Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Heco

+A -A
Autor
Beitrag
triskel
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 09. Okt 2015, 12:40
Moin moin.
Bin seit einiger Zeit Besitzer Zweier “Teufel Ultima 40 mk2“.
Die beiden werden über ein Yamaha 767 betrieben.
So richtig zufrieden war ich mit dem Sound, gerade was 2ch stereo für Musik
angeht, bisher nicht. Irgendwie fehlt etwas, der Sound klebt an den Boxen.
Hat sich auch durch Einspielen nicht geändert.

Nun habe ich die “Heco Aleva GT 602“ Probe gehört (an einen Onkyo).
Der Sound ist wesentlich lebendiger, einfach runder. Genau das was ich vermisste.
Im Vergleich waren die Canton 496 blechern und mir wurde geraten diese nicht mit einem
Yamaha Receiver zu kombinieren.

Nun meine Frage:
Das Angebot liegt bei 270€ pro Lautsprecher(schwarz hochglanz), also 540€ für beide.
Afaik ein sehr guter Preis.

Bekomme ich für +- 100€ ein besseres Gesamtpaket von anderen Herstellern?
badera
Inventar
#2 erstellt: 09. Okt 2015, 13:19

triskel (Beitrag #1) schrieb:
Nun habe ich die “Heco Aleva GT 602“ Probe gehört (an einen Onkyo).
Der Sound ist wesentlich lebendiger, einfach runder. Genau das was ich vermisste.

Das Angebot liegt bei 270€ pro Lautsprecher(schwarz hochglanz), also 540€ für beide.
Afaik ein sehr guter Preis.

Bekomme ich für +- 100€ ein besseres Gesamtpaket von anderen Herstellern?

Der Preis ist super und meine bescheidene Meinung:
Besser - nein; anders: ja.
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 09. Okt 2015, 15:50
Viel wichtiger als der Verstärker ist der Raum und die Aufstellung der Lautsprecher.

Wenn du also wissen möchtest ob der Sound an den Boxen klebt, oder wesentlich lebendiger, einfach runder klingt, solltest du das zu Hause hören.

Ob da ein Onkyo, Yamaha, Denon, Marantz, Pioneer, oder sonst was vorne dran ist macht ohne aktiviertes Einmessergebnis mMn keinen Unterschied.

LG
HannoverMan31
Inventar
#4 erstellt: 09. Okt 2015, 16:03
Bei redcoon für 299 Euro das Stück gab es die Magnat quantum 805 aus gleichem Haus wie Heco. Die sind schon noch eine ganze Ecke besser. Waren auch wesentlich teurer. Aber ob es die noch für so kleines Geld gibt, weiß ich nicht. Oder eine Heco celan gt. Auch die ist feiner und schon da oder dort für kleines Budget zu haben.


[Beitrag von HannoverMan31 am 09. Okt 2015, 16:07 bearbeitet]
basti__1990
Inventar
#5 erstellt: 09. Okt 2015, 16:10
Wenn du auf schlanke LS stehst, würde ich an deiner Stelle zugreifen.
Ansonsten würde ich mal auf ebay kleinanzeigen nach gebrauchten Heco Celan XT 501 oder 701 suchen. die sind nochmal eine Spur besser
eventuell ist sogar eine Celan GT 702 drinnen
http://www.ebay-klei...z/362802184-172-3106
Dadof3
Inventar
#6 erstellt: 09. Okt 2015, 17:22

triskel (Beitrag #1) schrieb:
Nun habe ich die “Heco Aleva GT 602“ Probe gehört (an einen Onkyo).
Der Sound ist wesentlich lebendiger, einfach runder. Genau das was ich vermisste.
Im Vergleich waren die Canton 496 blechern und mir wurde geraten diese nicht mit einem
Yamaha Receiver zu kombinieren.

Da wurde dir Blödsinn geraten. Wenn man Canton mag, kann man die auch hervorragend mit einem Yamaha-Receiver betreiben.

Aber die Canton treffen offensichtlich einfach nicht deinen Geschmack, völlig egal, ob die an einem Yamaha hängen oder einem Denon oder sonstwas.


