Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Aktive Studiomonitore bis 600€ das Paar

+A -A
Autor
Beitrag
teddy1989
Neuling
#1 erstellt: 12. Okt 2015, 23:08
Hallo liebe Forumsgemeinde,
ich bin schon seit längerem auf der Suche nach aktiven Studiomonitoren bis 600€ das Paar, die ein gutes Preis/Leistungsverhältnis haben. Ich habe vor mir nach und nach Equipment anzuschaffen um mit dem produzieren von Beats und mixen auf Schallplattenspieler anzufangen. Ich bin ein Anfänger und habe noch keinerlei Kenntnisse in diesem Bereich, daher bitte ich um nachsicht. Ich habe einige Kandidaten zur Auswahl, aber es können auch gerne noch welche dazu kommen .
Meine Kandidaten:
Yamaha HS8
Adam A7X
PreSonus Eris E8
KRK Systems Rokit 8 G3

Über jegliche Infos bin ich sehr dankbar

MfG Teddy
Dadof3
Inventar
#2 erstellt: 13. Okt 2015, 13:03
Ich würde auf jeden Fall noch die JBL LSR308 mit auf die Liste nehmen. Meines Erachtens gegenüber Yamaha und KRK zu bevorzugen.
Die Adam und Presonus habe ich noch nicht hören dürfen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 13. Okt 2015, 13:42
wie werden die monitore bei dir stehen, frei auf ständern oder auf dem tisch an der wand?
dejavu1712
Inventar
#4 erstellt: 13. Okt 2015, 14:20
Alle 4 sind gute LS, die Presonus bietet umfangreiche Anpassungsmöglichkeiten,
das kann je nach Aufstellung ein Vorteil sein, da alle genannten Modelle einen
relativ großen Basstreiber besitzen, ich persönlich bevorzuge daher die kleineren
Modelle, die kann man dann ja gegebenenfalls um einen Subwoofer erweitern.

Für mich die flexiblere Lösung, mit der ich meist das bessere Ergebnis erzielt habe.

Die Aufstellung ist sicherlich entscheidend.
BkMxRebell
Stammgast
#5 erstellt: 15. Okt 2015, 11:19
Die Adams kosten jedoch 1100euro das Paar
teddy1989
Neuling
#6 erstellt: 02. Nov 2015, 20:54
Hey Leute,
Ich war letztens im Music Store in Köln und habe mir einige Modelle angeschaut und mal reingehört. Ich habe mich dazu entschlossen mein Budget zu verdoppeln, da mir ein Modell sehr gut gefallen hat und zwar von Dynaudio die BM5/6a. Gibt es dazu Erfahrungsberichte oder kann mir jemand noch weitere Studiomonitore bis zu 1400€ das Paar empfehlen?
Ps. Ich würde die Monitore freistehend mithilfe von Stativen in meinem Zimmer aufstellen.
Vielen Dank im voraus
MfG
Dadof3
Inventar
#7 erstellt: 02. Nov 2015, 23:22
Im Music Store musst du aufpassen; weil die Lautsprecher dort alle fest aufgebaut sind, haben sie beim Probehören meistens sehr unterschiedliche Winkel zu dir, und das wirkt sich bei den gerichtet abstrahlenden Monitoren sehr deutlich aus.

Meine Favoriten in dieser Preisklasse sind die Neumann KH120.

Wie groß wird denn der Hörabstand sein und wie laut willst du hören?
teddy1989
Neuling
#8 erstellt: 02. Nov 2015, 23:36
Ok danke für den Tipp. Der Hörabstand wird ungefähr 2m betragen und ich lege darauf Wert, dass ich mit den Moniotoren laut musik hören kann Ich habe auch vor mir zu den Monitoren einen passenden Subwoofer zu holen. Mir ist sehr wichtig das ich mit dieser Investition längerfristig was habe mit der bestmöglichen Qualität, kann ich das in diesem Preissegment erwarten? Mir wurde jetzt schon von 2 verschiedenen Händlern die Monitore von Dynaudio empfohlen, hat jemand Erfahrungsberichte zu denen?
kottanalien
Stammgast
#9 erstellt: 03. Nov 2015, 06:09
Schau bzw. höre dir auch mal die Adam Audio F7 an.
Klingt m.E. sehr gut und kann laut.
Dadof3
Inventar
#10 erstellt: 03. Nov 2015, 07:57
Richtig laut ist eigentlich das Metier von Midfieldern.

