Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Suche Netzwerkplayer

+A -A
Autor
Beitrag
ogeifel
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 09. Jul 2015, 11:20
Hallo Zusammen,

so nun mein erster Beitrag in diesem Forum. Hoffe ich mache soweit alles richtig.

Ich suche, wie im Titel genannt, einen Netzwerkplayer.
Ich möchte meine bestehende Anlage, die vor 2 Wochen aus ihrem 8 jährigem Winterschlaf wieder aufgeweckt wurde, nun mit einem Netzwerkspieler aufrüsten. Ich möchte damit gerne Internetradio hören sowie die möglichkeit haben Musik (FLAC und ggf. Mp3) von meinem NAS im Heimnetz abzuspielen.

Nun habe ich bereits im Internet geschaut und bin leider etwas unschlüssig. Es gibt doch recht viel an Geräten mit den unterschiedlichsten Ausstattungen und Elektronikkonzepten. Wobei die allermeisten bei mir aber aufgrund der teilweise extremen Preise ausscheiden.
Ich habe maximal vor 400€ auszugeben. Alles darüber hinaus ist mir leider zu viel.

Es wäre wünschenswert wenn das Gerät Gapless Playback von FLAC beherscht. Und beim Internetradio sollte es möglich sein das ich eine art Favoritenliste anlegen kann. Oder halt Preset´s. Ich hoffe es ist verständlich was ich damit meine.

Das wichtigste aber ist das der Klang über die Analogen Anschlüße gut ist(Guter D/A Wandler). Ich habe keinen Verstärker mit einem Digitaleingang und bin somit auf das gute alte Analogsignal angewiesen.

Habe zwar was gefunden von Pioneer und Denon aber die Bewertungen und meinungen in den Verkaufsportalen ist doch recht gemischt.

Ich hoffe das ich hier Tips erhalte und vielleicht Praxisnahe Erfahrungsberichte.

Vielleicht sollte ich auch sagen was ich für eine Anlage besitze. Könnte helfen.

Verstärker: Yamaha AX-590
Lautsprecher: Canton GLE 490.2 gerade neu gekauft.

Ich denke weitere Perepheriegeräte sind unwichtig.

Ich hoffe auf rege Antworten.

Vielen Dank vorab.

Gruß
Olli
Mickey_Mouse
Inventar
#2 erstellt: 09. Jul 2015, 11:39

ogeifel (Beitrag #1) schrieb:
Ich denke weitere Perepheriegeräte sind unwichtig.

das NAS könnte noch relevant sein. Hat das einen DLNA/UPnP Server oder kann man einen installieren (z.B. Plex oder den Logitech Music Server LMS)?

davon hängt ab, ob das zu findende Gerät per File-Zugriff an die Daten kommt und seine Datenbank selber verwaltet, oder es "vorgekaut" vom NAS per reinem Streaming gefüttert wird.

eine andere Frage ist auch, wie du dir die Bedienung vorstellst? Muss das alles am Gerät erledigt werden können? Stört es dich, wenn du immer (bis auf ganz einfache Dinge) den TV für das OSD einschalten musst? Oder käme eine Bedienung per Tablet App in Frage?
ogeifel
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 09. Jul 2015, 12:21
Hallo Mickey Mouse,

wie Du siehst habe ich tatsächlich nicht an das NAS gedacht. Und ebenfalls auch nicht an die Bedienung. Danke für den Hinweis!

Also das NAS ist ein Synology DS112. Hmm ich muß ehrlich gestehen das ich nicht genau weiß was das NAS alles kann. Also ich habe bisher es so laufen das ich mit meinem TV auf das NAS zugreifen kann und dort Filme schauen kann. Mehr habe ich bisher noch nicht versucht.
Das steht im Datenblatt des Geräts:

DLNA/UPnP Medienserver
DLNA-Zertifizierung
PS3/Xbox 360®-Unterstützung
Unterstützte Audioformate: AAC, FLAC, M4A, MP3, Ogg
Vorbis, PCM, WAV, WMA, WMA VBR, WMA PRO, WMA Lossless
Unterstützte Videoformate: 3GP, 3G2, ASF, AVI, DAT, DivX, DVR-
MS, ISO, M2T, M2TS, M4V, MKV, MP4, MPEG1, MPEG2, MPEG4,
MTS, MOV, QT, SWF, TP, TRP, TS, VOB, WMV, XviD, RMVB
Unterstützte Bildformate: BMP, JPG (jpe, jpeg), GIF, ICO, PNG


Ich meine mal gelesen zu haben das man auch Apps installieren kann. Also müßte ich mal nach diesem Plex schauen. Wie heißt das nochmal genau?

Tja das mit der Bedienung ist ansich nicht so tragisch. Ich habe gesehen das die meisten ja Displays an Bord haben und eine FB. Sollte doch lange oder? "Sollte" da ich äußerst viele negative meinungen zu der Bedienung per App gelesen habe. Die Hersteller der Geräte scheinen keine anständige App zu haben um die Geräte anständig bedienen zu können. Smartphone´s und ein Tab sind vorhanden (Android Geräte). Daher habe ich gehofft das es über FB und Display ausreicht.

Danke nochmals für die Hilfe und den Hinweis auf fehlende dinge.

Gruß
Olli
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 09. Jul 2015, 12:26
für so was ist meistens ein tablett oder smartphone nützlich um es bequem bedienen zu können oder auch musik aus dem netz zu hören.
für eine synology mit einem mobilem gerät würde das im prinzip reichen
http://www.amazon.de...rplay/dp/B00O7I2X06/
die synology apps sind nicht schlecht.
ogeifel
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 09. Jul 2015, 12:53
Hallo Soulbasta,

danke für den Tip.
Aber so wie ich das sehe kann das Gerät kein Internetradio. Und das hätte ich gerne zwingend.
Zudem sehe ich an diesem Gerät nirgends einen Chinch Anschluß. Nur Digital. Und das fällt ja, wie bereits geschrieben, raus.

Danke trotzdem.

