Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung : Nachfolger für Dali Ikon 6 MK2

+A -A
Autor
Beitrag
eros777
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 04. Apr 2016, 18:04
Hallo zusammen,

ich möchte meine Dali Ikon 6 MK 2 ablösen (bei Interesse PN an mich) und was anderes zulegen. D,er Grund wieso ich die abgeben möchte ist, ist zum einen der Hochtöner der mich auf Dauer stört und zum anderen fehlt mir der Tiefgang. Hier zunächst mal ein Bild von meinem Wohnzimmer.

dali ikon 6mk2 im wohnzimmer

Die Lautsprecher steht 2,40 m auseinander. Mein Problem ist aufgrund der Leinwand und der Tür links, dass ich die LS möglichst wandnah aufstellen muss, damit ich die Tür noch halbwegs soweit öffnen kann, so dass einer durchkommt. Aktuell stehen die Dali ca 20 cm von der Wand entfernt. Der linke LS steht 45 cm seitlich von der Tür entfernt, der rechte LS seht 1 m von der Seite entfernt. Probleme mit Wandvibrationen oder so habe ich nicht.

Weitere Infos:

Wohnzimmer ist 5,5m x 3,8m groß. Sitzabstand zur Leinwand ca 4 Meter. Die LS sind an einem Marantz 6007 angeschlossen und werden nur im Stereo betrieben. Zur 60% suchaue ich Filme an und zu 40% Musik hören.

Die neuen LS sollten folgende Kriterien erfüllen:

- mehr Tiefgang
- nicht so aufdringliche Höhen, so dass man auch länger entspannt Musik hören kann
- da ich Musiktechnisch alles mögliche anhöre, sollte es eine LS sein, der ein Allrounder ist
- Aufstellungtechnisch wäre es mir lieb, wenn man die LS sehr wandnahe aufstellen könnte


Habe mir bis jetzt folgende LS ins Auge gefasst und PRobe gehört:

- Dali Opticon 6 = bischen besser im Tiefgang aber immer noch mir zu lästige höhen
- Dali Rubicon 6 = überall besser wie die Ikon, aber irgendwie fehlt mir da immer noch was
- Phonar Veritas p4 next = ist eine ausgewogene Box, aber da fehlte mir der WOW Effekt
-Phonar Veritas p6 next , nicht angehört, weil sie Aufstellungskritisch ist, und ich wahrscheinlich mehr Platz nach hinten brauche
- B&W CM 9 = ebenfalls ausgewogene Box wie die Veritas, aber mir zu emotionslos
- Wharfedale Jade 5 = fande ich vom Bass sehr gut und präzise und von den Mitten und Höhen auch sehr gut und nicht zu aufdringlich. Laut Hifi Händler könnte ich die LS fast komplett an die Rückwand stellen

Hättet Ihr andere Vorschläge oder Einwände? Oder sollte ich statt Standlautsprecher, Kompaktlautsprecher mit einem Sub betreiben?
Momentan tendiere ich aufgrund der Aufstellungsmöglichkeit eher zu Jade 5. Aber bin mir halt noch nicht sicher, was ich machen sollte.
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 04. Apr 2016, 18:15
meine Reihenfolge wäre:
1) umziehen
2) Zimmer komplett umstellen
3) soweit umstelle, dass man bei 2,4m Stereo Breite ca. 2m von der (dann kleineren) Leinwand weg sitzt um ein halbwegs ordentliches Stereo Dreieck zu erreichen und bei den akustischen Rahmenbedingungen mehr im "Nahfeld" (naja, eben "mehr" nicht wirklich Nahfeld) zu hören.
4) (zusammen mit den o.g. Punkten) auf jeden Fall Kompakt-LS, Subwoofer und vielleicht noch ein Antimode
eros777
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 04. Apr 2016, 19:09
@ Mickey Mouse

zu deinen Punkten:

zu 1) umziehen irgendwannmal

zu 2) Umstellen geht nicht aufgrund des Beamer und der Schrägenwänden

zu 3) Leinwand zu verkleinern ist keine Option, hab bewusst die Größe genommen

zu 4) welche Kompaktlautsprecher plus Sub Kombi , würdest du mir empfehlen?

Auch wenn ich kein optimales Stereo Dreieck bekomme, würdest du keine Standls empfehlen?


