Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Klassikliebhaber sucht Verstärker + CD + Boxen

+A -A
Autor
Beitrag
KLASSIKBÄR
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 31. Jul 2008, 19:30
Hi,

meine alte Anlage ist nun 18 Jahre alt, der CD-Player macht sich beim Abspielen hörbar und der Receiver ist auch nicht mehr der Hit.

Surround scheidet aus, ist mir ehrlich gesagt zu viel Kabelsalt und eigentlich möchte ich die Anlage hauptsächlich für Klassik, wobei natürlich auch anderes gehört wird, aber eben nicht so bewusst, wie klassische Musik.

War jetzt bei einem EXPERT und der hatte mir zu folgendem geraten:
Denon PMA 1500 AE + Denon DCD 700 AE + Heco Celan 700

Meine Frage nach dem PMA 700 wurde abwegig beschieden? Würde es der nicht auch tun oder sind die Boxen dann zu hochwertig?

Gibt es Boxen, die sich spezieller für Klassik als für Pop etc. eigenen und hat jemand Erfahrung mit der Heco Celan 700?

Hat auch noch Canton Vento 807 - guter Rabatt(Nachfolger ist wohl 870) und auch billigere Canton Boxen da.

Bei einem Hifi Schuppen wurde mir natürlich auch Denon, aber beide 1500er empfohlen, dazu Boxen für 2.000 € Elac glaube ich. Puh, übersteigt glaube ich mein Budget deutlich.

Hatte auch Marantz PM 6002 + Marantz CD 6002 da (zusammen 800 € - gute Bewertung bei Stereoplay)
sowie für 1199 (statt 1599) die Marantz PM 7001 KI und Marantz SA 7001 KI (leider kein mp3)

Konnte leider diese Anlagen dort nicht hören, wohl aber bei Expert! Dort wurde mir auch ein Rabatt von ca. 17 % und Kabel, Clinchstecker angeboten.

Für Ratschläge wäre ich dankbar!

Vielen Dank

Musiche Grüße

Klassikbär, der auch Lego mag
Haichen
Inventar
#2 erstellt: 31. Jul 2008, 21:05
Nabend..

Abhängig von Deiner vorhandenen Raumakustik ist zu entscheiden, ob kompakte oder Stand LS anzuraten wären.

Gute LS (egal ob kompakt LS oder Stand LS)spielen jede Musik so gut, wie Deine vorhandene Raumakustik, die Qualle des Tonträgers und die angeschlossene Elektronik es zulassen.

Natürlich solltest Du Dich in Deinem finanziellen Rahmen bewegen.
Das wäre dann ein weiteres Kriterium für die LS Wahl.

Wenn Du Dir etwas Zeit nimmst und bei verschiedenen Fachhändlern Hörtermine vereinbarst, so kannst Du Deine Auswahl eingrenzen.

Ob nach Abarbeitung der o.a. Vorschläge dann immer noch HECO, CANTON, Denon oder Marantz auf Deinem Wunschzettel stehen, musst Du entscheiden.

Hörgeschmacks-Sache
jopetz
Inventar
#3 erstellt: 31. Jul 2008, 21:22
Hallo,

wie Haichen würde auch ich dir raten, erst einmal verschiedene Anlagen (insbesondere: verschiedene Boxen) anzuhören. Ich will nicht sagen, dass es zwischen Verstärkern oder CDPs keine Klangunterschiede gibt, sie sind aber in der Regel wesentlich kleiner als zwischen verschiedenen Boxen. Wenn der Raum nicht wirklich groß ist (deutlich über 25 qm) und du unter Klassik nicht vor allem Wagner verstehst, würde ich tendenziell auch eher nach Kompaktboxen suchen. Bei gleichem Preis sind die in der Auflösung meist besser als Stand-LS.

Wenn du LS gefunden hast, die dich von der Klangcharakteristik her überzeugen, kannst du diese mal mit verschiedener vorgeschalteter Elektronik hören. Dann kannst du auch z.B. recht schnell auf der Basis deines Höreindrucks entscheiden, ob es z.B. der PMA 1500 sein muss, oder ob es nicht auch der 700er tut. Wenn für dich kein (nennenswerter) Unterschied da ist, gibt es m.E. keinen (vernünftigen) Grund, mehr Geld als nötig auszugeben.

Die Heco Celan Serie halte ich übrigens für durchaus hörenswert, fand meine 300er allerdings in meinem Raum schon zu aufdringlich/aufdickend im Bass -- aber das ist, wie Haichen ebenfalls richtig schrieb, Geschmacksache.

Ach ja: und auf die Bewertungen in sog. Fachmagazinen (die arbeiten praktisch alle mit vom Hersteller gestellten Geräten und sind Werbefinanziert -- wie 'objektiv' können die dann sein?) würde ich nicht all zu viel geben.


Jochen
w525
Stammgast
#4 erstellt: 31. Jul 2008, 21:25
Hallo Klassikbär!

Willkommen im Klub! Bin nämlich auch ein Freund der Klassischen Musik! Spiele selbst Konzertgitarre......bla bla bla........

Nun zum Thema: wie hoch hast du dein Budget angesetzt?

Ich würde an erster Stelle mit der Wahl der LS beginnen, denn, das was der LS nicht hergibt, kann dir keine Elektronik herzaubern! Danach kannst du eine passende Elektronik aussuchen. Ich selbst habe LS von Vienna Acoustics, die schwerpunktmäßig für Klassik gebaut sind, heisst aber nicht, dass sie nichts anderes mehr abspielen können! Ein guter LS muss jeden Musikstil beherrschen! Schau dir aber auch noch Dynaudio an.

http://www.vienna-acoustics.com/products/haydn/haydn.php#anker

Gruß Waldi
baerchen.aus.hl
Inventar
#5 erstellt: 01. Aug 2008, 15:46
Hallo


w525 schrieb:
Hallo Klassikbär!

