Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Neues LS-Paar für AIWA XA-008

+A -A
Autor
Beitrag
eamroh
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 11. Nov 2015, 19:55
'n Abend!

Ich benutze nun schon seit vielen Jahren einen alten AIWA XA-008 in Kombination mit zwei Magnat-LS aus den 90ern (Artikel-Nr. "101 1601" - eine Modellbezeichnung haben sie nicht). Hier mal die Eckdaten:

AIWA XA-008:

- Leistungsaufnahme: 450 W
- Dauerleistung 8 Ohm: 2 x 72 W (Total Harmonic Distortion (THD) 0,9 %, 1 kHz)
- Dauerleistung 4 Ohm: 2 x 105 W (Total Harmonic Distortion (THD) 0,9 %, 1 kHz)
- Gesamtklirrfaktor: 0,006 % (20 Hz - 20 kHz, 50 W, 8 Ohm)
- Leistungsbandbreite (beide Kanäle angesteuert, 8 Ohm): 6 Hz - 70 kHz (weniger als 0,05 %)
- Frequenzgang: 5 Hz - 100 kHz (+0,5 dB/-3 dB)


Magnat 101 1601:

- Bauart: Zweiwege-Bassreflex
- Belastbarkeit: 75/150 W
- Impendanz: 4-8 Ohm
- Frequenzgang: 28 - 20000 Hz


Demnächst ziehe ich in eine neue Bude, das Setup soll ins Wohnzimmer (ca. 25 m², Abstand der LS zur Wand ca. 25 cm). Jedoch werde ich die LS wohl meinem Vater überlassen, da an seiner DENON-Kompaktanlage die damals mitgelieferten LS hängen, mit denen er und ich nicht wirklich zufrieden sind.

Da nun einige Ausgaben auf mich zukommen werden, habe ich folgende Entscheidung getroffen: Das neue LS-Paar soll zwischen 250 und 350 Euro kosten. Des Weiteren soll es sich um Stand-LS handeln, die möglichst gut ohne Sub auskommen. Neben Soundtracks höre ich hauptsächlich Heavy Metal und Hard Rock, daher ist mir eine saubere Wiedergabe der Mitten wichtiger als ein massiver Bass - ich reagiere empfindlich, wenn bspw. die zweite Gitarre in einem Song nicht deutlich hörbar ist und das nicht dem Produzenten zu verschulden ist. Natürlich wären mir am liebsten neue LS (zumal ich gerade mit anderen Dingen beschäftigt bin und es mir nicht unnötig schwer machen möchte), aber gegen Vorschläge für den Gebrauchtmarkt habe ich natürlich nichts. Was den Look angeht, so sollten die LS nicht klobig, sondern eher edel und unauffällig daherkommen - Baukästen schließe ich somit aus.

Ich hatte zunächst überlegt, auch den Verstärker meinem Vater zu überlassen und mir ein neues Gerät für 200 - 300 Euro zuzulegen, aber mittlerweile denke ich, dass das nach dem XA-008 eher ein Downgrade wäre - bitte korrigiert mich, wenn ich da falsch liege.

Ins Auge sprangen mir natürlich direkt die üblichen Verdächtigen:

- Magnat Monitor Supreme
- Magnat Vector
- Heco Victa

Also: Was sagen die Herrschaften?

PS: In ein paar Jahren werde ich mit ziemlicher Sicherheit ein komplett neues Setup zusammenstellen, und das ist völlig in Ordnung. Also bitte erspart mir Sätze wie "Wer billig kauft, kauft zweimal!" - Danke!



[Beitrag von eamroh am 11. Nov 2015, 19:57 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#2 erstellt: 12. Nov 2015, 11:35
Hallo,

knapp über deinem Budget, würde sich aber mMn lohnen Magnat Quantum 655

LG
Tywin
Inventar
#3 erstellt: 12. Nov 2015, 15:00
Hallo,


Abstand der LS zur Wand ca. 25 cm


das ist nahezu für jeden mir bekannten - mehr oder weniger vollwertig klingenden - Lautsprecher nicht genug, wenn auch mal in HiFi.gerechten Lautstärken oder lauter gehört werden soll. Für gemäßigte Zimmerlautstärke und Gedudel spielt das aber keine Rolle.