[Beitrag von eros777 am 04. Apr 2016, 19:14 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#4 erstellt: 04. Apr 2016, 19:30

eros777 (Beitrag #3) schrieb:
Auch wenn ich kein optimales Stereo Dreieck bekomme, würdest du keine Standls empfehlen?

ich sehe das schon ein, sowas ist halt immer ein Kompromiss, aber...
du hast 2,4m Stereo Breite und 4m Abstand zur Leinwand, ziemlich genau die Hälfte würde eben passen! (2,4m Abstand zu den LS müssten so ca. 2m "senkrecht" zur LW entsprechen).
Dazu kommt, dass die Raumakustik zumindest wie man sie auf den ersten Blick anhand des Bildes erkennen kann, alles andere als gut ist, geschweige denn optimal.

Unter diesen Rahmenbedingungen würde ich nicht wirklich Geld "für guten Klang" ausgeben, den bekommst du eh nicht hin, leider.
Und bei den LS würde ich alles was breit abstrahlt (speziell alles mit Bändchen (Super) Hochtönern!) vermeiden, das dürfte so das "schlimmste" sein, was man unter diesen Umständen einsetzen kann.

Ich weiß nicht ob Klipsch schon unter diesen Bedingungen "gut funktionieren"? Das wäre aber sicherlich mal einen Versuch wert.
eros777
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Apr 2016, 06:22
Wenn ich alleine zu hause bin, könnte ich mein Relaxsessel halt 2m vor den Boxe mittig stellen, so dass ich ein Stereodreieck hinbekommen würde. Wenn Gäste da sind, wird meistens e nur ein Film angeschaut, da spielt das Stereodreieck keine Rolle
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 05. Apr 2016, 07:16
Hallo,

es ist nicht optimal, aber wo ist es das schon Die Jade 5 könnten tatsächlich funktionieren, solltest du dir mal zu Hause anhören.

LG
eros777
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Apr 2016, 19:48
Hi,

ich war heute bei einem weiteren Hífi Händler in Bochum. Dieser hat mich beraten und meinte, dass Kompaktlautsprecher mit einem Sub mehr Sinn machen würden. Daraufhin hat er mir zunächst folgende Kombi mich Probe hören lassen:

Elac BS 312 mit Sunfire HRS 8 Sub.

Höreindruck war sehr positiv. Sehr räumlicher Klang. Höhen waren auch gut, aber nicht so aufdringlich wie bei den Dali. Der Sub hat für den Tiefen gesorgt und hat gut mit den LS harmoniert.

Danach wollte der Händler das ich statt den Elac mir die Martin Logon Motion 35 anhöre mit dem selben Sub, weil er sie selber favorisiert.

Diese Kombi hörte sich auch genauso gut an, sogar in meinen Augen besser. Von der Räumlichkeit tick besser und in den Höhen nochmals angenehmer. Die Elac erinnerten mich zum Teil an die Dali, aber wie gesagt nicht so anstregend.

Hab mir dann die Preise eingeholt. Für die Kombo mit den Martin Logon und der Sunfire Sub und 2 Dali Stands und Subwooferkabel für 2600. GLeiche Kombo mit den Elac 2700.

Hat einer Erfahrung mit den beiden genannten Kompaktls und mit dem Sunfire Sub?
ATC
Inventar
#8 erstellt: 05. Apr 2016, 22:02
Kannst du dir ne Kombi vom Händler ausleihen?
Sehe da aus der Ferne eigentlich keine große Verbesserung, der Hochton wird dir vermutlich wieder genauso um die Ohren schwirren,
denn du kämpfst wahrscheinlich mehr mit den Reflektionen wie mit der grundsätzlichen Abstimmung,
auf Elac wär ich jetzt nicht gekommen....

Gut bei dem Hörabstand funktionieren eigentlich die Klipsch RP 280F , die Hochtonabstimmung ist aber nicht ganz sanft,
hier müsstest du mit der Einmessung arbeiten um das wenn nötig anzupassen.

Den Sub erachte ich als zu klein für deinen Raum, obwohl die Sunfire Subs gut sind.

Da würde ich lieber zwei B&W ASW 610 stellen,

für die Anpassung der Klipsch im Hochton sowie der besseren Integration der zwei Subs würde ich auch beim AVR aufrüsten,
Marantz SR 7010 oder Denon AVR X 4200 .....

Andere Sache, hast du schon einmal sie Dali so weit angewinkelt das sich der Schnittpunkt 1m VOR dem Hörplatz befindet?
Besser oder schlechter?


Gruß
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 05. Apr 2016, 22:10
Hallo,

wenn ich mal raten darf, dann werden bei Dir zu Hause die Elac weniger angenehm klingen als die Ikon, die eher harmlos klingen.

Die Ursache für den unangenehmen Eindruck bei Dir zu Hause ist vermutlich bei starken Schallreflexionen an den nackten Wänden/Boden/Decke bei Dir zu Hause zu suchen.

