Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche sehr kompakten, geschlossenen Sub

+A -A
Autor
Beitrag
Nick11
Inventar
#1 erstellt: 11. Apr 2015, 13:48
Ein gutes Beispiel wäre der SVS SB-1000: 30cm-Chassis und dabei nur 33cm Außenmaße.
http://www.sv-sound.de/produkte/compact-cabinet/sb-1000.php

Allerdings suche ich eher ein bis zwei Klassen darunter, d.h. 20cm (8") Chassis bis ca. 25cm Außenmaße oder 25cm (10") Chassis bis ca. 29cm Außen.
Preislimit ca. 700 bis max. 800 Euro. Und wie gesagt geschlossen.

Wer hat Vorschläge?
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 11. Apr 2015, 13:55
Mwf
Inventar
#3 erstellt: 11. Apr 2015, 14:29
Hi,

warum nicht -- naheliegend -- Elac 2030, ggfs. x2,
oder 2040 ?

Gruss,
Michael
Nick11
Inventar
#4 erstellt: 11. Apr 2015, 14:33

Soulbasta (Beitrag #2) schrieb:
http://www.auditoriu...08-S2-Black-ash.html
http://www.beamer4u.de/cambridge-audio-ls-minx-x200

Den 1. Vorschlag (B&W) kannte ich schon, er fällt aus dem oben genannten Größenraster für einen 8-Zöller.
Der 2. Vorschlag ist natürlich klein, hat aber nur 6,5" und zudem Passivmembranen (Reflex-Ersatz).


[Beitrag von Nick11 am 11. Apr 2015, 14:34 bearbeitet]
Nick11
Inventar
#5 erstellt: 11. Apr 2015, 14:52

Mwf (Beitrag #3) schrieb:
warum nicht -- naheliegend -- Elac 2030, ggfs. x2,
oder 2040 ? :?

Hast mich ertappt Michael - auf die habe ich als Elac-Fan schon ein Auge geworfen.
Und ja, ich möchte mind. 2 Subs, evtl. später auch mehr. Daher sind Volumen + Preis erstmal eng gesetzt.
Der 2030 ist bestimmt top, liegt aber über den o.g. Maßen (hat schon fast die Größe des SVS). Beim 2040 kommt noch der Preis hinzu, obwohl er sein Geld bestimmt auch Wert ist. Es gab auch einen 2025, aber der ist wohl schon wieder Geschichte.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 11. Apr 2015, 14:58

Nick11 (Beitrag #4) schrieb:

Der 2. Vorschlag ist natürlich klein, hat aber nur 6,5" und zudem Passivmembranen (Reflex-Ersatz).


eben »ersatz« ich nutze den selbst und bin mit dem sehr zufrieden, man könnte es auch so sehen – es ist kein reflex-ersatz und es ist 8"
ich hatte vorher einen REAL T5 der war geschloßen und nicht schlecht, leider hat das trafo gebrummt auch wenn nichts angeschloßen war, der händler und die werskatt waren ratlos und meinten es ist halt so.
der cambridge spielt genau so gut wenn nicht sogar präziser.


[Beitrag von Soulbasta am 11. Apr 2015, 15:44 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#7 erstellt: 11. Apr 2015, 15:41

Nick11 (Beitrag #5) schrieb:
...Der 2030 ist bestimmt top, liegt aber über den o.g. Maßen (hat schon fast die Größe des SVS)...

Dann solltest du dich für den Sunfire HRS 8 interessieren:
http://www.sunfire.com/productdetail.asp?id=17
Den kenne ich aber (noch) nicht.
Aber schon Bob Carvers erste Modelle vor >15 J. -- allerdings 10"-Treiber -- waren Top!
Nick11
Inventar
#8 erstellt: 12. Apr 2015, 14:55
Ja! Größenmäßig sehr schön abgestufte Serie und der HRS-10 ist ein Würfel mit nur 29cm Kantenlänge, prima. Leider liegt der HRS-10 schon deutlich außerhalb des (vorläufigen) Budgets. Nun gut, trotzdem vorgemerkt.

