Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Welchen Verstärker für Dali Ikon 2 MK2 oder Ikon 6 MK2 ?

+A -A
Autor
Beitrag
sailor_100
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Mai 2014, 12:54
Hallo,

was für einen Verstärker könnt ihr mir zu den Lautsprechern Dali Ikon 2 MK2 oder Dali Ikon 6 MK2 empfehlen? Was gut zu denen past. Der nicht zu dunkel klingt wie z.B ein Naim.

Preis bis 800-1000 Euro am besten weniger.

Vieleicht hat ja auch jemand diese Lautsprecher und kann von seinen Erfahrungen berichten.

Gruß Andreas

P.S am besten wo auch noch der CD-Player von dem Verstäkerhersteller gut ist der darf dann so bis 500-600 Kosten.


[Beitrag von sailor_100 am 24. Mai 2014, 12:57 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 24. Mai 2014, 13:33
Hallo,

z.B. ein Sherwood RX-772 oder die Geräte von AMC machen als Antrieb für die Ikon einen guten Job. Dazu gibt es auch optisch passende Scheibendreher.

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


Vieleicht hat ja auch jemand diese Lautsprecher und kann von seinen Erfahrungen berichten.


Ich kenne die Ikon sehr gut und sie waren auch der Anstoß für den Kauf meiner derzeitigen Hauptlautsprecher. Was möchtest Du zu den Ikon wissen?

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 24. Mai 2014, 15:16 bearbeitet]
sailor_100
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 24. Mai 2014, 19:48
Das sind sehr interesante Artikel danke Tywin.

Das heißt ich muß mir nicht ganz so viele gedanken über den Verstärker machen solange er ein gutes Netzteil hat.
So laut höre ich auch eigentlich garnicht. Vieleicht etwas über Zimmerlautstärke.

Was für Lautsprecher hast du dir denn gekauft. Tywin

``Vieleicht hat ja auch jemand diese Lautsprecher und kann von seinen Erfahrungen berichten.`` zu meiner Äuserung dort ging es mir um die Erfahrungen
mit welchen Verstärkern sie angetrieben werden.
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 24. Mai 2014, 19:58

Das heißt ich muß mir nicht ganz so viele gedanken über den Verstärker machen solange er ein gutes Netzteil hat.
So laut höre ich auch eigentlich garnicht. Vieleicht etwas über Zimmerlautstärke.


Wenn man das Geld über hat, schadet es nicht, sich einen soliden kräftigen Verstärker zu kaufen. Man sollte sich deswegen aber nicht verrückt machen lassen oder sich Schulden stürzen. Es gibt sehr viel relevantere Stellschrauben für guten Klang. Eine gute Möglichkeit sind auch gebrauchte Geräte vom Händler mit Gewährleistung und Rückgaberecht.

Dazu kommt in diesem Fall, dass die Dali-Lautsprecher vom Hersteller explizit auf einen gutmütigen Impedanzverlauf hin entwickelt werden und selbst an einem sehr günstigen D-AMP TDA7492 - bei moderaten Lautstärken - problemlos und gut funktionieren.


Was für Lautsprecher hast du dir denn gekauft. Tywin


Oft findest Du im Profil der Forenmitglieder die genutzten Geräte. Als Hauptlautsprecher nutze ich derzeit u.a. die Dynavoice Definition DF-8. Wenn Du sie siehst wirst Du verstehen, warum mich die Ikon auf diese Lautsprecher gebracht haben.

Die DF-8 entspricht technisch etwa der in Deutschland nicht erhältlichen Ikon 8. Die Definition Baureihe bietet etwa die gleichen Lautsprechertypen wie die Ikon Baureihe und kostet weniger als die Hälfte des Listenpreises der Ikon.

Tonal spielen die Definition neutraler und mehr auf den Punkt, wie die in den mittleren Tonlagen wärmer und insgesamt weicher klingenden Ikon.


[Beitrag von Tywin am 24. Mai 2014, 20:47 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 24. Mai 2014, 20:25
Hallo,

eine gute Kombi wäre mMn der Onkyo A-9050 und Onkyo C-7030

Wenn die Kohle unbedingt weg muss, auch kein Problem Onkyo A-9070 und Onkyo C-7070

LG Beyla
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 25. Mai 2014, 07:48
Moin


Tywin (Beitrag #4) schrieb:

Die DF-8 entspricht technisch etwa der in Deutschland nicht erhältlichen Ikon 8.
Die Definition Baureihe bietet etwa die gleichen Lautsprechertypen wie die Ikon Baureihe....


