Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aktive Stereo-Lautsprecher für ca. 150€

+A -A
Autor
Beitrag
Impeccability
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Feb 2015, 12:29
Suche zum Ersetzen der mauen internen Lautsprecher der neuen Kompaktanlage der Eltern ein paar (aktive?) Lautsprecher.

Quelle:
Teac LP-R500 Kompaktanlage mit CD, Kassette, Plattenspieler, Radio

Raumgröße:
20qm (5x4m), Lautsprecher werden an langer Seite positioniert, entweder in die Regalwand integriert, oder davor auf Ständern.
Mittlerer Hörabstand zu Sofa und Sesseln bei ca. 2,5m.

Budget:
+/- 150€

Hörgewohnheiten:
70% Klassik
20% Schlager
10% Radio

Welche Lautsprecher wurden bisher gehört und was hat daran gefallen/nicht gefallen?
Die Eltern kaum Erfahrungen darin, dass guter Sound was mit den richtigen Quellen, der richtigen Aufstellung und den richtigen Boxen zu tun hat. Jahrelang mit einer aus den 80ern stammenden Kompaktanlage gehört. Die wurde dann samt der funktionstüchtigen Standboxen entsorgt. Aktuell sind an die neue Anlage die alten Trust-PC-Boxen (ehemals grau, nun graugelb) angeschlossen. Fazit der Eltern: „Wir wüssten nicht, was da noch besser klingen könnte!“ Ich möchte den Gegenbeweis liefern.

Bereits angeschaut habe ich mir folgende Lautsprecher, allesamt aktive Lautsprecher um die zusätzliche budgetäre Belastung durch einen Verstärker/Receiver zu vermeiden.

M-Audio BX5 D2 (179€/Paar)
M-Audio AV40 Studiophile (109€/Paar)
IMG Stage Line SOUND-40 (140€/Paar)
Edifier Studio R1700BT (145€/Paar)

Den Thread hier habe ich bereits durchforstet: http://www.hifi-foru...m_id=32&thread=63232
Leider hat der TE dann jedoch das Budget verdoppelt, so dass viele der Empfehlungen nur schwer zu übernehmen sind.

Das sind nun alle (bis auf das Edifier?) Nahfeldmonitore. Würdet ihr diese bei der Raumgröße und dem Hörabstand von ca. 2,5m empfehlen einzusetzen? Habt ihr Alternativ-Vorschläge?

Neuware bevorzugt, Gebrauchtkauf jedoch auch möglich (auch wenn da ja leider das Probehören ohne Widerrufsrecht kaum machbar). Möchte jedoch ungern monatelang auf das passende Angebot in der Bucht warten. ;-)

Zudem: Nach etwas Lektüre habe ich verstanden, dass ein gewisser Abstand zu den umliegenden Möbeln und Wänden sinnvoll ist, daher tendiere Ich zu Ständern statt die Boxen in die Schrankwand oder auf den Fliesenboden zu stellen. Gibt es Empfehlungen für preiswerte und augenverträgliche Ständer?

Ich bin mittlerweile etwas ratlos und wäre über jeden Rat sehr dankbar!!
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 17. Feb 2015, 14:21
Eindeutig die m Audio bx5
dejavu1712
Inventar
#3 erstellt: 17. Feb 2015, 14:27
Die mMn wichtigste Frage, wie willst Du denn die "Quelle(n)" mit den aktiv LS verbinden?
Impeccability
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 17. Feb 2015, 14:53

dejavu1712 (Beitrag #3) schrieb:
Die mMn wichtigste Frage, wie willst Du denn die "Quelle(n)" mit den aktiv LS verbinden?

Viel Auswahl habe ich da nicht, die Anlage bietet nur Cinch (s.u.). Somit dann, je nach Lautsprecher mittels Cinch auf Cinch oder Cinch auf XLR, ... Oder hab ich gerade Quark erzählt?
DSC_0057

Wie schneiden in dem Bereich übrigens die Samson BT5 ab? Für die Möglichkeit, vom Tablet mittels Bluetooth zu streamen, könnten sich die beiden sicherlich auch begeistern. Uuuund... Ich hab gerade ein gebrauchtes Paar für 132€ im Blick, leider ohne Rückgaberecht.

Weiterhin: Ist für dieses Einsatzgebiet ein Paar Nahfeldmonitore überhaupt geeignet?
dejavu1712
Inventar
#5 erstellt: 17. Feb 2015, 15:04
AUX OUT ist nach meinen Erkenntnissen kein Pre-Out sondern zum Anschluss für Aufnahmegeräte gedacht und
haben für gewöhnlich einen konstanten Pegel, daher kann ich mir nicht vorstellen das dein Vorhaben funktioniert.

