Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Yamaha R-S700 oder R-N500 (geänderter Titel)

+A -A
Autor
Beitrag
Maximo88
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Nov 2013, 18:39
Hallo,
ich bräuchte Hilfe bei der Auswahl eines neuen Verstärkers für meine Elac FS 68.2 . Bisher betreibe ich die LS mit einem AV Receiver (Yamaha RX-V 563) und habe das Gefühl das sich da noch mehr rausholen liese. Ich war auch schon bei einem Händler und habe ähnliche LS mit einem Stereo Verstärker gehört und meine einen deutlichen Unterschied gehört zu haben (lässt sich irgendwie in so einem Geschäft schwierig einschätzen). Meint ihr es könnte sich lohnen umzustellen? Ich höre größtenteils Musik, schaue Fernsehen über die Anlage und gucke ca 1-2 Mal im Monat eine Blueray und das sollte auch weiter möglich sein. Die anderen Teile der Anlage (Center, Rear, Subwooofer) sind aus dem Teufel Concept S, die ich gegebenfalls entfernen würde (außer den Sub.)

Meine aktulle Auswahl an Stereo- Verstärkern/Receivern wären:
NAD C326BEE
NAD C356BEE
Yamaha RS 300/500/700

Ich bin auch offen für andere Vorschläge und bedanke mich bereits im vorraus für eure HIlfe
baerchen.aus.hl
Inventar
#2 erstellt: 24. Nov 2013, 19:24
Deine Elac stellt weder vom Wirkungsgrad noch von der Minimalimpedanz her an einen Amp große Ansprüche

http://www.elac.com/de/produkte/Linie_60_2/FS_68_2/

Auch dein AVR müsste sie ohne Probleme antreiben können. Sehr wahrschlich ist eher, dass deine Hörraumakustik und /oder die Lautsprecheraufstellung deinem Klangerlebnis abträglich sind
Maximo88
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 24. Nov 2013, 19:32
Also meinst du nicht das man mit einem reinen Stereo Verstärker klanglich eine Verbesserung bekommen würde? Ich frage nur, weil man überall lesen kann, dass AV-Receiver, besonders solche günstigen wie ich einen habe, deutlich schlechtere Ergebnise erzielen würde als möglich wären.
baerchen.aus.hl
Inventar
#4 erstellt: 24. Nov 2013, 19:45
Nein, ein Klangfortschritt ist da imho nicht zu erwarten. Wenn Du sicher gehen möchtest, dann leihe dir doch zunächst irgendwo einen Stereoamp und teste es aus....
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 24. Nov 2013, 20:13

Also meinst du nicht das man mit einem reinen Stereo Verstärker klanglich eine Verbesserung bekommen würde? Ich frage nur, weil man überall lesen kann, dass AV-Receiver, besonders solche günstigen wie ich einen habe, deutlich schlechtere Ergebnise erzielen würde als möglich wären.


Das hat mit AVR und Stereoverstärker nichts zu tun. Ein AVR ist immer auch ein Stereoverstärker.

Es hat was damit zu tun, ob die "konkreten" angeschlossenen Lautsprecher bezüglich - Wirkungsgrad und Impedanzverhalten - "besonders schwierige" Lautsprecher sind und ob der angeschlossene "konkrete" Verstärker für den Antrieb dieser Lautsprecher geeignet ist.

Auch sind die hörbaren Unterschiede zwischen einem unzureichenden Amp und einem ausreichenden Amp selten von großer Relevanz und noch seltener bei niedrigen Lautstärken.

Leider werden bei solche "Vergleichstests" selten günstige gängige - meist problemlose - Lautsprecher eingesetzt, dann hätte es diese Pauschalaussagen "AVR=schlechter als Stereogerät" nie gegeben.

Es gibt allerdings oberhalb von Einsteiger-HiFi vermehrt "schwierige" - meist teure - Lautsprecher.

Bei ausreichendem Budget spricht aber gar nichts dagegen zu einem kräftigeren Verstärker zu greifen. Schaden tut das nur dem Geldbeutel und evt. der Stromrechnung.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 24. Nov 2013, 20:17 bearbeitet]
Maximo88
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 18. Dez 2013, 09:19
So, ich habe es einfach mal ausprobiert und mir vor 2 Wochen einen Yamaha R-S700 samt CD-S300 zugelegt und es ist definitiv ein deutlicher klanglicher Unterschied festzustellen . So weit so gut.
Mein einziges Problem was ich jetzt noch habe ist, dass ich nun die digitalen Anschlussmöglichkeiten wirklich vermisse. Z.B muss ich zum Anschließen einer PS4 den Ton am Fernseher abgreifen, und der hat nur einen Klinkenausgang und ich kann mir nicht vorstellen das da ein anständiges Signal..........

