Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Mehr Klangvolumen/Sauberer Klang (Sub oder Standboxen?) (Heco Victa 301, Marantz PM-44SE)

+A -A
Autor
Beitrag
scorp86
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Nov 2014, 21:03
Liebe User,

vor einiger Zeit habe ich mir die Heco Victa 301 gekauft. Ich lasse sie über einen Marantz PM-44SE an einer Asus Xonar laufen. Durch die gute Beratung dieses Forums und der eines Freundes bin ich an die Lautsprecher gekommen, die für mein Budget eine hervorragende Leistung bringen. Vorher hatte ich ein Teufel Concept E Magnum, und gerade im Hifi-Bereich ist der klang schon deutlich besser.

Doch ich bin noch nicht ganz zufrieden. Erstens habe ich die Lautsprecher nicht optimal im Raum platziert, was ich sicher ohnehin ändern müsste, was aber aufgrund der Raumaufteilung schwierig erscheint.

Doch auch generell fehlt mir im Klang noch etwas. Ich habe schon den Eindruck, klanglich auf hohem Niveau Musik hören zu können. Ich brauche weder mehr Bass noch mehr Pegel, dass ist für mein 20m² Wohnzimmer und meine Mietwohnung ausreichend und ich kann es ohnehin kaum ausreizen, ohne die Nachbarn zum Wahnsinn zu treiben.

Mir fehlt etwas "Volumen". Dieses Gefühl, dass der Raum von der Musik geflutet wird, Fülle im Klang. Mein Vater hat Standboxen, die sicher nicht besonders teuer waren. Doch bei ihm tritt dieser Effekt ein. Die Boxen sind einfach deutlich größer. Vielleicht ist die Größe manchmal doch entscheidend.

Zudem habe ich das Gefühl, dass die Lautsprecher sich bei schnellen, schrillen Gitarrenriffs in manchen Tönen fast überschlagen. Als wären schnelle, hohe, mittlere Tonlagen dann zuviel für die Treiber.

Weil Standboxen wie die Victa 501 oder 701 ja 1 oder 2 Tief-Mitteltöner und zusätzlich noch einen Tieftöner haben, ist meine Überlegung eben, dass die Tief-Mitteltöner freier aufspielen können und durch den Tieftöner entlastet werden. Quasi ähnlich wie bei einem Sub, nur ohne störende Nebeneffekte, die gerade eher günstige Sub`s nun mit sich bringen.

Nun gibt es ja wie hier z.B.: http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-50168.html die Meinung, dass es wesentlich vernünftiger ist, bei einem kleinen Budget und Raum Kompaktlautsprecher mit einem Subwoofer zu kombinieren, bevor man zu Standboxen greift.

Ich habe noch einen aktiven Sub von einem Concept E Magnum übrig, auch ein anderer, günstiger wäre eventuell eine Überlegung wert. Doch stört mich schon bei dem Subwoofer von dem Teufel-System das surren bei niedrigen Lautstärken erheblich. Dies kommt eben einfach von dem Netzteil nehme ich an, vermutlich fehlt eine gute, magnetische Abschirmung, keine Ahnung. Auf jedenfall macht der Subwoofer Störgeräusche. Zudem habe ich zwar den Eindruck, dass er viel, aber keinen besonders sauberen Bass produziert. Für mich klingt der Bass aus den kleinen Victas also eigentlich "sauberer" als aus dem Teufel Sub, wenn er auch nicht ganz so mächtig ist.

Zudem ist mein Budget eben begrenzt. Ich könnte die Victa 301 verkaufen, und mir günstige 501, 701 oder vielleicht ein paar Quadral Quintas 404 besorgen.

Aber wenn es ein Sub sein sollte, wäre das Budget für diesen eben auch eher begrenzt.

Habt ihr also eine gute Idee, um dem Klang mit geringen Ausgaben mehr Volumen zu verpassen und das Gefühl, dass sich einige schnelle Höhen bzw. hohe, mittlere Tonlagen fast "überschlagen" zu minimieren/eliminieren?

Ich habe übrigens selbst schon das Gefühl, auf hohem Niveau zu meckern. Es geht natürlich noch ganz anders, aber die 301 können mit Badewanne hier schon beeindruckendes leisten, finde ich. Es sind Nuancen und durch die Badewanne geht natürlich auch wieder Natürlichkeit verloren, aber lässt man die Victas ganz klar spielen, fehlt doch deutlich Fülle, brilliante Höhen und knackiger Bass.

Ich danke für gute Ratschläge...