Willkommen im Klub! Schau dir aber auch noch Dynaudio an.




Unterschreib !!

Z.B.:

http://www.dynaudio.de/d/systems/lines/excite/excitex16.php
mit
http://www.audiovisi.../Audiolab/8000se.htm
http://www.audiovisi...Audiolab/8000cde.htm
oder
http://www.audiovision-shop.de/Preise/Produktinfo/Atoll/cd50.htm
http://www.audiovision-shop.de/Preise/Produktinfo/Atoll/in80.htm

Die Excite ist ganz neu auf dem Markt und das Vorgängermodell Audience ist noch im Abverkauf. evtl kannst Du da noch ein Schnäppchen machen
z.B.: http://www.hifisound...YNAUDIO-AUDIENCE-62/

Gruß
Bärchen
Ueli
Inventar
#6 erstellt: 01. Aug 2008, 19:15
Wenn ich als Klassik-Fan auf Surround verzichten müßte, würde ich Flächenstrahler in Erwägung ziehen.

Ueli
w525
Stammgast
#7 erstellt: 01. Aug 2008, 21:22

Ueli schrieb:
Wenn ich als Klassik-Fan auf Surround verzichten müßte, würde ich Flächenstrahler in Erwägung ziehen.

Ueli


Flächenstrahler? Meinst du damit die Elektrostaten? Martin Logan & Co.? Kann sich ein Normalsterblicher sowas leisten?

Die neuen Modelle von Dynaudio find ich exzellent!


@ Klassikbär: Melde dich mal wieder und gib dein Feedback dazu, poste bitte dein Budget! Sonst reden wir hier die ganze Zeit um den heissen Brei herum!

Gruß und schönes WE!
KLASSIKBÄR
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 01. Aug 2008, 23:30
Hi,

danke für die vielen Anregungen.

Tja, ich hab auch mal rum gelesen hier und da, auch im Forum. Da sind mir dann auch die Augen aufgegangen, etwas bei den instruktiven Aussagen von Davud Nessubger.

Also, was man wirklich braucht, hängt also auch vom Raum ab. Und da happert es. Obwohl relativ groß, da der Wohn- mit dem Essbereich und dem Eingang praktisch eine Einheit bildet. Musik hören tut man also fast überall, aber mehr nebenbei. Da wo ich Klassik höre oder auch Jazz ist leider ein Dreiteiler (3er 2er + Sessel plus Buchetisch sowie der Fernseher integriert in eine Schrankwand (na, ja nicht so wie Ihr vielleicht jetzt denkt) Problem ist aber, dass da eigenlich an der besten Stelle überhaupt kein Platz ist. Meine alte Anlage steht deshalb gegenüber dem Flachbildschirm, an der Seite der 3er Sitzcouch.

Gekauft wurde diese im Jahre 1990 - also 18 Jahre jung.

Bestandsaufnahme:

neben Casettendoppeldecker, Plattenspieler, die aber nicht mehr integriert werden sollen, da ich eigentlich geacht hatte, meine alte Anlage ins Arbeitszimmer zu verfrachten.

Da ist ein CD Player von Technics SL-P 202, der wg. fehlender mp3 Fähigkeit (ha, ha...) und etwas lauteren Geräuschen ausgemustert werden sollte. NP 448 DM

Da ist ein Yamaha RX 500 Natural Sound Stereo Receiver
NP 748 DM

und da sind 2 MB Quart 290 schwarz für zusammen DM 966.

Machte damals runde DM 2.162,-- oder rund € 1.100,--.

Um mich zu verbesseren müsste das Budget als höher sein, aber wie hoch und was hört man wirklich.

Bei Expert nur gehört, dass die Boxen gut sind, lag aber vielleicht auch an dem Abspielmaterial. Höre leider kaum Unterschiede, muss meine Frau mitnehmen, bei zwei Kindern und vollem Family Programm echt schwierig und am Montag fängt bei uns in Hessen wieder die Schule an.

Heute mit den Kindern (meist bei den Spielkonsolen) in einem größeren Saturn Hansa gewesen, hatte Rotel, Marantz aber auch Yamaha und Denon da.

Die erste Frage, die sich mir immer wieder aufdrängt, wie kann ich den Raum so verändern, dass ich das klassische Dreieck auch tatsächlich ohne große Umstellaktionen erreichen kann? Muß ich mir überlegen, ist klar, aber wenn dies nicht gelingt, ist es eigentich egal, ob ich mir was Neues kaufe. Saturn hat gerade den Yamaha CDX 397 MK II für 159 € (Internet zwar ab 139 + Versand, aber da würde ich dann doch lieber vor Ort ihn gleich mitnehmen). Also ich war schon versucht, dem ganzen Spuck ein Ende zu machen und den Player mitzunehmen und aus und Schluss! Habs dann aber doch nicht getan, war einfach zu verlockend.

P.S. I: Morgen geht der Onkyo DX C 390 zurück, den ich bei A... geordert hatte. Als er dann ankam, buh, was der groß. Passte nicht ins Reck und, da er oben steht, siehts noch schrecklicher aus. Sah immer so schön aus. Aber Wechsler findet man in den Blödelmärkten ja kaum und auch im Fachhandel sind die nicht gefragt, außer vielleicht den Denon DCM 500. Wollte aber unbedingt einen Onkyo, bis ich dann las, dass an deren Verstärker nicht alle Boxen dran können. Natürlich steht nicht, wie und was damit eigentlich gemeint ist. Hatte zu meiner bösen Überraschung leider keinen Kopfhörerausgang. Hat mir dann aber auch nicht mehr gefallen (die Oberfläche sieht schrecklich aus).

