Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audiophiles Handy

+A -A
Autor
Beitrag
motoquero
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 01. Apr 2015, 12:18
Ich besitze seit langem das Sony-Ericsson W810i.
Mit den Bose IE war es ganz ok, aber mit den ausgeliehenen Beyerdynamic DTX 102 IE rauscht es sehr stark und es lässt sich damit auch nicht sehr leise hören. Stufe 1 ist schon zu laut.

So oder so, das Handy wird alt und gebrechlich und darum brauche ich ein neues. Und es kommen dann auch neue, bessere KH.

Ich weiss noch nicht ob es ein Handy oder Smartphone wird. Wenn ein Smartphone, dann ein kleines günstiges und sicher nichts von Apple.
Aber welche sind klanglich gut und können auch anspruchsvollere Kopfhörer antreiben? Und welche soll ich meiden.
Das audiophil im Titel ist ein wenig übertrieben, aber ich denke ihr wisst was ich meine.

Danke für alle Antworten.

motoquero


[Beitrag von motoquero am 01. Apr 2015, 12:30 bearbeitet]
Marc1
Stammgast
#2 erstellt: 01. Apr 2015, 15:49
Schau dir mal das HTC One Mini2 an.
Sehr guter Klang und ziemlich starker KHV.

Gruß

Marc
AG1M
Inventar
#3 erstellt: 01. Apr 2015, 16:35
Wo liegt denn dein Budget?

Schau mal hire rein: http://www.hifi-foru...um_id=285&thread=363 da stehen Tipps und Vorschläge bereits zu dem Thema.

Samsung/HTC/Sony und Co. machen sehr gute Smartphones auf die Audioqualität bezogen, früher war das iPhone mal eine der wenigen brauchbaren Geräte, aber das ist schon lange vorbei, gibt heute viel gute Geräte in der Auswahl. Auch beim Thema empfindliche HighEnd/Custom In-Ears sind sehr viele Android Geräte bestens ausgestattet (z.B. Samsung S4 gerade mal 1,2 Ohm Ausgangsimpendanz, keinerlei rauschen und damit perfekt geeignet), aber das ist bei deinem aktuellen In-Ears nicht der Fall, das die Ausgangsimpendanz von belangen wäre, nur das Grundrauschen ist ein wichtiger Punkt.
motoquero
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 01. Apr 2015, 16:41
Ist sicher Top Handy, aber auch sehr teuer. Gibts was günstigeres?
motoquero
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 01. Apr 2015, 16:44
Budget? ca 100Euro
haltelinie
Stammgast
#6 erstellt: 01. Apr 2015, 16:58
Sehr empfehlen kann ich ein Android Smartphone mit einem FiiO E18 DAC/KHV. Der treibt alles was ich bisher angeschlossen habe sehr gut. Damit hat man in Notfällen auch einen externen Akkupack fürs Handy. Damit musst du deine Handyauswahl nicht von deinen musikalischen Vorlieben diktieren lassen.

Gruß Sven
motoquero
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Apr 2015, 17:04

haltelinie (Beitrag #6) schrieb:
Sehr empfehlen kann ich ein Android Smartphone mit einem FiiO E18 DAC/KHV.


Ist das eine App oder was?
haltelinie
Stammgast
#8 erstellt: 01. Apr 2015, 17:07
AG1M
Inventar
#9 erstellt: 01. Apr 2015, 17:23

motoquero (Beitrag #5) schrieb:
Budget? ca 100Euro :L


Geht auch gebraucht? Hab mein z.B. Samsung S4 für 150 € gebraucht gekauft. Gibt auch andere Modelle die sicher um die 100-150 Euro weggehen in guten Zustand.

@haltelinie

Da müsste er erst einmal ein Android Smartphone mit Host USB OTG besitzen um den FiiO DAC auch benutzen zu können. Er möchte ein neues Smartphone und das Budget reicht gerade für ein Smartphone aus, der DAC ist bei guten Modellen nicht notwendig und nur bei In-Ears ist auch kein KHV notwendig.


