Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


b&w oder elac

+A -A
Autor
Beitrag
mirrorball
Neuling
#1 erstellt: 29. Apr 2005, 18:27
hi

bin eigentlich ein hifi-newbie, hab mich aber in den letzten wochen bissl eingelesen, da ich mir ein neues system (verstärker + boxen) kaufen will.

hab in ein paar geschäfte geschaut und stehe vor der entscheidung zwischen 2 systemen:

1. NAD C-320BEE & B&W DM-602 S3 (regal)

2. CAMBRIDGE AZUR 640A & ELAC FS 109.2 (stand)

preislich ist es fast dasselbe (elac könnte ich stark verbilligt bekommen)

von NAD, Cambridge & B&W glaube ich zu wissen, dass es gute komponenten sind. über elac habe ich kaum was in erfahrung bringen können.. können sie den b&w, was den klang betrifft, das wasser reichen?

mein geld reicht im moment net dafür, mir dazu noch einen passenden cd-player zu kaufen.. hab einen 3/4 jahre alten philips cd player. meine frage: würde sich das sehr schlecht auf den klang auswirken?

danke im voraus für alle hilfreichen antworten/anregungen

mfg
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 29. Apr 2005, 18:43
der cd player ist nicht sooooo wichtig. an einer guten anlage kann auch ein aldi dvd player wunder verbringen.

was würdest du für die anlagen zahlen müssen...? aus dem stand heraus würde ich sagen, dass du für die lautsprecher etwa das gleiche zahlst wie für den verstärker. im zweifelsfall sollte sich das bugest lieber deutlich richtung boxen bewegen.

ich persönlich konnte mich mit dem elac klang nicht anfreunden. da du nicht meine ohren hast, solltest du meine meinung in diesem punkt aber nicht zu genau nehmen.
tobi_thegangster
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 29. Apr 2005, 18:51
Also, ich würde dir genau das Gegenteil empfehlen wie mein Vorgänger! Ja, so ist das machmal mit den Ohren !
Ich finde Elac Lautsprecher um Klassen besser als welche von B&W im selben Preissegment!

MFG Tobi
mirrorball
Neuling
#4 erstellt: 29. Apr 2005, 18:54
danke für rasche antwort!

also für das nad & b&w set würde ich um die 920 zahlen, für cambridge & elac etwa 1000.

die elac wären halt standlautsprecher und von soher (was das rein physikalische betrifft) "besser".

verstärker wären ja jeweils angemessen, denk ich mal.

hab beide systeme testgehört, allerdings in verschiedenen geschäften und zeitversetzt, also konnte ich keinen direkten vergleich machen. keines von beiden hat mich enttäuscht.
MusikGurke
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 29. Apr 2005, 19:19
die dm 309 (hier angucken www.guteanlage.de) wurde mir zusammen mit einem rotel ra 01 (400 euro uvp) verstärker für 880 angeboten. irgendwie kommt mir dein angebot etwas teuer vor.

ich würde aber davor warnen, die elac boxen aus einem "ich spaare etwas" gefühl zu kaufen. wenn du findest, dass die besser klingen, sieht das schon ganz anders aus.

den verstärker halte ich bei den 602 übertrieben. der lautsprecher kann locker doppelt so viel kosten wie der verstärker, oder mehr. der "kleine" cambridge amp sollte problemlos reichen...
RonaldRheinMain
Stammgast
#6 erstellt: 02. Mai 2005, 18:19
Die ersten Male kauft man wohl immer übereilt... das wid sich nie ändern.
Trotzdem: Hör sie dir lieber öfters an und gib für den besseren lieber einen Tick mehr aus.

Ronald
mirrorball
Neuling
#7 erstellt: 03. Mai 2005, 11:57
danke für den tipp @ronald

also ich bin noch immer am überlegen..

is es eigentlich üblich, dass die händler bei einem set vom listenpreis rabatt geben? welche erfahrungen habt ihr da so gemacht?

noch eine allgemeine frage: kann man standlautsprecher auch in ein regal stellen/legen? oder is das eher weniger anzudenken?


[Beitrag von mirrorball am 03. Mai 2005, 11:57 bearbeitet]
halligalli
Stammgast
#8 erstellt: 03. Mai 2005, 12:03

mirrorball schrieb:

noch eine allgemeine frage: kann man standlautsprecher auch in ein regal stellen/legen? oder is das eher weniger anzudenken?



Wenn du mit den LS keine Musik hören willst, kannst du das natürlich tun
RonaldRheinMain
Stammgast
#9 erstellt: 03. Mai 2005, 13:09
Eigentlich bekommt man immer Rabatt... wenn du dir ein ganzes Set inkl. Kabel holst, könnten unter Umständen 20% schon drin sein.

Ronald
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Anlage (NAD oder Marantz an Elac oder B&W) Hilfe
Sotono am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 27.01.2009  –  5 Beiträge
NAD und B&W
gismi am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 09.12.2003  –  4 Beiträge
Cambridge 640a +B&W 603 s3
Mellops am 05.12.2004  –  Letzte Antwort am 05.12.2004  –  3 Beiträge
nuwave105 oder b&w, elac
koljada am 10.03.2005  –  Letzte Antwort am 11.03.2005  –  6 Beiträge
ELAC 208 vs. B&W 604/603
JOB67 am 27.11.2006  –  Letzte Antwort am 12.12.2006  –  9 Beiträge
Kauf einer Komplettanlage NAD / B&W / GOLDKABEL
fusion1983 am 07.03.2008  –  Letzte Antwort am 09.03.2008  –  20 Beiträge
bose vs. elac vs. b&w
massaro am 22.03.2007  –  Letzte Antwort am 11.04.2007  –  13 Beiträge
B&W CM7 oder Focal Chorus 816V
the_man am 05.12.2006  –  Letzte Antwort am 30.12.2006  –  35 Beiträge
B&W CM2 + NAD C 372 Verstärker => gutes Kombi?
ethnicolor am 18.12.2003  –  Letzte Antwort am 19.12.2003  –  9 Beiträge
Stereo-Vollverstärker für B&W 602 S3
kirbyjoe am 26.09.2007  –  Letzte Antwort am 30.09.2007  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Cambridge Audio
  • Rotel
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 173 )
  • Neuestes MitgliedRammboh
  • Gesamtzahl an Themen1.344.968
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.774