Da ich die "Komplett-Anlage" aber nicht kenne, kann ich mich aber auch täuschen.....

Bevor Du also weiter nach Aktiv LS suchst, solltest Du erst einmal diesen Punkt klären und sicherstellen das es funktioniert.
Wiley
Stammgast
#6 erstellt: 17. Feb 2015, 15:17
In welchem Umfeld hast Du bislang probegehört?

Bei 70% Klassik - und wahrscheinlich eher moderater Lautstärke: klären ob ein minimales Grundrauschen der aktiven Monitore evtl. ein Problem werden könnte.
Viele stört's gar nicht, andere extrem... dazu gibt's hier etliche Threads.

Muß keine Rolle spielen, kann aber...

HIER gäbe es die M-Audios (die ich nicht kenne) übrigens gerade günstig (ohne Rückgabemöglichkeit - aber zu dem Preis wirst Du sie wahrscheinlich notfalls auch wieder los).
8erberg
Inventar
#7 erstellt: 17. Feb 2015, 15:32
Hallo,


Anschließen ginge am Einfachsten und am Sichersten über den "Headphone"-Anschluß über Klinke-RCA/"Cinch"-Adapter. Dann funzt auch der Lautstärke-Regler

Peter
Impeccability
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 17. Feb 2015, 16:00
Danke für eure Ratschläge!! Habe nun daher tatsächlich direkt einmal nachgehört beim Support von TEAC:

1. Variante: Boxen über den AUX-Out anschließen (welcher ein einfach „Line-Out“ sei). Nachteil: Konstanter Pegel, wie schon von euch vermutet, zudem muss man die internen Boxen herunterdrehen, und die Lautstärke nur über die externen Boxen steuern. Sonst sieht der Mitarbeiter hier keine Nachteile und empfiehlt daher diese Lösung.

2. Variante: Über den Kopfhörer-Ausgang vorne mittels Klinke-auf-Cinch-Adapter ausgeben. Nachteile: Laut Mitarbeiter besteht die Gefahr, dass hier ein verzerrtes Signal an die externen Boxen weitergebeben wird, außerdem das Risiko, dass die Eingangsverstärker der externen Boxen „überfahren“ würden und somit beschädigt würden. Somit lt. Mitarbeiter nur als Notlösung zu gebrauchen.


Wiley (Beitrag #6) schrieb:
In welchem Umfeld hast Du bislang probegehört?

Bei 70% Klassik - und wahrscheinlich eher moderater Lautstärke: klären ob ein minimales Grundrauschen der aktiven Monitore evtl. ein Problem werden könnte.
Viele stört's gar nicht, andere extrem... dazu gibt's hier etliche Threads.

Muß keine Rolle spielen, kann aber...

HIER gäbe es die M-Audios (die ich nicht kenne) übrigens gerade günstig (ohne Rückgabemöglichkeit - aber zu dem Preis wirst Du sie wahrscheinlich notfalls auch wieder los).


Probegehört habe ich bisher noch gar nicht, es geht auch vor allem um die Eltern, denen ich (trotz Quelle und Budget) dennoch irgendwie einen besseren Sound ermöglichen möchte. Mit den Zwei eine Tour durch diverse Hifi-Geschäfte machen wird leider kaum möglich sein, daher sehe ich als einzig halbwegs komfortable Lösung eine gute Recherche und dann eben Ausprobieren vor Ort im Wohnzimmer. :-/ Da die beiden außerdem momentan auch nicht die Brüllwürfel stören, glaube ich kaum, dass die Studiomonitore mit etwaigen Grundrauschen da negativ auffallen würden. Danke außerdem auch für den Tipp von Quoka , da werde ich mich in jedem Fall später melden!

Also kann man als Fazit ziehen: 1. Über den AUX-Out die Lautsprecher anschließen und 2. in jedem Fall aktive Nahfeldmonitore? Oder wären diese aufgrund ihrer ursprünglichen Eignung im Studio und Nahfeld für den Stereo-Klang im Wohnzimmer auf 2,5m Hörabstand eher eine Verschlimmbesserung?
Impeccability
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Feb 2015, 21:22
Beim Durchstöbern des Marktplatzes sind mir noch folgende Stand-LS aufgefallen:

- Heco Victa 701 Paar für 135€
- Magnat Quantum 557 Paar für 120€

Oder schieße ich dann mit Kanonen auf Spatzen? Selbstverständlich müsste dann noch ein ordentlicher (evtl. gebrauchter) Verstärker her...
basti__1990
Inventar
#10 erstellt: 17. Feb 2015, 21:35
Die Victa sind nicht gerade der Knaller. Diese Quantum kenne ich nicht.
Vielleicht solltest du einfach mal überlegen, was du wirklich ausgeben willst und ob du deine Kompaktanlage weiterhin so behalten willst

