Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kauf einer Komplettanlage NAD / B&W / GOLDKABEL

+A -A
Autor
Beitrag
fusion1983
Inventar
#1 erstellt: 07. Mrz 2008, 20:14
Hallo ihr Home HiFi Leute . Ich bin eigentlich ein reiner Car HiFi Hörer , möchte mir aber jetzt was nettes für zu hause kaufen . Wollt eure Meinung mal dazu hören .
Falls mir einer weiterhelfen könnte würde ich mich sehr freuen .

Hab die Kombinatzion bei einem Hifi Händler angehört (Hammer geil) aber was soll ich dazu sagen , ich hab bisher noch nichts in der Preisklasse gehört und weiß auch nicht ob es in der Preisklasse besser geht HELP



Es geht und diese Anlage hier .

VERSTÄRKER NAD C 352
DVD Player NAD T 515
Lautsprecher B&W 683


mfg stephan
fusion1983
Inventar
#2 erstellt: 07. Mrz 2008, 20:16
J.Star
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 07. Mrz 2008, 22:09
Guten Abend, fusion1983,

was den Verstärker anbetrifft, liegst Du im Grunde bereits sehr gut, doch ich würde dir den Nachfolger, den 355BEE empfehlen, welchen ich selbst auch nutze.
Sofern Du ausschließlich oder überwiegend Musik im Format mp3 und audio hörst, würde ich dir ferner den 515BEE von NAD ans Herz legen;auch diesen nutze ich und bin absolut zufrieden.

Was mir nicht ganz zusagen will, sind die Lautsprecher von B&W, welche meiner Erfahrung nach in ihrer Preisklasse nicht das Gelbe vom Ei darstellen.

Schau dich doch einmal bei KEF um, die iQ7 SE dürfte wesentlich besser spielen, als das Modell von B&W.

Die KEF iQ7 SE ist bei Hifi-Regler auf Anfrage günstig zu bekommen und auch die Geräte von NAD lassen sich über einige Personen im Forum sehr gut, vor allem günstig, beziehen.
Angesichts der Preis/Leistung der KEF, dürftest Du nicht Besseres finden.


Viele Grüße,


J.Star
fusion1983
Inventar
#4 erstellt: 07. Mrz 2008, 22:31
Der 515BEE ist ein CD-Player , und ich möchte mir aber ein DVD-Player kaufen , da ich mit der Anlage auch filme abspielen möchte

Und zu dem 355BEE , werde ich gleich am Montag mal nachfragen


Lautsprecher , hm KEF , wo kann ich die hören ??? bei mir gibts soweit ich weiß kein Händler der KEF im Angebot hat , und auf eine empfehlung gib ich keine 1000euro aus (würdest du wahrscheinlich auch nicht machen , oder doch?).

PS. danke für deine Antwort

mfg stephan
J.Star
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 07. Mrz 2008, 22:51
In deinem Falle bietet sich der DVD-Player natürlich an.
Mit dem 355BEE kannst Du nichts falsch machen, da er sich klanglich ein wenig gegenüber dem Vorgänger verbessert und auch optisch zugelegt hat.

Die KEF erhältst Du mit Versand bereits für um die 750 €, befrag dazu doch einfach Volker (hier angemeldet als klingtgut), der wird dir sicher ein angemessenes Angebot machen.
Du kannst dir bezüglich der gewöhnlichen iQ7 mehrere Artikel durchlesen und so ausschließlich positive Resonanzen lesen.
Die iQ7 SE ist der neue Nachfolger, der im Bass- und Höhenbereich ordentlich Boden gut gemacht hat.
Befrage hierzu doch auch Volker, der kann dir eigene Erfahrungen schildern .


Viele Grüße,



J.Star
baerchen.aus.hl
Inventar
#6 erstellt: 07. Mrz 2008, 23:36
Hallo,

die Zusammenstellung NAD + B&W geht technisch sicher in Ordnung.