Gruß
Olli
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 09. Jul 2015, 13:02
das internet radio kann auch als app benutzt werden, ist auch in synology music app drin oder extra app, gibt es viele.
das gerät hat analogausgang, miniklinke.
es war ein beispiel um dir zu zeigen wie einfach und günstig es sein kann.

sonst kannst du irgendeinen nehmen, z. b.
http://www.hifi-regl...00006515-prem-si.php
http://www.amazon.de...hwarz/dp/B00628DJ4I/
Octaveianer
Stammgast
#7 erstellt: 09. Jul 2015, 14:42
die DS212 ist ausreichend , damit sollte alles gehen was Du vorhast.

Gruß
christian_h
Stammgast
#8 erstellt: 09. Jul 2015, 15:32
Wenn Du auf die Optik eines Hifi Kastens verzichten und mit einer (funktionierenden und äußerst komfortablen) Bedienung per Smartphone/Tablet leben kannst, solltest Du Dir auch mal so eine Lösung ansehen: Max2play. Läuft bei mir im Zusammenspiel mit dem Logitech Media Server auf dem NAS seit Monaten stabil und ist klanglich weder von meiner Squeezebox Touch noch von meinem Rotel CD Player zu unterscheiden. Du kannst sogar noch ein paar Euro sparen, wenn Du die Komponenten einzeln kaufst und die Software selbst auf der SD Karte installierst. Das ist, wie ich im Eigenversuch festgestellt habe, im Prinzip auch für einen DAU machbar . So ein Bundle Angebot ist aber natürlich bequemer.
flacfan
Stammgast
#9 erstellt: 09. Jul 2015, 16:14
Statt Max2play kannst du auch bei gleicher Hardware (Raspberry Pi + Hifiberry) picoreplayer verwenden. Funktioniert bei mir tadellos mit dem Logitech Media Server. Als Controller App kann ich Orange Squeeze für Android bzw. Ipeng für Apple empfehlen.
Kleiner Tipp zum Ausprobieren. Installier mal den Logitech Media Server auf deinem NAS und auf dem PC Squeezeplay (Ist quasi ein Netzwerkplayer auf dem PC). Hier kannst du mal sehen, wie das System funktioniert. Du kannst dann auch mal die kostenlose Squeezebox Controller App von Logitech benutzen, um das System vom Smartphone bzw. Tablet zu steuern. Mit dem Raspberry Pi und Hifiberry DAC bekommst du in Verbindung mit dem Logitech Media Server nicht nur einen Netzwerkplayer für ca. 100 €, sondern genaugenommen ein Teil eines ganzes Multiroom Systems, da du es nach belieben mit weiteren Geräten erweitern kannst.
ogeifel
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 09. Jul 2015, 16:26
Hallo,

hmm also ich denke nicht das es mit so einem Mini Raspberyy Pi Gerät was bei mir wird.
1. Hab ich keine Lust mich da in die Programmierung oder was auch immer reinzuarbeiten und
2. müßte ich ja dann einen Monitor oder ähnliches da anschließen.

Nein. Das ist nicht das was mir vorschwebt. Sry. Aber danke trotzdem.

Ich hätte halt gerne ein komplettes Gerät. Das muß nicht unbedingt das standard HiFi maß haben. Kann auch gerne eins von diesen kleineren Geräten sein. Also halbe Breite. Aber es sollte halt ein komplettes Gerät sein, wo man mit ner FB, oder halt App, bedienen kann und wo man am Gerät sehen kann was man gerade tut.

Habe nun auch hier im Forum was gestöbert. Bei manchen Geräten wird gesagt das diese kein "Spulen" beherrschen. Hmm ist das grundsätzlich bei allen so? Ich würde schon gerne an und ab mal im Musikstück an eine bestimmte Stelle spulen können.

Gruß
Olli
flacfan
Stammgast
#11 erstellt: 09. Jul 2015, 16:44
Also, du musst keine Kenntnisse haben. Lediglich picoreplayer auf die SD Karte, in den Pi stecken und fertig. Sobald die Kiste am Strom und Netzwerkkabel hängt startet picoreplayer innerhalb weniger Sekunden und der Player wird vom Logitech Media Server erkannt und am Controller angezeigt. Im Titel Spulen geht natürlich hier auch, genauso wie gapless.


[Beitrag von flacfan am 09. Jul 2015, 16:46 bearbeitet]
Mickey_Mouse
Inventar
#12 erstellt: 09. Jul 2015, 16:47

ogeifel (Beitrag #10) schrieb:
hmm also ich denke nicht das es mit so einem Mini Raspberyy Pi Gerät was bei mir wird.
1. Hab ich keine Lust mich da in die Programmierung oder was auch immer reinzuarbeiten und
2. müßte ich ja dann einen Monitor oder ähnliches da anschließen.

nee, da liegst du beide male falsch!
du brauchst dich in gar nichts einarbeiten, außer der grundlegenden Bedienung wie bei jedem System, das einigermaßen mächtig ist. Irgendwie musst du ja deine Musik auswählen, Playlisten erstellen (wenn gewünscht) usw. Wobei das LMS da deutliche mächtiger ist als andere. Hier läuft z.B. eine Squeezebox als Wecker und wenn ich morgens ins Bad gehe, dann wird dort auf die SB auf den Knopf gedrückt und die spielt sofort synchron das was der Wecker gerade wiedergibt!

Monitor oder so etwas bräuchtest du allerhöchstens zum Einrichten, hinterher läuft das alles so.

Ich habe an der Anlage im Wohnzimmer eine SB Duet laufen und den dazu gehörigen Controller. Damit lässt sich das alles hervorragend bedienen. Daneben geht aber natürlich auch alles andere Handy, Tablet, Web Interface. Nur meine Begeisterung für iPeng hält sich mal vorsichtig ausgedrückt in Grenzen. Mit meinen Worten: ich ärgere mich dich Krätze, dass ich diesen Bockmist mit 9€ finanziell unterstützt habe.


[Beitrag von Mickey_Mouse am 09. Jul 2015, 16:48 bearbeitet]
christian_h
Stammgast
#13 erstellt: 09. Jul 2015, 17:08

Mickey_Mouse (Beitrag #12) schrieb:

Monitor oder so etwas bräuchtest du allerhöchstens zum Einrichten, hinterher läuft das alles so.



