Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Marantz pm 14s1 oder Naim xs 2?

+A -A
Autor
Beitrag
ranger10
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 22. Feb 2014, 09:59
Ich suche einen guten Verstärker zu meinem Dynaudio Focus 260. Ich habe den Naim XS 2 gehört und das klang gut. Allerdings keinen tiefbass. Den XS 2 kann ich neu für 1900,-- kaufen. Ich habe noch ein Marantz cd 6004 (will erst im laufe des Jahres zu Steaming übergehen). Marantz hat jetzt den sehr schönen pm 14s1, aber den noch nicht gehört. Kann ich neu kaufen für 1850,--. Habe nur den Marantz pm lite gegen Naim xs 2 gehört und fand den Marantz in den Höhen zu spritzig. Eigenartig.
Und dann kann ich noch ein Naim XS mit flatcap von 2012 kaufen für 1400,-- .Qual der wahl. Jemanden erfahrung mit diesen Verstärkern?

Habe auch noch den neuen Lyngdorf tdai 2170 gehört der sehr gut sein soll. Aber nichts für mich. Fand den Klang auch mit Roomperfect viel zu kalt, hell und ohne body und wärme.
ATC
Inventar
#2 erstellt: 22. Feb 2014, 10:10
Moin,

zu deinen guten Dyns würde ich dir empfehlen zwei Verstärker anzuhören,
Arcam A 38 sowie Musical Fidelity M6i,

gibt es beides unter 2k€

Gruß
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 22. Feb 2014, 12:09
Hallo,

ich würde dir den Yamaha A-S1000 empfehlen.

LG Beyla
Tywin
Inventar
#4 erstellt: 22. Feb 2014, 13:24
Hallo,

hier mein Tip:

AMC 3100 MK2

http://www.audium.co...ichnung=amc-3100MKII

VG Tywin
ranger10
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 22. Feb 2014, 13:31
Es ist Marantz oder Naim. Aber wo gibt es den besten Erfahrungen mit?
Amperlite
Inventar
#6 erstellt: 23. Feb 2014, 16:12

ranger10 (Beitrag #5) schrieb:
Es ist Marantz oder Naim. Aber wo gibt es den besten Erfahrungen mit?

Glaubensfrage. Wenn du auf Esoterik-Tamtam stehst und dich mit Nicht-Standard-Steckverbindern rumschlagen willst, solltest du bei Naim zugreifen.
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 23. Feb 2014, 16:19
Geschirmte Premium High-End Filternetzleisten und geweihte Klangschalen zum drunter stellen aber nicht vergessen


[Beitrag von Tywin am 23. Feb 2014, 16:21 bearbeitet]
ranger10
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Feb 2014, 18:20
Wie meint ihr das?
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 23. Feb 2014, 19:32
Der Einfluss von Verstärkern auf das Klanggeschehen ist - wenn überhaupt vorhanden - selten und zumeist gering, so lange der Verstärker den gestellten Leistungsanforderungen gewachsen ist. Trotzdem führen Werbung, Marketing, HiFi-Voodoo, Markenfetischismus und Psychoakustik oft zu völlig unsinnigen Investitionen.

Hier Infos:

http://www.hifiaktiv.at/?page_id=177
http://www.hifiaktiv.at/?page_id=192
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Wenn aber - wie bei teuren Armbanduhren - der (Mehr-)Nutzwert irrelevant sein sollte und es nur um den "Schmuck" geht, ist das ein ganz anderes Thema.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 23. Feb 2014, 19:36
Vermutlich ironisch, die neueren Naim Geräte bieten inzwischen auch Standard Eingänge, dennoch sollte man sich
fragen was an den genannten Verstärker über 1500€ wert ist, ich konnte die Gründe dafür jedenfalls nicht eruieren.

Glenn
ranger10
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 23. Feb 2014, 21:46
Ich hatte vorige Woche ein Demo von den neuen Lyngdorf tdai 2170 der ja sehr gut sein soll. Allerdings auch (zu) teuer. Ab 2590,--. Aber mit Roomperfect. Für mich war der Klang zu kalt, zu mager und ohne body. Ja sogar schrill.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 24. Feb 2014, 07:58
Die Gründe dafür können vielfältiger Natur sein, ohne Details kann man zu dem von Dir empfundenen Ergebnis wenig bis gar nichts sagen.

