Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Nachfolger für Logitech Z623? Syrincs? LD Systems?

+A -A
Autor
Beitrag
sgtblackfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Jun 2015, 12:36
Hallo Leute,

Momentane Situation:

Raum: ca. 12 m²

Musik: Metal (Chrome Division, Lacrimas Profundere), Rock (CCR, Lynird Skynird), Hard Rock (Rammstein, Eisbrecher), Techno, Kurz: Einmal durch die Bank.

Anlage: *Bitte nicht steinigen* Logitech Z623 (Bin bisher eigentlich recht zufrieden damit)

Aufstellungsort: 2 Satelliten jeweils links und rechts neben dem Monitor, ca. 60 cm Abstand zum Stuhl bzw. zu mir, Subwoofer links unten auf Kniehöhe auf der freiliegenden Holzablage des Schreibtisches (Also nicht in einem Fach eingezwängt, Atemluft vorhanden, der kürzeste Abstand zu einer Wand oder Ecke ist 1 Meter. Die Satelliten könnten auch an die Wand geschraubt werden.

Anschlussgerät: Mein PC mit MSI Z87 G45 Mainboard und Realtek ALC 1150 Soundchip (Lt. Tests in etwa Gleichwertig wie gute Soundkarten im Bereich von 50-100 Euro), mit etwas besserem 3,5 mm Klinken Kabel. Ich merke den Unterschied wenn ich meine Anlage über den ALC1150 Soundchip laufen lasse oder über den 3,5mm Frontanschluss, welcher über USB 2.0 läuft. Es ist nur noch ein SPIDF Anschluss vorhanden.

Was ich vorhabe: Ich höre viel Musik über Spotify, Premium Account vorhanden wg. angeblich besserer Qualität (Kann das jemand bestätigen?) Ansonsten spiele ich Shooter bei denen man einfach Bumms haben möchte :), Filme werden eher weniger bis garnicht angeschaut. Lautstärke ist egal, ich kann also auch bis auf Anschlag gehen

Budget: 500 Euro

Was habe ich bereits im Auge?: Im Forum bin ich mehrmals auf das Syrincs M3-220 gestoßen und soll auch bei kleinen Räumen Gut zur Geltung kommen. Klassische HiFi Systeme wie Standlautsprecher o.Ä. kann ich wohl mit meiner kleinen Abstellkammer vergessen.

Bin für alle Vorschläge zu haben, vorab schonmal vielen Dank für Eure Empfehlungen und der damit verbundene Zeitaufwand.

Mfg

Lukas


[Beitrag von sgtblackfisch am 09. Jun 2015, 12:45 bearbeitet]
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 09. Jun 2015, 13:35
das syrynics ist nicht schlecht aber für nahfeld würde ich es nicht nehmen, ein efreund von mir nutzt es zu musik machen, sie stehen aber bei ihm auf ständern vor dem schreibtisch, mind 1,5 m entfernt.

für dein zwecke würden aktive monitore reichen, die machen genug »krach«
http://www.thomann.de/de/swissonic_asm5.htm
http://www.thomann.de/de/jbl_lsr_305.htm
Dadof3
Inventar
#3 erstellt: 13. Jun 2015, 10:11
Meine Empfehlung wäre ein Paar JBL LSR305 oder, nicht ganz so audiophil, dafür mit mehr Tiefbass und verdammt gut, ein Edifier S730D.
sgtblackfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 14. Jun 2015, 19:03
Hallo Leute,

vielen Dank für die Antworten. Es sind jetzt die Audioengine A5+ geworden.

Aber leider fehlt mir, als alte Basshure, der Tiefenbass. Die Lieder von Slipknot kommen Gesangs technisch richtig geil rüber, aber der Rest hört sich so an als ob es aus dem Laptop Lautsprecher kommt.

Wenn ich aber ein paar House Lieder aufdrehe kommt schon ordentlich Bass raus, aber bei Slipknot oder 50 Cent kommt kein Bass :O Anscheinend können die Lautsprecher ab bestimmtem Hz einfach nicht mitziehen und flachen dann einfach ab?

Ich hab jetzt als Notlösung meine alte Z623 angestöpselt, damit ich wenigstens Tiefenbass bekomme ^^. Jetzt habe ich richtig geile Mitten und Höhen, aber die matschigen Tiefen vom Logitech System ^^

Könnt ihr mir einen Subwoofer empfehlen? Der von Audioengine ist mir 1. zu teuer und 2. soll der nicht so Gut sein.

