Streaming-Lösung für MacBook -> Arcam A18

+A -A
Autor
Beitrag
Don_Tomaso
Inventar
#1 erstellt: 06. Jul 2015, 10:15
Liebe Modis, ich stelle das auch in den "Stereo"-Bereicht rein, da hier einfach mehr Leute reinschauen, als in den "Computer"-Bereich. Ich hoffe, das stört nicht. Danke für euer Verständnis.

Hallo allerseits,

ich wende mich heute mit der Bitte um Beratung zu MM/Streaming an euch.
Meine Stereoanlage besteht aus einem älteren Sony CDP, einem Arcam A18 Verstärker, 2 x B&W 683 und einem SVS SB1000 Subwoofer. Läuft alles gut und Sound stimmt auch.
Vor einiger Zeit habe ich angefangen, meine CDs auf den Laptop zu spielen, einen Apple MacBook Pro von 2008 mit OS 10.6.8 und iTunes 11.4. Am Arcam angeschlossen ist dafür eine IcyBox IB-MP401 Air über den analogen Ausgang, da der Arcam keinen Digitaleingang und natürlich auch keine WLAN-Fähigkeit hat.
Ich bin mit dieser Lösung nicht wirklich zufrieden, da es im Betrieb immer wieder Aussetzer gibt, die einfach nerven. Im Moment muss ich vom MacBook streamen, was dann einigermassen funktioniert, wenn ich die IcyBox als Netzwerk auswähle. Die Box selbst hängt an meinem Netgear-Router, aber da der im Wohnzimmer steht - dicke Wände zum Musikzimmer - ist es für Streaming nötig, die Box anzuwählen.
ich habe also z.Zt. diese Verbindung:
MacBook -> IcyBox -> A18 und Netgear (Internet).
Die Variante
MacBook -> Netgear -> Internet und Icybox -> A18
führt zu gelegentlich auftretenden Klangproblemen (die Musik klingt wie "zerknittert") und Abbrüchen.

Die Variante 1, also Netzwerk "IcyBox" funktioniert so lange gut, wie ich den Browser auslasse. Sobald ich anfange, im Internet zu browsen, kommen über kurz oder lang Aussetzer, die iTunes auch gerne zum Anlass nimmt, die Wiedergabe abzubrechen, so als hätte ich auf "Pause" gedrückt. Sehr nervig.
Außerdem gefällt mir nicht, dass ich den MacBook so ständig zum Musikhören blockiere, meine Partnerin und ich nutzen den beide, da ist Konfliktpotential. Andererseits ist Streaming schon klasse, will ich nicht mehr missen.

Nun habe ich zwar an die 300 CDs in iTunes eingelesen, aber aus vielen Gründen ist mir der Umgang mit diesem Programm verleidet. Allein schon das Gewürge mit den Coverbildern, beispielsweise die schlichte Weigerung, falsche Coverbilder auch anstandslos wieder zu entfernen, reicht mir als Grund, die Ablösung dieser Software als durchaus verlockend zu sehen, selbst wenn ich dann alles noch mal reinnudeln muss.

Was hätte ich nun gerne? Am liebsten wäre mir etwas, das direkt am Verstärker hängt, mit dem MacBook und über Android-Smartphone-App ansprech- und steuerbar ist, seine eigene HDD oder noch lieber SSD hat. Klingt nach Cocktail-Audio X30? Ja. Der Preis ist natürlich nicht von Pappe, aber das könnte sein, was ich will. Vor allem, weil ich dann die X30 als VV mit Pegelstellung nutzen könnte, von dort in den Sub, dann mit den Hochpass-gefilterten Signalen zurück zum A18 und in die Boxen. Gibt es etwas, das gegen die X30 und für die X40 spricht, wenn man keinen Plattenspieler betreiben will?
Neben dem Preis ist es aber vor allem das proprietäre System, also die Datenbank, die mir etwas Sorge macht. Wenn der Hersteller irgendwann mal die Grätsche macht, stehe ich wieder dumm da. Ein System auf Industriestandard, also SynologyNAS mit einem Musikserver? Ja, gerne, wenn ich das direkt an den Verstärker hängen kann, mit einem WLAN-Hub auch als Datenbackup? Was brauche ich da? Ist der oft genannte Raspberry Pi, eventuell mit HiFiBerry-DAC was?
Ich hatte trotz meiner zeitweiligen Hassliebe zu Apfelprodukten schon mit dem Gedanken an einen Airport-Extreme mit Time-Capsule als Datensicherung und Speicherort für iTunes gedacht, habe aber gelesen, dass das nicht ginge, also Streamen vom Airport-Extreme.
Ihr seht, ich bin reichlich verwirrt und würde mich über einen guten Rat freuen. Danke schon mal im Voraus.
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 06. Jul 2015, 10:37
irgendeinen kleinen Rechner (ich habe dafür einen Bay Trail NUC), Daphile, DAC und eine Speicherlösung, das kann ein NAS, eine externe 2,5" HDD oder bei 300 CDs auch locker eine interne 250GB SSD sein.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 06. Jul 2015, 11:16
dein problem ist an erster stelle also dein wlan netz.
würdest du einen airplay renderer mit LAN haben, z. b. airport express, hättest du so gut wie keine aussetzer mehr.

