Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Musikanlage für einen Neuling

+A -A
Autor
Beitrag
xuluput
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 07. Nov 2015, 17:15
Liebe Community

Ich möchte mein Musikerlebnis Zuhause irgendwie verbessern und habe mir gedacht, dass ich mich zuerst einmal in einem Forum informiere bevor ich Geld in die Finger nehme und beginne zu investieren. Ich bin ein absoluter Neuling und weiss deshalb nicht worauf ich genau achten muss. Bisher habe ich Musik über mein iPhone gehört und irgendwie ist dies für Zuhause selbst nicht so das Gelbe vom Ei. Ich möchte eine CD in die Anlage einlegen können, mein MacBook Retina und mein iPhone daran anschliessen können. Zu meinen Fragen...

Was brauch man alles für grundlegende Komponenten für eine Musikanlage?
Welche Aufgabe erfüllen die Komponenten?
Worauf muss man bei diesen Komponenten achten?
Mit was für einem Budget muss man rechnen für die gesamte Anlage?

Vielen Dank für die Antworten und ich stehe euch gerne zur Verfügung bei Rückfragen.

Grüsse Xuluput
RocknRollCowboy
Inventar
#2 erstellt: 07. Nov 2015, 18:18
Servus.


Was brauch man alles für grundlegende Komponenten für eine Musikanlage?

Ein Quellgerät. (CD, PC, iPhone)
Einen Verstärker. (verstärkt die eingehenden Signale, damit die Lautsprecher Ton ausgeben können.
Die Lautsprecher.
Hier gibt es passive und aktive.
Für passive LS brauchst Du den oben genannten separaten Verstäker.
Aktive LS haben diesen Verstärker bereits eingebaut und benötigen dann einen Stromanschluss.


Mit was für einem Budget muss man rechnen für die gesamte Anlage?

Das kommt ganz stark auf Deinen Anspruch an.
Was wäre für Dich an Budget stemmbar und was soll alles dabei sein? (CD kann man auch über den PC abspielen)

Gruß
Georg
xuluput
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 07. Nov 2015, 18:39
Hallo Gregor

Erst mal vielen Dank für die rasche Antwort

Ich habe im Keller noch gefunden:
Sony Compact Disc Player CDP-311
Sony ST-S550ES
Sony TA-F550ES

Kann man diese Geräte auch noch verwerten für eine Anlage oder wären am besten neue?

Mein Anspruch:
Ich möchte die Musik in der best möglichen Qualität wahrnehmen können, welche eine CD erlaubt. Gehe als Laie davon aus, dass eine CD die best mögliche Qualität erlaubt..

Als Budget habe ich mal so ca. 1000 CHF eingerechnet.

Gruss Xuluput
ATC
Inventar
#4 erstellt: 07. Nov 2015, 18:51
Moin,

die Geräte kannst du noch verwenden, solange sie technisch noch o.k. sind.

Sprich, wenn der CD Player nicht hoppelt, der Verstärker nicht knackst oder rauscht (z.B. beim Verändern der Lautstärke oder Quellwahl)
dann nimm die Geräte.

Bestmögliche Qualität Quellmaterial?
Highresaudio...Pure Audio Bluray.... aber mit der CD Qualität ist man meistens gut bedient.

Zu den Lautsprechern,
da musst du zu deinen Gegebenheiten und Hörgewohnheiten den passenden Lautsprecher suchen.

Also Raum, Aufstellung der Lautsprecher, fester Hörplatz oder komplette Raumbeschallung gewünscht ohne festen Hörplatz, Hörentfernung usw..
Dann im Budget Lautsprecher anhören und möglichst vor einem verbindlichen Kauf vom Händler ausleihen.

Gruß
xuluput
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 07. Nov 2015, 19:27
Abend Meridianfan01

Ich habe noch nicht getestet, ob die Geräte noch funktionieren, werde dies aber Morgen tun.

Im Falle, dass die Geräte nicht mehr funktionieren, was könntest du mir für ein Quellgerät und Verstärker empfehlen?
Ich möchte CD einlegen können und ev. mein Macbook oder iPhone daran anschliessen können und im Falle, dass ich beschliesse mehr in meine Anlage zu investieren nicht gleich ein neues Quellgerät und einen neuen Verstärker kaufen muss. (Sind diese Erwartungen realistisch?)

Zu den Lautsprecher..
Ich höre Pop, Dance, Klassik, Rock, Alternative, Country, Dubstep, Filmmusik, Hip-Hop und Reggae.

Ich gedenke die Anlage in meinem Schlafzimmer ( 20 m^2) oder im Wohnzimmer (28 m^2) aufzustellen. Die Anlage wird dann einen fixen Platz haben. Die Hörentfernung wird so ca. 2-3 Meter sein.