[Beitrag von scorp86 am 30. Nov 2014, 21:34 bearbeitet]
ATC
Inventar
#2 erstellt: 30. Nov 2014, 21:24
Moin,

ich würde mir z.B. so etwas in der Nähe suchen und mal anhören:
http://www.ebay.de/i...&hash=item3f41858b39
scorp86
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Nov 2014, 21:33
Hey, danke für den Tipp.

Und 3-Wege wäre nicht schon generell eine bessere Überlegung? So gut weiß ich es nicht, erscheint mir aber für Klangqualität irgendwie das bessere Konzept


[Beitrag von scorp86 am 30. Nov 2014, 21:36 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 30. Nov 2014, 21:47
es gibt genügend gute zweiwege. deine victas sind nichts besondres, das ist dir bestimmt bewusst, sonst würdest du auch nichts vermissen.
wie ist deine PLZ! ein subwoofer wird aus den victas nicht viel anderes rausholen können.
man findet gute sachen in den kleinazeigen.
z. b. http://kleinanzeigen...0/255914988-172-1311
falls du solche boxen vernünftig aufstellen kannst.
scorp86
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 30. Nov 2014, 22:14
Meine Victa`s sind für mein Gefühl immerhin schon besser als das, was der nicht Hifi-Enthusiast meist im Wohnzimmer stehen hat und auch besser als so manches von bekannten Firmen, was für teures Geld in Elektronikmärkten als noch so toll verkloppt wird.

Ich glaube, dass es fantastische 2-Wege-Systeme gibt. Ich frage mich ja nur, ob 3-Wege-Standlautsprecher nicht eigentlich konzeptionell überlegen sind

Aber ja, ich weiß, dass meine Victa`s nix besonderes sind und es nach oben noch sehr, sehr viel Spielraum gibt. Es geht mir, wie gesagt, auch nicht um maximalen Pegel oder Bass. Klangvolumen und kein Überschlagen von Höhen, klare Höhen und knackige, saubere Tiefen, dass wünsche ich mir. Klar höre ich gerne manchmal laut Musik, aber dazu reichen die Victas bzgl. Pegel z.B. völlig.

Ich wohne in Göttingen :). Und ich kann Standboxen genauso gut oder schlecht vernünftig aufstellen, wie meine Kompaktboxen. Um die wirklich ideal aufzustellen, müsste ich die Einrichtung drastisch und zum Teil auch unpraktischer und weniger gutaussehend ändern. Jetzt strahlen die Lautsprecher meist von der Seite, außer ich sitze in EINEM Sessel, was natürlich blöd ist. Damit sie meist von vorne strahlen, muss ich aber deutlich mehr Kabel verlegen, Schränke und Schreibtisch umstellen und es wird vermutlich etwas chaotischer aussehen. Der Klang wird es mir aber natürlich danken.


[Beitrag von scorp86 am 30. Nov 2014, 22:26 bearbeitet]
ATC
Inventar
#6 erstellt: 30. Nov 2014, 22:19
scorp86
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 30. Nov 2014, 22:28
Geile Dinger, aber... DAS ist zu teuer. So 100-200€.... daran dachte ich eigentlich. Lieber Richtung 100 :D. Eben finanziell wie die Victa 501 oder ähnliches.

Und... die Kombi mit Sub ist also nicht noch besser? Weil in dem anderen Beitrag ja dringlichst zu der Kombi mit Sub geraten wurde Nur, wie gesagt... auf Surren und Störgeräusche habe ich keine Lust. Leise soll es auch gut klingen


[Beitrag von scorp86 am 30. Nov 2014, 22:36 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 30. Nov 2014, 23:08
wenn du der meinung bist, dass du sie nicht gut aufstellen kannst, dann werden boxen die dir mehr volumen bieten wahrscheinlich probleme machen.
scorp86
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Dez 2014, 01:34
Naja, ich dachte schon unter der Vorraussetzung, dass ich die Möglichkeit schaffe, sie vernünftig aufzustellen.

Ich hatte ja auch schon den naiven Gedanken das Zimmer mit zwei weiteren Victa 301 zu beschallen, damit es eben von beiden Seiten kommt. Ob das aber für Hifi so ideal ist, wage ich auch mal zu bezweifeln.

Aber wenn ich nun weiter aufrüste, dann würde ich auch die Möglichkeit schaffen, die Boxen besser aufzustellen.

Was würde es denn für Probleme bereiten, wenn ich da auch oft von der Seite höre, wie jetzt?


