Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erste HiFi Stereo Anlage

+A -A
Autor
Beitrag
Crystos
Neuling
#1 erstellt: 01. Dez 2014, 20:06
Hallo liebe HiFi Community,
nachdem ich im roten und orangen Markt diverse kleine Anlage gehört habe die mir schon recht gut gefallen haben und ich in meinem näheren Umfeld einen Bose und zwei Teufel Besitzer kenne, wollte ich hier einmal nachfragen ob mit meinem Budget noch mehr Klang rauszuholen ist. Mal davon abgesehen, dass die Moneten ja sowieso irgendwo nach China gehen, wie überall

Daher habe ich mal den Fragebogen ausgefüllt:
-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
Bis 1000 Euro kann ausgegeben werden. Hatte mit ein Verhältnis 70/30 für die Boxen vorgestellt.
Da ich in einer Mietswohnung lebe, muss es nicht unbedingt massiv laut werden, wenn ich feiern will gehe ich in den Club aber drehe doch öfter mal über Zimmerlautstärke auf und würde mich dann über fetten Sound freuen.

-Wie groß ist der Raum?
gute 30m²

-Wie können die Lautsprecher aufgestellt werden? (eine kleine Skizze mit Aufstellungsort, Möbeln und Hörplatz ist sehr hilfreich)
Mein Raum

-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Hatte mir 2.1 vorgestellt, Subwoofer kann auch nachgekauft werden wenn die LS da eher dünne sind, Bass ist mir wichtig.

-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Größe egal

-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
soll neu gekauft werden

-Welcher Verstärker wird verwendet?
ebenfalls neu

-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Musik (HipHop, Rock, Metal) und Filme (Explosionen sollen schön knallig daher kommen)

-Wie laut soll es werden?
lauter als Zimmerlautstärke aber kein Party Pegel

-Wie tief sollen die Lautsprecher kommen (Hz)?
Dahingehend hatte ich noch keine Vergleiche zu Gehör und dazugehörige Herz Zahl, wenns im Magen kribbelt wäre mein Ziel auf jeden Fall erreicht

-Wird großer Wert auf Neutralität gelegt?
Kein muss, etwas Bassbetont darf es sein

- Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Teufel T500 MK2, Bose Acoustimass 6, umgehaun haben die mich nicht aber haben solide gespielt, der Bass kam mir etwas unstimmig vor, war vor der Box deutlich zu hören aber verflog auf dem Sofa bei normaler Lautstärke. Bei lautem abspielen kein verzerren und der dann (doch endlich) gewaltige Bass bei Filmmusik und Explosionen etc. fand ich sehr gut.

-Wird auf irgend etwas Spezielles Wert gelegt (Breitbänder, Sub-Sat Kombination, geschlossene Bauweise, Anzahl der Wege, Hersteller, Aktivbox, Horn...usw.)
Dazu habe ich eine grundsätzliche Frage:
Ich brauche keinen AVR mit BlueRay z.B. da ich ausschließlich Filme über meinen PC ansehe der als meine Multimediastation mit Fernseher, DLNA, Server und allem pipapo verbunden ist und auch ein BlueRay Laufwerk hat. Außerdem ist eine Asus Xonar Essence STX verbaut, welche einen L/R Cinch, KH und Digitalen Ausgang besitzt. Ist es möglich die Boxen möglichst mit meinem PC und meinem Fernseher zu verkabeln, vllt sogar vom PC digital und Fernseher dann analog? Bisher hat mein Fernseher noch Cinch doch da ich auch dort bald eine neue Anschaffung plane, sind ja meist nur noch normale Klinkenausgänge verbaut. Sollte ich das jetzt schon entsprechend bei den LS beachten? Lässt sich da am AVR sparen wenn die Soundkarte schon die Vorarbeit leistet? An meinen beyerdynamic KH hört sich Musik mit der SK sehr gut an.

- Standort + Radius (wg. Händler/Produktempfehlung + wie weit bist Du bereit zu fahren)
ganz Berlin ist kein Problem

Wichtigstes Anliegen ist hier die Integrierbarkeit in mein bestehendes Multimediasystem aus PC, Fernseher und DatenNAS

Ich hoffe ihr könnt mir da weiter helfen,
möchte nicht als Bose / Teufel Schäfchen enden
LG


[Beitrag von Crystos am 01. Dez 2014, 20:07 bearbeitet]
darkphan
Inventar
#2 erstellt: 01. Dez 2014, 20:24
Wenn ich das richtig verstehe, spielst du doch sowieso alles vom PC bzw. über das Netzwerk zu. Insofern würde ich mir an deiner Stelle richtig gute Midfeldmonitore für diesen Preis anschaffen und diese über die Soundkarte (wenn die eingebaute bzw. der eingebaute Chip nicht so dolle ist mit einer externen Soundkarte unter 100 Euro) ansteuern.

