Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|

48m² Heimkino mit 9.8-Sound in Berlin

+A -A
Autor
Beitrag
Andreas1968
Inventar
#1 erstellt: 17. Okt 2014, 21:12
Hallo

Ich baue seit ein paar Wochen ein etwas größeres Heimkino. Hier mal ein paar Bilder dazu:


So sah der Raum aus, bevor ich mit dem Aufbau anfing. Helle Wände, Laminatboden mit Fußbodenheizung. Maße: 730x650x260cm.
Die Decke war schon abgehangen, dahinter ein ca. 20cm hoher Hohlraum, darüber dann 40cm Steinwolle.


9

9a

10

10a



Hier der derzeitige Stand der Installation:

DSC_8154web

12

14



Die Akustik wird, wie man sieht, recht umfangreich angegangen. Die nächste Woche kommen maßgefertigte 1d QRD-Diffusoren, die dann an den hinteren Seitenwänden sowie der Rückwand montiert werden. Wenn alles klappt sind dann auch endlich die 7 elektrisch verstellbaren Lederkinosessel da.


Zur Zeit bin ich mal wieder mit dem Vermessen des Raumes beschäftigt. Nachhallzeit liegt jetzt schon ordentlich, an der ETC arbeite ich noch etwas. Deshalb auch die provisorisch installierten Absorber. Aber das wird eh alles erst spruchreif, wenn die Sitzreihen und das Podest installiert sind sowie die weiteren Diffusoren. Musikhören macht aber jetzt schon höllisch Spass.

Stay tuned...


[Beitrag von Andreas1968 am 18. Okt 2014, 08:46 bearbeitet]
*AbsolutBlue*
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 17. Okt 2014, 21:44
Dein Raum schreit nach Dolby Atmos und Auro 3D.
Hast du Nachbarn unter dir?

Wie groß ist denn die Leinwand und welchen Projektor setzt du ein?
Andreas1968
Inventar
#3 erstellt: 17. Okt 2014, 21:50
Ja, vielleicht kommt Atmos später noch...Die Einbauplätze dafür wären vorhanden und der Receiver (Pioneer LX88 ) könnte das auch unterstützen.

Keine Nachbarn die gestört werden könnten .

Leinwand 16:9 in 300cm Bildbreite. Projektor wird der JVC X500.
Steh im Moment leider etwas im Regen, da noch 2 Subwoofer ausstehen. So kann ich das DBA noch nicht vollständig installieren. 2 Subs im hinteren Bereich fehlen, wie man auf dem Foto sehen kann.


Zudem steht noch die Lieferung der 10 1d-QRD Diffusorelemente aus. Die sind für nächste Woche angekündigt.


[Beitrag von Andreas1968 am 17. Okt 2014, 21:54 bearbeitet]
D.Smith
Inventar
#4 erstellt: 17. Okt 2014, 23:30
Cool!

Was setzt Du für LS ein?
Saarforce
Stammgast
#5 erstellt: 18. Okt 2014, 07:08
Hallo Andreas,
sieht super aus bisher, weiter so!

In dem Raum kann man sich wirklich mit den Lautsprechern austoben .

Lg
Andreas1968
Inventar
#6 erstellt: 18. Okt 2014, 08:28
@Saarforce und D.Smith
Vielen Dank

Ist übrigens nicht mein Heimkino, ich bau das für einen Bekannten. Mir wurde in der Umsetzung weitgehend freie Hand gelassen...



Als Lautsprecher sind die Swans RM600 genommen worden. Als Frontlautsprecher die Standboxen, dazu dann der RM600 Center sowie 6x die RM600 Monitorboxen. Subwoofer 8 Stück Sub10 in Double Bass Array Anordnung.
Ist also ein 9.8-System.

Der Raum wird, wenn er denn fertig ist, schon nochmal etwas anders aussehen. Die Fensterflächen werden dann nicht mehr sichtbar sein. Es kommen an die vorderen Seitenwände, an die hinteren Seitenwände und an die Rückwand an entsprechenden Stellen Akustiklamellenvorhänge. Farblich auf die Absorber abgestimmt.