Im übrigen solltest Du dich von dem Gedanken verabschieden, das teure Elektronik besser ist als der Mainstream, es gibt Dinge die sind
viel wichtiger und sinnvoller für den Klang als teure oder namhafte Verstärker, die Links des Kollegen hast Du sicherlich nicht gelesen, oder?

Glenn
ranger10
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 24. Feb 2014, 09:01
Welche Links?
Fanta4ever
Inventar
#14 erstellt: 24. Feb 2014, 09:04
Mätsken
Stammgast
#15 erstellt: 24. Feb 2014, 09:28
t+a powerplant

oder gebrauchte vor end Kombis? krell etc
dktr_faust
Inventar
#16 erstellt: 24. Feb 2014, 09:56
Bei dem Budget würde ich mir an Deiner Stelle auch mal das T+A Power Plant Balanced anschauen.
Wenn Du Dich aber ohnehin mit Streaming befassen willst, dann würde ich an Deiner Stelle lieber noch etwas sparen und mir den T+A Music Receiver überlegen: Damit hast Du dann einen guten Verstärker, einen guten DAC und einen guten Streaming Client samt 1a CD-Player.

Grüße
Darkgrey
Stammgast
#17 erstellt: 24. Feb 2014, 10:15
Ich habe einen Arcam A32 an meinen Dynaudio Focus 360 hängen und der macht an den etwas leistungshungrigen Boxen ein gute Figur.
Vorher hatte ich mal einen Marantz KI Pearl dran, der etwas überfordert war bei höheren Pegeln, was auch beim Naim so sein wird.

Ich würde mir den Arcam A38 ruhig mal anhören und alternativ den Rotel RA-1570. Beides sind sehr leistungsfähige und gute Verstärker mit ausreichend Power für die Dynaudio und haben lange Garantiezeiten.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 24. Feb 2014, 10:26
Bei einem All in One Gerät sollte man bedenken, das wenn etwas nicht einwandfrei funktioniert immer die gesamte Elektronik
zur Reparatur muss, Musik hören ist so nicht mehr möglich, daher würde ich die günstigere Einzellösung nicht unbeachtet lassen.

Wichtig ist auch ein großes Display, sonst wird die Navigation zur Glücksache, es sei denn man will das Gerät sowieso über das
Smartphone oder den Tablet PC steuern, bei der Einzellösung wird allerdings eine zweite FB fällig, was den Komfort etwas schmälert.

Es gilt also im Vorfeld genau abzuwägen was man braucht und was sinnvoll ist, damit man später die Musik auch ohne Reue und
Einschränkungen genießen kann, ohne entsprechende Erfahrungen auf dem Gebiet ist das aber nicht immer ganz so einfach.

Glenn
dktr_faust
Inventar
#19 erstellt: 24. Feb 2014, 11:50
Das ist richtig und auch wieder nicht: Ja, wenn ein All-in-one kaputt ist, dann ist die ganze Anlage lahm gelegt. Aber wenn bei einer Komponentenanlage dr Amp oder der CD-Player über die Wupper geht, dann hört man mit hoher Wahrscheinlichkeit auch keine Musik mehr.

Was die Bedienung angeht, kann ich zumindest für die T+A E-Serie eine Lanze brechen: Das geht selbst ohne App sehr ordentlich und auch in einer sehr großen Musikbibliothek (wobei das aber auch an der verwendeten Streaming-Quelle hängt...bei mir ist das Plex). Die T+A-App hat noch deutlich Luft nach oben, erfüllt aber auch ihren Zweck.

Grüße
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 24. Feb 2014, 12:51
Das der Verstärker kaputt geht ist aber eher unwahrscheinlich, der integrierte Netzwerkplayer ist da definitiv empfindlicher,
ich wollte halt nur darauf hinzuweisen, mehr nicht, außerdem wäre mir der T&A einfach zu teuer für das gebotene und wenn
man mal etwas austauschen oder sich verändern will bzw. muss, ist ein All in One Gerät ebenfalls deutlich im Nachteil.