Ich hab jetzt noch den Dynaudio Sub 250 II gefunden, der misst gerade mal 27x27x31 cm. Gibts wohl in mehreren Ausführungen und liegt preislich am oberen Ende, geht aber noch. Reicht laut einem US-Test jedoch "nur" bis knapp über 30Hz hinab.


[Beitrag von Nick11 am 12. Apr 2015, 15:00 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 12. Apr 2015, 15:01
wofür soll der sub sein? ich gehe davon aus für musik, was soll da noch unter 30 Hz passieren?
Böötman
Inventar
#10 erstellt: 12. Apr 2015, 15:03
Bau doch selber in Isobaricanordnung. Dadurch halbiert sich das benötigte Volumen.
Nick11
Inventar
#11 erstellt: 13. Apr 2015, 18:12

Soulbasta (Beitrag #9) schrieb:
wofür soll der sub sein? ich gehe davon aus für musik, was soll da noch unter 30 Hz passieren?

Schon klar und 30 Hz ist auch nicht soo schlecht. Aber wer hat der hat. Einsatzfeld sind etwa zu gleichen Teilen Stereo- und Mehrkanalmusik sowie Filme.
Mwf
Inventar
#12 erstellt: 13. Apr 2015, 23:04

Nick11 (Beitrag #8) schrieb:
.. Leider liegt der HRS-10 schon deutlich außerhalb des (vorläufigen) Budgets...

http://csmusiksystem...Gw9MQCFSEFwwodArUAFA
deutlich drin wenn es B-Ware sein darf und hoffentlich mit 230 V~...
Misterwasgehtsiedasan
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Apr 2015, 21:23
Heco Phalanx Micro 200 A
Maße (BxHxT): 238 x 245 x 270 mm
Hat ein freund finde den für die größe echt super.
Nick11
Inventar
#14 erstellt: 25. Apr 2015, 07:29
Der Heco ist leider nicht geschlossen - dabei bleibe ich auf jeden Fall.

Mwf (Beitrag #12) schrieb:
http://csmusiksystem...Gw9MQCFSEFwwodArUAFA
deutlich drin wenn es B-Ware sein darf und hoffentlich mit 230 V~...

Danke! War leider Schwarz (mag ich gar nicht).
Der HRS-8 scheint ja auch ein kleines Monster zu sein. Ich versuche noch Messungen zu besorgen, wie er sich in Sachen Maximalpegel und Verzerrungen so gegen geschlossene 10-Zöller schlägt, ich glaube die Audio hatte da einen Test in 2008 (Zaubern wird er aber wohl nicht können.....).


In der Zwischenzeit habe ich noch weitere Kandidaten ausfindig gemacht, die ich Euch nicht vorenthalten möchte:

Paradigm SE Sub
Tolles Ding! Der Würfel hat trotz 10" Chassis gerade mal 28cm Kantenlänge (zuzüglich Füße). Treiber ist wie z.B. bei Elac unten montiert, das mag ich wegen der unauffälligen Optik. Geht laut Test der Audiovision gleichzeitig tiefer und lauter als der sicher nicht schlechte Dynaudio! Und gegen kleinen Aufpreis gibts eine hauseigene Raumakustik-Lösung inkl. Messmikro.
Nachteile: nur in Schwarz oder Rosenholz. Vor allem aber: ist offenbar schon seit einer ganzen Weile ausgelaufen, d.h. nur noch Restbestände erhältlich und Preise haben angezogen. Hierzulande auch nicht übermäßig verbreitet, d.h. gebraucht nur mühsam 2-3 gleiche Exemplare zu bekommen.

KEF T-2
Ebenfalls 10-Zöller. Höher und breiter als die üblichen Würfel, dafür sehr sehr flach (38 x 37 x 18 cm) - tolle Alternative! Neben Schwarz auch in Weiß. Und aktuell sehr günstig (z.T. deutlich unter 500 Euro).
Nachteile: fällt laut Test Audiovision (3/2011) unterhalb von 35 Hz sehr steil ab (z.B. -25 dB bei 25 Hz). Laut Audiovision auch sehr dünne Rückwand. Spielt also vielleicht nicht ganz in der Liga der "erwachsenen" Subs......