Beim Klang gibt es nur zwei wichtige Maßstäbe und einen weniger wichtigen. Die wichtigen deine eigenen Ohren und dein Geldbeutel. Der weniger wichtige deine Augen, denn auch die Hören mit

Die Kombi B&W NAD hat dir gefallen, daher sehe ich keinen Grund die Anlage nicht zu nehmen oder zumindest als Maßstab für das Probehören anderer Anlagen zu nehmen. Mein Vorredner hat nicht ganz Unrecht. Noch andere LS zu hören ist sicher nicht falsch. Auch um sich evtl zu bestätigen, dass die B&W genau richtig ist

Aber eines noch. Lasse die teuren Kabel weg, die bringen nichts. Ich würde diese Kabel nehmen. Anerkannt gute, esoterikfreie Markenware in solider Profiqualität zum günstigen Preis.
Sommer Tricone
Sommer Meridian in 2x2,5
Bananenstecker
Gegen einen kleinen Aufpreis werden alle Kabel auch mit Gewebeschlauch versehen. Aber das ist imho unnötiger Luxus.
Teurer müssen gute Kabel nicht sein. Kaufe dir für den Rest lieber ein paar CDs oder erhöhe das Budget für die Lautsprecher. Da hast Du mit Sicherheit mehr von.

Aber mal eine ganz andere Frage. Wie groß (Form des Grundrisses?)ist denn der Raum in der die Anlage stehen soll (Möblierung? Boden- und Wandbelege)? Das Zusammenspiel von Lautsprecher und Raumakustik macht den Löweanteil vom Klang aus. Z.B. große Boxen in kleinen Räumen ...das geht sehr oft schief. Daher vor dem Kauf die Anlage auch zu Hause testen.

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 07. Mrz 2008, 23:39 bearbeitet]
J.Star
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 07. Mrz 2008, 23:59
@ baerchen

Sicher werden mir all jene zustimmen, die bereits die 683 mit der iQ7, besonders iQ7 SE, vergleichen durften.

Die 683 klingt dumpf, im Bass völlig überdickt und ohne jeden Anflug reinen Hochtons.

Gruß,



J.Star
baerchen.aus.hl
Inventar
#8 erstellt: 08. Mrz 2008, 00:10
Hallo,

hab ich bestritten, dass Kef anders klingt als B&W?

Das was du über B&W schreibst trifft es imho durchaus. Nur vielen gefällt der B&W Sound. Darum sage ich nicht Kef oder andere sind besser sondern anders und ein Probehören lohnt sich.

Wenn fusion1983 die B&W aber gefällt, müssen wir das akzeptieren. Auch wenn es nicht unbedingt unser Geschmack ist.

Gruß
Bärchen
J.Star
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 08. Mrz 2008, 00:40
@ baerchen


Prinzipiell ist Deine Ansicht natürlich zutreffend, doch aus rein audiophiler Sicht ist die iQ7 SE die unbestreitbar bessere Wahl.
Ich habe mich bereits mit mehreren Personen unterhalten, die anfangs B&W den Vorzug gegeben haben, sich letztlich jedoch in Richtung KEF oder Ähnlichem orientiert haben, da ihnen die klangliche Verfärbung der B&W nach einiger Zeit nicht mehr zusagte.

Ich bin daher der Ansicht, dass sich meine Aussage bezüglich B&W und KEF pauschalisieren lässt oder kennst Du etwas jemanden, der verschiedenste Musik hört, gewisse audiophile Ansprüche hat und langfristig mit der kleinsten Serie von B&W glücklich geworden ist?


Gruß,


J.Star
baerchen.aus.hl
Inventar
#10 erstellt: 08. Mrz 2008, 01:32
Moin, Moin

Doch, da kenne ich welche. Und ich kenne auch genügend die Kef schlicht schrecklich finden. Ich finde Kef zwar nicht übel, aber bei einem koaxialen Punktstrahler wie Kefs iQ Chassie, bevorzuge ich jedoch das Original. Das Dual Concentrische Horn von Tannoy. Zu hören z.B. in der neuen Revolution DC4 Aber nachdem mir das Dual Concentric einige Jahre lang in die Ohren trompetet hat, brauchte ich mal was anderes haben und bin auf eine neutrale Dynaudio umgestiegen...was für eine Erholung für die Ohren.

Aber wie gesagt, unser Geschmack spielt imho nur eine untereordnete Rolle. Wir können unsere Meinung verkünden, Erfahrungen äußern und Hinweise geben.

Was unser Threadsteller, dessen Geschmack als einziger zählt, daraus macht, ist letztlich sein eigenes Ding. Alles andere wäre anmaßend.

