0-Ahnung, Boxen geerbt. passender Verstärker gesucht!

+A -A
Autor
Beitrag
kA81
Neuling
#1 erstellt: 11. Jun 2015, 23:54
Hallo Leute!

Hoffentlich könnt ihr mir dabei helfen, endlich mal ordentlichen Klang in mein Leben zu bringen.
Ich habe hier insgesamt 4 Boxen. Zwei große Standboxen und jeweils eine kleinere, die wie ich glaube oben auf den größeren stehen sollten...
Nun brauche ich halt nur noch den passenden Verstärker dafür, denn der alte ist wirklich asbach, der sound ist grottig und brummt zwischendurch immer...

Hier die Spezifikationen der Boxen

Hersteller: MB Elekronik GmbH (Made in W.-Germany)
Model: QUART 390 (die großen Standboxen)
Impedanz: 4 Ohm
Nennleistung: 120 Watt
Musikbelastbarkeit: 150 Watt
Übertragungsbereich: 50 - 32000 Hz

und

Hersteller: MB Elekronik GmbH (Made in W.-Germany)
Model: QUART 220 (die kleineren)
Impedanz: 4 Ohm
Nennleistung: 60 Watt
Musikbelastbarkeit: 80 Watt
Übertragungsbereich: 50 - 32000 Hz

Anschließbar sollen die Boxen allesamt an 4 und 8 Ohm dingens? sein.
Der Raum, welcher beschallt werden soll, ist 32m² groß und zwar 8 Meter lang und 4 Meter breit(Deckenhöhe über 3m, falls das auch eine Rolle spielt).
Wäre echt klasse, wenn ihr mir dafür einen passenden Verstärker vorschlagen könntet! Dieser sollte nach Möglichkeit nicht mehr als ein paar hundert Euronen kosten.
Ich habe mir bisher unbedarfterweise einige Rezis für Verstärker auf Amazon angeschaut und war von der Komplexität des Themas komplett überfordert. Deshalb schonmal im Vorraus ein fettes Dankeschön an alle, die mir die richtige Richtung weisen können.

Alles Gute euer

kA81


[Beitrag von kA81 am 11. Jun 2015, 23:57 bearbeitet]
ATC
Inventar
#2 erstellt: 12. Jun 2015, 00:10
Moin,

gute Lautsprecher, keine Sorge.

Die Lautsprecher sind pro Paar jeweils einzeln zu betreiben, da wird nichts übereinander gestellt.

In einem Raum betreibt man Stereo nur zwei Lautsprecher, keine vier.

Deshalb hat eventuell auch schon der Verstärker die Grätsche gemacht,
Stereo, nicht Quattro,
so bekommt man Ärger mit der Impedanz.

Zwei Lautsprecher im Stereodreieck aufstellen,
ein Stereoverstärker (Yamaha AS ... z.B. oder gebrauchter RX 797)
fertig.
kA81
Neuling
#3 erstellt: 12. Jun 2015, 00:16
Hallo meridianfan01,

da bin ich ja schonmal ein ganzes Stück weiter.
Ich schau mich mal nach den vorgeschlagenen Verstärkern um, wenn mir was ins Auge fällt poste ich das mal hier. Danke dir für die fixe Antwort.
kA81
Neuling
#4 erstellt: 12. Jun 2015, 00:47
Hey nochmal,

bin gerade in eine Diskussion mit meinem Bruder verstrickt gewesen, der meint, dass die Boxen obendrauf da so stehen müssen, da diese mit Hochtönern bestückt seien, während die unteren eher basslastig wären und diese Kombination so richtig ist. Quattro wäre es, wenn der Boxensound aus vier verschiedenen Richtungen käme(soviel ist mir auch schon klar...).

Er meinte noch, dass er schon viel rumprobiert hätte(von wegen Kabel umstecken und so...) und der Sound an sich gut wäre so wie er ist. Das Problem ist nur in der Kombination, dass eine Seite komplett den Abgang macht oder nur noch breiigen Bass abliefert. Seiner Meinung nach würde dies an korrodierten Kontakten der Boxenkabel/Anschlüssen und/oder eben dem dafür nicht tauglichen Verstärker liegen.

