Verstärker für Spotify + Phono

+A -A
Autor
Beitrag
#E1ns#
Neuling
#1 erstellt: 17. Feb 2018, 11:20
Hallo Zusammen,

Ich bin seit einiger Zeit auf der Suche nach einem neuen Stereo-Verstärker aber komme zu keinem richtigen Entschluss.

Aktuell besitze ich einen Vollverstärker von Sony (TA-FE310R) + CD + Marantz Plattenspieler. Daran hängen zwei Canton Karat 770 DC.
Soweit bin ich auch zufrieden. Allerdings hat mein Verstärker, da ja auch ein altes Gerät, den Geist aufgegeben.

Deshalb suche ich einen Verstärer mit dem ich Spotify (Premium) Streamen kann aber auch meinen Plattenspieler anschließen kann und der passend zu meinen LS ist.
Ich habe schon Beiträge zu AVR vs. Stereo Vollverstärekr + Netzwerkplayer hier gelesen, aber auf keinen grünen Zeweig gekommen.

Könnt ihr mir eine Sinnvolle Variante vorschlagen bzw. Geräte nennen? Mein Budget wäre 500-600€.
Angeschaut hatte ich mir z.b. Den NAD C388 wobei der zu leistungsschwach wäre meines Erachtens.

Besten Danke!

Viele Grüße

E1ns


[Beitrag von #E1ns# am 17. Feb 2018, 11:22 bearbeitet]
soundpaar
Stammgast
#2 erstellt: 17. Feb 2018, 11:45
Detektordeibel
Inventar
#3 erstellt: 17. Feb 2018, 13:35
Welcher Tonabnehmer ist am Plattenspieler (welcher genau) montiert?

Evtl, könnte für das Streaming eine "Adapterbox" z.B. auch mit Internetradio oder Dab+ sinnvoller sein wegen höherer Variabilität und zwecks späterem Wechsel...

und ein "normaler" Verstärker... z.B. der Yamaha AS-501 ist interessant in dem Preisbereich... Reicht auch für die Lautsprecher...
#E1ns#
Neuling
#4 erstellt: 17. Feb 2018, 14:14
Könntest du deine Bitte Frage konkretisierten, ich verstehe nicht so genau was du meinst ^^
Es handelt sich um ein Marantz TT493.

Primärer Fokus liegt allerdings bei dem Abspielen von spotify oder CDs.
Was meinst du genau mit "Adapterbox"?
soundpaar
Stammgast
#5 erstellt: 17. Feb 2018, 14:28
Detektordeibel
Inventar
#6 erstellt: 17. Feb 2018, 14:53
Echo-Dot nur wär sowas möchte,

ne meine

Solche Geräte z.B..

https://www.alternat...rSGo40kaAnmBEALw_wcB

https://www.auna.de/...gKlpo-AaAnb1EALw_wcB

Und gibt auch Fullsize Tuner-Geräte wie z.B. HAMA DIT2010MBT.

Insgesamt variabler. Internetradio Streams ohne Ende, und wenn z.B. gern Klassik oder Jazz hörst tun die von uns allen gut bezahlten Rundfunkanstalten in DAB+ sogar ein bisschen was für das Geld.



Könntest du deine Bitte Frage konkretisierten, ich verstehe nicht so genau was du meinst


Der Tonabnehmer ist das Ding wo die Nadel drin sitzt beim Plattenspieler gibts verschiedene Bauarten was wichtig ist wegen dem Phonoeingang, und verschiedenen Anschlussbedingungen...

Ist der Dreher das Ding hier?

https://www.youtube.com/watch?v=M2nCklS1cIQ

Ist zwar nicht die Hauptsache, aber schonmal über was besseres nachgedacht?
Nun, es stellt zumindest keine besonderen Ansprüche.. und er dürfte zumindest wenigstens "Hifi-Tauglich" sein.

Nun was kann man da machen,

Wenn die Nadel aber schon paar Jahre und hundert Stunden alt ist, ruhig mal ne neue dafür kaufen. Dann macht er wenigstens nicht die Platten kaputt.

http://www.ebay.de/i...3:g:Kc0AAOSwcwhVN6nR

Und wenn der Riemen auch nicht mehr so frisch ist, schadet neuer auch nicht, dann leiert es weniger in den Innenrillen...
https://www.ebay.de/...5:g:NkcAAOSw~fpZrsZ3


[Beitrag von Detektordeibel am 17. Feb 2018, 14:58 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#7 erstellt: 17. Feb 2018, 14:59
Geräte mit Spotify Connect kannst du hier zB sehen:

https://www.spotifygear.com/

es gibt aber noch genug andere Möglichkeiten, zB über einen Logitech Media Server.