- Magnat Monitor Supreme
- Magnat Vector
- Heco Victa


Die Vector empfinde ich als passablen Einstieg ins Thema HiFi. - Wenn Du sie mit dem erforderlichen Freiraum aufstellen könntest. Hier Infos zu dem, was für guten Klang wichtig ist:

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=66
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=173
http://www.hifiaktiv.at.xserv08.internex.at/?page_id=83
http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Deutlich besser - und vielleicht auch günstiger - als die Vector gefallen mir die Boxen der Numan Retrospektive Baureihe, die auch ordentlich aufgestellt werden müssen um gut klingen zu können.

Victa und Monitor Supreme finde ich klanglich nicht der Rede wert und sie fallen für mich nicht unter den Oberbegriff HiFi-Lautsprecher.

VG Tywin


[Beitrag von Tywin am 12. Nov 2015, 15:01 bearbeitet]
eamroh
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Nov 2015, 18:45
Danke für die Vorschläge!

Schade, noch gestern gab es in der eBucht ein Paar Vector 77 für 120 Euro... Tywin, die verlinkten Artikel sind mir wohl bekannt, das Thema Stereo ist für mich ja auch nicht wirklich fremd. Kleiner Hinweis übrigens: Die Seite mit den Aufstellungsregeln verlinkst du manchmal doppelt.



Wie steht ihr denn in diesem Preissegment überhaupt zum Thema 2.0 vs. 2.1, bzw. zu Kompakt-LS?

An den Quantum gefällt mir übrigens die Form, ich mag es, wenn die LS nicht einfach nur wie Quader aussehen - zuviel "Schwung" ist aber auch nicht gut!


[Beitrag von eamroh am 12. Nov 2015, 18:47 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#5 erstellt: 12. Nov 2015, 19:07

Die Seite mit den Aufstellungsregeln verlinkst du manchmal doppelt.


Immerhin ist das bemerkt worden

Das mache ich ganz bewusst in der Hoffnung, dass irgend etwas davon nicht nur bemerkt, sondern auch gelesen und verstanden wird.

Bei besonders hartnäckigen Fällen posten verschiedene erfahrene User die gleichen Links immer wieder .... auch das hilft oft nicht.


[Beitrag von Tywin am 12. Nov 2015, 19:10 bearbeitet]
eamroh
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Nov 2015, 20:43
Was würdet ihr denn zu einem Paar Magnat Vector 77 für 120 Euro sagen?
Tywin
Inventar
#7 erstellt: 12. Nov 2015, 20:56
Die sind ok, wenn man sie brauchbar aufstellen kann. Gibt es denn in Deinem Umfeld nichts Besseres fürs Geld? Schreib doch mal eine Postleitzahl in Deinem Nahfeld damit wir in den lokalen Anzeigen schauen können. 350 Euro sind das maximale Limit für die Boxen?


[Beitrag von Tywin am 12. Nov 2015, 20:57 bearbeitet]
eamroh
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Nov 2015, 21:25
Also leider ist in 50 km Umkreis bei den Kleinanzeigen der eBucht echt wenig für den Preis dabei... Was meinst du denn zu den erwähnten Quantum 655?
Tywin
Inventar
#9 erstellt: 12. Nov 2015, 21:37
Gibt es da keine Boxen oder sagen Dir viele Label vielleicht gar nichts? Es gibt aber tatsächlich Gegenden in Deutschland da ist hinsichtlich HiFi verbrannte Erde. Vorhin habe ich Boxen im Umfeld vom Augsburg gesucht und unzählige brauchbare günstige Boxen mit den verschiedensten Labeln gefunden.

Mit den Quantum 655 kann ich nichts anfangen wie zumeist mit den Boxen der Quantum 6xx Baureihen. Insbesondere die 65X gefallen mir aber in der Wiedergabe der höheren Tonlagen nicht. Diesbezüglich gefielen mir 60X besser. Das ist aber alles auch Geschmackssache und Du kannst das vollkommen anders wahrnehmen.
eamroh
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Nov 2015, 22:35
Die Labels sind mir zum größteneils schon bekannt, aber bisher habe ich nicht viel gefunden... Außer evtl. ein Pärchen KEF für 320 €, sowie die Wotan MK IV für 250 € - beide haben ihren Reiz, aber wären von der Optik her schon stark dominant.


