Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Beratung zum Kauf einer Komplettanlage!

+A -A
Autor
Beitrag
"Simon_2000"
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 07. Apr 2014, 19:15
Hi Leute,
Da ich mich in diesem Themenbereich nicht so gut auskenne hoffe ich, dass ich hier richtig bin.
Ich habe ein ungefähr 28 m2 großes Dachgeschosszimmer. Dafür suche ich eine Komplettanlage(Ich bin 14 und höre gerne Pop und die top 100) ich bräuchte die Anlage eig. nur um laut Musik zuhören oder die ein oder andere Party .Außerdem sollte sie wirklich nicht allzu teuer sein. Deshalb wären mir folgende Kriterien sehr wichtig(sortiert nach Wichtigkeit):
-Bluethooth kompatibeel(bestenfalls noch aux) habe ein s4
-Gute Musikqualität(klare töne,keine schrillen Höhen/scheppernde Bässe...)
-Raumfüllender Klang
-schon etwas laut;)
-guter Bass
-Vllt auch ein einigermaßen schönes Design
Und jetzt wollte ich fragen ob ihr mir eine Anlage empfehlen Könntet
Auserdem Interresiert mich noch die Ausstattung:
Wv Lautsprecher(und welche)?
-Welcher subwoofer?
-Tuner?
-Und was bräuchte ich noch alles?

Schoneinmal Danke im voraus. wenn ihr noch iwelche Fragen habt schreibt sie einfach in die Kommentare.
Mfg Simon
"Simon_2000"
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 08. Apr 2014, 04:58
Ich wollte nochmal fragen ob man mit solchen Anlagen auch gut Musik hören kann weil diese sind ja sehr billig und ob dies für meine Ansprüche reichen würden.

www.atzert-technik.de/HiFi-High-End-Anlage-ETT-1-Roehrenverstaerker-Lautsprecher-und-Kabel-schwarz-Klavierlack.html?campaign=psm/idealo_de]http:// www.atz...mpaign=psm/idealo_de

http://www.electronic4you.de/sony-mhc-ec719ip-142244.html" target="_blank" class="" rel="nofollow"> http://www.electronic4you.de/sony-mhc-ec719ip-142244.html

Oder weitere Danke scho mal im voraus
dawn
Inventar
#3 erstellt: 08. Apr 2014, 13:34
Der ETT1-Röhrenverstärker ist echter Elektroschrott, Finger weg!!!

Das Sony-Teil, na ja, weiß nicht, ob Du damit glücklich wirst. Sowas wandert erfahrungsgemäß nach spätestens zwei Jahren auf den Müll, weil es kaputt ist oder man das Geplärre nicht mehr ertragen kann. Und Du möchtest ja auch eine einigermaßen gute Soundqualität haben, wie Du schreibst. Insofern würde ich da auch abraten.

Da der Raum nicht gerade klein ist und Du auch Parties damit feiern willst, kommt eine herkömmliche Kompaktanlage da eigentlich nicht infrage. Die sind alle nur auf erhöhte Zimmerlautstärke ausgelegt, aber nicht auf Party und "raumfüllenden Klang".

Was soll denn ausser dem S4 noch als Quelle dienen? Brauchst Du einen CD-Player? USB-Anschluß? Radio? Internet-Radio?...

Wieviel kannst Du ausgeben?

Die beste Lösung wäre vermutlich ein solider Stereo-Verstärker und zwei vernünftige Lautsprecher. Die benötigten Quellgeräte lassen sich dann separat anschließen. Um per Bluetooth an einen beliebigen Verstärker zu gehen brauchst du nichts weiter als das hier: http://www.amazon.de.../B00ENY8E66/ref=sr_1
"Simon_2000"
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 08. Apr 2014, 13:39
Ok danke schonmal .
Und so viele Partys will ich nicht feiern (2-3 pro jahr). Meistens mit Freunden hören deshalb ist gute Qualität echt nicht schlecht.
Und könntest du mir bestimmte Lautsprecher empfehlen und auflisten was ich sonst noch bräuchte. Und noch zum preis. Da ich wie gesagt neu in diesem Gebiet bin weiß ich nicht wie viel ich investieren muss und ich brauche auch nicht die allerbesten sachen. Und als Quellen benutze ich fast nur Handys und selten einen Laptop
Ps. Falls es wichtig ist . Ich habe viele Möbel in meinem zimmer.
Und nochmals danke
Mfg simon:)


