Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Stereo-Ton für Musik, Film, etwa 30m²

+A -A
Autor
Beitrag
tobic
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 26. Aug 2015, 11:18
Guten Tag,
ich habe vor einem halben Jahr schonmal hier eine Anfrage gestellt, also nicht wundern. Damals habe ich die Behringer getestet, leider schnarrte da aber bei einigen Bässen die Hauptbox. Nun ist der Bedarf dringender geworden, dafür aber auch das Budget größer.
Ich bin für alles offen, auch gebraucht-Käufe, jedoch da unsicher ob ich den Zustand der Boxen gut beurteilen kann.
Die Boxen werden benötigt für Musik- und Filmsoundwiedergabe. Angeschlossen werden sollen hauptsächlich MacBook, andere Laptops, Smartphone, evtl. ab und zu Keyboards.
Um nicht gleich in Preisregionen jenseits der 500€ zu schießen: Ich bin Student und kann nicht in jedem Lebensbereich das technisch beste kaufen Ich muss leider Kompromisse machen.

-Wie viel Geld kann ausgegeben werden?
150€, mit guter Überzeugung 200€
-Wie groß ist der Raum?
ca. 30m²
-Sollen es Standlautsprecher, Kompakte, ein Sub/Sat System oder sonst was werden?
Egal
-Wie groß dürfen die Lautsprecher werden?
Egal
-Steht ein Subwoofer zur Verfügung? (wenn ja, bitte genau beschreiben)
Leider nicht
-Welcher Verstärker wird verwendet?
Noch keiner...
-Was soll über die Lautsprecher gehört werden ?
Musik und Filmsound
-Wie laut soll es werden?
Muss nicht sonderlich laut, Klangqualität ist wichtiger.
- Shopnähe: Kiel

Was ich in Auswahl habe: Doch nochmal die Behringer MS40 testen, Behringer Media 40, Samson MediaOne BT5, fast schon zu teuer: M-Audio BX5 D2.
Eigentlich wünsche ich mir einen optischen Eingang, bei den Behringer konnte man beim Testen einen merkbaren Unterschied zu anderen Anschlüssen feststellen.
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 26. Aug 2015, 19:48
Hallo,

würde ich mir mal anhören EDIFIER R1700BT

Für den optischen Eingang FiiO Taishan D03K

LG
tobic
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 28. Sep 2015, 16:50
Danke Fanta4ever,

Mit dem Teil habe ich zum Lautsprecher selbst ja wieder analog, und im LS sowie zwischen den beiden ja auch. Warum hat denn dann das opt. Kabel einen so merklichen Unterschied gemacht? Es war mit den Behringer MS40.

Die Edifier habe ich mit eingeschlossen, optisch machen sie vorallem mehr her. Doch Bluetooth und Fernbedienung benötige ich nicht, da zahle ich also für Gimmicks die ich nicht brauche...

Kann jemand mir ab- oder zuraten, die Swissonic ASM5 zu testen?

Und da vorwiegend ein MacBook und ein Blu-Ray-Player angeschlossen werden sollen: Was sind da gute Lösungen? Um nicht auf normale Klinke zu greifen wenn andere Lösungen merklich besser klingen. Außerdem haben die meisten Monitore (Samson Media und Edifier aussen vor) ja nur noch die "professionelleren" Anschlüsse und nicht mehr die Standard.

Danke!
geek87de
Stammgast
#4 erstellt: 29. Sep 2015, 10:01
Wenn dir die Anschlüsse so wichtig sind, dann könntest du je nach Positionierung mal die Jamo P 404 testen (Aux, RCA, 2x Toslink, mit Fernbedienung)
Auf dem Schreibtisch haben die mich nicht überzeugt, aber falls du sie anders stellen kannst, wäre es mal ein Versuch wert. (Redcoon, im Paket mit WK 200 für 199€)
Leider kann ich aber nicht sagen, was die klanglich zu den Einsteiger Nahfeldmonitoren leisten. Gegen die JBL 305 hatten sie keine Chance.

Ansonsten bleiben nicht viele Optionen. Nahfeldmonitore mit Digital Input sind Exoten. Und der Taishan D03K ist definitiv ein ordentlicher DAC und wohl die einfachste Option.
Ob das Signal nun vor oder im Lautsprecher gewandelt wird, macht wenig Unterschied meines Erachtens nach...
tobic
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 29. Sep 2015, 12:05
Danke geek,

Positionierung wird unterschiedlich sein, ich suche LS für die Dauer meines Studiums, derzeit bin ich in einem 20qm Raum, wo sie neben dem Schreibtisch recht ungünstig stehen würden, demnächst hoffentlich ändert sich die Wohnlage wieder.