Bekomme ich für +- 100€ ein besseres Gesamtpaket von anderen Herstellern?

Das kann niemand beantworten, denn das "beste Gesamtpaket" richtet sich nach deinen Stellmöglichkeiten und deinem persönlichen Geschmack. Nach entsprechend umfangreicher Suche ließe sich in dem riesigen Markt vermutlich ein noch besseres Paket finden, aber dazu müsstest du viel probehören.
triskel
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 09. Okt 2015, 17:46
Erstmal vielen Dank für die ganzen Tipps!

Habe die Boxen jetzt etwas getestet.
Klarer und räumlicher als die Teufel, aber immer noch gefühlt hell/schrill.
Die Brücken zwischen high und lowpass sind drin geblieben. Der linear Anschluss bleibt frei, korrekt?
Sie stehen etwa 3,5 Meter auseinander, zum mittigen Hörplatz ist es in etwa die gleiche Distanz.
Der Abstand zur Wand beträgt NOCH leider nur 30cm.
Müssen die Boxen sich noch großartig einspielen und verbessert sich der Sound?
Obwohl ich mit den Yamaha 767 bisher sehr zufrieden war vermute ich an dieser Stelle den Übeltäter des “spitzen, scharfen“ Sound's.
Quelle ist übrigens Spotify in extremer Qualität über Bluetooth. Der Equalizer steht hier auf Rock.
Teilweise rauschen die Boxen zwischen den Titeln. Der Receiver ist ziemlich aufgedreht, die Lautstärke reguliere ich dann über das Smartphone, so habe ich eine Lautstärke Reserve und kann diese bequem am Smartphone einstellen.
Geflasht bin ich gerade noch nicht...

Im Übrigen bekomme ich demnächst noch KEF Q500er.
Was meint ihr zu der Situation bzw. zu den KEF?

Edit:

Soeur Marie: Dominique
Dieses Lied hört sich super an, so wie ich mir das vorstelle; räumlich, präzise, klar.
Liegt's an teils minderwertiger Quelle: Spotify?


[Beitrag von triskel am 09. Okt 2015, 17:57 bearbeitet]
Dadof3
Inventar
#8 erstellt: 09. Okt 2015, 18:04

triskel (Beitrag #7) schrieb:
Müssen die Boxen sich noch großartig einspielen und verbessert sich der Sound?

Objektiv sehr unwahrscheinlich, aber es kann sein, dass du dich subjektiv dran gewöhnst und es dann besser findest.


Obwohl ich mit den Yamaha 767 bisher sehr zufrieden war vermute ich an dieser Stelle den Übeltäter des “spitzen, scharfen“ Sound's.

Wenn, dann nur aufgrund irgendwelcher Einstellungen (Klangregler, Equalizer, ...) oder einer falschen Einmessung. In welchem Modus betreibst du ihn? Hast du ihn nach dem Aufstellen deiner Boxen neu eingemessen?


Quelle ist übrigens Spotify in extremer Qualität über Bluetooth. Der Equalizer steht hier auf Rock.

Der Equalizer könnte eine Ursache für den spitzen Sound sein.


Teilweise rauschen die Boxen zwischen den Titeln. Der Receiver ist ziemlich aufgedreht, die Lautstärke reguliere ich dann über das Smartphone, so habe ich eine Lautstärke Reserve und kann diese bequem am Smartphone einstellen.

Deswegen rauscht es auch so. Geringer Eingangspegel = geringer Rauschabstand. Bei starker Verstärkung rauscht es dann.
Regel die Lautstärke lieber über den AVR.


Liegt's an teils minderwertiger Quelle: Spotify?

Nein. Eher an unterschiedlich guten Aufnahmen.
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 09. Okt 2015, 18:06
Hallo,

ein Verstärker verstärkt - in seiner Funktion als Verstärker - ein Eingangssignal ansonsten unverändert. Wenn ein genügend leistungsfähiger Verstärker - in seiner Funktion als Verstärker - Einfluss auf den Klang nimmt ist der Verstärker defekt oder ein Fehlkonstruktion, was bei handelsüblichen Geräten von Massenherstellern sicherlich nicht vorkommt.