Hab dann verschiedene Boxen gehört, leider hats an einem Onkyo Verstärker nicht geklappt, Verkäufer war ein echter Trottel, wusste sich nicht zu helfen,holte auch keine Hilfe. Großer Genuß war es auch nicht, weil immer Hintergrundgedudel da ist. Bei den hochwertigeren Boxen war dann ein Abschluss, aber dort konnte man nicht umschalten, um den direkten Vergleich zu haben, sondern musste immer wieder zum anderen Verstärker und CD-Player laufen. Wie gesagt interessante Boxen waren zum Teil gar nicht angeschlossen.

Anschließend bin ich dann noch so rumgelungert und hab mir die Denons (700er Reihe) angeguckt, die Marantz 6002 er CD und Verstärker (letztere echt wertig ggü. den Denon Playern) und auch den Harman Kardon HK 970 (müsste der II gewesen sein) angeschaut. H - k HK 970 gefallen mir optisch gut, außer vielleicht dem Leuchtring und ich war echt erstaunt von dem Gewicht des HK gegenüber den Denon Leichtgewichten. Natürlich ist Gewicht vielleicht gar keine wesentliche Komponente, aber Solidität und Wertigkeit der Bauteile könnte man daraus vielleicht ableiten.

Erstaunt war ich z.B. über den Yamaha RX 497 oder den Yamaha AX 497 Vollverstärker für 279.

Frage: Würde es Sinn machen, die Boxen zu behalten und mir für wenig Geld den Yamaha Receiver, oder Verstärker und einen Tuner von denen sowie den billigen CDX für 159 zu hoen? (S-H 159,--+ 280 + Tuner für Yamaha TX 497 für 129 €, also rund 570 €

Oder wie wäre es mit einem 3 er von Marantz 6002 Verst. + CD-Player (zus. 800) und Tuner St 6001 für rund 200, also insgesamt 1.000 € zu kaufen?

Oder. Harman Kardon 970 II er dreier Set für 823 (Internetpriese)

Oder Denon (oder Onkyo), hab den Eindrurkc, dass der gerne wegen hohe Gewinnspanne verkauft wird

Ach ja, bei Expert gibts zur Zeit 25 % auf alle Surround und Stereo Boxen - also da wäre Eile geboten (morgen gehts nicht: Kindergeburtstag und abends noch zum Grillen eingeladen

Die hatten ja folgendes angeboten Heko Celan 700 + Denon Verstärker 150o + Denon CD 700 für 1.950 statt 2.350,--. Was da wohl noch gehen würde? Nja, ja würde wohl unabhänig von der befristeten Boxenaktion auch gelten.

Also - los mit Euren Kommentaren und jetzt schon mal vielen Dank.

Noch eine letzte Frage; Gibt es irgendwo eine Boxentest CD zu kaufen, vielleichtmit einem Booklet, auf was man achten muss!

Boxen von Teufel? Boxen von Nubert? In Ruhe zu Hause testen und bei nicht gefallen gehen die zurück - wäre auch eine Alternative.

Herzliche Grüßle

Klassikbär der auch Lego mag
baerchen.aus.hl
Inventar
#9 erstellt: 02. Aug 2008, 00:02
Hallo,

die Kombi Heco Celan 700 pluss Denon ist sicher nicht falsch. Die Heco ist ein Spitzenklasse Lautsprecher mit guten Allroundqualitäten. Wenn die Anlge dir vom Klang her gefallen hat, ist nichts gegen ein Kauf einzuwenden.

Wenn Du noch Nubert testen möchtest, dann gehe zu Expert und frage, ob sie dir die Hecos ausleihen (ggf gegen Hinterlegung des Kaufpreises) und bestelle gleichzeitig die Nubert dann kannst Du beide zu Hause paralell testen. Was nicht gefällt geht zurück. Und ja, die Denons würden sich auch für Nurbert Speaker eignen.

Gruß
Bärchen
w525
Stammgast
#10 erstellt: 02. Aug 2008, 08:39
Gut dass du ein Lebenszeichen von dir gibst, Klassikbär!

Ich finde die Marantz-Geräte auch etwas wertiger als Denon, wie du es geschrieben hast. Der CD 6002 spielt zudem MP3´s und WAV´s ab. Wie gut der Tuner im Receiver SR4021 im Vergleich zum Tuner ST6001 ist, kann ich nicht sagen, wäre aber überlegenswert den Receiver anzuhören.

Wenn du den Stereo-Receiver von Marantz nicht kennst, dann schau hier:

http://www.hifisound...c771b286c53.39779082

Um Tipps zu deiner Raumaufstellung zu geben, wären vielleicht eine Zeichnung (mit Bemaßung) und ein Foto von Vorteil.


PS: die 1000€ für die Marantz-Kette, (die du angegeben hast) sind UPE-Preise. Bei einem HiFi-Händler kriegst du 15-20% Rabatt, was die Sache wiederrum angenehmer macht!

Edit: Poste uns doch dein max. Budget.


[Beitrag von w525 am 02. Aug 2008, 08:42 bearbeitet]
KLASSIKBÄR
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Aug 2008, 22:32
Hi,

so der Familienrat hat - nach meiner eigenen Vorarbeit heute beim EXPERT Laden getagt bzw. meine Frau hat auch nochmals ausführlich die von mir schon getesteten Boxen (zuvor auch noch beim Media-Markt) mit zwei 2 CD - Rachmaninov Klavierkonzert - Auswahl CD Bachwerke) getestet: Da wir zwei Kinder haben (10 + 9) ist es damit ja nich immer so einfach - heute war jedoch Einschulung des Großen (Gymnasium) und ich hatte mir frei genommen dafür - und insgeheim auch für das gemeinsame Probehören, was dann aber fast wegen eines geplanten Arztbesuches ins Wasser gefallen wäre)

Wir haben dann der Heco Celan 700 Silber den Vorzug vor der Canton Vento Nr. weiß ich nicht mehr und einer Canton Chrons Nr. weiß ich auch nicht mehr gegeben.

