Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


canton reference 7.2DC an Marantz SR7009. Gute Kombi?

+A -A
Autor
Beitrag
JG111
Neuling
#1 erstellt: 01. Nov 2015, 09:20
Hallo zusammen,
ich möchte auf jeden Fall den Marantz SR7009 kaufen und bin am überlegen, was hier am besten zusammen passen könnte (30qm Zimmer).
canton reference 7.2DC mit extra subwoofer oder die reference 5.2DC ohne sub. Wer kennt die Kombination und kann mir Tipps geben.
Grüße
Pauliernie
Stammgast
#2 erstellt: 01. Nov 2015, 13:27
Hallo,

die Herangehensweise ist normalerweise eher umgekehrt. Erst suche ich mir die, für mich passenden Lautsprecher aus und dann die Elektronik.

Da der Verstärker zum Klangergebnis wenig bis gar nichts beiträgt, sondern nur das Signal Verstärkt, ist es im Prinzip völlig egal welchen Verstärker du nimmst. Ich vermute eher Du hast dir den Marantz wegen der Optik ausgesucht. Oder ?

Entscheidend ist aber die Lautsprecherauswahl. Hast Du die Canton denn schon zur Probe gehört oder warum sollen es gerade diese sein ?.

In der Preislage gibt es eine Vielzahl von hervorragenden Alternativen. Wenn wir Dir hier Tipps dazu geben sollen, beantwortest Du am besten den Lautsprecherfragebogen und erstellst eine Raumskizze von deinem Hörraum denn die Aufstellung und die Raumakustik sind ein weiterer, entscheidender Faktor für ein gutes Klangbild.

Pauliernie
Mickey_Mouse
Inventar
#3 erstellt: 01. Nov 2015, 16:50
kein Mensch kauft sich den Marantz wegen des Aussehens, im Gegenteil, die meisten legen das Geld für den funktional identischen Denon X5200 drauf, um sich die Optik des Marantz zu ersparen

Aber Scherz beiseite, du hast natürlich recht, dass man sich erstmal die Lautsprecher nach seinem persönlichen Geschmack und dem Raum und Aufstellungsmöglichkeiten aussucht.
Die LS sollten ja im gleichschenkeligen Stereo-LS aufgestellt werden und idealerweise einen Abstand von >80cm zu jeder Wand einhalten. Das macht ja meist eh schon genug Probleme, aber häufig passt dann dort die Bass-Anregung des Raums nicht optimal. Da kann es schon ein großer Vorteil sein, wenn man "kleinere Satelliten" optimal für das Stereo-Dreick aufstellt und dazu einen Subwoofer so im Zimmer platziert, das der Bass optimal passt.
Es wäre wie gesagt wirklich ein seltener Glücksfall, wenn beides zusammen passt.

Ansonsten ist der 7009 mit seinem Audyssey XT32 ein feiner AVR, der keine Probleme mit den LS haben sollte.
luvundlee
Neuling
#4 erstellt: 08. Mrz 2016, 09:06
das ist mir neu, dass ein Verstärker den Klang nicht beeinflusst .
versuchstier
Inventar
#5 erstellt: 08. Mrz 2016, 09:13

luvundlee (Beitrag #4) schrieb:
das ist mir neu, dass ein Verstärker den Klang nicht beeinflusst .


Naja, wenn der Verstärker eine Klangreglung hat, dann kann man auch den Klang beeinflussen.
Ansonsten soll ein guter Verstärker halt das Eingangssignal verstärken, mehr nicht

Gruß versuchstier
Tywin
Inventar
#6 erstellt: 08. Mrz 2016, 09:19
Hallo luvundlee,

hier ein paar Infos speziell zu Deiner Anmerkung:

http://www.hifi-forum.de/viewthread-18-1434.html
http://www.hifi-forum.de/viewthread-18-1857.html
http://www.hifi-forum.de/viewthread-108-7738.html

Wenn Du an gutem Stereo-Klang interessiert bist, können die folgenden Infos hilfreich sein:

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Aus eigenen Erfahrungen habe ich bei weit über 100 genutzen Verstärkern - bei abgeschalteter Klangregelung - keine klanglichen Unterschiede vernommen, soweit der Verstärker einwandfrei funktionierte und genügend leistungsfähig war. Zu berücksichtigen ist, dass Lautstärkeunterschiede ggf. als Klangunterschiede empfunden werden.

Dass ist ja auch der erwünschte Normalfall, da Verstärker tunlichst gar nichts am Klang verändern, sondern nur das Eingangssignal verstärken sollen.

