Marantz PM-14S1 oder Vincent SV-237

+A -A
Autor
Beitrag
jeverfriedhof
Neuling
#1 erstellt: 14. Sep 2015, 18:58
Hallo lieber Hifi-Freunde,

es kommt selten vor, aber ich bin diesmal völlig unschlüssig; brauche also euren fachlichen Rat.
Im letzten Jahr musste ich mir zwangsweise (und rasch) neue Boxen zulegen.
Es sind ein paar Klipsch RF-82 II geworden.
Leider scheint mein älterer Marantz PM-68 auch langsam den Geist aufzugeben.
Ich hätte gerne was Neues.
Ich habe mir vor ein paar Monaten einen Marantz NA-8005 gekauft, der von meiner Disk-Station die Musik holt.
Von Marantz ist auch mein CD Player. Ein CD-67 MK2SE, den ich persönlich nach alle den Jahren noch immer toll finde. Diese beiden Geräte sind am Amp angeschlossen.
Man kann schon sagen, dass mir die Marke Marantz zusagt.
Daher war meine Überlegung einen Marantz PM-14S1 zu kaufen. Passt zwar nicht zum CD Player, dafür aber zum Media Player.
Die Optik sagt mir sehr zu, ist allerdings sekundär. Meine guten Erfahrungen mit der Marke sprechen dafür. Sofern man Tests glauben kann, so sprechen auch diese für den Marantz (Laborwerte interessieren mich aber nicht).

Zur weiteren Auswahl steht ein Vincent SV-237.
Leistung satt und Röhrentechnik (aus meiner vergangenen Zeit als Musiker bin ich arg Röhrengeschädigt- positiv gemeint).
Ich kannte die Marke bis vor kurzen überhaupt nicht, daher auch keine Erfahrungen damit.
Budget ist ca. 2000€ (jetzt bitte nicht die Frage, warum nicht mehr Geld in die Boxen investiert wurde...).
Gehört wird Metal, Rock und gelegentlich EBM.

Problematisch ist für mich, dass ich keinen direkten Vergleich habe. Kein Händler in der Nähe verkauft beide Amps, und angeschlossen an unterschiedliche Boxen, in verschiedenen Studios, bringt mich nur bedingt weiter. Da klingt halt alles gut- wahrscheinlich klingen auch wirklich beide gut....
Der Vincent scheint etwas "sanftere" Höhen zu haben- aber ich kann mich da täuschen (wie gesagt: verschiedene Studios usw.).

Was möchte ich?? Einen kraftvollen, satten und dynamischen Sound (ja, wer will das nicht ).
Ein wenig Schönfärben ist erlaubt.
Verarbeitung und Haltbarkeit sollten stimmen.
Ich hätte nun gerne Eure Erfahrungen und Ratschläge gehört.
Wie schaut es z.B. mit der Haltbarkeit der Röhren (beim Vincent) aus??
Vielleicht hatte ja schon jemand den direkten Vergleich.
Oder vielleicht etwas ganz Anderes (was die Sache vermutlich nicht einfacher macht)????

Vielen Dank im Voraus
K._K._Lacke
Inventar
#2 erstellt: 14. Sep 2015, 19:28
Hi, ich bin mit Vincent voll und ganz zufrieden. Ich habe vier Röhrengeräte die schon zehn Jahre auf dem Buckel haben, alles in Ordnung bis jetzt. Allerdings kann ein leichtes Grundrauschen vorhanden sein, das aber beim Musikhören untergeht.
Ich finde die Geräte sehr robust.
the_det
Stammgast
#3 erstellt: 14. Sep 2015, 19:56

warbabe (Beitrag #2) schrieb:
Allerdings kann ein leichtes Grundrauschen vorhanden sein, das aber beim Musikhören untergeht.

nach Datenblatt haben die Klipsch einen Wirkungsgrad von 98 dB. Da könnte das Rauschen möglicherweise schon nerven.