so verlockend wie die cocktail geräte erst scheinen, so viele fragen für die zukunft bleiben offen, man kann nicht mal über netzwerk auf die festplatte dort zugreifen, für mich wäre das eine teure unpraktische lösung.
für so ein gerät brauchst du auch eine LAN verbindung damit es gut klappt, von daher wäre sowas sogar ausreichend.
http://www.amazon.de/dp/B00MXW220E
dazu einen günstige NAS die am router stehen kann
http://www.amazon.de...C3%9F/dp/B00FOKN7FG/
da kannst du vom mackbook drauf zugreifen um sie auch als speicher für itunes nutzen aber auch von dem netzwerkplayer ohne rechner nutzen.

synology ist auch gut, da lasen sich externe USB dacs anschließen, es muss aber mit LAN verbunden werden, sonst hast du wieder probleme.
Don_Tomaso
Inventar
#4 erstellt: 07. Jul 2015, 16:00
Ich habe mir jetzt beim großen Fluss einen neuen Netgear Router WNDR4500 und eine 1-Bay-Synology NAS mit 1 TB-Platte bestellt. Wahrscheinlich ist nämlich an der IcyBox gar nichts falsch, sondern nur der alte Netgear WGR 614 machte Probleme. Ich habe nämlich auch mit meinem Windows Laptop Verbindungsabbrüche, wenn ich 2 m neben dem Router sitze.
Wahrscheinlich hätte es die Synology erst mal gar nicht gebraucht, mir gefällt aber die Lösung, per Synology-App direkt von der NAS zu streamen. Es ist ja auch die ganz kleine Lösung, die mir aber für die nächste Zeit reichen sollte.
basti__1990
Inventar
#5 erstellt: 07. Jul 2015, 18:18

und eine 1-Bay-Synology NAS mit 1 TB-Platte bestellt.

1TB? Ich hätte mal eher zur 3TB Variante gegriffen. Eine WD RED wäre da sinnvoll
Auf der NAS kann nämlich bequem auch mal andere Daten sichern
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 07. Jul 2015, 18:34
genau, der rechner kann z. b. sein backup im hintergrund erledigen.
wichtig ist auch noch eine externe platte die, die NAS ab und an sichert, sonst wenn was passiert ist die musik weg.
Don_Tomaso
Inventar
#7 erstellt: 07. Jul 2015, 18:57
Ich bin nicht der Filme-Streamer, zur Zeit belegen alle Daten, Musik, Photos auf der 250 GB-Platte meines MacBook Pro keine 150 GB. Die iTunes-Mediathek hat keine 100 GB. 1 TB sollte also erst mal dicke langen und das für die nächsten Jahre. HD ist übrigens eine WD Red. Gesichert wird auf externer USB-HD.
Danke nochmal für euren Input. Geht das Streamen dann mit der Synology-App? Die Musik wäre ja erst mal im iTunes "gelagert".
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 07. Jul 2015, 21:35
du könntest iTunes sagen, dass die musik dort gespeichert werden sollte, dann kannst du auch ohne macbook die synology app mit einem smartphone nutzen.
Don_Tomaso
Inventar
#9 erstellt: 08. Jul 2015, 07:51
Ja, genau, das war meine Hoffnung. Dass ich den Speicherort im iTunes ändern kann, wusste ich, mir war nur nicht ganz klar, ob eine Synology-App, eventuell noch, horribile dictu!, unter Android, darauf zugreifen kann. Morgen kommt der Kram hoffentlich, dann probiere ich das mal aus.
Für alle Synology-Interessierten, es gibt ein anscheinend sehr rühriges deutsches Synology-Forum.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 08. Jul 2015, 08:15
wenn die daten auf der synology in music ordner liegen, dann wird die synology app sie auch spielen und sortieren können können.
hier gibt es einige videos zur synology einrichten.
https://www.youtube.com/user/iDomiX