Kannst du mir ein paar Vorschläge unterbreiten, oder wie soll ich am besten vorgehen?

Gruss
ATC
Inventar
#6 erstellt: 07. Nov 2015, 19:50
Moin,

na dann teste mal morgen, dann sieht man schon mehr.

Macbook oder IPhone, sowie auch CD,
kann man an jeden Amp anschließen, man kann da auch kabellos zuspielen wenn man möchte. ist oft der bequemere Weg,
möglich ist Vieles, überleg es dir.

Für CD geht auch ein Blurayplayer,
falls du einen reinen CDP möchtest wegen der bequemeren Bedienung wird man da immer auch gebraucht für 50€ fündig,
dann bleibt mehr Geld für die wichtigen Lautsprecher.

Welche Händler kennst du in deiner Nähe, zwecks möglicher Lautsprecher?
xuluput
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 08. Nov 2015, 00:01
Abend

Habe noch ne Frage zur Soundquelle iPhone/Macbook..

Reicht da die eigebaute Soundkarte oder muss ich mir noch einen DAC dazu kaufen?
Über was für einen Anschluss soll ich das Macbook an den Amp anschliessen, für die best mögliche Klangwiedergabe?

Komme aus dem Kanton Zürich (Schweiz) und kenne mich in diesem Bereich noch nicht so aus, da ich ein Neuling bin. Bei uns gibts halt vor allem die grossen Händler wie Mediamarkt, Conrad, Saturn & Co... Aber die sind in diesem Forum nicht so beliebt, oder?

Gruss
RocknRollCowboy
Inventar
#8 erstellt: 08. Nov 2015, 00:42

Über was für einen Anschluss soll ich das Macbook an den Amp anschliessen, für die best mögliche Klangwiedergabe?

Welche Tonausgänge hat denn so ein MacBook?
Da Dein (guter) Sony Verstärker nur Analog Eingänge hat, bleibt vermutlich nur der Kopfhörerausgang übrig.
Wie gut die Soundkarte im Mac Book ist kann ich nicht beurteilen. Die internen Soundkarten sind aber meist besser als angenommen.


Bei uns gibts halt vor allem die grossen Händler wie Mediamarkt, Conrad, Saturn & Co... Aber die sind in diesem Forum nicht so beliebt, oder?

Zum Probehören ist das schon OK. Du sollst ja erst mal einen Eindruck bekommen in welche Richtung der Sound gehen soll.

Gruß
Georg
xuluput
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 08. Nov 2015, 00:49
Abend

MacBook Retina Abschlüsse:
Kopfhörer (3.5)
HDMI
USB

Wie kann ich mein MacBook / iPhone an den Verstärker anschliessen?

Was gibt es für Soundrichtungen und worauf muss ich achten bei Hören?

Gruss Xuluput
RocknRollCowboy
Inventar
#10 erstellt: 08. Nov 2015, 00:59

Wie kann ich mein MacBook / iPhone an den Verstärker anschliessen?

Mit einem 3,5 mm Klinke auf Cinch-Kabel. (Beim analogen Sony)


Was gibt es für Soundrichtungen und worauf muss ich achten bei Hören?

Du nimmst eine CD mit zum Probehören, die Du gut kennst.
Ich nehme immer ein Selbstgebrannte mit unterschiedlichen Titeln, die ich gerne höre.

Beim Hören brauchst du auf nichts besonderes achten.
Schalte von einem Lautsprecher auf den anderen, dann merkst Du schon, welcher sich für Deinen Geschmack am Besten anhört.

Gruß
Georg
xuluput
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 08. Nov 2015, 01:08
Abend

Vielen Dank für die raschen Antworten =)

Gibt es beim Anschluss des MacBooks an den Sony Amp kein Problem, weil aus dem MacBook ein digitales Signal kommt und der Amp ein analoges Signal braucht? Dafür gibt es doch die DAC, oder habe ich da etwas falsch im Kopf?

Werde mir mal eine Liste mit den Liedern zusammenstellen und mal in einem Geschäft vorbei

Gruss Xuluput
RocknRollCowboy
Inventar
#12 erstellt: 08. Nov 2015, 01:17

Gibt es beim Anschluss des MacBooks an den Sony Amp kein Problem, weil aus dem MacBook ein digitales Signal kommt und der Amp ein analoges Signal braucht?

Aus dem Kopfhörerausgang kommt ein analoges Signal.

Aus dem USB und dem HDMI kommt ein digitales Signal.
Ob aus den digitalen Ausgängen ein besseres Signal kommt, musst du selber durch ausprobieren rausfinden.
Wie schon gesagt, meist ist das analoge Signal ausreichend, je nach verwendeter Soundkarte.
Und bei Mac Produkten hab ich leider keine Ahnung. Eventuell liest hier jemand mit, der das schon mal probiert hat.