[Beitrag von scorp86 am 01. Dez 2014, 01:39 bearbeitet]
black_lancelot
Stammgast
#10 erstellt: 01. Dez 2014, 01:52
Also 3-Wege müssen nicht zwangsläufig besser sein als eine gut abgestimmte 2-Wege Box. Wenn du dich im gleichen Preissegment für beide bewegst, dann ist die Chance eine bessere 2-Wege Box zu bekommen wesentlich höher als bei einer 3-Wege Box, denn schließlich muss der Hersteller zu einem bestimmten Preis nur einen Hochtöner und einen Tief-/Mitteltöner mit entsprechender Frequenzweiche bereit stellen während er bei 3 Wegen mehr Material zu ähnlichem/ gleichen Preis liefert.
Wenn ich dir einen Rat geben müsste, wäre er folgender: überlege dir besser, ob du dein Zimmer nicht umräumst und die Boxen besser stellst um ein besseres Klangergebnis zu erzielen. Nur mit einem Wechsel der Boxen, so wie du ihn dir vorstellst, wirst du nur Geld ausgeben, aber klanglich nichts verbessern, da dein Grundproblem nicht gelöst ist.
scorp86
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 01. Dez 2014, 01:56

Wenn ich dir einen Rat geben müsste, wäre er folgender: überlege dir besser, ob du dein Zimmer nicht umräumst und die Boxen besser stellst um ein besseres Klangergebnis zu erzielen.


Ich weiß. Ich werde aber durch das Umräumen auch nicht das Ergebnis erzielen, was ich mir wünsche. Wenn ich in der Mitte der Boxen sitze/stehe, habe ich auch die akkustischen Probleme. Natürlich klingt alles weitaus besser, je eher ich in der Mitte sitze. Die von mir beschriebenen Probleme bleiben aber.

Umräumen müsste ich also so oder so, um den Klang von möglichst vielen Positionen aus zu optimieren. Meine genannten Probleme kann ich dadurch aber definitiv nicht lösen! Daher ja die Frage, wie ich diese lösen kann.


Also 3-Wege müssen nicht zwangsläufig besser sein als eine gut abgestimmte 2-Wege Box. Wenn du dich im gleichen Preissegment für beide bewegst, dann ist die Chance eine bessere 2-Wege Box zu bekommen wesentlich höher als bei einer 3-Wege Box, denn schließlich muss der Hersteller zu einem bestimmten Preis nur einen Hochtöner und einen Tief-/Mitteltöner mit entsprechender Frequenzweiche bereit stellen während er bei 3 Wegen mehr Material zu ähnlichem/ gleichen Preis liefert.


Naja, es würde ja auch eine gebrauchte Box oder B-Ware infrage kommen :). Aber es macht schon Sinn, was du sagst. Mir bleibt eben die Sorge, dass der Tief-Mitteltöner dann nicht ganz so sauber spielt, als würde er durch einen Tieftöner entlastet werden. Aber das ist vermutlich unbegründet, wenn die 2-Wege-Box eben gut genug ist.


[Beitrag von scorp86 am 01. Dez 2014, 02:07 bearbeitet]
black_lancelot
Stammgast
#12 erstellt: 01. Dez 2014, 02:17
Bestelle dir einfach mal bei Amazon oder.... ein paar Standboxen zum Vergleich. Wenns nicht passt schicke sie zurück und gut ist's. Dann weißt du wenigstens obs dir weiter hilft.
Preislich recht günstig wären da die Jamo s606. Sind 3-Wege Boxen ;-) .... Aber nicht ganz unkritisch in der Aufstellung, denn sie brauchen seitlich Platz wegen des Tieftöners in der Seite.
scorp86
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Dez 2014, 02:32
Die Jamo sind ja auch zu teuer. Bei meinen Recherchen bin ich auf die Koda 3-Wege, Mohr SL 10, Heco Victa 501 und 701 (als B-Ware oder gebraucht) oder die Quadral Quintas 404 II (auch eher B-Ware/gebraucht), gestoßen.

Unter 200 Tacken wäre eben schon gut. Und ich will ja nicht 10 Standboxen bestellen, sondern würde wenn, dann schon gerne wissen, was ich da für das Budget am besten rausholen kann. Und ob die Standboxen jetzt sinnvoller sind, als die Victa 301 mit einem Sub zu kombinieren, wenn ich kein nerviges Surren vom Sub haben will, wäre eben auch noch interessant.


[Beitrag von scorp86 am 01. Dez 2014, 02:47 bearbeitet]
black_lancelot
Stammgast
#14 erstellt: 01. Dez 2014, 02:42
Dann bestell dir einfach mal bei Ama die Mohr oder die Victa und du hast mal einen Vergleich zu deinen derzeitigen Boxen und hörst, obs eine Verbesserung ist.
scorp86
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 01. Dez 2014, 02:46
Wäre es nicht komisch, wenn die Victa 501 oder 701 nicht besser als meine jetzigen 301 sind?