[Beitrag von eamroh am 13. Nov 2015, 16:34 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#11 erstellt: 13. Nov 2015, 09:00
Hallo,

bei den 655 handelt es sich um Neuware mit Garantie, das sollte bedenken und ob ich jemand mit wenig Erfahrung zu 20 Jahre alten Lautsprechern raten würde, eher nicht

Mit den Quantum kann man mMn ordentlich Musik hören fürs Geld und der etwas gezügelte Hochton kann in eher halligen Räumen ein Segen sein.

Unterm Strich wirst du schon selbst hören müssen, wie immer, was aber auch Spaß macht.

LG
eamroh
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 13. Nov 2015, 16:34
Ja, ein neues Paar LS wäre mir tatsächlich lieber.

Die Quantum 655 haben echt ihren Reiz! Wobei mir Tywins Kommentar bzgl. den Höhen natürlich schon zu denken gibt.

Im Hifilager gibt es momentan die Vector 207 (Ausstellungstücke) für 380 € das Paar, das klingt natürlich auch verlockend...
Tywin
Inventar
#13 erstellt: 13. Nov 2015, 16:40
Da kannst Du doch eine Menge LS ausprobieren. Du bekommst dort auch - in meinen Ohren - bessere Boxen als die Vector fürs Geld. Z.B. die Heco Music Style und Aleva. Es gibt auch ganz sicher ganz viele Menschen, die den Quantum 6XX mehr abgewinnen können als ich, vielleicht gehörst Du dazu?
eamroh
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Nov 2015, 17:29
Das mit dem Probehören ist halt so ne Sache... Mal abgesehen davon, dass ich ne ganze Weile bis zum nächstbesten, geeigneten Laden fahren müsste, finde ich es immer, naja, etwas unfair, sich von nettem Fachpersonal beraten zu lassen und dann günstig im Internet zu kaufen. Nur leider lässt mein Budget es einfach nicht zu, auf diese Ersparnisse zu verzichten. Die Läden in der "Nähe" sind halt so edel-Shops, da sind die Preise oft ein Abturner...

Danke übrigens für die weiteren Vorschläge! In einem anderen Thread nanntest du auch einmal die JBL Studio 270, die gibt's ja mit etwas Glück auch im Bereich 400 €... Oh Mann, ich merke gerade, wie ich mit meinem Budget schon wieder nach oben gehe - ihr Schlawiner!

Tywin
Inventar
#15 erstellt: 13. Nov 2015, 18:48
Ich dachte an einen Besuch im HiFiLager in Radevormwald.
eamroh
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Nov 2015, 20:30
Ja, mit dem Gedanken spiele ich gerade.
Fanta4ever
Inventar
#17 erstellt: 13. Nov 2015, 21:48
Hallo,

wenn du deine Lautsprecher nach Tywins Geschmack auswählen möchtest ist das natürlich deine Sache Ich dachte du wolltest Boxen die ohne Sub auskommen ?

Die Vector 207 fallen für mich nicht in diese Kategorie.

magnat-vector-207_600374

LG
eamroh
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 13. Nov 2015, 22:37
Nicht falsch verstehen, Tywins Meinung ist mir nicht wichtiger als deine, nur sprachst du von einem Segen in halligen Räumen, und dazu wird mein Wohnzimmer (wenn man Größe und Einrichtung betrachtet) eher nicht gehören.

Und danke für die Grafik! Ich hab zwar nichts zur 655 gefunden, aber zur 657:

http://img2.magnus.d...0ca5f5e-46866601.jpg
eamroh
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 05. Mai 2016, 17:57
Tja, so kann's gehen: Zu lange gewartet, und nun gibt's die Vector 207 nur noch in weiß, was für mein Zimmer leider weniger in Frage kommt.

Schade eigentlich, denn ich konnte sie probehören und fand den Klang tatsächlich sehr angenehm. Heco Victa 701 und Magnat Monitor Supreme 2000 sagten mir dagegen weniger zu. Die Numan Retrospective 1977 würde ich sehr gerne einmal probehören, allerdings hab ich die noch nirgends gesehen, und leider (!) gefällt mir das 70er-Design nicht ganz so gut.

Kann jemand die JBL Studio 270 im Vergleich zur Magnat Vector 207 ein wenig beschreiben? Irgendwie finde ich im Netz zu ersterem Lautsprecher erstaunlich wenige (jedoch gröstenteils positive) Berichte...

Mit dem Budget würde ich - wenn es sein muss - auf 500€ hochgehen.

