Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereovorstufe mit HDMI (NAD M12)

+A -A
Autor
Beitrag
Crix1990
Stammgast
#1 erstellt: 09. Feb 2015, 10:38
Ich bin für meinen Vater auf der suche nach einer neuen Stereo Vorstufe, die folgende Merkmale aufweisen soll:

HDMI Umschaltung (min. 3 Eingänge)
MC-Vorstufe
192khz/24Bit DAC (USB)
Keine übermäßige Bauhöhe
Radio (egal ob DAB, Analog oder Internet)

Bisher hab ich nur den NAD M12 aufgetrieben (in maximaler Ausbaustufe), aber leider noch kaum Kommentare darüber gefunden.

Hat da jemand erfahrung mit oder andere Vorschläge?

Felix
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 09. Feb 2015, 14:09
Ein slim AVR kommt nicht in Frage?
Crix1990
Stammgast
#3 erstellt: 09. Feb 2015, 15:17
Naja, bisher ist ein Cambridge Azur 551R + DACMagic und ein günstiger MC-Pre im Einsatz.

Letztendlich kommt da der Wunsch nach mehr/besser/neuer und vor allem der Zusammenfassung der Geräte auf.

Ich wüsste nicht, wie ein (anderer) Slimline weiter hilft.

Ein Audiolab 8200AP mag da zwar villeicht besser sein (als der Cambridge), ihm fehlen dann aber MC, DAC und Radio.
basti__1990
Inventar
#4 erstellt: 09. Feb 2015, 17:16
Ich denke HDMI und Phono MC beißt sich sowieso schon mal. Phono MM gibts bei aktuellen Geräten als Eingang noch, aber MC eigentlich nicht mehr.
Was mich auch wundert, wozu wird eine USB-DAC Funktion benötigt? Entweder nutzt man dann die Ton-Übertragung per Toslink oder HDMI (oder notfalls einfach Cinch) ODER man nutzt ein Streaming Protokoll wie DLNA oder AirPlay. Vielleicht sagst du uns mal was alles geschlossen werden soll

Meine Empfehlung wäre, ein guten AVR wie Denon X4100 oder Yamaha A2040 hinzustellen (ja die sind nicht flach) und dann eben davor noch eine ordentliche Phono-MC-Vorstufe.

Alternativ gibts dann noch den Marantz NR1605, der ist von der Einmessung, Leistung und Ausstattung mit Anschlüssen nicht ganz so gut wie die oben genannten AVR, ist aber dafür flach.


Letztendlich kommt da der Wunsch nach mehr/besser/neuer und vor allem der Zusammenfassung der Geräte auf.

Wenn dein Vater unter besser versteht, dass das Tonsignal am Hörplatz näher am Original ist, dann ist er mit einem aktuellen AVR sehr gut bedient. Dann verschmerzt er auch sicher die Bauhöhe
Crix1990
Stammgast
#5 erstellt: 16. Feb 2015, 15:14
Sorry, komme erst jetzt dazu mal eine genaue Auflistung zu machen:

Es wird gesucht: Eine Stereo Vorstufe (Endverstärkung übernimmt eine Röhrenendstufe), an die folgendes angeschlossen werden soll:

Plattenspieler mit Benz Micro MC (Cinch an MC-Pre)
Dreambox (HDMI)
HTPC (Bild per HDMI, Sound möglichst per USB, da ASIO etc. Probleme über HDMI machen)
BluRay Player Oppe-83 SE (Bild per HDMI, Sound über Cinch, evtl. HDMI (kommt auf den DAC der Vorstufe an))
Radio in irgend einer Form
Nice-to-have: UPnP und AirPlay

Er darf nicht bedeutend höher als derAzur 551R sein.

Es sollen also die Qualitäten einer klassischen High End Stereo Vorstufe mit den Vorzügen eines modernen (HDMI-fähigen) Gerätes kombiniert werden.

Warum kein AVR:
Selbst bei einem 2000€ AVR liegen die Ansprüche primär beim der Bild- und Mehrkanal-Verarbeitung.

Alles Dinge, die hier nicht gebraucht werden.

Er braucht keine 7 Endstufen, er braucht auch keinen Scaler, kein DSP, kein Dolby Atmos, keine Raumeinmessung.

Der Schwerpunkt liegt da einfach nicht auf der Stereowiedergabe.