Tagsüber kann man dann viel Licht in den Raum lassen, zum Filmeschauen werden die dann gedreht und man sieht nur noch einheitliche Flächen.

Hier mal Fotos von den seitlichen Absorbern. Die Unterkonstruktion ist nach meinen Vorgaben CNC-gefertigt worden.


6

7

8



Die vorderen seitlichen Absorber und die hinteren seitlichen Absorber werden dann noch RGB-hinterleuchtet.


Ist noch einiges an Arbeit zu bewältigen bis alles fertig ist...


[Beitrag von Andreas1968 am 18. Okt 2014, 08:35 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 18. Okt 2014, 09:49
Moin

Interessantes Projekt....

Glenn
Andreas1968
Inventar
#8 erstellt: 18. Okt 2014, 10:11
Für mich ebenfalls interessant

Mir ist bei dem Projekt vor allem das Akustikergebnis wichtig. Da will ich eine für Stereo und Surround gleichermaßen gute Performance erreichen.

Daher sind die Lautsprecher nicht in die Wände/hinter der Leinwand integriert worden, wie bei vielen anderen aufwändigen HK-Installationen. Ich möchte die optimal ausrichten und platzieren können, da müssen die eben noch beweglich bleiben.


Als Basis für den sauberen Klang möchte ich schon "mechanisch" eine gute Basis legen. Daher die Akustikoptimierung. Später werden dann Unregelmäßigkeiten durch 3 externe DSP´s korrigiert...Teilweise auf volldigitaler Ebene. D.h., das digitale Quellsignal wird ohne zusätzliche D/A-A/D-Wandlung bearbeitet.
binap
Inventar
#9 erstellt: 18. Okt 2014, 10:12
Mann, bei soviel Platz kann man sich ja genial austoben
Sieht schon sehr beeindruckend aus, scheint ja ein guter Freund zu sein, wenn Du sowas für ihn baust.

Nutzt Du das Absorbermaterial in der abgehängten Decke, wäre schade darum, wenn das brach liegen würde.
Was machst Du mit den Ecken? Da bieten sich ja förmlich raumhohe Säulenabsorber mit quadratischer Grundfläche an.

Akustiisch gesehen bin ich sehr gespannt, was da noch so kommt.

Bitte viele Bilder machen!

Bauthread ist bereits in der Linksammlung verlinkt.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 18. Okt 2014, 10:18

Andreas1968 (Beitrag #8) schrieb:

Ich möchte die optimal ausrichten und platzieren können, da müssen die eben noch beweglich bleiben.


Es gibt Möglichkeiten das man beides verwirklichen kann, ich würde wenn es der Platz zulässt
die Lsp. auch nicht in die Wand integrieren, wollte sie aber dennoch in einem Heimkino nicht
sichtbar herum stehen haben, aber das ist halt auch eine Frage des persönlichen Geschmacks.

Glenn
Andreas1968
Inventar
#11 erstellt: 18. Okt 2014, 11:55
@binap

Danke für die Verlinkung


Und ja, die Decke ist im vorderen Teil geöffnet worden. Die Absorber sind dort abgehangen montiert, auf schalldurchlässigen Grundplatten.
Dadurch gelingt eine gute Ankopplung an die 40cm Steinwolle im Dachbodenbereich. Die ersten Messungen zeigen den Effekt recht deutlich.

Nachhallzeit über weite Bereiche bei ( 0,3-)0,45s zum jetzigen Zeitpunkt. Im Bassbereich gibt's einen schmalbandigen Bereich, der länger (0,78s) nachschwingt. Aber wie gesagt, der Raum ist noch lange nicht fertig...

Der Subbereich wird dann eh durch das DBA bearbeitet was den Nachhall angeht. Da mach ich mir keine Sorgen.