Neben B&W und Kef, Tannoy und Dynaudio gibt es ja auch noch Phonar, Elac, ASW, Canton, Monitor Audio, Qudral, Wharfedale etc., die alle gute Boxen bauen. Die sicher sehr gute Kombi NAD/Kef, die im Moment sehr beliebt ist, ist bestimmt nicht das allein seelig machende.

Gruß
Bärchen
fusion1983
Inventar
#11 erstellt: 08. Mrz 2008, 06:25
J.StarUm deine frage zu beantworten , Boden ist ein Teppich und ja der Raum ist recht klein ca. 18-20qm aber das wird sich in nächster zeit ändern .

Zu dem Design von NAD , ich bin wahrscheinlich einer der wenigen denen das Design richtig gut gefällt .

Zu den B&W , ich finde genau das zurückhaltende bei B&W schön (habs bei mir im Auto auch so). Werde mir aber heute noch das ein oder andere anhören

Zu den kabeln , ich Brauch sowieso welche und die sind einfach in dem Set dabei (preislich machen sie komplett 150euro9)





PS. vielen dank an euch das ihr so zahlreich geschrieben habt , ich habt mir schon recht weiter geholfen . Denke ich werde den C 355BEE auch nehmen .



mfg stephan
baerchen.aus.hl
Inventar
#12 erstellt: 08. Mrz 2008, 12:14

fusion1983 schrieb:

Zu den kabeln , ich Brauch sowieso welche und die sind einfach in dem Set dabei (preislich machen sie komplett 150euro9)


Damit ist das Kabelpaket etwa dreimal so teuer wie meine Empfehlung und mit sicherheit nicht 1% besser, ich würde da nachverhandeln und ca 100 euro sparen.
fusion1983
Inventar
#13 erstellt: 08. Mrz 2008, 17:08
Nachverhandeln , hm ich weiß nicht . Ich hab das komplette Set für 2300euro angeboten bekommen (mit kabel), ich würde sagen das das kein schlechtes Angebot ist .
Werde mir am Montag aber noch das ein oder andere anhören (C 355BEE und andere Lautsprecher).

Was haltet ihr von den Focal Chorus 826V ???
Würde ich für 1000euro das paar bekommen .







mfg stephan
CarstenO
Inventar
#14 erstellt: 08. Mrz 2008, 18:19
Hallo Stephan,

es macht jetzt nicht viel Sinn, wenn Du die Lautsprechermodelle, die Du gesehen oder gehört hast, hier zur Diskussion stellst.

Ich schätze Deine Raumgröße auf Grund der von Dir genannten Boxenmodelle auf etwa 28 bis 30 qm. Habe ich Recht? Falls nein, kämen auch kleinere, günstigere Modelle in Betracht, z.B. die 684.

Wenn Dein Budget bei 2300 EUR liegt und Du an Stelle eines CD-Players einen DVD-Player nutzen willst, käme aus meiner Sicht auch die Elektonik von Cambridge Audio in Betracht.

Interessant dürften auch diese Threads hier sein:
http://www.hifi-foru...um_id=33&thread=9937
http://www.hifi-foru...um_id=33&thread=9939

Mit dem weiteren Probehören bist Du m.E. auf der Hälfte des Weges angekommen. Die Kaufentscheidung sollte nach der Hörprobe zu Hause fallen. Was die Kabel angeht, würde ich die Empfehlung des Händlers nicht grundsätzlich ablehnen, auch wenn hier die Existenz von Kabelunterschieden von der Mehrheit verneint wird.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 08. Mrz 2008, 18:20 bearbeitet]
fusion1983
Inventar
#15 erstellt: 08. Mrz 2008, 18:32
So ganz helfen mir die zwei Thread´s aber nicht

Lautsprecher , ich wollt eigentlich nur wissen was ihr von den Focal Chorus 826V haltet . Ich finde sie rein vom klang her besser wie die B&W 683 , aber sie sieht halt auch recht protzig aus (ich stehe eher auf schlicht).


Der Raum hat um die 20qm


Und zur hörprobe zu hause , ich kann mir nicht vorstellen das der Händler mir eine Anlage für über 2000euro mit nach hause gibt (oder irre ich mich ?)



mfg stephan
CarstenO
Inventar
#16 erstellt: 08. Mrz 2008, 18:34
Hallo Stephan,

ich würde die Boxen mindestens eine Nummer kleiner wählen, wenn es nur 20 qm sind.