MJ Acoustics Pro 50 Mk 3
Ein mir bis dato unbekannter britischer Hersteller, hierzulande wohl etwas exotisch. Ausrichtung des Chassis sowie Abmessungen sehr ähnlich wie Paradigm. Dazu viele Optionen fürs Finish und ab 610 Euro auch preiswert - echt nicht übel! Verlässliche Messungen muss ich aber noch suchen.
http://www.hoer-an.c...woofer_pro50mk3.html


[Beitrag von Nick11 am 25. Apr 2015, 07:38 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 25. Apr 2015, 07:32
und welche hast du mal gehört?
Dadof3
Inventar
#16 erstellt: 25. Apr 2015, 08:47
Das Optimum aus der Kompaktheit ziehen angeblich die Velodyne Microvee und Minivee. Allerdings über deinem Budget, den Minivee müsstest du zudem aus den USA bestellen.

Vielleicht steigt hier der Preis ja nicht allzu hoch: http://www.ebay.de/itm/321724916275?rmvSB=true
Zum Filmeschauen auf referenzlevel in größeren Räumen taugt der natürlich nicht, fürs Musikhören in einem kleineren Raum bei mittleren Lautstärken aber durchaus.

Ansonsten, gut hier in D erhältlich und im Budget: http://rel.net/products/serie-t/
Der REL T-Zero und T-5 sind echt geschlossen, der T-7 und T-9 haben eine Passivmembran - wenn das für dich noch als geschlossen zählt, vielleicht eine Alternative.


[Beitrag von Dadof3 am 25. Apr 2015, 08:53 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 25. Apr 2015, 09:25
ich hatte einen REL T5, er spielte gut aber das Netzteil hat leicht gebrummt und der händler konnte in der werkstatt nichts erreichen, auch drei weitere ausgepackte hatten die macke. wie es be den größeren modellen ist, weiß ich nicht.
Nick11
Inventar
#18 erstellt: 25. Apr 2015, 10:17
Der MicroVee hat wie schon Cambridge und Heco Passivmembranen, die - mit derselben Funktion eines BR-Rohrs - "einfach" mitresonieren. Die zählen für mich (und ich denke allgemein) nicht zu den geschlossenen, auch wenn das Gehäuse zugegeben hier nicht inkontinent ist.
Also bitte keine Subs mit Passivmembran mehr vorschlagen (und auch keine Grundsatzdiskussion darüber), selbst wenn Passivmembranen gut sein mögen.

Zum T5: für ein 8" Chassis liegt der recht deutlich über den von mir definierten ca. 25cm Außenmaße, sondern diesbezüglich schon im Bereich der 10-Zöller.
Der MiniVee ist auch den 1. Blick (nur) einen Tick kleiner, schaue mir noch an.

Das strenge Größenlimit habe ich auch gesetzt, um Vergleichbarkeit zu haben, weil ich bei kleinen Treiber (z.B. 8") für gleiche Leistung i.d.R. mehr Exemplare einsetzen muss als bei einem größeren.
Nur dann sollten der Sub auch wirklich kompakter sein, wie z.B. der HRS-8.

---> Auf Bilder erkennt man das rel. einfach: Wenn nämlich wie beim T5 rund um das Chassis noch rel. viel Platz auf der Schallwand ist, ist der Sub nach meiner sub- jektiven Definition fast immer zu groß....


[Beitrag von Nick11 am 25. Apr 2015, 10:32 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 25. Apr 2015, 10:45
die theorie bringt dich bestimmt weiter, viel erfolg.
Don_Tomaso
Inventar
#20 erstellt: 25. Apr 2015, 11:59

Nick11 (Beitrag #1) schrieb:
Ein gutes Beispiel wäre der SVS SB-1000: 30cm-Chassis und dabei nur 33cm Außenmaße.
http://www.sv-sound.de/produkte/compact-cabinet/sb-1000.php

Allerdings suche ich eher ein bis zwei Klassen darunter, d.h. 20cm (8") Chassis bis ca. 25cm Außenmaße oder 25cm (10") Chassis bis ca. 29cm Außen.
Preislimit ca. 700 bis max. 800 Euro. Und wie gesagt geschlossen.