Warum gibt es so wenige mit digitalem Eingang? Suche ich das falsche?
Dann vllt nochmal angemerkt: Letztlich suche ich "einfach" gute LS für Musik und Filme über MacBook/PC mit Soundkarte/Blu-Ray-Player/Smartphone.
Wenn es da preiswerte Lösungen wie Interfaces o.ä. gibt bin ich dafür auch offen.
Ich war auch erstaunt, dass das opt. Kabel damals bei den Behringer so einen deutlichen Unterschied machte. Hatte ich nicht mit gerechnet. Doch wäre es ja schade, an gute Boxen dann ein Laptop via Klinke zu stecken, wenn der Sound auch besser ankommen könnte
geek87de
Stammgast
#6 erstellt: 29. Sep 2015, 12:32
Gerne.
Nahfeldmonitore sind primär eben nicht für den klassischen Home User konzipiert... und soweit ich das beurteilen kann (man darf mich gerne korrigieren) laufen die meisten Audio Interfaces für Studios / Recording auch heutzutage noch über XLR oder RCA. Dies heißt nicht, dass sie für die Anwendung als klassisches Stereo System nicht geeignet wären. Es fehlt eben nur aufgrund dessen die Anschlussvielfalt und der interne DAC, weil das ja Aufgabe der Audio Interfaces mit diversen Eingängen ist.

Bei welcher Quelle hast du denn den gravierenden Unterschied bemerkt? Beim Macbook kann ichs mir kaum vorstellen...
Es bleibt auch die Frage wie viele Quellen du gleichzeitig anschließen willst? Läuft der Laptop immer? Dann könnte auch ein USB DAC eine günstige Möglichkeit sein.
tobic
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 29. Sep 2015, 14:13
Danke nochmal,
mit Interfaces kenne ich mich so gut wie gar nicht aus - wäre es sinnig und günstig, sonst an welche der bisher genannten Monitore bis 200€ ein Interface anzuschließen über welches dann meine Musikquellen arbeiten?

Nein, das war nicht am MacBook, bisher hatte ich einen PC mit Asus Xonar DG Soundkarte, und über diese war auch der Unterschied. Jetzt wechsel ich aber eben von PC zu Apple.

Musik wird meistens über den Laptop laufen, Filme über einen Blu-ray-player oder iTunes. Viele Geräte zugleich werde ich nicht anschließen, ein Wechsel falls es über Geräte von Freunden gespielt wird sollte aber einfach gehen.
geek87de
Stammgast
#8 erstellt: 29. Sep 2015, 14:26
selbst das überrascht mich. Die Xonar sollte eigentlich schon ordentlich arbeiten.
Evtl ist es auch die Abmischung selbst, die dir vom DAC der Box mehr zusagt?!

Bei normalen Nahfeldmonitoren hat man immer nur 1 aktiven Eingang. Ich weiß nicht, was passiert, wenn man beide Eingänge anschließt.
Evtl. bleibt der Monitor dann komplett stumm.

Vielleicht ist auch ein SMSL Mini eine Option für dich?
Der hat nen Toslink und nen Coax Eingang.
Toslink für Apple Produkte, Coax für den BluRay Player.
Normaler Aux / Line In ist aber nicht vorhanden. Für MP3 Player etc müsstest du dann direkt an der Box umstecken.

Es kommt letzten Endes darauf an, wieviel "komfort" du möchtest.
tobic
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 29. Sep 2015, 14:49

selbst das überrascht mich. Die Xonar sollte eigentlich schon ordentlich arbeiten.
Evtl ist es auch die Abmischung selbst, die dir vom DAC der Box mehr zusagt?!

Kann letztlich am Wandler der Behringer gelegen haben, klar... ich habe die mit einer Freundin getestet, wir waren beide überrascht wieviel anders der Klang über das opt. Kabel war, und in unseren Ohren hieß "anders" besser

Also es wird immer nur eine Quelle aktiv angeschlossen sein, umstöpseln ist nicht das Problem Mir reich der Komfort, dass ich nicht für jedes Gerät mit Adaptern o.ä. hantieren muss, ein Teil von dem aus der Sound gut zu den Boxen kommt und an welches ich eben versch. Geräte nacheinander schließen kann, wäre mein Wunsch.

