Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Verstärker max.400€

+A -A
Autor
Beitrag
Salmantiner
Neuling
#1 erstellt: 20. Mrz 2015, 00:08
Guten Abend,

mein alter Marantz SR-50L hat den Geist aufgegeben und ich bin auf der Suche nach einem neuen Verstärker. Der alte hatte schon vorher immer mal seine Macken, deswegen hab ich mir in den Kopf gesetzt mir ein neues Gerät zu kaufen.

Angeschlossen werden sollen vor allem mein Plattenspieler Dual 1229 (auf dem ich auch 78 upm Platten höre) und mein PC über optischen Ausgang S/PDIF -> FiiO Taishan D03K DAC -> Verstärker.
Ebenfalls vorhanden ist der Marantz CD-Spieler CD32, aber der wird kaum genutzt.

Die meiste Zeit wird der Verstärker für den PC genutzt. Es wird überwiegend Rock/Alternativ, Jazz und Electro gehört. Zur Zeit wohne ich noch einem 14 qm Zimmer, aber in einem Jahr ziehe ich schon wieder aus.

Boxen sind die MB Quart QL 802 S, die ich gebraucht bei kleinanzeigen gekauft habe. Mit den Boxen bin ich sehr zufrieden soweit. Belastbarkeit (Nenn-/Musikb.): 100/180 Watt, 4 Ohm. Mittelhochtöner und tieftöner sind getrennt und haben Bi-Wiring.

Auf meiner Recherche sind mir schon ein paar Geräte untergekommen. Jetzt nichts spezielles, halt etwas von den großen Herstellern:
Denon 520 und 720
Onkyo 9030 oder 9050

Ich habe schon versucht mir so einiges Wissen anzulesen, habe aber dennoch ein paar Fragen:

1. Ist es von Vorteil den DAC mit im Gerät zu haben? (wie zb. beim Onkyo 9050 mit digitalen Anschlüssen) Oder ist es egal und so viele verschiedene Kabel und Anschlüsse schaden der Soundqualität nicht?

2. Wieviel Power ist denn vernünftig für meine Zwecke? Reicht sonst auch der Onkyo 9010?

Vielen Dank schonmal im vorraus!
Tywin
Inventar
#2 erstellt: 20. Mrz 2015, 08:00
Hallo,

mein Tip ist der Sherwood RX-772. Warum? Blicke auf die Ausstattungsliste, die Rückseite des Geräts, die technischen Angaben, ein Bild mit den Innereien und den Preis, sollten als Begründungen reichen.


1. Ist es von Vorteil den DAC mit im Gerät zu haben? (wie zb. beim Onkyo 9050 mit digitalen Anschlüssen) Oder ist es egal und so viele verschiedene Kabel und Anschlüsse schaden der Soundqualität nicht?


Nach meinen Erfahrungen mit diversen internen und externen - nicht der Klangbeeinflussung dienenden - DAC, sind Klangunterschiede extrem selten und zumeist irrelevant.


2. Wieviel Power ist denn vernünftig für meine Zwecke?


Gerade bei einem sehr begrenztem Budget wie deinem, solltest Du nach meiner Meinung auf eine möglichst hohe Leistungsfähigkeit ein Augenmerk haben. Eine Leistungsfähigkeit (nicht Nennleistung), die "möglichst" über dem liegt was auf den angeschlossenen Boxen als maximale Belastbarkeit aufgedruckt ist reicht um alle klanglichen Möglichkeiten eines Lautsprechers nutzen zu können.

Ob man diese Möglichkeiten alle nutzen will und Klangunterschiede wahrnehmen kann, die auf einer zu geringen Leistungsfähigkeit eines Verstärkers beruhen, sind andere Fragen. Kräftige Verstärker, sind aber teuer.


Reicht sonst auch der Onkyo 9010?


Um mit deinen Boxen Musik hören zu können, "reicht" jeder Verstärker, der für 4 Ohm Boxen geeignet ist.