Gruß
Georg
ATC
Inventar
#13 erstellt: 08. Nov 2015, 09:16
Moin,

Macbook/IPhone Anschlußmöglichkeiten,
wie mein Vorredner schon erwähnt über die Kopfhörerausgänge (sollte qualitativ auch passen),

oder digital aus dem Macbook raus und dann einen günstigen D/A Wandler zwischen Mac und Verstärker,
oder per Airport Express wenn es kabellos werden soll,
oder, bei dem Budget aber nicht anzuraten da zu kostenintensiv, kabellos per Audiofly mit deren digitalem Paket zur Übertragung.

Zum Hören, in der Schweiz kenne ich mich nicht aus,
aber das Hifi Studio Sulzer verspricht auf seiner Website freundliche Beratung in allen Preisklassen, teste das ruhig mal an (termin ausmachen)

Aug&Ohr ebenfalls mal anrufen, genauso wie bei Hifi Kaufmann.

Zuvor würd ich die Märkte abklappern und dortiges hören um etwas geübt zu sein und einen Vergleich zu haben.
xuluput
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Nov 2015, 13:33
Hallo

Ich habe mein MacBook an den Sony TA-F550 ES angestöpselt und bin begeistert <3!!!!
Wie von euch prophezeit funktioniert dies tip top über ein Klinken - Cinch Kabel.

Habe im Keller noch 2 Philips Three Way Speaker System Lautsprecher (Type 70FB375/OOP) gefunden. Es sind beides Passiv Lautsprecher. Jedoch funktioniert der rechts angeschlossene Lautsprecher irgendwie nicht so richtig und wenn man ihn alleine ansteuert kommt kein Ton, jedoch hört man ihn leise, wenn man A+B ansteuert. Ist dies normal und wenn nicht liegt es an den Lautsprechern oder an dem Amp?

Bei Amp kann man Lautsprecher nur über Drähte anstecken, gibt dies kein Problem, wenn ich neue Lautsprecher kaufe? Wie werden Heute Lautsprecher generell an einen Verstärker angeschlossen? Finde ich heute einen CD Player, den ich an meinen TA-F550 ES anstöpseln kann und der auch selbst gebrannte CDs abspielen kann (kann der CDP 311 nicht)?

Wo genau liegt der Unterschied zwischen Standlautsprechern und Regallautsprechern bis auf den Platz?

Vielen Dank für die Antworten und verzeiht mir bitte diese ständige Fragerei, aber ich bin Neuling

Gruss Xuluput
ATC
Inventar
#15 erstellt: 08. Nov 2015, 14:47
Moin,

tausch mal die Lautsprecher von links nach rechts und umgekehrt,
wandert der Fehler mit dem Lautsprecher mit, dann liegt es auch an dem Lautsprecher.

Mach mal ein Bild vom Lautsprecher.
Sind eventuell Sicherungen(auch versteckt) an bzw. in den Lautsprechern verbaut, dann diese überprüfen.

Wandert der Fehler NICHT mit dem Lautsprecher mit, dann liegt es wahrscheinlich an dem Verstärker.
Balance auf Mitte?
Lautsprecheranschlüsse A+B, beide getestet?

Aber auch die Kabel von links nach rechts tauschen ob zu sehen ob der Fehler dann mitwandert,
das kann auch am Klinken/Cinchkabel liegen, aber auch an den Lautsprecherkabeln. Überprüfen!

Der CDP 311 liest keine MP 3? Sicher? Liest er denn normale original CDs?
Ein Sony CDP 990 oder 970 bekommt man für kleines Geld und liest diese, aber auch viele andere CDPs.
Ein DVD oder Blurayplayer hast du? Dann probiere dort die selbstgebrannten CDs aus.

Zu Stand oder Kompaktlautsprecher,
tief spielende Standlautsprecher mit ausgeprägtem bassbereich brauchen in der Regel eher einen Meter Luft zu den Wänden wie nur einen halben Meter,
direkt in der Ecke aufgestellt dröhnen diese dann alles andere zu.
Es gibt aber natürlich auch Standlautsprecher welche im Bassbereich so abgestimmt sind das man diese wandnah aufstellen kann,
also für jeden Zweck gibt es natürlich auch passende Standlautsprecher.
Warum gibt es also überhaupt Kompaktlautsprecher?
Nicht jeder braucht entsprechenden Bass, und viele Leute stellen ihre Lautsprecher auf Lowboards oder auf Kommode, Regale usw.,
da sehen Standlautsprecher einfach blöd aus

Gruß
xuluput
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 08. Nov 2015, 16:03
Hallo

Danke für die Tipps.

Das Problem lieg beim Verstärker =(
A R funktioniert gar nicht.
A L ist extrem leise.
B L funktioniert perfekt.
B R ist extrem leise.