Die Wharfedale Jade klingen recht zurückhaltend/angenehm in den höheren Tonlagen und könnten somit im Vergleich mit den Ikon das Problem etwas mildern.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 05. Apr 2016, 22:30 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#10 erstellt: 05. Apr 2016, 22:22
ich sehe das ähnlich, hier sind nicht die LS das eigentliche Problem, sondern deren Aufstellungen in einem suboptimalen Raum!

Wenn man die Ikon in einem optimierten Raum richtig aufstellen würde, dann würden die vermutlich auch "ganz ordentlich" klingen.
Die Auswahl des Händlers ist vermutlich auch "prinzipiell gut", aber passt meiner Meinung so gar nicht zu dem hier beschriebenen Problemen, das wäre so ein bisschen vom Regen in die Traufe.
Also auf jeden Fall ein Rückgaberecht einräumen!

Ich sehe eben auch in erster Linie die Reflexionen in der "Schwimmhalle" als eines der Probleme an. JET, AMT, Bändchen & Co. regen die aufgrund ihrer breiten Abstrahlcharakteristik noch besonders an!
Diese LS klingen in einem akustisch optimierten Raum (wie ihn Händler zumindest manchmal haben) extrem "räumlich". Aber die darf man nicht so dicht an die Wände in einem kahlen Raum stellen, dann geht das komplett nach hinten los.

Ich würde da eben nach etwas suchen, was so stark wie möglich bündelt und da fallen mir eben als erstes Klipsch ein. Natürlich kommt man unter diesen Umständen auch damit nicht wirklich in den "Nahfeld Bereich", aber zumindest etwas mehr in die Richtung.
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 06. Apr 2016, 06:22
Hallo,

was dir der Händler empfohlen hat macht aus seiner Sicht natürlich Sinn

Hat der auch die Bilder von der Aufstellung gesehen ?

ASW OPUS L / 06 und SVS SB-12 NSD wäre eine Möglichkeit.

LG
Dirk_He
Stammgast
#12 erstellt: 06. Apr 2016, 06:57
Raumdämmung ist vermutlich aus optischen Gründen gar keine Option?
...und für den Tiefton ein Subwoofer, wie bereits vorgeschlagen.
eros777
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 06. Apr 2016, 07:09
Ich habe das Zimmer erst vor paar Monaten neu renoviert und eingerichtet. Es fehlen noch paar Sachen die ich machen werde. Es kommt noch ein Sideboard an die linke Wand (von der Couch aus gesehen) und hinter der Couch Regalsystem mit CDs/Blurays etc. Des Weiteren habe ich jetzt noch mal die Ledergarnitur nach vorne gezogen. Der Abstand von der Vorderseite der LS bis zum Sitzplatz beträgt nun ca 3m.
Vlt werde ich auch noch um den Lowbboard und LS einen kleinen schmalen Teppich legen.

All diese Maßnahmen sollten doch noch eine Verbesserung bzgl der Raumakustik mit sich bringen.
Dirk_He
Stammgast
#14 erstellt: 06. Apr 2016, 17:03
also ich hatte eher an sowas gedacht: Akkustikschaumstoff
Wenn man deren Tabellen glauben darf, dann könnte die 1cm (oder 3cm) Variante ja helfen und vielleicht geht das optisch sogar auf weisser Wand. Hinter den Regalen sollte es ja wirklich ne Überlegung wert sein
Viel kosten tut das ja nicht...vielleicht könntest du für 100 Euro dein Höhenproblem in den Griff bekommen.
eros777
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Apr 2016, 08:46
Update:

Ich bin dabei mir einen grösseren Langflorteppich (2.5m zu 3,40m) zu besorgen. Des Weiteren hole ich mir 2 bogenhanf Pflanzen, cd regal und wandkamin. Somit sollte die Raumakustik verbessert werden.

Ich war nochmal bei diversen Händlern um mir Standboxen anzuhören:

Habe mir unter anderem folgende LS angehört:

Sonus Faber Venere 2.5
Heco Celan GT 602
Klipsch Rf-280
Kef R500/700


Von den besagten LS fand ich persönlich die Sonus Faber am besten und ausgewogensten. Die Klipsch waren mir viel zu schrill im Hochton. Die Kefs waren auch garnicht so mein Fall. Von den Heco war ich sehr überrascht, da sie mir auch zusagten aber im Vergleich zu der Sonus und Jade hinterhinken.

Akuell sind meine persönliche Favoriten: die Wharefedale Jade 5 und dann die Faber 2.5.