Nicht mal zum Einrichten. Wenn picorePlayer oder max2play auf der SD Karte installiert sind, braucht der Raspi nur eine Steckdose und ein Netzwerkkabel. Nach dem Booten wird das Gerät unmittelbar von den Controller Apps als Player erkannt. Wenn man dann doch noch etwas einrichten möchte (max2play bietet ja noch viele weitere Optionen wie z.B. eine Nutzung als Squeezebox Sever oder Kodi), kann man das ganz bequem per Webinterface von jedem PC im Netzwerk erledigen. Und was das Einarbeiten angeht: Ich glaube, man sollte sich klarmachen, dass Netzwerkplayer (alle) primär Computertechnik beinhalten. Ganz ohne Beschäftigung mit dieser Materie wird man deshalb vermutlich auch mit allen Geräten irgendwann Probleme bekommen.
ogeifel
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 09. Jul 2015, 17:10
Hallo,

ja ok. Einarbeiten ist wohl überall der Fall. Geb ich Euch recht.
Aber wie bereits gesagt,
Ich hätte halt gerne ein komplettes Gerät. Das muß nicht unbedingt das standard HiFi maß haben. Kann auch gerne eins von diesen kleineren Geräten sein. Also halbe Breite. Aber es sollte halt ein komplettes Gerät sein, wo man mit ner FB, oder halt App, bedienen kann und wo man am Gerät sehen kann was man gerade tut.

ich möchte nicht solchen kleinen Teile haben.

Das ist nicht das was ich mir vorstelle. Sry.

Gruß
Olli
lustiger_stiefel
Inventar
#15 erstellt: 09. Jul 2015, 17:35
Hallo ogeifel,

wenn Du noch etwas warten und etwas drauflegen kannst an €, würde ich Dir mal einen Blick auf den Aries Mini empfehlen. Er hat einen internen Wandler, greift entweder aufs NAS zu, oder auf eine Festplatte (USB und/oder intern).
Bedient wird er via App.

Ich hatte mal den "großen Aries". Auralic legt sich ordentlich ins Zeug für seine Produkte. Also viel falsch machen kann man wohl mit dem Mini nicht.

Gruß,
stiefel
basti__1990
Inventar
#16 erstellt: 09. Jul 2015, 19:50
http://geizhals.de/?...=1132862&cmp=1175543
das kommt für dich in Frage. mich persönlich würde der Pionier N-P01 am meisten ansprechen, wegen dem großen Display.
ogeifel
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 10. Jul 2015, 08:41
Hallo basti,

danke für Deine Antwort. Ja sowas stelle ich mir vor.

Habe mir die, von Dir vorgeschlagenenen, Geräte mal angesehen. Am ehesten würden mir der Denon DNP-730AE und der Pioneer N-P01 liegen.
Ein Gerät mit integrierten CD-Player benötige ich nicht. Habe mein altes Technics SL-PG 590 das mir als CD seit jeher gute dienste leistet.
Auch ein Gerät wie das TerraTec mit integriertem Radio und DAB brauche ich nicht. UKW ist nicht mehr so mein Fall und DAB ist hier bei mir, im Kreis AC, mehr schlecht als recht zu empfangen. Daher fällt das auch raus.

Aber ich habe ja auch weiter geschaut. Ich habe da noch das Denon DNP-F109 gefunden. Ungefähr so wie das von Dir vorgeschlagene Pioneer.
Und ich habe noch bei Pioneer das N-30 entdeckt. Das wurde auch hier im Forum bereits diskutiert.

Ich hätte da aber noch ein paar Fragen zu den Geräten von Denon und Pioneer.

Ich habe im Forumsbeitrag über das Pioneer N-30 /N-50 gelesen das diese Geräte kein "Spulen" beherschen. Ist das grundsätzlich bei allen Geräten der Fall? Also auch bei den Denon Geräten? Oder ist das NUR bei den Pioneer N-30/N-50 der Fall? Also können die Denon und der N-P01 Spulen?

Ich glaube es wird bei mir eine Entscheidung unter den 4 hier genannten Geräten sein. Man ließt bisher recht gute Meinungen zu den Klangqualitäten der 4 Geräte. Tja und der Rest ist Komfortsache und Optik.

Ich für mich brauche kein WLAN. Ich habe direkt hinter meinen HiFi Geräten einen 1Gb Switch wo zufälligerweise noch 1 Platz frei ist. Daher wird es auf jeden Fall direkt ins LAN angebunden. Und ob das Display Bunt ist oder Schwarz/Weiß ist mir auch recht egal. Ich sitze von den Geräten ca. 1 1/2 -2m entfernt. Daher ist es auch nicht allzu tragisch wenn die Displays was kleiner sind.

Ich danke Euch allen nochmals für Eure beteiligung!

Nun hoffe ich das Ihr mir noch bei meinen, hier gestellten, Fragen helfen könnt.

Gruß
Olli
ogeifel
Schaut ab und zu mal vorbei
#18 erstellt: 10. Jul 2015, 08:49
Hi,

fast vergessen.

@Stiefel
Danke für den Vorschlag. Aber das Gerät ist mir etwas suspekt. Sry für den Ausdruck. Ich weiß nicht wie ich es sonst sagen soll.
Das Gerät hat kein Internetradio so wie es scheint. Oder? Desweiteren bin ich dann absolut abhängig von einer Bedienung per App? Also keine FB da ja ebenfalls kein Display vorhanden?

Es mag sein das das Gerät klanglich in einer anderen Ebene spielt als die anderen, hier vorgeschlagenen, Geräte. Aber ich habe mir ganz klar gesagt das es maximal 400€ werden sollen.

Ich bin nicht so ein extremer High End hörer. Ich bin froh das ich mir jetzt nach 8 Jahren abstinenz wieder mal ein paar Lautsprecher gegönnt habe (Wie im 1. post gesagt).
Und meine anderen Komponenten (Yamaha AX-590 Amp, Technics SL-PG 590 CD, Technics RS-BX 501 Tape und Sony MDS.JE 530 MD) sind ja auch weniger High End als, meineserachtens, gute Mittelklasse. Ich denke das dann so etwas nicht ganz reinpassen würde.

Aber trotzdem Danke für den Vorschlag.