Warum Varinate 2 gefährlich sein soll und zu Verzerrung führt, kann ich mir nicht recht vorstellen. Im Zweifelsfall kannst du das ja einfach mal mit den billig Trust Boxen testen, ob da etwas Verzerrt oder kaputt geht. Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Wenn ich es richtig weiß, dann wird im PA-Bereich, eh eine höhere Ausgangs-Spannung an den analogen Ausgängen verwendet, als im HiFi-Bereich. Also sollten die M-Audio BX5 D2 das doch dicke Abkönnen.
Impeccability
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 17. Feb 2015, 21:39
Wenn es nach MIR ginge, sähe das Budget und Equipment rund um Audio & Video auch GANZ anders aus... Da es aber zwingend die Kompaktanlage sein musste, versuche ich nun unter den gegebenen Voraussetzungen mit dem verfügbaren Budget (+-150€, soll heißen max. 199€) das beste rauszuholen.


basti__1990 (Beitrag #10) schrieb:
Warum Varinate 2 gefährlich sein soll und zu Verzerrung führt, kann ich mir nicht recht vorstellen. Im Zweifelsfall kannst du das ja einfach mal mit den billig Trust Boxen testen, ob da etwas Verzerrt oder kaputt geht. Ich kann es mir beim besten Willen nicht vorstellen.

Wenn ich es richtig weiß, dann wird im PA-Bereich, eh eine höhere Ausgangs-Spannung an den analogen Ausgängen verwendet, als im HiFi-Bereich. Also sollten die M-Audio BX5 D2 das doch dicke Abkönnen.

Macht Sinn, versuchen kann man es tatsächlich mal. Würde dann sobald ich eine konkrete Wahl getroffen hab, den passenden Adapter Klinke auf XY mitbestellen.


[Beitrag von Impeccability am 17. Feb 2015, 21:42 bearbeitet]
8erberg
Inventar
#12 erstellt: 18. Feb 2015, 10:53
Hallo,

passieren kann dabei eigentlich nix. Kopfhörer vertragen keine so hohe Leistung und von daher warnen die nur aus Gewährleistungsgründen.

Stell einfach die aktiven Boxen so ein, dass es bei "12 Uhr" schon richtig laut wird inne Bude - dann dreht keiner kräftiger auf... das würde mich nämlich bei dem "Plattenspieler" dann schwer wundern

Peter
dejavu1712
Inventar
#13 erstellt: 18. Feb 2015, 11:11
Das Ergebnis hängt stark von der Qualität des KH Ausgang ab, es kann funktionieren oder auch nicht,
wenn der LS hörbar rauscht, ist das z.B. nicht unbedingt alleine den aktiven Monitoren zuzuschreiben.

So gesehen wird Dir wohl nichts anderes übrig bleiben als es auszuprobieren, wenn Du den LS bei
Thomann bestellst, dann hast Du 30 Tage Rückgaberecht, Hin und Rückversand sind zu dem kostenlos.

Ich weis nicht wie du die LS stellen kannst, aber ich würde das Budget ausreizen, für rund 200€ bekommt
man dann schon ein Paar brauchbare Monitore wie z.B. die Tannoy Reveal 402 oder Neusonik NE08 richtig
gut sind dann die Presonus Eris 5 oder JBL LSR 305, allerdings kosten die dann auch schon mehr als 250€.
Impeccability
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 18. Feb 2015, 12:35
Stellen kann ich die Lautsprecher, Stativ vorausgesetzt, entlang der langen Seite (5m) des Wohnzimmers. Das ideale Stereodreieck ist jedoch kaum einzuhalten, da mit den beiden LS ja wenn möglich die gesamte Sitzecke (3er Sofa und 2 Sessel) beschallt werden soll. Das gesamte Zimmer umfasst 4 x 5 m = 20 qm. Hörabstand im Durchschnitt 2,5m.

Stellt sich daher die Frage, ob a) für den o.g. Zweck weiterhin Nahfeldmonitor in Frage kommen und b) ob dann die BX5 D2 (gerade falls das mit 90€ für das gebrauchte Paar klappen sollte) merklich schlechter klingen als die von dir vorgeschlagenen Tannoy Reveal 402 oder Neusonik NE08?
dejavu1712
Inventar
#15 erstellt: 18. Feb 2015, 12:40

Impeccability (Beitrag #14) schrieb:

Stellt sich daher die Frage, ob a) für den o.g. Zweck weiterhin Nahfeldmonitor in Frage kommen...