Edit: Achja, ich werde den Verstärker eventuell gegen einen Marantz PM-6005 eintauschen.


[Beitrag von eamroh am 05. Mai 2016, 18:01 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#20 erstellt: 05. Mai 2016, 18:15
Hallo,

wenn die akustischen Rahmenbedingungen genügend gut sind und/oder eine gute elektronische Korrektur z.B. per AVR erfolgt, klingen die JBL Studio in meinen Ohren neutral und räumlich und werden auch bei hohen Lautstärken nie unangenehm.

Als neue bessere Alternative bringe ich die Saxx coolSound und clearSound ins Spiel, wobei womöglich schon die clearSound CS130 auf Ständern der Studio 270 Paroli bieten kann, wenn man mit der etwas weniger brillanten Darstellung der höheren Tonlagen zufrieden ist.

Die coolSound toppen die JBL Studio 2X0 - für meinen Geschmack - in jeder nur denkbaren Art und Weise, sind aber auch teurer. Ebenfalls in dieser Liga sind die Dynavoice Definition unterwegs.

Einen Stereoverstärker halte ich im Vergleich mit einem modernen AVR - insbesondere bei suboptimalen akustischen Rahmenbedingungen - zumeist für die schlechtere Wahl wenn es um ein gutes Klangergebnis geht. Dazu kommen meist eine umfangreiche Ausstattung auch mit Anschluss und Verbindungsmöglichkeiten.

Man muss aber bereit und in der Lage sein ein solch komplexes Gerät und seine vielen Funktionen richtig zu bedienen und zu begreifen. Wer sich selbst als Technik-Dau bezeichnen würde, sollte einen großen Bogen um solche Geräte machen.

VG Tywin
eamroh
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 05. Mai 2016, 18:47
Puh, so viele neue Produkte...



Die Saxx coolSound CX 70 klingen interessant und sehen zudem auch noch sehr edel aus, allerdings sind sie mir mit einem Stückpreis von über 400€ zu teuer. Viel mehr als 250€ pro Lautsprecher sollten es nicht werden.

Würdest du die Saxx clearSound CS 130 in Verbindung mit einem Sub nutzen? Auch die finde ich recht interessant, obwohl es eigentliuch ja Stand-LS werden sollten...


Tywin (Beitrag #20) schrieb:
Einen Stereoverstärker halte ich im Vergleich mit einem modernen AVR - insbesondere bei suboptimalen akustischen Rahmenbedingungen - zumeist für die schlechtere Wahl wenn es um ein gutes Klangergebnis geht.


Und aus welchem Grund? Welche AVRs im Bereich 300€ bis 400€ findest du denn erwähnenswert? (Im Bereich Digital-A/V bin ich übrigends ziemlich fit, mangelnde Technik-Kenntnis sollte also nicht zum Problem werden.)
Tywin
Inventar
#22 erstellt: 05. Mai 2016, 19:09

Viel mehr als 250€ pro Lautsprecher sollten es nicht werden.


Dann kämen z.B. die Dynavoice Definition DF-5 infrage.


Würdest du die Saxx clearSound CS 130 in Verbindung mit einem Sub nutzen?


Auf gar keinen Fall, hast Du Dir die Box bzw. den fetten Tieftöner mal angesehen? Ich bin allerdings kein Maßstab, da für mich Tiefton keine sonderliche Rolle spielt.


Auch die finde ich recht interessant, obwohl es eigentliuch ja Stand-LS werden sollten...


Aus der CS Baureihe gibt es auch Standlautsprecher und die clearSOUND CS 170 ist im Budget zu haben, wobei ich selbst die coolSound CX 30 vorziehen würde.


Und aus welchem Grund?


Diverse interessante Ausstattungsdetails (siehe BDA), Leistungsfähigkeit, Anschlüsse, Verbindungsmöglichkeiten, Netzwerkfunktionen, komfortable Bedienung auch per App oder Web-Interface und insbesondere eine mehr oder weniger brauchbare Einmess- und Korrekturfunktion.


Welche AVRs im Bereich 300€ bis 400€ findest du denn erwähnenswert?


Denon AVR X-1200 oder Pioneer VSX-930


[Beitrag von Tywin am 05. Mai 2016, 19:21 bearbeitet]
eamroh
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 05. Mai 2016, 19:29
Vielen Dank für die Antwort, ich werde mir die Dynavoice Definition DF-5 und die Saxx clearSound CS 170 mal genauer anschauen, und ebenso die genannten AVRs.