Grüße
Det
K._K._Lacke
Inventar
#4 erstellt: 14. Sep 2015, 20:23

the_det (Beitrag #3) schrieb:

warbabe (Beitrag #2) schrieb:
Allerdings kann ein leichtes Grundrauschen vorhanden sein, das aber beim Musikhören untergeht.

nach Datenblatt haben die Klipsch einen Wirkungsgrad von 98 dB. Da könnte das Rauschen möglicherweise schon nerven.

Grüße
Det


Hi,
Das Rauschen würde dann allenfalls ohne Musik etwas auffälliger sein, aber es steigert sich nicht und es verschwindet vollständig, auch bei leisester Musik.
jeverfriedhof
Neuling
#5 erstellt: 15. Sep 2015, 18:44
Was das Rauschen angeht, so habe ich beim Probe lauschen nichts dergleichen gehört- waren aber auch keine Klipsch angeschlossen..
Allerdings habe ich auch keine Pausen zwischen den Liedern abgewartet.
Ruhige Stellen waren auch nicht vorhanden- war alles sehr rockig.
Ich meine beim SV 237 gelesen zu haben, dass das Rauschen mittlerweile der Vergangenheit angehört.
Euch Beiden auf jeden Fall erstmal vielen Dank
raindancer
Inventar
#6 erstellt: 15. Sep 2015, 22:46
Den PM14S1 hab ich als Vorführer für 1200,- gesehen, damit wärs für mich entschieden.

aloa raindancer
dejavu1712
Inventar
#7 erstellt: 16. Sep 2015, 08:14

jeverfriedhof (Beitrag #1) schrieb:

Budget ist ca. 2000€ (jetzt bitte nicht die Frage, warum nicht mehr Geld in die Boxen investiert wurde...).


Ok, dann formuliere ich es mal anders, es macht meiner Meinung nach absolut keinen Sinn einen Amp für 2000€
an der Klipsch RF 82 II zu betreiben, das gilt auch dann, wenn Du in der Zukunft vielleicht mal mit hochwertigeren
LS liebäugelst, insbesondere dann, Vorsicht Ironie, wenn Du den Verstärker nach den klanglichen Eigenschaften
auswählst, es könnte ja sein, das dieser dann mit den neuen LS nicht mehr harmoniert, das wäre der Super Gau.

Es ist so, für einen satten und dynamischen Sound sind die LS in Verbindung mit dem Raum und der Aufstellung
zuständig, ein normaler Hifi Verstärker kann daran normalerweise nichts ändern, wollte es nur mal erwähnt haben,
dennoch sollte man der Klipsch, trotz des auf dem Papier hohen WG, einen potenten Verstärker zur Seite stellen,
vor allem bei großen Räumen, wenn man mal richtig Gas geben will, die RF 82 II vertragen schon ordentlich was.

Wenn die Verarbeitung und Haltbarkeit stimmen soll, halte ich eine Röhre (Hybrid) nicht für die aller beste Wahl.

Mit dem Marantz PM 14S1 macht man prinzipiell nichts falsch, aber für einen Verstärker der weder eine Pre-Out
Main-In Schleife (nicht zu verwechseln mit Direct Amp In) noch digitale Eingänge etc. anbietet, ist das Gerät ganz
schön kostspielig, sowas wie den Onkyo A9070 oder Denon PMA 1520, den XTZ Class A 100 D3 gibt es ja leider
nicht mehr, würde ich mit der Klipsch verheiraten, das sollte für die meisten Anwendungsbereiche locker ausreichen.

Aber wie auch immer, jeder darf natürlich sein Geld für Dinge ausgeben die ihm Freude bereiten, auch wenn es
für den ein oder anderen unsinnig erscheint oder keinen Sinn ergibt, dennoch ist ein Forum mMn dazu da, um
auf solche Dinge hinzuweisen, letztendlich liegt die Entscheidung immer beim TE und das sollte man akzeptieren.