[Beitrag von "Simon_2000" am 08. Apr 2014, 13:40 bearbeitet]
dawn
Inventar
#5 erstellt: 08. Apr 2014, 14:21
Wenn der Bluethooth-Empfänger die einzige Quelle ist, mit Aktiv-Lautsprechern bekommst Du am meisten Sound für´s kleine Geld: M-Audio BX8 wären schon mal ne Ansage: http://www.amazon.de/M-Audio-MA99006517500-BX8-D2/dp/B005F3H6MC

Ansonsten, klassische Hifi-Lösung mit hohem Spaßfaktor:
http://www.amazon.de...007Y3OBF6/ref=sr_1_3
http://www.amazon.de...9HR5MO/ref=sr_1_cc_1

Egal, was Du nimmst, die Lautsprecher müssen frei aufgestellt werden, idealerweise auf Ständern mit mind. 0,5 m Abstand zu allen Wänden und größeren Möbelstücken. Auf keine Fall direkt an der Wand, im Regal, auf dem Schrank oder auf dem Boden, da bekommst Du mehr Dröhnen als Klang.
http://www.amazon.de...=UTF8&qid=1396966492

Stereo-Dreieck beachten, wenn Du ordentlichen Klang haben willst: http://de.wikipedia.org/wiki/Stereodreieck


[Beitrag von dawn am 08. Apr 2014, 14:22 bearbeitet]
"Simon_2000"
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 08. Apr 2014, 14:24
Ok ganz ganz großes Danke und
Und außer den links muss ich nichts beachten?
dawn
Inventar
#7 erstellt: 08. Apr 2014, 14:35
Je, nachdem, wofür Du dich entscheidest, brauchst Du noch die passenden Kabel.

Falls Du die M-Audio nimmst, bestell sie am besten bei Thomann: http://www.thomann.de/de/m_audio_bx8_d2.htm

Beachten solltest Du vor allem beim Partybetrieb, dass Ihr nicht ohne Sinn und Verstand am Lautstärkeregler/Bassregler dreht. Wenn es anfängt, unsauber/angestrengt zu klingen, Regler zurückdrehen, sonst droht Gefahr der Überlastung.
"Simon_2000"
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 08. Apr 2014, 14:40
Ok danke .
Und eine allerletzte frage noch weil es ist nicht SO teuer aber eine Menge geld. Und gibt es noch günstigere Angebote mit der selben Leistung (z.b. beim verstärker) oder muss man schon so viel Geld investieren?
dawn
Inventar
#9 erstellt: 08. Apr 2014, 15:38
Das ist schon der Einsteiger-Bereich. Günstiger würde ich Dir definitiv nicht empfehlen, wenn Du ein Mindestmaß an Klang- und Verarbeitungs-Qualität haben willst. Mit den Sachen, die ich Dir empfohlen habe, kann man aber die nächsten 10 Jahre auch glücklich sein, oder falls nicht, bekommt man auch in ein paar Jahren noch auf dem Gebrauchtmarkt ordentliche Kurse dafür.