ToDo:

Die Quadral Platinum m40 würde ich mir gerne anhören wollen, weil diese auch sehr hochgelobt wird. Kennt ihr einen Händer im Raum Ruhrgebiet, Düsseldorf etc einen Händler, wo man diese sich anhören könnte.
Fanta4ever
Inventar
#16 erstellt: 11. Apr 2016, 08:51

eros777 (Beitrag #15) schrieb:
Die Quadral Platinum m40 würde ich mir gerne anhören wollen, weil diese auch sehr hochgelobt wird. Kennt ihr einen Händer im Raum Ruhrgebiet, Düsseldorf etc einen Händler, wo man diese sich anhören könnte.

http://www.quadral.com/fachhaendler/

LG
eros777
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Apr 2016, 10:52
Update:

Habe mir nun noch die Aurum Wotan viii angehört.

ToDo:

- Dienstag kommt ein Händer zu mir nach Hause mit den Audio Monitor Gold 100 und 200
- die xtz 99.36 flr habe ich auch noch auf dem Schirm

Danach werde ich ich mich entscheiden:

Aktuelle Reihenfolge meiner Favoriten:

1) Wharefedale Jade 5
2) Aurum Wotan viii oder Aurum Orkan viii
3) Sonus Faber Venere 2.5
eros777
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 02. Mai 2016, 19:55
So ich habe mittlerweile mich für die Jade 5 entschieden und sie stehen seit paar Tagen zu Hause. Bin noch die LS am einspielen. Aber es klingt schon sehr gut und sind angenehm zu hören. Der Bass gefällt mir auch deutlich besser als die Ikon. Sehr präzise und fülliger. Bei der Aufstellung muss ich wenn sie sich eingespielt haben, mit der Ausrichtung der LS rumprobieren.


Aktuell betreibe ich die LS mit dem Marantz sr6007 im pure Audio /direct Modus. Sollte ich die LS obwohl ich sie nur im Stereobetrieb betreibe, einmessen lassen ?

Des Weiteren hat mir mein Händler den Marantz 7010 für einen sehr guten Kurs angeboten. Würde mir das upgrade im Stereobetrieb ein merklichen klanglichen Vorteil bringen?
Tywin
Inventar
#19 erstellt: 02. Mai 2016, 20:43
Hallo,


So ich habe mittlerweile mich für die Jade 5 entschieden





Sollte ich die LS obwohl ich sie nur im Stereobetrieb betreibe, einmessen lassen ?


Spielen negative Einflüsse der Positionierung von Boxen und Hörplatz und die negativen Einflüsse der Raumakustik für das Hören am Hörplatz bei Stereo keine Rolle?

Viel Spaß mit der Musik.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 02. Mai 2016, 20:44 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Dali Ikon 6 MK2 suchen passende Elektronik
-schmock- am 03.08.2012  –  Letzte Antwort am 05.08.2012  –  9 Beiträge
Hifi Receiver für Dali Ikon 6 mk2 gesucht
spie-c0815 am 03.04.2015  –  Letzte Antwort am 02.06.2015  –  62 Beiträge
Welchen Verstärker für Dali Ikon 2 MK2 oder Ikon 6 MK2 ?
sailor_100 am 24.05.2014  –  Letzte Antwort am 26.05.2014  –  8 Beiträge
Wharfedale Diamond 10.7 vs. Dali Ikon 6 mk2
*TomTom79* am 26.04.2012  –  Letzte Antwort am 30.12.2013  –  25 Beiträge
Dali ikon 6 mk2 mit Marantz 510m (1979) oder NAD C365 BEE (Neu)? Welche DAC?
oleaaj am 24.02.2012  –  Letzte Antwort am 07.12.2012  –  5 Beiträge
Suche Verstärker für Dali Ikon 7 MK2
Vladislav1307 am 06.09.2015  –  Letzte Antwort am 07.09.2015  –  7 Beiträge
CD Player für Marantz sr 6004 +Dali Ikon 6
Tzwecke am 26.02.2011  –  Letzte Antwort am 27.02.2011  –  7 Beiträge
Welchen Volverstärker für die Dali IKON
UGN am 29.01.2012  –  Letzte Antwort am 08.02.2012  –  29 Beiträge
Passenden AVR zu meinen Dali IKON 6 MK2
gernomiogeronimoistirgendwo am 31.01.2015  –  Letzte Antwort am 07.02.2015  –  10 Beiträge
Epos M16i oder Dali Ikon 6?
Reson-0072 am 15.05.2009  –  Letzte Antwort am 11.06.2009  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dali
  • Bowers&Wilkins
  • Wharfedale
  • Quadral
  • Klipsch
  • SVS
  • Elac
  • KEF
  • Heco

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 103 )
  • Neuestes MitgliedBenkabass
  • Gesamtzahl an Themen1.345.789
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.672.053