[Beitrag von dejavu1712 am 16. Sep 2015, 08:17 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#9 erstellt: 16. Sep 2015, 09:04
Hallo,

mein Tipp wäre der AMC 3150 MK2, im Abverkauf für € 799.- , da es bereits den (baugleichen ?) Nachfolger XIA 150 gibt.

Hier ein Auszug aus einem Test der "Audio": Der 3150 Mk ll bietet mit 182/287 Watt (an 8/4 Ohm, AK=71) überreichlich Leistung und bleibt auch bei komplexen Lasten stabil"

LG
dejavu1712
Inventar
#10 erstellt: 16. Sep 2015, 17:00
Der AMC ist ebenfalls ein sehr guter Tipp!

Schade nur das die meisten neuen Geräte dieser Preisklasse keinen klassischen Pre-Out / Main-In mehr haben.


[Beitrag von dejavu1712 am 16. Sep 2015, 17:01 bearbeitet]
jeverfriedhof
Neuling
#11 erstellt: 16. Sep 2015, 19:55

Ok, dann formuliere ich es mal anders, es macht meiner Meinung nach absolut keinen Sinn einen Amp für 2000€
an der Klipsch RF 82 II zu betreiben, das gilt auch dann, wenn Du in der Zukunft vielleicht mal mit hochwertigeren
LS liebäugelst, insbesondere dann, Vorsicht Ironie, wenn Du den Verstärker nach den klanglichen Eigenschaften
auswählst, es könnte ja sein, das dieser dann mit den neuen LS nicht mehr harmoniert, das wäre der Super Gau


Ich habe es eigentlich geahnt, dass es so oder so darauf hinausläuft.
Ich musste sehr fix neue Boxen, zu einem finanziell ungünstigen Zeitpunkt haben, und es gibt wahrlich schlechtere Boxen zu dem Preis der RF 82II.
Bessere zu dem Kurs und was die Aufstellungsmöglichkeiten angeht (Wandnah), wird schon schwer.
Teurer geht natürlich immer.
Finanzieren kommt für mich niemals in Frage und ich gebe nur aus, was ich locker ausgeben kann.
Das nötige Klimpergeld ist nun wieder da und wird nun in einen schönen Amp investiert.


Es ist so, für einen satten und dynamischen Sound sind die LS in Verbindung mit dem Raum und der Aufstellung
zuständig, ein normaler Hifi Verstärker kann daran normalerweise nichts ändern, wollte es nur mal erwähnt haben,
dennoch sollte man der Klipsch, trotz des auf dem Papier hohen WG, einen potenten Verstärker zur Seite stellen,
vor allem bei großen Räumen, wenn man mal richtig Gas geben will, die RF 82 II vertragen schon ordentlich was


Mein alter Marantz PM-68 war für mich völlig in Ordnung, will aber nicht mehr so, wie sein Besitzer.
Potent genug war er eigentlich auch (ich meine der hat 90W/8 Ohm).
Der Raum ist ca. 50qm, akkustisch sicher nicht optimal.



dejavu1712 (Beitrag #7) schrieb:

Wenn die Verarbeitung und Haltbarkeit stimmen soll, halte ich eine Röhre (Hybrid) nicht für die aller beste Wahl.


Liegt mglw. in der Natur der Röhren. Allerdings war das Wechseln der Röhren in Gitarrenamps kein großer Akt.
Wenn das beim Vincent auch so leicht geht, ist das ok.
Bei Marantz bin ich aber 100% von der Qualität (Verarbeitung und Haltbarkeit) überzeugt.
Allerdings klingen die Klipsch, wohl bedingt durch das Horn, manchmal sehr aggressiv in den Höhen.
Ein dunkler, wärmerer Klang, wie beim Vincent könnte da ganz gut passen- so mein Gedanke.