Das kollidiert seiner Ansicht nach völlig mit der Aussage "In einem Raum betreibt man Stereo nur zwei Lautsprecher, keine vier." Ich muss dazu sagen, dass er Veranstaltungskaufmann gelernt hat und meint er hätte zumindest ein wenig Ahnung. Nu steh ich hier zwischen den Stühlen.
Ist das also definitv so, dass die Boxen nicht zusammen betrieben werden sollten von wegen Hoch- und Tieftönern und das es dabei Ärger mit der Impendanz gibt und wie sollte ich meinen störrischen Bruder dann davon überzeugen?
RocknRollCowboy
Inventar
#5 erstellt: 12. Jun 2015, 06:33

Ist das also definitv so, dass die Boxen nicht zusammen betrieben werden sollten von wegen Hoch- und Tieftönern und das es dabei Ärger mit der Impendanz gibt

Ja, das ist so.
Beide Lautsprecher haben eine Impedanz von 4 Ohm.
Betreibt man sie parallel an einem Stereoverstärker, dann ergibt sich 2 Ohm Impedanz.
Je geringer dieser Wert wir, umso mehr Strom muss fließen. 0 Ohm wäre ein Kurzschluss und der Verstärker ist hinüber.


und wie sollte ich meinen störrischen Bruder dann davon überzeugen?

Das ist Dein Problem.

Mit welchem Verstärker werden die LS denn jetzt betrieben?

Gruß
Georg
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 12. Jun 2015, 07:20
Dein Bruder erzählt kompletten Mumpitz!
-MaxWell-
Stammgast
#7 erstellt: 12. Jun 2015, 07:54
Hallöchen


Durch den Rat deines Bruders würdest du - wie von den anderen Teilnehmern des Beitrages schon beschrieben - sehr wahrscheinlich
den Verstärker braten! Zudem würde klanglich nur Mist herauskommen.

Hätten die Lautsprecher eine Impendanz von 8 Ohm würde es schon anders aussehen. Daraus würden sich dann 4 Ohm bei Parallelbetrieb ergeben, was die meisten Verstärker abkönnen. Dennoch würde man Lautsprecherpaare an einem Stereoverstärker nicht gleichzeitig betreiben, sondern nur im Wechsel (A/B Umschalter), um Beispielsweise einen Hörplatz im Wohnzimmer oder am PC zu beschallen.

Da die Lautsprecher aber scheinbar aus der gleichen Serie stammen könntest du über einen AVR nachdenken. Ein AVR verfügt über mehrere seperate Endstufen, wodurch sich die Impendaz der LS weder addiert (Reiheschaltung), noch halbiert (Parallelschaltung).
Denkbar wäre also die kleineren (MB-Quart 200) als Rear in einem Surroundsystem zu verwenden.

Sind die Lautsprecher denn einwandfrei? Funktionieren Tieftöner, Mitteltöner und Hochtöner?

Bei dem Verstärker wäre wichtig zu wissen, was du als Zuspieler (zB. PC, PS3/4, CD-Player, TV) anschliessen möchtest, wie hoch dein Budget ist und ob gebrauchte Sachen für dich in Frage kommen.


Ich hoffe ich konnte ein wenig helfen

LG, Maximilian
8erberg
Inventar
#8 erstellt: 12. Jun 2015, 08:23
Hallo,

quattro sind Autos von Audi mit Allradantriebstechnik.

Alleine schon mit den technischen Daten der Boxen sieht man, dass da jemand großen Mumpitz (der Bruder nämlich) erzählt. Natürlich haben die Quart 390 Hochtöner, wie sollten die sonst bis 32.000 Hz übertragen können.

siehe auch: http://www.hifi-wiki.de/index.php/MB_Quart_390

Also manchmal...

Peter


[Beitrag von 8erberg am 12. Jun 2015, 08:24 bearbeitet]
kA81
Neuling
#9 erstellt: 12. Jun 2015, 09:37
Danke Leute,

ich muss heute und morgen erstmal arbeiten und werd mich am Sonntag nochmal ausgiebig damit befassen.
Vielleicht funktioniert der alte Verstärker im Betrieb mit 2 Boxen ja sogar noch. Ob die einzelnen Speaker in den Boxen alle noch gut laufen, muss man mal unter den richtigen Bedingungen hören. Das stellt sich evtl. erst mit neuem Verstärker heraus.

Zur Zeit wird der Kram als Sounduntermalung am PC für unsere P&P-Rollenspielrunden im Zimmer meines Bruders benutzt.
Mal gucken ob wir die kleineren Boxen letztendlich als Rear benutzen oder sie mit zusätzlichem Verstärker in meinem eigenen Zimmer landen.
Wie gesagt, ich melde mich am Sonntag nochmal.