Wie kommst Du darauf, die Unterschiede sind offensichtlich und eigentlich für jeden leicht sichtbar.

Augenscheinlich identische Chassis Größen wiesen viele Lsp auf, einzig das eigenwillige Hochton
Konzept ist ähnlich, aber auch hier gibt es ganz klare Unterschiede wie z.B. die deutlich differenten
Übergangsfrequenzen zwischen den Chassis, das Treiber bzw. Membran Material, der Aufbau usw.

Wie sich diese Faktoren letztendlich auf den Klang auswirken kann nur ein persönlicher und direkter
Vergleich der beiden Lsp. Marken zeigen und nicht die subjektiven Eindrücke anderen Usern, da es
die Ikon 8 aber hier zu Lande nicht gibt muss die Ikon 6 herhalten, die ist ein Zwitter der DF5 und DF6
die kostet aber schon deutlich mehr als die DF8, daher lohnt sich ein Vergleich bzw. Hörtest alle mal.

Gute Verstärker/CDP Kombis gibt es wie Sand am Meer und zwar ab ca. 150€, also 800-1000€ muss
ganz sicher nicht ausgeben, klanglich tut sich da wenig bis gar nichts, ich würde darauf achten, das der
Amp eine Klangregelung und Loudness hat, noch besser wäre eine Pre-Out und Main-In Schleife um ein
Gerät einzuschleifen zu können, sprich in der Zukunft flexibel zu sein, digitale Eingänge sind nett, aber in
den meisten Fällen nicht zwingend erforderlich, da halte ich andere Features für wichtiger.

Glenn
sailor_100
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 26. Mai 2014, 10:24
Hallo Glenn hast du die Dynavoice Definition DF-8 oder andere Definition-Lautsprecher gehört wenn ja wie war dein Eindruck.
Was für Verstärker kannst du empfehlen? Wäre ein Creek Evo2 zu empfehlen?
Gruß Andreas
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 26. Mai 2014, 13:34
Moin

Ich habe die keine Dynavoice Lsp. bisher hören können, aber das spielt bei meiner Aussage auch keine Rolle.

Zum Verstärker, ich würde jedenfalls nicht so viel Geld für den Creek bezahlen, für die in Frage kommenden
Lsp. reicht wie schon erwähnt selbst ein Einsteiger Verstärker für 150€ aus, klanglich wird sich dadurch nichts
verändern bzw. verschlechtern, von der Leistung liegen die auch im Bereich des Creek, der Aufpreis bringt also nichts.

Glenn
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung : Nachfolger für Dali Ikon 6 MK2
eros777 am 04.04.2016  –  Letzte Antwort am 02.05.2016  –  19 Beiträge
Dali Ikon 6 MK2 suchen passende Elektronik
-schmock- am 03.08.2012  –  Letzte Antwort am 05.08.2012  –  9 Beiträge
Suche Verstärker für Dali Ikon 7 MK2
Vladislav1307 am 06.09.2015  –  Letzte Antwort am 07.09.2015  –  7 Beiträge
Passenden AVR zu meinen Dali IKON 6 MK2
gernomiogeronimoistirgendwo am 31.01.2015  –  Letzte Antwort am 07.02.2015  –  10 Beiträge
Dali Ikon 2 Mk2 oder andere Kompaktspeaker? Tipps benötigt.
DannyNRW am 18.04.2013  –  Letzte Antwort am 13.03.2016  –  16 Beiträge
Dali ikon 6 mk2 mit Marantz 510m (1979) oder NAD C365 BEE (Neu)? Welche DAC?
oleaaj am 24.02.2012  –  Letzte Antwort am 07.12.2012  –  5 Beiträge
Welchen Volverstärker für die Dali IKON
UGN am 29.01.2012  –  Letzte Antwort am 08.02.2012  –  29 Beiträge
Hifi Receiver für Dali Ikon 6 mk2 gesucht
spie-c0815 am 03.04.2015  –  Letzte Antwort am 02.06.2015  –  62 Beiträge
Wharfedale Diamond 10.7 vs. Dali Ikon 6 mk2
*TomTom79* am 26.04.2012  –  Letzte Antwort am 30.12.2013  –  25 Beiträge
CD Player für Marantz sr 6004 +Dali Ikon 6
Tzwecke am 26.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Sherwood
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 178 )
  • Neuestes Mitgliedchris855
  • Gesamtzahl an Themen1.344.973
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.832