Zuhause hab ich nur Auto Subwoofer, einen "normalen" und eine Röhre. Sind beide leider Passiv und ich hab keine Lust mit PC Netzteilen die Endstufe zu befeuern.

Mfg
A-Abraxas
Inventar
#5 erstellt: 14. Jun 2015, 19:19
Hallo,

da hätte der (Bandpass)Bass des Syrincs Dir evtl. gefallen können

Wie wäre es mit dem "Portokassen-Sub" : http://www.hifi-forum.de/viewthread-159-7644.html
Das verwendete Chassis gibt's bei BPA : http://www.oaudio.de...esAudio-W8-670Z.html, das Aktivmodul ebenso.

... und für den Bass-Junkie vielleicht die Variante mit zwei Chassis ?
http://www.oaudio.de...bwoofer-Bausatz.html

Viele Grüße
sgtblackfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 14. Jun 2015, 19:45
Noch eine Frage:

Würde so ein Verstärker den Sound noch verbessern? Verstärker

Die Audioengine sind aktive Lautsprecher und haben einen 3,5mm Input, Cinch L&R Input & Output und die Lautsprecher Klemmen. Nur der linke ist aktiv (mit Verstärker) und der rechte (Passiv) ist per Lautsprecherkabel an den linken angeschlossen.

Hat jemand die Lautsprecher mit einem DAC, wenn ja lohnt es sich noch soviel Geld in die Hand zunehmen? Oder reicht auch eine bessere Soundkarte für den PC?

Mfg
sgtblackfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 14. Jun 2015, 19:53
Hallo,

die Audioengines klingen wirklich Super, aber für 340 Euro habe ich schon mehr erwartet.

Würde ich mit einem Set aus passiven Boxen und einem Verstärker dazu, besser fahren, bzw. sogar noch Geld sparen?

Mfg
Dadof3
Inventar
#8 erstellt: 14. Jun 2015, 20:09

sgtblackfisch (Beitrag #6) schrieb:
Würde so ein Verstärker den Sound noch verbessern? Verstärker

Nein.


Hat jemand die Lautsprecher mit einem DAC, wenn ja lohnt es sich noch soviel Geld in die Hand zunehmen? Oder reicht auch eine bessere Soundkarte für den PC?

Ordentliche Soundkarte reicht. In der Regel sind die Onboardkarten bereits völlig in Ordnung, es gibt aber auch genug Ausnahmen.

Ich verstehe nicht, warum du erst hier nach Tipps fragst und sie dann ignorierst und etwas völlig anderes kaufst.
sgtblackfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 14. Jun 2015, 20:16
Hallo,

deinen Tipp habe ich nur abgewandelt, zuerst wollte ich eine völlig überdimensionierte PA Anlage, aber ich habe mich doch für deinen Vorschlag, aktive Lautsprecher, entschieden. Aber für die 340 Euro habe ich mir schon deutlich mehr erwartet, deshalb überlege ich mir die A5 wieder zurückzuschicken und eine alternative Lösung anpacken, wie den Portokassen Subwoofer in Verbindung mit etwas anderen Lautsprechern.

Mfg
sgtblackfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 14. Jun 2015, 20:23
Das Edifier System erinnert mich wieder an meine Z623 mit Brüllwürfeln als Satelliten. So etwas möchte ich nicht mehr, weil wenn man was anderes als Electro oder Hip Hop hört dann kommt einem das Grausen mit den Badewannen Sound^^
Dadof3
Inventar
#11 erstellt: 14. Jun 2015, 20:46

sgtblackfisch (Beitrag #4) schrieb:
Aber leider fehlt mir, als alte Basshure, der Tiefenbass. Die Lieder von Slipknot kommen Gesangs technisch richtig geil rüber, aber der Rest hört sich so an als ob es aus dem Laptop Lautsprecher kommt.

Wenn ich aber ein paar House Lieder aufdrehe kommt schon ordentlich Bass raus, aber bei Slipknot oder 50 Cent kommt kein Bass :O Anscheinend können die Lautsprecher ab bestimmtem Hz einfach nicht mitziehen und flachen dann einfach ab?

Kannst du mal bitte konkrete Lieder nennen? Slipknot hat eigentlich nicht viel Tiefbass.