Mit Unterstützung durch einen Subwoofer bekommt man aber auch eine KH120 schon sehr laut.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 03. Nov 2015, 08:19
ich würde sagen, bei zwei meter entfernung können fast alle ausreichend laut. wenn du ein subwoofer planst dann lieber »kleinere« modele nehmen wie neumann KH 120 oder im fall von dynaudio die BM5. der sub sollte am besten einen hochpassfilter haben um die sateliten sauber einzubinden oder du nutzt einen AVR mit preouts.
dejavu1712
Inventar
#12 erstellt: 03. Nov 2015, 08:29
Ob LS für 1400€ ihr Potenzial überhaupt ausspielen können ist schwer zu sagen,
da dies von vielen unbekannten Faktoren abhängig ist, daher solltest Du die LS in
den eigenen 4 Wänden Probe hören, beim Music Store sind die Voraussetzungen
sicherlich nicht optimal um eine abschließende Aussage treffen zu können.

Außerdem zählt nur dein Geschmack, da bringt es wenig wenn die üblichen
Foren Favoriten wie Neumann und Co. nicht dazu gehören, also lass Dir Zeit
bei deiner Entscheidung und lass deine Ohren und dein Raum entscheiden.
teddy1989
Neuling
#13 erstellt: 03. Nov 2015, 16:55
Hey Leute, erstmal vielen dank für die vielen Antworten und Informationen. Zurzeit tendiere ich zu Dynaudio BM5/6 oder zu den Neumann KH120. Ich werde mir auch dazu einen passenden Subwoofer holen, wahrscheinlich vom gleichen Hersteller.@ Soulbasta: Warum sollte ich den deiner Meinung nach kleinere Modelle nehmen, wenn ich mir dazu den passenden Subwoofer hole?
Benares
Inventar
#14 erstellt: 03. Nov 2015, 17:07
Subwoofer der beiden Hersteller kann ich nicht empfehlen, die sind meines Erachtens zu teuer für das gebotene. Zum Produzieren würde ich auf jeden Fall einen geschlossenen Sub empfehlen, z.B. einen SVS SB 1000 oder 2000. Nicht zu vergessen ist auch eine Frequenzweiche und ein Einmesssystem, die Kosten kommen noch oben drauf. Ohne beides macht ein zusätzlicher Sub zum Produzieren keinen Sinn.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 03. Nov 2015, 17:52

teddy1989 (Beitrag #13) schrieb:
@ Soulbasta: Warum sollte ich den deiner Meinung nach kleinere Modelle nehmen, wenn ich mir dazu den passenden Subwoofer hole?


weil du sie eh im tiefbass beschneiden solltest/wirst, die kleineren sind oft günstiger und haben oft bessere mitten wiedergabe und bündelung.
ich würde auch keinen subwoofer von dem gleichen hersteller nehmen, höchstens das geld spielt keine rolle.
teddy1989
Neuling
#16 erstellt: 03. Nov 2015, 21:30
Hey Leute, ohne euch hätte ich beim Kauf von Monitoren schon sehr viel Geld verschwendet, welches ich mir schwer erarbeitet habe.... Ich bin von den Neumann KH 120 überzeugt, nur ist die Frage, selbst wenn ich mir einen Subwoofer zulegen würde, reicht der Sound aus, um mein Zimmer zu beschallen, welches 36qm groß ist? Und wenn ja die 120A oder 120D? Ich habe ingesamt ein Budget von max 2000€ für alles, das heißt Studiomonitore,Ständer, Vibrationsmatten, Kabel, Subwoofer, Einmesssystem und eine Frequenzweiche.Ich möchte jetzt auch nicht auf biegen und brechen alles auf einmal Anschaffen, aber wenn Qualität und Preis in meinem Rahmen liegen, werde ich mir alles auf einmal anschaffen.
Soulbasta
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 03. Nov 2015, 21:36
du schreibst was von 2 m hörabstabd und jetzt beschallung von 36 qm.
hast du die neumann schon gehört?
Dadof3
Inventar
#18 erstellt: 03. Nov 2015, 21:40
Die Raumgröße ist nicht so entscheidend für die Hauptlautsprecher, was zählt, ist der Hörabstand.