Wir haben dann zunächt den Denon PMA 1500 und den DCD 700 getest und hernach den Receiver Yamaha RX 797 + den Yamaha ... 497 CD Spieler getest.

Der Klang des Yamaha, den wir schon zunächst auch beim Media Markt gehört hatten, hat uns im Gegensatz zu dem Denon-Gespann besser gefallen. Beschreiben kann man es ja nicht, aber wir haben es für uns so gehört.

Gekauft haben wir dann:
Denon PMA 1500 AE Premiumsilber
Denon DCD 700 AE Premiumsilber (Paket konnten wir gleich mitnehmen)
Denon TU 1500 AE Premiumsilber
Heco Celan 700 Silber
Oehlbach LS Kabel Glasklar 2 x 2,5 - 10 m
Oehlbach NF 1 Master Set 1,0m analog audio

Überlege noch, ob ich es mir noch liefern und aufstellen lasse.

Der Service beim EXPERT war am besten, glaubt es mir. Erzählen können Sie ja alle viel, aber wer will das schon glauben (nachdem man hier so viele nützliche Tips erhalten und auch auf weitere Links gestoßen bin - vielen Dank).Der Verkäufer hatte echt Ahnung und auch wohl vorher schon bei einm anderen Hifi Laden gearbeitet. War echt nett und zuvorkommend. Dort ist es auch nicht so laut wie in den MM und Saturns. Ist eben doch noch ein Mittelständler.
Kann ich also nur empfehlen!

Bin schon toll gespannt und werde berichten, wie die Boxen und die Denon-Kombi zu Hause klingen.

Nochmals vielen vielen Dank

Klassikbär


P.S Nachlass lag am oberen Rand dessen war Ihr hier gepostet habt, mglw. auch etwas darüber, je nachdem wie man rechnet (Ladenpreise oder UVP)
thewas
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 06. Aug 2008, 08:15

KLASSIKBÄR schrieb:
Ist eben doch noch ein Mittelständler.


ROFL, schön wärs http://www.expert.org/
trotzdem mir auch Sympatischer als die zwei anderen Großen der Metro Gruppe.

Viel Spaß mit deiner neuen Anlage
Theo
das_n
Inventar
#13 erstellt: 06. Aug 2008, 08:28
Hallo Klassikbär,

eine sehr schöne Anlage der gehobenen Mittelklasse hast du dir da zusammengestellt! Hoffe du hast viel Spaß damit!

Liefern lassen ist vielleicht nicht verkehrt, aber das Aufstellen würde ich selber machen! Sind ja nur ein paar Kabel, und die kannst du dann gleich auch so verlegen wie es dir passt. Mal ganz davon abgesehen: Ich würd mir das tolle Gefühl, nagelneue Komponenten aufzubauen und in Betrieb zu nehmen, nicht nehmen lassen!
Lümmel18
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 06. Aug 2008, 08:48

KLASSIKBÄR schrieb:

Der Klang des Yamaha, den wir schon zunächst auch beim Media Markt gehört hatten, hat uns im Gegensatz zu dem Denon-Gespann besser gefallen. Beschreiben kann man es ja nicht, aber wir haben es für uns so gehört.

Gekauft haben wir dann:
Denon PMA 1500 AE Premiumsilber
Denon DCD 700 AE Premiumsilber (Paket konnten wir gleich mitnehmen)
Denon TU 1500 AE Premiumsilber
Heco Celan 700 Silber
Oehlbach LS Kabel Glasklar 2 x 2,5 - 10 m
Oehlbach NF 1 Master Set 1,0m analog audio



Das verstehe ich nicht.
Yamaha gefällt Euch besser als Denon, aber gekauft habt Ihr dann doch Denon?
KLASSIKBÄR
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 06. Aug 2008, 15:22
Hi, Lümmel 18

natürlich Schreib/Denkfehler - uns hat besser der Denon-Sound gefallen. Sorry.

Liebe Grüße

Klassikbär
Spreeaudio
Stammgast
#16 erstellt: 06. Aug 2008, 16:39
Hallo,
die Heco Celan 700 sind super verarbeitet aber leider auch sehr schwer, von daher ist liefern lassen bestimmt eine gute Idee.

Ein Tipp noch für die Celan: Hinten gibt es beim Hochton drei statt zwei Anschlussklemmen. Mit dem Umklemmen der Brücke (besser durch Kabel ersetzen) kann man den Hochton entweder auf 0dB oder +2dB einstellen. Wenn die Wiedergabe also etwas gedämpft ist (Teppich, Gardinen) kann man da etwas nachhelfen.


Viel Spaß mit der Inbetriebnahme und natürlich dem Musikhören



Gruß aus Berlin
Uwe
KLASSIKBÄR
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 11. Aug 2008, 22:46
Hi Uwe,

danke für den Tip. Aber für 40 € Lieferung und Aufstellung, da würde ich dann doch das ganze Paket nehmen (also mit Aufstellung). Bin nicht so erfahren.

Habe Deinen weiteren Tip zur Verbesserung des Klangs nicht verstanden. Was soll ich da machen? Hab bisher die Kabel an die Boxen angeschlossen und das wars? Ahne ich Schlimmes?

Soll ich Bananenstecker nehmen? Was ist das eigentlich? Verkäufer meinte ganz normale Kabel wären besser, da ich ja nicht wechseln würde.

Und noch ne Frage: Ja, ich isoliere die Kabelumhüllung ab (wieviel mm sind da empfehlenswert) und verdreht ich dann die dünnen Drähte oder soll ich die einfach so reinstecken. Ist vielleicht etwas blöd augedrückt. Gibt`s da Tips, die den Ton der doch recht guten Boxen verbessern? Versteht man micht jetzt, dass ich eher ein ungutes Baugefühl davon habe alles selbst anzuschließen? Na, ja bin halt kein "Techniker" sondern ein gefürchteter ....

