Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Heco Victa 201/301 für Kompaktanlage

+A -A
Autor
Beitrag
odoggy
Stammgast
#1 erstellt: 20. Mai 2014, 15:56
Hallo,

habe mir so eine kleine Kompaktanlage gekauft Pioneer X-HM51-S. Ich weiß, ist jetzt nicht so der Brüller.

Habe mich nun gefragt ob ich statt den original Boxen auch die Heco Regallautsprecher nehmen könnte.

Die Pioneeranlage hat ja im Datenblatt angegeben:
Belastbarkeit Frontlautsprecher 50 W + 50 W (4 Ω ) .

Bei der Heco 301 steht:
empfohlene Verstärkerleistung:30 - 150 Watt

Bei der Heco 201 steht:
empfohlene Verstärkerleistung: 20 - 100 Watt

Wäre die Verstärker mit den Boxen zu betreiben ohne das was kaputt geht (Clipping)?
Sollte man lieber der 201er nehmen oder geht auch die 301er?

Würde mir später ggf. einen besseren Verstärker holen und die 301er daher präferieren ... aber natürlich nicht wenn sie durch meinen unterdimensionierten Verstärker geschrottet werden.

Oder lieber eine Alternative in der Preisklasse zwischen 100-150€?

Gruß
odoggy


[Beitrag von odoggy am 20. Mai 2014, 16:08 bearbeitet]
odoggy
Stammgast
#2 erstellt: 21. Mai 2014, 14:05
Niemand?

Wieso steht bei den 301er eigentlich 4 - 8 Ω? Kann man das an den Boxen einstellen? Und, wenn ja, nehme ich an ich müsste das genauso wie beim Verstärker angegeben auf 4 Ω stellen?
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 23. Mai 2014, 08:06
Hallo odoggy,

ich würde die Original-LS nicht gegen die Heco Victa (egal welche) tauschen.

LG Beyla
odoggy
Stammgast
#4 erstellt: 23. Mai 2014, 08:21
Danke für das Feedback.

Und warum nicht tauschen?
- lohnt nicht für den kleinen Verstärker
- Heco Victa sind nicht so berauschend
- original Boxen sind gut genug

Gruß
odoggy
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 23. Mai 2014, 08:38
ohne die pioneer gehört zu haben, würde ich vermuten, dass du mit den einfachen hecos keinen großen unterschied erreichst, vielleicht sogar das gegenteil.

gefehlt dir der klang der pioneers nicht? was erhoffst du dir von den hecos?
Fanta4ever
Inventar
#6 erstellt: 23. Mai 2014, 08:43
Hallo odoggy,


- Heco Victa sind nicht so berauschend

jep

- original Boxen sind gut genug

in diesem Preisbereich schon, für € 150.- kann ich mir da keine wesentliche Steigerung vorstellen, evtl. je nach Raum könnte da ein Sub sinnvoll sein.

z.B. Boston Acoustics ASW 250, ist zwar € 29.- teurer, könnte sich aber lohnen.

LG Beyla
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 23. Mai 2014, 13:00
Hallo odoggy,

hast Du deine Pioneer Boxen ordentlich aufgestellt? Vielleicht auch mal frei auf Ständern positioniert ausprobiert? Immer wieder werden solche günstigen Lautsprecher lieblos in Ecken und Ritzen gepackt und dann wird auch noch über schlechten Klang gemeckert. Die wenigsten Kompakt-Lautsprecher sind wirkliche Regallautsprecher.

Raum(-akustik), Lautsprecherpositionierung und Hörplatzposition sind bei einwandfreier Software - zusammen mit den Lautsprechern - fast die ganze Miete für ein gutes Klangergebnis.

Z.B. mit Victa, GLE und Monitor Supreme kann man - in meinen Ohren - keinen Klangblumentopf gewinnen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 23. Mai 2014, 13:04 bearbeitet]
Detektordeibel
Inventar
#8 erstellt: 23. Mai 2014, 13:36
http://www.hifi-forum.de/viewthread-32-55547.html


habe mir so eine kleine Kompaktanlage gekauft Pioneer X-HM51-S. Ich weiß, ist jetzt nicht so der Brüller.


