Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


NAD und B&W

+A -A
Autor
Beitrag
gismi
Neuling
#1 erstellt: 09. Dez 2003, 12:04
Hallo

ich habe bemerkt, dass B&W für einige von Euch ein Reizthema ist ... aber dennoch interessiert es mich, was dazu Eure Meinung ist.
Ich habe mir kürzlich die CM4 von b&w zugelegt - war eben mein wunsch schon seit ewigen jahren.
Sie passen eigentlich (soweit ich das beurteilen kann) super zu meinem verstärker, aber er ist in die jahre gekommen und mein letzter wunsch ist meine alte anlage durch nad-komponenten zu ersetzen. (C352 oder C372)
Was haltet Ihr von der idee ?

Gruss
g.
EWU
Inventar
#2 erstellt: 09. Dez 2003, 12:42
Hallo gismi,
die Idee ist gut.Wenn Dir B&W LS gefallen ist doch die Welt in Ordnung, und NAD Verstärker passen zu ziemlich allen Boxen.Hör´s Dir einfach mal an.
Gruß Uwe
alexhh
Stammgast
#3 erstellt: 09. Dez 2003, 12:54
hallo Gismi!
EWU hat ja schon den alles entscheidenden Hinweis gegeben.
Höre Dir einfach mal die Kandidaten im Zusammenspiel an.
Eventuell hörst Du auch noch ein paar Alternativen, zum Beispiel von Cambridge. Ich habe eben, auf der Suche nach einem neuen CDP, den neuen player aus der Azur-Serie an B&W gehört(neue 7ner Reihe?) und war wirklich begeistert.
Schau einfach mal auch bei anderen Herstellern, da gibt es vieles zu entdecken.
Gruß aus Hamburg
anon123
Administrator
#4 erstellt: 09. Dez 2003, 14:30
Hallo Gismi,

die Empfehlung zum Probehören ist auf jeden Fall die wichtigste, und das solltest Du auf jeden Fall tun. ich persönlich fand NAD Verstärker (320BEE bis 370) -- die ich "objektiv" für sehr gelungen halte -- nicht so passend zu meinen damaligen 601 S3 -- insgesamt zu offen, zu detailbetont, zu analytisch, starke Präsenz von Stimmen und Metall (als Material). Nun sind die CMs anders abgestimmt als die 600er, aber dennoch ist ein Probehören angesagt.

Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Rotel gemacht. Der RA-1060 spielt wunderbar mit meinen CDM 1NT. Für Dich eine Alternative zum C 372?

Beste Grüße.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
NAD C352 oder C372 ?
RonaldRheinMain am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 12.01.2004  –  4 Beiträge
B&W CM8 - Verstärker?
lixe am 13.08.2013  –  Letzte Antwort am 19.02.2015  –  10 Beiträge
b&w oder elac
mirrorball am 29.04.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  9 Beiträge
Welcher Verstärker zu B&W CM8?
Mampf134 am 11.07.2012  –  Letzte Antwort am 11.11.2016  –  26 Beiträge
Kauf einer Komplettanlage NAD / B&W / GOLDKABEL
fusion1983 am 07.03.2008  –  Letzte Antwort am 09.03.2008  –  20 Beiträge
B&W 803D und.. ?
xtrqe am 28.08.2005  –  Letzte Antwort am 01.09.2005  –  13 Beiträge
Verstärker für B&W PM1
dubb am 25.10.2013  –  Letzte Antwort am 03.11.2013  –  11 Beiträge
Verstärker zu B&W 683
buutinie am 13.08.2009  –  Letzte Antwort am 06.10.2009  –  10 Beiträge
B&W oder Canton?
OLLE85 am 18.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  50 Beiträge
Von B&W 683 zu KEF XQ40 ?
Steher am 02.09.2009  –  Letzte Antwort am 02.09.2009  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Bowers&Wilkins
  • Rotel

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 32 )
  • Neuestes Mitgliedhyren
  • Gesamtzahl an Themen1.345.709
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.382