Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


nuBox 681 + Yamaha R-S700

+A -A
Autor
Beitrag
jusaca
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Okt 2012, 17:16
Ich liebäugel momentan mit den nuBox681 und würde mir dazu sehr gerne den Yamaha R-S700 holen (ich muss gestehen, dass mich hier das Design treibt, das Teil sieht einfach genau so aus wie ich mir das wünsche).
AREA DVD hat in dem Test der nuBox geschrieben, dass die Lautsprecher aufgrund ihres nicht so tolles Wirkungsgrades einen potenten Verstärker benötigen.
Als Neuling in dem Thema muss ich da nun eine Frage stellen, die manche hier vermutlich zum Augen verdrehen bringt, aber ich kann es ja nicht ändern^^
Der Yamaha bringt 100W pro Kanal. Schätzt ihr, dass die Leistung genügt, um die Lautsprecher anständig zu befeuern?

Grüße
jusaca
weimaraner
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 19. Okt 2012, 17:37
Hallo,

der Yammi hat normalerweise genug Power für die meisten Fälle ,
das geht schon recht laut.

Gruss
Crashdummy
Stammgast
#3 erstellt: 19. Okt 2012, 17:47

jusaca schrieb:
Ich liebäugel momentan mit den nuBox681 und würde mir dazu sehr gerne den Yamaha R-S700 holen (ich muss gestehen, dass mich hier das Design treibt, das Teil sieht einfach genau so aus wie ich mir das wünsche).

Grüße
jusaca


warum die nuBox681?
hast du sie schon gehört?
Oder sind es erst mal Testberichte die dich zur nuBox ziehen?
Wenn du das Teil noch nicht gehört hast. Oder noch besser, mit anderen direkt verglichen hast,
ist die Frage nach dem Receiver erst mal zweitrangig.
Gerade in dieser Preisklasse tummeln sich Unmengen an Standlautsprecher. Da ist wirklich für
jeden Geschmack was dabei. Auch optisch gibt es da wesentlich "hübschere" Modelle als die nuBox.
Ich würde dir also erst mal ein Hörtest empfehlen. Meine Kandidaten in der Preisklasse
wären die KEF Q 500, Heco Aleva 500, Monitor Audio Silver RX 6 oder die Elacs FS 68.2
Natürlich hängt das auch von der Musikrichtung ab, und wie der Lautsprecher aufgestellt werden kann.
Aber einen Lautsprecher nur nach Testberichten oder gar nach Bestenlisten zu kaufen wäre wirklich ein Fehler. Als erster Anhaltspunkt, auch um einen Überblick der Angebote zu bekommen, sind solche
Infos bestimmt recht hilfreich. Der Hörtest am Ende sollte hier allerdings Pflicht sein.
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 19. Okt 2012, 17:51
Hallo jusaca,

wie groß ist denn dein Raum ? Welche Musik hörst du ? Wie hoch ist dein max. Budget ?

Gruß Karl
jusaca
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 19. Okt 2012, 20:53
Zum Raum kann ich leider noch keine Aussage treffen, da ich noch auf Wohnungssuche bin. Aber es wird so auf 20-30m^2 hinauslaufen.

Für die Lautsprecher habe ich mich wirklich nur aufgrund von Testartikeln entschieden.
Ich kannte Nubert als gute Marke, hab in deren Produktportfolio gestöbert und diese LS in meiner Preisklasse gefunden. Andere Hersteller kenne ich eigentlich kaum, sodass ich da noch keine Vergleiche ziehen kann. Dann ist wohl mal Probehören angesagt.
Musikalisch wird recht viel gespielt. Von Klassik (keine Orchester, aber Piano und Violine) über Metal (diverse Subgenres... Ich höre Heavy Metal, aber auch Pagan- oder Blackmetal) bis zu aggresivem Electro (bei vielen Industrial-Songs wäre mir Tiefgang sehr wichtig. Ich weiß nicht in wie fern diese Lautsprecher in der Lage sind, spürbaren Bass zu erzeugen?).
Alles in allem sollen die Lautsprecher aber eher neutral spielen, weibliche Gesänge in Folks-Songs schön fein zeichen und bei Iron Maiden die Gitarren ordentlich auftrumpfen lassen^^

Die Grenze liegt so grob bei den 1500€, die ich mit den 1000€ für LS + 500€ für den Yamaha erreichen würde. Wenns nun 200€ mehr werden, wäre das auch kein Beinbruch, 200€ weniger wär natürlich schön.
Aber ich hab jetzt ja bereits ein paar LS in genau dieser Preisklasse genannt bekommen. Die werde ich mir mal ansehen. Und wenn die 100W vom Yamaha gut ausreichen, bin ich damit zufrieden

Grüße
jusaca
frozzenlord123
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 20. Okt 2012, 10:31
Hi,

also ich denke, dass du mit deinem Anforderungsprofil bei der nuBox 681 gar nicht mal so verkehrt bist. Und solange dein Raum letztendlich mind. 25qm hat, dann geht das auch mit der Größe.
Meiner Meinung nach macht die nuBox nichts schlecht und kommt eigentlich mit jeder Musikrichtung gut zurecht. Vor allem bei Rock und Metal glaube ich kann dir die Nubert mit ihrer Dynamik viel Spaß bereiten.
Aber! Diese Box möchte Leistung und Kontrolle seitens des Verstärker sehen. mit einem Einstiegsamp wirst du viel Potenzial verschenken.

