Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vergleich zwischen Elac FS 68 & den B&W DM 683

+A -A
Autor
Beitrag
moskito89
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Mai 2009, 19:57
Hey,

was könnt ihr mir im Unterschied zwischen den Elac FS 68 und den B&W DM 683 sagen? Kosten ja gleich viel.

Ich möchte die Lautsprecher im Stereobetrieb benutzen.
Ich höre überwiegend Rockmusik (schnelles, langsames, leichten Rock, aber auch härteren), aber natürlich auch andere Genres.
Später möchte in die Lautsprecher zu einem 5.1 Set zusammenbauen! Mit welchen von den genannten weiß ich noch nicht!
Werde dann ca 70& Musik & 30% TV/DVD schauen.

Ich werde sie an dem AVR Onkyo TX-SR706 betreiben!

MFG

P.S. Hat vllt noch einer ne Preisliste von der B&W Serie?


[Beitrag von moskito89 am 16. Mai 2009, 21:01 bearbeitet]
moskito89
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 17. Mai 2009, 16:31
Kann mir keiner was über den Unterschied sagen?!?!
Mistkäfer
Stammgast
#3 erstellt: 18. Mai 2009, 12:22
Ich kenne die Elacs nicht, aber die B&W 683 habe ich selbst angehöhrt, die sind einfach der Hammer, und ich kaufe mir die auch im November...grrr...muss erstmal sparen.

Passend dazu sind:


Fronts 683 2x um die 1300-1400€/Paar
Center HTM61 600€
Surrounds: 685 699€/Paar
Sub...deine Wahl

Der HTM61 Center solltet allerdings nicht so toll sein, aber ich habe ihn noch nicht angehöhrt. Ein 685 kann auch alternativeweise als Center benutzt werden wenn du platz hast, Tonal passt er aber nicht perfekt mit den Killer 683'er (kostet auch halb soviel als der HTM61). Für Musik Sind B&W's keine schlechte Lautsprecher, aber teuer sind die.

Die Unterschiede sind erstmal Preis, und bestimmt auch Qualität dazu. Wenn es um Spezifikationen geht, kannst Du bei den Websites gucken, und vorallem selbst Höhren ist pflicht!
moskito89
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Mai 2009, 19:55
Hey danke,

ja probegehört habe ich schon, aber leider nur einzelnd!
Die B&W sind auf jedenfall fett!
Habe jetzt gerade ein Angebot, dass ich ein Paar B&W CM 9 bekomme (1 Monat alt, Garantie, etc. alles dabei) und dabei 700€ spare. Haben nur ein paar Lackschäden, aber naja...

MFG
Melch
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 19. Mai 2009, 11:10
Zu den Elac kann ich Dir auch nicht viel sagen.

Ich selbst hab jetzt seit gut 2 Monaten ein 5.1 Set bestehend aus:

Front: 2x 683
Center: HTM61
Rear: 2x 685
Sub: Velodyne CHT-12Q

Ich bin mit dieser Kombination sehr zufrieden. Meine Verteilung Musik/Film dürfe auch so bei 70/30 liegen.

Die 683er sind für mich im Stereo-Betrieb sehr angenehm. Musikrichtungen sind Rock/Pop. Der Sub bringt sich gut ein in die Kombi und läuft auch im Stereobetrieb als Unterstützung mit. Das wäre zwar nicht notwendig. Aber warum nicht. Mir gefällt es.

Betreiben tue ich das Set derzeit an einem Onkyo 605. Das funktioniert soweit auch reibungslos.

Über den Center hat ich mir auch viele Gedanken gemacht, man liest da so einiges. Ich hatte mich dann aber doch für den 61er entschieden (leider ohne Probe hören) da mir der 62er zu "schwach" war im Vergleich zu den 683ern. Mir gefälllt der 61er und ich bereue nichts

Gruß
Maze
Mistkäfer
Stammgast
#6 erstellt: 19. Mai 2009, 11:16

Melch schrieb:
Zu den Elac kann ich Dir auch nicht viel sagen.

Ich selbst hab jetzt seit gut 2 Monaten ein 5.1 Set bestehend aus:

Front: 2x 683
Center: HTM61
Rear: 2x 685
Sub: Velodyne CHT-12Q

Ich bin mit dieser Kombination sehr zufrieden. Meine Verteilung Musik/Film dürfe auch so bei 70/30 liegen.

Die 683er sind für mich im Stereo-Betrieb sehr angenehm. Musikrichtungen sind Rock/Pop. Der Sub bringt sich gut ein in die Kombi und läuft auch im Stereobetrieb als Unterstützung mit. Das wäre zwar nicht notwendig. Aber warum nicht. Mir gefällt es.

Betreiben tue ich das Set derzeit an einem Onkyo 605. Das funktioniert soweit auch reibungslos.

Über den Center hat ich mir auch viele Gedanken gemacht, man liest da so einiges. Ich hatte mich dann aber doch für den 61er entschieden (leider ohne Probe hören) da mir der 62er zu "schwach" war im Vergleich zu den 683ern. Mir gefälllt der 61er und ich bereue nichts

Gruß
Maze


Hi Maze, mich wurdet's interessieren wieviel du für den Sub bezahlt hast, und wo du den gekauft hast. Hast Du auch anderer Subs angehöhrt? Warum hast du für Velodyne entschieden?

Danke und Gruß
moskito89
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 19. Mai 2009, 22:11
Hey danke Maze!