Gruß
Olli
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 10. Jul 2015, 09:00
auch wenn du auf ein stationäres gerät bestehst, überlege dir das noch einmal, da du schon die synology hast wäre nur ein renderer nötig ob dlna oder airplay.
die bedienung ist mit einem tablett viel bequemer und die apps können viel mehr als die geräte (auch spullen) und sind in der zukunft durch bessere ersetzbar.
die stationären geräte werden nicht mit updates lange gepflegt.

eine bedienung mit FB und display ist steinzeit bei solchen geräten, wenn man es ein mal anders kennt würde man nie wieder so was haben wollen.


[Beitrag von Soulbasta am 10. Jul 2015, 09:02 bearbeitet]
christian_h
Stammgast
#20 erstellt: 10. Jul 2015, 09:16
Hm, es muss natürlich jeder für sich selbst wissen, aber bei einem Netzwerkplayer an der Hifi-Anlage macht aus meiner Sicht ein anderes Bedienkonzept als die Steuerung per App wenig Sinn angesichts der Größe der Musikbibliotheken, der Vielzahl an Internetradiostationen und der vielfältigen Such- und Einstelloptionen. Ich habe hier zwei Squeezebox Touch jeweils mit klassischer FB und großem (Touch-) Display. Wird beides von niemandem genutzt, Steuerung erfolgt ausschließlich über die diversen Smartphones und Tablets im Haushalt. Ausnahmen sind eigentlich nur die Squeezebox Radios in den Badezimmern. Bei denen ist die Bedienung an den Geräten ganz praktisch, allerdings werden da eh eigentlich immer nur dieselben paar Sender gehört. Im Übrigen hat es sicher einen Grund, dass die Netzwerkspezialisten wie Sonos und Raumfeld inzwischen ausschließlich auf die Steuerung per App setzen.

Edith: Da war Soulbasta deutlich schneller mit derselben Aussage


[Beitrag von christian_h am 10. Jul 2015, 09:17 bearbeitet]
ogeifel
Schaut ab und zu mal vorbei
#21 erstellt: 10. Jul 2015, 09:57
Hi,

ich habe ja nicht gesagt das ich die App´s nicht nutzen werde. Aber ich möchte an und ab einfach mal schnell mit der FB arbeiten. Bzw. wenn meine Holde das Tab gerade nutzt.

Desweiteren lese ich ansich nur schlechtes über die App´s von den Herstellern und externen Anbietern. Und jetzt kommt ihr natürlich das es auch andere App´s gibt. Ja genau das habe ich auch immer gedacht das es ja immer was anderes und besseres gibt. Aber es war bisher NIE eine App dabei die es genauso gemacht hätte wie es hätte sein sollen. Und ich muß echt sagen ich will nicht wieder anfangen müssen zig App´s auszutesten und später dann wieder bei der 1. zu landen.
Bitte nennt mir dann doch mal genau die App´s womit ich die Geräte, wie Denon oder Pioneer, vollständig bedienen kann.

Und bitte, bitte seit mir nicht böse. Ich will so einen IcyBox oder Raspberry Pi kram nicht! Das ist alles nur zusammengeschusterter mist in meinen Augen. Und wenn man ehrlich ist was bekommt man den an D/A Wandler, Audiostufe etc. oder allgemeiner Qualität für 40€ (IcyBox) oder 120€ für dieses RaspberryPi. Da muß man ja die 50€ für den eigentlichen Pi noch abrechnen. Klanglich ist das bestimmt nicht das was aus den Geräten wie Denon oder Pioneer rauskommt.

Dann die Sache die Du Christian ansprichst mit der Vielzahl an Internetradiostationen.
Also bitte halt mich nicht für verrückt, aber ich habe exakt 7 Radiostationen die ich über den PC höre. 7!!! Alles andere ist uninteressant für mich. Also werden auf dem Gerät sagehafte 7 Stationen gespeichert. Und ich denke es sollte nicht so schwer sein zwischen 7 stationen hin und her zu schalten.

Zugegeben hat mich auch das Gerät was Stiefel mir genannt hat, trotz des Mankos mit der FB etc., fasziniert. Aber da ist halt das größte Problem das es kein integriertes Internetradio hat, jedenfalls habe ich doch noch sehen können das es geht mit einem vTuner, und der hohe Preis.
Aber da haben wir es wieder. vTuner. Was ist das und muß das dann wieder irgendwo installeirt werden um Internetradio nutzen zu können? Sieht so aus. Aber das will ich nicht. Es soll Standalone im Gerät sofort funktionieren! Keine zusätzlichen App´s um dies oder das zu ermöglichen. Dazu muß ja dann ständig das Smartphone an sein etc pp. Das ist nicht der Sinn der Sache. Sry.

Vielleicht lebe ich ja in der Steinzeit. Aber selbst bei meinem Smartphone nutze ich nur die allernötigsten funktionen. Sogar SMS nutze ich noch. Oh welch ein frevel. Ebenfalls wie ihr vielleicht gesehen habt nutze ich noch ein Tape Deck. Und einen MD-Player. Also Steinzeit. Aber ich bin sehr zufrieden damit. Und das wird auch so bleiben.

Es ist echt nett und zeugt von Eurer überzeugung das ihr Euren Standpunkt der Bedienbarkeit so verteidigt. Aber ich habe, falls ich mich für eines der Geräte entscheide, nur 1 solches Netzwerkgerät für die Musik bei mir zuhause. Nicht mehrere Squeezeboxen oder was weiß ich.
Und für diesen 1 Gerät kommt 1 App auf das gemeinsame Tab des hauses. Nix auf die Smartphones etc.! Das sollte ja dann reichen.

Bitte denkt nicht schlecht von mir. Ich möchte Euch nicht angreifen.
Ich möchte das es mit 1 Gerät auf Anhieb funktioniert. Und das wird auch mit dem Display und der FB so sein. Vielleicht nicht so komfortabel aber es geht. Und wenn ich mal viel Lust und Zeit habe kann ich mich ja mal weiter in die App´s einarbeiten.
Ich will nur ein wenig Musikhören über Radio bzw. Internetradio und an und ab mal von meinem NAS was abspielen. Die meißsten dinge habe ich immer noch auf CD oder halt gerippt als Sicherung auf dem NAS.

