Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung für Yamaha Pianocraft (Klangqualität)

+A -A
Autor
Beitrag
nightcrawler86
Neuling
#1 erstellt: 24. Apr 2014, 09:29
Hallo Zusammen,

mir haben es die Pianocraft-Anlagen von Yamaha angetan. Ich habe drei Modelle probegehört:

- MCR-N560(d)
- MCR-550
- MCR-640


Ich tue mich irgendwie schwer mich zu entscheiden und hoffe auf etwas Hilfe. hier die Eckdaten:

- Wohnzimmer derzeit 16 m2 ca. 4x4Meter (kann sich nach einem Umzug auch vergrößern)
- Lautsprecher sollen in den Schrank (passen nur die ersten beiden Anlagen), Abstand 1,5 Meter. Ansonsten geht nur auf dem Schrank, wird aber wegen der Höhe wahrscheinlich blöd klingen.
- Lautstärke: Leise am Abend wenn das Kind schläft, ansonsten normale Zimmerlautstärke. Partylautstärke eher ausgeschlossen.
- Schrank und Couch jeweils an der Wand, also Abstand zum Lautsprecher ca. 3 Meter.
- Ich möchte gerne kraftvolleren Sound, meine alte 5.1 Anlage (Magnat LS) war in den Mitten bisschen schwach. Sie soll den Raum bei leiser und mittlerer Lautstärke ausfüllen.
- Bass soll ausgewogen sein, aber auf dem Sofa deutlich hörbar, vorallem auch wirklich bei leiser Musik (möchte auf Sub verzichten). Ich erwarte keine extra starken Bässe wie meist von Jugendlichen erwünscht.
[EDIT] Habe meine Genres vergessen: Ich höre derzeit noch viel elektronische Musik (House, Deep House) es lässt aber Altersbedingt immer mehr nach. Ansonsten eher ruhigere Musik (Querbeet), von Pop, Funk bis Lateinamerikanische Klänge. Also auch viel mit echten Instrumenten, zb. Klavier Gitarre oder Geige mit Gesang :). Wo es mal enden wird ist momentan noch nicht vorab zusehen

Nun zu meiner Klangwahrnehmung:

- die MCR-N560 klingt weich, auch der Bass klingt weich. Im Elektrofachmarkt kommte man ihn kaum hören, weil der Raum so groß ist.
- die MCR-550 klingt schärfer, der Bass viel härter, ein klein wenig kräftiger.
- die MCR-640 ist eine andere Liga und eigentlich nicht zu vergleichen. Viel mehr leistung und heller Sound, Bass liegt von der härte dazwischen ist aber kräftig. Eigendlich möchte ich vorrangig eine der kleineren Anlagen.


Nun die spannende Frage: Passt nun eher eine weich oder härter klingende Anlage zu mir? Welche hört sich besser an? Ich habe gelesen dass manche die MCR-550 zu scharf in den Höhen finden. Widerrum habe ich Angst das bei der 560er der Bass untergeht oder nicht kräftig genug klingt. Das es zuhause auf 16 m2 ganz anders klingt ist mir klar. Hat jemand den direkten Vergleich und kann mir einen Rat geben? Passt die Anlage zum Raum? ich wollte es vermeiden, drei Anlagen im Internet zu bestellen und bezahlen sowie mich bei der Rückgabeabwicklung zu ärgern und auf das Geld zu warten. Der Berater aus dem Fachmarkt hat sich außerdem viel Mühe gemacht und gute Preise angeboten und hatte auch viel Ahnung. Deshalb wollte ich diesen belohnen, jedoch keine echte Rückgabemöglichkeit nach dem Auspacken. Ständig im Geschäft beraten lassen und dann 10 Euro billiger bestellen ist ja auch nicht gerade freundlich, ich denke ihr versteht mich


Mein Favorit ist derzeit die MCR-N560d wegen der Netwzerkfunktionalität und dem DAB+


Gruß
nightcrawler86


[Beitrag von nightcrawler86 am 24. Apr 2014, 09:51 bearbeitet]
Amperlite
Inventar
#2 erstellt: 24. Apr 2014, 09:52
Die Unterschiede in deinem Vergleich rühren zu 99,9% von den unterschiedlichen Lautsprechern her. Die Elektronik hat kaum Einfluss.

Es ist nicht zwingend nötig, die verfügbaren Kombinationen zu verwenden. Ich habe z.B. einst für einen Bekannten eine Pianocraft-Anlage besorgt und mit anderen Lautsprechern (von einem gänzlich anderen Hersteller) kombiniert. Die mitgelieferten wird man zu einem guten Kurs auf Ebay los.