VG Tywin
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 20. Mrz 2015, 10:18
Hallo,

meine Empfehlung: Onkyo A-9050

Lies dir die Produktbeschreibung durch, mMn ein sehr solides Gerät mit guter Ausstattung.

LG
CarstenO
Inventar
#4 erstellt: 20. Mrz 2015, 13:47
Hallo Salmantiner,

ich habe vom Onkyo TX-8050 einen guten Eindruck gewinnen können. Ja, der hat als Receiver auch ein Radioteil eingebaut, ist aber als Netzwerkclient und mit Digitaleingängen, sowie wirklich gutem Phonoeingang sehr universell. Als reinen Stereoverstärker finde ich ihn zudem klanglich sehr gut.

Über den Digitaleingang kannst Du Deinen CD 32 ein wenig aufwerten.

http://www.de.onkyo.com/de/produkte/tx-8050-43157.html
http://www.idealo.de..._-tx-8050-onkyo.html
http://www.audio.de/...tx-8050-1172337.html
http://www.computerb...io-HiFi-6156240.html
http://areadvd.de/hardware/2011/onkyo_tx8050.shtml

Der Denon PMA-520 AE sieht klanglich und leistungsmäßig kein Land gegen den TX-8050.

Viele Grüße,

Carsten
Salmantiner
Neuling
#5 erstellt: 21. Mrz 2015, 02:02
Hallo,

erstmal vielen vielen Dank für die schnellen Antworten und Meinungen. Je länger ich mich mit dem Thema beschäftige, desto verwirrender wird es für mich

Wenn ich mich nach der Leistung orientiere dann scheint der Sherwood ordentlich was auf dem Kasten zu haben mit 100Watts x 2@8Ohm. Der TX-8050 kann wohl mitziehen 100 W + 100 W ( 8 Ω ). Für den 9050 habe ich 75 W/Kanal ( 8 Ω ) als Richtwert gefunden. Der Denon 720 hat wohl nur 50W auf 8 Ohm.
Jetzt habe ich aber Boxen mit 4 Ohm Wiederstand. Wie rechne ich denn das um, damit ich weiss das ich möglichst nahe dran komme?


Ob man diese Möglichkeiten alle nutzen will und Klangunterschiede wahrnehmen kann, die auf einer zu geringen Leistungsfähigkeit eines Verstärkers beruhen, sind andere Fragen. Kräftige Verstärker, sind aber teuer.


Was sind das denn für Möglichkeiten? Hat es auch mit der Lautstärke etwas zu tun bzw. merkt man das eventuell auch bei Zimmerlautstärke?

Ich war eigentlich auf der Suche nach einem schlichten Stereo Receiver ohne viel anderes (Radio etc.). Steht ein Netzwerk oder A/V Receiver wie der TX-8050 einem schlichten Stereo Receiver in nichts nach und sind eventuell sogar klanglich besser mit mehr Power ? Mein Bruder hat zb. einen TX-NR626 für knapp über 250€ gekauft. Wäre so etwas auch ein Gerät für meine Zwecke auch wenn ich das ganze 7.1 Zeugs nicht nutzen will?

Als letzte Frage nochmal: Was ist denn mit dem Denon PMA-720AE. Kann der Preis Leistungs technisch mit den anderen nicht mithalten? Das Design ist auf jeden Fall sehr schlicht.

Danke schonmal im vorraus.

Grüße und eine gute Nacht,
Salmantiner


[Beitrag von Salmantiner am 21. Mrz 2015, 02:02 bearbeitet]
Salmantiner
Neuling
#6 erstellt: 21. Mrz 2015, 02:15
Kleiner Nachtrag: Was würde denn gegen einen Onkyo TX-8020 sprechen? Der hätte auch 100W Leistung, brauchbaren Phono Eingang und Möglichkeiten Digitales anzuschließen. Dafür kostet er deutlich weniger als die anderen.
CarstenO
Inventar
#7 erstellt: 21. Mrz 2015, 05:29

Salmantiner (Beitrag #5) schrieb:
Ich war eigentlich auf der Suche nach einem schlichten Stereo Receiver ohne viel anderes (Radio etc.).