Vielen Dank für den einen oder anderen Tip

Liebe Grüße

Klassikbär
das_n
Inventar
#18 erstellt: 12. Aug 2008, 07:22
wenn du die boxen nicht ständig abklemmst, ist es in der tat am besten, du klemmst sie mit den verdrillten litzenenden - so wie du es gemacht hast - einfach an das kabel. jegliche stecker/klemmen etc haben nur nachteile in dem fall, da dort mehr kontaktstellen auftreten. wie viele mm du genau abisolierst, ist völlig egal. hauptsache du hast guten kontakt.
w525
Stammgast
#19 erstellt: 12. Aug 2008, 08:50
So wie das n sagt, würde ich auch raten: abisolieren-->Litzenenden verdrehen-->anschließen. Und wenn du später doch noch öfter umstecken solltest, kannst ja die Bananenstecker immer noch anbringen! Hab es genauso gemacht, anfangs dachte ich, ich stecke eh nie um, so brauch ich die Dinger nicht, doch als die "Testphase" kam, war es nervig, da hab ich mir Bananas gekauft.
das_n
Inventar
#20 erstellt: 12. Aug 2008, 08:57
DAS HIER sind einfache Bananenstecker. Diese passen in die meisten Boxenterminals und Verstärker.
KLASSIKBÄR
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 12. Aug 2008, 19:15
Hi,

vielen Dank für die Bestätigung. Werde die Boxen wohl nicht so häufig umstellen. Meine Frau hatte am Samstag heftig protestiert, als die alte Anlage mit Boxen verstellt hatte. Na, ja bei meiner Aufstellung wäre der Klang für mich besser, idealer wg. dem Dreieck. Jetzt muss ich halt den Sessel verschieben. ALso, die bleiben da stehen.

Nochmals Danke


Klassikbär
KLASSIKBÄR
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 12. Aug 2008, 20:43
Hi,

da ist noch ne Frage: Muss ich Spikes oder Pucks verwenden oder kann ich die auf Teppichboden stellen. Oder soll ich Kork unterlegen und dan Spikes verwenden. Also Korkplatte auf Teppichboden und dann Spikes.

Noch ne andere Frage, kann ich Geräte übereinanderstellen udn wenn ja welche? Tuner, Verstärker und CD Player sind im Rennen. Tuner über Verstärker, müsste doch gehen oder besser nicht?

Vielen Dank

Klassikbär
das_n
Inventar
#23 erstellt: 12. Aug 2008, 20:49
Spikes oder Pucks kannst du verwenden, aber bei Teppichboden ist es eigentlich schon gut so, wie es ist.

Die Geräte kannst du beliebig stapeln, solange die Gehäuse das aushalten. Deshalb stellt man üblicherweise den Verstärker nach unten und dann darüber das Gerät, welches ihm am meisten Freiraum gibt seine Wärme loszuwerden.

Wenn Tuner und CD-Player stabil genug sind (müssten sie eigentlich), kannst du auch den Verstärker obendrauf stellen. Das wäre für die Wärmeabfuhr optimal, spielt aber bei normalen Hörgewohnheiten eigentlich keine große Rolle.
Memory1931
Inventar
#24 erstellt: 13. Aug 2008, 05:39

KLASSIKBÄR schrieb:


Noch ne andere Frage, kann ich Geräte übereinanderstellen udn wenn ja welche? Tuner, Verstärker und CD Player sind im Rennen. Tuner über Verstärker, müsste doch gehen oder besser nicht?



Manche Geräte kann man übereinanderstellen, manche sollte man lieber nicht übereinanderstellen.....

Mein Ymahaha-Verstärker soll lt. Bedienungsanleitung frei stehen (und zwar soweit ich mich erinnere nicht nur 10-15 cm, sondern gleich 30-40 cm mindestens)

Hat dein Verstärkewr nach oben hin irgendwelche "Öffnungen" zur Wärmeableitung?

Wenn ja, nix dadrauf stellen....
Bei allen anderen Geräten in der Bedienungsanleitung lesen..

Gruß
das_n
Inventar
#25 erstellt: 13. Aug 2008, 06:59
Laut Bedienungsanleitung sollen fast alle Verstärker frei stehen.
Meiner tuts auch nicht, aber - wie gesagt - darauf achten, dass da nen möglichst großer Spalt ist.
Spreeaudio
Stammgast
#26 erstellt: 13. Aug 2008, 09:11

KLASSIKBÄR schrieb:
Hi,
da ist noch ne Frage: Muss ich Spikes oder Pucks verwenden oder kann ich die auf Teppichboden stellen. Oder soll ich Kork unterlegen und dan Spikes verwenden. Also Korkplatte auf Teppichboden und dann Spikes.


Die Frage ist, was unter dem Teppichboden ist (Beton, Holzdielen). Die Celan haben kleine Gummifüße, die auf glattem festen Boden recht gut entkoppeln. Bei einem Holzdieleboden kann es aber schon vorkommen, das die Boß den Boden mit anregt und der dann mitschwingt (Dröhngeräusche). Dann solltest du über eine Entkopplung über Spikes und Pucks nachdenken, falls das allein nicht hilft noch zusätzlich eine Steinplatte zwischensetzen.

Disks (Pucks) von Audioselection





Noch ne andere Frage, kann ich Geräte übereinanderstellen udn wenn ja welche? Tuner, Verstärker und CD Player sind im Rennen. Tuner über Verstärker, müsste doch gehen oder besser nicht?