Auch nicht sooo schlecht.


Die Pioneeranlage hat ja im Datenblatt angegeben:
Belastbarkeit Frontlautsprecher 50 W + 50 W (4 Ω )


An Klirrfaktor dürten es eher 2x30W oder sowas sein. Aber das reicht eigentlich auch.

Ich hab jetzt nur die XH-M50 gehört... die gabs einzeln für 50€ das paar..
Soviel:
Diese kleinen Lautsprecher von Pioneer sind für ihre Preisklasse gar nicht mal schlecht gemacht,und vielleicht sogar schon nen Tacken besser als Monitor Supreme...und als ne gleichgroße Victa sowieso...

Die Victa sind imho recht dumpf-verhangen klingende Einsteigerboxen und nur weil ein Lautsprecher größer ist klingt er nicht unbedingt besser. Aber die Pio sind wirklich recht klein.

Also gegen was Lautsprecher austauschen? Bei Neuware würd ich unter den Dali Zensor 1 dabei nicht anfangen... die kommen mit der Leistung klar und es ist dann schon ne Klasse besser.

Und paar Klipsch z.B. wären auch möglich dann ist die Verstärkerleistung da eh Wurst.

Canton GLE? Ja klar geht auch. GLE 70 von 1980 oder sowas..

Es geht eigentlich ein Haufen aber fragen wir anders.

Was stört dich am Klang?

Welche Musik wird gehört und "wie sollte" es klingen?

Wie groß ist der Raum?

Stereodreieck etc. schon alles optimiert?


[Beitrag von Detektordeibel am 23. Mai 2014, 13:53 bearbeitet]
odoggy
Stammgast
#9 erstellt: 25. Mai 2014, 19:03
Hallo,

erstmal danke für das viele Feedback.



Tywin (Beitrag #7) schrieb:
hast Du deine Pioneer Boxen ordentlich aufgestellt? Vielleicht auch mal frei auf Ständern positioniert ausprobiert? Immer wieder werden solche günstigen Lautsprecher lieblos in Ecken und Ritzen gepackt und dann wird auch noch über schlechten Klang gemeckert. Die wenigsten Kompakt-Lautsprecher sind wirkliche Regallautsprecher.

Raum(-akustik), Lautsprecherpositionierung und Hörplatzposition sind bei einwandfreier Software - zusammen mit den Lautsprechern - fast die ganze Miete für ein gutes Klangergebnis.


Bei mir ist es wohl der Klassiker: Links und Rechts neben dem Fernseher auf dem Sideboard
Ich habe ein großes Wohnzimmer > 30m² nur frei positionieren kann ich die Lautsprecher nicht da hier die Kinder (sind 3 und 8 ) raumlaufen und die Dinger garantiert umstoßen. Daher auch keine Ständer oder so. Was ich mir vorstellen könnte wäre die Boxen an der Wand anzubringen. So könnte ich zumindest die Höhe und den Abstand optimaler gestalten dann wären die aber immer noch sehr nah an der Wand. Besser als nichts? Oder kann man das dann auch sein lassen?



Tywin (Beitrag #7) schrieb:

Z.B. mit Victa, GLE und Monitor Supreme kann man - in meinen Ohren - keinen Klangblumentopf gewinnen.


Dachte halt nur an Victa (301) weil die ja laut "Audio" so gut sein sollen und die Rezensionen auch sehr positiv sind. Aber was ihr so erzählt scheinen die ja doch nicht so toll zu sein?!


Detektordeibel schrieb:

Was stört dich am Klang?

Welche Musik wird gehört und "wie sollte" es klingen?

Wie groß ist der Raum?

Stereodreieck etc. schon alles optimiert?