Ich brauche wahrscheinlich einen neuen Verstärker? Wenn ja was würdest du empfehlen?

CDP 311 : liest normale CDs und auch einige gebrannte, aber irgendwie nicht alle 0.o

Ich werde mich sehr wahrscheinlich auch für einen Kompaktlautsprecher entscheiden, da die gesamte Anlage auf einer Kommode stehen wird

Gruss Xuluput
ATC
Inventar
#17 erstellt: 08. Nov 2015, 19:21
Moin,

nur weil die Komponenten auf der Kommode stehen müssen das die Lautsprecher nicht auch tun....

Googel mal nach "Stereodreieck", ist eigentlich selbsterklärend,
da siehst du wie die Lautsprecher im Bezug auf den Hörplatz stehen sollten.

http://www.mediamark...23gckCFQVuGwodaTsAXQ
http://www.berlet.de...et_cid=90&et_lid=343

Wäre jetzt meine Kombi bis 500€ für Neuware.
Fanta4ever
Inventar
#18 erstellt: 08. Nov 2015, 19:26

xuluput (Beitrag #16) schrieb:
Ich werde mich sehr wahrscheinlich auch für einen Kompaktlautsprecher entscheiden, da die gesamte Anlage auf einer Kommode stehen wird

Mein Tipp: Yamaha PianoCraft MCR-N560D

LG
xuluput
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 08. Nov 2015, 20:07
Guten Abend miteinander

@meridianfan01
Habe das Stereodreieck mal gegoogelt und bin fündig geworden Es ist selbst erklärend aber ich benötige dennoch Kompaktlautsprecher wegen dem Platz in meinem Schlafzimmer ...

Die beiden Vorschläge werde ich mir mal genauer anschauen
Mit was für einer Lebenserwartung darf man bei solchen Geräten rechnen?
Und wie viel Geld müsste ich für die höhere Kategorie in die Finger nehmen?
Wie schon gesagt ich bin absoluter Neuling und kenn mich noch überhaupt nicht aus. Hoffe ich kränke dich nicht irgendwie mit diesen Fragen

@Fanta4ever
Vielen Dank für deinen Vorschlag. Könnte man diese Anlage auch noch später irgendwie erweitern?
Ich muss eben sagen, dass ich ein Fan von Einzelkomponenten bin, welche ich zur gegebenen Zeit und Budget erweitern oder ersetzen kann...

Liebe Grüsse Xuluput
ATC
Inventar
#20 erstellt: 08. Nov 2015, 20:24
Nein, die Fragen kränken nicht, jeder hat mal angefangen.

Der Yamaha Verstärker sowie auch der Yamaha CD Player sind eigentlich ein guter Einstieg mit Luft nach oben,
sprich, auch wenn du das Doppelte ausgibst halten diese Komponenten dann nicht zwangsläufig länger,
das kann man heutzutage leider nicht mehr so gut vorhersehen,
ich habe hier auch noch 25 Jahre alte Verstärker und CDPs stehen welche noch funktionieren

Als nächsthöhere Kategorie würde ich dann die Kombi Denon PMA 1510AE und Denon DCD 1510AE einstufen welche man gebraucht für zusammen 1000€ bekommt,

ich würde aber das Geld eher in mögliche neue Lautsprecher stecken, da hier das größte klangliche Potenzial schlummert.
Fanta4ever
Inventar
#21 erstellt: 08. Nov 2015, 20:45

xuluput (Beitrag #19) schrieb:
Ich muss eben sagen, dass ich ein Fan von Einzelkomponenten bin, welche ich zur gegebenen Zeit und Budget erweitern oder ersetzen kann...

Dann ist die Pianocraft wohl nicht das optimale Gerät für dich.

LG
tinnitusede
Inventar
#22 erstellt: 08. Nov 2015, 21:44

xuluput (Beitrag #19) schrieb:
Guten Abend miteinander
Ich muss eben sagen, dass ich ein Fan von Einzelkomponenten bin, welche ich zur gegebenen Zeit und Budget erweitern oder ersetzen kann...

Liebe Grüsse Xuluput


Hi,

dazu bieten sich dich Sony-Komponenten doch förmlich an, wenn sie denn technisch ok. sind.
Das Wichtigste ist erstmal der Verstärker, was da nach Deinen Angaben an den A/B- Ausgängen rauskommt, ist ja haarsträubend
Um den zu testen, ist der CD-Player als zuverlässige Quelle, bestens geeignet. Hasst Du einen Kopfhörer, um den Player zu checken?, ob beide Kanäle da sind?.
Die Lautsprecher erstmal nur an A-rechts und A-Links anklemmenm und den LS Umschalter auf A stellen, diesen aber auch mehrmals in alle Positionen durchschalten, er könnte auch Kontaktprobleme haben, die durch häufiges Schalten vielleicht beseitigt werden können.

