Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Receiver mit Einmessmöglichkeit und Pre Out?

+A -A
Autor
Beitrag
onkel_böckes
Inventar
#1 erstellt: 11. Mrz 2015, 09:59
Hallo Leute,

ich muss aufgrund meiner Familie Moderner werden.
Ich benötige einen Reiceiver ??? , aber nur als Vorstufe oder besser gesagt zum Schalten und walten.
Die Kids haben Iphon und nutzen Wlan,PS 4 und alles neue.
Ich selbst hab nen Internetradio an meine Alte Anlage gestöpselt.

Da ich mich nen bischen umgesehen habe, denke ich ein Receiver wäre nicht schlecht.
Ich würde diesen als Vorverstärker nutzen, könnte die Glotze,PS4,Wlan,Airplay damit laufen lassen und hab das Internetradio mit drin.
Was ich dann aber auch gern hätte wäre ein gutes Einmesssystem, wenn schon den schon.
Bis 1000,- wäre ich bereit für zu investieren.
Ein Heimkino/Sourroundanwendung kommt nicht in Frage.

Danke für Hilfe.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Mrz 2015, 10:38
bei dem preis würden für mich die zwei geräte in frage kommen, das sie das bessere audyssey MultEQ XT32 haben.
denon avr-x4100 oder marantz SR 7008


[Beitrag von Soulbasta am 11. Mrz 2015, 10:38 bearbeitet]
onkel_böckes
Inventar
#3 erstellt: 11. Mrz 2015, 10:42
Hey, danke für die Antwort.

Da denke ich würde ich dann den Denon nehmen.
Das Gerät steht im nicht sichtbar im Schrank.
Funktioniert die Einmessung troz das ich den nur als Pre nutze?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 11. Mrz 2015, 10:43
na klar, es gibt auch leute die aktive boxen damit einmessen.
onkel_böckes
Inventar
#5 erstellt: 11. Mrz 2015, 11:24
Für mich ergibt sich jetzt noch die Frage ob dieses audyssey auch wirklich für mich was bringt.

Ich höre nur Stereo, habe auch nur die 2 Lautsprecher, kann das Gerät dann trozdem Sinnvoll einmessen?
Gibt es das für Stereo wenn man den 7.1 misst weglässt her?

Sorry, will mir blos kein Spielzeug zu legen was mir nix bringt.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Mrz 2015, 11:44
kein raum ist perfekt, keine ahnung wie weit dein raum optimiert ist.
das kannst du erst im vergleich feststellen, die meisten raummoden werden damit verschwinden.
~Lukas~
Inventar
#7 erstellt: 11. Mrz 2015, 13:51
Hi Michael,

Ich würde mich den Tips von Soulbasta anschließen und dabei zum X4100W tendieren.
Dabei (ich hoffe das ist i.O.) würde ich mal, falls du das nicht ohnehin schon weißt,
auf die Rubrik "Sammelbestellung" im Biete Bereich hinweisen, wo der Denon öfters
mal einiges unter dem aktuellen Marktpreis bestellt werden kann.

onkel_böckes
Inventar
#8 erstellt: 11. Mrz 2015, 14:16
Hallo Lukas,

danke auch für deine Nachricht.
Hab das Ding jetzt bestellt, kommt morgen über Amazon, hab ja 30T Rückgaberecht.

Bin gespannt was es bringt.

~Lukas~
Inventar
#9 erstellt: 11. Mrz 2015, 14:20
Dann würde ich mich über einen Erfahrungsbericht deinerseits
sehr freuen, gerade auch bzgl. der Klangverbesserung durch die
Einmessung!
Ich überlege mir nämlich selbst gerade, den 4100 wegen des XT 32
zu kaufen.
onkel_böckes
Inventar
#10 erstellt: 11. Mrz 2015, 14:26
Klar mach ich, bin sehr gespannt.

Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 11. Mrz 2015, 14:35
gib dir viel mühe bei der einmessung und benutze ein stativ, dann wird das ergebniss besser.
onkel_böckes
Inventar
#12 erstellt: 11. Mrz 2015, 15:01
Stative habe ich.

Aber ich dachte das ding macht das selber???
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 11. Mrz 2015, 15:07
das schon, aber manche legen das mirko auf die couch und wundern sich, dass es nicht gut klingt.
man kann auch um den hörplatz eine mhrfeldmessung machen, bringt oft bessere ergebnisse.


[Beitrag von Soulbasta am 11. Mrz 2015, 15:07 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#14 erstellt: 12. Mrz 2015, 05:59
Fehlt noch der Hinweis, dass man sich an die Ergebnisse der Einmessung häufig erst ein wenig gewöhnen muss.
Schon viele waren anfangs sehr enttäuscht, weil die gewohnten Raummoden fehlten; nach etwas Gewöhnung merkt man dann aber meist, dass der Bass einfach klarer und präziser ist und weniger dröhnt.