Genug geschrieben. Hoffe ich hab nicht zu wirr geschrieben.

Und eine Bitte an Christian und Soulbasta. Bitte denkt nicht schlecht von mir das ich Eure bemühungen abschmettere. Aber ich hoffe das ich mich klar ausgedrückt habe.

So nun würde ich mich freuen wenn ich zu meinen Fragen in meinem letzten beitrag noch Antworten bekommen würde die mir in meiner Entscheidung helfen.

Ich danke nochmals.

Gruß
Olli
loewe_1010
Stammgast
#22 erstellt: 10. Jul 2015, 10:04
Moin,
ich habe einen Yamaha CD - N 500 und nutze ausschließlich die App zur Bedienung. Bis ich am Gerät oder über FB das gefunden habe, was ich gerade hören möchte, habe ich schneller eine LP gefunden, ausgepackt, abgebürstet und gestartet.
Am Yamaha nervt übrigens, daß er keine Suchfunktion und keine Ad-hoc Playlists beherscht.
lustiger_stiefel
Inventar
#23 erstellt: 10. Jul 2015, 10:07

ogeifel (Beitrag #18) schrieb:

Das Gerät hat kein Internetradio so wie es scheint. Oder? Desweiteren bin ich dann absolut abhängig von einer Bedienung per App? Also keine FB da ja ebenfalls kein Display vorhanden?

Internetradiostationen kannst Du über den vTuner Service auswählen.und abspeichern. Die Lightning DS App ist mittlerweile ausgereift und nun auch für Android verfügbar. Sie hat den schönsten "Now Playing" Screen, den ich bisher gesehen habe.

Ich selbst nutze, wie auch christian, flacfan oder Mickey Mouse, die Squeezebox-Plattform. Teils aus "Verbundenheit", teils aus Faszination, dass diese Plattform dank der Community up-to-date bleibt und alle meine Wünsche bedient. Hab auch noch eine Squeezebox Touch, die ich momentan nur als "Now Playing" Screen für den externen piCorePlayer nutze. Dazu dient mein altes HTC Flyer, in der Dockingstation sitzend, zusätzlich als "Now Playing" Screen.
Einem "Streamingneuling" würde ich da eventuell noch zu einer gebrauchten Squeezebox Touch (ab ca. 200€ in der Bucht) raten und sich dann den LMS auf die Synology installieren. Dann hast Du etwas "vernünftiges" und auf jeden Fall eine riesige Community, die Dir helfen kann


Wahrscheinlich hat basti aber recht mit der verlinkten Geräteklasse. Da sollte man als Einsteiger fündig werden und kann dann gegebenfalls "upgraden".
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 10. Jul 2015, 10:08
du drückst dich klar aus aber du hast keine erfahrung und deine vorstellungen was DACs und klang betrifft sind wodurch auch immer sehr merkwürdig.
was denkkst du steckt in so einem 400,- euro gerärt drin? bestimmt das gleiche wie in icybox

hast du die synology music app schon mal ausprobiert? was stört dich daran, was ist mit einer FB besser?

kauf dir einen denon oder pioneer oder was auch immer und vielleicht wirst du damit zufrieden.


[Beitrag von Soulbasta am 10. Jul 2015, 10:11 bearbeitet]
lustiger_stiefel
Inventar
#25 erstellt: 10. Jul 2015, 10:13

Ich will so einen IcyBox oder Raspberry Pi kram nicht! Das ist alles nur zusammengeschusterter mist in meinen Augen.

Zur IcyBox kann ich nichts sagen, aber der Raspi "zusammengeschusteter Mist"?? Wenn Du wüsstest! Das Ding läuft so etwas von stabil bei mir, mit dem installierten piCorePlayer. Freilich benötigt man dazu noch einen DAC. Deshalb entweder eine gebrauchte Squeezebox Touch (dann hast Du Display, Steuerung per FB oder App) plus LMS oder eben einen von diesen japanischen Streamern.

vanye
Inventar
#26 erstellt: 10. Jul 2015, 16:55
@ ogeifel

Ich möchte auch noch eine Lanze für das Squeezebox-System brechen. Es ist von der Bedienung her einsame Spitze und klanglich ... Nun ja, schau mal in mein Profil und denk darüber nach, dass der kleine Rasperry mit HiFiBerry-DAC und PiCorePlayer (insgesamt nicht einmal 150 Euro) in meinen Ohren genauso gut klingt wie der Rest meines Geraffels - ganz unabhängig vom Preis.

Aber wenn Du lieber etwas "Fertiges" möchtest, kann ich Deine Berührungsängste durchaus verstehen. In diesem Fall kann ich Dir noch guten Gewissens Sonos (in Deinem Fall einen Connect) empfehlen. Leicht zu installieren, leicht zu bedienen mit einer guten App und gute Integration von Internetradio und Sreamingdiensten. Kann allerdings keine sogenannten HiRes Dateien (also höher als Redbook).

Ich selbst bin von Sonos auf die Squeezeboxen umgestiegen. Steht übrigens zum Verkauf.

Mein Rat an Dich ist, dass Du mal bei Forummitgliedern in Deiner Nähe ausprobierst. Da wirst Du schnell merken, was Deinen individuellen Bedarf trifft.


[Beitrag von vanye am 10. Jul 2015, 16:58 bearbeitet]
ogeifel
Schaut ab und zu mal vorbei
#27 erstellt: 10. Jul 2015, 18:37
Hallo Vayne,

Dir auch Danke für Deine meinung. Aber es wird nichts an meiner Meinung ändern.
Desweiteren habe ich mit erschrecken feststellen müssen das diese Squezeboxen ja exorbitant teuer gehandelt werden. Man muß ja sagen für gebrauchte Geräte ohne jegliche Garantie. Nein Danke.

Hmm das Sonos werde ich mir mal anschauen. Was heißt bitte höher als Redbook? Falls damit gemeint ist das es keine FLAC mit 192kHz kann dann fällt es bereits raus.
Zu den anderen dingen brauche ich nichts mehr zu sagen. Nicht das ich wieder jemanden auf die Füße trette.