Wer hat Vorschläge? :)

Warum nicht einfach den SVS SB1000? Der ist gerade mal 4 cm größer als erlaubt, das ist doch nichts. Und die große Membran schadet nicht, das Ding hat schließlich einen Lautstärkeregler. Preis 500,- €.
Ich habe den SB1000 und bin damit sehr zufrieden. Nette Kiste.
Nick11
Inventar
#21 erstellt: 25. Apr 2015, 14:16
Glaube ich sofort, und der ist auch noch auf meiner Liste.

Da ich 2 oder evtl. mehr Subs einsetzen möchte, fragte ich mich, ob es wirklich 12-Zöller sein müssen. Der SB-1000 ist ein 1a Paket wie ich finde und hat sicher mehr "Hubraum", dafür sein Korpus 60% mehr Volumen als die kompaktesten 10-Zöller (Paradigm, MJ) - so gesehen ein Tauschhandel.....

Unter dem Aspekt von Preis-/Leistung ist der SB-1000 m.E. aber unter den bisherigen Kandidaten nur schwerlich zu toppen.
Don_Tomaso
Inventar
#22 erstellt: 26. Apr 2015, 14:10
Versuch es doch erst mal mit einem, den zweiten kannst du immer noch dazukaufen. Und ein zuviel an Membranfläche macht nichts, du kannst ja leiser drehen (auf das Volumen kommt es an...).
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 29. Apr 2015, 13:13
es gibt nocht den, nicht ganz kompakt aber dafür flach, wandmontage möglich.
http://www.psbspeake...Series-150-Subwoofer
Frankman_koeln
Inventar
#24 erstellt: 29. Apr 2015, 20:27

Nick11 (Beitrag #14) schrieb:


MJ Acoustics Pro 50 Mk 3
Ein mir bis dato unbekannter britischer Hersteller, hierzulande wohl etwas exotisch. Ausrichtung des Chassis sowie Abmessungen sehr ähnlich wie Paradigm. Dazu viele Optionen fürs Finish und ab 610 Euro auch preiswert - echt nicht übel! Verlässliche Messungen muss ich aber noch suchen.
http://www.hoer-an.c...woofer_pro50mk3.html


Ich habe schon seit ein paar Jahren 2 x die MK II Version im Stereo Einsatz in Verbindung mit einem Antimode AM8033.
Kann ich guten Gewissens empfehlen.




[Beitrag von Frankman_koeln am 29. Apr 2015, 20:33 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#25 erstellt: 30. Apr 2015, 05:53
Der MJ Acoustic habe ich auch schon gehört und war echt überrascht was der kleine Zwerg drauf hat,
er kann zwar nicht sehr laut, aber für die meisten Anwender und die üblichen Raumgrößen wird es
ausreichend sein, aber seiner Zeit hätte ich bei Schluderbacher bei Abnahme von zwei Stück 800€
zahlen müssen, für das Stück wurden 449€ fällig, das ist dann doch eine ordentliche Preissteigerung.

Ebenfalls minimal größer als die angestrebten 29 cm ist der Swans Sub 10 den es für 590€ gibt, das
ist vielleicht noch eine Alternative, wobei der SVS mit seinem 12 Zöller in einem 33 cm Gehäuse für
nur 500€ schon ein prima Angebot ist, was mich stört, um den Tiefgang zu erreichen wurde der Sub
ab Werk schon sehr drastisch elektronisch entzerrt, eigenen Einfluss kann man darauf leider nicht
nehmen, somit muss man die dadurch entstehenden Nebenwirkungen in Kauf nehmen.
Nick11
Inventar
#26 erstellt: 30. Apr 2015, 10:40
@ Don Tomaso: stimmt natürlich.
@ Frankman & dejavu: Danke fürs Feeback zu MJ.