Die Audioengine haben eine starke Bassüberhöhung im Kickbass und fallen dann unter ca. 70 Hz steil ab. Die Werksangabe von 50 Hz bei +/- 1,5 dB kann ich in Messungen aus dem Netz nicht wiederfinden. Dadurch wirken sie je nach Musik sehr bassstark (im Kickbassbereich) oder bassarm (wenn echter Tiefbass eine Rolle spielt und weniger Kickbass).


sgtblackfisch (Beitrag #10) schrieb:
Das Edifier System erinnert mich wieder an meine Z623 mit Brüllwürfeln als Satelliten. So etwas möchte ich nicht mehr, weil wenn man was anderes als Electro oder Hip Hop hört dann kommt einem das Grausen mit den Badewannen Sound^^


Die Edifier haben weniger Badewannensound als die Audioengine! Sie sind insgesamt eigentlich relativ linear, wenn man den Subwoofer richtig einstellt (man kann ihn regulieren). Hier siehst du Frequenzgangmessungen: http://www.computerbase.de/forum/showthread.php?t=605701

Noch linearer ist die JBL LSR305. Sie spielt auch noch tiefer als die Audioengine.
sgtblackfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#12 erstellt: 14. Jun 2015, 21:13
Hey,

Slipknot - Duality
50 Cent - Ayo Technology / You dont know

Nur um ein Paar zu nennen, der Bass ist sogut wie nicht vorhanden. Die Lieder lasse ich über Spotify Premium laufen mit Hoher Klangqualität. Ich habe keine Equalizer oder sonstiges eingestellt.

Wenn ich ein z.B. Kian Keen - 24 Hours abspiele hab ich ausreichend Bass, wenn man Bedenkt dass es nur Lautsprecher ohne Sub sind.

Macht keinen Unterschied ob ich Lieder aus dem Windows Media Player oder Spotify abspiele, was aber einen Unterschied macht ist wenn ich die Lautsprecher an die vorderen 3,5 mm Klinken Buchsen meines PCs anschließe (Über USB 3.0 Stecker am Mainboard angeschlossen) oder an den Realtek 1150 Soundchip des Mainboards anschließe. So kann ich ausschließen dass mein Soundchip am Mainboard schuld bzw. zu schlecht ist.

Vorderes Interface: Verwaschener Sound, noch flachere Bässe
Realtek 1150 Soundchip: Klarer Sound, bessere Bass Ausgabe


Wie kann ich die JBL Lautsprecher dann verwenden bzw. zusammen schließen? Die haben ja nur den XLR bzw. einen 6,3 mm Klinkenanschluss. Ich habe nur 3,5 mm Klinke am PC zur Verfügung, d.H. ich bräuchte dann einen Receiver dazu oder?

Mfg
Dadof3
Inventar
#13 erstellt: 14. Jun 2015, 21:47
Dieses Kian-Keen-Stück hat einfach viel mehr Tiefbass als die anderen genannten Stücke.
Vielleicht magst du mehr Badewannensound, als du dir eingestehen willst ...

Für den Anschluss der JBL gibt es Adapterkabel: http://www.thomann.de/de/the_sssnake_ypk2030.htm
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 15. Jun 2015, 06:43
wenn man das wummern eines logitech sub gewöhnt ist, dauert es um die ohren an das bessere zu gewöhnen.


[Beitrag von Soulbasta am 15. Jun 2015, 09:50 bearbeitet]
sgtblackfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 15. Jun 2015, 09:49
Hey,

also der Sound der Logitech Anlage war wirklich nur gut wenn man Electro hört. Wenn ich mir mal Classic Rock reinziehen möchte, dann hört sich dass doch alles ziemlich bescheiden an, weil der Sub die Mitten übernimmt und die Satelliten sowieso nur kreischen bei Höhen.

Versteh mich nicht falsch, aber wenn das Schlagzeug spielt soll schon etwas passieren und nicht nur so anhören wie Laptop Lautsprecher, die Gitrarre hingegen ist i.O. Was ich damit meine, die Gitarre wird sauber dargestellt mit ausreichend mitten und Bass, aber das Schlagzeug kommt mir da ein wenig zu kurz :/

Mfg
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 15. Jun 2015, 09:53
schlagzeug spielt selten tiefe bässe, du solltest vielleicht mit der aufstellung der boxen spielen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 15. Jun 2015, 10:02
wenn du jedoch unzufrieden bist dann schicke sie zurück und teste was anderes, z. b. die JBL LSR 305.
ich würde auch die testen, vor allem zu dem preis
http://quadralfundgr...5317/Products/070050
sgtblackfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 15. Jun 2015, 10:18
Hey,

ja ich glaub ich werde die Audioengine 5+ wieder zurückschicken. Diese wurden auf den Englischen bzw. Amerikanischen YouTube Channeln (Linus Tech Tips,...) über alle Töne gelobt und konnten sogar die viel teureren Bowers and Wilkins schlagen. Vielleicht sind die Audioengines das Lautsprecher Pendant zu den Audio Technica M50x (gehyped)

Bei den JBL habe ich bedenken dass ich dafür keinen geeigneten Platz habe, weil ich sitze ca. 60 cm von den Lautsprechern entfernt und zur wand auch nur 10-30 cm Abstand habe. Solche Studiolautsprecher brauchen doch ziemlich viel Platz zu Wänden und sind auch nicht besonders Nahfeldtauglich oder?

