Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Vincent SV 236 oder doch was anderes

+A -A
Autor
Beitrag
Pelefuxx
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Apr 2016, 09:03
Hallo,

ich will meinem Vollverstärkter Vincent SV 236 verkaufen und mir was neues holen.
Ich habe ca. 2000 bis 2500€ zur Verfügung, und dadurch sind Primare I22/I32, Vincent 237,Cambridge Audio Azur 851A ,Yamaha 2100 vllt Denon 2500NE (wenn in Silber ??) in die nähere Auswahl gekommen.
Nun zu den Einsatzbedingungen:
Raumgröße beträgt ca. 22qm², Lautsprecher Quadral M50
Ich höre Dire Straits ,Chris Rea, Depeche Mode,Joe Cocker ,Trentemøller ChillOut/Electro Musik und dergleichen, also sowas wie Klassik muss nicht unbedingt gut wiedergegeben werden.

Welche bietet bester Klang und ist empfehlenswert ?
Lohnt sich überhaupt der Vincent 236 durch zb. 237 zu ersetzen?

MfG
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 11. Apr 2016, 13:13

Pelefuxx (Beitrag #1) schrieb:

Lohnt sich überhaupt der Vincent 236 durch zb. 237 zu ersetzen?

Wenn dein jetziger Verstärker keinen defekt hat, wird der Tausch nichts bringen.
Was fehlt dir den aktuell? Oder willst du einfach nur was neues?
CarstenO
Inventar
#3 erstellt: 11. Apr 2016, 13:27

Pelefuxx (Beitrag #1) schrieb:
ich will meinem Vollverstärkter Vincent SV 236 verkaufen und mir was neues holen. ... Raumgröße beträgt ca. 22qm², Lautsprecher Quadral M50 ... Lohnt sich überhaupt der Vincent 236 durch zb. 237 zu ersetzen?


Hallo,

solange nicht auch Dein SV 236 mit Kontaktproblemen aus kalten Lötstellen nervt, würde ich den lassen.

Zur Quadral M 50 würde ich mir NAD C 356, Atoll IN 80 und Marantz PM 15 S3 anhören.

Viele Grüße,

Carsten
Pelefuxx
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 11. Apr 2016, 21:16
Danke für eure Antworten...

Was mir fehlt kann ich nicht so genau sagen, höre seit 8 Jahren den Vincent andere Vollverstärker hab ich nicht gehabt.
Ich habe mir erhofft ein bisschen mehr Klang zu bekommen und natürlich was neues zu haben

ist der klangliche unterschied bei Verstärken wirklich so gering das es sich nicht lohnt was anderes ausprobieren?

MfG
basti__1990
Inventar
#5 erstellt: 12. Apr 2016, 05:33
Klar kannst du andere Verstärker probieren, es wird sich nur nichts ändern.
Wenn du mal einen blindtest zu Verstärkern liest, dann wird es dir klar werden. Da können günstige Verstärker nicht von Boliden für mehrere tausend Euro unterschieden werden.

Wenn man sich vorher aber etwas einredet, dann spielt das Gehirn uns einen Streich und lässt uns einen eingebildeten Unterschied wahrnehmen. Das nennt sich Autosuggestion
https://de.m.wikipedia.org/wiki/Autosuggestion
Dadof3
Inventar
#6 erstellt: 15. Apr 2016, 09:51
Da es sich hier um eine Röhrenvorstufe handelt, kann sich da klanglich schon was ändern, wenngleich ich da auch keine Wunderdinge erwarte.

Da Röhrenverstärker ja dem Ziel der "High Fidelity" ziemlich entgegenstehen, ist eine Verbesserung der Klangqualität durch einen reinen Transistor durchaus realistisch.

Nur würde ich da entweder einfach weniger ausgeben oder direkt etwas mit Raumkorrektur wie einen Lyngdorf TDAI-2170 oder einen Arcam SR250 kaufen.

Die genannten Transistorgeräte bieten klanglich keinen Mehrwert gegenüber den meisten deutlich preiswerteren Verstärkern - ob man allein wegen Optik, Haptik und Prestige so viel Geld ausgeben will, muss jeder für sich entscheiden.
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 17. Apr 2016, 15:03
Hallo,

ich würde mir mal einen Denon PMA 1520AE ordern und anhören.

LG
Pelefuxx
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Apr 2016, 15:31
Hallo,

Der Vincent ist weg , habe ihm gestern verkauft.
Ich muss mir was neues kaufen,
meine Favoriten zz sind:

Vincent SV 237
Cambridge Azur 851a
Yamaha AS 2100

Denon fehlt aus weil ist nicht in silber erhältlich.
Welche von die 3 ist sein Geld wert?

Ich bin aber offen auch für andere Verstärker

Soll ich jetzt zuschlagen oder erstmal die HiFi Messe in München abwarten.


MfG
Dadof3
Inventar
#9 erstellt: 18. Apr 2016, 15:40
Irgendwie verstehe ich überhaupt nicht, was du eigentlich willst.

Da ist eine Röhrenvorstufe und zwei klassische Transistorverstärker. Das ist schon mal ein Unterschied - ist dir der bewusst?

