Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


nuPro A-300 - bitte um Entscheidungshilfe!

+A -A
Autor
Beitrag
nicovice
Neuling
#1 erstellt: 14. Jan 2016, 12:49
Hallo liebes Forum,

ich bin musikalisch gesehen Laie aber höre einfach unheimlich gerne und viel Musik. Ich hoffe ihr könnt mir weiterhelfen und mir bei der für mich sehr schweren Entscheidung behilflich sein - VIELEN DANK!!!

Aufgrund von Platzmangel habe ich mich von meiner Stereoanlage (Technics, SU-C800U & SE-A900S Verstärker mit zwei Quadral Quintas QLX202 Lautsprechern) getrennt und bin auf der Suche nach etwas neuem und dachte erst an eine Anschaffung wie den "Marshall Stanmore", bin mir aber sehr unsicher mit diesem auf lange Sicht nicht zufrieden zu sein und deswegen einmalig ein wenig mehr Geld auszugeben und dafür aber auch deutlich mehr Hörgenuss zu bekommen - oder irre ich mich bei der Einschätzung?

Wichtig wäre mir, die Lautsprecher aus Platzgründen an einer Wandhalterung platzieren zu können und dass ich damit jede Musikrichtung - ausschließlich digital vom Computer oder Smartphone etc. - in lauter bis auch mal sehr lauter Stärke genussvoll hören kann

Gegenwärtig besitze ich noch ein Stereopaar (JBL LSR 305) und diese sind jeweils links und rechts neben meinem Computer an der Wandhalterung (BT-77) befestigt.

Ich finde die JBL an und für sich und gerade in der Preisklasse sehr gut. Leider rauschen sie mir jedoch ein wenig zu laut und reichen vom Druck gerade was den unteren Bereich anbelangt als alleinige Lautsprecher nun nicht mehr aus, und ich bin der Recherche nach alternativen Lösungen immer wieder auf die nuPro A-300 gestoßen:

Laut etlichen berichten haben die nuPros kein Eigenrauschen und sollen auch vom Klang sehr druckvoll sein. Zudem wird immer von einem sehr guten Preis/Leistungsverhältnis geschrieben. Für mich sind sie aber dennoch eine große Investition und hätte demnach auch gerne ein paar Jahre freude mit den neuen Lautsprechern. Die neuen nuPros haben aber nicht mehr 5 sondern nur noch 2 Jahre Garantie.

Hat jemand Erfahrung mit der Qualität und Langlebigkeit der Lautsprecher von Nubert und würdet ihr mir das Upgrade auf die nuPros empfehlen?

Danke
Nico
totü
Stammgast
#2 erstellt: 16. Jan 2016, 11:22
hallo Nico,

ich war gestern bei einem nupro A300 Besitzer zu einem ausgedehnten Hörtest über mehrere Stunden - die Klangerinnerungen sind quasi noch taufrisch.

Wir saßen in einem separaten Hörraum, der den Möglichkeiten des Hausherrn entsprechend raumakustisch "optimiert" war, wobei der Raum als solches, wie wohl in den meisten Haushalten auch der Fall, nicht optimal war. Bei einer Raumtiefe von ~ 2,5 Metern und einer Breite von ~ 5 Metern lag das akustische Zentrum auf der Hälfte der Breite, also mittig, die Speaker auf den dazu passenden Ständern standen gut 2,2 Meter auseinander und hatten rund 40 cm Abstand zur Rückwand mit einer Einwinkelung von etwa 15°. Der Hörersessel hatte zu den Speakern einen Abstand von 2 Metern, sodass ein nahezu gleichschenkeliges Dreieck entstand. Der Abstand des Sessels zur Rückwand betrug rund 30 cm, die dahinterliegende Wand wurde mit einem mittelschweren Vorhang abgehängt. Links und rechts der Nubies standen in gleichem Abstand Liegepolster, ansonsten gab es keine weitere Möblierung, Fußboden = Teppich, an der Decke waren mittig Schaumstoff-Rechtecke angebracht. Hinter den Boxen ging es relativ schallhart zu: nackte Tapete auf Rigips, Heizkörper und zwei asymmetrisch angeordnete Fenster kleineren Ausmaßes. Gehört wurde über Chromecast und Spotify, mal mit, mal ohne Subwoofer (nicht von Nubert), das Musikmaterial umfasste alles, was gefiel aus Rock, Pop, Klassik, Jazz ...