Mit dem Marantz PM 14S1 macht man prinzipiell nichts falsch, aber für einen Verstärker der weder eine Pre-Out
Main-In Schleife (nicht zu verwechseln mit Direct Amp In) noch digitale Eingänge etc. anbietet, ist das Gerät ganz
schön kostspielig, sowas wie den Onkyo A9070 oder Denon PMA 1520, den XTZ Class A 100 D3 gibt es ja leider
nicht mehr, würde ich mit der Klipsch verheiraten, das sollte für die meisten Anwendungsbereiche locker ausreichen.

Aber wie auch immer, jeder darf natürlich sein Geld für Dinge ausgeben die ihm Freude bereiten, auch wenn es
für den ein oder anderen unsinnig erscheint oder keinen Sinn ergibt, dennoch ist ein Forum mMn dazu da, um
auf solche Dinge hinzuweisen, letztendlich liegt die Entscheidung immer beim TE und das sollte man akzeptieren


Wie mit vielen anderen Dingen ist es manchmal nicht rationell zu erklären.
Was die Ausstattung angeht, hat er für meinen Bedarf alles, was ich brauche.

Auch wenn du die Klipsch (aus feinsinniger Sicht, nicht mal zu unrecht) nicht mit teuren Amps betreiben würdest, so bin ich mit den Boxen recht zufrieden. Unter den Voraussetzungen wie Raum, Stellmöglichkeiten und vor allen Dingen der Musik die ich höre, ist die RF-82II mMn eine gute Wahl, gerade zu dem Kurs.
Für lauschige Musik beim gepflegten Gläschen Wein die falsche Box, aber für die volle Breitseite beim kühlen Bierchen...top (allerdings optisch mMn nur mit Blende zu ertragen). Und klar, die machen mit einem starken Amp viel Spaß, sofern man die Möglichkeit hat laut zu hören.

Mir hat deine Ausführung sehr gefallen. Danke Dir für deine Mühe
jeverfriedhof
Neuling
#12 erstellt: 16. Sep 2015, 20:03

raindancer (Beitrag #6) schrieb:
Den PM14S1 hab ich als Vorführer für 1200,- gesehen, damit wärs für mich entschieden.

aloa raindancer



Du hast Recht. Für das Geld ist es sofort entschieden.
Habe aber eher das Problem überhaupt noch einen zu finden (zumindest im Laden), da der SE auf dem Markt ist.
raindancer
Inventar
#13 erstellt: 16. Sep 2015, 20:04
schau im audio-markt.de nach.
dejavu1712
Inventar
#14 erstellt: 16. Sep 2015, 20:09

jeverfriedhof (Beitrag #11) schrieb:

Ich habe es eigentlich geahnt, dass es so oder so darauf hinausläuft.


Was hast Du erwartet wenn man realistisch bleibt?


jeverfriedhof (Beitrag #11) schrieb:

....und es gibt wahrlich schlechtere Boxen zu dem Preis der RF 82II.


Ich habe nie behauptet das die Klipsch schlecht sind, daher habe ich versucht anders an das Thema heranzugehen.


jeverfriedhof (Beitrag #11) schrieb:

Das nötige Klimpergeld ist nun wieder da und wird nun in einen schönen Amp investiert.


Das kannst Du auch gerne machen, wenn Du Spaß daran hast, bringen wird das allerdings nicht wirklich was.


jeverfriedhof (Beitrag #11) schrieb:

Ein dunkler, wärmerer Klang, wie beim Vincent könnte da ganz gut passen- so mein Gedanke.


Wenn Vincent solche Verstärker bauen würde, könnte man das an Hand des Frequenzgangs erkennen, tut man aber
nicht und sie würden sich damit riesige Probleme einhandeln, für solche individuellen Wünsche gibt es EQ und DSP.


jeverfriedhof (Beitrag #11) schrieb:

Wie mit vielen anderen Dingen ist es manchmal nicht rationell zu erklären.