Eines würde mich noch brennend interessieren: Du sagtest in einer deiner Antworten, dass dir die Retrospective 1977 deutlich besser gefällt als die Vector 207 - inwiefern denn? Das P/L-Verhältnis der Vector 207 ist ja ziemlich schwer zu toppen, wenn man mal den Gebrauchtmarkt außer Acht lässt.
Tywin
Inventar
#24 erstellt: 05. Mai 2016, 19:45

Du sagtest in einer deiner Antworten, dass dir die Retrospective 1977 deutlich besser gefällt als die Vector 207


Das habe ich so nie geschrieben und das was ich geschrieben habe beruht auf der für mich gefälligeren Wiedergabe der höheren Tonlagen. Das ist aber Geschmackssache. Wenn man das Design der Retrospective mag, gibt es aus meiner Sicht aber keinen Grund die Boxen nicht mal auszuprobieren wenn man nicht fetten Bass erwartet.

Die Boxen von Saxx und die Dynavoice Definition gefallen mir klanglich aber in jeder Beziehung besser.
eamroh
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 05. Mai 2016, 20:57

Deutlich besser - und vielleicht auch günstiger - als die Vector gefallen mir die Boxen der Numan Retrospektive Baureihe, die auch ordentlich aufgestellt werden müssen um gut klingen zu können.


So steht es auf der vorherigen Seite. Aber ist ja auch egal, ich wollte dir damit nicht auf die Schuhe treten, im Gegenteil. Ich finde die Retrospective 1977 tatsächlich sehr interessant, und auch die Retro-Optik gefällt mir beim wiederholten Hinschauen langsam. Allerdings gefallen mir die clearSound CS 170 bisher (optisch) von allen genannten Boxen tatsächlich am meisten, sogar noch mehr als die coolSound-Reihe. Danke schonmal für den Tip!



Zum Thema AVR: Ich bin ein Fan von auf wenige Features reduziertes Equipment, und das einzige von dir genannte Feature, das mich wirklich interessieren bzw. mir einen Vorteil verschaffen könnte, ist die Einmess- und Korrekturfunktion, über die ich mich mal schlau machen muss.


[Beitrag von eamroh am 05. Mai 2016, 20:57 bearbeitet]
Tywin
Inventar
#26 erstellt: 05. Mai 2016, 21:05
Es macht mich ganz kirre wenn jemand mich wiederholt und trotz meines Hinweises darauf falsch zitiert ... ich habe nicht geschrieben wie Du behauptest:

dass dir die Retrospective 1977 deutlich besser gefällt als die Vector 207

Sondern:

Deutlich besser - und vielleicht auch günstiger - als die Vector gefallen mir die Boxen der Numan Retrospektive Baureihe

Ich habe mich somit recht allgemein zur individuellen Gefälligkeit der klanglichen Abstimmung einer Baureihe im Vergleich mit einer anderen Baureihe ausgelassen und nicht zwei bestimmte Boxen verglichen.


[Beitrag von Tywin am 06. Mai 2016, 05:42 bearbeitet]
eamroh
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 05. Mai 2016, 21:19
Jetzt mal ganz ruhig... Du wirkst ja gerade, als hätte man dir weiß Gott was unterstellt. Die Retrospective-Baureihe besteht aus einem Regal-LS und einem Stand-LS. Und da ich ja nach einem Stand-LS suche, ging ich davon aus, dass du die 1977 meintest. Und da es im Thread ja um die Vector 207 geht bzw. ging, dachte ich, dass du mit "die Vector" die Vector 207 meintest. Es gab ein Misverständnis, mehr nicht. Sorry, blöd gelaufen. Aber kein Grund, gleich "kirre" zu werden.
eamroh
Ist häufiger hier
#28 erstellt: 06. Mai 2016, 00:20
Wie sind denn die Meinungen zu Klipsch in diesem Preissegment? Die R-26F gibt es als Paar schon knapp unter 500€, und bei Rock- und Metal-Fans ist die Marke ja recht beliebt.
Bongo_Bong
Stammgast
#29 erstellt: 06. Mai 2016, 10:00
Ich hab jetzt nicht den ganzen Thread durchgelesen, aber wenn hier nach Klipsch gefragt wird muß ich gerade reagieren
Ich hab seit Vorgestern die Klipsch RP-160M, Klipsch RP-250C und den Subwoofer Klipsch R-12 SW stehen. Am ersten Tag hatte ich nur die Front-LS im Stereobetrieb angetestet und war extrem überrscht, was für ein genialer klang aus diesen "kleinen" LS kam. Egal ob Klassische Musik oder Rockmusik der Bass war einfach genial. Wenn ich also bedenke, was die "kleinen" können, können die "großen" nur noch b(e/ä)sser sein.
Wenn du eh bestellst, dann kannst du sie ja prima Zuhause ausprobieren.