Mit der Positionierung wäre wie gesagt nur über Wandhalterungen möglich. Der Raum ist recht groß, finde daher das der Sound a bissel untergeht. Wenn ich ganz aufdrehe fühlen sich die Boxen auch ein wenig überfordert an. Dachte daher auch das der große Tieftöner bei der Victa 301 vielleicht den Bass ein wenig verbessern würde? Die Dali Zensor 1 haben ja nicht so einen großen Tieftöner wie die Victa ... wäre denn damit eine Verbesserung bei tieferen Frequenzen spürbar? Und wenn es bei meinen Verstärker real tatsächlich nur 30W sind dann liegt der ja nur sehr knapp innerhalb der empfohlenen Verstärkerleistung der Zensor 1... schlimm?


Detektordeibel schrieb:
Und paar Klipsch z.B. wären auch möglich dann ist die Verstärkerleistung da eh Wurst.


Verstehe ich nicht? Wieso ist bei Klipsch Lautsprechern die Verstärkerleistung egal?


Beyla schrieb:

z.B. Boston Acoustics ASW 250, ist zwar € 29.- teurer, könnte sich aber lohnen.


Ein Subwoofer wäre eine Möglichkeit. Mir wäre aber lieber wenn der Bass aus den Boxen kommen würde. Ich denke, noch so ein Würfel im Wohnzimmer würde hier nicht zu Begeisterungsstürmen führen


[Beitrag von odoggy am 25. Mai 2014, 19:06 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#10 erstellt: 25. Mai 2014, 19:42

Bei mir ist es wohl der Klassiker: Links und Rechts neben dem Fernseher auf dem Sideboard


Wandnähe ist w/der Schallreflexionen das größte Problem für Lautsprecher, die nicht explizit für eine wandnahe Positionierung konstruiert wurden. Für die von Dir genannte Positionierung empfehle ich gerne die Tannoy Reveal 601P.


Dachte halt nur an Victa (301) weil die ja laut "Audio" so gut sein sollen und die Rezensionen auch sehr positiv sind. Aber was ihr so erzählt scheinen die ja doch nicht so toll zu sein?!


Gibt es schlechte Tests? Werden in Tests Vor- und Nachteile gegenübergestellt? In welcher Abhängigkeit steht der Tester und Rezensent und welche Motivation treibt die Person? Welche Erfahrung hat der Rezensent und was für Vergleiche wurden angestellt?


Die Dali Zensor 1 haben ja nicht so einen großen Tieftöner wie die Victa ... wäre denn damit eine Verbesserung bei tieferen Frequenzen spürbar?


Wer sagt eigentlich das ein Lautsprecher mit mehr Tiefton besser klingt? Wenn zum Tiefton aus den Lautsprechern auch noch eine Menge starker reflektierter Schall deine Ohren erreicht klingt das womöglich gar nicht schön.

Sauberen kräftigen Tiefton bekommt man "normalerweise", wenn man energiereiche Reflexionen des sich kugelförmig ausbreitenden Tiefton vermeidet. Die kleine Dali sondert keinen relevanten Tiefton ab, daher klingt sie auch bei wandnaher/suboptimaler Positionierung noch recht gut.


Und wenn es bei meinen Verstärker real tatsächlich nur 30W sind dann liegt der ja nur sehr knapp innerhalb der empfohlenen Verstärkerleistung der Zensor 1... schlimm?


Das Thema ist komplex und spielt nur bei größeren Lautstärken eine Rolle. Sauberer guter Klang bei "hohen" Lautstärken erfordert - in Abhängigkeit vom Wirkungsgrad und dem Impedanzverhalten der Lautsprecher - (sehr) leistungsstarke, "kräftige" und teure Verstärker. Im Normalbetrieb wird aber selten viel mehr als 1 Watt Verstärkerleistung benötigt. Eine Verdoppelung der empfundenen Lautheit erfordert "jeweils" etwa die zehnfache Verstärkerleistung.


Verstehe ich nicht? Wieso ist bei Klipsch Lautsprechern die Verstärkerleistung egal?


