Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha R-S700 oder besser?

+A -A
Autor
Beitrag
WolfoX
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Jul 2015, 14:22
Hallo Spezialisten,
bin schon länger hier lesenderweise unterwegs...

besitze eine selbstgebaute Endstufe + Grundig Vorverstärker mit 5-fach Equalizer +++
div. Defekte - darum möchte ich mir was Neues zulegen.

welchen Vollverstärker (stereo) könnt Ihr mir empfehlen (300-800 €) ca.!! ?

der Yamaha R-S700 würde mir gefallen (Radio bräuchte ich zwar nicht)

Was mir wichtig ist:
- evtl. später mal nen Subwoofer anschliessen zu können
- Vollverstärker (nix digitales) mit echter Unterbrechung (um einen Equalizer anzuschl.)
2x 100-300W

möchte halt gerne wieder einen ***Equalizer*** ( 5-8 fach wäre schön)
früher hatte ich mal ein ***Rumpelfilter*** - kennt Ihr sicher!! :-) so was ähnliches wäre schön
gibts da noch was passendes (Qualität dazu passend).

im Moment einzige Signalquelle: Satbox


[Beitrag von WolfoX am 29. Jul 2015, 14:35 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 29. Jul 2015, 14:32
Nimm den R-S700, der passt schon

LG
WolfoX
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 29. Jul 2015, 14:36
ist gar nicht soo schlecht, oder?

könnt ihr mir hierzu noch einen Equalizer mit Rumpelfilter oder Bass Filter empfehlen...
sollte halt qualitativ dazu passen.
diese Chinadinger sinds ja nicht...
dejavu1712
Inventar
#4 erstellt: 29. Jul 2015, 14:39
Die Frage ist, was meinst Du eigentlich mit besser?

Bei Yamaha würde ich auf die neue Serie zurück greifen, da sich die Haptik
wirklich erheblich verbessert hat, mMn ein ganz großes Manko der alten Serie.

Außerdem sind ab dem A S 301 jetzt digitale Schnittstellen mit an Bord oder Du
nimmst den R N 500 bzw. R N 301 mit Netzwerk, Internetradio, Streaming usw.
WolfoX
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 29. Jul 2015, 14:45
wichtig ist mir nur:

- Subwoofer Anschl.
- auftrennbar

und Kaufberatung: Equalizer dazu passend - da gibts ja nicht gerade viele mehr...
dejavu1712
Inventar
#6 erstellt: 29. Jul 2015, 14:47
Okay, ich habe es kapiert wenn ein EQ eingesetzt werden soll
brauchst Du eine auftrennbare Vor Endstufe, die hat der R-S 700.

Dann musst Du wohl mit der mäßigen Haptik leben oder auf eine
andere Marke zurück greifen, wobei eine auftrennbare Endstufe
bei einsteiger Geräten inzwischen leider recht selten geworden ist.

Von EQ halte ich nichts, inzwischen sind DSP das Maß der Dinge.

http://www.oaudio.de/MiniDSP/miniDSP-2x4-Boxed.html


[Beitrag von dejavu1712 am 29. Jul 2015, 14:53 bearbeitet]
WolfoX
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 29. Jul 2015, 14:55
aber gerade beim Equalizer finde ich im Netz gar nix passendes.
und sowas wie früher (Rumpelfilter) oder irgend ein Klangfilter im 5-30 HZ Bereich gibts auch nicht mehr...

es sollte halt wieder klanglich ;-) eine passende Einheit werden...
d.h. der Equalizer sollte die techn. Daten nicht verschlechtern.
WolfoX
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 29. Jul 2015, 15:00
WOW DSP....
ich komme aus den 60iger Jahren :-)javascript:insert('%20:D%20','')

beeinflusst das die Qualität nicht?
das wäre die Lösung - wir einfach programmiert + in die Auftrennung vom R-S 700 eingefügt, oder?
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 29. Jul 2015, 15:03

beeinflusst das die Qualität nicht?


Wie beeinflussen wohl deine uralten Schiebe-Schleif-Regler an Deinem Grundig die Klangqualität? Mach Dir darüber also besser keinen Kopf.
dejavu1712
Inventar
#10 erstellt: 29. Jul 2015, 15:06

WolfoX (Beitrag #8) schrieb:

ich komme aus den 60iger Jahren


Ich auch!


WolfoX (Beitrag #8) schrieb:

beeinflusst das die Qualität nicht?


Nein, weil digital!


WolfoX (Beitrag #8) schrieb:

das wäre die Lösung - wir einfach programmiert + in die Auftrennung vom R-S 700 eingefügt, oder?


So ist es, aber ganz so einfach ist die Programmierung (nur nach Gehör) dann doch nicht weil deutlich
mehr Möglichkeiten und Parameter zur Verfügung stehen, damit steigt dann aber auch die Effizienz.
WolfoX
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 29. Jul 2015, 15:11
und 2 Drehregler des ansonsten super guten Grundig Pre Amp. kratzen wirklich schrecklich
und müssen alle paar Wochen bewegt werden sonst kommt fast kein ton mehr raus :-)

dann werd ich diese 2 Dinger mal bestellen.
freu mich schon drauf!
Tywin
Inventar
#12 erstellt: 29. Jul 2015, 15:34

ich komme aus den 60iger Jahren


Ich komme aus den ganz frühen 60er Jahren
WolfoX
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 29. Jul 2015, 15:38
naja 1960 war ich 5 jahre
meine Eltern hatten einen "4 Wege" "Radio"
suuuuper Sound für damalige Verhältnisse - fast wie die Wurlitzer in der Kneipe - hehe

von da ab gings los....
club 16
schlager der woche....
Mischpult....

oh jeh jetzt wirds ot !
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 29. Jul 2015, 15:40

Wurlitzer in der Kneipe


Ein Wunder der Technik, welches der Angebeteten die Lieblingsmusik vorspielen konnte

Schade, dass es so etwas in realistischer Optik/Hapik nicht mit digitaler Technik und gutem Klang zu kaufen gibt.