Zu den Raumecken: Da gabs Vorgaben vom Nutzer. 4-eckige Säulen sollten nicht installiert werden. Daher stehen die Absorber mit der Spitze in der Ecke. Die werden noch bis an die Decke erweitert. Habe die auch mal andersherum gestellt. Deutliche Unterschiede gabs da nicht. Die haben, nur an der Stirnwand montiert, den Nachhall im Bereich bis etwa 60hz nach unten um eine halbe Sekunde verkürzt.


@GlennFresh
Optisch finde ich es schöner, wenn man von der Technik möglichst wenig sieht. Also Lautsprecher verstecken. Hier habe ich das aus den angesprochenen Gründen anders umgesetzt.

Durch eine Leinwand sollten die auf keinen Fall strahlen, da ja die Stereoperformance ebenso wichtig ist.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 18. Okt 2014, 12:07

Andreas1968 (Beitrag #11) schrieb:

Optisch finde ich es schöner, wenn man von der Technik möglichst wenig sieht.
Also Lautsprecher verstecken. Hier habe ich das aus den angesprochenen Gründen anders umgesetzt.

Durch eine Leinwand sollten die auf keinen Fall strahlen, da ja die Stereoperformance ebenso wichtig ist.


Wie gesagt, dafür gibt es Lösungen die weder die Aufstellung noch den Klang beeinträchtigen, aber das sollte keine
Kritik oder ein Ansporn sein die angedachte Lösung über den Haufen zu werfen, ich wollte es nur mal erwähnt haben.

Ansonsten wird ja wirklich alles dafür getan, das der Raum usw. am Ende möglichst wenig Einfluss auf den Klang hat, das
muss man nochmal positiv hervorheben, weil genau solche Möglichkeiten in einem anderen Projekt (Thread) trotz mehrfacher
Hinweise nicht beachtet werden und eine optisch ansprechende "Pseudo Akustik" und den Einsatz eines DSP bevorzugt wird.

Je weniger man mit einem DSP eingreifen muss umso besser, dem klanglichen Endergebnis kommt das in jedem Fall zu gute.

Glenn
Andreas1968
Inventar
#13 erstellt: 18. Okt 2014, 12:49
GlennFresh schrieb:
"Je weniger man mit einem DSP eingreifen muss umso besser, dem klanglichen Endergebnis kommt das in jedem Fall zu gute."




Das möchte ich ausdrücklich unterschreiben

Daher auch der Versuch, so viel wie möglich an Rechenarbeit vom Receiver fernzuhalten durch eine gute Raumakustikbasis und externe DSP´s. Der Receiver wird lediglich die Laufzeiten abgleichen, den Rest übernehmen die externen DSP´s. Die Lautsprecher werden dabei Rechts/Links jeweils identische Werte erhalten da ich eben die Lautsprecher millimeterweise verschieben kann, bis es passt.



Je ein MiniDSP 2x4 pro Subwooferbank, und dann noch ein spezieller DSP der eben das HDMI-Signal volldigital bearbeiten kann.

Ich werde aber auch damit die Anlage nicht "totregeln", ein gewisser "Eigencharakter" kann auch ganz charmant sein. Schön ist es, dass ich vollparametrisches Equalizing betreiben kann und somit wirklich ganz gezielt die nervigen Problemzonen bearbeiten kann.
Dazu kommen dann noch alle denkbaren Möglichkeiten, Aktivweichen zu setzen...

Durch die separaten MiniDSP´s für die Subs vorne und hinten kann ich ebenfalls nach Belieben den Klang im Subbereich verändern.
Andreas1968
Inventar
#14 erstellt: 19. Okt 2014, 08:35
Hier noch weitere Fotos:

Man sieht an der Seitenwand, wie der Diffusor platziert wird. Ebenso an der Rückwand. Dort kommen rechts und links davon jeweils noch weitere Diffusoren an die Wand die schmaler bauen.

Die Diffusoren sind computerberechnet worden auf den Raum und Sitzabstand. Recht aufwändig in der Fertigung. Der Tischler liefert die Teile wohl im Laufe der nächsten Woche.