Ein schönes Wochenende

kA81


[Beitrag von kA81 am 12. Jun 2015, 09:38 bearbeitet]
tinnitusede
Inventar
#10 erstellt: 12. Jun 2015, 11:20

Apalone (Beitrag #6) schrieb:
Dein Bruder erzählt kompletten Mumpitz!



naja, ne kleine Chance will ich ihm noch geben,

vielleicht sind von den Standboxen die Hochtöner im A.... und es müssen die Hochtöner der anderen Box herhalten, wenn beide Bi-Wirering haben, lässt sich dass ja machen,

Hans
-MaxWell-
Stammgast
#11 erstellt: 12. Jun 2015, 11:38

vielleicht sind von den Standboxen die Hochtöner im A.... und es müssen die Hochtöner der anderen Box herhalten


- Falls dem so sein sollte könnte man die HT der kleinen Lautsprecher in die grösseren LS einbauen Wenn ich mich nicht irre sind die
HT der 220 und 390 identisch

LG, Max
tinnitusede
Inventar
#12 erstellt: 12. Jun 2015, 12:14
ach, der Königsweg,

Hans
Ralf_Hoffmann
Inventar
#13 erstellt: 12. Jun 2015, 12:23
Und wenn die großen Boxen zu basslastig waren, waren sie wahrscheinlich in irgendwelchen Raumecken oder zumindest direkt an der Wand "geparkt", was automatisch bei diesen Lautsprechern zu einer Bassüberhöhung führt.
Also - Boxen mit genügend Freiraum zur Rückseite und zu den Seiten aufstellen, wäre schon mal ein Anfang.

Zudem können natürlich auch die Hochtöner "fertig" sein; Das führt aber nicht automatisch zu mehr Bass, und wird auch nicht dadurch kompensiert, dass man andere Boxen den Hochton übernehmen lässt. Da helfen dann nur neue Hochtöner.

Beim Verstärker hängt es - wie bereits geschrieben wurde - an deinen Ansprüchen an Verarbeitung, Leistung und Ausstattung, und natürlich am Preis

Und zu deinem Bruder......................................nun ja; es mag ja sein, dass man das bei Veranstaltungen so machen kann, wie er sich das vorstellt. Das mag mit pa auch funktionieren. Nur du hast "home-hifi" in deiner Hütte stehen, und musst nicht einen Saal mit Klangbrei füllen
kA81
Neuling
#14 erstellt: 14. Jun 2015, 19:37
Hi zusammen!

Heute habe ich fleißig rumprobiert und bin zu dem Ergebnis gekommen - alles funktioniert!
Naja zumindest vorrübergehend... Nachdem der Verstärker(Pioneer SA-550, wohl doch ganz gut das Teil) zusammen mit den großen 390.ern in der einen Box noch Bassgematsche zum Besten gab, testete ich die kleinen 220.er und es war alles einwandfrei.
Danach kam die große Box, aus der der Brummbass schallte, im Zusammenspiel mit einer 220er dran und es war alles gut.

Dann wieder beide 390 ca. 20 Minuten lang und auf einmal war wieder alles in Ordnung und so wie es sich anhören sollte...
Kabel scheinen aber ok zu sein, hab extra noch n bissel dran geschüttelt und kein Wackler...
Dabei hab ich es dann belassen und die Anlage wieder rüber gebaut.

Vorher waren übrigens, wie hier auch vermutet wurde, alle 4 Boxen rücksichtslos in A und B eingesteckt gewesen und A und B auch gleichzeitig betrieben worden. Mein Bruder hat seinen Fehler diesbezüglich eingesehen und jetzt hab ich die kleinen 220 für mein eigenes Zimmer am Start.

Daher nun die Frage welchen Verstärker sollte ich mir idealerweise für diese Boxen holen, wahrscheinlich immer noch was in der Richtung Yamaha AS ... z.B. oder gebrauchter RX 797?
Mein Zimmer ist 16m² groß und die Anlage soll ebenfalls am PC betrieben werden, eher für Musik als für Gaming.
Natürlich könnte man den neuen Verstärker ab und zu auch mal rüberbauen und an den 390ern betreiben. Obwohl der Pioneer SA-550 mir auch schon ganz gut gefällt, könnte ich mir gut vorstellen, dass die Klangqualität von moderneren Verstärkern noch verbessert werden kann.

...wobei mir aber auch aufgefallen ist, dass der Übertragungsbereich der Boxen mit bis zu 32.000 Hz, das was möglich ist nicht unbedingt ausreizt?
Stichwort: 44.100 Hz CD-Format bis hin zu 190.000 Hz Studioquali? Vielleicht kann mir dazu noch jemand was sagen.

