Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Ewige Bestenliste

+A -A
Autor
Beitrag
TJE
Stammgast
#1 erstellt: 28. Okt 2004, 20:37
Hallo,

kann mir bitte jemand eine Info geben, wie sich diesse zwei in den ewigen Bestenlisten von Audio und Stereoplay schlagen?

Sony CDP-X55ES

B&W Matrix III Series 2

ich weiss, man sollte solche Listen nicht überbewerten und selbst hören, aber mich interessiert einfach, wie meine "alten" Sachen eingeschätzt werden. Ich will diese eventuell ersetzten.

Vor ein paar Tagen war ein Freund mit seinem hochgelobten Cambridge Azur 640C bei mir und wir haben einen Blindvergleich zum Sony durchgeführt. Fazit: uns beiden gefiel der Sony einen Tick besser. Dennoch glaube ich (durch Studium dieses Forums und das Lesen der geächteten Zeitschriften)das mich vielleicht ein Arcam weiterbringt. Allerdings blicke ich bei den ganzen Bezeichnungen noch nicht so durch.

Danke!
Stere0
Inventar
#2 erstellt: 28. Okt 2004, 20:44
hi,

bist du mit deinem sony nicht zufrieden ?
vergiss die bestenliste - ich weiss, das ist nicht das was du hören wolltest.. aber vergiss sie einfach.
warum spielst du mit dem gedanken, einen neuen amp zu besorgen - und wieviel sollte er kosten ?

greez
stere0
TJE
Stammgast
#3 erstellt: 28. Okt 2004, 21:10
nein, ich will keinen neuen Amp kaufen. Das habe ich gerade getan! :-) Meinen Sony TA-F5ES habe ich durch einen Symphonic Line 10 ersetzt und dabei meine Boxen neu kennengelernt. Auf was ich jahrelang verzichtet habe...

Und nun bin ich neugierig, ob ich mit einem neuen CDP (z.B. Arcam DIVA CD 192) eine weitere Steigerung erzielen kann.

Besonders interessiert mich auch, wie meine LS, die vor 14 Jahren 5.200 DM gekostet haben, heute einzuschätzen sind. Ist die Nautilus 803 viel besser?
TJE
Stammgast
#4 erstellt: 29. Okt 2004, 19:32
Hat denn keiner solche ewigen Bestenlisten?
Christian3
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 29. Okt 2004, 20:03
Keine Ahnung, die wenigsten schauen auf die Punkte vergabe, man hört Probe und kauft das was einen gefällt, ich selbst schaue hin und wieder rein um zu schauen was es neues gibt.


Gruß
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 29. Okt 2004, 20:07

TJE schrieb:
Hat denn keiner solche ewigen Bestenlisten?


Hallo,

vergiss solche Bestenlisten. Schon mal ein Auto nach Bestenlisten gekauft? Was kaufst du sonst nach Bestenlisten?

Markus
TJE
Stammgast
#7 erstellt: 29. Okt 2004, 21:59
danke für Eure Hinweise. Mir geht es aber garnicht um den "Kauf nach Bestenliste". Ich möchte einfach nur ein Gefühl dafür bekommen, wie diese LS/CD-Player allgemein eingeschätz werden.

das mein alter Sony MIR besser gefallen hat, als der Cambridge 640C habe ich ja bereits geschrieben.
Jetzt habe ich den Marantz SA 8400 zum Probehören und der scheint in der Tat (etwas) besser zu sein. Allerdings hatte ich ich (vor allem bei SACD) mehr erwartet.

Vor allem frage ich mich, ob sich das Schleppen von neuen LS in meinen dritten Stock lohnt. zwei Paar (aktive) hatte ich schon hier und beidesmal hatten mir meine B&W besser gefallen.

Ich nutze die Zeitschriften als Wiedereinsteiger nur zur groben Orientierung (10 Jahre habe ich nur Musik gehört, ohne mich um Audio etc. zu kümmern - und das soll auch wieder so werden). Und dabei interessiert mich halt, ob eine KEF 203, JM Lab 927 BE oder Isophon Vieta (um nur einige Namen zu nennen) wirklich in einer anderen Liga spielen. Bei Händlern werden sie alle toll klingen, aber in meinem Raum?

