Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Warmduscher sucht Boxen ähnlich einer Celan.

+A -A
Autor
Beitrag
Reinhardt13
Neuling
#1 erstellt: 06. Sep 2014, 09:35
Hi!

Ich bin neu hier und wie ihr lesen könnt, bin ich ein echter Warmduscher, was Klang angeht.

Eigentlich brauche ich nicht mehr lange suchen oder probe hören, da ich genau weiß, was ich will, welchen Klang ich liebe.

ich liebe den Klang einer Heco Celan 300 oder Celan xt 301, die neuen gt sind mir schon zu hell und analytisch.

Warum dann nicht einfach eine ältere Celan kaufen? - Ganz einfach, die optik ist mir einfach zu klobrig, zu dick, zu keine Ahnung, gefallen mir einfach nicht - irgendwie zu wulstig und mächtig, auch diese ganzen Kanten gefallen mir da nicht.

Daher meine Frage an euch: Suche Kompaktlautsprecher, die exakt, oder zumindest zu 90%, klanglich wie eine Heco Celan oder Celan xt 301 spielen, nur bitte nicht so fett und wulstig, wie die Celans. Die Größe könnte gerne noch passen, nur dann bitte aber schön in dieser altmodischen Quaderform und nicht so viele Übergänge und Kanten und dickgepresst, wie bei einer Celan.

Wer die älteren Celans nicht kennt, daher sich unter Warmduscher Klang nichts vorstellen kann, dem sage ich: Stehe auf extrem zurückgenommene Höhen, das ganze Klangbild gern dunkel, Druck im Bass und einen hörbaren, gern mächtigen Grundton.
Schöne und vor allem hörbare Mitten bzw. Stimmwiedergabe und das gesamte Klangbild gern Farbstark und schönfärberisch.

Preislich sollte es sich auch, wie bei einer kompakten Celan verhalten + - ein wenig mehr oder weniger.

Danke schon mal im Voraus

LG euer Reinhardt
Firestorm6X6
Stammgast
#2 erstellt: 06. Sep 2014, 12:46
Hallo!

Ich würde dir UMBEDINGT die Acoustic Energy 301 empfehlen. Zwar kenne ich die Heca Celan nicht, die Acoustic Energy 3-er Serie entspricht aber perfekt deinen Klangpräferenzen. Siehe hier: Acoustic Energy 3-er Serie

Ich habe die 305 schon ausführlich gegen die Monitor Audio Silber Serie und andere Modelle probegehört, und bin ziemlich begeistert.

Ansonsten kann ich dir als Hersteller grundsätzlich Wharfedale empfehlen, auch wenn ich mit deren aktuellem Sortiment nicht ausreichend vertraut bin, um zu wissen welche Modelle im Preissegment der Heco Celan sind. Vor allem kenne ich die günstigeren Modelle nicht gut. Die 'alte' Flaggschiff-Serie Opus2 war meiner Meinung nach aber ebenfalls deinen Klangpräferenzen entsprechend.

Mit freundlichen Grüssen
ATC
Inventar
#3 erstellt: 06. Sep 2014, 14:41
Moin,

bei Wharfedale waren die älteren 9er Modelle recht dunkel abgestimmt.

Harbeth ist einerseits zu teuer und auch die Gehäuseform wohl nicht gewünscht.

600€ für ne Wharfedale Jade 3 ist auch teurer und zu groß? Hat aber auch ein ausgeglicheneres Klangbild.

Klanglich absolut in deine Richtung, auch optisch schick kommt ne Gato Audio PM 2 daher, kostet aber auch entsprechend.

Würde wohl auf dem Gebrauchtmarkt nach Mission Lautsprechern suchen, oder mal nen Mission Händler besuchen und aktuelles anhören,
könnte auch noch passen.

Gruß
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 07. Sep 2014, 06:50
Hallo,


die neuen gt sind mir schon zu hell und analytisch.