Stapeln kann man die Komponenten grundsätzlich, wobei wie beschrieben meist der Verstärker als schwerste Komponente unten steht. Wenn der jedoch schlechte Wärmeabfuhr hat, dann sollte der ganz nach oben, damit die Wärme ungehindert abziehen kann. Dies ist auch dann sinnvoll, wenn andere Komponenten wie CDP durch die Abwärme des untenstehenden AMP aufgeheizt werden und dadurch ggfs. Aussetzer haben. Auch dann den AMP nach oben nehmen.

Zu den Bananas wurde ja schon alles gesagt. Wir verwenden bei uns meist die BFA-Hohlbananas, da wir sehr häufig umstecken und bei denen der Kontaktdruck vollflächig sehr gut ist.



Gruß aus Berlin
Uwe


[Beitrag von Spreeaudio am 13. Aug 2008, 09:25 bearbeitet]
Memory1931
Inventar
#27 erstellt: 13. Aug 2008, 09:34

Uwe_K schrieb:

KLASSIKBÄR schrieb:
Hi,
da ist noch ne Frage: Muss ich Spikes oder Pucks verwenden oder kann ich die auf Teppichboden stellen. Oder soll ich Kork unterlegen und dan Spikes verwenden. Also Korkplatte auf Teppichboden und dann Spikes.


Die Frage ist, was unter dem Teppichboden ist (Beton, Holzdielen). Die Celan haben kleine Gummifüße, die auf glattem festen Boden recht gut entkoppeln. Bei einem Holzdieleboden kann es aber schon vorkommen, das die Boß den Boden mit anregt und der dann mitschwingt (Dröhngeräusche). Dann solltest du über eine Entkopplung über Spikes und Pucks nachdenken, falls das allein nicht hilft noch zusätzlich eine Steinplatte zwischensetzen.



Ich bin zum örtlichen Steinmetz gegangen und habe mir aus Resten (schwarzer Granit oder so genaue Bezeichnung habe ich vergessen) Steine für die Boxen machen lassen.

Für beide Steine 50,-- €
(Pro Stein ca. 15 Kilo)

Da drauf stehen jetzt die Boxen.
Unter den Boxen sind flache Gummifüsse (c.a. 0,5cm hoch)
die direkt bei den Boxen als Zubehör dabei waren.

Es dröhnt nix, die Boxen stehen fest, obwohl Laminatboden ja eigentlich schwingend verlegt wird.

Zu dem Entschluß bin ich gekommen, als ich an der Box vorbeigegangen bin und leichte Bewegungen festgestellt habe.....

Gruß
KLASSIKBÄR
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 13. Aug 2008, 16:27
Hi,

tja erst mal vielen Dank.

Mit Lieferung und Aufstellung klappts bei denen diese Woche nicht mehr - werde also selber schleppen und dann alles selber anschließe, dürfte ja gehen und kein Hexenwerk sein.

Dann werde ich probieren und Euch mitteilen, was ich gemacht habe.

Vielen Dank einstweilen

Liebe Grüße

Klassikbär
w525
Stammgast
#29 erstellt: 13. Aug 2008, 22:39
Eine gute Entscheidung! Der Spaß beim Aufstellen soll dir nicht genommen werden!!!!!!!!!!

Ich hatte selbst sehr viel Spaß dabei! Viel Erfolg und viel Spaß mit der neuen Anlage!

Gruß
Memory1931
Inventar
#30 erstellt: 14. Aug 2008, 04:55

w525 schrieb:
Eine gute Entscheidung! Der Spaß beim Aufstellen soll dir nicht genommen werden!!!!!!!!!!

Ich hatte selbst sehr viel Spaß dabei! Viel Erfolg und viel Spaß mit der neuen Anlage!

Gruß


Boah,

ich war ab dem zweiten Aufbau-Tag genervt....
w525
Stammgast
#31 erstellt: 14. Aug 2008, 08:26

Memory1931 schrieb:

Boah,

ich war ab dem zweiten Aufbau-Tag genervt.... :D


Was? ab dem zweiten Tag? Was hast du denn für eine Anlage, dass du so lang brauchst?
Memory1931
Inventar
#32 erstellt: 14. Aug 2008, 10:17

w525 schrieb:

Memory1931 schrieb:

Boah,

ich war ab dem zweiten Aufbau-Tag genervt.... :D


Was? ab dem zweiten Tag? Was hast du denn für eine Anlage, dass du so lang brauchst?


Schau unten........

A) Eine Stereo-Anlage
Marantz-Verstärker(PM 78)/Thorens TD320 MKII (Plattenspieler)Yamaha-CD-Player/Marantz Equalizer/Marantz-Tuner/Marantz Tape-Deck/Yamaha YST SW 160(Sub)/Computer

B) Eine Home-Cinema-Anlage
Yamaha DSP AZ-1 (7.1)Verstärker/Yamaha DVD-Player/Philips VHS-Rec./4*Canton CM 502 (1*Center vorne, 1*Center hinten und 2*Rear)/1*Canton AS650SC(Sub)/2*JBL-Control 1X(Effekt-LS vorne)

C) 2*Canton RC-L (mit Ampswitch zur Doppelnutzung)

D) Sony-Röhren-TV (Irgendsoein 82ér 100Hz Black-Matrix hastenichtgesehen)/Digital Sat-Receiver Radix DT-X3

E) Sony Playstation 2

Tja, und dann mussten ohne Ende Kabelkanäle verlegt werden, da meine Frau irgendwie die Kabelstränge nicht mehr ab konnte...