Soulbasta (Beitrag #23) schrieb:
es gibt nocht den, nicht ganz kompakt aber dafür flach, wandmontage möglich.
http://www.psbspeake...Series-150-Subwoofer

Danke für den PSB 150, kannte ich noch nicht. Und richtig, vom Volumen her für einen 16cm-Töner nicht super kompakt, aber schön flach - kann eine Alternative im Wohnraum sein. Von denen bräuchte dann aber ein paar mehr. Scheint auch ganz neu zu sein (und leider nur in Schwarz).

dejavu1712 (Beitrag #25) schrieb:
Ebenfalls minimal größer als die angestrebten 29 cm ist der Swans Sub 10 den es für 590€ gibt, das
ist vielleicht noch eine Alternative, wobei der SVS mit seinem 12 Zöller in einem 33 cm Gehäuse für
nur 500€ schon ein prima Angebot ist, was mich stört, um den Tiefgang zu erreichen wurde der Sub
ab Werk schon sehr drastisch elektronisch entzerrt...

Danke, Swans kannte ich schon lange, aber nicht den Sub 10. Erstaunlich was ihr noch alles so rauskramt. Wobei er von den Abmaßen dann schon nah am (erwiesenermaßen sehr leistungsfähigen) SVS liegt.

Das mit der heftigen Entzerrung ist mir bewusst, sonst ginge kein kleiner geschlossener Sub bis an die 20 Hz. Manche (Sunfire glaube ich) haben eine intelligente Schutzschaltung, die bei hoher Belastung sanft den Tiefstbass kappt.
dejavu1712
Inventar
#27 erstellt: 30. Apr 2015, 14:27
Ich nutze selbst zwei Swans Sub 10 (D) in meinem Heimkino und vermisse nichts,
mir käme es jedenfalls nicht in den Sinn sie gegen den SVS SB 1000 einzutauschen.

Hier wurden auch die Swans Sub 10 eingesetzt: http://www.hifi-foru...m_id=36&thread=14187

Ja, die Sunfire (genauso wie SVS) haben eine Schutzschaltung, das merkt man auch
am möglichen Maximalpegel, der liegt je nach Modell bei nicht mal 100 db was mir
für den Einsatz im Heimkino zu wenig wäre, der SB 1000 liegt bei etwa 105 db und
spielt linear bis 25 Hz, was beachtlich für einen so kompakten geschlossenen Sub ist.
Frankman_koeln
Inventar
#28 erstellt: 30. Apr 2015, 21:01

dejavu1712 (Beitrag #25) schrieb:
Der MJ Acoustic habe ich auch schon gehört und war echt überrascht was der kleine Zwerg drauf hat,
er kann zwar nicht sehr laut, aber für die meisten Anwender und die üblichen Raumgrößen wird es
ausreichend sein, aber seiner Zeit hätte ich bei Schluderbacher bei Abnahme von zwei Stück 800€
zahlen müssen, für das Stück wurden 449€ fällig, das ist dann doch eine ordentliche Preissteigerung.


Unterschreib ich so, meine sind von Schluderbacher für den genannten Kurs.
Beide zusammen kommen auch bei höheren Pegeln und selbst mit basslastiger Trance Musik nicht an Ihre Grenzen in meinem ca. 18 qm Kellerraum.
Das perfekte klangliche Integrieren in die Gesamtakustik gelang mir aber erst nach Einmessen mit dem Antimode.

Ein Vorteil des Subs ist auch, dass die Regler auf der Rückseite gerastet sind.
Das macht das Einstellen um einiges leichter.


[Beitrag von Frankman_koeln am 30. Apr 2015, 21:04 bearbeitet]
ATC
Inventar
#29 erstellt: 30. Apr 2015, 21:35

Nick11 (Beitrag #21) schrieb:


Da ich 2 oder evtl. mehr Subs einsetzen möchte, fragte ich mich,


ich mich auch, warum diu nicht den von dir schon angesprochenen Paradigm SE Sub mit PBK nimmst,
durch die sehr gute Korrekturmöglichkeit eigentlich ohne Konkurrenz (da bräuchte man bei den Anderen noch ein Antimode )

Sind natürlich noch zu bekommen, beim Preis ...PN
Nick11
Inventar
#30 erstellt: 01. Mai 2015, 13:16
Eine wirklich interessante Schmiede, wovon auch das PBK zeugt (offenbar baugleich bei Martin Logan).