Das sind alles Nahfeldmonitore, wenn du in 5 Metern Entfernung sitzt, ist das nicht unbedingt die richtige Wahl.
teddy1989
Neuling
#19 erstellt: 03. Nov 2015, 22:06
Also der Hörabstand beträgt ca 3Meter wenn ich arbeite, habe das eben abgemessen. Würde die Boxen aber nicht ausschließlich zum produzieren/ mixen
nutzen, sondern auch zum Hören von Musik. Ich habe mir das so vorgestellt, dass ich mit den Monitoren wie auch mit
Studiokopfhörer arbeiten werde und darüber hinaus die Boxen zum Musikhören nutze
dejavu1712
Inventar
#20 erstellt: 04. Nov 2015, 08:50
Wenn Du 3 mtr. von den LS weg sitzt, dann fängst Du dir schon die "Sauereien" des Raumes ein
ist dein Hörraum denn überhaupt akustisch optimiert, wenn nicht, ist das fürs produzieren sicherlich
alles andere als optimal, ohne Subwoofer dürfte es auch den meisten Monitoren an Tief Bass fehlen.

Wenn es dann die Subwoofer von Dynaudio oder Neumann sein sollen, werden die veranschlagten
1400€ wohl kaum ausreichen, das gilt insbesondere für den Neumann, der winzige BM9s ist günstiger
kostet aber immerhin noch sehr sportliche 900€, dafür bekommt man bei anderen Herstellern mehr.

Eventuell wird dann noch weitere Elektronik benötigt um die Komponenten entsprechend anpassen
respektive integrieren zu können, dein Vorhaben dürfte daher alles andere als ein Selbstläufer werden.
Dadof3
Inventar
#21 erstellt: 04. Nov 2015, 09:20
Neumann empfiehlt für die KH120 einen Abstand von 1 bis 2 Metern, maximal 4 Meter.

3 Meter sind nicht ideal, aber auch nicht völlig daneben. Man hat halt um so stärkere tonale Verfärbungen, je weiter man vom Lautsprecher weg ist. Durch den zunehmenden Reflexionsschall, aber auch im Direktschall. Fürs Musikhören nicht so dramatisch, beim Produzieren hingegen schon.

Die jeweilige D-Version der Neumänner finde ich recht teuer.
dejavu1712
Inventar
#22 erstellt: 04. Nov 2015, 12:11
Bei der Neumann würde mir aber ohne Subwoofer etwas fehlen, die veranschlagten 1400€ dürften
also nicht ausreichen um ein adäquates 2.1 System zu erwerben, einen Mini-DSP oder ähnliches
zur Anpassung halte ich zu dem für unumgänglich, wenn man es ordentlich machen will und der
Raum nicht akustisch optimiert ist, aber das kommt natürlich immer auf den jeweiligen Anspruch an.

Die Neumann hat übrigens eine andere Abstimmung als die Dynaudio, also unbedingt vorher anhören bzw. vergleichen.

Letztendlich entscheidet aber sowieso der Hörraum usw. wie der LS klingt, auch wenn das oft schlicht weg ignoriert wird.
Dadof3
Inventar
#23 erstellt: 04. Nov 2015, 14:33
Das Gesamtbudget inkl. Subwoofer ist 2000 €, nicht 1400. Dafür lässt sich das schon machen.
Benares
Inventar
#24 erstellt: 04. Nov 2015, 15:59
Nicht zu vergessen kommen noch die Kosten für Frequenzweiche und Einmessung dazu. Dann wird es im Fall der KH 120 eng mit 2000€.
teddy1989
Neuling
#25 erstellt: 27. Nov 2015, 13:27
Hey Leute, war gestern nochmal im Music Store um mir die Neumann KH 120A und die Genelec 8030 BPM anzuschauen.
Ich habe mich nun für die Neumann KH120A entschieden und mir ein Angebot von denen eingeholt.
Hier die Auflistung aller Produkte inklusive Preise:
2 Stück Neumann KH 120A 559,50€ je Stück
Adam Audio Sub 8 aktiv 160w 569,00€
Palmer Monicon Passive Monitor Controller 56€
2 Stück König &Meyer 26720 Monitorstative 55€ je Stück
2Stück Fame MSI-105 5° Angle Speaker Pad 29€ je Stück
Gesamtpreis: 1893,00€
Würde gerne eure Meinung zu dem Adam Subwoofer und zu dem Palmer Controller hören, gibt es in dieser Preisklasse noch einen vergleichbaren besseren Subwoofer/Controller?
Vielen Dank für eure Hilfe, habt mir bei meiner Kaufentscheidung bis dato sehr geholfen!
MfG
dejavu1712
Inventar
#26 erstellt: 27. Nov 2015, 13:59
Beim Controller kann ich Dir nicht helfen, aber den Adam Subwoofer halte ich für zu teuer.

