, bringt ein Lautsprechertausch meistens die größte Klangveränderung. Um dir da einen Tipp geben zu können, brauchen wir mehr Infos. Standort im Raum, Raumgröße, Raumbeschaffenheit, bevorzugter Musikstil und Abhörpegel, Hörabstand, Budget
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 24. Sep 2015, 06:53

baerchen.aus.hl (Beitrag #7) schrieb:
Dafür muss man aber nicht unbedingt einen neuen Amp kaufen

So sehe ich das auch.

FiiO Taishan D03K

LG
zuyvox
Inventar
#9 erstellt: 24. Sep 2015, 17:46
Stimmt, muss man nicht, aber mit so einem Wandler kann man auch gleich die Analaog Klinke nutzen. Würde ich in seinem Fall ohnehin vorziehen.


Wie hoch ist denn das Budget für neue LS?
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 24. Sep 2015, 17:55

zuyvox (Beitrag #9) schrieb:
aber mit so einem Wandler kann man auch gleich die Analaog Klinke nutzen

Warum ? Kennst du diesen Wandler, hast, oder hattest du den schon in Benutzung ?

LG
zuyvox
Inventar
#11 erstellt: 25. Sep 2015, 09:42
Weil ja selbst der direkte Weg via Toslink kaum Veränderungen bringt. Also warum ein externes Gerät zur DA Wandlung nutzen, wenn es auch der Soundchip des PCs erledigen kann? Zudem sollen die Realtec ALC Chips gar nicht schlecht sein, besonders der ALC1150.
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 25. Sep 2015, 14:24
Es geht mir nicht um den Soundchip, der wandelt mMn genau so gut. Es ist die 3,5mm Klinkenverbindung mit der ich eher schlechte Erfahrungen habe.

Ich nutze ein Mainboard mit ALC 889A Soundchip und da klingt es vom Toslink Ausgang über den FiiO Taishan an den Amp um einiges besser als wenn ich mit der 3,5mm Klinkenverbindung direkt an den Amp gehe.

LG
zuyvox
Inventar
#13 erstellt: 26. Sep 2015, 08:51
Hast du schon mal Kabel von Cordial probiert?
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 26. Sep 2015, 11:07
Nein, steht aber jetzt auf meinem Merkzettel für die nächste Bestellung

LG
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Qualitätsverlust bei älteren HiFi-Komponenten
classic86 am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 27.12.2006  –  10 Beiträge
toller Lautsprecher am Computer
ejones am 05.03.2014  –  Letzte Antwort am 12.03.2014  –  23 Beiträge
Computer + Canton?
$ammy am 04.12.2004  –  Letzte Antwort am 04.12.2004  –  5 Beiträge
Guter Sound am Schreibtisch?
critical_error am 28.08.2011  –  Letzte Antwort am 28.08.2011  –  3 Beiträge
guter (Stereo) Klang für 200,-?
liable am 05.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  7 Beiträge
Hilfe! brauche neue Komponenten
Andily am 08.12.2010  –  Letzte Antwort am 09.12.2010  –  4 Beiträge
Guter CD-Player oder Verstaerker?
Boxtrot am 08.01.2004  –  Letzte Antwort am 09.01.2004  –  11 Beiträge
Guter CD-Player mit Lautstärkeregelung
Schili am 28.10.2005  –  Letzte Antwort am 04.11.2005  –  16 Beiträge
Guter Klang für kleines Zimmer
christoph84 am 07.07.2008  –  Letzte Antwort am 12.07.2008  –  22 Beiträge
Blutiger Anfänger - Hilfe beim Anschluss am Receiver
Tscheggi am 08.04.2010  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Teufel
  • Magnat
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 139 )
  • Neuestes MitgliedXPazanX
  • Gesamtzahl an Themen1.345.494
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.666.543