Aufpassen auch, dass man das Messmikrofon nicht zu nah an die Wand stellt.
basti__1990
Inventar
#15 erstellt: 12. Mrz 2015, 08:07
Da bin ich mal gespannt was ein alter stereo Hase zum Ergebnis seiner Einmessung zu sagen hat
onkel_böckes
Inventar
#16 erstellt: 12. Mrz 2015, 15:58
So, der Denon ist Heut gekommen.
Hab mir glaub seit 16 Jahren nix mehr an Hifi neu gekauft.
Nach dem Karton öffnen wusste ich auch warum.
Das Ding ausgepackt, auf vollständigkeit Kontroliert, ausser die Battas für die Remote alles vorhanden.
Zur Haptik, naja ich weis schon warum ich mir nix neues mehr kaufe, selbst für das Geld bekommt man Heut nix mehr gescheites.
Kann man gut mit Audi vergleichen, hochwertik anmutende Materialien, beim nutzen fällt einem dann auf das es halt nur Wertig aussieht aber nicht ist.
Das wusste ich allerdings vorher schon, daher viel mir auch die Kaufentscheidung lange sehr schwer.
Immerhin wiegt mein CD-Player schon 6kg mehr als das Teil, bin froh das ich damit nicht meine Lautsprecher betreiben muss.

So genug der Schellte,

Anschluss und Bedinung und Menüführung sind sehr gut gelungen wie ich finde, das bekommt jeder hin, wirklich Top.
Das Einmessen hat auch gut funktioniert, hatte mir meinen Tripod genommen, das Papding was beiliegt wollt ich nicht zusammen bauen.
Das Einmessen ging zügig von statten.

Hab jetzt ca. 1h drauf gehört und muss sagen einen riesen unterschied habe ich bei mir nicht.
Je nach Aufnahme mal kaum wahrnehmbar oder deutlicher zu hören.
Den größten Unterschied hatte ich bei 1-2 Elektrostücken im Bass, der so tiefer geht, dafür fand ich aber die höhen nicht mehr so brilliant.
Muss man sich auch dran gewöhnen.
Bei einigen Live Aufnahmen, MTV Unpluged 1 fand ich als ob räumlichkeit in Form von Hall dazu kam, obwohl man weis das die Aufnahme in kleinem Puplikum und Raum statt fand.
Da fand ich es ohne natürlicher.
Muss mich aber noch gut durchhören Heute Abend,da habe ich mehr ruhe.
Bin bis jetzt aber von den Funktionen und Bedinfreundlichkeit überzeugt.

Nur was mir aufgefallen ist das die Grundlautstärke an der Anzeige extrem leise ist, Normalpegel ist bei mir bei ca.60% an dem Gerät.
Mit meinem analogen Vorverstärker war bei 25% /9 Uhr stellung schon weit über Zimmerlautstärke.
Ist das normal??

Dank und Gruß
basti__1990
Inventar
#17 erstellt: 12. Mrz 2015, 16:57
vom Gewicht darauf zu schließen, dass man "nix gescheites" bekommt ist einfach nur Stammtischniveau.

Du solltest noch zusätzlich mal dynamic eq testen. Dann kannst du per fb bequem zwischen Audyssey+dynamic eq und pure (nur Audyssey) und pure direct (alle EQs aus) hin und her schalten. dann wirst du sicher einen deutlicheren Unterschied wahrnehmen.

ansonsten einfach nochmal einmessen, selten ist die erste Einmessung die beste.


[Beitrag von basti__1990 am 12. Mrz 2015, 16:58 bearbeitet]
onkel_böckes
Inventar
#18 erstellt: 12. Mrz 2015, 17:33
Nein das hat nix mit Stammtisch zu tun.

Das ist einfach ein 5 jahre Wegwerfgerät.
Super kratzempfindliche Front, eiernde Drehknöpfe, dünnes Blech, kleiner Travo.
Das Teil wird sehr warm dafür das es nichts macht, ich nutz den ja nur als Vorstufe muss also keine Leistung bringen.
Da ist die kurze Lebensdauer schon vorprogramiert.
Aber ist ansonst nen nettes Gerät mit Modernen nützlichen Funktionen, als Pre reicht mir das, hatte auch nicht mehr erwartet.
Lichtboxer
Inventar
#19 erstellt: 12. Mrz 2015, 17:43
Hast Du die Endstufen deaktiviert? Ansonsten hast Du einen hohen Leerlaufverbrauch von ca. 100 W und der führt zur Erwärmung.