Glenn
ATC
Inventar
#21 erstellt: 24. Feb 2014, 17:52

GlennFresh (Beitrag #18) schrieb:
Bei einem All in One Gerät sollte man bedenken, das wenn etwas nicht einwandfrei funktioniert immer die gesamte Elektronik
zur Reparatur muss, Musik hören ist so nicht mehr möglich, daher würde ich die günstigere Einzellösung nicht unbeachtet lassen.


Moin,

kann ich nur dick und fett unterschreiben,
All In One hatte ich auch mal,
irgendwann geht ne Kleinigkeit nicht mehr und Ersatzteile oder Reparatur ist nicht mehr möglich
(so geschehen bei mir bei einem 1,5 Jahre jungen Gerät).
Der Vertrieb hat dann einen Vorführer geschlachtet, denn ich hatte ja noch Garantie.
Wenn diese abgelaufen ist, dann hast du in so einem Fall die Arschkarte gezogen und kannst ALLES entsorgen.

ranger10
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 24. Feb 2014, 22:39
Einen neuen Marantz pm 14s1 soll 1750,-- kosten. Einen Naim XS 2 1900,-- und den Lyngdorf tdai 2170 war 2590,--.

Marantz..............????????
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 25. Feb 2014, 00:38
....oder Onkyo A 9070 oder XTZ Class A 100 D3 oder Pioneer A70 oder......????????

Die kosten allen nur etwa die Hälfte des Marantz und bieten dafür sogar noch einen integrierten DAC sowie mehr Leistung und wie es aussieht
lässt sich der Marantz nur noch mit einem satten Rabatt verkaufen, üblicherweise wird er ja für 2.499€ angeboten, also im Bereich des Lyngdorf!

Mich wundert es aber ehrlich gesagt nicht wirklich......

Glenn
ATC
Inventar
#24 erstellt: 25. Feb 2014, 00:49

ranger10 (Beitrag #22) schrieb:

Marantz..............????????


Warum nicht.

Die gezielten Vorschläge aus meinem Post weiter oben interessieren ja nicht wirklich,
wenn es nur um Marantz vs. Naim geht, dann Marantz.

Der Lyngdorf bügelt im Bassbereich auch die Raummoden glatt,
das empfindet man dann als dünner und heller, keine Frage. Wenn dir das nicht gefällt ist es nicht dein Gerät.
Das du die Messungen nicht nur an einer Stelle des Raumes getätigt hast, setze ich mal gutgläubig voraus.

Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Marantz PM-14S1 oder Vincent SV-237
jeverfriedhof am 14.09.2015  –  Letzte Antwort am 16.09.2015  –  17 Beiträge
Verstärkersuche: Naim Nait XS, XS2 oder?
JohnFranklin am 28.12.2014  –  Letzte Antwort am 01.01.2015  –  17 Beiträge
Marantz PM oder Vincent SV
Cobraatje am 26.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  6 Beiträge
Naim Nait XS / XS 2 Overkill für KEF iQ90?
Martin38916 am 26.12.2013  –  Letzte Antwort am 30.12.2013  –  6 Beiträge
Technics SU-VX820 oder Marantz PM 6003?
Pfri am 09.02.2012  –  Letzte Antwort am 13.02.2012  –  7 Beiträge
Naim CD5i oder Marantz SA8400
golf2 am 13.07.2004  –  Letzte Antwort am 13.07.2004  –  2 Beiträge
Marantz PM 7200 oder Denon PMA 1500 MK 2
Marco_P. am 11.11.2005  –  Letzte Antwort am 11.11.2005  –  2 Beiträge
Naim Nait 5si vs. XS-2 / Harbeth PS3ESR-ES?
*Kermet* am 15.01.2016  –  Letzte Antwort am 31.08.2016  –  16 Beiträge
Marantz PM 7200 oder PM 7200 KI?
olibar am 14.02.2004  –  Letzte Antwort am 19.02.2004  –  13 Beiträge
Marantz PM-14 oder PM-14KI?
bernie_36 am 26.05.2006  –  Letzte Antwort am 03.06.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Lyngdorf
  • Onkyo
  • Dynaudio
  • T+A
  • Rotel
  • Yamaha
  • AMC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 38 )
  • Neuestes MitgliedSchinkenspucker
  • Gesamtzahl an Themen1.345.378
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.664.349