Ich würde dir UMBEDINGT die Acoustic Energy 301 empfehlen


für meinen Geschmack gehören die Acoustic Energy 301 zu den Hochtonschleudern ala Klipsch, Elac (Jet) und Quadral-Platinum, wenn ich an die über 50 anderen zu Hause an verschiedenen Positionen in meinem 50qm Wohnzimmer gehörten Lautsprecher denke.

Vielleicht mal die Teufel T300 hören? Die sind schon ziemlich fett und warm abgestimmt und in den höheren Tonlagen stören sie garantiert nicht mit Brillanz und Analytik.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 07. Sep 2014, 09:50 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#5 erstellt: 07. Sep 2014, 07:21

Tywin (Beitrag #4) schrieb:
und in den höheren Tonlagen stören sie garantiert nicht mit Brillanz und Analytik.
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 07. Sep 2014, 07:27
Ohne Scherz ... die T300 stelle ich mir in einem Zigarrenzimmer mit einem Globus voller Alkohol vor, wo sie bei geringen Lautstärken dezent und voll - aber nicht störend - z.B. ein Schachspiel untermalen.

Man könnte dafür auch die Monitor Audio GX 50 Gold nehmen, die kosten aber mehr als den vierfachen Preis.


[Beitrag von Tywin am 07. Sep 2014, 07:28 bearbeitet]
-Böckel-
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 07. Sep 2014, 07:38
warum nicht mit dem AVR nachregeln bis der gewünschte Klang erreicht ist!?
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 07. Sep 2014, 07:47

zu den Hochtonschleudern ala Klipsch, Elac (Jet) und Quadral-Platinum

Schade das dein Raum den durchaus präsenten Hochton der Platinum M2 offenbar negativ verstärkt hat

Aber "Hochtonschleudern", alle Achtung, klingt richtig professionell

LG Beyla
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 07. Sep 2014, 08:07

Schade das dein Raum den durchaus präsenten Hochton der Platinum M2 offenbar negativ verstärkt hat


Am Raum liegt es nicht, der ist hervorragend gedämmt. Es liegt sicher aber an meinem persönlichen Hörempfinden. Es gibt auch Leute die die Dynavoice Definition als Hochtonschleudern empfinden und es gibt Leute denen die Wharfedale Diamond 10 schon zu viel des Guten sind.

Da aber bezüglich der Wiedergabe der höheren Tonlagen mehr Intensität und weniger Intensität bei Lautsprechern im Vergleich zu den DV einfach zu finden sind, scheint es sich dabei um das derzeitige Mittelfeld zu handeln.

Du wirst aber lange suchen müssen, um außer bei Elac und Klipsch forscher klingende Lautsprecher als deine Platinum zu finden. Damit hast Du doch einen recht guten Maßstab dazu, wo die sich in diesem Spektrum etwa befinden.


Aber "Hochtonschleudern", alle Achtung, klingt richtig professionell


Es war schon jemand von dieser Wortwahl ganz begeistert, der besaß aber keine der Hochtonschleudern

LG und einen schönen Sonntag
Tywin


[Beitrag von Tywin am 07. Sep 2014, 08:07 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 07. Sep 2014, 09:03
Es ist schon gut das wir nicht alle den selben Geschmack haben, das wäre ja langweilig und wir hätten die gleichen Tröten zu Hause
Dir auch noch einen schönen Sonntag

LG Beyla
ATC
Inventar
#11 erstellt: 07. Sep 2014, 09:21
Klasse Raum und Aufstellung um Lautsprecher "neutral" zu beurteilen.
http://www.hifi-forum.de/bild/1364580353189_286515.html

Hier wird wohl jeder LS mit Kalottenhochtöner dank der Abstrahlcharakteristik mit der Dachschräge unvorteilhaft interagieren.
Symmetrische Aufstellung ist das ERSTE was ein Raumakustiker bei Aufstellungen im Auge hat, Augen hat ja jeder selbst.