Das ist eben der Unterschied zwischen preiswert und billig. Und wer billig kauft, kauft zweimal, und hat am Ende mehr ausgegeben, als der, der preiswert gekauft hat.
"Simon_2000"
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 08. Apr 2014, 15:53
Ok dann ein riesiges Danke für deine sehr hilfreichen und anscheinend auch fachkundigen tipps. Es hat mir sehr geholfen vorallem dass du direkt das beste für mich verlinkt hast.
danke
Quotengrote
Stammgast
#11 erstellt: 08. Apr 2014, 15:54
Ich werf mal noch noch die Yamaha Pianocraft in den Raum, die klingen gut, ist alles dabei bis auf Bluetooth und sind günstig.
"Simon_2000"
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 08. Apr 2014, 15:56
Ok danke und welche Version würdest du mir empfehlen und mit welcher Ausstattung?
dawn
Inventar
#13 erstellt: 08. Apr 2014, 16:04
Alternativen gibt es immer, die Pianocraft (wie auch alle anderen vergleichbaren Kompaktanlagen) fällt für mich bei den Anforderungen aber raus. Die sind zwar gut, aber eher was für´s Wohnzimmer als für´s Jugendzimmer. Es geht hier ja auch ein bißchen um den Spaßfaktor, und es wird auch mal lauter und bässer gehört.
"Simon_2000"
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 08. Apr 2014, 16:07
Da hast du natürlich auch recht. Es ist bestimmt eine gute Initiative fürs Wohnzimmer. Ich werde mir Sie mal anhören(is sowas in normalen elektrogeschäften möglich) aber ich denke ich investiere lieber etwas mehr und kaufe mir die von dawn beschriebenen Komponenten.( Außer sie überzeugt mich vollkommen)
dawn
Inventar
#15 erstellt: 08. Apr 2014, 19:52
Die Pianocraft kostet ja auch nicht mal weniger. Selbst die günstigste Pianocraft liegt so weit ich weiß immer noch bei über 400,- Euro, ist also auch nicht günstiger. Teurer wird es mit den von mir vorgeschlagenen Komponenten allenfalls, wenn noch CD-/DVD/Blu-Ray-Player dazukommen soll. Aber selbst da gibt´s für wenig Geld, notfalls was neuwertiges gebrauchtes für 50,- Euro schon was vernünftiges.
evilknievel
Inventar
#16 erstellt: 09. Apr 2014, 10:58
Daß man als 14 jähriger 2-3 mal im Jahr ne Party schmeißt, RESPEKT. Meine Eltern hätten mir einen Vogel gezeigt.

In Anbetracht dessen, daß hier wahrscheinlich nur auf MP3 zurückgegriffen wird und CDs eine "fast" Unbekannte darstellen, wäre ein netzwerkfähige Kompaktanlage oder eine docking Anbindung ideal.
Dem Eingansschrieb entnehme ich, daß als Quelle ein Samsung S3 herhält.
Von einer klassischen Stereokombi rate ich daher ab.
Ich sehe den Themensteller eher in dieser Richtung:
https://www.berlet.d...warz-netzwerkanlage/

Gruß Evil
"Simon_2000"
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 09. Apr 2014, 11:02
Danke für den Tipp. Aber ist es nicht möglich eine dockingsation an die anderen Anlagen anzuschließen oder vllt direkt mein Handy oder einen laptop:)?
flxxn
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 09. Apr 2014, 11:46
Sowas kann man immer an einen Verstärker anschließen, das brauchst du nur in den Kopfhörerausgang des Handys/Laptops stecken
"Simon_2000"
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 09. Apr 2014, 11:48
Ok danke:)
dawn
Inventar
#20 erstellt: 09. Apr 2014, 15:19

ein netzwerkfähige Kompaktanlage


Ich wiederhole gerne nochmal: Das Problem an diesen Kompaktanlagen sind vor allem die kleinen Beipack-Lautsprecher, und die Verstärkermodule sind meist auch entsprechend schwachbrüstig dimensioniert. Nix Party bzw. wenn Party, dann schnell defekt.


Dem Eingansschrieb entnehme ich, daß als Quelle ein Samsung S3 herhält.
Von einer klassischen Stereokombi rate ich daher ab.


Und was hat das eine mit dem anderen zu tun? Nichts!

Eine Kompaktanlage ist im übrigen auch eine "klassische Stereokombi", nur halt in klein und mit integrierten Quellen.