Die Kritik an der Haptik halte ich nicht für Stammtisch. Wenn man von der Stereofraktion kommt, ist das gewöhnungsbedürftig. In fünf Jahren ist das Gerät technisch überholt, egal ob verschlissen oder nicht.
ATC
Inventar
#20 erstellt: 12. Mrz 2015, 18:41
Moin,

nur zur Info, du kannst das Gerät auch ohne Einmessung betreiben

P.S.: Die Raummoden verschwinden nicht ....
basti__1990
Inventar
#21 erstellt: 12. Mrz 2015, 18:57

meridianfan01 (Beitrag #20) schrieb:
P.S.: Die Raummoden verschwinden nicht .... :angel

Aber die Effekte der Raummoden werden deutlich verringert


Da ist die kurze Lebensdauer schon vorprogramiert.

Das ist nur eine Vermutung/Behauptung. Es gibt genügend 5 Jahre alte AVRs die noch laufen, siehe Gebrauchtmarkt.


Super kratzempfindliche Front, eiernde Drehknöpfe, dünnes Blech, kleiner Travo.

und wieso sollte deswegen der AVR nix taugen?
Ein AVR braucht: viele Anschlüsse, aktuelle Features, genünged Leistung, gutes Einmesssystem und eine gute Bedienung. Das alles hat der X4100 (und auch viele andere AVRs). Diese Materialschlecht mit dickem Alu, unnötiger Verschachtelung und Vibrationsdämpfung, sowas Bedienelemten aus Alu, die eh kein Mensch anfasst, sorgt vor allem für eins ==> einen hohen Preis. Davon hört sich dein Setup weder besser an, noch sieht es besser aus. Oder hast du den Röntgenblick und siehst dünnes Blech und Drehregler mit minimalen Spiel
Ein AVR wird ersetzt weil die Technik eben schnell voranschreitet, aber nicht weil ihm Gewicht, Alu oder höchstpräzise Drehknöpfe fehlen.


[Beitrag von basti__1990 am 12. Mrz 2015, 19:05 bearbeitet]
onkel_böckes
Inventar
#22 erstellt: 12. Mrz 2015, 19:08
Ach du verstehst es einfach nicht.
Heutiges Hifi ist wie fas alles andere auch zu konsumieren gemacht.
Es darf nicht lang halten damit wieder gekauft wird, so richten wir uns als Geselschaft selbst zu Grunde. Aber das ist ein anderes Thema.

Ich habe auch nicht gesagt der er nix taugt, nur die billige machart an den Pranger gestellt, welche fast alle Geräte Heute aufweisen.
Hat eher was mit Werteverfall zu tun.

Bin doch ganz zufrieden mit, auch die Einmessung war erfolgreich.
Das mein Raum nicht so schlimm ist war mir vorher schon bewusst, durch die Einmessung hat es sich jetzt schon verbessert.
Habe vorhin noch hören können und im Bass merke ich es zum Teil sehr deutlich.
Ist bisweilen sehr erschreckend welchen Bass die JBL jetzt hervorbringen, nochmal wesentlich trockener.
Werde heute Abend noch spass haben.
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 12. Mrz 2015, 19:11
Hallo,


Mit meinem analogen Vorverstärker war bei 25% /9 Uhr stellung schon weit über Zimmerlautstärke.
Ist das normal??


die Lautstärkeregelung erfolgt elektronisch und somit vollkommen anders als mit einem Poti.

Somit eher vergleichbar mit der Lautstärkeregelung mittels geschalteter Festwiderstände, was es "damals" nur in wenigen hochpreisigen Modellen gab.

Du kannst die Regelung auch in einem gewissen Umfang einstellen. Schau mal in die BDA oder beschäftige Dich intensiv mit dem Menü der Einstellmöglichkeiten.

Ich habe zu Hause viele alte und moderne Verstärker und hatte diesbezüglich nie Vorurteile, nur Neugierde. Die modernen Geräte machen durchgängig einwandfrei ihren Job.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 12. Mrz 2015, 19:15 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#24 erstellt: 12. Mrz 2015, 20:29

onkel_böckes (Beitrag #22) schrieb:
Ach du verstehst es einfach nicht.