[Beitrag von AG1M am 01. Apr 2015, 17:26 bearbeitet]
motoquero
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 01. Apr 2015, 17:38
Ein Kopfhörerverstärker. Das geht natürlich nicht. Es soll alles so klein wie möglich sein, darum auch kein Fullsize-Handy.
Wie schlägt sich so ein Nokia Lumia 532?
Marc1
Stammgast
#11 erstellt: 01. Apr 2015, 17:47
Bei einem Budget von 100 EUR kommt eigentlich fast nur gebraucht in Frage.
Du könntest nach einem Samsung S3 (ganz wichtig: i9300) Ausschau halten.
Wenn du es rootest und den Boeffla-Kernel, sowie Viper4Android installierst, hast du schon einen tollen Klang für wenig Geld.

Gruß

Marc
AG1M
Inventar
#12 erstellt: 01. Apr 2015, 17:51
Ich habe noch ein Lumia 520 als Notfall Ersatzhandy, das hat eigentlich ganz brauchbar (ohne rauschen) bei dynamischen In-Ears funktioniert, der Windows App Store sollte mittlerweile auch mehr Auswahl an Musik Player Apps bieten, von daher einfach mal ein Geschäft aufsuchen und deine In-Ears mal an ein Lumia 532 stecken und Probehören. Aber "Audiophil" ist da nicht die richtige Beschreibung, sondern ich würde es als brauchbare Lösung mit guten Klang bezeichnen.
motoquero
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 01. Apr 2015, 18:09
Die Beyerdynamic DTX 102 IE funktionieren warscheinlich an allen Handys, einfach mit mehr oder weniger Rauschen. Aber ich möchte mir bessere zulegen, die evtl schwieriger sind anzutreiben.
Housemeister87
Stammgast
#14 erstellt: 02. Apr 2015, 09:19
Ich würde dir ein iPhone empfehlen, die haben schon immer einen sehr Linearen Frequenzgang und klingen sehr gut, auch die älteren!

Hier mal ein Auszug aus der Connect(HandyTest Zeitschrift) zur Soundqualität des iPhone 6:

"Im HiFi-Labor, das auch unsere Kollegen von Audio und Stereoplay nutzen, haben wir den Klang des Musicplayers getestet. Die Messungen zeigten beim iPhone 6 Plus: Apple lässt in Sachen Klangqualität nichts anbrennen.

Ob man das direkte Line-Signal misst oder noch den typischen Widerstand eines Kopfhörers dazwischen hängt: Die Frequenzgänge sind linear, sprich der Musicplayer des iPhone 6 Plus gibt Musik so wieder, wie sie aufgenommen wurde - ohne einzelne Frequenzbereiche zu verstärken oder irgendwo zu schwächeln. Das ist vorbildlich, die Tester im Labor hatten allerdings auch nichts anderes von Apple erwartet. Auch die Vorgänger zeigten schon hervorragende Klangeigenschaften.

Der Klirrfaktor beim Abspielen von MP3-Dateien beträgt beim iPhone 6 Plus gute 0,017 Prozent. Hier zeigen sich übrigens die Beschränkungen des MP3-Formats. Bei der Messung mit einer WAV-Datei, was CD-Qualität entspricht, sank der Klirrfaktor noch einmal deutlich auf 0,002 Prozent."
avensis2009
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 02. Apr 2015, 09:43
Ich habe ein LG Optimus G und damit schlage ich das Samsung Galaxy S4 meines Kollegen um längen...sowohl klanglich als auch in der Lautstärke.
Haben wir selbst getestet mit vier Kopfhörern: 2x Over-Ear und 2x In-Ear.
Hat uns beide erstaunt.
stefanshine
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 02. Apr 2015, 11:30
Bei dem Budget dürften tatsächlich nur gebrauchte Geräte infrage kommen.