Trotzdem natürlich so viele Lautsprecher hören wie es nur geht! Jeder hört anders und jeder Lautsprecher hört sich auch anders an.
Du könntest dir mal eine Heco Celan GT 702 anhören, oder auch eine Klipsch, Canton, Dali oder Wharfdale.

Wie laut möchtest du denn eigentlich hören?

Gruß
frozzenlord123
V3841
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 20. Okt 2012, 12:41
Hallo jusaca,

wenn Du w/der Werbung und des Marketings (auch in Form von Tests und Meinungen) unbedingt eine Nubert kaufen willst, dann plane schon mal die Anschaffung eines teuren ATMs ein oder entscheide Dich für die nuVero Baureihe.

Die Aussage zu den Nuberts, dass sie nichts falsch machen ist schon richtig. Sie sind auch nicht schlecht. Sie sind in meinen Ohren aber so langweilig, dass ich oft schon nach wenigen Minuten wieder aus dem Hörraum verschwinde.

Bitte tue Dir den Gefallen und höre viele verschiedenen LS von vielen verschiedenen Herstellern in vielen Größen und Preislagen. Dann bekommst Du auch einen guten Gegenwert für das viele Geld welches Du ausgeben möchtest.

In der angepeilten Preislage, lege ich Dir ebenfalls die Heco Aleva 500 ans Herz.

Evt. gefällt Dir auch eine Dali Ikon 5 mit einer etwas ausgeprägteren Wiedergabe der hohen Töne oder eine Wharfedale Diamond 10.7. mit einer zurückhaltenderen HT-Wiedergabe.

LG


[Beitrag von V3841 am 20. Okt 2012, 12:44 bearbeitet]
frozzenlord123
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 20. Okt 2012, 15:05
Wieso sollte er einen ATM-Kauf mit einplanen? Nie nuBox spielt auch ohne weit genug runter und lässt sich schon ein bisschen im Hochton anpassen.
Das eine 681 langweilig klingen soll ist mir persönlich nicht aufgefallen, sie sind eben kaum gesoundet. Aber wenn du ihnen Verstärkerleistung geben kannst und dann mal Musik anmachst, die richtige Dynamik hat, dann wirst du die Lautsprecher zu schätzen wissen

Aber wie immer, das ist nur meine Meinung und ich höre auch anders.

Gruß
frozzenlord123
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 20. Okt 2012, 16:37

jusaca schrieb:

Die Grenze liegt so grob bei den 1500€, die ich mit den 1000€ für LS + 500€ für den Yamaha erreichen würde. Wenns nun 200€ mehr werden, wäre das auch kein Beinbruch

Also hier gibt es den R-S700 für € 339.- Yamaha R-S 700

Dann reicht das Geld noch für die Quadral Platinum M4 (mit etwas handeln klappt das)
die ich dir hiermit als Hörtip empfehlen möchte.

Gruß Karl
V3841
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 20. Okt 2012, 16:45
@frozzenlord123

Natürlich ist das Geschmackssache und subjektiv. Aber ... wieviele LS hast Du bisher gehört und verglichen? Wieviele Lautsprecher kennst Du gut um eine Vergleichsmöglichkeit zu haben?

Wenn ich eine Nubert mit einfachen Cantons, Hecos, JBLs, und Magnats vergleiche, sind die Nuberts Spitze.

LG


[Beitrag von V3841 am 20. Okt 2012, 16:47 bearbeitet]
weimaraner
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 20. Okt 2012, 17:13
Hallo TE,

quantitativ wirst du kaum einen Gegner im Preisbereich der 681 finden,
die Qualität der NuBox 681 ist ebenfalls in Ordnung,

ob der Lautsprecher auch klanglich so abgestimmt ist dass er dir super gefällt weiss hier keiner.

Wenn du aber einiges probegehört hast könntest du deinen Hörgeschmack etwas beschreiben,
dann kann man in etwa einschätzen ob es auch da passen kann,
denn die Musikrichtungen sind schonmal auch nicht unpassend.....