Die drei Ausnahmen die mir im Kopf geblieben sind, sind zwei Verstärker die es schon einige Jahrzehnten nicht mehr neu zu kaufen gibt und ein "eher spezielles" Gerät eines Kleinserienherstellers.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 08. Mrz 2016, 19:01 bearbeitet]
luvundlee
Neuling
#7 erstellt: 08. Mrz 2016, 10:14
Hallo, die Antwort kam ja schnell.Ich habe eine Lua Con Espressione gehabt und diese wirklich gute Box mit einem Unison Röhrenverstärker "Sinfonia" betrieben.Klang war gut.
Dann hat mein Freund mal seinen Verstärker, einen Brinkmann Vollverstärker zum Probehören gebracht.
Die Klangunterschiede zwischen den nicht gerade billigen Verstärkern(Preis und die 5000 Euro je Verstärker)
war deutlich hörbar, sodass ich meinen Unison verkauft habe und nun auch einen Brinkmann Habe.
Dieselbe Erfahrung habe ich auch mit Lautsprecherkabeln gemacht.Viele Kabel klingen gleich gut , es gibt aber auch hier Kabel die den Klang verbessern .
mw83
Inventar
#8 erstellt: 08. Mrz 2016, 19:00
@luvundlee - vll musst du mal in die Brinkmann Klinik

Wenn du wirklich Unterschiede an Lautsprecherkabeln hörst, dann hörst du auch Flöhe husten.

Dass du Unterschiede bei verschiedenen Röhren zu Transistoramps hörst, bestreitet keiner, aber sofern Verstärker ausreichend und korrekt konstruiert sind und linear verstärken, braucht es viel Einbildung um klare Unterschiede zu hören.
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 08. Mrz 2016, 19:09
Hallo luvundlee,

dass Verstärker mit veralterter Röhrentechnik und/oder exotische in Kleinserie hergestellte Geräte oft nur deshalb gebaut, verkauft und gekauft werden, weil sie den Klang des Eingangssignals in irgend einer Form verändern sollen, ist bekannt. Wer nach solchen Geräten sucht, wird sie auch finden.

Wenn ich mir einen Verstärker kaufe, dann wegen der möglichst einwandfreien Funktionen, wegen der möglichst hohen Leistungsfähigkeit und wegen eines möglichst akzeptablen Verhältnis zwischen Preis und Materialwert. Da mag aber jeder seine eigenen Maßstäbe anlegen.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 08. Mrz 2016, 19:10 bearbeitet]
Pauliernie
Stammgast
#10 erstellt: 08. Mrz 2016, 19:32

luvundlee (Beitrag #7) schrieb:

.
Dieselbe Erfahrung habe ich auch mit Lautsprecherkabeln gemacht.Viele Kabel klingen gleich gut , es gibt aber auch hier Kabel die den Klang verbessern .


...man muß nur einfach daran glauben.
Mickey_Mouse
Inventar
#11 erstellt: 08. Mrz 2016, 19:38
und am besten füttert man die Trolle nicht noch...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Gute Kombi? NAD 326 BEE und Canton Reference 5.2
webELVIS am 23.11.2015  –  Letzte Antwort am 23.11.2015  –  2 Beiträge
Canton Vento Reference 9 + Marantz PM 7001
kermit137 am 01.05.2008  –  Letzte Antwort am 27.01.2009  –  16 Beiträge
Canton Reference 9 DC + ?
Okadah am 04.10.2014  –  Letzte Antwort am 04.10.2014  –  5 Beiträge
Canton an Marantz ?
Natalia_ am 26.07.2011  –  Letzte Antwort am 01.08.2011  –  12 Beiträge
Marantz PM 11-S1 und Canton Venton Reference 5 DC ?
DanielSun am 08.01.2007  –  Letzte Antwort am 09.01.2007  –  19 Beiträge
Canton Vento Reference 7 und Reference 7.2
firstandi am 12.12.2010  –  Letzte Antwort am 18.12.2010  –  3 Beiträge
Verstärker für Canton Vento Reference 7
martomate am 02.09.2008  –  Letzte Antwort am 27.12.2008  –  8 Beiträge
Welchen Verstärker/CD Player für Reference 7
Bloodrise am 19.01.2009  –  Letzte Antwort am 22.01.2009  –  3 Beiträge
Onkyo TX-8555 + Canton GLE 403 Gute Kombi?
eekanoo am 22.10.2009  –  Letzte Antwort am 20.11.2009  –  18 Beiträge
Preisberatung Canton Reference 9.2
S-tronic am 18.11.2013  –  Letzte Antwort am 13.11.2014  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • LUA

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 73 )
  • Neuestes Mitglied*R3nN1*
  • Gesamtzahl an Themen1.346.160
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.678.645