Beim Recherchieren zum PBK habe ich heute auch noch diesen kleinen Berserker gefunden:
Paradigm MilleniaSub
http://www.paradigm....niasub/page=overview

Ist höher und breiter, dafür schön gerundet und der Korpus kaum 14cm breit. Den bekäme ich an ganz neuen Stellen unter, inkl. Wandmontage. Auch in weiß erhältlich und erreicht immerhin 26 Hz (-3 dB):
http://www.soundandv...tem-ht-labs-measures

Die Doppelbestückung zur Neutralisierung der Vibrationen finde ich überzeugend. PBK gibt's auch hier als Option, und ein Wireless-Empfänger ist schon eingebaut.
Der Haken ist natürlich der Preis (offiziell 1.399 $ / €), wobei mir schon einleuchtet, dass so ein Sahneteilchen nicht billig angeboten wird und "extreme" Lösungen auch irgendwie aufwendiger sind....


[Beitrag von Nick11 am 01. Mai 2015, 13:24 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#31 erstellt: 01. Mai 2015, 13:39
bei dem budget wäre der ein heißer kandidat
http://www.sunfire.com/atmosXT.asp
ATC
Inventar
#32 erstellt: 01. Mai 2015, 18:31

Nick11 (Beitrag #30) schrieb:
Eine wirklich interessante Schmiede, wovon auch das PBK zeugt (offenbar baugleich bei Martin Logan).


Ja, genau.

PBK basiert ja auf der Software von Anthem ARC (Anthem Room Correction),
also schon absolute Oberklasse
Nick11
Inventar
#33 erstellt: 03. Mai 2015, 15:24
Danke für den Hinweis zu Anthem (war mir neu).

Ich hatte mich noch gefragt, in welcher Gewichtsklasse der sehr ungewöhnliche Paradigm MilleniaSub in etwa "boxt".

Nach diesen Links würde ich sagen: vermutlich grob vergleichbar mit einem einzelnen geschlossenen 8-Zöller.
https://www.avforums...-speaker-package.224 ("The equivalent, combined radiating area, is broadly equal to a single 225mm driver.")
http://www.soundandv...sub-subwoofer-page-4

Irgendwo hatte ich auch noch einen direkten Vergleich mit dem Stallgefährten Seismic 110 (10") gelesen, der demzufolge auch lauter gehen soll.

Also, zaubern kann Paradigm natürlich nicht. Falls mir daher 2 MilleniaSub am Ende nicht reichen sollten, würde es preislich dann richtig schmerzhaft....
Trotzdem ein ungewöhnliches und wie ich finde spannendes Produkt.

EDIT: noch als Vergleichsmaßstab gefunden - hier veröffentlichte das selbe Magazin 2 Jahre später Messwerte zum Monitor Sub 10. Der MilleniaSub schlägt sich da rel. wacker, bricht allerdings im Bereich von 20-31,5 Hz dann pegelmäßig doch sehr ein (84 vs. 100 dB).
http://www.soundandv...adigm-monitor-sub-10


[Beitrag von Nick11 am 03. Mai 2015, 16:37 bearbeitet]
Nick11
Inventar
#34 erstellt: 10. Mai 2015, 17:20
Ich hab mir noch eine Reihe von Tests mit Messungen besorgt, da es z.T. doch deutliche Unterschiede gibt.

Mit Abstand am besten gefällt mir die Stereoplay, die nicht nur Frequenzgänge und nominellen Maximalpegel veröffentlicht, sondern oft auch detaillierte Klirr- und Frequenzdiagramme über Pegelstufen von 85 bis 100 dB. Audio und Video scheinen am selben Messlabor dranzuhängen bzw. mehr oder weniger die Messungen der anderen nachzudrucken, allerdings meist weniger ausführlich (fiel mir schon früher auf). Somit aber auch vergleichbar.

Sunfire HRS 8 - Audio 10/2008
Geht -3 dB bis ca. 22 Hz hinab. Maximalpegel nominell 102 dB, was später auch die Video als Messwert berichtet. Wunder bleiben natürlich trotzdem aus, weil er diese Pegel offenbar durch einen trickreichen Limiter erreicht: schon bei 90 dB beginnt er zu komprimieren, bei 100 dB dann unterhalb von 50 Hz.
Trotzdem: tolle Performance für so einen Winzling ohne Unterstützung durch resonierende Röhre bzw. passive Schwabbelmembran.