Dann nimm doch einfach den der dich am meisten überzeugt.


jeverfriedhof (Beitrag #11) schrieb:

Auch wenn du die Klipsch (aus feinsinniger Sicht, nicht mal zu unrecht) nicht mit teuren Amps betreiben würdest, so bin ich mit den Boxen recht zufrieden.


Ich würde keinen LS mit einem teuren Amp betreiben, einfach weil es für mich keinen Sinn macht, die LS klingen dadurch
nicht besser oder anders, wichtig ist nur das der Verstärker nicht am Leistungslimit betrieben wird, alles andere ist Kopfsache.


jeverfriedhof (Beitrag #11) schrieb:

Unter den Voraussetzungen wie Raum, Stellmöglichkeiten und vor allen Dingen der Musik die ich höre, ist die RF-82II mMn eine gute Wahl, gerade zu dem Kurs.


Nochmal, ich habe nie behauptet das die Klipsch RF82II ein schlechter LS ist, trotzdem macht z.B. die neue RP 280 F mMn alles besser.

Außerdem sieht sie schicker aus, auch ohne Abdeckung, ist aber eine Frage des persönlichen Geschmacks und sie ist besser verarbeitet.


jeverfriedhof (Beitrag #11) schrieb:

Mir hat deine Ausführung sehr gefallen. Danke Dir für deine Mühe


Ist das Ironisch gemeint?
jeverfriedhof
Neuling
#15 erstellt: 16. Sep 2015, 20:16

raindancer (Beitrag #13) schrieb:
schau im audio-markt.de nach.


Falsche Farbe

Da ist noch einer in schwarz, aber nur 6 Monate Gewährleistung????
Da muss ich mal Kontakt aufnehmen.

Danke für den Tip
dejavu1712
Inventar
#16 erstellt: 16. Sep 2015, 20:21
jeverfriedhof
Neuling
#17 erstellt: 16. Sep 2015, 20:24

Ist das Ironisch gemeint?


Nein. Definitiv nicht.


Marantz PM14S1 neu schwarz für 960€


Auktion vorgemerkt


[Beitrag von jeverfriedhof am 16. Sep 2015, 20:31 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#18 erstellt: 16. Sep 2015, 20:37
Okay, wie gesagt, wenn Du dich an so einem Gerät erfreust, ist alles bestens.

Ruf den Händler mal an und mach ihm ein Angebot!
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz PM oder Vincent SV
Cobraatje am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  6 Beiträge
Marantz pm 14s1 oder Naim xs 2?
ranger10 am 22.02.2014  –  Letzte Antwort am 25.02.2014  –  24 Beiträge
Vincent , Rotel oder Marantz?
404fan am 01.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.01.2005  –  6 Beiträge
Marantz oder Vincent
holzn am 07.11.2008  –  Letzte Antwort am 11.11.2008  –  10 Beiträge
Vincent SV 237 Amp Frage
blackjack2002 am 10.12.2014  –  Letzte Antwort am 05.05.2016  –  9 Beiträge
VINCENT vs. MARANTZ
Rene_Serato am 08.11.2007  –  Letzte Antwort am 09.11.2007  –  12 Beiträge
Vincent SV-233
Stephan am 25.11.2002  –  Letzte Antwort am 02.12.2002  –  6 Beiträge
TAC 834 ersetzen durch Magnat MA 800 / RV3 oder Vincent Sv 237
Jhm123 am 20.09.2016  –  Letzte Antwort am 08.05.2017  –  7 Beiträge
Hilfe! MARANTZ, Advance Acoustic, Rotel RA 05 oder Vincent SV-129
STEREOFUNE am 15.02.2008  –  Letzte Antwort am 20.04.2008  –  30 Beiträge
Vincent SV 236 oder doch was anderes
Pelefuxx am 11.04.2016  –  Letzte Antwort am 23.04.2016  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • Marantz
  • Klipsch
  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder820.871 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedBackslap
  • Gesamtzahl an Themen1.370.973
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.113.022