16

17



Hier sieht man provisorisch gebaute Boxenständer (haben exakt die Höhe der Swans-Ständer). Die habe ich gebraucht um die Kabel ablängen zu können und die Lautsprecheranordnung abschätzen zu können. Die Ständer konnte Swans leider nicht so schnell liefern, und so mußte ich die Ständer erstmal selber bauen.
Mittlerweile sind die Ständer angekommen, leider waren bei der Lieferung die letzten beiden Subwoofer nicht dabei...


18

19




Stay tuned
std67
Inventar
#15 erstellt: 19. Okt 2014, 08:51
Hi

sehr sehr schick. Da wird ja auch scon richtig Geld in die Akustik gesteckt und das Ergebnis mit Messungen überprüft.
Hast du Infos zu den Akustiklamellenvorhängen? BGibts das fertig? Oder baut ihr da ebenfalls was selber? Bräuchte sowas nämich auch und wäre sehr an ausführlichen Infos interessiert


[Beitrag von std67 am 19. Okt 2014, 09:17 bearbeitet]
Chris_166
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 19. Okt 2014, 09:15
Hallo

Hut ab, das sieht sehr toll aus!! Bin schon auf die weiteren Bilder gespannt und das Endergebnis. Bei solchen Threads kann man immer viel für den eigenen Raum lernen was ich absolut spannend und hilfreich finde. Die Absorber Unterkonstruktionen welche CNC gefräst wurden sind auch aus Holz gefertigt?

gruss und weiter so

Chris
Andreas1968
Inventar
#17 erstellt: 19. Okt 2014, 09:34
Vielen Dank für die netten Worte


@std67

Die Lamellenvorhänge nutze ich selber zum ersten mal. Wenn die montiert sind und ich die Wirkung gemessen habe gibts Infos dazu...

Ich nutze die ja dann auch gezielt als Reflektoren. Ist eben sehr praktisch das die stufenlos angewinkelt werden können. Die Raumakustikmaßnahmen die ich für diesen Raum entwickelt habe greifen ineinander. Die Anordnung der Elemente ist daher nicht zufällig sondern nach akustischen Gesichtspunkten vorgenommen worden (weitgehend...).

Ich beschäftige mich schon viele Jahre mit dem Thema Raumakustik und speziell auch mit DSP´s. In diesem Heimkino kann ich nun endlich mal all meine Ideen weitgehend unlimitiert umsetzen. Bin selber sehr auf das Endergebnis gespannt. Vor einer Woche habe ich dann die Anlage in Stereo laufen lassen. Setup so wie auf den Fotos zu sehen.

Die Bühne die sich ergab war einfach irre. Tonal natürlich nicht auf den Punkt, da fehlt noch einiges an Abstimmung. Der Raum zeigt aber jetzt schon sein Potential.


@Chris 166

Die Unterkonstruktion ist aus Holz und auf einer CNC-Fräse entstanden. Die 1d QRD Diffusoren sich auch teilweise auf der CNC-Fräse gefertigt worden.
>Karsten<
Inventar
#18 erstellt: 19. Okt 2014, 09:56
@andreas,tolles Projekt,bin auch auf weitere Bilder gespannt,der Skyline-Diffuser,an der Decke, ist der auch berechnet und selbst gebaut,ich dachte immer,die Skyline-Diffuser kommen in den Bereich der Frontlautsprecher,weil ich auch am überlegen bin,mir Skyline-Diffuser an die Decke zu bauen.
std67
Inventar
#19 erstellt: 19. Okt 2014, 10:06
@Karsten

in einem unbehandelten Raum in dem auch keine weiteren Maßnahmen geplant sind ist ein Absorber an der Decke wahrscheinlich die bessere Lösung. Es geht ja erst einmal darum möglichst viele ungewollte Reflektionen zu minimieren
Dasselbe Ziel verfolge ich mit dem Lamellenvorhang am Fenster. Hab da ne 3m breite Fläche direkt hinter dem Hörplatz die sich einfach negativ bemerkbar macht