Warum nicht, nur weil die LS gerne Nahfeld Monitore genannt werden heißt das nicht, das man sie nur dort einsetzen kann.


Impeccability (Beitrag #14) schrieb:

und b) ob dann die BX5 D2 (gerade falls das mit 90€ für das gebrauchte Paar klappen sollte) merklich
schlechter klingen als die von dir vorgeschlagenen Tannoy Reveal 402 oder Neusonik NE08?


Die BX5 für 90€ sind ein gutes Angebot, wenn es allerdings nicht funktioniert, kannst Du den LS nicht einfach zurück geben.

Welche LS am besten klingt kann nur das eigene Ohr entscheiden, die Neusonik sind auf jeden Fall die vollwertigsten LS,
bieten einen ordentlichen Tiefgang und kommen auch mit dem 20qm Raum locker zurecht, entscheiden kannst aber nur Du.
Impeccability
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 18. Feb 2015, 12:49
Naja, man liest ja, dass gerade Nahfeldmonitore sehr empfindlich auf eine Veränderung der Hörposition reagieren sollen, daher meine bedenken. Muss aber gestehen, dass ich noch nie bewusst Nahfeldmonitore gehört habe, daher ist das alles nur angelesenes Wissen aus den letzten paar Tagen.

Mal schauen, ob es mit dem Angebot aus den Kleinanzeigen klappt. Falls nicht, weiß ich aber, dass ich bei Thomann mal ein paar kommen lasse und dann das Gehör der Eltern und das meine entscheiden lassen werde.

PS: Wenn die BX5 D2 für 90€ klappen sollten... Wäre da nicht noch Budget (und Bedarf?) für einen kleinen, aber feinen Sub? Oder dann doch das ganze hin und her seinlassen und die 200€ mit den Neusonik NE08 ausreizen und dran freuen?
dejavu1712
Inventar
#17 erstellt: 18. Feb 2015, 13:07

Impeccability (Beitrag #16) schrieb:

Naja, man liest ja, dass gerade Nahfeldmonitore sehr empfindlich auf eine Veränderung der Hörposition reagieren sollen, daher meine bedenken.


Das trifft auch auf viele andere LS zu, den optimalen Sound hat man halt nur im Sweetspot, daher wird auch immer dazu geraten das
Stereo Dreieck halbwegs einzuhalten, wenn es um eine gleichmäßige Beschallung des Raumes geht, muss man andere LS nehmen.


Impeccability (Beitrag #16) schrieb:

PS: Wenn die BX5 D2 für 90€ klappen sollten... Wäre da nicht noch Budget (und Bedarf?)
für einen kleinen, aber feinen Sub? Oder dann doch das ganze hin und her seinlassen
und die 200€ mit den Neusonik NE08 ausreizen und dran freuen?


Die Frage kann Dir wie schon erwähnt keiner beantworten, außerdem musst Du erst einmal sicherstellen bzw. testen ob Du den Kopfhörer
Ausgang der Teac Anlage verwenden kannst, funktioniert das nicht in der erhofften Qualität, musst Du sowieso nach einer Alternative suchen.
Impeccability
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 18. Feb 2015, 13:13

Die Frage kann Dir wie schon erwähnt keiner beantworten, außerdem musst Du erst einmal sicherstellen bzw. testen ob Du den Kopfhörer
Ausgang der Teac Anlage verwenden kannst, funktioniert das nicht in der erhofften Qualität, musst Du sowieso nach einer Alternative suchen.

Siehst du denn beim Anschluss über den Cinch-Ausgang (AUX-Out) irgendwelche Nachteile? Dieser Weg funktioniert ja momentan schon, bis auf dass man händisch die internen Lautsprecher der Anlage runterdrehen muss.
dejavu1712
Inventar
#19 erstellt: 18. Feb 2015, 13:18

Impeccability (Beitrag #18) schrieb:

Siehst du denn beim Anschluss über den Cinch-Ausgang (AUX-Out) irgendwelche Nachteile?


Ja, Du kannst die Lautstärke nur am LS selbst verändern und das halte ich persönlich für sehr umständlich, es sei denn
der Monitor bzw. die aktiven LS haben eine FB, aber bei deinem geringen Budget dürfte das wohl eher nichts werden.


Impeccability (Beitrag #18) schrieb:

Dieser Weg funktioniert ja momentan schon, bis auf dass man händisch die internen Lautsprecher der Anlage runterdrehen muss.


Das kommt dann noch erschwerend hinzu!