Ich werde mir, wie gesagt, das Sonos mal genauer ansehen. Aber bisher bleibe ich eher bei den bisher genannten Geräten von Denon bzw. Pioneer sobald ich auch die anderen Informationen zusammenhabe die ich brauche.

Gruß
Olli
Mickey_Mouse
Inventar
#28 erstellt: 10. Jul 2015, 20:01
ich akzeptiere deine Meinung, aber mit einigen deiner "Schätzungen" liegst du halt völlig falsch!

so ein "Billig-Gerät" von einem der renommierten Hersteller hat garantiert nicht so einen hochwertigen Wandler wie auf dem Hifi-Berry verbaut.
rate mal WARUM die Squeezeboxen so hoch gehandelt werden?
genau die Leute, die die beste Technik haben wollen, bieten diese Dinger so hoch. Mein Tipp: die Touch wird überbewertet, die Duet ist eigentlich viel praktischer und geht für wesentlich weniger Kohle weg.
Das ist aber eben nur für die Leute, die glauben, dass ein Gerät was mal 400€ gekostet hat, auf jeden Fall besser klingen muss als die "Nachbau-Lösung" für 100€, deren Problem...
Wer sich von diesem Vorurteil befreien kann, der kann sich hervorragende Lösungen jenseits von Denon, Onkyo, Pioneer, Yamaha und Co. für einen Bruchteil des Preises zusammenstellen.
frank60
Inventar
#29 erstellt: 10. Jul 2015, 20:16

ogeifel (Beitrag #1) schrieb:
Es wäre wünschenswert wenn das Gerät Gapless Playback von FLAC beherscht. Und beim Internetradio sollte es möglich sein das ich eine art Favoritenliste anlegen kann. Oder halt Preset´s. Ich hoffe es ist verständlich was ich damit meine.

Das wichtigste aber ist das der Klang über die Analogen Anschlüße gut ist(Guter D/A Wandler). Ich habe keinen Verstärker mit einem Digitaleingang und bin somit auf das gute alte Analogsignal angewiesen.

Ich habe den Yamaha CD-N500 und das alles beherrscht er.
Als NAS dient bei mir ein Synology DS-214, die Zusammenarbeit mit dem Yamaha klappt hervorragend. Ebenso das Abspielen der Inhalte vom DLNA Server der Fritz!Box.
Die Steuerung erledige ich mal so, mal so. Die Yamaha App ist gut, die Bedienung per Fernbedienung oder Tarten am gerät finde ich nun nicht sooo umständlich oder schlecht, benutze ich auch sehr oft.

loewe_1010 (Beitrag #22) schrieb:
Am Yamaha nervt übrigens, daß er keine Suchfunktion und keine Ad-hoc Playlists beherscht.

Suchfunktion habe ich noch nie benötigt, für Playlisten aller Art ist eh der DLNA Server im NAS zuständig.

Eher leicht nervig ist, daß der Player keinen Kopfhöreranschluß hat, nicht einmal einen schlechten. Da nutze ich einen separaten (Graham Slee).
Und die Zusammenarbeit mit dem QNAP eigenen DLNA Server klappt nicht, die Wiedergabe bricht immer irgendwann ab. Da muß auf einem QNAP NAS der Twonky Server installiert werden, dann funktioniert es auch.

Insgesamt bin ich aber mit dem Player äußerst zufrieden, vor Allem für seinen Preis.
vanye
Inventar
#30 erstellt: 10. Jul 2015, 22:02

ogeifel (Beitrag #27) schrieb:
Hmm das Sonos werde ich mir mal anschauen. Was heißt bitte höher als Redbook? Falls damit gemeint ist das es keine FLAC mit 192kHz kann dann fällt es bereits raus.
Zu den anderen dingen brauche ich nichts mehr zu sagen. Nicht das ich wieder jemanden auf die Füße trette.

Gruß
Olli

Ach was, auf die Füße trittst Du niemanden. Schlussendlich ist es Deine Entscheidung, denn Du musst für Dich selbst das richtige finden.

Wenn Dir FLAC 24/192 wichtig ist, brauchst Du Dir Sonos nicht anschauen. Redbook ist 16/44,1 und mehr kann Sonos nicht.
loewe_1010
Stammgast
#31 erstellt: 11. Jul 2015, 18:22
@ Frank 60
Ich bin auch sehr zufrieden mit dem Yamaha CD - N 500. Als Server dient bislang mein PC mit Serviio. Alles läuft superstabil und völlig problemlos. Und da ich eh einen neuen CDP brauchte, ist die ganze Netzwerkgeschichte für mich quasi kostenlos inklusive gewesen.
Würde ich mir jetzt aber einen reinen Netzwerkspieler kaufen wollen, würde ich schon auf NOCH bessere Funktionalität achten.
Mickey_Mouse
Inventar
#32 erstellt: 11. Jul 2015, 18:37

loewe_1010 (Beitrag #31) schrieb:
Würde ich mir jetzt aber einen reinen Netzwerkspieler kaufen wollen, würde ich schon auf NOCH bessere Funktionalität achten.

man darf ja auch nicht vergessen, dass die Hersteller bei der Bedienung einen ziemlich großen Spagat machen müssen!

mal als Beispiele:
ich habe eine etwas über 1000 CD Sammlung auf dem NAS liegen und höre quasi nur ganze Alben.
ich möchte so schnell wie möglich per Cover-Flow durch diese Alben-Sammlung scrollen. Ich kenne meine Scheiben inzwischen so gut, dass ich sie auch in Miniatur-Ansicht schnell erkenne. Und ich bin da mehr visuell veranlagt, das Durchstöbern der Cover kommt dem ehemaligne Suchen nach der richtigen Scheibe für die aktuelle Stimmung/Musik-Laune sehr nahe
Wenn dann wie bei Kodi noch Hintergrund Infos zu den Scheiben dazu kommen (wann aufgenommen, das wievielte Album des Künstlers usw. usf.) dann ist das nochmal mehr Anreiz zum Stöbern.

So gefällt das MIR!
ich habe nur eine einzige Playlist, das ist die, deren Inhalt auf den iPod im Auto per WLAN-Sync übertragen wird und selbst da kommen meist nur ganze Alben rein.