Leider hatten wir keine Möglichkeit, andere Boxen zeitgleich zum Vergleich heranzuziehen und bekanntermaßen steht es mit unserem Gedächtnis gerade diesbzgl. nicht zum Besten. So weit, so gut - nun zu den Höreindrücken.

Zunächst wurden die Einstellungen der Nubies vorgenommen, die sog. Klangwaage HF und LF auf 0 und die untere Grenzfrequenz auf 40 Hz gesetzt, kein Sub. Dann ging es los und querbeet durch alle Genres. Mein rein subjektives Fazit: Die Nubies klangen untenherum den Umständen entsprechend recht voluminös, insgesamt aber in den Mitten und Höhen eher leblos, bedeckt und zurückhaltend. Ein beherzter Giff zur Fernbedienung und eine Anhebung der Mitten und Höhen über die "Klangwaage" verbesserten meinen Höreindruck erheblich - DSP sei Dank!

Mit der Klangwaage erlaubt Nubert seinen nupro Kunden, die Speaker individuell auf den Hörraum einzustellen, und wir machten fleißig davon Gebrauch, auch in Abhängigkeit vom Musikmaterial, was über Spotify gestreamt wurde. Mit Subwoofer gefiel mir das Ganze wesentlich besser, besonders wenn es darauf ankam, im Bass souverän durchzugreifen. Aber auch ohne diese Unterstützung ging es schon recht gescheit zu - alles Geschmacksache.

Mein persönliches Fazit: Plug n Play für den, der es so mag. Immerhin ermöglichen die nupros den Aufbau einer äußert schlanken Gesamtanlage, was ja schwer im Trend zu liegen scheint. 1050,- € für die Nuberts plus Ständer plus Chromecast plus Spotify-Gebühren, Smartphone hat man sowieso - fertig ist die Musikanlage. Keine teuren Verstärker, kein Player, kein Kabelkram und keine Kabeldiskussion, kein Rack. Aus finanzieller Sicht hat das schon seinen Reiz, keine Frage.

Als vehementer Verfechter der Selbstbaugemeinschaft habe ich vielleicht auch ganz andere Hörgewohnheiten. Ich bevorzuge ganz klar Selbsbau-Konstrukte, vornehmlich FAST und Koax und käme daher nicht auf die Idee, mir die Nupros zu kaufen. Bahnbrechend sind sie im Übrigen aus meiner Sicht eh nicht, auch wenn der angegebene Frequenzgang ultralinear ist und via DSP eine recht individuelle Raumanpassung möglich ist. Die Räumlichkeit ist ebenso wie der sonstige (rein subjektive) Gesamteindruck nicht mehr als nur Mittelmaß, völlig unspektakulär - sorry liebe Nubert Fans.

Klar, der stolze Besitzer lobt seine Investition in den Himmel, freut sich jeden Tag aufs Neue über seine ehrlichen Lautsprecher und blendet jede Kritik aus. Was nicht sein darf, kann auch nicht sein - geht es uns nicht allen so oder ähnlich?

Schöne Grüße
nicovice
Neuling
#3 erstellt: 16. Jan 2016, 11:51
Hi totü,

vielen Dank für die ausgiebige Antwort. Leider bin ich dadurch noch unschlüssiger in meiner Entscheidung mir die nuPros zu kaufen und würde dich bitten mir deine Einschätzung nochmal mitzuteilen.

Denkst du, für meine Bedürfnisse reicht somit z.B. ein Streamingspeaker wie der JBL Authentics L8 (ca. 399,-€) und der Unterschied zu 1050,- € ist demnach nicht so gewaltig?

Ich höre wirklich gerne Musik aber mein finazielles Budget ist leider nicht so groß. Ich würde jedoch an meine Schmerzgrenze von kanpp über 1000,-€ gehen, wenn sich der Mehrwert dafür auch wirklich lohnt!


Oder hast du bitte eine andere Empfehlung?