Mal eine ganz andere Frage, wie wichtig ist der Plattenspieler?
JULOR
Inventar
#20 erstellt: 18. Feb 2015, 13:25
Die Monitor BX5, Heco Victa und Magnat Quantum sind doch alles passive Lautsprecher. Wo kannst du die denn anschließen? Ich sehe keine Lautsprecher-Hochpegel-Ausgänge. Oder habe ich etwas überlesen? Du bräuchtest dann eine (regelbare!) Endstufe oder einen einfachen Stereoverstärker.

Am Aux-Anschluss macht das wenig Sinn. Wenn du die Lautstärke an den Aktivboxen regeln willst, musst du die Lautstärke an beiden LS anpassen. Dazu ist bei den Tannoy oder Neusonik der Regler auch auf der Rückseite, eigentlich ist das nur zur Grobanpassung gedacht. Also jedesmal hinter beide LS grabbeln, um lauter oder leiser zu stellen. Das ist völlig alltagsuntauglich. Oder so einen Lautstärkeregler dazwischenschalten.
Impeccability
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 18. Feb 2015, 13:28
Guter Sound muss auch ein Stück weit erarbeitet werden, da denke ich, tun die Laufwege nicht weh. Aber ich sehe auf jeden Fall die Logik dahinter, und werde erstmal sobald wie möglich einen Adapter besorgen und mal testweise die alten Trust-Boxen anschließen. Wenn die über den Jordan gehen - umso besser.

Der Plattenspieler ist essentiell. Gerade neugekauft, Eltern wollten zwingend die All-in-One-Lösung.

Da es jetzt wohl so oder so auf Monitore hinausläuft: Wie verkabele ich ideal? Als Ausgang stehen an der Anlage potentiell im Raum: Klinke 3,5mm oder Cinch, als Eingänge an den Monitoren i.d.R. XLR oder 6,3mm Klinke. Ich hab gelesen XLR sei besser. Doch spielt der Eingang die Vorteile überhaupt aus, wenn am anderen Ende Klinke oder Cinch hängt?
Impeccability
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 18. Feb 2015, 13:33

JULOR (Beitrag #20) schrieb:
Die Monitor BX5, Heco Victa und Magnat Quantum sind doch alles passive Lautsprecher. Wo kannst du die denn anschließen? Ich sehe keine Lautsprecher-Hochpegel-Ausgänge. Oder habe ich etwas überlesen? Du bräuchtest dann eine (regelbare!) Endstufe oder einen einfachen Stereoverstärker.

Doch doch, BX5 ist aktiv. Heco Victa und Magnat sind natürlich passiv, da hätte noch ein Verstärker hergemusst. Ein abendlicher gedanklicher Ausschweifer.


JULOR (Beitrag #20) schrieb:
Am Aux-Anschluss macht das wenig Sinn. Wenn du die Lautstärke an den Aktivboxen regeln willst, musst du die Lautstärke an beiden LS anpassen. Dazu ist bei den Tannoy oder Neusonik der Regler auch auf der Rückseite, eigentlich ist das nur zur Grobanpassung gedacht. Also jedesmal hinter beide LS grabbeln, um lauter oder leiser zu stellen. Das ist völlig alltagsuntauglich. Oder so einen Lautstärkeregler dazwischenschalten.

Okay, so langsam wird es was. Entweder hab ich Glück mit dem KH-Ausgang, oder ich regele per Hand, oder ich schalte einen Lautstärkeregler dazwischen (klasse Idee, vielen Dank!!).
JULOR
Inventar
#23 erstellt: 18. Feb 2015, 13:38
XLR bringt nur was bei vollsymmetrischer Verkabelung, also wenn auf der anderen Seite auch XLR-Ausgänge vorhanden und voll beschaltet sind. Besser klingen tut's dann auch nicht, ist nur weniger störanfällig, was in Studio- oder PA-Umgebungen sinnvoll ist.
Ich würde es mit dem Kopfhörerausgang probieren. Wenn das Ergebnis schlecht ist, hast du hinterher einen Adapter umsonst gekauft, das ist zu verkraften.

Anschlusskabel
Adapter

EDIT

Doch doch, BX5 ist aktiv

Stimmt. Habe m-audio mit monitor audio verwechselt.


[Beitrag von JULOR am 18. Feb 2015, 13:43 bearbeitet]
Impeccability
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 18. Feb 2015, 13:44
Prima, vielen vielen Dank für den Rat, und zwar an alle!! Ich halte euch auf dem Laufenden, was es letztendlich wird (und über welche Ausgang ). Tendiere momentan dazu entweder die gebrauchten BX5 D2 zu nehmen (falls noch eine Rückmeldung kommt), ansonsten einmal die Neusonik NE08 zum Probehören kommen zu lassen.
Impeccability
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 18. Feb 2015, 13:45

JULOR (Beitrag #23) schrieb:

Doch doch, BX5 ist aktiv

Stimmt. Habe m-audio mit monitor audio verwechselt. :D

Mir auch gestern abend irgendwann mal passiert in den Tiefen des Internets.