Ist es bei dir Beyla symmetrischer gewesen?

Gruß
Fanta4ever
Inventar
#12 erstellt: 07. Sep 2014, 09:47

meridianfan01 (Beitrag #11) schrieb:
Ist es bei dir Beyla symmetrischer gewesen?

Wieso gewesen, die M2 verwöhnt mich immer noch täglich ohne zu nerven

Der Raum ist deutlich kleiner http://www.hifi-foru...d=13917&postID=10#10

LG Beyla
Firestorm6X6
Stammgast
#13 erstellt: 07. Sep 2014, 12:28

Tywin (Beitrag #4) schrieb:
für meinen Geschmack gehören die Acoustic Energy 301 zu den Hochtonschleudern ala Klipsch, Elac (Jet) und Quadral-Platinum


Bin mir ziemlich sicher, dass du entweder etwas verwechselst oder aber SEHR komisch hörst. Die 300er Serie mit den Seidenhochtönern ist im Unterschied zu der ziemlich direkt(/aggressiv) spielenden Reference-Serie überhaupt nicht hochtonlastig abgestimmt. Im Vergleich mit der Monitor Audio Silber Serie (die - ebenfalls im Unterschied zu den agressiven Gold und Platinum-modellen - ziemlich neutral ist) wird ganz deutlich, dass die Acoustic Energy 3er-Serie entspannter und mit mehr Tiefton ans Werk geht.



Tywin (Beitrag #6) schrieb:
Man könnte dafür auch die Monitor Audio GX 50 Gold nehmen, die kosten aber mehr als den vierfachen Preis.


Sehr seltsame Empfehlung. Die höheren Monitor Audio Serien mit Bändchenhochtöner sind meiner Meinung nach ein Paradebeispiel für ziemlich aggressiven (andere sagen: detaillierten, betonten) Hochton. Da ist die Silber-Serie, wie ich sie besitze, deutlich langzeittauglicher, wenn man entsprechend empfindlich ist.

Tut mir leid, Tywin, ich will hier nicht unsympathisch erscheinen. Aber deine 'Empfehlungen' widersprechen sämtlichen Eindrücken, die ich bislang bei Leuten sammeln konnte, die MA & AE direkt im Laden verglichen haben. Hier muss man deutlich sein, da es für den Threadersteller ja schon um ne Stange Geld geht. NIEMALS hat eine Acoustic Energy 301 mehr Hochton als eine Monitor Audio GX. Bin mir sicher entsprechende Messungen würden das belegen.


[Beitrag von Firestorm6X6 am 07. Sep 2014, 12:31 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#14 erstellt: 07. Sep 2014, 12:46
Die Aussage mit der GX50 kann ich auch nicht nachvollziehen. Ich kenne zwar nur die GX200, aber der HT ist ja der gleiche. Und dort fand ich den HT sehr präsent! (Leider nicht immer ganz astrein, sondern mancmal leicht zischelnd.)
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 07. Sep 2014, 12:47

Bin mir ziemlich sicher, dass du entweder etwas verwechselst oder aber SEHR komisch hörst.


Dann einigen wir uns doch darauf, dass wir unterschiedlich hören.


Sehr seltsame Empfehlung. Die höheren Monitor Audio Serien mit Bändchenhochtöner sind meiner Meinung nach ein Paradebeispiel für ziemlich aggressiven (andere sagen: detaillierten, betonten) Hochton.


Ich nutze selbst einen Lautsprecher mit Bändchenhochtöner und der ist - in meinen Ohren und in meinem Raum - alles andere als aggressiv. Ich habe mich auch inzwischen von dem Gedanken getrennt, eine mehr oder weniger aggressive Wiedergabe der höheren Tonlagen den verwendeten Chassis zuzuschreiben. Es ist nach meiner Meinung nur eine Frage der gewollten Abstimmung.

