Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Guter Tuner, welche Marke

+A -A
Autor
Beitrag
Martinez
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 30. Nov 2004, 21:46
Moin,

ich suche einen Tuner, habe aber keine Ahnung, ab wann die Dinger 'kabeltauglich' waren (kann also gern ein gebrauchter sein ohne RDS etc.).
Sansui soll ja mal ganz gute Radios gebaut haben, wer (und vor allem welches Gerät) kommt denn sonst noch so in Frage?
Gerne auch Tipps für Tuner mit Drehknopf, bin da offen für - fast - alles
alexhh
Stammgast
#2 erstellt: 30. Nov 2004, 21:59
Nabend!
Das gab vor einiger Zeit mal einen Fred, vielleicht hilft der ja schon ein wenig.
http://www.hifi-foru...=26&thread=741&z=0#0

Gruß Hasenbein
Martinez
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 30. Nov 2004, 23:50
Super, danke
Damit haben sich meine Fragen schon erledigt, auch wenn die dort diskutierten Tuner teils teurer sind als der Rest meiner Anlage
alexhh
Stammgast
#4 erstellt: 01. Dez 2004, 00:08
Wenigstens ist ja schonmal ein wenig geholfen.
Für meinen Fall hat es übrigens ein alter Tuner vom Flohmarkt für wenige Öre getan.
Dudelt ordentlich und macht ein wenig Licht
Was für das Auge sind meiner Meinung nach diese dicken Klopper von Marantz, klanglich kann ich die leider(noch) nicht beurteilen.
Hasenbein
Murray
Inventar
#5 erstellt: 01. Dez 2004, 00:10
Hallo,

keine Panik, es geht auch günstiger als die gesamten "Exoten". Schau dich mal bei Grundig um, die haben Ende der 70er bis Mitte der 80er wirklich gute tuner gebaut, die für maximal 50 euronen beim großen deutschen Auktionshaus den Besitzer wechseln...

Murray
Ungaro
Inventar
#6 erstellt: 01. Dez 2004, 00:41
Hallo!

Wie wäre es mit einem Denon TU-245RD?
Ich weiss nicht wie viel Du dafür ausgeben wolltest, dieses kostet, als Neugerät ungefähr 200 Euro!

MFG
Ungaro
Martinez
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 01. Dez 2004, 19:29
Ich stehe vom Design eher auf alte Modelle, wobei ein gewisser Komfort nicht fehlen sollte8). Da ich von der Technik keine Ahnung habe: ist eigentlich jeder Tuner 'kabeltauglich'
alexhh
Stammgast
#8 erstellt: 01. Dez 2004, 20:00
Hallo Martinez!
Also meiner ist ein JVC T-V3L und der ist wohl kabeltauglich.
Ich vermute das Tuner wohl in der Regel *kabeltauglich* sind, bzw. macht Kabel oder Antenne nicht den Unterschied. Es finden sich halt unterschiedliche je nach Anschluss die verschiedenen Sender auf verschiedenen Frequenzen. Lässt sich auf den Homepages der Sender eigentlich gut ermitteln.
Klanglich habe ich nicht die Möglichkeit zwischen Antenne und Kabel zu testen.
Hasenbein
Ruse
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 01. Dez 2004, 20:22
Hallo Martinez

ich betreibe einen DENON TU-1500RDS am Kabel und bin damit sehr zufrieden.
Mit 320 Euro ist er nicht besonders billig aber bestimmt jeden Cent wert.
Ich wage zu behaupten, dass dieser Tuner 90% des technisch Machbaren bietet.
Einziger Wermutstropfen: der Drehknopf ist schlecht zu bedienen....doch meine
Erfahrung zeigt, dass gerade bei Kabelempfang fernbedienbare Sendertasten wesentlich
sinnvoller sind als ein solcher Drehknopf.

Grüsse
funny1968
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 01. Dez 2004, 20:34
Wenn es kein Oldie aber hochwertig sein soll:

Cambrigde Audio T 500

(entwickelt von Michael Creek)

oder

ein Creek Tuner.
Moonlightshadow
Inventar
#11 erstellt: 01. Dez 2004, 21:04
@funny 1968:


(entwickelt von Michael Creek)


Bist du dir da sicher?
funny1968
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 01. Dez 2004, 22:21

Moonlightshadow schrieb:
@funny 1968:


(entwickelt von Michael Creek)


Bist du dir da sicher?



Steht hier:


http://www.audiorevi..._121218_1596crx.aspx

und

hier:

http://www.hifichoice.co.uk/archive/perl/114_printreview.htm


auch die Phono- Card kommt von Michael Creek:

http://www.northampt...ridge_audio_640a.asp


Cambrigde Audio kauft sich immer die Besten ein ...