[Beitrag von Impeccability am 18. Feb 2015, 13:46 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#26 erstellt: 18. Feb 2015, 13:47
Sowas wie die Teac gibt es noch neu zu kaufen?

Bei dem LS handelt es sich um die M-Audio BX5 D2 die ist natürlich aktiv

Es gibt natürlich für alles eine (Not)Lösung, die Frage ist halt, ob
so ein Gebastel letztendlich sinnvoll ist, musst Du entscheiden.

Ob man einen Mini Klinke XLR Adapter oder die Variante mit Klinke nimmt ist völlig egal.

Die vorgeschlagene Kabel/Adapter Variante ist mMn nicht die erste Wahl, je mehr
Verbindungen man hat umso größer kann die Fehlerquelle sein, ich würde sowas nehmen.
JULOR
Inventar
#27 erstellt: 18. Feb 2015, 13:51
Ok. Das sssnake Insertkabel ist natürlich besser als meine Stückellösung. Aber am Ende evtl. auch über, wenn man über den Aux geht. Was bei dem Preis allerdings egal ist.
Impeccability
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 18. Feb 2015, 15:01
So, gerade einmal die alten Trust-Boxen direkt über deren 3,5mm Klinke an den Kopfhörer-Ausgang geschlossen. Regler der Teac-Anlage komplett hoch, die Boxen selbst nur minimal aufgedreht. Resultat: Sehr ordentliche Lautstärke, äußerst rauscharm. Mies klingt es trotzdem. Ich freu mich auf die neuen Monitore, welche es auch immer werden...
dejavu1712
Inventar
#29 erstellt: 18. Feb 2015, 15:08
Hört sich schon mal recht positiv an....

Die Pegelregler der Monitore wie gesagt auf 12 Uhr stellen und dann die Lautstärke wie gehabt am Teac nach Wunsch
regulieren, sollte die Lautstärke nicht ausreichen wenn der Lautstärkeregler des Teac auf ca. 12 Uhr steht, empfehle
ich die beiden LS etwas im Pegel anzuheben, da man eine Vollaussteuerung des Teac nach Möglichkeit vermeiden sollte.

Na dann bin ich mal gespannt was es für Boxen werden und wie das Urteil ausfällt.
Impeccability
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 18. Feb 2015, 15:21

dejavu1712 (Beitrag #29) schrieb:
Hört sich schon mal recht positiv an....

Die Pegelregler der Monitore wie gesagt auf 12 Uhr stellen und dann die Lautstärke wie gehabt am Teac nach Wunsch
regulieren, sollte die Lautstärke nicht ausreichen wenn der Lautstärkeregler des Teac auf ca. 12 Uhr steht, empfehle
ich die beiden LS etwas im Pegel anzuheben, da man eine Vollaussteuerung des Teac nach Möglichkeit vermeiden sollte.

Na dann bin ich mal gespannt was es für Boxen werden und wie das Urteil ausfällt.


Woran erkenne ich eine Vollaussteuerung? Was ist der Nachteil dessen?

Das Bild unten ergibt sich nämlich SOWOHL bei mittlerer Lautstärkeregelung des TEAC und mittlerer Lautstärkeregelung der Boxen ALS AUCH bei maximaler Lautstärkeregelung des TEAC und sehr niedriger Lautstärkeregelung der Boxen. Letztere Variante produziert aber deutlich weniger Rauschen...

DSC_0058
dejavu1712
Inventar
#31 erstellt: 18. Feb 2015, 15:26
Okay, das Teac ist sicherlich kein Maßstab und meine Erfahrungswerte (PC/TV)
bzgl. der Nutzung des KH Ausgang mit Aktivboxen kann ich nicht als Referenz nehmen.

Wenn der (Volume) Lautstärkeregler (rechts unten) des Teac keinen Rechtsanschlag
hat, dann kann man nur durch hören herausfinden welche Einstellung die beste ist.

Mit anderen Worten, einfach ausprobieren und so wie es am besten passt/gefällt lassen.
8erberg
Inventar
#32 erstellt: 18. Feb 2015, 15:27
Hallo,

na ja, jede Verstärkerschaltung kommt irgendwann in den Bereich der Verzerrungen. Von daher sollte man sehen, dass der "nutzbare" Regelbereich möglichst ausserhalb der Verzerrungen bleibt.