[Beitrag von KarstenL am 17. Feb 2018, 15:01 bearbeitet]
#E1ns#
Neuling
#8 erstellt: 17. Feb 2018, 16:30
Ja genau das ist das Gerät. Danke für den Tipp mit der Nadel.
Ja einen neuen Plattenspieler werde ich mir früher oder später auch zulegen.
Deshalb ist jetzt Primär das abspielen von spotify und CDs wichtig.
#E1ns#
Neuling
#9 erstellt: 17. Feb 2018, 16:35
Ok danke, aber hat man damit auch keine Qualitätseinbussen?
Bzw worin besteht die "Daseinsberechtigung" vom Netzwerkplayern wie dem Yamaha NP-S303?
Detektordeibel
Inventar
#10 erstellt: 17. Feb 2018, 17:30
Nun, die haben halt cooleres Gehäuse und steht Yamaha drauf, an der Elektronik ist da nicht wirklich was anders.

Problem ist halt diese ganzen Sachen ändern sich ja alle paar Jahre und du kannst da fast nie was upgraden/updaten langfristig gesehen.

Wenn diese Boxen in paar Jahren nichts mehr sind stellste auf deinen Verstärker halt einfach ne neue, oder was dann eben aktuell sein wird.


aber hat man damit auch keine Qualitätseinbussen?


Nö, der Stream kommt ja genauso aus dem Internet, Rest ist nur das Kabel zum Verstärker was du ansteckst,Brummt nix, rauscht nix...


[Beitrag von Detektordeibel am 17. Feb 2018, 17:31 bearbeitet]
#E1ns#
Neuling
#11 erstellt: 18. Feb 2018, 15:56
Danke für den Tipp, hat mir auf jeden Fall weiter geholfen!
Also ich habe mir das Google Chromcast Audis mal herausgesucht.

Hat damit jemand Erfahrung? Habe ich richtig verstanden, dass man dies über den optisch digitale Eingang mit dem Verstärker verbinden kann?
WiC
Inventar
#12 erstellt: 18. Feb 2018, 16:23

#E1ns# (Beitrag #11) schrieb:
Also ich habe mir das Google Chromcast Audis mal herausgesucht.

Hat damit jemand Erfahrung? Habe ich richtig verstanden, dass man dies über den optisch digitale Eingang mit dem Verstärker verbinden kann?

Ich habe einen Google Chromcast Audio in Benutzung.

Du kannst den analog, oder digital Anschließen, im Lieferumfang ist aber nur ein 3,5mm auf 3,5mm Klinke Kabel enthalten.

Für Cinch am Amp brauchst du so etwas: 3,5mm stereo Stecker auf 2x Cinchstecker , oder etwas wertiger Klick mich an !!!

Für den optischen Eingang am Amp so etwas: Optisches TOSLINK auf Mini Toslink Kabel

Wenn analog angeschlossen solltest du Full Dynamic Range in den Einstellungen von Chromecast Audio aktivieren.

LG
KarstenL
Inventar
#13 erstellt: 18. Feb 2018, 17:56
der CCA ist ein gutes günstiges Gerät. Ich habe zwischen dem analogen und digitalem Ausgang keinen Unterschied feststellen können. Der CCA kann bei Spotify aber kein gapless, falls das wichtig ist.
Vogone
Inventar
#14 erstellt: 18. Feb 2018, 18:57
Hi,

alles von Google ist mir Stichwort Datenkrake suspekt. Ich würde einen echten Stereo Verstärker empfehlen.
Die sind wir oben schon beschrieben flexibel und man hat länger etwas davon. Von der Qualität alles ab Pioneer A-30/Yamaha AS-501 oder besser.
(optimal ist: Mute, regelbare Loudness, Subsonic ... möge mein CA-610 ewig halten)
Was mich an vielen Geräten stört sind die billigen Plastikknöpfe. Aber da braucht nur eine Drehbank und DIY.
Den Hype um Spotify verstehe ich bis heute nicht. Es gibt >10000 Internet-Radios ohne Werbung.
Wenn ich will, kann ich alles mitschneiden und in meine eigene Box packen, Sterne vergeben und ich habe viel mehr Auswahl.
Vor 10 Jahren haben ich das auch gemacht und automatisch 10000 Tonnen von OGG Titeln erzeugt.
Jetzt habe ich 2-3 iRadiosender und auch keinen Bock mehr, die Wiedergabelisten zu pflegen. Alles gelöscht

VG Andreas
Tywin
Inventar
#15 erstellt: 18. Feb 2018, 21:04
Hallo,


Den Hype um Spotify verstehe ich bis heute nicht. Es gibt >10000 Internet-Radios ohne Werbung.


das versteht man dann wenn man es mal ausprobiert. Man kann dort nämlich in guter Qualität die Musik hören die gefällt und wann es gefällt. Man bekommt Vorschläge zu ähnlicher Musik die vielleicht auch gefallen könnte und lernt auf diese Weise weitere - ggf. interessante - Künstler kennen. Es muss dafür auch nichts in fraglicher Qualität aufgenommen und sortiert werden.

Ich kaufe mir aber bis heute reale/körperliche Medien zu der Musik die mir gut gefällt und nutze kein kostenpflichtiges Spotify-Abo. Bei den Büchern sieht das mit der Nutzung von Audible schon anders aus.

Die Datenkrake - Die Datenkrake schafft es leider bis heute nicht mir passende Werbung anzuzeigen obwohl alle relevanten Daten im Netz verfügbar sein sollten. Naja, vielleicht klappt es ja ein Jahrzehnt später ... wenn es mich dann noch gibt. Ich gebe die Hoffnung noch nicht auf.