Hör dir mal Verschiedenes an,
dann verstehst du es besser,

Gruss
std67
Inventar
#12 erstellt: 20. Okt 2012, 17:24
Hi

es sind ja schon viele gute Lautsprecher genannt worden, die du dir wirkich einmal anhören solltest

Zusätzlich möchte ich die XTZ 99.36 in den Raum werfen.
Habe in dieser Preisklasse noch keine Lautsprecher gehört die so tief kommen (wobei das aber auch vom Raum abhängig ist). Viele andere kompensieren (in meinen Ohren) fehlenden Tiefgang eher mit angedicktem Oberbass
Auch zum restlichen Anspruch passt die XTZ IMO. Sie bringt die Dynamik von Klavieranschlägen genau so gekonnt rüber wie Frauenstimmen.
Erlebe es oft das ich Musik nur zur Hintergrundberieselung laufen lasse, und mich eigentlich aufs lesen konzentriere. Gitarre oder Klavier reißen mich jedesmal aus meiner "geistigen Abgeschiedenheit".
Und der LS behält auch in komplexen Klangpassagen den Überblick und "zermatscht" nicht alles zu einem Klangbrei

Probehören kannst du diese LS leider nur in Köln, bei mindaudio.de . Oder du müßtest sie bestellen um sie Zuhause zu testen. Aber das hätte dich bei Nubert ja auch nicht abgehalten

Auf jeden Fall solltest du dir vorher andere LS bei diversen Händlern anhören, damit du das was dann zu dir nach Hause kommt auch beurteilen kannst. Am besten leihst du dir zeitgleich deine Favoriten vom Händler aus und vergleichst die beiden dann in deinen Räumlichkeiten


[Beitrag von std67 am 20. Okt 2012, 17:52 bearbeitet]
frozzenlord123
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 20. Okt 2012, 18:35
@V3841
Ich muss zugeben noch nicht so viele Lautsprecher gehört zu haben, möglicherweise auch aufgrund meines jungen Alters (18 Jahre). Ich konnte bisher eine Heco Victa 701/301, Celan 501, Nubert nuBox Reihe, nuLine 32 und noch ein paar Cantons, Magnat und JBL's hören.
Höchstwarscheinlich hast du schon viel mehr Boxen gehört und verglichen aber wie gesagt ich versuche mich immer weiter in dem Bereich zu "bilden" und zu hören
Ich kann deshalb nur von meinen bisherigen Erfahrungen berichten und Lautsprecher empfehlen. Da ich aber noch relativ junge Ohren habe kann es natürlich sein, dass ich deswegen nicht so auf ausgeprägte Hochtöne stehe. Meinen Ohren gefallen am meisten der Heco Sound. Aber wie schon gesagt finde ich auch die Nuberts ganz gut.

Aber ich bleibe dabei: Ich denke die Nuberts passen ganz gut zum Anwenderprofil des TE

Gruß
frozzenlord123
iyf
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 02. Dez 2013, 22:53
hallo zusammen
passt der r-s 700 von yamaha auch an den elacs fs 197
besten Dank für die Auskunft
mfg
iyf
Fanta4ever
Inventar
#15 erstellt: 03. Dez 2013, 08:13

iyf (Beitrag #14) schrieb:
hallo zusammen
passt der r-s 700 von yamaha auch an den elacs fs 197

Ja.

LG Beyla
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe bei Suche nach Verstärker für nuBox 681
luki7777 am 07.10.2010  –  Letzte Antwort am 11.10.2010  –  24 Beiträge
Yamaha R-S700 oder HK3490
snowblind89 am 12.11.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  24 Beiträge
Yamaha R-S700 oder besser?
WolfoX am 29.07.2015  –  Letzte Antwort am 29.07.2015  –  19 Beiträge
Yamaha R-S700 oder Yamaha A-S500
SurvivalGamer am 17.04.2015  –  Letzte Antwort am 06.05.2015  –  18 Beiträge
Yamaha RX-V440 und nuBox 681
flashAMD am 24.06.2010  –  Letzte Antwort am 26.06.2010  –  6 Beiträge
Yamaha RX 797 & Nubert nuBox 681
Ingorad am 16.12.2010  –  Letzte Antwort am 17.12.2010  –  36 Beiträge
Nubox 681 + Yamaha AS 700 + Teac DAC
*Ritchey* am 26.10.2013  –  Letzte Antwort am 26.10.2013  –  6 Beiträge
YAMAHA AX 596 - Lautsprecher nubox 681
Marc1973 am 23.02.2014  –  Letzte Antwort am 23.02.2014  –  6 Beiträge
Kaufberatung Yamaha R-S700 oder Ähnliche
Bass_hunter am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 21.03.2013  –  32 Beiträge
Yamaha R-S700 mit Quadral Argentum 570
Kazool am 12.06.2016  –  Letzte Antwort am 19.06.2016  –  4 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • Yamaha
  • Wharfedale
  • Dali
  • Elac
  • Heco
  • XTZ
  • Quadral
  • Scott

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 78 )
  • Neuestes MitgliedAdl0r
  • Gesamtzahl an Themen1.345.880
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.066