In einem Raum in dem man sich austoben kann wäre es aber kontraproduktiv alles mit Absorbern zuzupflastern. Da wird man dann, zumindest in einigen Frequenzbereichen, überdämpfen
Da dann die richtige Mischung aus Diffusion und (möglichst breitbandiger) Absorbtion zu finden ist hohe Kust und erfordert unbedingt auch diverse Messungen
std67
Inventar
#20 erstellt: 19. Okt 2014, 10:18
@Andreas

ich zitiere mich mal selbst


in einem unbehandelten Raum in dem auch keine weiteren Maßnahmen geplant sind ist ein Absorber an der Decke wahrscheinlich die bessere Lösung. Es geht ja erst einmal darum möglichst viele ungewollte Reflektionen zu minimieren


genau aus diesem Grund sind Messungen für mich erstmal irrelevant
Weitere Maßnahmen sind hier nicht umsetzbar. Mir geht es einfach um eine optisch ansprechende Lösung für dieses eine Problem. Würde mich freuen wenn du da schon eine Bezugsquelle nennen könntest. Ich hab nämlich nichts ansprechendes gefunden
Andreas1968
Inventar
#21 erstellt: 19. Okt 2014, 10:19
@Karsten71

Die Skylines an der Decke sind normal käuflich zu erwerben.

Das HK das ich baue verfolgt das LeDe-Prinzip weitgehend. Der Bereich vorne im Raum wird mit Absorbern und Reflektoren behandelt, der hintere Bereich dann überwiegend mit Diffusoren.

Ziel ist es, ein sehr lebendiges Klangbild zu erreichen. Dem kommt auch der Laminatboden entgegen. Wie std67 schon sagte, sollte man eine Überdämpfung vermeiden und ein ausgewogenes Verhältnis aus Absorption, Diffusion und Reflexion anstreben.
Andreas1968
Inventar
#22 erstellt: 19. Okt 2014, 10:25
@std67

Die Bezugsquelle wird nachgereicht wenn ich weiß, ob die Lamellenvorhänge eine entsprechende Wirkung zeigen. Die sind schon etwas aufwändiger gefertigt als das was normal angeboten wird. Aber wie gesagt, die müssen erstmal zeigen was sie können.

Ansonsten einfach mal googeln.
DasDing)
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 19. Okt 2014, 10:26
Hallo andreas,

wieso hast du nen x500r genommen und keinen vw500er? Der vw500 bringt gerade ab 3m deutlichee vorteile mit, mehr helligkeit hohere bildschärfe, nTives 4k ect....
std67
Inventar
#24 erstellt: 19. Okt 2014, 10:29
Hi Andreas

dann werde ich mich halt noch etwas gedulden

Was ich bisher gefunden habe hat hal ¨Besprechungsraumqualität¨ oder wie man es schonmal in Schulen findet
Das krieg ich bei meiner Frau nicht durch.
Andreas1968
Inventar
#25 erstellt: 19. Okt 2014, 10:32
Den VW500 wollte der Nutzer eigentlich nehmen. Ich habe davon abgeraten, da nach meiner Sicht im Moment zu viel Geld verbraten wird in Relation zum Mehrwert...

Ich denke er wird den X500 etwa 3 Jahre nutzen, dann wird auf ein ordentliches! 4K-Gerät gewechselt. Der VW500 ist mir in Teilbereichen ehrlich gesagt auch nicht gut genug...


Die 3m leuchtet der X500 auch sehr ansprechend aus. Verhältnis Bildbreite/Sitzabstand liegt in der ersten Sitzreihe bei 1:1,5. Da ist aus meiner Sicht 4K eh nicht zwingend notwendig.
DasDing)
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 19. Okt 2014, 10:41
Hallo andreas,

i h hab au h ein swans rm600 set daheim, das du da swans verbaut hast finde ich gut

da set spielt extrem gut
Andreas1968
Inventar
#27 erstellt: 19. Okt 2014, 11:23
@DasDing

Das seh ich nach ersten Höreindrücken so wie du


Preisbezogen ist das ganz großes Kino was die Swans RM600 abliefern. Kann man viel Spass mit dem Set haben, denke ich.