Es gibt aber auch Leute, die picken sich als mp3 Käufe immer nur einen oder maximal zwei Titel pro Album raus und haben >>10.000 einzelne Stücke in ihrer Sammlung. So jemand würde mit einer linearen Liste die mir für die Alben noch ausreicht wahrscheinlich völlig wahnsinnig werden.
Für die sind selbst oder gar automatisch erstellte Playlisten das A&O. Funktionen, die ich noch nicht einmal ausprobiert habe, geschweige denn vermisse wenn sie nicht "perfekt" sind.

Ich glaube halbwegs ordentlich Musik wiedergeben können alle Geräte. Nur wie gut die Auswahl Möglichkeiten auf den persönlichen Geschmack passen ist halt die Frage.
loewe_1010
Stammgast
#33 erstellt: 11. Jul 2015, 21:14
Auch ich höre 99 % komplette Alben. Die Suchfunktion vermissen meistens meine Gäste. Und Partys sind es auch bei denen eine Ad-Hoc Playlist fein wäre. Schneller Vor - und Rücklauf sind für mich überflüssig wie ein Kropf. Das war schon bei Tapedecks und CDP's der nie benutzte Schalter.
ogeifel
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 23. Jul 2015, 16:26
Hallo zusammen,

nun, nachdem sich endlich, nach gefühlt ewiger Wartezeit, die Firman Denon und Pioneer bei mir gemeldet haben mal ein Update.

Hier konnte mir ja niemand sagen ob die Geräte von Pioneer oder Denon das "Spulen" im Musikstück beherschen. Daher habe ich einfach direkt bei dne herstellern nachgefragt.

Bei Pioneer mußte man mir mitteilen das keine Ihrer Netzwerkplayer das Spulen beherscht. Egal was es für Dateien sind. Man hat mich sogar zurückgerufen nachdem man nochmal die neueren Geräte N-70A zb daraufhin getestet hat. Klasse Service für eine Produktinformation btw.

Denon hat mir recht ausführlich mitgeteilt das die Netzwerkplayer die sie anbieten das Spulen können. Teils per App sowie FB, teils nur per FB.
Mit dem Hinweis das es wohl auch auf die Dateitypen ankommt.
Auszug aus der Mail :
Bitte beachten Sie jedoch, dass die Funktions-Möglichkeit "Spulen" auch vom abgespielten Dateityp (Format) abhängig sein kann.


Für mich ergibt sich dann eine Tendenz zu den Denon Geräten hin.

Aber da Ihr ja alle so dermaßen auf die Lösungen mit dem Raspberry (oder ähnlichem) steht habe ich mir das auch nochmal genau angesehen. Tja ich habe es auch mal mit den Programmen die @christian_h mir vorgeschlagen hat versucht. Klappt auch recht gut. Bis auf die Tatsache das es mit dem Logitech Server auf meinem NAS das Problem gab das das NAS nicht mehr in den Hibernation Mode ging. Aber das Problem habe ich dann nach 2 Tagen intensiver suche gelöst. Nun geht er wieder der Hibernation Mode.

Die Bedienung ist ganz interessant. Wobei ich ja nichtmal weiß ob ich, mit der von mir geladenen App, überhaupt das Raspberry ansprechen kann. Bzw wie das überhaupt funktioniert. Mit dem PC und dem Player geht das von alleine.
Aber was mir mißfällt ist das der Raspberry dann ständig angeschaltet wäre. Habe gelesen das wenn man ihn einfach abschaltet das System auf der SD hops geht und man alles neu aufsetzen muß. Oder halt vorher runterfahren. Aber dafür immer in den Webbrowser gehen? Sehr umständlich.

Na ja. Ich werde mir noch etwas Zeit lassen mit dem Kauf. Und weiter Informationen sammeln. Bis dahin dient mein PC als ersatz.

Gruß
Olli
lustiger_stiefel
Inventar
#35 erstellt: 23. Jul 2015, 16:44
@Olli.. hast Du den piCorePlayer auf Deinem Raspberry installiert? Die SD-Karte wird da nur fürs booten benötigt, d.h. wenn Du den Raspberry stromlos machst, wird die SD-Karte nicht korrumpiert. Bei mir hängt der Raspberry als Slave an einer Master-Slave Leiste.

Gruß,
stiefel
ogeifel
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 23. Jul 2015, 16:50
Hallo,

ne ich hab ja noch keinen Raspberry. Hab das nur in diversen Internetseiten gelesen das das wohl passieren soll.
Hmm stimmt die Picore Software hab ich mir noch nicht angesehen. Sollte ich mal machen.

Wie ist es den mit der Verbindung von den Apps zu dem Raspberry. Wird das ebenfalls automatisch erkannt wie der Player auf meinem PC? So wie christian_h das in einem seiner vorigen Posts beschrieben hat.

Gruß
Olli
flacfan
Stammgast
#37 erstellt: 23. Jul 2015, 17:12
Beim Picoreplayer kannst du den Pi wirklich ohne runterfahren stromlos machen, hängt bei mir an der Steckdose vom Verstärker und wird mitgeschaltet.
Der Raspberry wird wie jedes andere Gerät, das vom LMS erkannt wird, auch in der App dargestellt.
ogeifel
Schaut ab und zu mal vorbei
#38 erstellt: 23. Jul 2015, 17:23
Hallo,

na gut. Ich denke ich werde mir zwar einen Denon zulegen aber den Raspberry mit der Audiolösung werde ich mal nicht aus den Augen verlieren. Mal sehen was es dann genau wird.

Danke an alle für die Unterstützung.

Gruß
Olli
ogeifel
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 25. Aug 2015, 16:53
Hallo zusammen,

nun ich habe mich wider besseren wissens dazu hinreißen lassen mir diesen Raspberry Pi inkl. Hifiberry zu kaufen.
Nun habe ich diesen PiCorePlayer aufgespielt und es läuft nicht.
Tja wie ich mir gedacht habe. Nix mit Plug and Play.

Aber bevor ich das Teil sofort wieder zurücksende möchte ich hier die Fachleute, die mir das ja empfohlen haben, bitten mir zu erklären wie ich das ganze in Betrieb nehme das auch Ton raus kommt.