Sowas kann man immer an einen Verstärker anschließen, das brauchst du nur in den Kopfhörerausgang des Handys/Laptops stecken


Ja, kann man. Oder halt die gewünschte Bluetooth-Lösung, s.o.
evilknievel
Inventar
#21 erstellt: 09. Apr 2014, 17:25
Die Empfehlung für das Bluetooth Modul hatte ich übersehen.
Im Alter hält man mit der Technik nicht mehr Schritt
"Simon_2000"
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 09. Apr 2014, 19:38
Ok danke an alle aber ich werde wohl die von dawn empfohlenen Produkte kaufen und bräuchte vllt noch tipps welche Kabel o.ä. und wie ich alles einrichten muss
evilknievel
Inventar
#23 erstellt: 09. Apr 2014, 20:53
Damit machst Du sicherlich nichts verkehrt.

Beim Bluetoothgerät ist ein Anschlußkabel dabei.
Wenn du das Smartphone direkt per Kabel verbinden möchtest, daß oben schon angesprochene Cinch auf Klinke
Ansonsten brauchst du nur noch Lautsprecherkabel.
2,5mm Querschnitt und OFC Kupfer, dann bist Du dabei.
zB. sowas:
http://www.thomann.de/de/the_sssnake_spk225.htm
http://www.amazon.de...9&sr=1-8&keywords=GK

Gruß Evil
dawn
Inventar
#24 erstellt: 09. Apr 2014, 21:42
Ich habe aber zwei verschiedene Varianten vorgeschlagen.

Die genannten Lautsprecher-Kabel passen für die Kombi Vollverstärker + Passivlautsprecher, also der vorgeschlagene Denon Verstärker + Magnat Lautsprecher. Für die ebenfalls vorgeschlagenenen Aktivlautsprecher von M-Audio braucht man andere Kabel.

Was willst Du denn nun kaufen?
"Simon_2000"
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 10. Apr 2014, 03:43
Ok danke und welche braucht man für die m-audio?:)
dawn
Inventar
#26 erstellt: 10. Apr 2014, 09:44
Lautsprecherkabel brauchst Du für die M-Audio natürlich gar nicht mehr. Aber ein Cinch auf XLR-Kabel, um die Quelle, also hier vermutlich den Bluetooth-Adapter, am Aktiv-Modul anzuschließen: http://www.thomann.de/de/cordial_cfu_15_mc.htm

Falls Du mal ein Gerät mit Klinken-Ausgang anschließen willst (z.B. Laptop oder ein Smartphone über den Kopfhörer-Ausgang), brauchst Du zusätzlich einen Klinke-Cinch-Adapter, den Du dann mit dem anderen Kabel zusammenschließt: http://www.thomann.de/de/pro_snake_tpy_2003_kcc.htm

Der Unterschied zwischen der aktiven und der passiven Variante ist Dir aber klar, oder? Beachte, dass Du bei Aktiv-Lautsprechern wie den M-Audio keine Fernbedienung hast und immer nur ein Quellgerät gleichzeitig anschließen kannst. Bei der anderen Lösung mit dem Denon-Verstärker kannst Du mehrere Quellen gleichzeitig am Verstärker anschließen und mit dem Quellenwahlschalter wählen, welche Quelle Du hörst, und hast auch eine Fernbedienung.

Die aktive Variante ist kostengünstiger und rein objektiv gesehen auch klanglich besser. Die passive Variante ist flexibler und könnte rein subjektiv gesehen event. den höheren "Spaßfaktor" haben, das ist einfach Geschmackssache. Letztendlich müßte Du Dir beides anhören und entscheiden, was für Dich besser passt.

Für beide Varianten gilt wie gesagt, unbedingt freie Aufstellung auf Ständern mit Wandabstand und Stereo-Dreieck, wenn es gut werden soll.
"Simon_2000"
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 10. Apr 2014, 14:59
Danke.
Also kann ich nicht die m-audio als Lautsprecher und die magnat als subwoofer verwenden? Und es dann mit der denon verbinden?
dawn
Inventar
#28 erstellt: 10. Apr 2014, 23:09
3 x Nein.