Hörst Du denn Klick-Geräusche, die beim Umschalten des LS-Wahlschalters, aus den Gerät zu hören sind.

Hans
Tywin
Inventar
#23 erstellt: 09. Nov 2015, 16:14
Hallo,

den Balanceregler könnte man auch mal reinigen. Aus meiner Sicht lohnt es sich den TA-F 550 ES für bis zu etwa 250 Euro mittels einer Revision gründlich instand setzen zu lassen.

http://www.hifi-wiki.de/index.php/Sony_TA-F_550_ES

Ein Gerät dieser Klasse kostet heute neu 1000 Euro und mehr.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 09. Nov 2015, 16:17 bearbeitet]
xuluput
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 10. Nov 2015, 11:55
Hallo

@Hans

Ich habe die Beat Solo Wireless, kann man aber auch per Kabel (3.5 / 6.3) anschliessen, reichen die?

Ja es gibt ein Klickgeräusch beim Umschalten es klingt aber mechanisch.
Habe jetzt mehrmals versuch durchzuschalten, ohne Erfolg..

@Tywin
wie genau reinige ich das Gerät, einfach mal aufschrauben und schauen ob Staub oder sonstiges liegt oder mal mit dem Staubsauger rein?
Ich überleg mir mal ob ich den wieder in Stand setzen lass.. bin irgendwie nicht so ein Fan von diesen Drähten um die Boxen anzuschliessen.. hoffentlich werden die neueren Lautsprecher nicht mehr mit solchen Drähten angeschlossen.. Wirkt einbisschen improvisiert (keine Beleidigung an die Halter von solchen Boxen)

Gruss Xuluput
RocknRollCowboy
Inventar
#25 erstellt: 10. Nov 2015, 12:04

Habe im Keller noch 2 Philips Three Way Speaker System Lautsprecher (Type 70FB375/OOP) gefunden.

Mach doch mal ein Foto von den LS. Auch vom Anschlussfeld. Ich habe die wage Vermutung, dass dies Boxen für ein Komplettsystem sind, bei denen die Hoch- Mitteltöner und der Bass getrennt angesteuert werden müssen.
Wie gesagt nur eine Vermutung, da ich im Netz nichts über diese LS finden kann.
Nicht das der Fehler bei den Lautsprechern liegt und nicht am Verstärker.

Gruß
Georg
xuluput
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 10. Nov 2015, 12:08
Hallo

Was genau soll ich am Lautsprecher fotografieren die Front oder den weissen Kleber auf der Rückseite?

Gruss Xuluput
RocknRollCowboy
Inventar
#27 erstellt: 10. Nov 2015, 12:15
Die Front, am besten ohne Schutzgitter.
Die Rückansicht, wo die "Drähte" rauskommen oder rein sollen.
Der weiße Aufkleber kann auch nicht schaden.

Gruß
Georg
xuluput
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 10. Nov 2015, 12:19
Hallo

Vorerst die Bilder
Blöde Frage aber wie nehme ich die Schutzgitter weg ?

Rückseite Sony Amp 2Philips LS Front
Rückseite Sony Amp 1

Gruss Xuluput
Tywin
Inventar
#29 erstellt: 10. Nov 2015, 13:25
Hallo,

welche Funktion hat bei Sony der "Direct In"? Warum nutzt Du diesen Eingang?

Hast Du an dem Verstärker zwei Lautsprecher angeschlossen? Warum nicht nur an den Anschlüssen der Lautsprechergruppe A?


wie genau reinige ich das Gerät, einfach mal aufschrauben und schauen ob Staub oder sonstiges liegt oder mal mit dem Staubsauger rein?


Du scheinst mir - aus meiner jetzigen Sicht - vollständig ahnungslos. Aus meiner Sicht solltest Du alles was mit Strom zu tun hat irgendwelchen anderen Personen überlassen - egal wem!


bin irgendwie nicht so ein Fan von diesen Drähten um die Boxen anzuschliessen


Drähte leiten Strom und sind somit für die Leitung von Strom nicht entbehrlich.


.. hoffentlich werden die neueren Lautsprecher nicht mehr mit solchen Drähten angeschlossen..


Meinst Du, wenn Bananenstecker auf die Drahtenden geschraubt würden, es würde sich für Dich dann was ändern? Dann kauf doch 4 Stecker und lass die von jemandem - mit einem Draht zum Strom - auf die Drahtenden schrauben.


Wirkt einbisschen improvisiert (keine Beleidigung an die Halter von solchen Boxen)


Plus und Minus (Strom rein und raus) pro Box ... ist jetzt nicht so außergewöhnlich. Bei Geräten wie z.B. einem Toaster oder einer Waschmaschine ist das auch nicht viel anders. Aber jetzt bitte nicht die Boxen mit den Drahtenden oder Bananensteckern an Steckdosen anschließen.