Vor allem auch für Stereo absolut tauglich.


[Beitrag von Andreas1968 am 19. Okt 2014, 11:24 bearbeitet]
DasDing)
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 19. Okt 2014, 11:44
Genau aus diesem grund habe ich mich für die swans rm600 entschieden, im stereo apielen die swans unglaublich prazise und frei im mittel hochton, aber, gerade die unubertroffene gesamt harmonische wiedergabe im sr betrieb ist das Alleinstellungsmerkmal der swans.
Andreas1968
Inventar
#29 erstellt: 19. Okt 2014, 11:48
Bin gespannt was die im Surroundbetrieb leisten...

Hochtonbereich ist schon gut. Schnell und nicht nervig. Mitteltonbereich auch sehr ordentlich. Zum Bass kann ich jetzt noch nicht so viel sagen. Der ist noch nicht eingespielt und die Raumakustik macht da im Moment auch noch einiges kaputt.

Die Front´s werden bei etwa 50-60hz aktiv getrennt. Das sollte der Präzision nicht abträglich sein


[Beitrag von Andreas1968 am 19. Okt 2014, 11:49 bearbeitet]
DasDing)
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 19. Okt 2014, 12:09
Ich hab das ganze set angehört nach dem super testbericht vom lars mette video, hollywoodzuhause.de, nachdem ich mich von meinem theater 10 set getrennt habe, danach gings naturlich erstmal ans probehören von sehr sehr vielen lautsprechern, mein bester Favorit bis dahin war die bowers wilkins cm10.

Gerade der extrem freie mittelhochton der cm10 hat mich damals vollends überzeugt, doch für d ganze set war mir die b&w zu teuer.

für mich war auch eine absolut einheitliche Bestückung aller lautsprecher sehr wichtig, und als letztes set kam dann das swans an die reihe.

ich hab das ganze set als fullrange beim händler gehört und war absolut begeistert, von der gesammtharmonie des sets.

im stereo hat mir der extrem freie und präzise mittelton gefallen, liegt warscheinlich an der mittelton kalotte, und der sehr angenehm seidige hochton vom bändchen hochtöner. Der bass und gerade der kickbass sind sehr gut von der rm600er.

wenn man dann pl gegenüber stellt, hat man mit der swans ein absolutes sahnestuck an lautsprecher daheim.

klanglich jedenfalls hT mi h die swans im vergleich zur cm10 voll überzeugt, was mir an der cm10 besser gefällt ist die absolute Schönheit, aber nur wegen der optik war ich nicht bereit den mehrpreis zu zahlen. Womal ich meind rm600er für gerade mal 1300 als tippi toppi aussteller geschossen
Andreas1968
Inventar
#31 erstellt: 19. Okt 2014, 12:15
Hast alles richtig gemacht mit dem System

Bin sonst eher im DIY-Bereich umtriebig was Lautsprecher angeht. Aber wie gesagt, preisklassenbezogen (spielen für mich sogar noch gut in höheren Preisregionen mit) macht man mit den RM600 nichts falsch und bekommt viel Klang fürs Geld.
trxhool
Inventar
#32 erstellt: 19. Okt 2014, 13:19
Mahlzeit

Das sieht doch alles schon sehr vernünftig aus. Gefällt mir.

Gruss TRXHooL
Andreas1968
Inventar
#33 erstellt: 19. Okt 2014, 19:57
@trxhool
Wird schon. ..und was nicht passt wird passend gemacht
Andreas1968
Inventar
#34 erstellt: 20. Okt 2014, 08:06
HDMI-Kabel im Leerrohr in der Zwischendecke verlegt.