Was funktioniert ist der Webzugriff auf den PiCorePlayer über die Webadresse.
Aber das wars dann.
Dieser Squezzelite ist aus und läßt sich nicht starten. Desweiteren geht Wlan nicht. Aber das ist erstmal nebensächlich.

Ich würde Euch, die ihr das Teil wohl so in Betrieb habt, mir zu helfen und mir zu erklären wie ich das ganze zum Laufen bringen kann.

Gruß
Olli
vanye
Inventar
#40 erstellt: 25. Aug 2015, 18:35
Hier gibt's eine detaillierte Anleitung:

http://www.multiroomaudio.eu/how-to-install-picoreplayer/
ogeifel
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 26. Aug 2015, 04:09
Hallo,

vielen Dank. Die Anleitung hatte ich bereits im Netz gefunden und danach gearbeitet.

Aber wenn Du richtig gelesen hättest dann hättest Du gesehen das ich bereits den Webzugriff auf den PicorePlayer habe!
Aber der "Squeezelite" ist aus und läßt sich nicht starten!!!
Ich kann somit auf die Weboberfläche zugreifen und kann dinge einstellen. Wobei ich 1. nicht weiß was ich einstellen sollte und 2. es heißt das das Teil so funktioniert. Also ohne einstellungen. Habe nun mehrere Images von Picore versucht.

Daher bin ich ja so frustriert. Ich habe mich wieder mal hinreisen lassen was auszuprobieren wo Ihr gesagt habt das ist einfacher, günstiger und genauso gut wie ein teureres Gerät und siehe da es geht natürlich nicht so einfach und toll.....

Also ich würde mich freuen wenn Ihr mir da weiterhelfen könnt diesen Squezzelite ans laufen zu bringen.

Ansonsten werde ich halt mal wieder was gelernt haben und das ganze zum Händler zurücksenden.

Achso, ich habe ebenfalls das Max2Play versucht. Das läßt sich nichtmal auf die SD Karte bringen. Sagt ständig es wäre alles korrekt gelaufen aber pustekuchen. Nichts auf der SD drauf.

Gruß
Olli


[Beitrag von ogeifel am 26. Aug 2015, 04:15 bearbeitet]
vanye
Inventar
#42 erstellt: 26. Aug 2015, 06:09
Unter der verlinkten Anleitung ist ein Link, der zur Anleitung zu der weiteren Einrichtung führt.
ogeifel
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 26. Aug 2015, 13:18
Hallo,

danke. Aber das hatte ich bereits gesehen und gemacht. Aber ohne erfolg.
Der Squezzelite startet nicht

Gruß
buayadarat
Stammgast
#44 erstellt: 30. Aug 2015, 21:49

ogeifel (Beitrag #34) schrieb:
Bis auf die Tatsache das es mit dem Logitech Server auf meinem NAS das Problem gab das das NAS nicht mehr in den Hibernation Mode ging. Aber das Problem habe ich dann nach 2 Tagen intensiver suche gelöst. Nun geht er wieder der Hibernation Mode.


Siehst du, da bist du schon weiter als ich, bei mir funktioniert der Tiefschlafmodus nicht.

Und zu deiner Beruhigung, du bist mit deiner Meinung nicht alleine, auch ich habe eine Schwäche für Geräte, die einfach funktionieren, ohne dass man an der Software selber Hand anlegen muss. Nur bin ich nicht sicher, ob das bei den "Fertigprodukten" wirklich immer so ist.

Was bei computerversierten Anwendern immer nach einer Leichtigkeit tönt, kann für andere eine Herausforderung sein. Zum Beispiel habe ich es bis heute noch nicht geschafft, die Regeln der Firewall auf der Synology richtig zu setzen, es funktioniert nur alles, wenn ich sämtliche Regeln ausschalte.

Ich habe also volles Verständnis. Ich bediene meine Squeezebox-Touch hauptsächlich mit der normalen Fernbedienung, ich höre auch meistens ganze Alben am Stück und immer die gleichen paar Radiostationen. Die Fernbedienung ist immer bereit ohne ein langes Aufstarten und die Batterien halten ein paar Jahre lang. Die Fernbedienung per Tablett benutze ich meistens wenn ich Besuch habe, ich drücke denen das Teil in die Hand, dann können sie browsen, wie sie wollen. Hin und wieder benütze ich es auch, wenn es gerade bereit auf dem Tisch liegt, aber meistens muss ich es erst einschalten und das dauert mir zu lange, dazu kommt das ständige Aufladen des Akkus.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Receiver/ Internetradiio/ Netzwerkplayer gesucht
hanswurscht5 am 21.01.2011  –  Letzte Antwort am 21.01.2011  –  4 Beiträge
HighRes Netzwerkplayer
Ugly am 17.04.2015  –  Letzte Antwort am 17.04.2015  –  5 Beiträge
Netzwerkplayer Kaufberatung Pioneer, yamaha etc
keineahnung_ am 27.07.2015  –  Letzte Antwort am 30.07.2015  –  10 Beiträge
Passender Netzwerkplayer für meine Aktivboxen
Bodycounter89 am 11.02.2014  –  Letzte Antwort am 13.02.2014  –  9 Beiträge
netzwerkplayer gesucht
spetkraft am 06.09.2015  –  Letzte Antwort am 08.09.2015  –  13 Beiträge
NAD 1050 oder Netzwerkplayer?
K.Samuel am 14.08.2014  –  Letzte Antwort am 14.08.2014  –  2 Beiträge
Netzwerkplayer-Vorstufe
Hgh-Fdlt am 17.02.2016  –  Letzte Antwort am 17.02.2016  –  19 Beiträge
Hilfe bei Netzwerkplayer-Wahl
mrb123456789 am 29.07.2016  –  Letzte Antwort am 06.10.2016  –  23 Beiträge
Kaufempfehlung Netzwerkplayer? Hilfe erbeten
bertionline am 20.07.2013  –  Letzte Antwort am 21.07.2013  –  3 Beiträge
Suche Netzwerkplayer
haumti am 13.08.2014  –  Letzte Antwort am 13.08.2014  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Logitech
  • Pioneer
  • Canton
  • Denon
  • Yamaha
  • Electrocompaniet
  • AURALiC
  • Acer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.524 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedNathing
  • Gesamtzahl an Themen1.345.666
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.669.631