VG Tywin
xuluput
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 10. Nov 2015, 13:47
Hallo Tywin

Ich möchte dich jetzt nicht beleidigen, aber wer lesen kann ist klar im Vorteil.. Scroll doch bitte mal hoch und lies nach weshalb ich die Lautsprecher so angeschlossen habe, wie sie jetzt angeschlossen sind..

Ich habe den Direct In Eingang verwendet, weil ich, wie oben auch stehen würde, über ein MacBook (Klinken-Cinch Kabel) Musik abspiele.

Es ist mir natürlich durchaus bewusst, dass ich völlig ahnungslos bin, aber würde ich um Rat fragen, wenn ich die Antwort bereits wüsste

Zudem ist mir auch durchaus bewusst, dass Metall Strom leitet.. Was ich sagen wollte ist, dass ich in Zukunft LS mit einem Kabel anschliessen will und nicht mit losen Drähten, die ich am Amp zuschraube mit einer Klemme.. vgl. Bild

Ps: Was soll der Sinn von einem Forum deiner Meinung nach sein, wenn man solche Angelegenheiten besser anderen überlässt

Mit freundlichen Grüssen
Xuluput
RocknRollCowboy
Inventar
#31 erstellt: 10. Nov 2015, 13:56

Das Problem lieg beim Verstärker =(
A R funktioniert gar nicht.
A L ist extrem leise.
B L funktioniert perfekt.
B R ist extrem leise.


Gilt das für die nun so bestehende Verkabelung wie sie auf dem Foto zu sehen ist?
Wie steht der Schalter "Speakers" oben rechts am Verstärker?

Gruß
Georg
xuluput
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 10. Nov 2015, 14:02
Hallo Georg

Nein die Auflistung gilt total sprich ich habe alle 16 Möglichkeiten durchprobiert und jeweils den Schalter vorne (Speaker) auch beim Umstecken mitgedreht.

Jetzt habe ich die Variante gewählt, welche am besten klingt (siehe Bild) und so habe ich sie belassen Schalter zeigt auf A+B.

Ps: auch bei den Kopfhörern ist es in der linken Muschel leiser als in der Rechten.

Gruss Xuluput
Tywin
Inventar
#33 erstellt: 10. Nov 2015, 14:31
Hallo Xuluput,


Ich möchte dich jetzt nicht beleidigen, aber wer lesen kann ist klar im Vorteil..


ich war gemein und das tut mir leid. Das war auf der Verzweifelung gegründete, dass ich gar nicht weiß wo man anfangen soll Dir zu helfen, wenn kaum eine Basis vorhanden zu scheint.

Ich hatte das aber gelesen was Du hinsichtlich der Anschlüsse geschrieben hast. Hattest Du A+B gedrückt sein und der Balanceregler mittig stehen, wie vorher geschrieben wurde. Wenn nur A oder B aktiviert sind, machst Du dann an den jeweiligen Ausgängen die gleichen Beobachtungen wie oben beschrieben?

Da A+B Anschlüsse im Verstärker - üblicherweise - einfach per A+B Schalter auf der Front paralell geschaltet sind müssen diese Schalter/Kontakte ggf. gereinigt werden. Ob hier noch Relais eine Rolle spielen weiß ich nicht. Verändert sich der beobachtete Effekt mit dem Drehen des Balancereglers? Der muss nach längerem Nichtbenutzen zumeist auch gereinigt werden. Im Grunde sollte alles geprüft, gereinigt und überholt werden, was aber nicht billig ist. Man hat dann aber erst mal wieder Grund im Gerät.


Ich habe den Direct In Eingang verwendet, weil ich, wie oben auch stehen würde, über ein MacBook (Klinken-Cinch Kabel) Musik abspiele.


Der Eingang hat irgendeine besondere Funktion, die ich aber nicht kenne und auch nicht recherchieren konnte. Daher habe ich gefragt. Vermutlich werden bis auf den Lautstärkeregler alle anderen Schalter und Regler umgangen.


Zudem ist mir auch durchaus bewusst, dass Metall Strom leitet.. Was ich sagen wollte ist, dass ich in Zukunft LS mit einem Kabel anschliessen will und nicht mit losen Drähten, die ich am Amp zuschraube mit einer Klemme.. vgl. Bild


Jedes übliche Lautsprecherkabel für HiFi-Lautsprecher hat zwei Adern, es gibt diese Kabel auch in dicker und anderen Farben wenn man das mag und es erforderlich sein sollte. Es ändert sich aber nichts an zwei isolierten Drähten die zumeist über eine längere Strecke zusammen/aber trennbar geführt werden. Diese Kabel kann man zusätzlich umhüllen - umhüllt kaufen - wenn man das mag.