Dynaudio Sub 250 - Audio 10/2008
Geht -3 dB bis ca. 33 Hz hinab. Maximalpegel nominell 101 dB. Schlug im selben Test - anders als der Sunfire - auch mal hart an, was die These vom Limiter im Sunfire bestätigt. Kompression ab 100 dB unter 50 Hz. War wohl noch das frühere Modell, nicht der aktuelle Nachfolger.

KEF T-2 - Stereoplay 7/2011
Erinnert an den Dynaudio - der etwas frühere Abfall lt. Audiovision wird hier mit -3 dB bei ca. 34 Hz bestätigt. Ebenfalls erst ab 100 dB Kompression, dann jedoch sogar unterhalb von 60 Hz.
http://www.audio.de/...f-t-305-1165261.html
Dennoch eine prima Leistung für diesen schön schmalen und auch richtig preiswerten Sub.

Paradigm SE Sub - Stereoplay 9/2012
Geht bis 26 Hz runter (-3 dB). Maximalpegel wird aber nur mit 97 dB angegeben, ebenso in der Video. Die Diagramme verraten wohl auch warum: rel. hoher Klirr bereits im Oberbass und Kompression schon bei 95 dB unterhalb von 40 Hz, bei 100 dB dann unterhalb von 50 Hz. Vielleicht fordert die wirklich sehr kompakte Bauform hier Tribut?
Über 5 Watt im Standby bringt zudem Abzüge in der B-Note, wobei größere Modelle von Paradigm noch schlechter abschnitten (12 oder sogar 23 Watt).
Pluspunkt bleibt das PBK als sehr preiswerte und sehr gute Einmessoption. Wie gesagt nur noch als Restposten zu haben.

Elac 2030 - Stereoplay 7/2011
Zunächst ähnlich beeindruckend wie der Sunfire: -3 dB bei ca. 23 Hz und Maximalpegel nominell 102 dB (wieder mal gleichlautend in der Video). Kompression allerdings erst bei 100 dB und auch nur unterhalb von 40 Hz.
http://www.audio.de/...ub-2030-1165208.html

Deutlich teurere geschlossene 12-Zöller haben erwartungsgemäß mehr oder weniger geringeren Klirr, komprimieren aber ab 100 dB ebenfalls, wenn auch erst unterhalb von 30 Hz (Velodyne DD 12+, Paradigm Studio Sub 12 und Monitor 12).
Trotz seiner günstigen UVP und der leckeren Optik: die Messwerte stellen dem Elac als 10-Zöller ein super Zeugnis aus!


[Beitrag von Nick11 am 10. Mai 2015, 17:47 bearbeitet]
Mwf
Inventar
#35 erstellt: 14. Mai 2015, 22:11

Mwf (Beitrag #3) schrieb:
Hi,
warum nicht -- naheliegend -- Elac 2030, ggfs. x2, ... ? ...



Mwf (Beitrag #7) schrieb:
...Nick11 (Beitrag #5) schrieb:
...Der 2030 ist bestimmt top, liegt aber über den o.g. Maßen (hat schon fast die Größe des SVS)...

Dann solltest du dich für den Sunfire HRS 8 interessieren...



[Beitrag von Mwf am 14. Mai 2015, 22:13 bearbeitet]
Nick11
Inventar
#36 erstellt: 13. Sep 2015, 10:10
In der neuen Stereo wird ein sehr kleiner 8 Zoll Frontfire-Sub vorgestellt - so gesehen eine Alternative zum Sunfire HRS 8 - den ich trotz aller Suche noch nicht kannte:
Totem Kin Sub aus Kanada.

Die Hersteller-Angabe von -3 dB bei 29 Hz kommt offenbar sehr gut hin:
Test EinsNull

Der Messschrieb der Stereo reicht leider nur bis 30 Hz hinab, wo allerdings noch kein Pegelabfall erkennbar war, im Gegenteil sogar noch ein leichter Anstieg "kellerabwärts".