Ich habe von Focal (bis auf den SW 700) kaum etwas gehört, was mir klanglich gefiel. Sie wirken auf mich eher vordergründig, während die B&W 600er (neu) das Gegenteil machen.

In den von mir genannten Threads sind mehrere Anlagenkombinationen drin, die zu Deiner Raumgröße passen würden.

Carsten


[Beitrag von CarstenO am 08. Mrz 2008, 18:37 bearbeitet]
fusion1983
Inventar
#17 erstellt: 08. Mrz 2008, 18:44
Währe es ein so großer nachteil wenn ich die großen Lautsprecher nimm . Ich möchte in nächster zeit umziehen und natürlich hätte ich dann auch ein größeres Wohnzimmer .

In wiefern wirkt sich ein zu großer LS auf ein kleinen Raum aus ???


Werde mir die Threads mal genauer anschauen .....




mfg stephan
CarstenO
Inventar
#18 erstellt: 08. Mrz 2008, 18:52

fusion1983 schrieb:
Währe es ein so großer nachteil wenn ich die großen Lautsprecher nimm .



fusion1983 schrieb:
In wiefern wirkt sich ein zu großer LS auf ein kleinen Raum aus ???


Gerade die Modelle von B&W und Focal, die Du genannt hast, könnten eher zum Dröhnen im Bassbereich neigen, als entsprechend kleinere Modelle. Bei der 683 würde ich Hörabstände ab 3 Metern einplanen.


fusion1983 schrieb:
Ich möchte in nächster zeit umziehen und natürlich hätte ich dann auch ein größeres Wohnzimmer .


Dann wäre nach dem Umzug m.E. der richtige Zeitpunkt zum Anlagenkauf für den endgültigen Hörraum.


fusion1983 schrieb:
So ganz helfen mir die zwei Thread´s aber nicht



fusion1983 schrieb:
Werde mir die Threads mal genauer anschauen .....


Ich dachte, das hättest Du schon getan ...

Carsten
fusion1983
Inventar
#19 erstellt: 08. Mrz 2008, 20:01
Mehr oder weniger , hab mir zwei, drei beiträge durchgelesen


Hörabstände ab 3 Metern kann ich fast einhalten (ca.2,7m) und wie sieht es mit der breite des Raumes aus ? (min)



mfg stephan
CarstenO
Inventar
#20 erstellt: 09. Mrz 2008, 05:58

fusion1983 schrieb:
Mehr oder weniger , hab mir zwei, drei beiträge durchgelesen


Hallo Stephan,

ich denke, Du hast hier im Thread einige hilfreiche Tipps bekommen und findest im gesamten Forum noch mehr davon. Du solltest sie nur lesen.

Eine Stereoanlage - vornehmlich die Lautsprecherboxen - muss zum Raum passen. Einen bekannten Lautsprecher für einen noch unbekannten Raum auszuwählen, wäre nichts als Spekulation.

Bin raus,

Carsten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beratung zum Kauf einer Komplettanlage!
"Simon_2000" am 07.04.2014  –  Letzte Antwort am 12.04.2014  –  41 Beiträge
NAD C320 BEE, B&W DM601S3
toaster am 04.10.2003  –  Letzte Antwort am 04.10.2003  –  4 Beiträge
NAD und B&W
gismi am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  4 Beiträge
B&W + NAD
N3553 am 17.01.2005  –  Letzte Antwort am 23.10.2006  –  30 Beiträge
Komplettanlage
......xD am 05.05.2011  –  Letzte Antwort am 11.05.2011  –  15 Beiträge
NAD 3020Series mit B&W
maddeo am 28.11.2011  –  Letzte Antwort am 28.11.2011  –  5 Beiträge
B&W oder Canton
Rudl64 am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 16.11.2008  –  2 Beiträge
B&W 802 Serie 80
jpetitpierre am 08.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  2 Beiträge
B & W Nautilus 802D und NAD 372
Rueckwaertseinparker am 27.01.2009  –  Letzte Antwort am 16.04.2009  –  31 Beiträge
NAD C325 BEE und B&W DM602
JTom am 14.01.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2011  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • KEF
  • Mivoc
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 68 )
  • Neuestes Mitgliedconradbodo
  • Gesamtzahl an Themen1.345.081
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.659.373