[Beitrag von Soulbasta am 08. Jul 2015, 08:16 bearbeitet]
Don_Tomaso
Inventar
#11 erstellt: 01. Aug 2015, 15:51
Ein kleines Update, falls es interessiert.
Ich hatte mit iTunes als Musikdatenbank viele Probleme, ob das an mir lag oder an iTunes, sei mal dahingestellt. Wohl an beiden. Jedenfalls klappte das nicht so, wie ich wollte. Nachdem auch das DVD-Laufwerk meines MacBook langsam die Grätsche macht und nicht mehr jede CD lesen mag, habe ich mich entschlossen, iTunes leise "Servus" zu sagen und auf Windows und dbpoweramp umzusteigen. Zu diesem Behufe habe ich mir heute ein externes Laufwerk für meinen Windows-Laptop gekauft (der ist so slim, der hat selber keines mehr), die SW als Trial runtergeladen und habe mit Rippen meiner CDs angefangen. Sind ja nur 280 Stück...
Was soll ich sagen, nach einigen Anlaufschwierigkeiten mit Ordnerfreigaben und anderen Malaisen läuft das doch auf Anhieb ganz famos. Für die weitergehenden Ordnerfunktionen werde ich mir ganz sicher die Vollversion von dbpoweramp kaufen, die Einbindung der Coverart ist viel besser als bei iTunes (Auswahl!!!) und ich bin recht angetan.

Also für alle, die eine einfache und günstige Methode suchen, einen Medienserver zum Musikstreamen aufzubauen, hier meine jetzige Lösung:
PC-Plattform: Dell Laptop mit Windows 8
WLAN-Router: Netgear WNDR 4500 (Das Herzstück der ganzen Sache, ein stabiler Router ist absolut spielentscheidend).
NAS: Synology DS115J (eine "kleine" Lösung mit nur 1 TB WD-red-HD).
WLAN-Box: Icybox IB-MP401 Air (kleine und günstige Box zum Anschluss an AUX o.ä. des Verstärkers).
CD-Ripping: dbpoweramp
Steuerung über Smartphone mit DS-Audio von Synology.

Die Kosten rein fürs Streaming belaufen sich auf unter 80 Euro (Icybox und dbpoweramp), die NAS wird noch als Backup genutzt und kostet mit HDD unter 160 Euro, den PC oder Laptop hat eh jeder hier, den Router ebenfalls.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 01. Aug 2015, 17:34
viel spaß damit.

meine itunes bibliothek hat über 26000 titeln, klappt alles gut.
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 01. Aug 2015, 17:59
Nachdem mein NAS (ICY BOX NAS IB-NAS5520) nicht prickelnd als Musikserver funktionierte, hatte ich schon ein geeigneteres NAS von Synology bestellt. Hatte es aber 2 Tage später wieder abbestellt.

Zu meiner Zufriedenheit nutze ich nun eine USB-Festplatte an der Fritzbox 3272 und die Mediaserversoftware von Fritz.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Arcam A18 zu schwach für Canton Ergo 670
tom_123 am 05.03.2011  –  Letzte Antwort am 30.03.2011  –  7 Beiträge
Subwoofer für B&W 683 und Arcam A18
Don_Tomaso am 02.01.2015  –  Letzte Antwort am 12.01.2015  –  41 Beiträge
ARCAM Verstärker A18 oder A19 und CD/SACD Player CDS27
rockin.fan am 22.03.2015  –  Letzte Antwort am 07.04.2015  –  3 Beiträge
Musik Streaming Lösung für 18qm Raum
MartyR2 am 03.10.2015  –  Letzte Antwort am 07.10.2015  –  25 Beiträge
Suche Stereo-Anlage mit Streaming-Lösung
doerner am 03.10.2011  –  Letzte Antwort am 03.10.2011  –  2 Beiträge
Kaufberatung Verstärker + Stereo-Standlautsprecher mit Streaming-Lösung
PrivateBanker12345 am 02.07.2014  –  Letzte Antwort am 03.07.2014  –  8 Beiträge
Wollmilchsau Receiver/Boxen/Streaming
*Enron* am 22.04.2011  –  Letzte Antwort am 22.04.2011  –  3 Beiträge
Netzwerkfähiger Streaming-Verstärker und Lautsprecher für 3000?
aLLan0n am 06.03.2016  –  Letzte Antwort am 09.03.2016  –  19 Beiträge
Kaufentscheidung LS + Verstärker (Schwerpunkt Streaming)
stukah am 30.04.2013  –  Letzte Antwort am 30.04.2013  –  6 Beiträge
Lautsprecher für Macbook Pro ( Aktivmonitore ? ) Budget 400 ?
JeanBaptiste am 30.08.2010  –  Letzte Antwort am 06.09.2010  –  13 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 73 )
  • Neuestes Mitgliedcraterellus
  • Gesamtzahl an Themen1.389.133
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.452.655

Hersteller in diesem Thread Widget schließen