Schallplatte mit Leerrillen wird schön realistisch aufgelegt und die Musik kommt vom Server/Cloud/Streamingdienst. Rumpeln, Knistern und Knacken wird bei Bedarf zugemischt.


[Beitrag von Tywin am 29. Jul 2015, 15:47 bearbeitet]
WolfoX
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 29. Jul 2015, 15:49
jaaaaaaaaaaaaaaaaa
genau soooowas suche ich seit Jahren.
jeden Sch,,,, gibts als App. aber eine Jukebox mit Tasten-(Aus)-wahl
E17 war "Baby come back"

schöne alte vergilbte Tasten zum eingeben
Single wird aufgelegt - und mp3 kommt vom NAS oder streamt...

würd ich echt Geld ausgeben für sowas....
dejavu1712
Inventar
#16 erstellt: 29. Jul 2015, 16:11
Zu dem Mini DSP musst Du dann noch die entsprechenden Plug In Software kaufen,
ansonsten funktioniert das Ganze nicht, kostet 10 USD, Kreditkarte wirst Du ja haben.
WolfoX
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 29. Jul 2015, 17:22
joo habs gesehen,
mir war so als hätte ich was von einem Gutschein gelesen beim Bestellen
finde aber nichts mehr...
auf die 10 USD kommts auch nicht mehr drauf an.

Einen oder 2 Speaker muss ich auch noch ersetzen von meinen Boxen (deshalb wollte ich ein Rumpelfilter)
Schuld ist die (ansonsten hervorragenden Satbox), die produziert einen schrecklichen Ein/Ausschaltknacks und die Eigenbau-Endstufe hat einfach zuviel Leistung.
Aber das wird der DSP rausfiltern können :-) weiss nur nicht, wie das zu programmieren ist - ich hoffe, das geht live mit dem PC (Try and Error)
Der R-S700 wird den Boxen eh nichts mehr anhaben können :-)

Eine gute Subwoofer Empfehlung (für den R-S700 passend) wäre auch noch schön
- wird der dann (mono?) mit dem DSP angepasst oder soll ich den am Subwoofer-Ausgang des R-S700 anschließen?
dejavu1712
Inventar
#18 erstellt: 29. Jul 2015, 17:31
Der Subwoofer muss zum raum, der Aufstellung und den Satelliten passen,
alles andere kann man am DSP einstellen, daher sollte man diesen auch
unbedingt am DSP (2.1 Plug In) und nicht am Yamaha Amp anschließen.

Die Grundeinstellungen wie Highpass usw. sind relativ einfach einzustellen,
schwieriger wird es wenn man das System insgesamt in den Frequenzen
anpassen will, try and error bzw. mit dem Gehör kann eventuell funktionieren,
besser und vor allem viel genauer ist messen, aber natürlich auch aufwändiger.

Ordentliche Subwoofer gibt es viele, was muss er können und wie viel darf er denn kosten?
WolfoX
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 29. Jul 2015, 17:42
tja, der Raum ca. 60qm², Bodenfliesen + Balkendecke
die Kosten - er soll halt zu dem Ganzen passen - das ist das Wichtigste - 350€ ??
hab gerade mal gegoogelt... oh jeeh die Biester sind teuer
wenn es das noch in Ahorn gäb??? :-)
wichtig: Soundwiedergabe im Stil der 60er - oder?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha R-S700 oder HK3490
snowblind89 am 12.11.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  24 Beiträge
Yamaha R-S700 oder Yamaha A-S500
SurvivalGamer am 17.04.2015  –  Letzte Antwort am 06.05.2015  –  18 Beiträge
Yamaha RX-V2700 VS Yamaha R-S700 Stereoklang
kubalinga am 22.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  4 Beiträge
Kaufberatung Yamaha R-S700 oder Ähnliche
Bass_hunter am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 21.03.2013  –  32 Beiträge
Yamaha A-S501 oder R-S700
Keax am 29.10.2016  –  Letzte Antwort am 29.10.2016  –  3 Beiträge
Unzufrieden mit Phono Vorverstärker an Yamaha R-S700 - Vorschläge?
Steilheckulli am 31.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  4 Beiträge
Yamaha R-S700 oder R-N500 (geänderter Titel)
Maximo88 am 24.11.2013  –  Letzte Antwort am 14.07.2015  –  8 Beiträge
Yamaha R-S700 mit Quadral Argentum 570
Kazool am 12.06.2016  –  Letzte Antwort am 19.06.2016  –  4 Beiträge
Yamaha R-S700 und Magnat Vector 207 - gut oder schlecht?
fabimue22 am 30.11.2012  –  Letzte Antwort am 11.12.2012  –  28 Beiträge
Yamaha R-S700 oder ein Vintage Bolide? (siehe
zaboy am 08.03.2015  –  Letzte Antwort am 08.03.2015  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 72 )
  • Neuestes MitgliedIch1974
  • Gesamtzahl an Themen1.346.156
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.579