Billige Computerlautsprecher haben meist lausige Verstärker, da ist es gut möglich, dass der "Teac" dagegen noch was relativ "anständiges" an Bord hat.

Bei einer schon hochwertigeren Aktivbox ist davon auszugehen, dass wiederum diese bessere Verstärker an Bord hat, dann kann der Ausgang des Teacs relativ klein sein - so hat man einen größeren "Einstellbereich" bei akzeptabler Qualität.

Peter


[Beitrag von 8erberg am 18. Feb 2015, 15:28 bearbeitet]
Impeccability
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 18. Feb 2015, 15:34
Heißt, wie sehr die Balken im Display ausschlagen brauch mich erstmal nicht zu "kümmern", solange es für mich gut klingt?
8erberg
Inventar
#34 erstellt: 18. Feb 2015, 15:36
Hallo,

korrekt ermittelt

Peter
Impeccability
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 18. Feb 2015, 15:38
Astrein, danke bis hierher für die klasse Beratung an alle! So langsam ist der Stereo-Genuss in beinahe hörbarer Nähe.
dejavu1712
Inventar
#36 erstellt: 18. Feb 2015, 15:43
Wie der Kollege schon sagt, eine Vollaussteuerung ist wegen möglicher Verzerrung etc. nicht sinnvoll.

Je höher man die Pegel Regler des Teac und der Aktiv Boxen aufdreht umso größer ist die Gefahr das es rauscht oder verzerrt.

Da aber hier keiner weis was die Balken im Display genau anzeigen, würde ich mich darauf nicht verlassen, man
muss einfach testen was am besten passt und darüber entscheiden letztendlich deine bzw. die Ohren deiner Eltern.

Ich würde wie gesagt erst einmal die Pegel Regler der aktiven Monitore auf 12 bzw. 1 Uhr stellen und dann schauen
wie das Zusammenspiel mit dem Volume Regler des Teac aussieht, mach Dir kein Kopf, das wird schon alles klappen.
basti__1990
Inventar
#37 erstellt: 18. Feb 2015, 18:43

Impeccability (Beitrag #35) schrieb:
So langsam ist der Stereo-Genuss in beinahe hörbarer Nähe. :prost

und wehe du berichtest nicht davon, wie sehr deine Eltern gestaunt haben, wie gut es bei ihnen klingen kann
Impeccability
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 18. Feb 2015, 21:21
Na, auf jeden Fall!

Muss ich mir eigentlich um das Unternehmen Sorgen machen? Sieht nicht sonderlich up-to-date oder gepflegt aus: http://www.neusonik.com/

Die Stative würde ich den Eltern spendieren. Gibts hier eine tragfähige, nicht allzu hässliche und preiswerte Option? Die professionellen Ständer von Thomann sehen ... professionell aus.
basti__1990
Inventar
#39 erstellt: 18. Feb 2015, 21:26
Impeccability
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 18. Feb 2015, 21:47
Auf die ganzen No-Name-Hersteller bin ich auch schon gestoßen, häufiger Kritikpunkt ist hier ja die mäßige Qualität im Detail. Dafür sehen die schon mal um einiges besser als klassische Monitorständer aus. Bist du mit denen zufrieden?
Impeccability
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 19. Feb 2015, 16:40
Kurzes Update: Da sich der Herr aus den Kleinanzeigen nicht mehr gemeldet hat, sind nun die Neusonik NE08 unterwegs, plus Kabel und der minify BS03 Ständer. Müsste morgen da sein, am Wochenende gibts dann das Fazit der Hörprobe und Fotos.
basti__1990
Inventar
#42 erstellt: 19. Feb 2015, 16:51
Pass auf das der bass nicht deine Eltern verschreckt. ein aktiver 8 Zoll Treiber kann schon gut zupacken.
Impeccability
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 19. Feb 2015, 17:00
Da kommen die alten Udo Jürgens-Platten noch mal ganz anders zur Geltung... Bei der ein oder anderen Beatles-Platte würde ich aber nicht flüchten.
Impeccability
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 20. Feb 2015, 15:17
So, Lautsprecher sind da!

DSC_0062

Nachdem ich erst fälschlicherweise zu diesen Kabeln gegriffen: hatte http://www.thomann.de/de/cordial_cti_3_ppsw.htm

habe ich gelernt, dass Klinkenkabel nicht gleich Klinkenkabel ist, und man doch besser 2-3 € mehr investiert, und Lautsprecher- anstatt Klinkelkabel kauft:

http://www.musicstor...m/art-ACC0001847-000

Habe ich nun zu den richtigen gegriffen? Vorgeschaltet wird natürlich noch det hier: http://www.thomann.de/de/cordial_adapterkabel_klinke_klinke_6.htm

Wo ich gerade die Fragestunde eröffnet habe: Wofür sind die beiden Regler unter Set(t)ing auf der Rückseite? Die Anleitung verliert da leider kein Wort drüber...