Weiß vllt noch jemand was über den Unterschied zwischen den B&W 683 und den B&W CM9?

Was sagt ihr zu der Aussage, dass die B&W´s im Gegensatz zu den Elac´s nicht sehr analytisch sind?

MFG


[Beitrag von moskito89 am 19. Mai 2009, 22:15 bearbeitet]
john_frink
Administrator
#8 erstellt: 20. Mai 2009, 10:42
Was heisst analytisch?

MMn sind die B und W's definitiv eher Spassboxen, waehrend die Elacs ehrlicher sind. (beide schon gehoert, im gleichen Raum)
Melch
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 20. Mai 2009, 13:55

Mistkäfer schrieb:

Melch schrieb:
Zu den Elac kann ich Dir auch nicht viel sagen.

Ich selbst hab jetzt seit gut 2 Monaten ein 5.1 Set bestehend aus:

Front: 2x 683
Center: HTM61
Rear: 2x 685
Sub: Velodyne CHT-12Q

Ich bin mit dieser Kombination sehr zufrieden. Meine Verteilung Musik/Film dürfe auch so bei 70/30 liegen.

Die 683er sind für mich im Stereo-Betrieb sehr angenehm. Musikrichtungen sind Rock/Pop. Der Sub bringt sich gut ein in die Kombi und läuft auch im Stereobetrieb als Unterstützung mit. Das wäre zwar nicht notwendig. Aber warum nicht. Mir gefällt es.

Betreiben tue ich das Set derzeit an einem Onkyo 605. Das funktioniert soweit auch reibungslos.

Über den Center hat ich mir auch viele Gedanken gemacht, man liest da so einiges. Ich hatte mich dann aber doch für den 61er entschieden (leider ohne Probe hören) da mir der 62er zu "schwach" war im Vergleich zu den 683ern. Mir gefälllt der 61er und ich bereue nichts

Gruß
Maze


Hi Maze, mich wurdet's interessieren wieviel du für den Sub bezahlt hast, und wo du den gekauft hast. Hast Du auch anderer Subs angehöhrt? Warum hast du für Velodyne entschieden?

Danke und Gruß


Der Sub lag bei ca. 900€ (Kriegst mit Handeln aber auch runter ;)) Mein Händler hatte den B&W Sub 610 (glaub ich) da und den Vorgänger vom Velodyne den CHT-R. Die hatte ich im Vergleich bei Musik und bei Film gehört. Bei Musik ist der unterschied nicht sehr gravierend, aber beim Film schauen, da waren die Explosionen und Effekte mit dem Velodyne deutlich besser. Die SVS Subs kann man ja "nur" Online bestellen, da ich aber gerne bei meinem Händler vor Ort kaufe habe ich mich gegen SVS und für den Velodyne entschieden.

Gruß
Maze
Mistkäfer
Stammgast
#10 erstellt: 20. Mai 2009, 17:18


Der Sub lag bei ca. 900€ (Kriegst mit Handeln aber auch runter ;)) Mein Händler hatte den B&W Sub 610 (glaub ich) da und den Vorgänger vom Velodyne den CHT-R. Die hatte ich im Vergleich bei Musik und bei Film gehört. Bei Musik ist der unterschied nicht sehr gravierend, aber beim Film schauen, da waren die Explosionen und Effekte mit dem Velodyne deutlich besser. Die SVS Subs kann man ja "nur" Online bestellen, da ich aber gerne bei meinem Händler vor Ort kaufe habe ich mich gegen SVS und für den Velodyne entschieden.

Gruß
Maze


Danke Maze!
Xander32
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 21. Mai 2009, 09:17
Hallo,

Ganz gute subwoofer:
BK XLS 300 oder basser Monolith(+/- €500,- / €700,-)
XTZ 99W12.16

Sander.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
b&w oder elac
mirrorball am 29.04.2005  –  Letzte Antwort am 03.05.2005  –  9 Beiträge
B&W 683
Atlankoeln am 07.11.2007  –  Letzte Antwort am 07.11.2007  –  3 Beiträge
Kaufberatung - KEF Q500, Q700, B&W 683 usw.
niggem am 13.02.2013  –  Letzte Antwort am 13.02.2013  –  3 Beiträge
B&W 683 oder KEF IQ90 ?
Badelf am 15.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  36 Beiträge
B+W 683 + Yamaha RX-797 ?
Maverik221 am 26.10.2009  –  Letzte Antwort am 27.10.2009  –  18 Beiträge
Kleiner Raum B&W 683 was tun?
buutinie am 04.11.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  7 Beiträge
Qual der Wahl zwischen Elac FS 68 und Klipsch RF-52
Onkel-Jupp am 07.10.2009  –  Letzte Antwort am 10.10.2009  –  23 Beiträge
Elac FS 68 + Verstärker
julian.m.k am 23.03.2010  –  Letzte Antwort am 26.03.2010  –  4 Beiträge
Anlage (NAD oder Marantz an Elac oder B&W) Hilfe
Sotono am 26.01.2009  –  Letzte Antwort am 27.01.2009  –  5 Beiträge
Verstärker zu B&W 683
buutinie am 13.08.2009  –  Letzte Antwort am 06.10.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • Onkyo
  • Bowers&Wilkins
  • Velodyne

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 135 )
  • Neuestes MitgliedFrankYAMAHA1090
  • Gesamtzahl an Themen1.345.180
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.557