Die von uns beiden so geliebten DACMAGIC, wie auch der Nachfolger S700, kommen von John Westlake.

Guckst Du hier; "JOHNW" schreibt einiges zu unserm DAC:

http://www.diyaudio....did=40594&highlight=

Merkwürderweise klingt der DACMAGIC 1 an einer NAIM Kette besser als der DACMAGIC 3. (nicht nur meine Meinung)

Der DACMAGIC 3 mit getauschen OPs auf AD825 ist aber wieder besser als der DACMAGIC 1.

Dafür paßt nichts was wie ein DACMAGIC klingt (=mit dem TDA1305 Chip bestückt ist (NAIM CD 3)) zu den neueren NAIM Ketten.

Hartes Brot.
Klangwolke
Stammgast
#13 erstellt: 01. Dez 2004, 22:30
Hallo Martinez

Schau doch mal auf dieser Seite nach:

http://www.audioscope.net/

Da gibt's ne tolle Auswahl an alten Geräten. Ich habe zwar keine Ahnung, wie seriös das ist, für mich wirkt's interessant. Also die Marantz-Geräte mit den Oszilloskopen sind ja nur schon als Blickfang grossartig.

Gruss Jürg
Grundig-Heiler
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 01. Dez 2004, 23:22
Hallo Leute,

The Best of the Best Tuner der 70/80er Jahre.

GRUNDIG

Grundig Slime-Line Serie, wertig und zeitlos schön

Modelle ST 1000, ST 1500, ST 2000, ST 6000 oder ST 6500

Grundig Serie 7xxx

Modelle T 7000, T 7100, T 7150, T 7200 oder T 7500

Grundig`s legendäre 100 mm Serie

Modelle T 1000, T 3000 odr T 5000

Grundig Mini Serie

Modelle MT 100 und MT 200

Fast alle waren Testsieger und besser als Revox, Marantz und Konsorten.

Heutige Geräte erreichen diese Qualität in Verarbeitung und Empfangseigenschaften bei weitem nicht mehr.

Gruß Dirk
xlupex
Inventar
#15 erstellt: 01. Dez 2004, 23:31
Grundig T7500, ersteigerbar 30-50 Euro, kabeltauglich, klasse Klang (höre Klassik und Jazz), Stationstasten.
Hatte ich schon den wirklich guten Klang erwähnt?
Grüsse
Ralf
Murray
Inventar
#16 erstellt: 01. Dez 2004, 23:38

xlupex schrieb:
Grundig T7500, ersteigerbar 30-50 Euro, kabeltauglich, klasse Klang (höre Klassik und Jazz), Stationstasten.
Hatte ich schon den wirklich guten Klang erwähnt?
Grüsse
Ralf


Sach ich doch die ganze Zeit!

Murray
Wildy
Stammgast
#17 erstellt: 02. Dez 2004, 08:40

Murray schrieb:

xlupex schrieb:
Grundig T7500, ersteigerbar 30-50 Euro, kabeltauglich, klasse Klang (höre Klassik und Jazz), Stationstasten.
Hatte ich schon den wirklich guten Klang erwähnt?
Grüsse
Ralf


Sach ich doch die ganze Zeit!

Murray


Und wenns es was richtig Gutes sein soll, dann kauft man sich halt einen Revox-Tuner.

Der B261 ist genial - und wenn es etwas komfortabler/günstiger sein soll, einen Revox B26 - mega-schick, Sound vom Allerfeinsten - einfach super-genial!!!

wildy


[Beitrag von Wildy am 02. Dez 2004, 08:41 bearbeitet]
Moonlightshadow
Inventar
#18 erstellt: 02. Dez 2004, 10:56
@funny1968:

Danke für die tollen Infos. Auch zu unseren traumhaft spielenden DACMagics.

Man müsste mal noch das S 700 ISOMagic hören. Schon die Konstruktion ist beeindruckend. Ohne Gehäuse und mit externem Netzteil. Hast du damit Erfahrung?


[Beitrag von Moonlightshadow am 02. Dez 2004, 10:58 bearbeitet]
Timtaylor
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 02. Dez 2004, 10:58
HABE MICH NACH Studium dieses Forums vor kurzen für einen Onkyo 4650 entschieden. 60€ bei ebay und bin sehr zufrieden. Tolle Empfangsleistung - guter Klang. In jedem Fall eine Bereicherung vor allem mit Klassik-Radio. Seitdem herrscht bei mir permanente Vom-Winde-Verweht-Stimmung in der Wohnung.
funny1968
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 02. Dez 2004, 11:21

Moonlightshadow schrieb:
@funny1968:

Danke für die tollen Infos. Auch zu unseren traumhaft spielenden DACMagics.