Ein guter Tipp, vergiß das mit den M-Audio Aktivlautsprechern und nimm den Denon Verstärker und die beiden Magnat Quantum, dazu ein herkömmliches Lautsprecherkabel (evilknievel hat welche verlinkt) und den Bluetooth-Adapter, den ich verlinkt hab. Dazu brauchst Du noch ein Cinch-Kabel, falls Du keins zuhause hast: http://www.amazon.de...e=UTF8&psc=1&s=ce-de
uterallindenbaum
Stammgast
#29 erstellt: 11. Apr 2014, 02:34
Der vorherige tipp war sehr gut.

I approve this message.Ein Kolleg von mir benutzt +\- so ein Set und ist gut aufgehoben.

ich hätte ne 50w Nad mit gebrauchten Dali Blue LS vorgeschlagen... oder vielleicht heco's. Würde auch sehr gut gehen.
flxxn
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 11. Apr 2014, 06:17

uterallindenbaum (Beitrag #29) schrieb:
Der vorherige tipp war sehr gut.


Sorry, aber bei den ganzen Tipps hier, wäre es hilfreich den gemeinten Tipp zu zitieren, oder zumindest auf die Post Nr. zu verweisen. Mir ist nicht klar welchen du meinst.
dawn
Inventar
#31 erstellt: 11. Apr 2014, 09:30

ich hätte ne 50w Nad mit gebrauchten Dali Blue LS vorgeschlagen


Es geht hier um eine Einsteiger-Anlage für einen 14jährigen mit geringem Budget und Du schlägst NAD und (nicht mehr erhältliche) Dali-Lautsprecher vor? Hast Du den Thread überhaupt gelesen und die Anforderungen verstanden?
"Simon_2000"
Schaut ab und zu mal vorbei
#32 erstellt: 11. Apr 2014, 11:52
Dawn ich wollte dich nochmal frage was du dir in der nächsthöheren Preisklasse noch vorstellen könntest.
Danke:)
dawn
Inventar
#33 erstellt: 11. Apr 2014, 13:57
Klipsch RB 61 II. Und den gleichen Denon-Verstärker. Besseren Klang erreicht man durch bessere Lautsprecher und ideale Aufstellung, teurere Verstärker klingen auch nicht besser.

Hast Du auch mal ne Skizze des Raumes, indem man die Dachschrägen sieht und wo die Lautsprecher aufgestellt werden sollen und wo für gewöhnlich die Sitzposition ist?
evilknievel
Inventar
#34 erstellt: 11. Apr 2014, 13:59
Es ist einfacher,wenn die ratgebenden das vorhandene Budget kennen.
Wie viel Geld steht denn zur Verfügung?

Gruß Evil
"Simon_2000"
Schaut ab und zu mal vorbei
#35 erstellt: 11. Apr 2014, 14:09
Mehr als 600€ möchte ich nicht investieren. Außer es gäbe ein prima Angebot oder wirklich bessere Qualität dann würde ich das nochmal überdenken;)
evilknievel
Inventar
#36 erstellt: 11. Apr 2014, 14:34
Da es für den Verstärker nicht mehr bedarf als des Denon, kannst Du dich für den Rest bei den Lautsprechern umschauen.
Es gibt hier unzählige Lautsprechersuchen im 400 Euro Preisbereich.

Du wirst dabei sehen, daß immer wieder die selben Lautsprecher empfohlen werden, so daß der persönliche Geschmack am Ende entscheidet.
Die hier genannten Klipsch sind dann auch mit dabei, wobei sie das Thema Party wohl am besten bedienen. Man hört allerdings auch noch Musik im Normalpegelbereich. Das Jahr hat immerhin 365 Tage. (edit: das soll icht heißen, daß die Klipsch bei moderater Lautstärke schlecht klingen)
Diese üblichen Verdächtigen haben alle ein gutes Preis/Leistungsverhältnis, klingen zuweilen aber recht unterschiedlich.