Ein Stereoreceiver hat immer ein Radio eingebaut. Ohne Radio ist es ein Stereovollverstärker.


Salmantiner (Beitrag #5) schrieb:
Steht ein Netzwerk oder A/V Receiver wie der TX-8050 einem schlichten Stereo Receiver in nichts nach und sind eventuell sogar klanglich besser mit mehr Power ?


Das kommt immer auf das jeweilige Gerät an. Pauschalaussagen sind nach meinen Erfahrungen dabei nicht möglich. Zum Onkyo TX-8050 muss ich meine Empfehlung darauf beschränken, womit ich ihn verglichen habe. Aus Deiner Auswahl war es immerhin ein Gerät, nämlich der Denon PMA-520 AE.


Salmantiner (Beitrag #5) schrieb:
Mein Bruder hat zb. einen TX-NR626 für knapp über 250€ gekauft. Wäre so etwas auch ein Gerät für meine Zwecke auch wenn ich das ganze 7.1 Zeugs nicht nutzen will?


Zu dem TX-NR 626 käme ein Entzerrer-Vorverstärker für Deinen Plattenspieler. Ansonsten könntest Du Deinen Bruder ja auch bitten, Dir seinen Receiver für eigene Hörproben zur Verfügung zu stellen.


Salmantiner (Beitrag #5) schrieb:
Was ist denn mit dem Denon PMA-720AE. Kann der Preis Leistungs technisch mit den anderen nicht mithalten? ... Was würde denn gegen einen Onkyo TX-8020 sprechen?


Ich denke schon, dass diese mithalten können, habe nur keine eigenen Erfahrungen mit diesen Geräten.

Deinen Marantz SR-50 L kenne ich. Den finde ich klanglich etwas besser als den Denon PMA-520 AE. Für mich wäre dieser Denon aus dem Rennen.


[Beitrag von CarstenO am 21. Mrz 2015, 16:17 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#8 erstellt: 21. Mrz 2015, 10:20
Hallo Salmantiner,

das Problem ist mMn die Vergleichbarkeit der Messwerte, dazu muss man erst mal wissen wie die zustande gekommen sind.

Bei Leistung pro Kanal an 8Ohm mit einem vernünftigen THD, beide Kanäle angesteuert ergeben sich folgende Werte (Herstellerangaben):

Onkyo TX 8020 45W
Onkyo TX 8030 65W
Onkyo TX 8050 65W
Onkyo A-9010 44W
Onkyo A-9030 65W
Onkyo A-9050 75W

Denon PMA 520AE 45W
Denon PMA 720AE 50W

Sherwood RX 772 100W

Yamaha R-S700 100W

Jetzt die gute Nachricht Wenn du keine leistungskritischen LS hast und nicht exorbitant laut hören möchtest, spielt das alles keine Rolle.

LG
CarstenO
Inventar
#9 erstellt: 21. Mrz 2015, 15:42

Fanta4ever (Beitrag #8) schrieb:
Jetzt die gute Nachricht Wenn du keine leistungskritischen LS hast und nicht exorbitant laut hören möchtest, spielt das alles keine Rolle.


Das allein ist noch nicht die gute Nachricht. Die gute Nachricht wäre, wenn Du ihm nun sagtest, dass seine Lautsprecher nicht leistungskritisch sind.
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 21. Mrz 2015, 19:50
Da hast du auch wieder Recht

Leider finde ich keine Daten zum Impedanzminimum und Kennschalldruck der MB Quart QL 802 S und ich kenne diese Lautsprecher nicht persönlich.

Aus dem Bauch heraus würde ich aber immer noch den Onkyo A-9050 empfehlen.