Wer aus seiner Existenz ein Geheimnis machen möchte kann keine elektronischen Geräte mehr nutzen, in die unbewohnte Wildnis umziehen und sollte wirklich niemanden darüber informieren. Man könnte auch in der Realität ankommen, die man - auch unter sehr vielen vielen anderen Gesichtspunkten - nicht gut finden muss.

VG Tywin
Detektordeibel
Inventar
#16 erstellt: 18. Feb 2018, 21:12
In der Wildnis zieht man wenn man internet hat einfach alles von dort, Gema, Bertelsmann etc. interessieren da nicht..


[Beitrag von Detektordeibel am 18. Feb 2018, 21:13 bearbeitet]
Vogone
Inventar
#17 erstellt: 18. Feb 2018, 21:29
Naja, so Spytools wie Alexa und Co. kommen mir eh nicht ins Haus. Kein Bedarf.
Tywin
Inventar
#18 erstellt: 18. Feb 2018, 21:44
Rechner, Tablet und Smartphone spionieren sicherlich nicht. Überwachungskameras, die Nutzung elektronischer Zahlungmittel, KFZ-Elektronik, Datensammlungen bei Telekommunikationsunternehmen, Versicherungen, öffentlichen/staatlichen Einrichtungen, Gesundheitswesen, Versorgungsunternehmen, Postdiensten, Arbeitgebern, TV on Demand, Transportunternehmen, Lieferdiensten .... sorgen nicht für mehr oder weniger Durchsichtigkeit. Im nächsten Schritt kommen die übergreifende elektronische Krankenakte und das Bargeld fällt auch weg. Ich sehe aber schon Atlas, Groß-A'Tuin und Sisyphus in Personalunion vor mir.


[Beitrag von Tywin am 18. Feb 2018, 21:51 bearbeitet]
Vogone
Inventar
#19 erstellt: 18. Feb 2018, 21:57
Den meisten ist das alles egal, ich halte es für sehr gefährlich. Aber jetzt kommen wir 100% vom Thema ab.
Der NAD C388 macht angeblich 150W Sinus an 4 Ohm. Das findest du Leistungsschwach?
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 19. Feb 2018, 13:55
Hallo,


Der NAD C388 macht angeblich 150W Sinus an 4 Ohm. Das findest du Leistungsschwach?


auch wenn ich nicht gemeint bin:

Ich finde, dass ist ein - hinsichtlich der Leistungsfähigkeit - ordentlicher Stereoverstärker der für übliche heimische Verwendung für das Musikhören mit üblichen Boxen für fast alle denkbaren Fälle genügend leistungsfähig ist.

Ich würde mir so ein Gerät aus diversen praktischen Gründen und mit dem Blick auf Alternativen nicht kaufen. Aber jeder Mensch hat andere Maßstäbe und Anforderungen wenn es um Anschaffungen geht.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 19. Feb 2018, 13:56 bearbeitet]
KarstenL
Inventar
#21 erstellt: 19. Feb 2018, 14:32

Könnt ihr mir eine Sinnvolle Variante vorschlagen bzw. Geräte nennen? Mein Budget wäre 500-600€.
Angeschaut hatte ich mir z.b. Den NAD C388 wobei der zu leistungsschwach wäre meines Erachtens.


bei dem Preis hat er sich wohl vertan? + Streamingmodul 500,- ??
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereo Verstärker für Spotify
Enjoysound am 07.06.2014  –  Letzte Antwort am 07.06.2014  –  5 Beiträge
Verstärker für PC / Spotify
lo0lz am 12.10.2014  –  Letzte Antwort am 12.10.2014  –  2 Beiträge
Regallautsprecher und Verstärker für Phono, DAB+ & Streaming
Bmob2k am 03.12.2019  –  Letzte Antwort am 05.12.2019  –  5 Beiträge
Verstärker inkl. Phono
bump52 am 08.10.2015  –  Letzte Antwort am 13.10.2015  –  16 Beiträge
Verstärker + digital + trennbare Vor/endst. + Phono?
hazel-itv am 18.11.2018  –  Letzte Antwort am 20.11.2018  –  13 Beiträge
KB: 2.0 Anlage, Spotify Connect und Bluetooth, Phono
Daxter2684 am 08.03.2018  –  Letzte Antwort am 09.03.2018  –  5 Beiträge
Guten Verstärker für Phono ~200?
DonSchapo am 01.06.2015  –  Letzte Antwort am 02.06.2015  –  15 Beiträge
Verstärker mit Phono Eingang?
Amy20 am 27.11.2008  –  Letzte Antwort am 28.11.2008  –  6 Beiträge
Phono Anschluss am Verstärker ?
Mad_Villain am 20.02.2012  –  Letzte Antwort am 21.02.2012  –  20 Beiträge
Slim Verstärker mit Spotify Connect
marcimarc4 am 30.08.2016  –  Letzte Antwort am 30.08.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder886.510 ( Heute: 36 )
  • Neuestes MitgliedAnalogtec
  • Gesamtzahl an Themen1.477.897
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.104.326