Man müsste mal noch das S 700 ISOMagic hören. Schon die Konstruktion ist beeindruckend. Ohne Gehäuse und mit externem Netzteil. Hast du damit Erfahrung?


Ja.

Sehr selten in Deutschland zu bekommen und dann (zu Recht) teuer. Versuche es mal auf der Insel (so als Tip!), trotz horrenden Versandkosten.

Der DACMAGIC paßt besser zu 72/140. Die OPs würde ich allerdings tauschen.

Der S 700 ist wesentlich deutlicher, analytischer, klarer, aber das will der "old" Naim Hörer ja eigentlich nicht.

An einer modernen Naimkette ist der S 700 eine Klasse besser als der DACMAGIC. Der Dacmagic macht ein neuen Ketten nur Blödsinn. (zu mittig?)

Dazu muß ich sagen, daß das Netzteil des Isomagic lächerlich ist. Wie ein Netzteil wie vom Laptop. Wenn man an die drei Trafos im Dacmagic denkt, sehe ich da Handlungsbedarf.
DVDMike
Inventar
#21 erstellt: 02. Dez 2004, 16:30
Hi,

beim Thema Tuner würde ich aber unbedingt auch an Onkyo denken. Der T-9990 ist auch heute noch ein Traum, aber auch die preiswerteren sind klasse.

Gruß
Michael
funny1968
Hat sich gelöscht
#22 erstellt: 02. Dez 2004, 21:21
Über die ONKYOs sagt man SUPER Empfang, bescheidener KLANG.

Weiß aber nicht ob das stimmt.

Allerdings gibt es die Tuner wie Sand am Meer bei EBAY. Wegen dem KLANG?
Martinez
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 03. Dez 2004, 19:54
Danke für eure Beteiligung

Der Klang ist natürlich entscheidend. Sind die Onkyos wiklich nicht so prall?
Ich überlege, ob ich mir nicht einen Sansui TU-217 zulegen soll. Sieht nett aus und hat wohl einen guten Klang.

Kann ich eigentlich problemlos mein 'Kabel' anschließen, oder brauche ich bei älteren Geräten eine Art Adapter???

Die Grundig Geräte habe ich mir auch schon weitestgehend angeschaut, kann aber mit dem Design nichts anfangen.

Am liebsten hätte ich ja ein Gerät, - ruhig gebraucht - mit dem Charme des Drehknopfs und Mhz-Skala und den Vorzügen neuer Geräte. Kenn jemand so ein Gerät - oder will es mir gar verkaufen
bukowsky
Inventar
#24 erstellt: 03. Dez 2004, 20:01

Martinez schrieb:
Die Grundig Geräte habe ich mir auch schon weitestgehend angeschaut, kann aber mit dem Design nichts anfangen.

Am liebsten hätte ich ja ein Gerät, - ruhig gebraucht - mit dem Charme des Drehknopfs und Mhz-Skala und den Vorzügen neuer Geräte. Kenn jemand so ein Gerät - oder will es mir gar verkaufen ;)


schau Dir mal ältere Grundig-Tuner wie z. B. T5000 an, evtl. dürfte Dich das Metall-Chassis eher interessieren. Die 7xxx mag ich auch nicht ... Kunststoffhaufenoptik.

Was aber wären denn für Dich Vorzüge neuer Geräte?
DB
Inventar
#25 erstellt: 03. Dez 2004, 20:39
Martinez
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 04. Dez 2004, 09:33
Ein Vorzug 'neuerer' Geräte wäre für mich z.B., wenn der Tuner Stationstasten hätte und eine Linearskala (gut klingen darf er dann natürlich auch noch :)).

Der Aiwa, der sich hinter DB's Link versteckt, könnte so ein Gerät sein (man kann auf dem Foto aber leider nicht viel sehen). Hat Aiwa denn mal brauchbare Sachen hergestellt? Ich kenne die Marke eher als Billigheimer
DB
Inventar
#27 erstellt: 04. Dez 2004, 10:49
@Martinez:

Der AT9700 hat keine Stationstasten, das gibt das Drehkoprinzip nur unter gewaltigem mechanischem Aufwand her. Ansonsten ist das aber ein recht hochwertiger Tuner (1978 ca. 1200,-DM), der sich damals in irgendeinem Test (ich glaube in der Hifi-Stereophonie) auch gegen B760 behaupten konnte.

