Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Passender Verstärker für T+A Pulsar S350

+A -A
Autor
Beitrag
maxk11
Neuling
#1 erstellt: 11. Jan 2016, 09:51
Hallo zsm,

I ch habe mir volgende Lautsprecher gekauft: http://www.studio-hi...Stereo%202013-12.pdf

und suche jetzt einen geeigneten Verstärker. Preislich dachte ich an max 800 euro gerne auch darunter.


mfg max
basti__1990
Inventar
#2 erstellt: 11. Jan 2016, 12:04
Yamaha A-S501 ist gerade ein sehr guter Verstärker für wenig Geld. Besonders hat er eine stufenlos regelbare Loudness Funktion und digitale Eingänge.
Fanta4ever
Inventar
#3 erstellt: 11. Jan 2016, 14:52
+1

LG
maxk11
Neuling
#4 erstellt: 11. Jan 2016, 17:22
Reicht denn die Leistung? Da ich gern auch mal etwas lauter höhre. Der Verstärker sollte in der Lage sein die Lautsprecher auszureizen.Ich habe momentan einen Yamaha RX-V679 dieser schafft dies nicht geht nach 10 Minuten ordentlicher Lautstärke aus...!
basti__1990
Inventar
#5 erstellt: 11. Jan 2016, 17:33
Laut yamaha schafft der v679 2x 90w bei 8ohm.
Wenn du einen Verstärker willst der mehr liefert wird es schwierig.

Wirklich mehr Leistung haben dann nur dicke PA Endstufen
Zb https://m.thomann.de/de/yamaha_p3500s_endstufe.htm

Dazu brauchst du dann aber eine Vorstufe bzw etwas das du als Vorstufe benutzen kannst.
Ansonsten musst du eine gebrauchte Vorstufe kaufen, neu gibt's lediglich diese für dein Budget
http://www.pro-ject-...s&cat=preamp&lang=de
tinnitusede
Inventar
#6 erstellt: 11. Jan 2016, 17:49
Hi,

11 W brauch die T+A bei 94 db, macht 88 W bei 103 db, da wird der Yamaha, so super der auch ist, das Ende der Fahnenstange erreicht haben. Mit dem PA 1500/1520/1530 von T+A bleibst du in der Familie und mit seinen ca. 250 W/4Ω bist du bestimmt auf der sicheren Seite, da die Modelle auch über ein Gebläse verfügen.

Es wird dann allerdings ein Gebrauchter werden, sollte bei der Qualität aber kein Problem sein.

http://www.ebay.de/i...9:g:UmkAAOSwT~9WkkVs

http://www.ebay.de/i...a:g:kp0AAOSwT~9Wkj2O

Hans
maxk11
Neuling
#7 erstellt: 11. Jan 2016, 18:02
Danke.
Brauch ich dann wie von basti beschrieben eine Vorstufe?
tinnitusede
Inventar
#8 erstellt: 11. Jan 2016, 18:06
nein, dass ist doch ein Vollverstärker mit sehr vielen Eingängen, Klangregelung/Loudness usw.
hat aber noch keine Digitaleingänge,

Hans
maxk11
Neuling
#9 erstellt: 11. Jan 2016, 18:35
Würde mit diesem Verstärker: http://www.redcoon.d...%C3%A4rker-Endstufen nicht auch schon deutlich mehr gehen wie mit dem Yamaha?

mfg
tinnitusede
Inventar
#10 erstellt: 11. Jan 2016, 18:55
ganz klar; nein, der Yamaha hat beim wichtigen Netzteil die besseren Karten, die 135 W beim Onkyo werden nicht so stabil sein, wenn es extrem laut wird.

Hans
basti__1990
Inventar
#11 erstellt: 11. Jan 2016, 19:25
Oder eben eine gebrauchte Vorstufe und die dicke Yamaha Endstufe mit 2x 350W @8Ohm
http://www.fein-hifi...-Amplifier::330.html
tinnitusede
Inventar
#12 erstellt: 11. Jan 2016, 21:19
Hi Max,

ein Amp, der auch noch in deinem Budget liegt, ist der Onkyo A-9070. Falls du auch mit digitale Eingängen liebäugelst, um auch für die Zukunft gut dazustehen, führt an dem fasst kein Weg dran vorbei

Hier im Forum sind ein paar User, die mit ihm sehr zufrieden sind und sicherlich über die Leistungsfähigkeit nur Gutes berichten werden, gibt es in Silber u.Schwarz.

http://www.ebay.de/i...3:g:aR0AAOSwHPlWg55y

oder weiterhin was von T+A, mindestens so leistungsfähig wie die R-Serie und digitale Signalverarbeitung.

http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=7787047388&

Hans
versuchstier
Inventar
#13 erstellt: 11. Jan 2016, 21:51

tinnitusede (Beitrag #12) schrieb:
oder weiterhin was von T+A, mindestens so leistungsfähig wie die R-Serie und digitale Signalverarbeitung.
http://www.audio-markt.de/_markt/item.php?id=7787047388& Hans


Den Power Plant von T+A kann ich Dir auch ans Herz legen! Der hat Leistung ohne Ende und treibt spielend jeden Lautsprecher.
Hatte ihn mal vor ein paar Jahren an meinen damaligen Canton Reference 5.2 betrieben.

Allerdings hat er keine digitale Signalverarbeitung.

Hier ein Zitat aus einem Test:
"Außerdem darf nicht unerwähnt bleiben, dass es sich um eine ziemlich „analoge“ Form der Class D-Verstärkung handelt. Der gesamte Signalweg ist konventionell aufgebaut und erst unmittelbar in der Endverstärkung – somit auch physikalisch direkt vor den Lautsprecherausgängen – kommt die Pulsweitenmodulation zum Tragen."

Gruß versuchstier
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
T+A Powerplant MK2 und T+A Pulsar S350
crash64 am 24.09.2014  –  Letzte Antwort am 10.10.2014  –  3 Beiträge
Verstärker für T&A Pulsar TAS 1500 E Lautsprecher?
krille28 am 27.12.2012  –  Letzte Antwort am 27.12.2012  –  2 Beiträge
Passender Verstärker gesucht ( T+A X3 )
fidibus_ am 04.09.2004  –  Letzte Antwort am 05.09.2004  –  3 Beiträge
Passender Verstärker für Cyborgs Needles ?
Oberförster am 16.01.2010  –  Letzte Antwort am 16.01.2010  –  4 Beiträge
T+A Pulsar A 2000 AC oder Forté Model 4a
Audioanalyse am 24.05.2011  –  Letzte Antwort am 27.05.2011  –  2 Beiträge
Verstärker für T+A Criterion T160
Rotgrunblau am 05.01.2014  –  Letzte Antwort am 15.01.2014  –  13 Beiträge
B&W CDM9NT passender Verstärker
RonaldRheinMain am 04.01.2004  –  Letzte Antwort am 28.01.2004  –  2 Beiträge
CD-Preceiver für T+A Criterion TB-140 Lautsprecher und T+A Pulsar A 1230 R Endstufe
oo13oo am 10.09.2008  –  Letzte Antwort am 12.09.2008  –  5 Beiträge
T+A TMR160 ---> Verstärker
EvilGuard am 04.08.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2008  –  4 Beiträge
Verstärker für T&A Criterion T 100
-R@zor- am 27.06.2012  –  Letzte Antwort am 20.05.2015  –  23 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Yamaha
  • Canton
  • T+A

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.400 ( Heute: 72 )
  • Neuestes MitgliedCeldrig
  • Gesamtzahl an Themen1.345.582
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.668.247