Gruß
kA81


[Beitrag von kA81 am 14. Jun 2015, 19:40 bearbeitet]
cr
Moderator
#15 erstellt: 14. Jun 2015, 19:41
Nachdem du bestenfalls bis 20 kHz hörst, eher 18 kHz, nützt auch das Ausreizen der 32 kHz nichts,
kA81
Neuling
#16 erstellt: 14. Jun 2015, 19:45
hm ok,

aber wozu wird dann überhaupt in solchen frequenzbereichen aufgenommen und was ist wenn mein Hund auch mithören wollte.
8erberg
Inventar
#17 erstellt: 14. Jun 2015, 20:00
Hallo,

Werbung... bei UKW ist bei 15 kHz eh Schluß und bei vielen Schallplatten auch schon bei 14 kHz, Cassettenaufnahmen - reden wir nich drüber...

Peter
cr
Moderator
#18 erstellt: 14. Jun 2015, 20:40
Man machts, weil mans kann....... und weil manche dafür mehr zahlen
Gibts ja öfters im Leben
andre11
Inventar
#19 erstellt: 14. Jun 2015, 20:57

kA81 (Beitrag #14) schrieb:
Stichwort: 44.100 Hz CD-Format bis hin zu 190.000 Hz Studioquali?

Diese Angaben sind Samplingraten und nicht der maximale Übertragungsbereich.
Eine CD "kann" auch maximal knapp über 20.000 Hz.
kA81
Neuling
#20 erstellt: 15. Jun 2015, 00:30
Danke für die vielen Ratschläge und Infos bisher, echt nette Menschen unterwegs hier.

Nun schwanke ich zwischen dem Yamaha AS 201, dem 301 und dem 501 Stereo-Vollverstärker.

Was meint ihr bringt es das 120 € mehr zu bezahlen für den 501 gegenüber dem 201 und spielt die Watt-Ausgangsleistung, bzw. max.Leistung überhaupt eine besondere Rolle im Zusammenspiel mit der watttechnisch doch recht hohen Nennleistung der Boxen?
Der Pionier SA-550 mit 2x40 Watt hat sich ordentlich aufgedreht an den Quart 390 eigentlich doch ganz gut performt, soweit meine ahnungslosen Ohren das beurteilen können.
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 15. Jun 2015, 08:43

Was meint ihr bringt es das 120 € mehr zu bezahlen für den 501

Entscheide selbst,

201:

201

501:

501

Ich müsste da nicht groß überlegen

LG
kA81
Neuling
#22 erstellt: 15. Jun 2015, 11:01
Oha,

der Unterschied in den Bildern ist wirklich wie Tag und Nacht. Dann wird´s der 501 werden. Danke für den Anstoss.

*edit*: gekauft:)


[Beitrag von kA81 am 15. Jun 2015, 11:09 bearbeitet]
kA81
Neuling
#23 erstellt: 17. Jun 2015, 09:40
OMG,

das Teil ist sowas von geil! Ich bin im siebten Himmel!
Für das "relativ" kleine Geld..., auf jeden Fall eine ganz klare Kaufempfehlung!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Passender Verstärker gesucht
Eisbergsalat666 am 09.05.2014  –  Letzte Antwort am 10.05.2014  –  3 Beiträge
passender verstärker gesucht.
Jul_ am 12.09.2009  –  Letzte Antwort am 14.09.2009  –  20 Beiträge
Passender Verstärker und Boxen gesucht
olivert am 23.08.2004  –  Letzte Antwort am 24.08.2004  –  7 Beiträge
Passender Verstärker gesucht | verschiedene Boxen!
vaents am 10.07.2016  –  Letzte Antwort am 11.07.2016  –  23 Beiträge
Passender Verstärker gesucht!
*Music4President* am 03.07.2012  –  Letzte Antwort am 03.07.2012  –  11 Beiträge
Passender Verstärker/Receiver gesucht
TylerDurden81 am 16.12.2004  –  Letzte Antwort am 17.12.2004  –  2 Beiträge
Passender Verstärker gesucht
fragensteller2 am 28.02.2016  –  Letzte Antwort am 28.02.2016  –  3 Beiträge
passender verstärker gesucht!
/neuling/ am 03.01.2011  –  Letzte Antwort am 04.01.2011  –  30 Beiträge
Passender Verstärker gesucht
Eisbergsalat666 am 14.05.2014  –  Letzte Antwort am 17.05.2014  –  7 Beiträge
Passender Verstärker gesucht!
Chris1338 am 09.07.2011  –  Letzte Antwort am 09.07.2011  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder825.411 ( Heute: 46 )
  • Neuestes Mitgliedneo_81_m
  • Gesamtzahl an Themen1.379.713
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.280.157

Hersteller in diesem Thread Widget schließen