Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Erste HiFi Anlage !

+A -A
Autor
Beitrag
Hansson
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 27. Feb 2011, 13:31
Servus liebe Hifi-Forum User,

Ich bin 22 Jahre alt, glücklicher Student und habe mir vor mal ne gute Einsteiger Hifi Anlage zu besorgen.

Vogeschichte: Hatte ein Heimkinosystem (gekauft mit 14) mit Boxen von Jensen (ich denk ma das die Schrott sind und auch waren) und Receiver von Sony (Sony Str-De 475).

Naja nun folgende Erwägung:

Budget: 700 - 800 Euro
Musikrichtung: Elektronische Musik und Jazz
zu beschallendes Zimmer: !Student! d.h. Zimmer kann variieren also Kompaktboxen müssen her
Zweck: Ich sag einfach mal alles von leise bis laut.

Als Audioquelle soll eigentlich hauptsächlich der PC dienen aber bin am überlegen für meine paar CD´s noch einen CD Player zu besorgen (dann passend zum gedachten Vollverstärker).

Nach längeren durchforsten des HiFi Forum bin ich jetzt mal zu folgendem geraten:

Stereovollverstärker Onkyo A 9377
Boxen: Nubert Nubox 381
evntl. bei zu wenig Bass dann noch der Magnat BetaSub 30A oder von Nubert den Sub aw-441

Was sagt ihr dazu? Könnte man damit Spass haben oder eher nicht?
Über Tipps und Anregungen würde ich mich rieseig freuen!

Danke
Hansson
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 27. Feb 2011, 14:07

Hansson schrieb:
Stereovollverstärker Onkyo A 9377
Boxen: Nubert Nubox 381
evntl. bei zu wenig Bass dann noch der Magnat BetaSub 30A oder von Nubert den Sub aw-441



Hallo,

dies ist eine Möglichkeit von soooo vieeeelen,

nur ist das eine welche du in keinem Laden anhören kannst.


Und dazu rate ich dir,
Lautsprecher klingen sehr unterschiedlich ,
welcher da jetzt am besten zu deinem Hörgeschmack und deiner Musik passt findet man durch vorheriges Probehören heraus.

Ob das dann eine KEF IQ 30,eine Magnat Quantum 603,eine Canton GLE 430.2, oder ,oder oder wird ist uns schnuppe,
du hörst damit und nicht wir.

Der Verstärker ist zweitrangig.

Um den PC unter Umständen digital an den Verstärker anzuschliessen wäre ein Exemplar mit solchen der Sache nicht abträglich,
ein Onkyo A 5 VL wäre solch ein Exemplar (um 280€).

Einen Aktivsubwoofer kann man immer noch nachrüsten,
egal welche Kombi man wählt.

Gruss
Hansson
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 27. Feb 2011, 14:43
Danke Weimaraner,

mit dem Onkyo A 5vl wäre ich auch zufrieden aber er hat kein pre out bzw. sub out Ansonsten würde er mir wirklich besser liegen als der Onkyo A 9377...

Gibt es einen Receiver der die Eigenschaften des Onkyo a 5vl hat und einen sub out ? Wichtig ist auch eine impedanz von 4 ohm !!!

Besteht nicht irgendwie eine möglichkeit des "Probe" hörens bei z.b bei Amazon bestellten Boxen ?

Gruß Hansson
weimaraner
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 27. Feb 2011, 14:55

mit dem Onkyo A 5vl wäre ich auch zufrieden aber er hat kein pre out bzw. sub out


Vermutlich hast du Angst keinen Subwoofer betreiben zu können,
das ist irgendwie immer möglich.

In deinem konkreten Fall suchst du dir einen aktiven Subwoofer aus welcher Hochpegeleingänge besitzt(z.B. Nubert AW 441) und schließt den Subwoofer darüber an.

Hochpegeleingänge besitzen heute die meisten Subwoofermodelle,
also kein Problem.

Ein weiterer Verstärker mit Digitaleingang wäre der H/K 3490.

Gruss
Hansson
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 27. Feb 2011, 15:05
Wie kann ich den Nubert Aw 441 über Hochpegeleingänge anschließen wenn schon beide Hochpegelausgänge vom Verstärker Onkyo A 5vl durch Boxen belegt sind ?

Gruß Hansson


[Beitrag von Hansson am 27. Feb 2011, 15:06 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 27. Feb 2011, 15:08
Einfach Parallel dazu!
Hansson
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 27. Feb 2011, 15:11
Also ganz dumm gefragt jetzt, (sorry) 2 Lautsprecher Kabel (vom sub und einer box) in ein highlevel ausgang ?!? und die andere box ganz normal in den anderen highlevel ausgang?

bitte nicht im grab umdrehen bei der frage

gruß hansson
sylter
Stammgast
#8 erstellt: 27. Feb 2011, 15:16
Hallo Hansson,

darf es auch ein Receiver also ein Verstärker der einen eingebauten Tuner für Radioempfang hat sein ?