Naja wie auch immer, jetzt habe ich mir überlegt den R-S700 durch ein Yamaha R-N500 auszutauschen wegen der optischen Eingägne.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage: Denkt ihr oder weiß irgendjemand das der R-N500 genauso gut ist (ich meine z.B. die verbauten Endstufen) und vor allem genauso gut geeignet für meine Elac FS 68.2 wie der R-S700. Oder ist er zu schwach, oder ist mit negativen klanglichen Unterschieden zu rechnen oder sonst irgendwas?

Was mich etwas stutzig macht, ist zum einen der nicht viel höhere Preis des R-N500 (trotz deutlich größerem Funktionsumfang) und das er sogar weniger wiegt als der R-S500.

Bin gespannt auf eure Antworten und bedanke mich schonmal im vorraus
gerlcx
Neuling
#7 erstellt: 14. Jul 2015, 09:22
Hallo,

die gleiche Frage beschäftigt mich momentan auch, ob der R-N500 mit dem R-S700 mithalten kann...

Vielleicht kann da jemand was zu sagen
Maximo88
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 14. Jul 2015, 19:09
Also ich habe mich damals für den R-N500 entschieden und es nie bereut. Ich habe mir einige verschiedene Verstärker bestellt (unter anderen auch die beiden geannten Yamaha) und es war für 4 Testpersonen plus mich kein Unterschied zu hören. Ich bin mitlerweile auch der festen Übezeugung, dass ein anständiger aktueller AVR keinen Unterschied macht, was wohl auch von den meisten Fachkundigen mitlerweile so gesehen wird.
Um die Frage klar zu beantworten, der R-N500 ist definitv nicht zu schwach oder auf sonst irgendeine andere Art ungeeignet für alle normalen Standlautsprecher. Ich betreibe ihn mit einem Paar ELAC FS 68.2.
Die Vorteile die man durch die digitalen Eingänge hat und durch die Netzwerkanbindung sind wirklich nicht zu verachten. Ich habe damals die Spotify Funktion nicht groß beachtet, aber mitlerweile nutze ich es täglich und es funktioniert alles wunderbar direkt über die Spotify App. Das sind nur wenige Beispiele warum ich immer wieder zu einem Verstärker dieser Art greifen würde und nicht zu einem klassischen Stereo Vertsärker.

Falls es noch weitere Fragen gibt stehe ich gerne zur Verfügung
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha R-N500?
Mine1003 am 12.01.2015  –  Letzte Antwort am 14.01.2015  –  6 Beiträge
Yamaha Receiver R-N500 oder R-N301
rockin.fan am 15.11.2014  –  Letzte Antwort am 10.02.2015  –  11 Beiträge
Yamaha R-S700 oder HK3490
snowblind89 am 12.11.2011  –  Letzte Antwort am 15.11.2011  –  24 Beiträge
Yamaha R-S700 oder besser?
WolfoX am 29.07.2015  –  Letzte Antwort am 29.07.2015  –  19 Beiträge
Yamaha R-N500 oder Yamaha RX-V577
robinaut am 12.05.2014  –  Letzte Antwort am 02.10.2014  –  5 Beiträge
Onkyo TX-8050 oder Yamaha R-N500
pply88 am 16.12.2013  –  Letzte Antwort am 21.12.2013  –  2 Beiträge
Onkyo TX-850 oder Yamaha R-N500
mawi022 am 09.11.2014  –  Letzte Antwort am 09.11.2014  –  7 Beiträge
Yamaha R-S700 oder Yamaha A-S500
SurvivalGamer am 17.04.2015  –  Letzte Antwort am 06.05.2015  –  18 Beiträge
Yamaha R N500 +CD 300 oder Yamaha CD n500+ R-S500
Schiva am 02.12.2013  –  Letzte Antwort am 25.01.2014  –  103 Beiträge
Kaufberatung Yamaha R-S700 oder Ähnliche
Bass_hunter am 14.03.2013  –  Letzte Antwort am 21.03.2013  –  32 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • NAD
  • Elac

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.744 ( Heute: 65 )
  • Neuestes MitgliedKaebbi
  • Gesamtzahl an Themen1.344.795
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.655.018