Das ich mit teureren Boxen was verbessern kann, kann ich mir schon vorstellen

Nur welche (und überhaupt Standboxen?)... ich will nicht blind 50 verschiedene Boxen bestellen und eine behalten. Daher frage ich auch in "Kaufberatung"


[Beitrag von scorp86 am 01. Dez 2014, 02:53 bearbeitet]
scorp86
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 01. Dez 2014, 03:06
Und gebraucht finde ich z.B. Radio Shack - PA-99 für 100€ (taugen die was?) und.... Mission M34i für 220€.

Und... die Mission M34i sollen echt genial sein, wurde mir mal gesagt. Ist mir nur noch fast etwas zu teuer.

Und für um die 100€ bekommt man in der Bucht gebraucht auch Infinity Standboxen. Ehm... Leute, nur mal in die Runde gefragt... Mission M34i oder Infinity`s.... befinde ich mich da nicht auf nem viel geileren Niveau als mit den Victa Standboxen oder auch den Quadral?


[Beitrag von scorp86 am 01. Dez 2014, 03:12 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 01. Dez 2014, 08:44
mission baut gute boxen die neutral spielen und nichts verschönern wie es die infinitiy tun, also die beiden sind wie tag und nacht überspitzt gesagt.

und bleib bitte bei einem paar, stereo ist halt links/rechts alles andere wird nur käse.
man hat auch selten im ganzen raum den gleichen klang.

kannst du eine skizze oder bild machen wie die jetzt stehen?
sonst ist es schwer was vorzuschlagen ohne zu wissen wie sie stehen können. die raumakustik und die aufstellung sind sehr entscheidend.
was nutzt du für quellen, ist das nur dein PC?

ein paar denon sc-m39 wenn sie frei auf ständern steht, spielt sehr gut und ist auf jeden fall eine steigerung zu den victas.
http://www.cosse.de/...39-schwarz-Paar.html

die gebrauchten kannst du bestimmt runterhandeln, wäre ein hörtest wert
http://kleinanzeigen...r/252470393-172-4923


[Beitrag von Soulbasta am 01. Dez 2014, 08:49 bearbeitet]
scorp86
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 01. Dez 2014, 15:36

mission baut gute boxen die neutral spielen und nichts verschönern wie es die infinitiy tun, also die beiden sind wie tag und nacht überspitzt gesagt.


Ist halt die Frage, ob ich bei den Mission auch wieder ne Badewanne reinhauen müsste, um glücklich zu sein. Letztendlich suche ich ja auch keinen Studiomonitor, sondern es soll Spaß machen, Musik zu hören.

Ich habe mal eine recht ungenaue Skizze und ein Bild gemacht:

Raum

1 = Eingangstür
2= Couch
3= Sessel
4= kleiner Schrank
5= Heizung
6= Terassentür
7= Terassenfenster
8= Schreibtisch
9= kleiner Tisch mit Vertärker etc. Das kreuzt darüber symbolisiert eine Box, die recht hoch darüber hängt
10= Schrank
X neben Schrank = zweite Box

Hier ist noch ein Bild:

https://www.dropbox....%2017.28.52.jpg?dl=0

Momentan bin ich halt nur vom Sessel, also Nr. 3 ziemlich in der Mitte der Boxen. Ich müsste halt den Schreibtisch, bei dem auch die ganzen Anschlüsse für Internet und Telefon sind umstellen und die Boxen/Standboxen müssten halt links und rechts neben Terrasentür und Fenster stehen.

Die Denon sind ja neu quasi billiger als die Victa 301. Also... das halte ich für keinen großen Fortschritt.


was nutzt du für quellen, ist das nur dein PC


Steht ja oben. Marantz PM 44SE den ich über eine Asus Xonar DG am PC laufen habe.


[Beitrag von scorp86 am 01. Dez 2014, 15:42 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 01. Dez 2014, 15:55
die denon sind aber besser der preis ist nicht immer wichtig.

wenn ich aber das bild sehe, dann kein wunder, dass es bescheiden klingt.
lautsprecher an der wand und in dieser höhe können nicht gut klingen.
der hörplatz am andern ende mit einer wand im nacken? das ist auch nicht gut.
die gehören auf ständer und die hochtöner auf ohren höhe.
ist das bei dir nicht möglich?
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


[Beitrag von Soulbasta am 01. Dez 2014, 15:57 bearbeitet]
scorp86
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 01. Dez 2014, 16:17
Hey,

doch, am anderen Ende würde es dann so aussehen, wie auf dem ersten Bild von dem Link, den du mir geschickt hast. Sie würden dann auf den Boden bzw. auf einen Ständer kommen, je nach Höhe der Box.