DSC_0063
JULOR
Inventar
#45 erstellt: 20. Feb 2015, 15:29
Der Adapter ist dann richtig. Die Schalter dienen der Höhen- und Tiefenanpassung. Genau wie Höhen- und Tiefenregler am Verstärker.
Impeccability
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 20. Feb 2015, 15:33
Ah, verstehe. Sprich darüber steuert man die Lautstärke/Prominenz der Höhen und Tiefen? Und mit den Klinkenkabeln bin ich auch auf dem richtigen Weg?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#47 erstellt: 20. Feb 2015, 15:58
mit dem kabel wäre es noch einfacher gewesen und ohne adapter.
http://www.thomann.de/de/pro_snake_tpy_2030_kmm.htm


[Beitrag von Soulbasta am 20. Feb 2015, 15:58 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#48 erstellt: 20. Feb 2015, 17:38
Macht nix, viele (ich auch) bestellen erstmal das falsche Kabel.
http://www.thomann.de/de/cordial_cfy_30_wpp_long.htm das wäre auch möglich, ganz ohne Adapter.
Impeccability
Ist häufiger hier
#49 erstellt: 20. Feb 2015, 17:47
Stimmt, beides machbare Optionen, nur leider brauch ich zur Umgehung der Schrankwand schon mind. 7,5m Länge. Zumindest hätte ich mir ein Kabel gespart, also damit anstatt Adapter plus 2 Kabel Klinke auf Klinke hätte ja auch nur ein "langer" Adapter plus einmal Klinke auf Klinke als Verlängerung gereicht. Aber... Jetzt ist die Zweitlösung schon unterwegs und irgendwann reicht das Hin und Her auch mal. Ich bin schon gespannt aufs Anschließen.

Edit: Sehe gerade, dass es eh kein Kabel mit Klinken-Stecker auf Klinken-Kupplung für mehr als 30cm Länge gibt. Von daher... Gehoppst wie gesprungen.


[Beitrag von Impeccability am 20. Feb 2015, 17:57 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#50 erstellt: 27. Feb 2015, 08:39
Und, passendes Kabel angekommen, wie sieht es mit dem Klang aus, hast Du schon getestet und harmoniert das ganze mit der Teac Komplettanlage?
mentox76
Inventar
#51 erstellt: 15. Mrz 2015, 10:43
Wie ist es hier ausgegangen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktive Stereo-Lautsprecher bis ca. 500 Euro?
chrz am 19.03.2013  –  Letzte Antwort am 20.03.2013  –  3 Beiträge
Aktive 2.0 Lautsprecher für 100-150 ?
fiden am 10.02.2015  –  Letzte Antwort am 11.02.2015  –  20 Beiträge
Suche Stereo Lautsprecher für ca. 150?
Rellix90 am 16.12.2013  –  Letzte Antwort am 02.01.2014  –  4 Beiträge
Stereo lautsprecher 150-200 euro !
Cuxrider am 08.07.2010  –  Letzte Antwort am 11.07.2010  –  16 Beiträge
aktive Lautsprecher
MetroFun am 02.12.2011  –  Letzte Antwort am 07.01.2012  –  15 Beiträge
einfache aktive Stereo-PC-Lautsprecher für Wandmontage
g.e.n.e. am 24.10.2013  –  Letzte Antwort am 24.10.2013  –  3 Beiträge
Suche 2 Paar aktive 2.0/Stereo Funk-Lautsprecher zum Musikhören
F!SCH am 31.08.2010  –  Letzte Antwort am 02.09.2010  –  3 Beiträge
Aktive Reise-Lautsprecher für ca. 200 EUR
SARBATKA am 02.01.2013  –  Letzte Antwort am 03.01.2013  –  8 Beiträge
Aktive Stereo Lautsprecher mit Cinch-Eingang
vhs-kreis-euskirchen am 13.09.2010  –  Letzte Antwort am 16.09.2010  –  14 Beiträge
Hilfe Kaufentscheidung aktive Lautsprecher
zippo0471 am 28.09.2015  –  Letzte Antwort am 28.09.2015  –  15 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • M-Audio
  • Magnat
  • Edifier
  • JBL
  • Heco
  • Teac
  • Monacor
  • Adam Hall

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.772