Hast du besondere Ansprüche an Optik (außer silber), Haptik, Verarbeitung, ...?

Wenn nicht, kannst du auch mit einem deutlich geringeren Budget klanglich alles erreichen, was mit klassischer Transistortechnik möglich ist (auch wenn Carsten da ganz anderer Meinung ist.)
Fanta4ever
Inventar
#10 erstellt: 18. Apr 2016, 16:20

Pelefuxx (Beitrag #8) schrieb:
Denon fehlt aus weil ist nicht in silber erhältlich

Wie kommst du denn darauf ?

Lieferbar in Schwarz und Premium Silber PMA-1520AE

LG
nadeto
Stammgast
#11 erstellt: 19. Apr 2016, 06:08
,

Ich würde mir zur folgende Verstärker anhören:

Arcam A 39
Atoll IN 400
Electrocompaniet ECI 5MK2
Exposure 3010s2d
Krell S-300i
Marantz PM 11 S3
Musical Fidelity M6si
Music Hal A 70.2
Rega Elicit-R
Symphonic Line RG 14
Pelefuxx
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 21. Apr 2016, 21:32
kann mir jemand die unterschiede zwischen Musical Fidelity M6si und M5si erklären , ich weis nur das M6si mit XLR-Anschlüssen versehen ist..
tinnitusede
Inventar
#13 erstellt: 21. Apr 2016, 22:30

Fanta4ever (Beitrag #10) schrieb:

Pelefuxx (Beitrag #8) schrieb:
Denon fehlt aus weil ist nicht in silber erhältlich

Wie kommst du denn darauf ?

Lieferbar in Schwarz und Premium Silber PMA-1520AE

LG



bei Denon geht das Premium Silber in Richtung Champagner,

Hans
Pelefuxx
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Apr 2016, 11:10
Bin vom Händler nicht mit leeren Händen zurück nach Hause gefahren

Geworden ist .... Vincent SV 237

Unglaubliche Klang und Design , diese Räumlichkeit und die große Bühne hab ich bei 236 vermisst.
Der neue Vincent kommt wahrscheinlich nächste Woche bis dahin hab Ersatzgerät zu Hause.
Bin zufrieden ,ob ich auf dauer auch glücklich werde wird sich zeigen..

Gehört habe ich

Vincent SV 237
ATOLL IN 200
NAD und Denon 2020

Schönes WE
Böötman
Inventar
#15 erstellt: 23. Apr 2016, 11:42
Du kannst ja auch mal einen Exkurs zur Yamaha P2500S machen. Das ist mal ne ganz andere Geschichte, ganz ohne geschwurbel. Da kein geschwurbel dran ist, muss es auch nicht bezahlt werden.
musikfiffi
Stammgast
#16 erstellt: 23. Apr 2016, 12:23

Pelefuxx (Beitrag #14) schrieb:
Bin vom Händler nicht mit leeren Händen zurück nach Hause gefahren

Geworden ist .... Vincent SV 237


Hat der Händler den auch in Silber da,soweit ich weiss,ist beim Vincent nur die Front Silber,der Korpus ist schwarz.
Wenn der Verstärker frei steht sieht das mMn blöd aus,verstehe nicht wie man sowas machen kann in der Preisklasse.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was haltet ihr vom Vincent SV-236 ?
Boxtrot am 10.01.2004  –  Letzte Antwort am 21.01.2004  –  22 Beiträge
Vincent SV 236 VS Yamaha Kombi
hififreak1204 am 07.10.2004  –  Letzte Antwort am 08.10.2004  –  3 Beiträge
Canton Ergo 611 DC + Vincent SV-236
puma77 am 13.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  7 Beiträge
VINCENT SV 236??
davenrk am 09.02.2004  –  Letzte Antwort am 10.02.2004  –  8 Beiträge
vincent sv-233
stoneeh am 28.10.2007  –  Letzte Antwort am 28.10.2007  –  3 Beiträge
Üble Erfahrungen mit Vincent SV 236 MK und Sintron
surferjoe am 04.10.2014  –  Letzte Antwort am 09.12.2015  –  13 Beiträge
Vincent SV-226 Mk oder SV-226 Mk 2 ?
deeage am 26.11.2007  –  Letzte Antwort am 26.11.2007  –  2 Beiträge
Marantz PM-14S1 oder Vincent SV-237
jeverfriedhof am 14.09.2015  –  Letzte Antwort am 16.09.2015  –  17 Beiträge
VINCENT vs. MARANTZ
Rene_Serato am 08.11.2007  –  Letzte Antwort am 09.11.2007  –  12 Beiträge
Vincent SV-236 vs. Luxman C-383/M-383
lennart am 13.02.2005  –  Letzte Antwort am 25.02.2005  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Vincent
  • Lyngdorf
  • Musical-Fidelity
  • Cambridge Audio
  • Rega
  • Krell
  • Primare
  • Denon
  • Watson

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.021 ( Heute: 61 )
  • Neuestes MitgliedNonsens_
  • Gesamtzahl an Themen1.361.772
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.938.238