Die Lautsprecher von Klipsch sind auf Wirkungsgrad gezüchtet und können mit sehr wenig Verstärkerleistung einen sehr hohen Schalldruck erzeugen.


Mir wäre aber lieber wenn der Bass aus den Boxen kommen würde.


Dazu müsstest Du die LS brauchbar aufstellen können und das kannst Du nicht. Aber einen Downfiresubwoofer kannst Du vielleicht in der Nähe der Boxen brauchbar "möglichst frei" aufstellen. Zur Not Deckchen drüber und Blume drauf.

P.S.:

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html


[Beitrag von Tywin am 25. Mai 2014, 19:56 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 25. Mai 2014, 20:37
Hallo odoggy,

wenn du meine ehrliche Meinung wissen möchtest, lass einfach alles so wie es ist

LG Beyla
odoggy
Stammgast
#12 erstellt: 26. Mai 2014, 11:50

Tywin (Beitrag #10) schrieb:

Bei mir ist es wohl der Klassiker: Links und Rechts neben dem Fernseher auf dem Sideboard


Wandnähe ist w/der Schallreflexionen das größte Problem für Lautsprecher, die nicht explizit für eine wandnahe Positionierung konstruiert wurden. Für die von Dir genannte Positionierung empfehle ich gerne die Tannoy Reveal 601P.


Das ist eine Aktive Box? Daran kann ich meinen Verstärker anschließen? Wird das Signal dann nochmals verstärkt? Und wie ist das mit der Verkabelung? Habe ja diese normalen Lautsprecherkabel mit den Klemmen verbunden...


Beyla (Beitrag #11) schrieb:
wenn du meine ehrliche Meinung wissen möchtest, lass einfach alles so wie es ist


Ja, das ist eine Option.


[Beitrag von odoggy am 26. Mai 2014, 11:51 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 26. Mai 2014, 12:12

Das ist eine Aktive Box? Daran kann ich meinen Verstärker anschließen? Wird das Signal dann nochmals verstärkt? Und wie ist das mit der Verkabelung? Habe ja diese normalen Lautsprecherkabel mit den Klemmen verbunden...


Nein, das sind keine aktive Boxen. Das sind Lautsprecher mit ganz normalen Lautsprecheranschlüssen. Bitte auf die von mir genannte Bezeichnung achten.
odoggy
Stammgast
#14 erstellt: 26. Mai 2014, 12:26
Aber hier:
http://www.amazon.de...s=tannoy+reveal+601p

steht unter Modellnummer "Reveal 601P"?
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 26. Mai 2014, 12:29
Da steht eindeutig:

TANNOY REVEAL 402 AKTIV-MONITORBOX

und nicht Tannoy Reveal 601P. So wie hier z.B. zu lesen ist:

http://www.thomann.d...7Lyb4CFa-WtAodqEEAkw

Dein eingegebener Suchbegriff muss gar nichts mit dem gefundenen Suchergebnis zu tun haben. Um das zu erkennen, muss man sich das einzelne Suchergebnis anschauen.


[Beitrag von Tywin am 26. Mai 2014, 12:35 bearbeitet]
odoggy
Stammgast
#16 erstellt: 26. Mai 2014, 12:40

Tywin (Beitrag #15) schrieb:
Dein eingegebener Suchbegriff muss gar nichts mit dem gefundenen Suchergebnis zu tun haben. Um das zu erkennen, muss man sich das einzelne Suchergebnis anschauen.


Ja, ich weiß. Nur bei dieser 402er Box steht bei Amazon unter "technische Daten" die Modellbezeichnung "Reveal 601p". Aber das ist da vermutlich nur fehlerhaft eingetragen. Gucke mir die echte 601p mal an.
Tywin
Inventar
#17 erstellt: 26. Mai 2014, 12:44
Stimmt, da haben die Mist geschrieben.