Über das Samsung Galaxy S3 (i9300) hab ich in Zusammenhang mit dem Boeffla-Kernel auch schon viel Gutes gelesen, das Handy soll auch für kritische In-Ears (ich glaube der Ausgangswiderstand liegt bei etwa 3,5 Ohm) noch einigermaßen neutral spielen.

Ich persönlich verwende ein HTC One M8 (ca. 1 Ohm Ausgangswiderstand), das klingt selbst mit den problematischsten In-Ears absolut neutral und spielt auch sehr laut am KH-Ausgang (ist glaub ich das lauteste Handy überhaupt). Ist aber auch eine andere Preisklasse (momentan ca. €440) aber ich wollte halt keine Kompromisse machen und mir war es das wert.

Meine Eindrücke zum HTC One M8: http://www.hifi-foru...m_id=125&thread=9104 Post #9

@AG1M: Woher hast Du die Info mit den 1,2Ohm Ausgangswiderstand beim S4? Ich hatte das Gerät vor dem Kauf des M8 auch auf dem Schirm und kann mich da an weniger gute (wenn auch nicht dramatische) Werte erinnern, weshalb es dann für mich auch aus dem Rennen war.
John22
Stammgast
#17 erstellt: 02. Apr 2015, 14:38
Ich höre zurzeit viele Live-Aufnahmen (MP3, AAC und ALAC) von Konzerten mit meinem iPhone 4. Da merke ich wieder wie wichtig eine Gapless-Wiedergabe ist.

Wie steht es dabei mit Gapless bei den hier genannten Android-Geräten?


[Beitrag von John22 am 02. Apr 2015, 14:39 bearbeitet]
AG1M
Inventar
#18 erstellt: 02. Apr 2015, 16:22
@motoquero

Das "Antreiben" ist nie ein Problem, das schafft jedes Smartphone - selbst mein 100 Ohm In-Ear mit einem sehr schlechten Wirkungsgrad wird super angetrieben ohne Probleme. Wie ich bereits geschrieben habe, geht es nur um (teure) Mehrtreiber In-Ear Modelle die am besten mit Geräten klingen wenn etwa maximal 1 Ohm Ausgangsimpdenanz anliegt, aber auch hier gilt - nicht jeder In-Ear verhält sich gleich (wurde hier ja auch schon erklärt), andere sind selbst bei 2-4 Ohm und Co. noch wunderbar.

@Housemeister87

Er schrieb das doch ausdrücklich kein iPhone und er hat auch nur 100 Euro Budget. Es gibt genügend gleichwertige Android Modelle was die Audioqualität betrifft.

@John22

Kein Problem unter Android mit einer vernünftigen Player App wie Neutron und Co. alles kein Thema,. Meine Klassik FLAC Sammlung mit einer kurzen Unterbrechung wäre sehr nervig.

@stefanshine

Messungen zum S4 hier zu finden: http://www.jensign.com/S4Distortion/
Kopfhörer-Chris
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 02. Apr 2015, 16:46
Ein Problem unter Android könnte unter Umständen die eher grobe Lautstärkeregelung sein. Bis vor etwa einem Jahr besaß ich selbst für etwa 4 Monate ein Galaxy S4, das ich jedoch nicht zur Audiowiedergabe (außer zwei Mal) verwendete, da selbst mit PowerAmp das digitale Verschieben des Reglers auf dem Bildschirm nur den Abstufungen entsprach, die man auch mit den Tasten erreichte. Vielleicht funktioniert eine präzise, quasi stufenlose Regulation ja bei anderen Player-Apps