Den XTZ Sub 8.17 gibt es für 349€, dabei handelt es sich ebenfalls ein Subwoofer mit 8" Chassis,
von der Differenz kannst Du dir bequem einen MiniDSP kaufen und es bleibt sogar noch Geld übrig,
damit sollte das klangliche Ergebnis ganz klar pro XTZ ausfallen.

Das bringt Dir aber alles wenig, da jeder das PL Verhältnis individuell für sich bewerten muss und
der persönliche Geschmack, Anspruch usw. auch noch eine entscheidende Rolle spielen werden.


[Beitrag von dejavu1712 am 27. Nov 2015, 14:03 bearbeitet]
Benares
Inventar
#27 erstellt: 28. Nov 2015, 11:28
Sehe ich ähnlich. Der ADAM ist sicher nicht schlecht, aber allgemein gibt es meines Erachtens nur wenige Studio-Subs, denen ich ein ähnlich gutes P/L-Verhältnis bescheinigen würde als den Monitoren des selben Herstellers. Der vom Vorredner genannte XTZ ist ein gutes Beispiel für ein Modell mit besserem P/L-Verhältnis. Ein anderes ist der SVS PB 1000, der für 20€ weniger als der ADAM einen 10-Zöller bietet und sicherlich nicht schlechter klingt.
dejavu1712
Inventar
#28 erstellt: 28. Nov 2015, 11:38
Anstatt zum SVS PB 1000 würde ich dann zum geschlossenen SB 1000 tendieren,
da es den SVS SB 12 NSD aber z.Z. im Angebot für 499€ gibt, ist der wohl die erste
Wahl, wenn man einen solch "leistungsfähigen Subwoofer" überhaupt braucht.
Benares
Inventar
#29 erstellt: 28. Nov 2015, 11:43
Ach richtig, er will ja produzieren und es geht um reine Musiknutzung. Dann würde ich auch eher zu einem geschlossenen Modell tendieren. Dem Tipp mit dem SB12 NSD schließe ich mich an, mehr Membranfläche fürs Geld dürfte momentan kaum zu kriegen sein.


[Beitrag von Benares am 28. Nov 2015, 11:43 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#30 erstellt: 28. Nov 2015, 11:46
Der SB 12 NSD bietet nicht nur viel Membranfläche fürs Geld, die bekommt man z.B. bei Klipsch,
Jamo und Co. noch günstiger, aber es handelt sich insgesamt um einen exzellenten Subwoofer.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche aktive Studiomonitore für 500-600?
B.klein69 am 30.04.2011  –  Letzte Antwort am 30.04.2011  –  3 Beiträge
Aktive Studiomonitore bis 1500 Euro
Leisehöhrer am 05.08.2009  –  Letzte Antwort am 07.08.2009  –  10 Beiträge
Ich suche ein pärchen Studiomonitore ~600?
mehmet88 am 21.06.2014  –  Letzte Antwort am 25.06.2014  –  6 Beiträge
Suche dringend aktive Studiomonitore
the_drumer am 08.05.2006  –  Letzte Antwort am 17.03.2008  –  17 Beiträge
Aktive Nahfeld-LS bis max. 600??
padua-fan am 14.02.2011  –  Letzte Antwort am 17.02.2011  –  20 Beiträge
Aktive Regallautsprecher bis 400?/Paar
Henning_H. am 03.10.2012  –  Letzte Antwort am 04.10.2012  –  11 Beiträge
Standboxen bis 600?/paar....?
szczur am 03.01.2005  –  Letzte Antwort am 09.01.2005  –  32 Beiträge
Kompaktboxen bis 600?/Paar
ProTosS_ am 29.03.2010  –  Letzte Antwort am 13.05.2010  –  36 Beiträge
Standlautsprecher bis 600? das Paar
rAvianCe am 09.04.2010  –  Letzte Antwort am 14.05.2010  –  24 Beiträge
Standlautsprecher bis 600? das Paar
User1990 am 14.06.2012  –  Letzte Antwort am 17.06.2012  –  46 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • JBL
  • SVS
  • XTZ
  • Ultimate

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 98 )
  • Neuestes Mitgliedgattendorf
  • Gesamtzahl an Themen1.345.441
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.665.514