Ps: Was soll der Sinn von einem Forum deiner Meinung nach sein, wenn man solche Angelegenheiten besser anderen überlässt


Da Strom nicht ungefährlich ist und hier im Forum schon von den unglaublichsten Aktionen zu lesen war, ist es aus meiner Sicht nicht ratsam ohne Anleitung und Grundverständnis solche Geräte zu öffnen und darin zu hantieren.

Wie bei der für Kleintiertrocknung ungeeigneten Mircowelle, kann man aus der Ferne nicht jeden möglichen anzurichtenden Unsinn vorher nennen um dies möglichst zu verhindern.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 10. Nov 2015, 14:58 bearbeitet]
xuluput
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 10. Nov 2015, 14:51
Hallo Tywin


Hattest Du A+B gedrückt sein und der Balanceregler mittig stehen, wie vorher geschrieben wurde. Wenn nur A oder B aktiviert sind, machst Du dann an den jeweiligen Ausgängen die gleichen Beobachtungen wie oben beschrieben?

Schalter ist auf A+B
Balanceregler mittig

Wenn ich den Regler auf A stelle kommt die Musik in der "gewöhnlichen" Lautstärke und nur aus dem einen LS.
Wenn ich den Regler auf B stelle kommt die Musik viel leiser und logischerweise aus dem anderen LS


einfach per A+B Schalter auf der Front paralell geschaltet sind müssen diese Schalter/Kontakte ggf. gereinigt werden

Es kann nur an den Schraubklemmen des Verstärkers liegen, das Kabel habe ich gekürzt


Verändert sich der beobachtete Effekt mit dem Drehen des Balancereglers?

Der Effekt oben bleibt derselbe beim Drehen am Balanceregler -> Balanceregler funktioniert einwandfrei


Vermutlich werden bis auf den Lautstärkeregler alle anderen Schalter und Regler umgangen.

Nope alle Regler funktionieren und zeigen Effekte beim Drehen


Diese Kabel kann man zusätzlich umhüllen - umhüllt kaufen - wenn man das mag.

Ich werde die umhüllten Kabel kaufen


Da Strom nicht ungefährlich ist und hier im Forum schon von den unglaublichsten Aktionen zu lesen war, ist es aus meiner Sicht nicht ratsam ohne Anleitung und Grundverständnis solche Geräte zu öffnen und darin zu hantieren.


Wenn das Gerät selbst vom Strom weg ist kann nicht mehr viel passieren


Wie bei der für Kleintiertrocknung ungeeigneten Mircowelle, man kann man aus der Ferne auch nicht jeden möglichen anzurichtenden Unsinn vorher nennen um dies möglichst zu verhindern.

Soll nicht arrogant klingen aber ich bin definitiv nicht vermindert intelligent, vll einmischen faul

Gruss xuluput
RocknRollCowboy
Inventar
#35 erstellt: 10. Nov 2015, 16:25
Vertausch mal die beiden Lautsprecher. (Also den linken an rechts und umgekehrt anklemmen)
Wandert der Fehler mit oder bleibt der Fehler der gleiche?

Hast Du schon mal eine andere Quelle als den PC/Laptop probiert?

Gruß
Georg
xuluput
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 10. Nov 2015, 17:20
Hallo Georg

Der Fehler wandert mit dem einen Lautsprecher 🙈
Aber was mich verwirrt hat ist, dass man bei den einen Kanälen gar nix hört..

Gruss Xuluput
RocknRollCowboy
Inventar
#37 erstellt: 10. Nov 2015, 17:38

Der Fehler wandert mit dem einen Lautsprecher 🙈

Es bleibt also immer der gleiche Lautsprecher stumm?
Wenn das so ist, ist der LS defekt.

Gruß
Georg
ATC
Inventar
#38 erstellt: 10. Nov 2015, 17:42
Und beim Kopfhörer ist auch eine Seite leiser?

Versuch mal einen CD Player an den CD Eingang zu hängen, mit einem anderen Cinchkabel....
Alles genauso?

Keine weiteren Lautsprecher zur Hand zum Gegentesten?
RocknRollCowboy
Inventar
#39 erstellt: 10. Nov 2015, 17:47

Und beim Kopfhörer ist auch eine Seite leiser?

Das würde natürlich wieder für einen Verstärkerfehler sprechen. (Oder es liegt am Quellgerät und/oder dem Kabel zum Verstärker)

Mal wirklich eine andere Quelle (CD-Player, DVD-Player,....) mit einem normalen Cinchkabel ausprobieren.

Eventuell steckt das Klinke Kabel nicht richtig im PC?
Oder es ist ein Mono Klinke Kabel auf 2 Cinch. (Unwahrscheinlich, ich weiß.

Gruß
Georg
xuluput
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 10. Nov 2015, 21:08
Guten Abend

@Georg

Es bleibt also immer der gleiche Lautsprecher stumm?