Und ausserdem ist zur Doppelnutzung angeschlossen
-> CD-Player: Analog an Marantz / Digital an Yamaha)
-> TV: per Scart an Sat / VHS / DVD
-> Sat-Receiver: per Coax an Yamaha

Kabel zum selten Anschluß wurden auch verlegt
-> TV an Yamaha zur Einstellung des Yamaha AZ1

Alle Boxen wurden ausserdem mit Bananas angeschlossen

Was (evtl.) noch gemacht werden muß:
-> PC als Aufnahmegerät (zum digitalisieren der Schallplatten) Kabel liegen bereits, kann aber nicht angeschlossen werden da die Stecker zu "dick" sind (Oehlbach)
Da brauche ich wohl ne andere Soundkarte was wiederrum mit Neuinstallation verbunden ist, da Microsoft XP wohl sowas nicht einfach akzeptiert.....
-> Thorens Plattenspieler auch an Yamaha DSP AZ1 (evtl. auch nicht, Kabel liegen allerdings schon)

Stress gab es allerdings als ich den kleinen alten Marantz Verstärker (PM 45) im Esszimmer mit den alten JBL Standboxen aufstellen wollte und über den Yamaha (AZ 1) und den an ihm angeschlossenen Geräten mit Ton versorgen wollte......(Deshalb auch evtl. der Thorens an Yamaha)

Den alten CD-Player von Marantz hat se auch nicht zugelassen, da ja bereits einer da ist (Yamaha) und der andere eh nur als Staubfänger dient.......obwohl Staub auf dem CD-Player heißt ja praktisch, das weniger Staub im Wohnzimmer rumfliegt......

Um die ganze Sache überhaupt durchführen zu können hatte ich mir (als Büromensch) erstmal eine (laienhafte) technische Zeichnung (Excel) machen müssen um keine Fehler zu machen, die evtl. dazu geführt hätten das alles in Rauch aufgeht...
Und die ganze Kabellage wurde mit buntem Klebeband an beiden Enden versehen um auch später zu wissen was wo hingehört und welches Kabel wo anfängt/endet usw.

Zum Glück wird in den nächsten 10 Jahren nicht renoviert, da wir Nichtraucher sind und keiner bei uns rauchen darf..


[Beitrag von Memory1931 am 14. Aug 2008, 10:34 bearbeitet]
KLASSIKBÄR
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 14. Aug 2008, 16:59
Hi,

HILFERUF...

habe heute mal - bevor ich die Sachen geholt habe - die Bedienungsanleitung der Heco Celan 700 runer geladen.

Bi-wiring ist möglich und der Verkäufer hat es auch so empfohlen.

Zur Sicherheit frage ich nach: Ist dies mit nur einem Verstärker (Denon PMA 1500) möglich oder brauche ich zwei Endstufen. Ist die besser. Ich hab schon mal ne zweite Kabelrolle mitgenommen.

Allerdings nur 2,5 mmm, obwohl lt. Bedienungsanleitung 4 mm ab 3 m Länge erforderlich wäre. SOll ich das noch tauschen oder ists egal, naja hört man den Unterschied.

VIEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEELLLLLLLLLLLLLLLENNNNNNNNNNNNNN DANK!!!!

Liebe Grüße

Klassikbär

P.S. Muss jetzt bis ca. 22 Uhr weg.
P.P.S Gehe in den Chor meiner Gemeinde, einer Freien Evangelischen Gemeinde.
P.P.P.S - Es lohnt sich, die Sache mit Gott. (Wollte ich doch mal gesagt haben, wo ich doch hier so geholfen bekomme)
das_n
Inventar
#34 erstellt: 14. Aug 2008, 17:09
Die Kabeldicken hörst du nicht. Fürs gute Gewissen kannst du es aber tauschen. Wenn du jetzt zB 15m zur Box hättest würde ich drüber nachdenken, da kann dann eventuell der Eigenwiderstand des Kabels reinspielen.

Bi Wiring: Du schließt an dieselbe Endstufe 2 Kabel an, eins geht zum Hochtonzweig, einz zum Tiefton. Hört sich blödsinnig an? Klingt für mich auch so. Goldohren höhren allerdings einen Unterschied.

Bi Amping: 2 Endstufen pro Box. Eine mit dem Hochtonzweig und eine mit dem Tieftonzweig verbunden. Die Endstufen werden natürlich mit demselben Signal angesteuert, allerdings kann die Entlastung des Basses der Hochtonstufe die Qualität dort verbessern. KANN.
Memory1931
Inventar
#35 erstellt: 14. Aug 2008, 17:17

KLASSIKBÄR schrieb:
Hi,

HILFERUF...

habe heute mal - bevor ich die Sachen geholt habe - die Bedienungsanleitung der Heco Celan 700 runer geladen.

Bi-wiring ist möglich und der Verkäufer hat es auch so empfohlen.

Zur Sicherheit frage ich nach: Ist dies mit nur einem Verstärker (Denon PMA 1500) möglich oder brauche ich zwei Endstufen. Ist die besser. Ich hab schon mal ne zweite Kabelrolle mitgenommen.

Allerdings nur 2,5 mmm, obwohl lt. Bedienungsanleitung 4 mm ab 3 m Länge erforderlich wäre. SOll ich das noch tauschen oder ists egal, naja hört man den Unterschied.

VIEEEEEEEEEEEEEEEEEEEEELLLLLLLLLLLLLLLENNNNNNNNNNNNNN DANK!!!!

Liebe Grüße

Klassikbär

P.S. Muss jetzt bis ca. 22 Uhr weg.
P.P.S Gehe in den Chor meiner Gemeinde, einer Freien Evangelischen Gemeinde.
P.P.P.S - Es lohnt sich, die Sache mit Gott. (Wollte ich doch mal gesagt haben, wo ich doch hier so geholfen bekomme)



Ich habe zwar ne fette Anlage, und Bi-Wiring wäre auch möglich, aber im Prinzip mit einem Verstärker ist das Mumpitz. (Meine Meinung)

Bei Bi-Wiring kann man z.B. mit 2 Verstärkern die Boxen versorgen.
1) Hoch- und Mitteltöner mit dem einen
2) Tieftöner mit dem anderen

Aber mit einem Verstärker (Anschlußmöglichkeit von 2 Paaren muß gegeben sein) könnte man mit Anschluß:
Paar A) Hoch- und Mitteltöner
Paar B) Tieftöner
versorgen.......