Das "P" steht übrigens für Passive!
odoggy
Stammgast
#18 erstellt: 06. Jun 2014, 05:46
Hallo,

habe die Anlage nun doch umgetauscht und mir stattdessen einen richtigen AV-Receiver gekauft.
Es ist nun der Yamaha RX-V675 mit einem Paar Dali Zensor 3 die ich als Front Lautsprecher betreibe.

Schade um das Geld ist jetzt doch ein ganz anderes Budget

Habe noch nicht viel testen können da ich die Anlage gestern Abend auf die schnelle in Betrieb genommen habe. Werde das mal die Tage tun und ggf. in einem anderen Thread hier a bissel rumnerven


[Beitrag von odoggy am 06. Jun 2014, 05:47 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 06. Jun 2014, 05:54
Hallo odoggy,

habe die Anlage nun doch umgetauscht und mir stattdessen einen richtigen AV-Receiver gekauft.

wie kam es zu diesem Sinneswandel ?

LG Beyla
odoggy
Stammgast
#20 erstellt: 06. Jun 2014, 07:37

Beyla (Beitrag #19) schrieb:
Hallo odoggy,

wie kam es zu diesem Sinneswandel ?


Na ja, es kommt halt immer anders als man denkt.

Eigentlich wollte ich mir ursprünglich nur eine kleine Anlage für 100€ kaufen (Phillips etc.). Habe im Wohnzimmer nur so ein billiges 2.1 von Logitech gehabt und dachte das so eine Kompaktanlage da vielleicht als Upgrade reichen würde. Das Logitech war einfach nur Gequäke und Gebrumme.
Als ich mir die günstigen Kompaktanlagen angeguckt habe war ich nicht so begeistert... waren IMHO eher bessere Küchenradios oder Radiowecker

Dann habe ich mir eine Sonos Play:5 für ein Wochenende ausgeliehen. Nach den Rezensionen und Tests im Internet, die ich mir angesehen habe, waren die Erwartungen sehr hoch. Bedienung fand ich super. Google Play Music streamen oder auf DLNA Quellen zugreifen hat mir gut gefallen. Auch das man seine Anlage später leicht erweitern kann mit anderen Sonos Komponenten (wenn auch teuer) fand ich gut. Dann habe ich die Play mal aufgedreht und war sehr ernüchtert... Das war es jetzt? Von dem Klang schwärmen so viele im Internet? Und dann noch 350€ dafür... nee, das ist es nicht.

Also, habe ich mir dann "hochwertigere" Kompaktanlagen angeschaut wie die Pioneer X-HM51. Im Laden nur kurz getestet. Dachte mir, klanglich besser als die Sonos... ist also OK. Da die Anlage auch im Angebot war, 210€ anstatt etwa 300€ bei Amazon & co zu dem Zeitpunkt, habe ich die mal mitgenommen (auch mit dem Gefühl ein Schnäppchen gemacht zu haben). Dann Zuhause im "großen" Wohnzimmer ein paar Tage getestet. So ganz zufrieden war ich nicht. Hatte mir doch vorgestellt das da mehr Saft rauskommt, mehr Bass etc., aber auch der Klang im Allgemeinen hat mir nicht mehr so wirklich gefallen. Und wo das Ding nun zuhause unter dem Fernseher stand habe ich mir gedacht: auch irgendwie blöd das man da nicht so wirklich was anschließen kann (WD TV, PS3). Dann war ja die Überlegung da vielleicht erstmal einfach andere Lautsprecher zu nehmen...

Letztendlich, habe ich mich entschieden gegen eine AV-Reveiver zu tauschen und mir dazu ein paar Boxen zu besorgen. Lege halt noch 40€ drauf und tausche meine Pioneer Anlage gegen den V475 von Yamaha. Das Modell war nicht mehr Verfügbar (Auslaufmodell) in dem Laden. Hinweis: Der Laden wollte nur umtauschen und nicht das Gerät zurücknehmen für Bares. Jetzt auch egal, lege halt nochmal 70€ drauf und nehme den V575, denn gab es aber nur in schwarz und die Lieferung würde ein wenig länger dauern. Dann nehme ich halt den V675, den gibt es dann auch noch in silber (titan).