Zu dieser Erkenntnis haben mich auch Lautsprecher wie die MA GX Gold mit ihrer in den höheren Tonlagen unerwartet zurückhaltenden Wiedergabe und die JBL Studio 2xx mit ihrer unerwartet angenehmen neutralen Wiedergabe gebracht.


Da ist die Silber-Serie, wie ich sie besitze, deutlich langzeittauglicher, wenn man entsprechend empfindlich ist.


Die kenne ich nicht. Da sie aber schon mal als zurückhaltender wie die Wharfedale Jade bezeichnet wurden, sind das offensichtlich keine sonderlich forschen Lautsprecher. Es ist somit nicht ausgeschlossen, dass ich die MA Silver als noch zurückhaltender empfinden würde als die MA Gold.


NIEMALS hat eine Acoustic Energy 301 mehr Hochton als eine Monitor Audio GX. Bin mir sicher entsprechende Messungen würden das belegen.


Das ist doch ein schönes Beispiel für unterschiedliches Hören und eine unterschiedliche Wahrnehmung. In meinen Ohren und in meinem Raum spielen die Acoustic Energie AE301 unangenehm in den höheren Tonlagen und die Monitor Audio GX50 Gold deutlich zu zurückhaltend.

Mit diesen unterschiedlichen Wahrnehmungen müssen wir nun leben.

edit: Wobei ich hier zur Klarstellung einschränken will, dass etwa die Hälfte meiner probierten Software mit den AE301 sehr gut klang. Bei mir fallen aber Lautsprecher durchs Raster, wenn auch nur Teile meiner Software nicht mit den LS funktionieren. Ich bin inzwischen aus dem Alter raus, in dem ich meine Musik nach dem Gusto meiner Lautsprecher ausgesucht habe.


[Beitrag von Tywin am 07. Sep 2014, 13:09 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#16 erstellt: 07. Sep 2014, 12:58

Tywin (Beitrag #15) schrieb:
... sind das offensichtlich keine sonderlich forschen Lautsprecher.

Dem kann ich mich anschließen!
Firestorm6X6
Stammgast
#17 erstellt: 07. Sep 2014, 13:21
Die Acoustic Energy 3er-Serie würde ich von der Tonalität sehr ähnlich sehen wie die alte Wharfedale Opus-Serie. Beide deutlich wärmer (d.h. mehr Tieftonpräsenz, weniger harsche Hochtonwiedergabe) als die Monitor Audio RS/RX/Silber, GS/GX und Platinum-Serien. Im Unterschied zur alten Pacific Evolution-Serie von Wharfedale aber doch mit mehr Punch im Bassbereich und insgesamt mehr Lebendigkeit. (Aber die alten Pacific Evolution Lautsprecher waren auch echte Langweiler).

(Unterschied von der MA Silber zur MA Gold Serie ist meines Erachtens hauptsächlich in der Detaillierung und Geschwindigkeit, entsprechend der Grösse der Bühne, und der präsenteren Hochtondarstellung der teureren Serie zu finden. Ansonsten sind sie ähnlich in ihrer Direktheit/Lebendigkeit. Die Silber sind in meinen Augen aber tatsächlich bessere Allrounder, weil mangelhafte Aufnahmen oder rockigeres Zeugs auf den GX schnell unangenehm wird. Der Monitor Audio-Klang ist insgesamt sehr 'in your face'. Die Wharfedale schienen mir da insgesamt (und ich kenne leider die Jade-Serie überhaupt nicht) deutlich zurückhaltender zu sein. Die AE 3er-Serie (und gemäss diversen Aussagen, die ich aber noch nicht selber überprüfen konnte, weil ich die Serie noch nicht ausführlich angehört habe) und Radiance-Serie sind da eher Mittelding.)


PS: Ich behaupte übrigens nicht, dass Bändchen AN SICH einen aggressiveren Hochton machen. Bloss die Monitor Audio Implementationen tun das meiner Erfahrung nach. Ein tolles Beispiel für hervorragend integrierte Bändchen mit Details & Luftigkeit ohne jegliche Aggressivität finden sich in den Roksan Kandy TR5 oder Roksan Darius S1 Lautsprechern.