Danke und BG
Nico
totü
Stammgast
#4 erstellt: 16. Jan 2016, 12:51
ich bin der Meinung, dass man die Marshall Stanmore und die JBL Authentics L8 nicht mit der Nubert nupro A 300 vergleichen sollte. Klanglich kann ich weder ein Aussage zur Marshall noch zur JBL machen, jedoch bist du mit der Nubert wesentlich flexibler und zukunftssicherer. Denn wenn du doch mal mehr Platz zur Verfügung hast, ist die Nubert klar vorzuziehen. Vielleicht muss es nicht die A 300 sein, sondern die A 200 tut es genauso gut, besonders in kleineren Räumen. Sollte es später erforderlich sein, kann man die 200er immer noch mit Sub nachrüsten.

Mein Hörraum ist etwa 12 qm groß. Für mich käme eher die 200 in Betracht, zwei Sub dazu und fertig. Ich will dich keineswegs verunsichern, ich wollte mit meinem Bericht lediglich zum Ausdruck bringen, dass ich die A 300 nicht brauche, da ich 1. viel zu gerne Selbstbauer bin und 2. meine Konstrukte mich voll und ganz begeistern. Ob nun Fostex, Tang Band, Omnes Audio oder Seas, Vifa und Peerless - alles das habe ich bereits verbaut und lasse mir den Spaß von Nubert nicht verderben Was kann die Nubert in meinem Fall besser, um sie haben zu wollen.

Generell kann ich aber sagen: Die Nubert nupro 300 ist gut, sauber verarbeitet, flexibel einsetzbar, individuell durch DSP einzustellen und funktioniert PnP. Für 1050 € zzgl. Ständer ist alles soweit komplett, es rechnet sich also. Mich persönlich überzeugt die A 300 nicht unbedingt, weil ich anderes gewöhnt bin . Der Mittelton ist vielleicht bei der A 200 besser, aber das muss man sich erhören. Für den Schreibtisch kommt vllt. die A 100 eher zum Zuge. Nubert bietet ja aus diesem Grund die Möglichkeit an, die Boxen bei sich zu Hause ausgiebig zu testen und ggf. bei Nichtgefallen wieder an Nubert zu retournieren. Ein ernsthaftes Risiko gehst du also keineswegs ein, wenn du dir ein Paar bestellst. Wobei jeder neue Lautsprecher eine gewisse Einspielzeit braucht und im Zuge dessen immer besser wird. Nach 10 Minuten ist das Klangbild also bestimmt nicht repräsentativ.

Eins kannst du mit Sicherheit annehmen: Nubi versteht sein Handwerk, die A 300 - und die gesamte nupro Serie somit sehr wahrscheinlich auch - ist absolut rauschfrei, zudem linear abgestimmt und erfüllt somit bestens die Voraussetzungen für ein befriedigendes Hörerlebnis. Was dein Raum daraus macht, ist ein anderes Kapitel.

Schöne Grüße
nicovice
Neuling
#5 erstellt: 16. Jan 2016, 15:58
Hi totü,

echt vielen lieben Dank für deine ausführliche Meinung und deine damit verbundene Zeit mir zu Antworten

Ich werde demnach die nuPro A-300 bestellen! Gerade auch kein Rauschen wahrzunemhen in den Zeiten ohne Musik ist mir sehr wichtig und da scheint die Serie ja klasse zu sein und mit dem Klang werde ich hffenlich auch Glücklich!

Wünsch dir ein schönes WE und alle Gute!

BG
Nico
totü
Stammgast
#6 erstellt: 16. Jan 2016, 16:16
du wirst es nicht bereuen! Poste mal deine Klangeindrücke - viel Spaß!

high fidele Grüße
totü
Stammgast
#7 erstellt: 20. Jan 2016, 18:51

nicovice (Beitrag #5) schrieb:


... Ich werde demnach die nuPro A-300 bestellen! ...
BG
Nico


Und, bist du schon glücklicher Besitzer neuer nuPros? Erbitte deine ersten Klangeindrücke!
ATC
Inventar
#8 erstellt: 20. Jan 2016, 22:06
Mon TE,

wenn dich das Rauschen von Aktiven stört,
warum steigst du dann nicht auf Passive um?

Da könntest du mit dem Budget auch Kompakte in Erwägung ziehen welche richtig gut klingen.
Dadof3
Inventar
#9 erstellt: 21. Jan 2016, 00:08
Die Frage ist ja, ob das Rauschen wirklich von den JBL kam. Ich habe mit denen mehrfach durchaus schon bei höheren Lautstärken gehört, und ein Rauschen konnte ich auch in den Pausen und leisen Passagen nicht wahrnehmen.