Darum die Fragen nach der Einschätzung meiner Antiquitäten via Bestenliste.

es wäre wirklich sehr nett, wenn mir jemand einfach mal die Punkte für die zwei Sachen nennt. Danke!
Riker
Inventar
#8 erstellt: 30. Okt 2004, 10:53
Ok,
ich weiss jetzt, dass dies auch nicht ist, was du hören willst: ABER wenn du es wirklich wissen willst, wie deine Geräte so stehen und es dich fest interessiert. Dann beiss einfach in den "sauren Apfel" und drück die Handvoll Euros ab für den Download von stereoplay.de. Ich habe übrigens für den Testbericht meines Amps (in einem realen Papier-Exemplar) Ebay bemüht. Bin aber gar nicht begeistert von den Heftli (auch wenn sie meinten, dass mein Teil in der absoluten Spitzenklasse sei).

Riker

P.S: Werbung der späten 80er Jahren = *Schauder* grrrr... so regenbogenglänzende CDs und Hochhalten der Digitalisierung, mir wird's schlecht...


[Beitrag von Riker am 30. Okt 2004, 10:57 bearbeitet]
Mo_2004
Stammgast
#9 erstellt: 30. Okt 2004, 11:13
Gerade im Lautsprechersektor hat sich eine Menge getan. Das können Sie auch in den Bestenlisten ablesen. Müssen Sie aber nicht. Denken Sie nur mal daran wie in den Letzten Jahren die Höchtöner verbessertet worden sind: Jet, Berryllium Inverskalotte usw. Aber auch die Qualität der Frequenzweichen ist doch deutlich besser geworden. Was ich aber für verbesserungswürdig halte ist die Innenverkabelung der Lautsprecher. Ich denke das man selbst Referenzlautsprecher so noch recht preiswert aufweten kann. Bei der T+A Criterion TCI wird das hauseigene Speaker Koax SFD eingesetzt. Unkonfektioniert kostet es gerade mal zwischen 12 und 15 Euro pro Meter. Die Lautsprecher Kostet aber hingegen ca 5000€.

Ich hoffe ich konnte dir ein wenig helfen

mo
Phil
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 30. Okt 2004, 11:46

Hat denn keiner solche ewigen Bestenlisten?

.. dem Manne kann geholfen werden! Hallo TJE - um deine Frage (teilweise) zu beantworten: In der Stereoplay-Bestenliste habe ich den Sony CDP X55ES nicht finden können - oder meintest du den X555ES? Der hat im April-Heft 1992 die Bewertung "Absolute Spitzenklasse III" erhalten - hört sich TOLL an - ist aber in dieser Klasse in Gesellschaft mit sehr viel billigeren Exemplaren. Bei der B&W Matrix III ist es so, dass ein Ergebnis existiert - aber ohne den Zusatz Serie 2 - keine Ahnung ob das von Bedeutung ist - die Bewertung 12/86 lautete: "Spitzenklasse III" - auch nicht berauschend!

Gruss
Phil
TJE
Stammgast
#11 erstellt: 31. Okt 2004, 10:19
Hallo Phil,

danke!

Ich meinte den CDP-X55ES. Was bedeutet denn "Spitzenklasse III". Mit welcher Punktzahl von heute ist dies in etwas vergleichbar?

Mein Nachbar hat die JM Lab Elekta 926. Wir haben die LS noch nicht am gleichen Verstärker gehört (er hat Marantz PM 17 + zusätzliche Endstufe, ich den Symphonic Line 10 MK 3), aber das Klangbild gefällt mir bei meinen in MEINER Wohnung besser als die JM Lab is seiner Wohnung. Klar spielt die Raumakustik eine grosse Rolle. Ich fand die Matrix einfach in Bezug auf Räumlichkeit und Basspräzision besser. Stimmen klangen auch natürlicher - kann natürlich auch am Amp liegen (oder am CDP).

Im Endeffekt werde ich mir wohl doch einige LS bei Händlern anhören und dann 2 bis 3 Paar für mich "interessantesten" in meinen dritten Stock schleppen. Mal sehen, ob ich dann sage: ja, diese +- 5.000 EUR lohnen sich - oder ich doch bei meinen bewährten B&W bleibe. Vielleicht haben mich die mehr als 10 J. mit den Matrix hörtechnisch auch schon stark in eine Richtung geprägt?!
Phil
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 31. Okt 2004, 10:34

Was bedeutet denn "Spitzenklasse III". Mit welcher Punktzahl von heute ist dies in etwas vergleichbar?

Hi TJE,

in der Stereoplay-Bestenliste steht die Bewertung "Spitzenklasse III" für die Einstufung bis Ende 1996 und ist vergleichbar mit einer Punktzahl von 14 - 15, je nachdem ob es sich um "Referenz" oder "Nicht-Referenz" handelte. Nach der heutigen Einstufung würde das Testurteil "GUT" lauten und gehört in den Bereich "Obere Mittelklasse".