[Beitrag von Firestorm6X6 am 07. Sep 2014, 13:25 bearbeitet]
Firestorm6X6
Stammgast
#18 erstellt: 27. Sep 2014, 17:43

Reinhardt13 (Beitrag #1) schrieb:
Hi!

Ich bin neu hier und wie ihr lesen könnt, bin ich ein echter Warmduscher, was Klang angeht.

Eigentlich brauche ich nicht mehr lange suchen oder probe hören, da ich genau weiß, was ich will, welchen Klang ich liebe.

ich liebe den Klang einer Heco Celan 300 oder Celan xt 301, die neuen gt sind mir schon zu hell und analytisch.

Warum dann nicht einfach eine ältere Celan kaufen? - Ganz einfach, die optik ist mir einfach zu klobrig, zu dick, zu keine Ahnung, gefallen mir einfach nicht - irgendwie zu wulstig und mächtig, auch diese ganzen Kanten gefallen mir da nicht.

Daher meine Frage an euch: Suche Kompaktlautsprecher, die exakt, oder zumindest zu 90%, klanglich wie eine Heco Celan oder Celan xt 301 spielen, nur bitte nicht so fett und wulstig, wie die Celans. Die Größe könnte gerne noch passen, nur dann bitte aber schön in dieser altmodischen Quaderform und nicht so viele Übergänge und Kanten und dickgepresst, wie bei einer Celan.

Wer die älteren Celans nicht kennt, daher sich unter Warmduscher Klang nichts vorstellen kann, dem sage ich: Stehe auf extrem zurückgenommene Höhen, das ganze Klangbild gern dunkel, Druck im Bass und einen hörbaren, gern mächtigen Grundton.
Schöne und vor allem hörbare Mitten bzw. Stimmwiedergabe und das gesamte Klangbild gern Farbstark und schönfärberisch.

Preislich sollte es sich auch, wie bei einer kompakten Celan verhalten + - ein wenig mehr oder weniger.

Danke schon mal im Voraus

LG euer Reinhardt



Drei Wochen später: Was ist es schliesslich gworden? Was hast du angehört und was waren deine Eindrücke?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Einsteiger sucht boxen
fuzzzzzz am 01.06.2005  –  Letzte Antwort am 01.06.2005  –  8 Beiträge
Klassikliebhaber sucht Verstärker + CD + Boxen
KLASSIKBÄR am 31.07.2008  –  Letzte Antwort am 15.08.2008  –  39 Beiträge
neuling sucht verstärker und boxen
der_marius am 14.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.11.2005  –  21 Beiträge
Musikliebhaber sucht Boxen und Verstärker
Kaffeekocher am 04.03.2012  –  Letzte Antwort am 12.05.2012  –  75 Beiträge
Grundig Cityline sucht Nachfolger
mcseth2009 am 10.01.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  2 Beiträge
Einsteiger sucht Boxen für 4x5m Keller
Litt am 10.06.2006  –  Letzte Antwort am 21.06.2006  –  16 Beiträge
Schüler sucht passende Anlage
Richard_Strauss am 21.05.2006  –  Letzte Antwort am 30.09.2006  –  84 Beiträge
Student sucht Stereoanlage
audiojones am 10.03.2011  –  Letzte Antwort am 14.03.2011  –  9 Beiträge
Studentin sucht Audiosystem, neuer Verstärker + Boxen oder PC-Boxen
ChristinaMelissa am 25.08.2009  –  Letzte Antwort am 30.08.2009  –  71 Beiträge
Musik und Filmliebhaber sucht Lösung
mourec am 02.06.2009  –  Letzte Antwort am 06.06.2009  –  27 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Wharfedale
  • Heco
  • Quadral
  • Monitor Audio

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedKlappstuuhl_
  • Gesamtzahl an Themen1.346.121
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.097