Man darf natürlich nicht den Fehler machen, den Gain voll aufzudrehen und den Zuspieler ganz leise.
R!ddick
Stammgast
#10 erstellt: 21. Jan 2016, 09:17
Hallo,
da ich seit kurzem auch nuPro A-300 Besitzer bin (Umstieg von Ultima 40 / nuBox 513) kann ich auch etwas mitreden.

Was das Rauschen anbelangt, so ist es zumindest bei meinem Paar beim AUX Eingang deutlich hörbar, auch wenn keine Quelle dran hängt. Die digitalen Eingänge sind stumm.

Die Lautstärke hat einen Bereich von 0-80. Ab ca. 55 kann ich es im stillen Raum wahrnehmen, wenn Musik läuft, höre ich es nicht. Allerdings wird es bis 80 (bei Werten über 65 wird man kaum hören) sehr deutlich hörbar - inakzeptabel hörbar. Auch bei Musik.
Zunächst gab ich dem Vorverstärkerausgang meines Yamaha 773 die Schuld, bis ich die Kabel abzog und das Rauschen blieb.

Wer hingegen über die digitalen Eingänge zuspielt, ist fein raus. Die A-300 klingt für meinen Geschmack sehr voluminös mit feiner Auflösung und gutem Nachdruck aus den Tiefen heraus. Bereits nach den ersten Takten sagte ich still zu mir: Wow! Diesen Effekt hatte ich bei der nuBox 513 nicht! Die nuPro A-300 klingt größer. Ich empfinde die Musik noch lösgelöster im Raum.

Die Freude geht aber schon beim Auspacken los.Innerhalb der Folie waren die beiden Boxen noch in ein feines Vlies gepackt. Jedes Zubehörteil, ja sogar die Fernbedienung, bekommt man doppelt, wenn man ein Paar kauft.

Die Verarbeitung ist über alle Zweifel erhaben.
Die Box wirkt dank der Schleiflackoberfläche wie aus einem Guß. Keine Stöße oder Spalten sichtbar. Glatte seidenmatte Oberfläche. (Deutlich wertiger als die nuBox.) Die schwarze Displayumrandung sieht (ist?) aus wie geschliffenes Metall.

Wegen dem Rauschen werde ich mal den Nubert Service kontaktieren und die Tatsache, daß das YPAO Einmeßverfahren meines Yamaha mit den nuPros arge Probleme hat, bereitet mir noch etwas kopfzerbrechen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Stereoanlage verbessern bitte um die Vorschläge Sonos, Pioneer, Nubert NuPro
candyman77 am 17.10.2013  –  Letzte Antwort am 24.10.2013  –  16 Beiträge
Entscheidungshilfe Aktivmonitor
muchmuch am 04.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.01.2014  –  14 Beiträge
Bitte um Entscheidungshilfe. Yamaha R-S700 - A-S500?
radpa am 20.10.2011  –  Letzte Antwort am 07.11.2011  –  6 Beiträge
Regal-LS: Vorauswahl getroffen - Bitte um Entscheidungshilfe
regallauti am 29.04.2016  –  Letzte Antwort am 06.05.2016  –  26 Beiträge
Bitte um Entscheidungshilfe
A.MACGYVER am 25.07.2011  –  Letzte Antwort am 28.07.2011  –  15 Beiträge
Nubert nuPro A-200 oder A-300?
Tamashii am 16.02.2015  –  Letzte Antwort am 16.02.2015  –  3 Beiträge
B&w a7 oder Nupro a-300?
Dewaguet am 26.01.2015  –  Letzte Antwort am 27.01.2015  –  19 Beiträge
Entscheidungshilfe bis +/-300?
Tharis am 11.08.2009  –  Letzte Antwort am 26.08.2009  –  37 Beiträge
Entscheidungshilfe die xxxte
Mac_clane am 15.03.2011  –  Letzte Antwort am 15.03.2011  –  7 Beiträge
Lohnt sich der Umstieg von NAD/Zensor 1 auf NuPro A-300
feierabendyogi am 23.08.2015  –  Letzte Antwort am 23.08.2015  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Nubert
  • MARSHALL
  • JBL

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.750 ( Heute: 16 )
  • Neuestes MitgliedPhönix12
  • Gesamtzahl an Themen1.345.936
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.674.987