Sie soll den Raum bei leiser und mittlerer Lautstärke ausfüllen.
- Bass soll ausgewogen sein, aber auf dem Sofa deutlich hörbar, vorallem auch wirklich bei leiser Musik

Dann würde ich dir einen Verstärker mit Loudness-Funktion schwer empfehlen. Ich weiß nicht, ob die genannten Anlagen das haben. Marantz, Denon und Onkyo bieten ähnlich große Kompaktanlagen an, vielleicht haben die sowas an Bord.
Falls sich da nichts findet, sollte sie wenigstens einfach erreichbare Klangregler mitbringen.


[Beitrag von Amperlite am 24. Apr 2014, 09:57 bearbeitet]
nightcrawler86
Neuling
#3 erstellt: 24. Apr 2014, 10:15
Hallo Amperlite,



Dann würde ich dir einen Verstärker mit Loudness-Funktion schwer empfehlen.

reicht es da nicht einfach auf der Fernbedienung in den EQ Einstellungen Tiefen und Höhen etwas hochzudrehen oder macht Loudness da was anders?
Amperlite
Inventar
#4 erstellt: 24. Apr 2014, 10:20
Die macht schon was anderes, aber diese Regler können ein brauchbarer Ersatz sein.
Bei der Anwendung im Schrank ist das Ziel wohl sowieso nicht die kompromisslos High-End-Anlage, oder?
nightcrawler86
Neuling
#5 erstellt: 24. Apr 2014, 10:31


Bei der Anwendung im Schrank ist das Ziel wohl sowieso nicht die kompromisslos High-End-Anlage, oder?


Für eine kompromisslose Anlage müsste ich mehr Geld ausgeben als ich will. Die Grenze liegt eigentlich bei 400 Euro, die oben genannten Anlagen bekomme ich für ein paar Euro mehr. Das sollte für mich reichen.
Ich denke mit einer Yamaha Kompaktanlage kann man nicht viel falsch machen, oder?
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 24. Apr 2014, 10:52

nightcrawler86 (Beitrag #5) schrieb:
Ich denke mit einer Yamaha Kompaktanlage kann man nicht viel falsch machen, oder?

Ich habe zwar nur begrenzten Einblick, aber ich fand sie recht ordentlich. Auch die mitgelieferten Lautsprecher gehen in Ordnung für den Preis. Nicht überragend in Klang und Verarbeitung, aber brauchbar.
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 24. Apr 2014, 12:06
Hallo,

z.B. die Yamaha Beipack-Lautsprecher NS-BP300 sind sehr ordentliche Lautsprecher, die sich auch vor guten - sehr viel teureren - Lautsprechern nicht verstecken müssen.

Die müssen dazu aber - ab erhöhter Lautstärke - wandfern auf Ständern frei aufgestellt werden. Im Schrank werden diese Lautsprecher - ab erhöhter Lautstärke - ganz schnell einen üblen dröhnenden dumpfen Klang verbreiten, was dann aber nicht an den Lautsprechern liegt sondern an der unsachgemäßen Positionierung.

Daher lieber zu den kleineren Anlagen mit Lautsprechern greifen, die deutlich schlanker klingen. Oder die NS-BP300 direkt verkaufen und z.B. ein Paar Dali Zensor 1 oder Higland Audio Aingel 3201 verwenden.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 24. Apr 2014, 12:36 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Yamaha PianoCraft E320
giesie am 14.08.2007  –  Letzte Antwort am 28.06.2009  –  9 Beiträge
Yamaha Pianocraft Kaufberatung
sunny1978 am 09.02.2010  –  Letzte Antwort am 09.02.2010  –  2 Beiträge
Pianocraft
T4MC am 18.10.2006  –  Letzte Antwort am 11.12.2006  –  16 Beiträge
Kaufberatung: Pianocraft E810 oder "Selbstzusammenstellung"
tomek321 am 31.05.2007  –  Letzte Antwort am 09.08.2007  –  72 Beiträge
kaufberatung für yamaha piano craft
theplayer14 am 01.02.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2007  –  2 Beiträge
Subwoofer für Yamaha Pianocraft
mani4106469 am 18.01.2005  –  Letzte Antwort am 19.01.2005  –  3 Beiträge
Boxen für Yamaha Pianocraft
kallix am 14.12.2007  –  Letzte Antwort am 21.12.2007  –  2 Beiträge
Regallautsprecher für Yamaha PianoCraft
malsomalso am 14.01.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2012  –  4 Beiträge
Yamaha PianoCraft RDX-E 700 Kaufberatung
cornholio2511 am 26.05.2007  –  Letzte Antwort am 28.05.2007  –  15 Beiträge
Yamaha Pianocraft 400
five_angel am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 12.12.2004  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedhönning
  • Gesamtzahl an Themen1.345.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.162