Gruss
Phil
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 31. Okt 2004, 11:07
Hallo Phil,

und lässt sich jetzt für dich daraus ablesen, ob das Produkt das Richtige für mich ist?

Markus
TakeTwo22
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 31. Okt 2004, 13:55
Es soll ja schon vorgekommen sein, daß sich das Auge den Klang "schöngelesen" hat...wow, hat viele Punkte, also das Ding MUSS sich jetzt einfach gut anhören!

Fast wie beim Wein: Wenn Weinpapst J.Parker einem Rotwein 95 PP's (Parker Points) verpasst hat, dann kaufe ich den auch immer sofort...weil auch wenn er auf meiner Zunge wie Balsamico-Essig prickelt: Der ist gut! Der Parker wird es ja wohl wissen!!

Tja: Manchmal ist so ein Placebo-Effekt ja ganz nett, aber irgendwann sollte man sich dahingehend entwickeln, daß man seinen Ohren glauben und vertrauen kann...ist zwar oftmals ein steiniger Weg, aber (rein subjektiv) der erfolgversprechendste!

Grüsse vom Bottroper
revolver
Stammgast
#15 erstellt: 31. Okt 2004, 22:28
ich denke ewige bestenlisten haben die gute eigenschaft, dass sie einen ersten, breiten überblick über das angebot bieten. sie dienen dazu, sich mal zu informieren, was es in der gewünschten preisklasse gibt; die meisten bestenlisten gliedern sich ja stark nach dem preis. die kaufentscheidung sollte aber auf gar keinen fall aufgrund einer bestenliste erfolgen, das ist russisches roulette wobei die chance zu verlieren grösser als 1:5 ist. es lohnt sich nicht.

revolver


[Beitrag von revolver am 31. Okt 2004, 22:30 bearbeitet]
palisanderwolf
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 02. Nov 2004, 12:50
Was soll man von Bestenlisten halten, wenn persönliche Beste nicht vorkommen oder nur weit hinten rangieren?

MfG Bernd
Aztek
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 02. Nov 2004, 13:19
Hi @ll,

ich kann zwar nichts zu der Frage der Bestenliste beitragen.....moechte mich aber doch einmal zu diesem Thread aeussern.
Ich finde es sehr schade das hier nicht die Frage von TJE einfach beantwortet wird (ruehmliche Ausnahme war Phil, der als einziger darauf eingegangen ist), sondern einfach nur versucht wird dem TJE die Bestenliste auszureden.
Es geht doch nur um das Interesse daran und nicht darum eine kaufentscheidung treffen zu koennen.
Manchmal ist es einfach sinnvoller nur zu antworten und hinzunehmen wie es ist.

Gruss Aztek

P.S: Das is kein Hijack-versuch des Threads, lasst meine Aussage am besten unkommentiert stehen und versucht lieber dem TJE zu helfen
frage
Stammgast
#18 erstellt: 02. Nov 2004, 14:47

Aztek schrieb:
Hi @ll,

ich kann zwar nichts zu der Frage der Bestenliste beitragen.....moechte mich aber doch einmal zu diesem Thread aeussern.
Ich finde es sehr schade das hier nicht die Frage von TJE einfach beantwortet wird (ruehmliche Ausnahme war Phil, der als einziger darauf eingegangen ist), sondern einfach nur versucht wird dem TJE die Bestenliste auszureden.
Es geht doch nur um das Interesse daran und nicht darum eine kaufentscheidung treffen zu koennen.
Manchmal ist es einfach sinnvoller nur zu antworten und hinzunehmen wie es ist.

Gruss Aztek

P.S: Das is kein Hijack-versuch des Threads, lasst meine Aussage am besten unkommentiert stehen und versucht lieber dem TJE zu helfen :)



Hallo,

trotzdem möchte ich Deinen Beitrag gerne kommentieren, da Du mir voll und ganz aus der Seele sprichst.

Auch ich lese auch regelmäßig die Tests der verschiedenen Fachzeitschriften und erfreue mich, wenn eines meiner Geräte ganz oben in der Bestenliste steht. Es ist einfach ein schönes Gefühl, egal ob es was bringt oder nicht.

Und sooooooooo schlecht sind die Tests nunmal auch nicht!