Budget ist nun von Ursprünglich 100€ auf 380€ gestiegen und ich brauche auch noch Lautsprecher. Im Hifi-Geschäft Termin vereinbart zum Probehören. Die hatten da die ganze Zensor Serie, aber eigentlich sollte ja nun die Zensor 1 OK sein, oder? Die Zensor 1 war nicht schlecht, aber wenn man direkt 1 zu 1 mit den anderen Lautsprechern vergleicht die da so rumstanden waren sie schon ein wenig flach. Die hatten nur die 1er und die 5er aus der Zensor Serie angeschlossen und daneben zig andere Lautsprecher. Die 5er hat mir um einiges besser gefallen wollte aber nun nicht soviel Geld ausgeben, da hat der "Vorführer" mir vorgeschlagen zum Vergleich die 3er anzuschließen. Gesagt getan. Empfinde die 3er als guten Kompromiss und klanglich näher an der 5er als an der 1er.

So kam es zum Sinneswandel

Wobei beim Probehören auch einige Lautsprecher dabei waren die mir viel besser gefallen haben als die 3er... die kosteten dann aber auch ein paar tausend euro... vielleicht nächstes mal


[Beitrag von odoggy am 06. Jun 2014, 07:39 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 06. Jun 2014, 08:58
Hallo odoggy,

vielen Dank für die ausführliche Erklärung, ja so kann es kommen....

Mit der Dali hast du sicher nichts verkehrt gemacht, ich wünsche dir noch viel Spaß beim Musik hören.
LG Beyla
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 06. Jun 2014, 12:44
Hallo odoggy,

schön dass Du nicht am falschen Ende gespart hast. Mit den Zensor 3 hast Du sicher viel länger Spaß als mit den ursprünglich gangedachten Victa.

Wenn Du mal die Gelegenheit bekommen solltest, vergleiche zu Hause die Victa 301 mit der Zensor 3, dann kannst Du hier im Forum vielleicht auch andere Anfänger vor solchen Tröten bewahren.

Viel Spaß beim Musikhören!

VG Tywin
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Victa 201 oder 200?
ratrax am 07.06.2013  –  Letzte Antwort am 08.06.2013  –  3 Beiträge
Denon SC-M39 vs Heco Victa 201/301
hifibeats7 am 26.01.2014  –  Letzte Antwort am 27.01.2014  –  5 Beiträge
Verstärker für Heco Victa 301
flow8282 am 27.08.2013  –  Letzte Antwort am 28.08.2013  –  3 Beiträge
Heco Victa 301 vs Heco Metas 300
tety am 25.02.2013  –  Letzte Antwort am 25.02.2013  –  9 Beiträge
Verstärker für Heco Victa 301 gesucht
chrisu332 am 28.11.2013  –  Letzte Antwort am 29.11.2013  –  3 Beiträge
Dali Zensor 1 vs Heco Victa 201
haumti am 23.07.2014  –  Letzte Antwort am 24.07.2014  –  5 Beiträge
Denon PMA 520 AE für Heco Victa 301
schbeggi am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.02.2013  –  16 Beiträge
Verstärker bis 100? für 2x Heco Victa 301 mit Fernbedienung
tobi5887 am 07.09.2013  –  Letzte Antwort am 08.09.2013  –  4 Beiträge
Kompaktanlage
TheGhost31.08 am 30.08.2008  –  Letzte Antwort am 10.09.2008  –  7 Beiträge
Heco Victa 301 vs. Teufel Ultima 20 MK2
Submarine am 06.09.2014  –  Letzte Antwort am 07.09.2014  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Heco
  • Dali
  • Sonos
  • Pioneer
  • Western Digital
  • Yamaha
  • Boston Acoustics

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 16 )
  • Neuestes Mitgliedschlodi
  • Gesamtzahl an Themen1.346.079
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.429