MfG

DB
tomfritz
Hat sich gelöscht
#28 erstellt: 08. Jan 2009, 15:43
Guter Tuner? Hm, das ist eine schwer zu beantwortende Frage. Es kommt zunächst darauf an, was man will. Geht es vordergründig um guten Empfang oder guten Klang? Soll es ein "analoger" oder ein "digitaler" Tuner sein und welche Komfortmerkmale sind gewünscht? Einen Tuner für "Alles" wird man wohl nicht finden.

Yamaha:
Klanglich meist ganz vorn mit dabei, die Typen T80/T85 sind zudem besonders großsignalfest, was bei hohen Pegeln in Sendernähe oder am Kabelnetz wichtig ist. Dafür leider weniger trennscharf.

Onkyo:
Häufig sehr empfindliche Empfangsbausteine, die sich wunderbar für Fernempfang eignen, leider aber wenig großsignalfest sind. Klanglich Durchschnitt. Manko: Onkyos haben oft Probleme mit Speicherverlust der eingespeicherten Frequenzen.

Kenwood:
Durchschnittliche Geräte mit häufig guter Trennschärfe, wichtig bei dichter Belegung im UKW-Band. Klanglich okay.

Sony:
Häufig viele Komfortmerkmale wie zwei Antenneneingänge, dimmbares Display, RDS etc. Empfangstechnisch Durchschnitt, klanglich aber über dem Schnitt.

Revox:
Diskret aufgebaute Geräte, empfangs- und klangstark. Eigenwilliges Design, aber in jedem Falle empfehlenswert. Aber auch gebraucht recht teuer.

Grundig:
Häufig empfangsstark, dabei aber wenig großsignalfest. Gedächtnisverlust der Speicherinhalte kommt vor, oft Probleme wegen billiger Kondensatoren. Insgesamt weniger gute Verarbeitung.

Saba:
Durchaus empfehlenswert sind die großen Reciever.

Pioneer:
Recht gute Tuner, aber häufig Probleme mit der Pilottondämpfung, was dann den Hochtöner in den Boxen den Garaus machen kann.

Philips:
Oft unterschätzt. Dabei wirklich gute, brauchbare Empfänger, die teilweise mit Grundig-Geräten baugleich sind. Für wenig Geld auf dem Gebrauchtmarkt zu bekommen.

Dual:
Ähnlich Saba, aber antiquierteres Design.

Telefunken:
Teilweise schlecht verarbeitet. Schade, denn ansonsten gute Empfangsbausteine.

Technics:
Ähnlich Kenwood

High-End-Exoten:
Kann ich wenig zu sagen, da ich solche Geräte noch nicht testen konnte. Begrenzender Faktor hierbei dürften jedoch die Radiosender mit ihrem komprimierten Soundangebot selbst sein.

Wer aus seinem Gerät das Beste herausholen will, sollte es von einem Fachmann neu abgleichen lassen. Viele Bauteile -auch in Tunern- unterliegen einfach der Alterung. Das erspart dann manchmal sogar die Neuanschaffung.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
welche marke,guter laden?
_kid_ am 11.10.2004  –  Letzte Antwort am 12.10.2004  –  5 Beiträge
Tuner ?
Paddy_Dignam am 12.06.2009  –  Letzte Antwort am 09.08.2009  –  6 Beiträge
Welche Marke???
mountkenia am 12.11.2003  –  Letzte Antwort am 12.11.2003  –  2 Beiträge
Welche Verstärker + DVDP + Tuner
Ralf77 am 24.08.2008  –  Letzte Antwort am 06.10.2008  –  2 Beiträge
Guter Tuner (auch gebraucht) bis 70?
weise-eule am 03.05.2007  –  Letzte Antwort am 14.05.2007  –  6 Beiträge
guter Sat Tuner zum Radio hören gesucht
Smarti_X am 12.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.05.2008  –  5 Beiträge
welche marke für alte verstärker??
nikeldin am 23.02.2005  –  Letzte Antwort am 26.02.2005  –  26 Beiträge
Verstärker oder Receiver? Welche Marke?
jasig am 10.09.2008  –  Letzte Antwort am 14.09.2008  –  7 Beiträge
Welche Microanlage mit guter Qualität?
Pinky02 am 11.10.2013  –  Letzte Antwort am 09.11.2013  –  7 Beiträge
gebrauchter Tuner
-Clemens am 10.09.2005  –  Letzte Antwort am 13.09.2005  –  3 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Marantz
  • Onkyo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedkleineMax
  • Gesamtzahl an Themen1.344.994
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.658.026