Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neue Stereo-LS möglichst aktiv bis 3k€

+A -A
Autor
Beitrag
sebo4
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Nov 2014, 10:12
Hallo liebe Forenmitglieder,

neue LS sollen her. Da ich bereits gute Erfahrungen mit Herstellern abseits des Mainstreams – zumindest auf unsere Breitengrade bezogen - gemacht habe (Lynx, ASW, Castle, PSB, System Audio) sind unten aufgeführte LS in die Vorauswahl gekommen. Diese kam ausschließlich durch Netzrecherche zustande. Probehören zu Hause oder im Geschäft will ich mir aus Gründen von Zeit & Bequemlichkeit sparen. Daher bin ich bereit das Risiko eines “Blindkaufs” einzugehen. Momentan höre ich mit der Castle Column. Diese gefallen mir eigtl. recht gut zumal wenn man bedenkt, dass ich sie als Schnapper zum 1/3 des Neupreises bekommen hatte. Ich würde sogar gerne bei Castle bleiben befürchte aber, dass die größeren Modelle dann zu basslastig werden. Außerdem ist Castle hier schwer zu kriegen.

Der Hörraum ist ca. 22m² groß, leicht rechteckig und relativ gut bedämpft (Teppich, Rauhfaser, Couch, großes offenes Bücherregal). Trotzdem favorisiere ich aktive LS weil die linke Box ziemlich in der Ecke steht und die andere zur Rückwand auch nur 20cm Abstand hat. Außerdem soll der AVR (Philips HTR9900) entlastet werden. Musik höre ich derzeit relativ wenig und wenn dann über KH. Von neuen LS hoffe ich aber auf neuen Schwung auch mal wieder bei Stereo über die Anlage. Der Musikgeschmack ist quer Beet (Progressive, Fusion-Jazz, Alternative, POP, Rock Blues). Der Philips-AVR hat NAD-Technik inside (NAD T747), klingt tendenziell also warm, soweit man das so sagen kann. Vielleicht gibt’s hier im Forum ja auch einen heißen Tipp für eine ideale Kombination AVR/LS. Dann würde ich den Philips-AVR ersetzen. Ansonsten sollten die neuen LS mit dem Philips/alias NAD harmonisieren.

Laut Besprechungen sind die unten aufgeführten passiven LS wandnah zu betreiben also keineswegs raus. Wenn mein Budget (bis ca. 3k€) keine Rolle spielen würde fiele die Entscheidung zwischen Dynaudio Xeo 6, Audium Comp aktiv und Abacus APC24-23CS.

Zum jetzigen Zeitpunkt habe ich mich vom P/L-Verhältnis her auf die Definitive Technology Mythos STS eingeschossen. Sie ist bei Def Tec der Vorgänger der aktuellen Mythos ST-L. Mit (unverhandelten) 5k€ ist die STL-Version leider nicht machbar. Ich hoffe, dass das Vorgängermodell STS bereits schon sehr gut war. Zumindest lassen die damaligen Tests aus dem angloamerikanischen Raum darauf schließen.

Falls Jemand in jüngerer Zeit ebenfalls ähnlich an das Thema rangegangen ist bin ich dankbar für jeden Tipp.

AudioSolutions Euphony50 (1800€)
AudioSolutions Euphony90 (2100€)

Definitive Technology BP-8060ST (2000€)
Definitive Technology Mythos STS (als Aussteller 1500€)

Dynaudio Xeo 5 (alte Version 1800€)
Dynaudio Xeo 6 (neue Version 3000€)

Audium Comp 5 aktiv (3000€)
Audium Comp 5 passiv (2000€

Abacus APC24-23CS (mit AMT 3200€)
Totem Acoustic Arrow (2000€)
Teufel T6 Hybrid H 600 F (1200€)
Dadof3
Inventar
#2 erstellt: 23. Nov 2014, 10:27
Warum glaubst du, dass aktive Lautsprecher sich besser für die Eckaufstellung eignen?

Probehören beim Händler halte ich übrigens für zeitsparender als stundenlange Recherche im Internet.
sebo4
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Nov 2014, 10:43
du hast recht, allein das aktive Prinzip ändert nichts. Bei der Def Tec kann man aber den im Gehäuse integrierten Sub einpegeln funktioniert wohl ähnlich wie bei der Übernahmefrequenz eines externen Subwoofers. Dasselbe gilt für den Teufel T6 Hybrid H 600 F.

Die neue XEO 6 sowie die Comp 5 Active haben dann sogar integrierte DSP's die LS-individuell eine Raumanpassung ermöglichen. Schade, dass die preislich so deutlich höher liegen, die Technik hat wohl ihren Preis.
ATC
Inventar
#4 erstellt: 23. Nov 2014, 11:55
Moin,

bei sehr vielen Aktivlautsprechern kann man einzeln den Pegel im Bassbereich regeln und teilweise auch die untere Grenzfrequenz einstellen,
da kann man natürlich sehr variabel auf Eckaufstellung reagieren,
bei einseitiger Eckaufstellung ist das sowieso immer zu empfehlen und eigentlich konkurrenzlos.

Du solltest trotzdem unbedingt mal in die genannten Aktiven reinhören,
wenn dich meine Meinung hierzu interessiert dann lies weiter,
die Dynaudio Xeo, das Wireless ist ja echt interessant aber klanglich.