SMSL Mini kenne ich nicht, klingt aber nach einer guten Lösung. Über welchen Anschluss geht der zum LS? XLR, oder..? Die Klinke direkt an die Box umzustecken wäre sicher nicht zu kompliziert und langes Klinkenkabel habe ich eh hier.
Preislich finde ich da grad Teile von 60-100€+ was schon nicht wenig ist.

Und nochmal zum Hauptthema:
da ich keine Fernbedienung und kein Blutooth brauche, tendiere ich Richtung der Monitore wie Swissonic, M-Audio, Samson... Gibts da noch was zu zu sagen? Falls ihr Modelle kennt, die besser sind als die Swissonic aber günstiger als die M-Audio oder was auch immer Denn 2-3 kann ich gern testen, aber ich wollte mir nicht 10 Monitore kaufen und durchtesten, da werd ich verrückt und die Zeit habe ich grad auch nicht

Was stellt man sich denn sonst so für LS ins Wohnzimmer, wenn man kein Surround zahlen möchte aber bessere Soundqualität als die ganzen PC-Boxen wünscht? Da es kompliziert scheint, sich einfach gute Nahfeldmonitore auszusuchen...
geek87de
Stammgast
#10 erstellt: 29. Sep 2015, 15:00
Vielleicht hast du auch softwareseitig nen Equalizer aktiviert? Oder irgendwelche Surround Emulationen.
Gibt eine ganze Reihe an Verschlimmbesserungen , die man über die Soundkarten Software zuschalten kann.

Zu den Monitoren kann ich dir leider nichts sagen.
Such doch hier im Forum mal, was so im Niedrigpreissegment empfohlen wird.
Ich denke aber dass du mit den genannten schon die Richtigen ausgesucht hast.
Da hilft nur bestellen und Probehören.

Der SMSL Mini gibt das Signal über Cinch (RCA) aus. Das sollte für keinen der Monitore ein Problem sein, gibt ja auch entsprechende Kabel mit unterschiedlichen Steckern auf beiden Seiten. Im Grunde ein Taishan mit zusätzlichem KH Out mit Lautstärkeregelung.
Geht es nur um Digital Anschlüsse, reicht der Fiio.

Alternativen sind natürlich Receiver + Passiv Boxen Kombinationen... oder günstige Soundbars / Soundbases (naja..)


[Beitrag von geek87de am 29. Sep 2015, 15:09 bearbeitet]
tobic
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 29. Sep 2015, 15:12
Ich wüsste nicht, dass da was emuliert oder verändert war. Ich habe lediglich die Treiber installiert. Softwareseitig eig nichts. Verschlimmbesserungen kenne ich, vorallem im visuellen Bereich -.-

Also eine günstigere Alternative als ein SMSL fiele dir nicht ein?

Gut, ja, ich werde mich nochmal durch andere Threads schauen.
mein Plan an sich war bis 200€ für die Boxen, 50€ für Kabel/Adapter/Wandler was auch immer.

Bevor ich einfach losgoogle, in welche Richtungen könntest du mich denn lotsen wenn ich Receiver und Passiv-Boxen in Betracht ziehe?
geek87de
Stammgast
#12 erstellt: 29. Sep 2015, 15:44
Oft installiert sich ja da ein ganzes Paket aus Treibern und Software.

Wie gesagt, Taishan. Der macht nichts anderes. Nur ohne Kopfhöreranschluss und Lautstärkeregelung (des KH)

In Bezug auf Passive Optionen müssen dir andere weiterhelfen sorry.
Aber ich denke dass du mit Nahfeldmonitoren + Taishan preisleistungstechnisch am besten fahren wirst.


[Beitrag von geek87de am 29. Sep 2015, 15:46 bearbeitet]
tobic
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 07. Nov 2015, 13:28
Danke geek!

Inzwischen war viel los und ich bin umgezogen in meine Studentenwohnung.

Nachdem ich mir nun schon fast die Swissonic und M-Audio bestellt hätte, sprangen mich Regallautsprecher von Canton an.
Ja, natürlich habe ich erstmal selbst Foren durchguckt, was so Unterschiede zwischen Monitoren und Regallautsprechern/ HiFi sind. Konklusion: Die Paare müssen direkt verglichen werden.
Daher würde ich mich freuen, wenn ihr die bereits genannten Swissonic und M-Audio mit diesen Cantons vergleichen könntet:

Canton Plus XL.3 Kleinlautsprecher (60/120 Watt) schwarz (Paar) https://www.amazon.de/dp/B004MKLZ62/ref=cm_sw_r_awd_O3EpwbRRMBYVJ

Canton GLE 420 Kompaktlautsprecher (70/130 Watt) schwarz (Paar) https://www.amazon.de/dp/B001F6ELKI/ref=cm_sw_r_awd_m4Epwb5RYVDRC