Es ist jeweils immer der gleiche LS jedoch ist er je nachdem wo man ihn anschliesst leise, oder es kommt gar nichts.


Eventuell steckt das Klinke Kabel nicht richtig im PC?

Ist richtig drin, haben auch am iPhone ausprobiert..

@meridianfan01

Und beim Kopfhörer ist auch eine Seite leiser?

ja

Versuch mal einen CD Player an den CD Eingang zu hängen, mit einem anderen Cinchkabel....

schliesse mal noch den CDP an.. habe momentan nur dieses eine Cinch-Klinken Kabel (ist ausgeliehen) und meins kommt erst in ein paar Tagen per Post..

Gruss Xuluput
xuluput
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 10. Nov 2015, 21:35
Guten Abend

Habe jetzt den CDP angeschlossen und empfinde die linke Kopfhörermuschel immer noch als leiser als die Rechte.., wenn ich den Kopfhörer am Amp direkt anschliesse, jedoch wenn ich den Kopfhörer am CDP anschliesse ists auf beiden Muscheln gleich laut.

Gruss Xuluput
ATC
Inventar
#42 erstellt: 10. Nov 2015, 22:56
Hast du den CDP am CD In Eingang angeschlossen?

Was passiert wenn du das Cinchkabel am Verstärker verdrehst?(nur am Verstärker rot und weiß tauschen)
xuluput
Ist häufiger hier
#43 erstellt: 11. Nov 2015, 11:56
Hallo Meridianfan01

Hast du den CDP am CD In Eingang angeschlossen?

Ja

Was passiert wenn du das Cinchkabel am Verstärker verdrehst?

Höre die Musik immer noch, jedoch scheint es jetzt auf beiden Hörmuscheln gleich laut zu sein

Gruss Xuluput
ATC
Inventar
#44 erstellt: 11. Nov 2015, 12:10
Hmm,

mysteriös..vllt kommt ja hier jemand aus deiner Nähe um das bei dir vor Ort zu testen was defekt ist,
ob kabel, lautsprecher, verstärker....

Wo kommst du denn her?
xuluput
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 11. Nov 2015, 14:30
Hallo


Wo kommst du denn her?

Zürich, Schweiz

Bring den Verstärker wohl am besten ins nächstgelegene Hifi Geschäft..
Oder kaufe einen neuen, stinkt mir langsam diese herumpröbeln

Gruss Xuluput
xuluput
Ist häufiger hier
#46 erstellt: 13. Nov 2015, 16:26
Hallo

Wie kann man den Thread löschen ?

Liebe Grüsse Xuluput
RocknRollCowboy
Inventar
#47 erstellt: 13. Nov 2015, 16:54
Gar nicht.
Apalone
Inventar
#48 erstellt: 13. Nov 2015, 17:10

xuluput (Beitrag #34) schrieb:
.....Wenn das Gerät selbst vom Strom weg ist kann nicht mehr viel passieren .....


Das ist schon mal falsch.

Wer je einen von vom Netz getrennten aber noch geladenen Kondensatoren eines Verstärkers gewischt bekommen hat, weiß was ich meine!
Tywin
Inventar
#49 erstellt: 13. Nov 2015, 18:52
Daran hatte ich auch gedacht
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Musikanlage
WP am 24.01.2004  –  Letzte Antwort am 01.02.2004  –  16 Beiträge
Musikanlage.
Steffenk. am 07.08.2011  –  Letzte Antwort am 07.08.2011  –  7 Beiträge
Musikanlage für ca 600 ?
KRocci am 08.06.2009  –  Letzte Antwort am 08.06.2009  –  5 Beiträge
Musikanlage suche !
musicman95 am 06.11.2009  –  Letzte Antwort am 16.11.2009  –  32 Beiträge
Musikanlage für kleines Zimmer
xANdOs am 10.05.2007  –  Letzte Antwort am 15.05.2007  –  29 Beiträge
Kaufberatung für einen Neuling
DTM_Racer am 01.05.2003  –  Letzte Antwort am 02.05.2003  –  4 Beiträge
Hilfe für einen Neuling
jeho30 am 02.04.2010  –  Letzte Antwort am 04.04.2010  –  17 Beiträge
Hilfe für einen Neuling
40_cris am 03.04.2011  –  Letzte Antwort am 03.04.2011  –  3 Beiträge
Stereokette für einen Neuling
xuluput am 13.11.2015  –  Letzte Antwort am 14.11.2015  –  12 Beiträge
Musikanlage für ~500? - Beratung gesucht!
Sir_Kokoloko am 18.03.2014  –  Letzte Antwort am 20.03.2014  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Denon
  • Yamaha
  • Sony
  • Conrad

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.629 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedI.P.Freely
  • Gesamtzahl an Themen1.345.935
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.974