Der Kin Sub ist nicht ganz so extrem klein wie der HRS 8, aber wie ich finde schöner und mit knapp 800 € auch günstiger. Eine Besonderheit könnte zudem ein aktives Hochpassfilter für die Hauptlautsprecher sein, wenn ich das richtig deute.

Links zu weiteren Tests:
HifiTest
Sempre Audio
WifiHifi

Scheint ein nettes Teil zu sein bei geringeren Pegelwünschen oder wenn man bewusst mehrere Subs stellen möchte.


[Beitrag von Nick11 am 13. Sep 2015, 10:12 bearbeitet]
propwash
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 13. Sep 2015, 10:21
Moin,

die SVS sind schon sehr gut.

Ich hatte mal einen T&A TCI-W2, der mittlerweile gebraucht ab und zu auch für ca. 700 gehandelt wird (Neupreis damals 2400,-).

Der ist wirklich göttlich, 2 gegenüberliegende Membranen und eine richtig tolle Endstufe drin.
Aber Achtung: Der geht auch als Couchtisch durch:)

Viele Grüße

Thorsten
Frankman_koeln
Inventar
#38 erstellt: 16. Sep 2015, 08:48
Bist Du etwa immer noch auf der Suche und konntest das Thema Subwoofer in den ganzen letzten Monaten nicht erledigen ?
Das ist ja eine Never-Ending-Story ....
Fanta4ever
Inventar
#39 erstellt: 16. Sep 2015, 12:11
Der Weg ist das Ziel

LG
Nick11
Inventar
#40 erstellt: 19. Sep 2015, 09:54
So ist es! Zudem leide ich mit einem vorhandenen Sub und guten Standboxen keine wirkliche Not....

Abgesehen davon, dass ich in schlechten Zeiten auch an Wochenenden arbeiten muss und Freizeit knapp ist, bleibt der Selbstbau der Subs die mögliche Alternative. Und da entdecke ich immer noch spannende neue Sachen wie Dipol-Subs oder tolle Sub-Chassis.....

@propwash: Ja, den SVS SB-1000 halte ich weiterhin für einen P/L-König. Der T+A ist sicher top, aber vergleichsweise groß.
Man mag über die Sinnhaftigkeit streiten, aber ich versuche als Nachfolger was richtig kompaktes zu finden (oder zu bauen)....
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
[suche] präzisen und kompakten Sub
nomore am 14.12.2005  –  Letzte Antwort am 15.12.2005  –  12 Beiträge
Suche einen sehr kompakten Subwwofer
stallion000 am 19.03.2016  –  Letzte Antwort am 22.03.2016  –  5 Beiträge
Suche (sehr) kompakten Stereo-Verstärker/AV-Receiver
furz2 am 23.10.2012  –  Letzte Antwort am 23.10.2012  –  8 Beiträge
Suche kompakten Verstärker für Schreibtisch.
NEmo_Tp am 14.10.2016  –  Letzte Antwort am 18.10.2016  –  14 Beiträge
UKW-Qualität bei Kompakten
norbit am 31.12.2007  –  Letzte Antwort am 31.12.2007  –  4 Beiträge
Suche kompakten Verstärker für Magnat 655
woodyw am 10.10.2013  –  Letzte Antwort am 16.12.2013  –  6 Beiträge
Suche kleinen, kompakten Verstärker
Volc0m am 30.05.2008  –  Letzte Antwort am 31.05.2008  –  4 Beiträge
Suche kompakten Lautsprecher
daplayer am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  2 Beiträge
Suche kompakten Stereo-Amp
Kiroseth am 01.07.2011  –  Letzte Antwort am 03.07.2011  –  12 Beiträge
Suche kompakten Receiver
fgkfgk am 01.07.2011  –  Letzte Antwort am 02.07.2011  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Elac
  • SVS
  • KEF
  • REL
  • Sunfire
  • Velodyne
  • Cambridge Audio
  • Totem
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 121 )
  • Neuestes MitgliedTimo1234x
  • Gesamtzahl an Themen1.346.031
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.676.704