Wenn ich dann z.B. auf der Couch sitze, würde ich schon recht gut sitzen.

Eine Box würde ja dann in die Ecke zwischen 4 und 5 kommen, mit nem halben Meter oder so Abstand zur Heizung und den kleinen Schrank würde ich dann sowieso woanders hinstellen. Die andere Box würde dann eben bei 7, auf die Seite der Fenster, rechts in den Raum kommen. Das ist zumindest die Lösung, die ich mir für einen möglichst optimalen Klang vorstelle.

Eine andere Möglichkeit wäre auch, die Couch zu verstellen, so dass sie dann bei 3 und 4 steht und die Boxen ungefähr da zu lassen, wo sie sind und nur tiefer aufzustellen. Der Aufwand wäre natürlich deutlich geringer.

Ich habe mich nach langer Recherche damals schon bewusst für die Heco entschieden. Ich steige jetzt nicht gerne auf andere Kompaktboxen um, es seidenn die waren neu mal ziemlich teuer, sind wirklich eine ganz andere Klasse und ich würde sie durch ein tolles Schnäppchen in meinem Budget bekommen, ohne das sie Jahrzehnte alt sind.

Wenn die Lautsprecher von einem recht vernünftigen Lautsprecherhersteller kommen... kann man dann wirklich "Volumen" ersetzen ? Was dann eben auch Klangvolumen bringt.


[Beitrag von scorp86 am 01. Dez 2014, 16:19 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 01. Dez 2014, 16:24
du musst nicht umsteigen, das war nur ein tipp, was dir gefällt musst du selbst rauskriegen und testen.
egal welche es werden, wenn sie so hoch an der wand hängen kann es nichts werden.
scorp86
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 01. Dez 2014, 16:31
Danke. Ich weiß. Glaubst du denn, es macht einen Unterschied, ob ich die Boxen dort lasse, wo sie sind und nur tiefer aufstelle, und die Couch mehr in die Mitte der Boxen stelle?

Oder würde das noch irgend einen Vorteil bringen, wenn ich sie, wie zuerst angedacht, in die Front des Raumes, vor Fenster etc. stelle?

Danke auch für den Tipp mit den kompakten. Aber meine Frage geht ja wirklich zu ein paar Tipps von guten, gebrauchten oder neuen Standlautsprechern, die ich in meinem Budget bekommen kann oder, ob die Kombination mit einem Sub noch besser wäre; wie man dies aber (falls es besser ist) in meinem Budget realisieren kann, ohne Störgeräusche durch den Sub zu haben.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Victa 201 oder 200?
ratrax am 07.06.2013  –  Letzte Antwort am 08.06.2013  –  3 Beiträge
Denon D-F109 mit Heco Victa 701 oder 301 + Sub?
das_Werk am 18.02.2013  –  Letzte Antwort am 18.02.2013  –  3 Beiträge
Heco Victa 301; Onkyo A 9155; später 2.1 - 600?
PONl am 27.06.2012  –  Letzte Antwort am 27.06.2012  –  8 Beiträge
Heco Metas XT 301 + Verstärker
Jasmin1980 am 13.05.2010  –  Letzte Antwort am 15.05.2010  –  10 Beiträge
Verstärker für Heco Victa 301 gesucht
chrisu332 am 28.11.2013  –  Letzte Antwort am 29.11.2013  –  3 Beiträge
Heco Victa
Jojo31m am 01.07.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2011  –  4 Beiträge
Lautsprecher Marantz PM 4001
Peter1410 am 16.02.2012  –  Letzte Antwort am 16.02.2012  –  6 Beiträge
LS Empfehlung für Marantz PM 5003 - Heco Victa 700?
keulebh am 14.08.2009  –  Letzte Antwort am 16.08.2009  –  6 Beiträge
Heco Victa 600 welcher Verstärker?
Ambianer am 30.09.2011  –  Letzte Antwort am 01.10.2011  –  9 Beiträge
Heco Vita 301 vs Q Acoustics 2020i ?
nebulae am 27.05.2013  –  Letzte Antwort am 28.05.2013  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Quadral
  • Denon

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 63 )
  • Neuestes Mitgliedeagleburst
  • Gesamtzahl an Themen1.345.405
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.853