Die Audium bzw. das Konzept muss man schon mögen, ausgeglichen ist anders.

Die Abacus sind durchaus interessant und könnten als Analytiker auch zu dem AVR passen, wenn du dich klanglich in diese Richtung verändern wolltest.

Die Mythos interessiert mich selbst sehr, hab sie bisher noch nicht hören können.
Wenn du diesen Lautsprecher NICHT haben möchtest würde ich mich über eine PN zu dem Ausstellerpaar freuen, danke.

Ein Tip von mir,
kauf gebrauchte Backes& Mueller Prime 6,
Abstrahlverhalten sollte passen, für die Raumgröße sowieso, genannte Einstellungen möglich,
kaum Wertverlust bei einem eventuellen Wiederverkauf, ewig reparabel,uvm..

Gruß
Dadof3
Inventar
#5 erstellt: 23. Nov 2014, 12:46
Ja, mit DSPs lässt sich da etwas machen. Und hier sind in der Theorie auch die Möglichkeiten von Aktivlautsprechern etwas größer - ob sie in der Praxis genutzt werden, ist eine andere Geschichte.

Grundsätzlich lässt sich aber bei Eckaufstellung auch durch einen Subwoofer (mit Kompaktlautsprechern oder entsprechend geschickt beschnittenen Stand-LS) eine Verbesserung erzielen, denn hier kann man den Subwoofer je nach Raumsituation günstiger platzieren und entsprechend regeln.

Empfehlenswert ist auch dieses System zur Raumanpassung: http://www.minidsp.com/products/dirac-series

Von den genannten LS habe ich noch keinen gehört, außer den Dynaudio Focus, die ja meines Wissens die Vorlage für die Xeo 5 war, der man nur ein Funkmodul samt Verstärker eingebaut hat, und quasi identisch klingen soll. Die fand ich zwar nicht schlecht, aber auch nicht wirklich herausragend.

Von der Abacus gibt es hier ein paar Fans, die regelrecht begeistert sind. Das Konzept ist grundsätzlich überzeugend, neugierig wäre ich hier auch.
ATC
Inventar
#6 erstellt: 23. Nov 2014, 13:09

Dadof3 (Beitrag #5) schrieb:

Grundsätzlich lässt sich aber bei Eckaufstellung auch durch einen Subwoofer (mit Kompaktlautsprechern oder entsprechend geschickt beschnittenen Stand-LS) eine Verbesserung erzielen, denn hier kann man den Subwoofer je nach Raumsituation günstiger platzieren und entsprechend regeln.


Das behebt aber nur den Pegelunterschied zwischen den Lautsprechern bei welcher der Sub spielt (meist so bis 80Hz),
was dann bleiben sind trotzdem die Pegelunterschiede oberhalb dieser Frequenz welche weiterhin existent sind und die räumliche Abbildung stören.

Gruß

(sind übrigens eher Excites und keine Focus )
Dadof3
Inventar
#7 erstellt: 23. Nov 2014, 13:41

meridianfan01 (Beitrag #6) schrieb:
Das behebt aber nur den Pegelunterschied zwischen den Lautsprechern bei welcher der Sub spielt (meist so bis 80Hz),
was dann bleiben sind trotzdem die Pegelunterschiede oberhalb dieser Frequenz welche weiterhin existent sind und die räumliche Abbildung stören.

Ich habe ja auch nur gesagt, dass es eine Verbesserung ist. An die perfekte Aufstellung mit meterweise Platz drumherum kommt das natürlich nicht heran.


(sind übrigens eher Excites und keine Focus )

Ja, du hast völlig Recht. Die Xcites waren es aber auch, die ich gehört hatte, habe nur den Namen verwechselt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neue Lautsprecher um 3k?
toadwart79 am 02.10.2008  –  Letzte Antwort am 03.10.2008  –  15 Beiträge
Neue LS
wobe am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2008  –  6 Beiträge
Neue LS müssen her!
Zwiper am 14.09.2004  –  Letzte Antwort am 19.09.2004  –  16 Beiträge
Aktiv LS bis 800?
Relithon am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 25.06.2009  –  12 Beiträge
Stereo LS für 18m² bis 400? (gebraucht) -> Canton Ergo 700?
Terr0rSandmann am 22.12.2011  –  Letzte Antwort am 23.12.2011  –  3 Beiträge
Günstiges Stereo Aktiv-LS-Set ?
A.Pfeil am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 10.12.2007  –  5 Beiträge
[Kaufberatung] Aktiv LS bis 300?
thorfinn am 18.06.2011  –  Letzte Antwort am 18.06.2011  –  7 Beiträge
Aktiv-LS bis 1400,- / Stk
rocky2k am 27.10.2016  –  Letzte Antwort am 22.11.2016  –  9 Beiträge
Radikaler Umstieg von 70er DIY zu "High End" - 3k? - 35037 Marburg
telnamir am 02.01.2016  –  Letzte Antwort am 08.01.2016  –  19 Beiträge
Verstärker+LS bis 3000Euro fürs Rocken + Erfahrungsbericht
Fuzzgänger am 29.05.2016  –  Letzte Antwort am 24.09.2016  –  55 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • NAD
  • Philips
  • Audium

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 61 )
  • Neuestes Mitglied___mchl___
  • Gesamtzahl an Themen1.345.968
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.675.731