LG
Sniedelwoods
Stammgast
#11 erstellt: 21. Mrz 2015, 20:02
Moin,

ich steig mal beim A-9050 mit ein. Besitze ihn selbst und direkt bei Onkyo gibts ihn grad als B-Ware in Schwarz versandkostenfrei für 249 Eier.
Hier klicken
für den Preis bekommst du puristische Verstärkertechnik, vorne Aluminium und hinten Gold.

Gegen einen AVR spricht prinzipiell auch nichts, ist halt geschmackssache. Ich persönlich mag eben den Technologieverfall nicht und die brachliegenden Bauteile bei nicht-Heimkinoeinsatzzweck.

Gruß

Edith sagt: @Salmantiner gegen den Onkyo tx-8020 spricht prinzipiell nichts wenn er dir gefällt und deine Ausstattungsansprüche erfüllt.


[Beitrag von Sniedelwoods am 21. Mrz 2015, 20:07 bearbeitet]
Salmantiner
Neuling
#12 erstellt: 23. Mrz 2015, 18:54
Vielen Dank Carsten, Tywin, Fanta4ever, Sniedelwoods und Edith für die Meinungen und Tipps.
Ich habe auch beim Onkyo 9050 ein gutes Bauchgefühl. Vor allem gefällt mir das Design und ich bin auch kein Fan von überschüssigen Funktionen. Bisher war nur der Preis ein Hinderungsgrund und sprach für die anderen Geräte. Danke für den Hinweis mit der Onkyo Shop, ich habe ihn mir dort als B-Ware jetzt gekauft (ich war die Tage vorher auch immer wieder auf der Seite, aber da war leider kein Gerät auf Lager)
Ich bin schon sehr gespannt das Gerät bei mir anzuschließen und Probe zu hören. Den Receiver von meinen Bruder kann ich leider nicht einfach ausleihen zum Vergleich. Er will ihn verständlicherweise nicht quer durch die Republik verschicken.

Zwei Frage hätte ich aber noch. Bei Onkyo heisst es
"Als absolut moderner integrierter Vor- und
Leistungsverstärker verfügt der A-9050 über optische und koaxiale 96 kHz/24-Bit-Eingänge, über die die digitalen Audiosignale von Signalquellen wie Computern oder Laptops an den integrierten 192 kHz/32-Bit-DA-Wandler von Wolfson zur Signalverarbeitung übertragen werden."

Sind nur die koaxialen Eingänge 96khz/24-Bit oder auch der optische? Oder kann das optische Signal ruhig 192 kHz/24 Bit betragen? Nicht das ich glaube, dass es einen Unterschied macht, aber sonst wäre ja ein 192 kHz/32-Bit wandler nutzlos. (Außerdem wäre es einfach ein gutes Gefühl zu wissen das die Signale vom PC 192 khz betragen auch wenn man es nicht hört )

Und die Anfängerfrage zum Schluss: Der Schalter hinten am Gerät muss schon auf 4 Ohm eingeschaltet sein bei meinen Boxen oder?
Sniedelwoods
Stammgast
#13 erstellt: 23. Mrz 2015, 19:10
Huhu,

glückwunsch zum Kauf. Ich hoffe der Verstärker erfüllt deine anforderungen.

Ich hab meinen Computer über Coax angeschlossen. Die Abtastrate hab ich auf 48000 Hz und die Bittiefe auf 24 Was den Werten des Löwenanteils meines Materials entspricht... Alles darüber hinaus sind ohnehin nur unhörbare einsen und nullen (IMHO - soll kein Diskussionsanstoß sein, falls jemand unterschiede hört ist das schön und freut mich )

Stelle ich das Soundchipseitig auf 192/24 kommt kein Signal am Verstärker an.
Kann natürlich mit der Begrenzung der Anschlussart zusammenhängen oder irgendein anderer limitierender Faktor sein.
Kenne mich da aber nicht wirklich aus.
Vllt. meldet sich dazu ja noch ein Fachmann.