Dass die Aleva manchen Menschen schon zu engagiert in den höheren Tonlagen spielen, ist halt so. Lautsprecher werden in den verschiedensten klanglichen Abstimmungen entwickelt und verkauft. Geschmäcker und akustische Rahmenbedingungen sind sehr individuell.

Du musst ein wenig suchen um Boxen im Budget zu finden, die Dir unter Deinen ganz individuellen - gleichfalls für den Klang relevanten - akustischen Rahmenbedingungen gefallen.

Verstärkergetausche hilft da gar nichts. Probiere doch mal ein Paar Wharfedale Diamond aus, die klingen in den höheren Tonlagen vergleichsweise zurückhaltend. Natürlich solltest Du Dich aber mit den Einstellungsmöglichkeiten deines Verstärkers intensiv vertraut machen!

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein, wenn Du Dich damit wirklich befassen solltest:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Okt 2015, 18:11 bearbeitet]
triskel
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 09. Okt 2015, 18:33
Die Lautsprecher laufen im 2ch stereo Modus, ohne Zusatzeinstellungen.
Neu eingemessen sind sie noch nicht.
Ab wann darf rauschen einsetzen? Ich höre gerne sehr laut, aber irgendwie
Ist mir das zu früh am rauschen.

Wie ist die Meinung zu den KEF Q 500?
Tywin
Inventar
#11 erstellt: 09. Okt 2015, 18:47
Hallo,

einmessen solltest Du, so können je nach Einmessprogramm klangschädliche Einflüsse der Raumakustik im Zusammenspiel mit den Lautsprechern vielleicht verringert werden.

In was für einer Hörentfernung hörst Du, wie laut ist das Rauschen es in dB am Hörplatz (Handyapp), wie laut hörst Du am Hörplatz in dB wenn die höheren Tonlagen unangenehm werden?

Wenn Du ein Rauschen hörst was nicht auf die Quelle bzw. die gehörte Musik/Datei zurück zu führen ist, dann muss der Verstärker verdammt weit aufgedreht sein und die Boxen dürften nicht sehr weit von Dir entfernt stehen. Vielleicht ist auch Dein Gehör in diesem Frequenzbereich besonders empfindlich.

Hast Du bezüglich der unangenehm klingenden höheren Tonlagen schon die Möglichkeiten für die Klanganpassung auf der Rückseite der Boxen probiert?

Ist Dein Raum genügend gedämmt, oder bekommst Du starke unschöne Schallreflexionen aus allen Richtungen auf die Ohren?

Die KEF kenne ich nicht.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Okt 2015, 18:50 bearbeitet]
triskel
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 09. Okt 2015, 19:13
Einmessen werde ich morgen/übermorgen in Ruhe.
Höhrabstand liegt bei ca 3,5 m.
Die Boxen haben 5 Anschlüsse. Man kann die Brücke auch an “linear“ anschließen.
Keine Ahnung was und ob das überhaupt (großartig) was bewirkt.
Das Rauschen ist ab -25db am Hörplatz zu vernehmen. Wenn ich überlege dass
der Verstärker bis deutlich in den + Bereich geht ist mir das egtl zu stark hörbar.
Der aktuelle Raum ist vermutlich eine audiophile Katastrophe.
Zwischen den Boxen ist sozusagen ein Dreieck in dem der Raum weitergeht, mit ca 1m Tiefe bis zur Spitze.

Danke nochmal für die Antworten!
basti__1990
Inventar
#13 erstellt: 09. Okt 2015, 19:18

triskel (Beitrag #12) schrieb:

Das Rauschen ist ab -25db am Hörplatz zu vernehmen. Wenn ich überlege dass
der Verstärker bis deutlich in den + Bereich geht ist mir das egtl zu stark hörbar.