Gruß
Frank
Stere0
Inventar
#19 erstellt: 02. Nov 2004, 19:24
jetzt interessiert mich es mich doch, für was ihr euch eure anlagen kauft. ist es prestige oder zeigt ihr einfach nur gerne auf die liste und fühlt euch in eurer kaufentscheidung bestätigt (insofern sie nicht von ihr abhängig ist)?
das einzige kaufkriterium sollte der klang oder der klang UND optik für jeden sein. und da klang geschmackssache ist, ist solch eine liste die letzte, die euch in irgendeiner weise helfen kann (ausser um sich schlau zu machen, was es gibt).
ich zb würde für meinen geschmack jegliche dynaudio hinter einer Wharfedale Opus 3 stellen.
nicht weil die dynaudio schlecht ist - das liegt mir fern sie schlecht zu machen - nur trifft sie einfach meinen geschmack nicht.

greez
stere0
frage
Stammgast
#20 erstellt: 02. Nov 2004, 22:03
Hallo,

er hat die Geräte doch schon, es hat also nichts mit seiner Kaufentscheidung zu tun. Man möchte einfach mal lesen, wie die eigenen Geräte so im Test abgeschnitten haben. Noch besser ist es natürlich, wenn man einen Bericht über seine eigenen Geräte lesen kann.

Trotzdem wird man eine Fachzeitschrift auch bei der Kaufentscheidung hinzuziehen. Ich finde in der Stereo zum Beispiel genial, dass in der Bestenliste zu jedem Gerät die jeweiligen Eigenschaften aufgeführt sind. Und nach meinen Erfahrungen haben die bisher so gut wie immer gepasst. Wenn ich also in irgendeinem Schuppen ein für mich neues Gerät entdeckt habe, dann blättere ich schon mal in meinen Zeitschriften um etwas darüber zu finden.

Natürlich ist letztlich immer das eigene Gehör entscheidend. Wobei ich sagen muß, dass dies nämlich auch nicht bei allen Entscheidungen zutrifft. Wie viele hier im Forum würden sich niemals eine Canton ins Wohnzimmer stellen? Wie genial sie auch immer klingen würde! Ich würde mal behaupten, dass bei vielen nämlich im unterbewußtsein auch das Prestige eines Herstellers eine große Rolle spielt.

Wie verfahren sie denn in den in vielen Hifi Läden dieser Welt?

Erkundige ich mich nach einer Elac, Canton oder Quadral, da diese im Test überragend abeschnitten hat, so hält man mir erst mal einen Vortrag. "Glauben sie das nicht, schauen sie sich die Werbung der jeweiligen Hersteller in der entsprechenden Zeitschrift an, die können sich keinen schlechten Test erlauben" und blablabla....

Frage ich aber nach einer Jm Lab, Sonus Faber oder Dynaudio, dann haut man mir die überragenden Testergebnisse um die Ohren und ich darf ein paar kostenlose Exemplare der Stereoplay, Audio oder Stereo mitnehmen. Natürlich mit dem Test der jeweiligen Geräte.

Mir soll also mal keiner erzählen, dass es "nur" auf das Hören ankommt. Eine Weisheit habe ich mittlerweile gelernt:

Viele hören das, was sie hören wollen.....das Unterbewußtsein hört immer mit.

Gruß
Frank
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Cambridge Audio Azur 640A und 640C für 500 EUR???
LazerFace am 07.03.2004  –  Letzte Antwort am 14.05.2004  –  90 Beiträge
Verstärker für B&W Matrix 3 Series 2
Woellnick am 09.03.2015  –  Letzte Antwort am 11.03.2015  –  5 Beiträge
Cambridge Audio Azur CDP
KoenigZucker am 18.08.2005  –  Letzte Antwort am 22.08.2005  –  5 Beiträge
Cambridge Audio 640C vs. Sony DVP-NS900 QS
KoenigZucker am 22.08.2005  –  Letzte Antwort am 24.08.2005  –  3 Beiträge
Cambridge Azur 640C (V2) ?
holger65 am 20.02.2006  –  Letzte Antwort am 21.02.2006  –  2 Beiträge
Cambridge Azur 640 Amp + CDP mit Monitor Audio Silver S1!!!!!!!!!!
cambridga am 11.05.2004  –  Letzte Antwort am 12.05.2004  –  4 Beiträge
Fragen zum Cambridge Azur 640A
rumpel3 am 23.03.2004  –  Letzte Antwort am 19.09.2007  –  26 Beiträge
welchen sony cdp?
horrorcollie am 11.07.2006  –  Letzte Antwort am 11.07.2006  –  2 Beiträge
Brauche entscheidungshilfe für Cambridge Azur Reihe!
Heule am 24.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  13 Beiträge
Beratung für einen Neuling in Sachen Komponentenwahl....das ewige Thema....
KimH am 22.08.2005  –  Letzte Antwort am 23.08.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Cambridge Audio
  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 51 )
  • Neuestes Mitglied-frosch-
  • Gesamtzahl an Themen1.345.726
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.670.905