Gruß


[Beitrag von Sniedelwoods am 23. Mrz 2015, 19:14 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 23. Mrz 2015, 19:19
Tja, die Frage würde ich mal direkt bei Onkyo stellen, irgendwie widersprechen die sich auch selbst

Die schreiben z.B. "Über zwei Digitaleingänge, die mit einem 192 kHz/24-Bit-DA-Wandler von Wolfson® verbunden sind, kann das Potential von verlustfreien Formaten wie WAV voll ausgenutzt werden."

Das Gerät hat 3 Digitaleingänge, was ist jetzt genau gemeint ? Ebenfalls steht dort etwas weiter unten "an den integrierten 192 kHz/32-Bit-DA-Wandler
von Wolfson zur Signalverarbeitung übertragen werden"

Ja was denn jetzt 24-oder 32 Bit

Es sind 24 Bit, hier die Daten vom Wolfson WM8718

Der Schalter hinten am Gerät muss schon auf 4 Ohm eingeschaltet sein bei meinen Boxen oder?

Mein Yammi hat auch so einen Schalter, der steht bei mir auf 8 Ohm, obwohl ich 4 Ohm Boxen angeschlossen habe, das ist kein Problem, stellt man den Schalter auf 4 Ohm wird die Leistung reduziert

Ich würde es auf 8 Ohm stellen, nur wenn der Onkyo übermäßig heiß wird auf 4 Ohm.

LG
Sniedelwoods
Stammgast
#15 erstellt: 23. Mrz 2015, 19:38
Also ich persönlich habe den Schalter auf 4 Ohm stehen trotz das meine Schallwandler mit 8 Ohm angegeben sind. Meistens wird da vom Hersteller getrickst damit man einen höheren Kennschalldruck angeben kann. Das reale Impedanzminimum liegt dann meistens bei 4-5 Ohm...

Mir auch wumpe. Ich merk im Hausgebrauch nix von reduzierter Leistung.
Verstärker wird maximal Lauwarm, auch wenn ich mal ein wenig lauter höre.
Schont die Bauteile und Power kommt genug raus.

Sicherlich kann man jetzt mit Dynamikgeschwurbel oder sonstigen Einbußen um die Ecke kommen, ich bin aber ein recht fähiger Ignorant

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Verstärker+Boxen für Dual 1229
fenderbird am 17.01.2014  –  Letzte Antwort am 17.01.2014  –  2 Beiträge
Suche Verstärker für Dual Plattenspieler.
Guybrush.123 am 24.08.2009  –  Letzte Antwort am 31.08.2009  –  5 Beiträge
Ich brauche mal Hilfe bei der Suche nach einem DAC
buschi_brown am 09.07.2012  –  Letzte Antwort am 11.07.2012  –  16 Beiträge
Auf der Suche nach neuem Verstärker,...
Flaux82 am 08.03.2007  –  Letzte Antwort am 20.08.2007  –  46 Beiträge
Suche neuen/(kleinen) Verstärker
Plattenfreund82 am 28.11.2015  –  Letzte Antwort am 28.11.2015  –  9 Beiträge
Verstärker Reciver welcher Marantz ??
olmo am 06.11.2005  –  Letzte Antwort am 07.11.2005  –  2 Beiträge
Verstärker, Plattenspieler, Tuner und S/PDIF
hermione am 26.08.2007  –  Letzte Antwort am 27.08.2007  –  8 Beiträge
LS Tipps für alte Marantz Verstärker
buebo am 13.06.2012  –  Letzte Antwort am 15.06.2012  –  11 Beiträge
Suche Verstärker!
Hannes am 15.05.2004  –  Letzte Antwort am 19.05.2004  –  28 Beiträge
Verstärker zu Elac FS247 , Marantz NA7004 und Mac mini gesucht
pifi am 30.09.2013  –  Letzte Antwort am 07.10.2013  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha
  • Denon
  • MB Quart
  • Sherwood

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedalex1027
  • Gesamtzahl an Themen1.345.680
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.873