20
Andreas1968
Inventar
#35 erstellt: 22. Okt 2014, 08:09
Die Diffusoren für die Seitenwände sind mittlerweile geliefert worden.

Leider habe ich erst am Freitag Zeit die zu verbauen



Dann gibts auch wieder neue Bilder.
electroman_25
Stammgast
#36 erstellt: 22. Okt 2014, 18:44
*Freu*
Andreas1968
Inventar
#37 erstellt: 23. Okt 2014, 13:57
Die ersten 4 Diffusoren wurden gestern geliefert. Jeweils 2 Stück übereinander für die Seitenwände.

Hier schonmal 2 Fotos vorab:

22

21


Der Tischler hat ganze Arbeitet geleistet. Traumhafte Verarbeitung/Finish. Gewicht pro Stück ca. 60kg. Montiert werden die auf der Grundplatte, die auch auf dem Foto zu sehen ist.

Die restlichen 6 Diffusoren werden heute nachmittag angeliefert. Morgen wird dann alles montiert inklusive der Hinterleuchtung.
>Karsten<
Inventar
#38 erstellt: 23. Okt 2014, 14:19
Wir sind ja mal gespannt,wie alles aus schaut,wenn alles fertig,ist aber schön den Werdegang zu beobachten,ich denke mal,wenn alles fertig ist,wär das Heimkino einen Bericht in der "Heimkino" Zeitung wert
Andreas1968
Inventar
#39 erstellt: 23. Okt 2014, 17:20
@Karsten 71

Warten wir´s mal ab...


Der Raum wird später optisch schon nochmal stark verändert aussehen, im Vergleich zum jetzigen Erscheinungsbild. Wie beschrieben, wird man die Fenster später nicht mehr sehen. Ich denke, die Lamellenvorhänge werden das alles optisch (wie auch akustisch) nochmal aufwerten. Im Moment stört mich die Unsymmetrie des Raumes.

Mit den Lamellenvorhängen wirds dann weitestgehend symmetrisch aussehen und noch cleaner als jetzt.
electroman_25
Stammgast
#40 erstellt: 23. Okt 2014, 17:33
Sieht schon sehr spektakulär aus
binap
Inventar
#41 erstellt: 23. Okt 2014, 18:07
Was mich natürlich bei so einem Projekt immer brennend interessiert, sind die Kosten
Kannst Du bzw. darfst Du was dazu sagen? Scheint für mich auf den ersten Blick erst mal so, dass die Kosten aber zweitrangig sind

Zumindest Bezugsquelle und Kosten der Skyline-Diffusoren würden mich interessieren, davon bräuchte ich auch noch ein paar...

Sonst sieht das sehr professionell aus, bin gespannt, was da noch kommt.
Andreas1968
Inventar
#42 erstellt: 23. Okt 2014, 18:38
@electroman 25 und binap

Vielen Dank für die lieben Worte


[Beitrag von Andreas1968 am 24. Okt 2014, 08:53 bearbeitet]
>Karsten<
Inventar
#43 erstellt: 23. Okt 2014, 18:40
Was der ganze "spass"insgesamt kostet,das wär schon interessant zu wissen gern auch per PM


[Beitrag von >Karsten< am 23. Okt 2014, 18:42 bearbeitet]
Andreas1968
Inventar
#44 erstellt: 23. Okt 2014, 19:35
Die Kosten sind, absolut betrachtet, nicht unerheblich.


Aber hier geht's darum, einem Hifi-und Kinobegeisterten seinen Traum zu erfüllen. Die Freude die er dann damit hat, wird die monetären Aufwendungen sicherlich relativieren.


Die Ansprüche, die im Vorfeld im Bezug auf die Umsetzung formuliert wurden, haben schließlich zu diesem Heimkinoprojekt geführt.