Zu den RONDO aktiv Lautsprechern findet man auch kaum etwas, also Testberichte von Usern und nicht von Magazinen. Aber wenn ich die JBL Platzbedingt nicht nutzen kann werde ich mir diese mal bestellen und dann nochmal Feedback abgeben

Mfg
Dadof3
Inventar
#19 erstellt: 15. Jun 2015, 10:54
Das sind Nahfeldmonitore, die wurden extra für kurze Hörabstände gebaut!

Und Studiomonitore sind in der Regel auch für wandnahe Aufstellung besser geeignet als normale Hifi-Lautsprecher, weil sie meistens (so auch hier) über eine Ortsanpassung verfügen.

Allerdings bin ich nicht sicher, ob du davon Gebrauch machen wirst, denn offensichtlich magst du beim Bass eine Schüppe drauf. Da wird dann die JBL auch nicht besser sein, denn die spielt zwar tiefer, aber eben auch linearer als die Audioengine.
sgtblackfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 15. Jun 2015, 12:32
OK,

die JBL sind billiger und anscheinend auch besser, dann probiere ich die JBL mal aus.

Mal schauen wie die sind und dann gibts noch den Subwoofer dazu.

Vielen Dank für Euren Einsatz


[Beitrag von sgtblackfisch am 15. Jun 2015, 12:36 bearbeitet]
sgtblackfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 18. Jun 2015, 11:49
So die JBL sind jetzt da und ich muss sagen dass diese um WELTEN besser sind als die Audioengine.

Nur habe ich jetzt dass Problem dass die JBL Summen wenn ich nichts abspiele, den Lautstärkeregler auf der Rückseite habe ich von 10 auf 6 gedreht. Jetzt verlege ich die Kabeln mal anders, weil diese recht nahe an der Steckdosenleiste liegen.

Mfg
Dadof3
Inventar
#22 erstellt: 18. Jun 2015, 13:03
Schön, dass sie dir so gut gefallen. Das zeigt wieder einmal, was von Testberichten und Amazon-Rezensionen im Audiosektor zu halten ist...

Aktivlautsprecher sollte man fast nie auf volle Pulle stellen. Sie verstärken dann extrem stark und selbst kleinste Störgeräusche sind sehr gut zu hören. Lieber etwas leiser drehen und die Quelle dafür lauter.

Die maximale Lautstärke erreichen sie dennoch, solange das Eingangssignal nicht extrem schwach ist, denn die wird durch die Leistung der Endstufen begrenzt und nicht durch die Eingangsdämpfung.
sgtblackfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 18. Jun 2015, 14:18
Hey,

jetzt brauch ich anscheinend einen Massetrennfilter, weil ich bekomme dauernd Störungen von A meinem Netzteil oder B von der Festplatte. Jedes mal wenn ich die Maus bewege oder sonstiges bekomme ich ein Piepen auf die Lautsprecher. Mal schauen ob mir der Filter was bringt, wenn nicht geht er wieder zurück.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 18. Jun 2015, 14:24
was hast du für kabeln? sind die geschirmt?

ich würde eher so was nehmen und keinen filter.
http://www.thomann.de/de/behringer_ucontrol_uca_222.htm


[Beitrag von Soulbasta am 18. Jun 2015, 14:36 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#25 erstellt: 18. Jun 2015, 14:29
Das kommt nicht vom Kabel, oder ist zumindest unwahrscheinlich. Der PC ist offensichtlich intern schlecht geschirmt.

Lies mal das hier, vielleicht hilft's: https://www.thomann.de/de/onlineexpert_topic_di_boxen.html
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 18. Jun 2015, 14:38
das kann schon sein, ich vermute auch nicht, dass es kabeln sind.
kann mannleicht mit kopfhörer testen, an der windows gurke im büro kann ich auch keinen kopfhörer ohne störungen nutzen.
sgtblackfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 18. Jun 2015, 18:36
Ich denke schon dass mir der Filter helfen wird, weil dass Brummen wird schlimmer wenn ich Spiele spiele. Kommt anscheinend von meiner 780er GraKa die Störungen. Ich halte euch auf jeden Fall auf dem Laufenden.