Ich denke schon, dass ich verstehe was dich und viele andere der alten HiFi-Generation stört. Früher bedeutete HiFi eine Schaltplatte aufzulegen oder eine CD einzulegen. Es wurde sich auf ein Album konzentriert und man musste Geräte regelmäßig anfassen um Medien zu wechseln und wenn es keine FB gab, sogar noch wesentlich öfters.
Heute kann ich einen USB Stick einstecken, der mehr Musik fassen kann, als manche in ihrer Musiksammlung haben. (Sogar ohne Musik als MP3 zu speichern.) Oder man greift direkt per DLNA oder Spotify auf die gesamte Musiksammlung zurück. Alles auf Knopfdruck der FB oder per App.
Mein AVR hab ich letztes Mal am Sonntag angefasst, zum abstauben

Schön, dass du mit deinem X4100 doch im großen Ganzen zufrieden bist.
onkel_böckes
Inventar
#25 erstellt: 12. Mrz 2015, 20:47
Hey Basti,

ich bin 33 Jahre.
Ich kenn das ganze Zeug, neu wie alt.
Und ich mag meine Cds, ist für mich Genuss eine einzulegen und vorher vorm Stapel/Regal zu stehen was den so grad in meine Stimmung passt.
basti__1990
Inventar
#26 erstellt: 12. Mrz 2015, 20:57
War nicht böse gemeint, wäre ja schlimm wenn alle gleich wären und jedem das gleiche gefallen würde.
Mit dem geschätzten Alter lag ich zwar gewaltig daneben, aber das dir das CD Wechseln Spaß macht habe ich gut erkannt
Dadof3
Inventar
#27 erstellt: 12. Mrz 2015, 22:06
Mir ist auch völlig egal, wie sich mein Verstärker anfühlt. Den fasse ich alle paar Wochen mal an, trotz täglicher Nutzung.

Aber das muss jeder für sich entscheiden. Ich kenne jemanden, der hat mal ein Auto, das ihm sonst super gefiel, nur deswegen nicht gekauft, weil ihn das Blinkergeräusch nervte.
Lichtboxer
Inventar
#28 erstellt: 13. Mrz 2015, 01:00
Haptik ist eines von vielen Qualitätsmerkmalen. Der eine legt darauf Wert, der andere nicht. Dass das einige dazu verleitet, Personenprofile zu erstellen, wundert mich schon. Manche reagieren fast schon so, als wäre ihnen das Gerät heilig, bloß. ichts dagegen sagen.
Fanta4ever
Inventar
#29 erstellt: 13. Mrz 2015, 10:23

onkel_böckes (Beitrag #25) schrieb:

Und ich mag meine Cds, ist für mich Genuss eine einzulegen und vorher vorm Stapel/Regal zu stehen was den so grad in meine Stimmung passt.

Geht mir genau so

LG
zuglufttier
Inventar
#30 erstellt: 14. Mrz 2015, 02:30

onkel_böckes (Beitrag #16) schrieb:

Nur was mir aufgefallen ist das die Grundlautstärke an der Anzeige extrem leise ist, Normalpegel ist bei mir bei ca.60% an dem Gerät.
Mit meinem analogen Vorverstärker war bei 25% /9 Uhr stellung schon weit über Zimmerlautstärke.
Ist das normal??

Ja! Die Regler in den AVRs arbeiten ein bisschen anders. Nichts worüber man sich Gedanken machen muss

Und was die Haptik angeht: Es ist einfach ein Elend, wenn man mal ein Gerät aus besseren Tagen besessen hat. Ich gehe auch immer mal wieder in die Elektromärkte, drehe ein bisschen an den Reglern und bin jedes Mal aufs neue enttäuscht...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Neuer Receiver/Verstärker mit Main in und Pre out
Owned am 25.07.2011  –  Letzte Antwort am 27.07.2011  –  12 Beiträge
AV-Verstärker Pre-Out-Qualität
alloy am 26.11.2003  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  21 Beiträge
CD-Player + Radio mit Pre-Out gesucht
Sascha89 am 18.07.2016  –  Letzte Antwort am 25.07.2016  –  15 Beiträge
Verstärker mit Pre-out und Pre-in
momo-auch am 10.07.2008  –  Letzte Antwort am 19.07.2008  –  8 Beiträge
günstiger Verstärker mit Pre-Out oder Vorverstärker
bithnik84 am 28.02.2015  –  Letzte Antwort am 28.02.2015  –  5 Beiträge
Slim Receiver mit Pre Out oder Umschaltbox gesucht!
miriad am 14.04.2007  –  Letzte Antwort am 14.04.2007  –  4 Beiträge
Vorverstärker/Verstärker mit Pre-Out
phx92 am 29.11.2014  –  Letzte Antwort am 29.11.2014  –  4 Beiträge
Günstiger Verstärker mit Pre Out?
kahunaburger am 25.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  7 Beiträge
Günstiger Verstärker mit Pre-Out?
Mario_BS am 25.07.2005  –  Letzte Antwort am 27.07.2005  –  8 Beiträge
Stereo Verstärker mit Pre Out fuer nicht mehr als 300?
Doenersoldat am 06.02.2006  –  Letzte Antwort am 06.02.2006  –  24 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026