Sollte kein Gebrauchtkauf in Erwägung gezogen werden, würde ich dir raten, statt eines All-In-One-Gerätes einen separaten Player zuzulegen, wobei mir hier nur der FiiO X1 einfällt, wenn es Hörer-mäßig in Richtung Shure SE425 gehen soll. Als bis vor einem Jahr Rabatte auf FiiO-Produkte noch anwendbar waren und der Dollarkurs noch nicht so schlecht wie jetzt war, wäre auch ein Import eines FiiO X3 für 130-140€ (+ eigentlich anfallender Steuer und Zollabgabe) möglich gewesen, der müsste jetzt jedoch preislich wesentlich höher liegen.
Ansonsten wären der Sansa Clip + oder Clip Zip auch noch brauchbar, jedoch funktioniert die feinstufige Regelung der Lautstärke beim Zip nur mit RockBox als alternativem Betriebssystem.
motoquero
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 07. Apr 2015, 18:20
Ich habe ein paar zur Auswahl. Ist da eines mit einem speziell gutem KH-Ausgang oder welche die eher schlecht sind? Es muss nicht High-End sein, aber niederohmig mit einem satten Klang für einen Mehrtreiber-In-Ear. Und sehr wichtig, einem tiefen Grundrauschen.

SonyXperia E4G
SonyXperia M2
MotorolaMoto E2
MotorolaMoto G LTE
SamsungG386 Galaxy Core LTE
SamsungGalaxy Core Prime
Samsungi8200 Galaxy S3 Mini
HTCDesire 320
HTCDesire 510
HTCDesire 526


[Beitrag von motoquero am 10. Apr 2015, 09:45 bearbeitet]
AG1M
Inventar
#21 erstellt: 08. Apr 2015, 16:29
Also allgemein aus Preis-/Leistungs-/Akkulaufzeit- und Qualitätssicht ist das Motorola Moto G LTE in meinen Augen das Beste von all denen (hatte ich sogar selbst schon hier bei mir).

Messwerte habe ich zu all den Modellen keine und da es teilweise recht nicht so weit verbreitete Modelle sind, existieren sicher auch zu den wenigsten Messungen, bezüglich Ausgangsimpendanz und Co.

P.S. ich glaube dein letzter Satz sollte eher lauten "Und sehr wichtig ohne Grundrauschen.".
motoquero
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 08. Apr 2015, 21:51

AG1M (Beitrag #21) schrieb:
da es teilweise recht nicht so weit verbreitete Modelle sind

sind halt alles keine LuxusHandys


AG1M (Beitrag #21) schrieb:
P.S. ich glaube dein letzter Satz sollte eher lauten "Und sehr wichtig ohne Grundrauschen.".

noch besser
motoquero
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 15. Apr 2015, 07:51
Ich habe mal bei Motorola nachgefragt, wie ihr Kopfhörerausgang ist.
Die Antwort war:
"Der Kopfhörerausgang ist bei allen Geräten analog-digital in gleicher Güte ausgeführt. Natürlich gibt es einen Qualitätsunterschied zwischen den höherpreislichen und den preiswerteren Geräten."
Und bei Fragen über Ohm und Frequenzgang kam diese Antwort:
"Diese Angaben haben wir leider nicht vorliegen."
Super, das hilft mir gar nichts.
Das kann doch nicht sein dass Produkte verkauft werden, wo der Hersteller nicht weiss was er verkauft.
Dadof3
Inventar
#24 erstellt: 15. Apr 2015, 08:47

Housemeister87 (Beitrag #14) schrieb:
Ich würde dir ein iPhone empfehlen, die haben schon immer einen sehr Linearen Frequenzgang und klingen sehr gut, auch die älteren!

Hier mal ein Auszug aus der Connect(HandyTest Zeitschrift) zur Soundqualität des iPhone 6:

"... Ob man das direkte Line-Signal misst oder noch den typischen Widerstand eines Kopfhörers dazwischen hängt: Die Frequenzgänge sind linear, ...
Der Klirrfaktor beim Abspielen von MP3-Dateien beträgt beim iPhone 6 Plus gute 0,017 Prozent. Hier zeigen sich übrigens die Beschränkungen des MP3-Formats. Bei der Messung mit einer WAV-Datei, was CD-Qualität entspricht, sank der Klirrfaktor noch einmal deutlich auf 0,002 Prozent."