Mfg
sgtblackfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 20. Jun 2015, 09:25
So der Filter ist da Filter

Keine Störgeräusche mehr, der Sound ist noch klar also nichts verzerrt oder Sonstiges. Kann ich so weiterempfehlen

Mfg
Dadof3
Inventar
#29 erstellt: 20. Jun 2015, 11:14
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#30 erstellt: 20. Jun 2015, 15:18
schön.
brauchst du noch ein sub oder reichen die boxen?
sgtblackfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 21. Jun 2015, 12:22
Subwoofer hab ich mir jetzt nachgekauft >:D

Der Samson Resolv Sub 120A ist es geworden, der Knallt richtig schön und ich kann den auch mit den Boxen regeln, also 3,5 mm Klinke von PC zu Cinche Eingang am Subwoofer und von den Cinche Ausgängen zu den 6,3 mm Klinken der JBL Boxen.

Jedesmal wenn ich aufdrehe haut es mich immer wieder um was da für ein klarer Sound rauskommt und der Subwoofer erledigt den Rest

Also nochmal vielen Dank an Dadof3 und Soulbasta
ZimTst3rn
Hat sich gelöscht
#32 erstellt: 21. Jun 2015, 12:54

Dadof3 (Beitrag #22) schrieb:
Schön, dass sie dir so gut gefallen. Das zeigt wieder einmal, was von Testberichten und Amazon-Rezensionen im Audiosektor zu halten ist...

Aktivlautsprecher sollte man fast nie auf volle Pulle stellen. Sie verstärken dann extrem stark und selbst kleinste Störgeräusche sind sehr gut zu hören. Lieber etwas leiser drehen und die Quelle dafür lauter.

Die maximale Lautstärke erreichen sie dennoch, solange das Eingangssignal nicht extrem schwach ist, denn die wird durch die Leistung der Endstufen begrenzt und nicht durch die Eingangsdämpfung.


Bleibt aber dann das Problem, dass man die JBls selten gleich laut bekommt. Die Rasterunt der Skala war auf meinen JBls immer verschoben, sprich die eine Box auf 6 gestellt und der Strich ist auh genau auf 6 und der Drehregler "rastet ein". Auf der anderen Box ist es dann unmöglich genau bei dem Strich einzurasten.

Wenn man beide Boxen auf maximal stellt so ist man wenigstens sicher, dass beide gleich laut sind.
sgtblackfisch
Schaut ab und zu mal vorbei
#33 erstellt: 21. Jun 2015, 13:04
Also das wäre mir jetzt nicht aufgefallen. Meine Boxen sind gleich laut und ich habe auch beide Boxen auf 6 eingerastet. Vielleicht hilft es wenn du voll aufdrehst und die Rasterstellen mitzählst, damit du sie gleich laut bekommst.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Logitech z323 nachfolger gesucht!
Daniela-71 am 12.11.2011  –  Letzte Antwort am 12.11.2011  –  2 Beiträge
logitech Z623 oderEdifier S330D?
sirsever am 10.08.2011  –  Letzte Antwort am 14.08.2011  –  30 Beiträge
Logitech z623 aufrüsten
flo1792 am 15.08.2013  –  Letzte Antwort am 16.08.2013  –  11 Beiträge
Welches ist die passende Soundkarte für Syrincs M3-220 ?
cyberaquarius1977 am 11.09.2003  –  Letzte Antwort am 11.09.2003  –  2 Beiträge
Nachfolger für Arcus TM85 (z.B. Nubert 511?)
max2013 am 24.07.2013  –  Letzte Antwort am 28.07.2013  –  10 Beiträge
Neue Lautsprecher für Logitech Z-2300
3rik am 07.01.2010  –  Letzte Antwort am 08.01.2010  –  4 Beiträge
Endstufe für Syrincs BP218-1300
Super-Sound am 12.01.2013  –  Letzte Antwort am 23.03.2013  –  16 Beiträge
Nachfolger für Marantz CD63mkII
hattl am 20.11.2005  –  Letzte Antwort am 29.11.2005  –  5 Beiträge
nachfolger für KEF iQ7.
RemoteControl am 22.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.04.2010  –  18 Beiträge
Nachfolger für Pioneer A502
SharkeyD am 09.06.2010  –  Letzte Antwort am 15.06.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Logitech
  • Audioengine
  • JBL
  • Quadral

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.353
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.748