Ja und?
Ich gehe davon aus, dass bei -25db die Musik bereits so laut ist, dass du das Rauschen eh nicht war nimmst, auch in leisen Passagen nicht.
Tywin
Inventar
#14 erstellt: 09. Okt 2015, 19:21
Mit einer Handyapp (Lärmmessung) könntest Du in dB rudimentär feststellen wie laut das Rauschen am Hörplatz ist. Damit ließe sich feststellen ob es an der Anlage oder an Deinem Gehör liegt, dass Dich das Rauschen stört.

Ansonsten wirst Du in einem akustisch katastrophalen Raum niemals glücklich Musik hören und solltest Dich daran machen daran etwas zu ändern.
triskel
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 09. Okt 2015, 19:30
Vllt. habe ich tatsächlich trotz der Tatsache dass ich gerne sehr laut höre noch ein empfindliches Gehör...
Die Gegebenheiten lassen sich momentan nicht wirklich ändern.
Demnächst steht allerdings ein Umzug an so dass der Sound dann nicht mehr von einer schrägen
Ecke (negativ) beeinflusst wird.
Hab mal eine rudimetäre Skizze vom Wohnzimmer eingefügt.

Screenshot_NormalAppImage[0]


Edit:
Das Soundmeter zeigt 20 db Rauschen an ( Receiver steht auf -20)


[Beitrag von triskel am 09. Okt 2015, 19:35 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#16 erstellt: 09. Okt 2015, 19:45
Hier ein Auszug aus dem folgenden Artikel:

http://www.sueddeuts...lcher-laerm-1.632597


20 bis 40 dB (A) ist bereits gut zu hören (Weckerticken, Computer-Ventilatoren, Hintergrundgeräusche im Haus). Manche Menschen werden hierdurch bereits im Schlaf gestört.


Ansonsten sitzt Du mit dem Kopf an einer Wand die vermutlich ungedämmt ist, von der Du zusätzlich stark reflektiertes Rauschen auf die Ohren bekommst. Setze Dich mal testweise einen Meter vor deinen derzeitigen Hörplatz.

Ansonsten die üblichen Ratschläge ... stelle Dir einfach einen wirklich warm und gemütlich eingerichteten Raum mit z.B. Teppichboden, Teppichen, kleinen Fenstern, Gardinen, Vorhängen, Bücher- und Schallplattenregale, Polstermöbel, Kissen, viel Tinnef, geriffelte/struckturierte Holzdecke, Pflanzen, Bildern auf Leinwand usw. vor, der ziemlich optimal gedämmt (Absorber und Diffusoren) ist um gut Musik hören zu können ... und nun schau Dich bei Dir zu Hause um ...


[Beitrag von Tywin am 09. Okt 2015, 19:50 bearbeitet]
ATC
Inventar
#17 erstellt: 10. Okt 2015, 06:09
Moin,

du sagst du bekommst demnächst noch die KEF Q 500,
kannst du denn die Heco noch zurückgeben oder wie läuft das Spiel?

Wenn du noch am Lautsprecher testen bist,
auch im Bezug auf dein Höhenproblem,
dann wären doch auch die ASW Cantius 412 im Budget ,oder?
http://www.md-sound....5on14c0mo0h1la8vp4n1

Durch die Pseudo DÀppolito Anordnung der Chassis hättest du schon mal weniger Reflektionen von der Decke und dem Boden was sich akustisch grundsätzlich schonmal positiv auswirken sollte.

Was spricht zudem dagegen mal einen Stereoverstärker zu leihen, eventuell noch einen CD Player falls keiner vorhanden sein sollte,
um diese "Baustellen" überprüfen zu können,
also ohne Eingriffe in den Frequenzgang, sei es durch den Yamaha oder deine EQ Einstellungen mal Musik zu hören.

Dann kannst du Stück für Stück die Komponenten tauschen und kannst erhören was für dein Setup sinnvoll wäre.