Gruß
Dirk
eamroh
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 06. Mai 2016, 12:21
Danke für den Hinweis.

Der Grund, warum ich Klipsch-Boxen etwas skeptisch gegenüber bin, ist die Tatsache, dass ich im Grunde genommen ein Feind von Sound bin, bei dem Tiefen und Höhen bewusst betont werden. Dadurch gehen nämlich meist die Mitten verloren. Und offensichtlich reagiere ich darauf empfindlicher als manch andere Person, das musste ich (gerade als Rock-/Metal-Fan) schon öfter feststellen.

Beispielsweise bin ich vor einer Weile mal über ein Thread auf head-fi.org gestolpert, in dem sehr positiv über die Monoprice 109927 (In-Ear-Kopfhörer) geschrieben wurde. Da die Dinger tatsächlich nur 15€ kosten, hab ich sie aus Neugier bestellt. Ich bin eher schlecht in solchen Beschreibungen, aber die Monoprice klingen für meine Ohren sehr ehrlich bzw. neutral, was ich mag. Letzte Woche machte ich einen Vergleich mit den In-Ears eines Kollegen, welche über 100€ gekostet haben. Tja, und für mich waren die 15€-Stöpsel der Sieger. Zwar mussten sie sich in Sachen Wirkungsgrad und Bass geschlagen geben (die gerne genannte "Wärme" ging dadurch leider etwas verloren), dafür gaben sie aber mehr Details preis. Das Urteil meines Kollegen sah wiederum anders aus: Er nahm den Detailverlusst (den er weniger wahrnahm als ich) gerne für den "gewissen Punch" in Kauf.

Hier zeigt sich wieder, wie unterschiedlich die Vorlieben beim Musikhören sind.

Edit: Was allerdings in meinem Fall für R-2XF sprechen könnte, ist der frontseitige Bassreflex, da ich die LS wohl nur ca. 25 cm entfernt von der Wand aufstellen kann/werde.


[Beitrag von eamroh am 06. Mai 2016, 12:28 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Standlautsprecher für analogen Aiwa XA-950
stereo_kind am 03.01.2013  –  Letzte Antwort am 19.01.2013  –  12 Beiträge
Neues LS Paar?
-Locke- am 29.07.2012  –  Letzte Antwort am 04.08.2012  –  8 Beiträge
Starker Stereo Verstärker Denon,Yamaha,Aiwa
Dj_GerarD am 07.07.2012  –  Letzte Antwort am 08.07.2012  –  20 Beiträge
aiwa xa-006 für 49EUR oder kenwood ka-1030 für 57EUR
iRaS am 20.11.2007  –  Letzte Antwort am 08.04.2010  –  3 Beiträge
Ersatz für Aiwa LCX-150
WelSkaDor am 02.05.2008  –  Letzte Antwort am 05.05.2008  –  2 Beiträge
vorverstärker für aiwa p22 gesucht!
BlixaWillBargeld am 16.11.2008  –  Letzte Antwort am 09.11.2009  –  10 Beiträge
Midi-Komponenten für alte LS oder neues System
anencephalon am 13.04.2011  –  Letzte Antwort am 13.04.2011  –  2 Beiträge
LS-Paar für 120?
Maracuja05 am 18.11.2014  –  Letzte Antwort am 21.11.2014  –  24 Beiträge
suche neues paar ls st. max 300?
schpongo am 06.07.2010  –  Letzte Antwort am 16.07.2010  –  33 Beiträge
Alternative für Tapedeck Aiwa ADF 880
radioandi am 08.01.2014  –  Letzte Antwort am 09.01.2014  –  5 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • JBL
  • Klipsch
  • Pioneer
  • Heco
  • MONOPRICE

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.195
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.791