Aber der Verstrker wird in der Leistung pro Kanal halbiert, wenn man Paar A und B jeweil B-Wiring-technisch ansteuert...
....und was haste damit gewonnen, außer das Du die doppelte Menge Kabel und evtl. Bananas brauchst...

Ich habe auch 4mm Kabel für die großen Boxen verwendet, obwohl man mir gesagt hat, das es nicht nötig sei.....

Gruß
Andreas
w525
Stammgast
#36 erstellt: 14. Aug 2008, 23:39

KLASSIKBÄR schrieb:

P.S. Muss jetzt bis ca. 22 Uhr weg.
P.P.S Gehe in den Chor meiner Gemeinde, einer Freien Evangelischen Gemeinde.
P.P.P.S - Es lohnt sich, die Sache mit Gott. (Wollte ich doch mal gesagt haben, wo ich doch hier so geholfen bekomme)


"offtopic on"

Oh, bin auch ein Christ und ebenfalls Chorsänger! Freut mich einen gleichgesinnten hier zu treffen!

"offtopic out"


[Beitrag von w525 am 15. Aug 2008, 11:37 bearbeitet]
KLASSIKBÄR
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 15. Aug 2008, 15:42
Hi W525,

Dein "off-topic" is ja toll.

Wenn ich nur schon die Kabel alle installiert hätte.

Überlege jetzt, ob ich die - als Beigabe - erhaltene 10 M Kabelbox 2,5 mmm für die alte Anlage verwenden soll (die dortigen Kabel sind nicht gleichlang und sehen als weiße Kabel nicht wirklich schön aus.

Diejenigen, die ich gestern wegen Bi-Wiring zusätzlich gegen Extra-Zahlung mitgenommen habe, werde ich wohl zurückgeben können und mir dann doch - weil meine Kabel länger als 3 m sind (und Heco sagt, dann soll man 4 mm Kabel nehmen, lieber ca. 2 mal 4 m 4mm Kabel (lose) holen soll. Was meinst Du dazu bzw. was meinen die anderen dazu?

Was soll man machen, wenn das eine Kabel fast neben der Anlage zu liegen kommt (wenn es halt auch 4 m lang sein muß, weil die andere Box so weit weg ist, dass ich 4 m brauche? Ist ja wahrscheinlich auch nicht gut, wenn es Kabelsalat gibt?!

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Klassikbär
Pilotcutter
Administrator
#38 erstellt: 15. Aug 2008, 15:44

w525 schrieb:

KLASSIKBÄR schrieb:

P.S. Muss jetzt bis ca. 22 Uhr weg.
P.P.S Gehe in den Chor meiner Gemeinde, einer Freien Evangelischen Gemeinde.
P.P.P.S - Es lohnt sich, die Sache mit Gott. (Wollte ich doch mal gesagt haben, wo ich doch hier so geholfen bekomme)


"offtopic on"

Oh, bin auch ein Christ und ebenfalls Chorsänger! Freut mich einen gleichgesinnten hier zu treffen!

"offtopic out"


Oh, ich auch! Alles Beides! Christ und Chorsänger!

Gruß. Olaf
KLASSIKBÄR
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 15. Aug 2008, 15:51
Hi Olaf,

das ist ja toll. Freu mich sohon auf die neue Anlage. Stehen tut sie schon mal, aber ich will dies mal alles richtig machen und erst die Bedienungsanleitungen lesen und die Kabelfrage und das ganze Bi-Wiring Überlegung ist auch noch nicht zu Ende gekommen. Stehen tut ja alles schon. Vielleicht müsste die mächtige Blume (Namen nicht bekannt) raus fliegen aus dem Wohnzimmer, damit die Boxen auch schön frei stehen können.

Die Standfestigkeit ist mit den standartmässig verbauen Gummipucks auf Teppichboden nicht gerade toll, habe deshalb die die mitgelieferten Sticks verschraubt und die stehen richtig fest.

Liebe Grüße und ein schönes Wochenende

Klassikbär
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Jazz sucht Verstärker und Boxen
ChrisStd am 30.10.2011  –  Letzte Antwort am 17.11.2011  –  168 Beiträge
Keine Ahnung sucht Boxen!
oley am 29.10.2007  –  Letzte Antwort am 06.11.2007  –  10 Beiträge
anfänger sucht boxen+verstärker
Hernzmansch am 08.11.2005  –  Letzte Antwort am 14.11.2005  –  15 Beiträge
Studentin sucht Audiosystem, neuer Verstärker + Boxen oder PC-Boxen
ChristinaMelissa am 25.08.2009  –  Letzte Antwort am 30.08.2009  –  71 Beiträge
neuling sucht verstärker und boxen
der_marius am 14.11.2005  –  Letzte Antwort am 20.11.2005  –  21 Beiträge
Musikliebhaber sucht Boxen und Verstärker
Kaffeekocher am 04.03.2012  –  Letzte Antwort am 12.05.2012  –  75 Beiträge
Grundig Cityline sucht Nachfolger
mcseth2009 am 10.01.2011  –  Letzte Antwort am 11.01.2011  –  2 Beiträge
Student sucht CD-Player
FrAgFoGg am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 11.02.2006  –  19 Beiträge
Neuling sucht Boxen für Sony Komp.
uschi-let am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 27.11.2006  –  10 Beiträge
Neuling sucht passenden Verstärker/CD-Player für Dual Cl 173 Boxen
basidio am 09.12.2008  –  Letzte Antwort am 12.12.2008  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2008

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Heco
  • Marantz
  • Harman-Kardon
  • Jamo
  • Dynaudio
  • Onkyo
  • Audiolab
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied##Andreas##
  • Gesamtzahl an Themen1.346.068
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.250