Als Verstärker kann ich dir in deinem Fall zu einem Marantz PM 6005 raten,

Gruß

Edit meint, bei den Heco unbedingt die Linear Einstellung am Anschlußfeld verwenden


[Beitrag von ATC am 10. Okt 2015, 06:14 bearbeitet]
triskel
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 10. Okt 2015, 06:33
Hinter mir ist tatsächlich eine große, mehr oder weniger kahle Wand.
Und mich stört das tickern unseres nicht digitalen Thermostats, im übrigen
auch von alle anderen, mechanischen Wanduhren. Bin da also eher empfindlich.
Was die Heco angeht;
Gefallen mir je nach Quelle sehr gut. Zurückgeben werde ich
sie wohl nicht, müsste da auch auf Kulanz des Händlers hoffen. Gehen dann
zu Kleinanzeigen.
Die KEF Q500 sollen ja sehr neutral (langweilig) klingen, sehen aber imho sehr
schick aus. Lieferung dauert leider noch ein paar Tage, werde berichten.
Werde gleich auf die 'linear' Einstellung umändern. Was hat es damit auf sich?


[Beitrag von triskel am 10. Okt 2015, 06:34 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#19 erstellt: 10. Okt 2015, 06:37
Hallo,

wenn die einen Stereoverstärker testen möchtest empfehle ich den Yamaha A-S501.

LG
ATC
Inventar
#20 erstellt: 10. Okt 2015, 06:38
Reduziert den Hochton im Vergleich zur +2db Einstellung um 2db.......
Das sollte auch alles in der BDA der Heco stehen.
Desweiteren kannst du den Hochton auch durch Ein und Auswinkeln der Lautsprecher noch weiter verändern

(Einen kreischigen Yammi hat er doch schon )


[Beitrag von ATC am 10. Okt 2015, 06:39 bearbeitet]
triskel
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 13. Okt 2015, 14:42
So, das Rauschen ließ mich nicht ruhig schlafen.
Die Spotify Quellen waren extrem unterschiedlich, die Meisten hatten aber
deutliches Rauschen. Bisher betrieb ich den Yamaha in 2CH Stereo. Dachte er gibt so das reine
Signal aus. Scheinbar falsch gedacht. Auf “pure direct“ ist das Rauschen auf hohem Pegel
nahezu verschwunden.
Übrigens finde ich die +2db Einstellung bei den Aleva deutlich angenehmer.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Heco Aleva GT 602 + Yamaha rxv 475 ?
sangreloca am 23.02.2014  –  Letzte Antwort am 15.05.2014  –  13 Beiträge
Heco Aleva GT 602 oder Teufel T500 Mk2?
Stereofreund_2.0 am 25.06.2016  –  Letzte Antwort am 29.06.2016  –  8 Beiträge
Teufel Ultima 40 Mk2
Creebon am 24.09.2015  –  Letzte Antwort am 24.09.2015  –  10 Beiträge
sind die Heco Aleva GT 602 die richtigen für mich
MiseryIndex84 am 02.12.2014  –  Letzte Antwort am 22.12.2014  –  25 Beiträge
HECO Standlautsprechern ALEVA GT 602 - 2 bzw. evtl. 4 Stück.
Rudiiyy am 28.10.2016  –  Letzte Antwort am 30.10.2016  –  7 Beiträge
Kurze Frage: Teufel Ultima 40 MK2 oder Heco Aleva 400 TC?
Gidian am 23.11.2014  –  Letzte Antwort am 24.11.2014  –  10 Beiträge
Teufel Ultima 40 oder HECO Victa?
Anterious am 24.07.2011  –  Letzte Antwort am 27.07.2011  –  3 Beiträge
Heco Aleva 500 oder Metas 700 an Onkyo A-9755
PoloPower am 02.12.2012  –  Letzte Antwort am 02.12.2012  –  9 Beiträge
Heco Victa 701 od. Teufel Ultima 30
HappyJever am 16.11.2011  –  Letzte Antwort am 17.11.2011  –  8 Beiträge
Suche passenden Stereo-Receiver für Heco Aleva GT 1002
daedoeti am 08.03.2015  –  Letzte Antwort am 08.03.2015  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Yamaha
  • Heco
  • Teufel
  • KEF
  • Magnat
  • ASW

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 6 )
  • Neuestes MitgliedNico2607
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.038