[Beitrag von Andreas1968 am 23. Okt 2014, 22:28 bearbeitet]
DasDing)
Hat sich gelöscht
#45 erstellt: 23. Okt 2014, 20:34
Andreas,

WENN ich mal sone grosse bude habe und au h das passende kleingeld, dann biste auch bei mir direkt mal angagiert
das raumdesign trifft mit vollen Zügen meinen geschmack.

das teuerste an der ganzen umsetzung ist bestimmt raumgesign und akustik ellemente, die technik kosten sind ja überschaubar.
Das swans set kostet nicht die welt, nen x500er gibts fur 4k, usw.....

aber hut ab bis jetzt von dem was du da auf die beine stellst.

nutzt du denn die swans woofer? Ichmeine im test vom lars mette, hollywoodzuhause.de swans rm600er, das der sub wohl nicht ganz zum set passen würde, nicht ganz präzise genug spielt, aber jeder hört ja anders
electroman_25
Stammgast
#46 erstellt: 23. Okt 2014, 21:13

die technik kosten sind ja überschaubar


Ansichtssache

@Andreas

machst du das auch beruflich?
Andreas1968
Inventar
#47 erstellt: 23. Okt 2014, 21:16
@Das Ding

Ja, das sind die Swans Sub10. Das die im Originalzustand etwas schwammig klingen glaube ich gerne. Die haben sehr wabbelige Füße montiert. Den Woofer kannst du fast 2cm nach vorne und hinten bewegen. ..

Die Füße kommen runter, die Woofer werden auf 5cm Schieferplatten gestellt und dann vom Boden anderweitig entkoppelt.
Andreas1968
Inventar
#48 erstellt: 23. Okt 2014, 21:21
@electroman 25

Habe in dem Bereich gearbeitet. ..
Marcus.Muench
Hat sich gelöscht
#49 erstellt: 23. Okt 2014, 21:22
Gefällt mir bisher auch ausgesprochen gut! - Den Thread werde ich mit viel Interesse weiter verfolgen!
>Karsten<
Inventar
#50 erstellt: 23. Okt 2014, 21:50
Ich denke auch mal,es ist spannend so ein fantastisches Projekt von Anfang zu verfolgen,man wird auch,was dazu lernen
Andreas1968
Inventar
#51 erstellt: 23. Okt 2014, 22:18
Vielen Dank Euch für die anerkennenden Worte


Werde mir weiter Mühe geben und Fotos wird's auch weiterhin regelmäßig geben, versprochen
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 3 4 5 6 . 10 . Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Heimkino / Berlin Anbieter gesucht
theoda am 04.06.2010  –  Letzte Antwort am 04.06.2010  –  3 Beiträge
heimkino - sound
xtoto2412x am 18.09.2008  –  Letzte Antwort am 21.09.2008  –  5 Beiträge
Heimkino-Sound bauen
iMazze am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2012  –  3 Beiträge
Heimkino - Sound -AV-Receiver ?
modano09 am 08.10.2011  –  Letzte Antwort am 10.10.2011  –  3 Beiträge
Heimkino Problem (Sound) :(
To4d am 31.08.2009  –  Letzte Antwort am 01.09.2009  –  19 Beiträge
Heimkino-TV Sound
ADP711 am 16.08.2014  –  Letzte Antwort am 16.08.2014  –  13 Beiträge
Heimkino Surround Sound für Zimmer mit Hochbett
Gunner_Laufweg am 23.05.2019  –  Letzte Antwort am 24.05.2019  –  7 Beiträge
Heimkino und Surround Sound in gefliesstem Wohnzimmer
mypins am 02.03.2004  –  Letzte Antwort am 04.03.2004  –  8 Beiträge
Gesucht Hifi Händler aus Berlin!
marvstar am 30.07.2008  –  Letzte Antwort am 28.01.2010  –  3 Beiträge
Heimkino - gleichguter Sound wie im Kino möglich?
M.B.H. am 28.12.2015  –  Letzte Antwort am 16.01.2016  –  74 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder914.870 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedKeyless-repeaterled,
  • Gesamtzahl an Themen1.528.893
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.092.234