Warum dann HDMI?:
Weil nur ein Umschaltpunkt gewünscht ist (nicht Bild am TV und Sound am Verstärker umschalten).
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 16. Feb 2015, 15:23
ist zwar ein verstäreker aber kann auch als vorstufe benutzt werden, dafür gibt es ein gutes einmessprogramm.
http://www.lyngdorf.com/products/tdai-2170
ein phonopre muss extra gekauft werden.

wenn so viel wert auf klang gelegt wird, warum eine röhre? die verbiegt eh wieder alles.
basti__1990
Inventar
#7 erstellt: 16. Feb 2015, 18:37

Crix1990 (Beitrag #5) schrieb:
Selbst bei einem 2000€ AVR liegen die Ansprüche primär beim der Bild- und Mehrkanal-Verarbeitung.
Der Schwerpunkt liegt da einfach nicht auf der Stereowiedergabe.

Nur weil ein AVR mehr kann als ein Stereo-Verstärker, heißt es doch nicht, dass er schlechter in der Stereo-Wiedergabe ist. Jeder poplige 300€ AVR bietet eine Verstärkung mit einem so niedrigen Klirr, da liegen die besten LS wesentlich drüber. Ein Verstärker ist seit den 80er eine technisch so ausgelutschte Sache, dass sich Hersteller die schönsten Märchen einfallen lassen, damit auch alle paar Jahre wieder ein neuer Verstärker auf den Markt kommen kann, der jetzt noch neutraler und viel besser als der alte Verstärker spielt.
Oder anders gesagt eine Rolex zeigt die Uhrzeit auch nicht genauer an als mein 200€ Smartphone


Er braucht ... keine Raumeinmessung.

Selbst HiFi-Studios passen ihre 10.000€ Monitore per Raumeinmessung an, aber dein Vater braucht das nicht für eine möglichst originalgetreue Wiedergabe am Hörplatz?
dejavu1712
Inventar
#8 erstellt: 16. Feb 2015, 19:28
Mit einem Stereo Gerät werden sich nicht all deine Wünsche erfüllen lassen, entweder verzichtest Du auf
einige Features und Anwendungsmöglichkeiten oder dein Vater muss sich mit dem Gedanken anfreunden
doch auf ein AV Gerät zurückzugreifen, es muss ja nicht zwingend ein AVR sein, es gibt auch Vorstufen.

Wenn ein Einmess System nicht gewünscht ist und auf Netzwerk sowie Airplay verzichtet werden kann,
bieten sich folgende Kompakte AV Vorstufen an, die trotz Mehrkanal Funktion puristisch ausgestattet sind.

NuForce AVP 18
Audiolab 8200AP
Emotiva UMC 200 (US Import)

Das streamen vom Netzwerk kann mMn der Oppo übernehmen oder darf es vielleicht auch ein kompaktes
extra Gerät für Airplay und Streaming sein, was man z.B. unsichtbar im Schrank verstauen kann und das
keine gesonderte Bedienung erforderlich macht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gebrauchte Stereovorstufe mit Digitaleingang gesucht
Son-Goku am 23.11.2010  –  Letzte Antwort am 23.11.2010  –  4 Beiträge
nad
der-eine am 02.10.2005  –  Letzte Antwort am 03.10.2005  –  28 Beiträge
NAD
gazebo am 30.09.2005  –  Letzte Antwort am 14.10.2005  –  29 Beiträge
Revel concerta M12 - Wer kennt diesen Lautsprecher?
Pete_Rock am 19.06.2006  –  Letzte Antwort am 20.06.2009  –  6 Beiträge
NAD 320BEE mit NAD C520?
shmokkk am 30.06.2010  –  Letzte Antwort am 30.06.2010  –  2 Beiträge
NAD verstarkung optimieren mit NAD
hifrido am 23.03.2013  –  Letzte Antwort am 24.03.2013  –  15 Beiträge
NAD mit Celestion 3?
lagosirio am 12.01.2008  –  Letzte Antwort am 23.01.2008  –  6 Beiträge
Standlautsprecher mit altem NAD
bahnwilli am 19.03.2008  –  Letzte Antwort am 20.03.2008  –  10 Beiträge
NAD C326BEE mit T587
Masch78 am 25.01.2011  –  Letzte Antwort am 26.01.2011  –  7 Beiträge
NAD mit Canton
Derkeineahnunghat74 am 26.07.2012  –  Letzte Antwort am 27.07.2012  –  22 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Lyngdorf
  • Marantz
  • Cambridge Audio
  • Nu Force

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 48 )
  • Neuestes MitgliedNierewa
  • Gesamtzahl an Themen1.345.534
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.667.689