Sorry, aber das ist doch wieder nur Geschwurbel ohne Sinn und Verstand. An einem einzelnen Widerstand ist der Frequenzgang so ziemlich aller Handys linear - das ist doch keine technische Herausforderung, sondern schlicht und ergreifend einfachster Standard. Schwierig wird es doch erst bei Multi-BAs mit schwankenden Impedanzen. Die aber haben sie nicht geprüft.

Und der Klirr... Selbst 1 % Klirr sind praktisch nicht hörbar, ob der dann 0,017 % oder 0,002 % oder 0,1 % beträgt, ist doch so was von sch...egal. Der Kopfhörer dahinter produziert ein vielfaches an Klirr, und sei er noch so gut.

Ich frage mich bei so etwas immer, ob die wirklich keine Ahnung haben oder sich denken "Klingt kompetent und die Leser sind eh zu blöd, das zu verstehen."

Das iPhone hat anerkannt einen der besten KHV unter den Smartphones, aber was connect da misst und schreibt, ist Zeitverschwendung.

Als Alternative zu der Auswahl eines Handys mit möglichst gutem KHV könnte man mal über einen guten Bluetooth-Adapter oder -Kopfhörer nachdenken. Das macht einen von der Audioqualität des Telefons unabhängig.


[Beitrag von Dadof3 am 15. Apr 2015, 08:50 bearbeitet]
Kopfhörer-Chris
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 15. Apr 2015, 09:59
Von allen Testzeitschriften sind lediglich die Tests von Focus bezüglich der Eignung für Multi-BAs tauglich (die Hörtests haben sie früher mit einem UE-11 Pro durchgeführt, der mittlerweile vom UERM abgelöst wurde), abgesehen natürlich vom RMAA-Laberthread hier im Forum.
motoquero
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 15. Apr 2015, 10:40

Stan_Pines (Beitrag #25) schrieb:
Von allen Testzeitschriften sind lediglich die Tests von Focus bezüglich der Eignung für Multi-BAs tauglich (die Hörtests haben sie früher mit einem UE-11 Pro durchgeführt, der mittlerweile vom UERM abgelöst wurde), abgesehen natürlich vom RMAA-Laberthread hier im Forum. ;)

Danke für den Hinweis
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Smartphone Dock / BT Lautsprecher
xTIMx am 11.08.2015  –  Letzte Antwort am 13.08.2015  –  4 Beiträge
suche verstärker für ipod handy und co.
dicker2503 am 27.06.2010  –  Letzte Antwort am 29.06.2010  –  3 Beiträge
Smartphone oder Mp3-Player?
tecnicx am 01.07.2013  –  Letzte Antwort am 05.07.2013  –  14 Beiträge
neuer cd spieler oder alte sony es
hifrido am 31.12.2011  –  Letzte Antwort am 01.01.2012  –  4 Beiträge
Ich kann es nicht mehr hören
Ganoverl am 17.06.2009  –  Letzte Antwort am 21.06.2009  –  13 Beiträge
Suche guten Player oder Handy
FuerstGwyn am 03.09.2014  –  Letzte Antwort am 03.09.2014  –  2 Beiträge
Welches Smartphone für den HiFi-Musik Genuss
MeinNiveau am 08.05.2016  –  Letzte Antwort am 11.05.2016  –  9 Beiträge
Kaufberatung LS für Smartphone, Laptop
HorusTheSG am 23.12.2014  –  Letzte Antwort am 24.12.2014  –  2 Beiträge
System für Handy/MP3-Player bis 300 ?
jack09+ am 10.09.2015  –  Letzte Antwort am 27.09.2015  –  9 Beiträge
Ich brauche neue Boxen
renek am 26.06.2006  –  Letzte Antwort am 27.06.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Shure
  • Fiio
  • Sandisk
  • beyerdynamic
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedwebmauler
  • Gesamtzahl an Themen1.344.998
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.105