Am besten, du gehst mal in einen Musikalien-/Instrumentenhandel und hörst dir entsprechende Monitore an. Eine Auswahl online mit Preisvorstellungen findest du bei Thomann.
Crystos
Neuling
#3 erstellt: 01. Dez 2014, 21:06
Was kann ich mir denn unter Midfieldmonitore vorstellen? Welche Marken oder Serien kann man denn da Empfehlen? Wie muss ich das ganze mit dem PC verkabeln, geht das auch ohne AVR?

Ich betreibe nen 600 Ohm beyerdynamic 990 an der Soundkarte die kristallklaren Sound liefert. Da bezweifle ich ernsthaft den Sinn mir für 100 Euro eine zweite Soundkarte zu kaufen.
darkphan
Inventar
#4 erstellt: 01. Dez 2014, 23:07
Firmen sind Neumann/KH, Genelec, Yamaha, Mackie und andere, gib einfach mal Midfield-Monitore bei Google ein.

Midfield bedeutet im Gegensatz zu Nahfeld, dass man mit sie nicht nur mit einem Meter Abstand ideal hören kann, sondern auch etwas weiter entfernt wie in deinem Zimmer. Am besten, du stellst sie links und rechts vom PC-Bildschirm auf.

Einen Receiver brauchst du nicht mehr. Die Monitore haben als Eingang in der Regel eine Cinch-Buchse und/oder eine 6,3mm-Klinkenbuchse und/oder einen symmetrischen Profianschluss (XLR-Buchse). Du musste also nur die Line-out-Buchse der Soundkarte mit den Monitoren verbinden (vermutlich ein Y-Kabel von 3,6mm-Stereo-Klinke für die Soundkarte auf zweimal Cinch oder 6,3mm-Klinke.

Theoretisch kannst du auch den Kopfhörerausgang mit den Monitoren verbinden, nur musst du bedenken, dass der Frequenzgang dann nicht ganz so sauber ist wie über den Line-Ausgang, der Klang ist dann etwas volumiger in Tiefen und Höhen, was dir vielleicht sogar gut gefällt.

Was man beim Anschluss der Monitore ohne externe Soundkarte bedenken muss ist, dass möglicherweise Störgeräusche des Prozessors oder der Grafikkarte zu hören sind; das liegt an der unsäglichen Abschirmung der PCs. Deshalb ist eine externe Soundkarte möglicherweise doch ratsam; die bietet dann auch sowieso einen nochmal besseren Klang als ein eingebauter Chip auf dem Motherboard oder eine 20-Euro-Soundkarte. Diese Störung könntest du übrigens auch haben, wenn du die Soundkarte mit einem AV-Receiver verbindest. Du kannst auch versuchen, eine solche Störung zu minimieren, indem du die Geräte an unterschiedlichen Steckdosen im Zimmer betreibst.

Wie gesagt, es ist ein Vorschlag; ich würde es an deiner Stelle so machen und mir dann irgendwann ne schöne Anlage zulegen; die Monitore kann man immer am PC oder in einem anderen Raum weiterbetreiben. Es spricht auch nichts dagegen, für 1000 Euro eine nette Kombi Verstärker und Boxen zu kaufen, wobei ich deine Vorstellung 700 Euro für die LS und 300 für den VS völlig richtig finde. Ich behaupte nur, dass die Monitore in der Preislage deutlich präziseren Klang liefern, dass man sie sein Leben lang benutzen kannst, wohingegen dir eine 1000-Euro-Anlage doch vielleicht irgendwann zu unvollkommen sein wird ...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung erste Anlage Stereo
nobody_special am 05.10.2016  –  Letzte Antwort am 09.10.2016  –  4 Beiträge
Erste HiFi Anlage
fer0x- am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 30.01.2006  –  22 Beiträge
Kaufberatung Erste Hifi Anlage
Musikwilli am 18.10.2007  –  Letzte Antwort am 15.11.2007  –  70 Beiträge
Meine erste HIFI-Anlage
highwooder am 13.12.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  6 Beiträge
Erste Anlage
terrortim am 06.01.2016  –  Letzte Antwort am 07.01.2016  –  17 Beiträge
Erste Anlage..
WuschelKopp am 29.12.2005  –  Letzte Antwort am 02.01.2006  –  11 Beiträge
Erste Hifi-Anlage für 2500?
Stoner27 am 06.01.2010  –  Letzte Antwort am 07.01.2010  –  69 Beiträge
Erste Anlage gesucht, Stereo bis max 250?
Bommla am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 19.07.2011  –  10 Beiträge
erste richtige stereo anlage bis 1000 euro
Unk774 am 14.09.2011  –  Letzte Antwort am 16.09.2011  –  15 Beiträge
Bitte um Hilfe für erste Stereo-Anlage
Boergla am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 31.12.2012  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Bose

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 69 )
  • Neuestes Mitgliedgeronimo261
  • Gesamtzahl an Themen1.345.741
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.671.235