Welche dürften für mich die richtigen sein dieser vier? Natürlich nehme ich auch neue Vorschläge an aber generell bin ich froh nur noch zwischen 4 Boxen zu stehen

Danke vielmals!
geek87de
Stammgast
#14 erstellt: 07. Nov 2015, 14:08
dir ist klar, dass das Passivboxen sind?
Da brauchst du erstmal noch nen Verstärker dazu...

die Canton Plus würd ich schon mal streichen.
Klang braucht vor allem eins, Volumen. und das bieten diese nicht.

abgesehen davon kommt es auf die Positionierung im Raum an.
Wie ist die jetzige Raumsituation, die geplante Aufstellung und wo ist deine Hörposition?
für die primäre Nutzung am Schreibtisch würd ich aktive Nahfeldmonitore bevorzugen.


[Beitrag von geek87de am 07. Nov 2015, 14:10 bearbeitet]
tobic
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 07. Nov 2015, 14:45
Tut mir Leid, das war mir tatsächlich nicht klar. Wenn da was für 50-70€ gut ist wäre das aber auch ok. Ich habe derzeit noch kein DSL und mache daher alle vergleiche übers Smartphone Der Volumengedanke kam mir aber tatsächlich auch.

Für den Schreibtisch solls nicht sein, sondern um mit Freunden beim kochen beim arbeiten beim Film Abend usw guten Klang zu haben.
Aufstellung: Raum etwa 3,30x4,40
Sofa auf 4,40 Seite Boxen gegenüber auf Boden/Regal evtl etwas in die Ecken. Offene Küche mit Ca. 6qm.

Wenn hier platz und Ordnung eingekehrt sind kann ich auch noch ein Foto machen.
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 07. Nov 2015, 15:40

Ich habe derzeit noch kein DSL und mache daher alle vergleiche übers Smartphone Der Volumengedanke kam mir aber tatsächlich auch.


Du kannst doch bei Deinem Smartphone Thetering einschalten:

https://de.wikipedia.org/wiki/Tethering

Dann funktioniert das Smartphone als W-LAN-Router und Du kannst dann mit Deinem Rechner darüber ins Internet gehen.

Ich hatte vor einigen Wochen einen Stromausfall und bin daher mit dem Schlepptop über das Handy ins Internet gegangen, der Strom war schon stundenlang wieder da, da habe ich erst wieder daran gedacht, dass ich ja übers Smartphone im Internet unterwegs bin.

VG Tywin
geek87de
Stammgast
#17 erstellt: 07. Nov 2015, 17:18
ein Foto wär super :-)
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
StereoBoxen für Film und Musik bis 500 Euro und 30m²!
fl8xe am 09.02.2011  –  Letzte Antwort am 09.02.2011  –  2 Beiträge
Stereo-Anlage Kaufberatung 30m² Raum
tricked am 26.03.2009  –  Letzte Antwort am 11.04.2009  –  39 Beiträge
Kaufberatung für Stereo-LS Musik/Film
jape80 am 05.02.2010  –  Letzte Antwort am 07.02.2010  –  8 Beiträge
Stereo Lautsprecher für TV/Film
Klang_neutral am 09.09.2014  –  Letzte Antwort am 17.09.2014  –  38 Beiträge
Stereo Receiver für Film/TV
Klang_neutral am 11.09.2014  –  Letzte Antwort am 12.09.2014  –  11 Beiträge
Gesucht: Stereo für 20m² für Musik und Film
brunsti am 24.03.2013  –  Letzte Antwort am 07.04.2013  –  15 Beiträge
zwei Standlautsprecher + Verstärker für TV, Film und Musik - ca. 550?
Ixam am 14.04.2012  –  Letzte Antwort am 14.04.2012  –  4 Beiträge
Stereo Receiver für Musik und Film (Budget: bis 200?)
Shoi1 am 02.01.2012  –  Letzte Antwort am 02.01.2012  –  18 Beiträge
Kaufberatung: Stereo (2.0) für 70/30 Musik/Film < 800 Euro
xored am 14.01.2015  –  Letzte Antwort am 14.01.2015  –  8 Beiträge
2.1 System für Stereo und Film
soultrain am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 17.11.2011  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Edifier
  • Canton
  • M-Audio
  • Jamo
  • Adapter Universe
  • Behringer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.828 ( Heute: 2 )
  • Neuestes Mitglieddima_1984
  • Gesamtzahl an Themen1.344.984
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.657.970