Dann würde ich einen Yamaha RX - 797 vorschlagen,der hat einen Subwoofer Ausgang und liegt Preislich so um 300,00€

Hier mal der Link zu dem Gerät:

http://de.yamaha.com...x-797__g/?mode=model

Habe das Teil selber hier stehen und bin rundum zufrieden.

Gruß
Dietmar
Deeepy
Stammgast
#9 erstellt: 27. Feb 2011, 15:16
Ich weiß nicht, wie du deinen PC anschließene möchtest (digital/analog), aber die Yamaha Stereoamps. haben fast alle einen Sub Pre-Out, nur keine Digitaleingänge

ohne Gewähr:

RX-797: ja
RX-497: ja
RX-397: nein
und die neueren Modelle
RS-300/500/700: ja
Hansson
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 27. Feb 2011, 15:25
Hey alle miteinander,

Ich hatte auch als allererstes den Yamaha rx 979 im Blick aber hab überall gelesen das er sehr spitz klingt und onkyo eher für die breite masse an musik besser geeignet ist.

@sylter: was für musik hörst du hauptsächlich mit dem yamaha 979 ?

Gruß hansson
Chohy
Inventar
#11 erstellt: 27. Feb 2011, 15:35
Der Verstärker ist idR absolut nicht klangentscheidend...

Den Ton geben die Lautsprecher + Raumakustik+ Aufstellung an, deshalb sollte man denen größte Priorität zukommen lassen

Verstärker fangen meistens erst dann an zu "klingen" wenn man sie an ihre Leistungsgrenze bringt bzw. extrem fordert
In normalen Abhörsituationen (Zimmerlautstärke und noch einiges darüber)sind Verstärker an unkritischen Lautsprechern "gleichklingend" bzw. tun das was sie sollen "verstärken" außer sie wurden absichtlich gesoundet.


Mit dem Yamaha RX 797 hättest du einen potenten Verstärker mit einigen Zusatzfunktionen und gutem P/L

Und mit parallel anschließen war gemeint, dass du die Kabel für den Sub einfach an die B-Klemmen des Verstärkes hängst

Edit: Und unkritische Lautsprecher sind eig. alle in deinem Preissegment, da gibts noch keine verkorksten Highendkonstruktionen mit einem Wirkungsgrad unter 80db/w oder sehr impedanzkritische LS, die Leistungsstabilität brauchen


[Beitrag von Chohy am 27. Feb 2011, 15:41 bearbeitet]
Hansson
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 27. Feb 2011, 15:46
Verändert sich nicht bei der Nutzung von A und B auch die Impedanz? Also wären die 4 Ohm dann 8 Ohm und damit nicht ausreichend für die Boxen (4 Ohm) ???

Gruß hansson
Hüb'
Inventar
#13 erstellt: 27. Feb 2011, 15:47
Geschlossen, da Doppelthread durch den Themenersteller: http://www.hifi-foru...d=44829&postID=27#27
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
meine erste hifi anlage =)
d0t am 20.01.2003  –  Letzte Antwort am 25.01.2003  –  12 Beiträge
Erste HiFi Anlage
fer0x- am 28.01.2006  –  Letzte Antwort am 30.01.2006  –  22 Beiträge
Kaufberatung Erste Hifi Anlage
Musikwilli am 18.10.2007  –  Letzte Antwort am 15.11.2007  –  70 Beiträge
Erste HiFi Anlage!
iphone3gs am 08.06.2011  –  Letzte Antwort am 08.06.2011  –  3 Beiträge
Erste HiFi Anlage, unzufrieden
Exer87 am 06.07.2011  –  Letzte Antwort am 08.07.2011  –  5 Beiträge
Erste "echte" HiFi-Anlage
Yakstar am 20.05.2012  –  Letzte Antwort am 22.05.2012  –  6 Beiträge
Kaufberatung erste Hifi Anlage
Loschii am 08.09.2012  –  Letzte Antwort am 12.09.2012  –  6 Beiträge
Erste HiFi Stereo Anlage
Crystos am 01.12.2014  –  Letzte Antwort am 01.12.2014  –  4 Beiträge
Meine erste HIFI-Anlage
highwooder am 13.12.2015  –  Letzte Antwort am 14.12.2015  –  6 Beiträge
erste anlage
Kol_Simcha am 19.11.2005  –  Letzte Antwort am 19.11.2005  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Onkyo
  • Canton
  • Magnat
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 19 )
  • Neuestes Mitgliedhalhal
  • Gesamtzahl an Themen1.344.827
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.580