Gruß Evil


[Beitrag von evilknievel am 11. Apr 2014, 16:52 bearbeitet]
flxxn
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 11. Apr 2014, 16:09
Bei redcoon gibt es momentan die heco clean XT 301 für unter 200€/Stück glaube ich, die gefallen mir sehr gut, und die wurden vor nich zu langer Zeit noch für über 300€/Stück angeboten.
"Simon_2000"
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 12. Apr 2014, 08:18
Danke an euch alle .
Ich wollte jetzt noch einmal konkret erfahren was ihr mir alles für Zubehör empfehlt.
Z.b. oder stand oder kompaktlautsprecher...
Wieviel Lautsprecher
5.1-2.1-2.0 ....
welcher verstärker/reciver
subwoofer ja/Nein
Und was noch alles wichtig ist.

Und hätte ihr vllt dann noch konkrete Kaufempfehlungen?
Danke an alle nochmal
"Simon_2000"
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 12. Apr 2014, 08:26
Kein Problem und entschuldige bitte die verspätete Antwort dass habe ich überlesen
Dachschrägen Dachschrägen
------------------------- -------------------------
Box Fernseher Box
-------- _________----------
Subwoofer (2.1)
Couch Kicker Schreibtisch

Sitzplatz Reciver/verstärker(Schrank )
Die Dachschrägen beginnen bei einer Höhen von ungefähr 1.20m und steigern sich zur Mitte auf eine Höhe von ungefähr 2.50-3.00m
Bei 5.1
Box Fernseher Box
Center
Box Sitzplatz Box
Reciver wie oben.
Wenn ich etwas genauer oder neu skizzieren soll informiere mich bitte. Oder wenn du noch etwas anderes brauchst.
OliNrOne
Inventar
#40 erstellt: 12. Apr 2014, 16:06
Die geht immer.....dazu ein Sub falls gewünscht, mehr brauchst nicht ...
http://www.amazon.de...ywords=denon+df+109n

Die Denon-Ls sind für den Preis toll, damit hättest schonmal akzeptable Qualität im Zimmer.


[Beitrag von OliNrOne am 12. Apr 2014, 16:08 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#41 erstellt: 12. Apr 2014, 16:17
Hallo Simon,

wenn Du guten Klang haben willst und die Möglichkeiten der SC-F109 wirklich nutzen willst, solltest Du diese Lautsprecher auf Ständern "frei" aufstellen.

Das gilt für die meisten Lautsprecher. Dabei ist es bezüglich der mehr oder weniger freien Positionierung egal ob es um Kompakt- oder Standlautsprecher geht.

Hier Infos zu gutem Klang und der richtigen Lautsprecheraufstellung:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Falls Du die LS nicht frei genug aufstellen kannst, könnte ein Paar Tannoy Reveal 601P die bessere Möglichkeit sein.

VG Tywin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beratung zum Kauf einer Anlage
Totti10 am 25.12.2004  –  Letzte Antwort am 26.12.2004  –  5 Beiträge
Kauf beratung
smoovn am 21.02.2007  –  Letzte Antwort am 22.02.2007  –  5 Beiträge
Beratung zum Anlagenkauf
Mazzee am 19.01.2006  –  Letzte Antwort am 19.01.2006  –  10 Beiträge
Kauf einer Komplettanlage NAD / B&W / GOLDKABEL
fusion1983 am 07.03.2008  –  Letzte Antwort am 09.03.2008  –  20 Beiträge
Komplettanlage
......xD am 05.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2011  –  15 Beiträge
Beratung zum Erstkauf einer Hi-Fi Anlage
Birdhouse am 03.07.2010  –  Letzte Antwort am 12.07.2010  –  21 Beiträge
Set- Kauf - Beratung bitte
bokimava am 01.03.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  3 Beiträge
Beratung Kauf Standlautsprecher
starwalker am 09.01.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2004  –  10 Beiträge
Kauf einer neuen Anlage
Henne86 am 06.01.2006  –  Letzte Antwort am 06.01.2006  –  5 Beiträge
Beratung zum Mixer und Mic kauf
killermachine am 10.09.2005  –  Letzte Antwort am 10.09.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • M-Audio
  • Denon
  • Klipsch
  • Sony

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.069
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.261