Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Kaufberatung für Wohnzimmerbeschallung

+A -A
Autor
Beitrag
RetroxyHD
Neuling
#1 erstellt: 10. Feb 2016, 15:48
Hallo zusammen,

ich wollte mich hier nun auch mal Beraten lassen.
Ich bin relativ neu im Bereich HiFi und deshalb kenne ich mich bisher nur bedingt damit aus.
Ich habe zwar viel gelesen aber weis gerade nicht was das richtige für mich wäre.

Ich wohne zur Zeit in einer Wohnung mit einem ca. 26qm großem Wohn- und Esszimmer.
Zur Zeit gucken meine Freundin und ich mehr Filme und Serien, als das wir Musik hören. Jedoch ist mir
eine gute Musikqualität wichtig. Da das Sofa in den Raum reinragt möchte meine Freundin kein 5.1 System aufstellen.
Die hintere Rechte würde inmitten des Raumes stehen. Somit bleibt leider nur Stereo zurzeit.

Bei Musik hören wir gern alles was so im Radio läuft. Dazu noch Rock/Metall aber auch elektronische Musik wie Drum and Bass.

Durch die Wohnung bedingt hören wir viel auf Zimmerlautstärke und nur selten sehr viel lauter.

Momentan habe ich als Verstärker einen Denon PMA 860 und dazu zwei Magnat Vector 207 Standboxen.
Ich habe auch noch einen Yamaha AVR, allerdings gefiel mir die Stereoqualität des Yamaha nicht. Klang mir kalt und gefühlslos.

Die Boxen haben momentan einen Abstand von ca. 2,7m. Hörabstand beträgt ca. 3m.

Mir gefallen die Magnat schon sehr, allerdings sind sie auch recht groß. Daher stehen sie nicht im Stereodreieck sondern Strahlen eher gerade nach vorne.
Zudem haben sie nur einen Abstand von 27cm zur hinteren Wand und zur Seite stehen sie unmittelbar an der Wand. Das hat wahrscheinlich zur Folge, dass sie bei der ein oder anderen Filmszene auch mal brummen.

Ich stehe schon auf ein ordentliches Bassfundament weshalb ich mir damals die Standboxen gekauft hatte.

Jetzt wollte ich euch mal fragen wie man das Problem lösen kann. Wären z.B. Kompaktboxen eine alternative für mich oder fehlt es denen zu sehr am
Bassfundament ? Bzw. könntet ihr mir welche empfehlen ?

Ich weis selber Hören ist immer besser, allerdings wollte ich so schon mal die Spreu vom Weizen für mich trennen.

Budget liegt bei ungefähr 800 Euro.

Ihr könnt zudem auch eventuelle Vorschläge für einen Verstärker/ Avr mit einbringen, da ich auch überlege zu updaten. Die neuen Geräte
können ja schon echt viel (Netzwekr, DAC, Streamen) und mich stört es doch, dass der aktuelle keine Fernbedienung hat. ^^

Dann würde das Budget auch steigen.

Ich hoffe ihr könnt mir helfen.

Anbei sind zwei Skizzen mit Maßen des Wohnzimmer und der darin befindlichen Möbel.
Mein Wohnzimmer Wohnzimmer3
crossroad
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 10. Feb 2016, 15:57

RetroxyHD (Beitrag #1) schrieb:
Mir gefallen die Magnat schon sehr, allerdings sind sie auch recht groß.


Die Lautsprecher und deren Größe sind nicht das eigentliche Problem.
Auch Kompaktboxen benötigen einen entsprechenden Abstand zur Wand.


RetroxyHD (Beitrag #1) schrieb:

Daher stehen sie nicht im Stereodreieck sondern Strahlen eher gerade nach vorne.
Zudem haben sie nur einen Abstand von 27cm zur hinteren Wand und zur Seite stehen sie unmittelbar an der Wand.


Diese Problem muss du angehen. Und da hilft dir auch ersteinmal weder Geld, noch neue Lautsprecher.


RetroxyHD (Beitrag #1) schrieb:

Jetzt wollte ich euch mal fragen wie man das Problem lösen kann.


Du kannst es durch eine bessere Aufstellung der Lautsprecher, wohl größtenteils, lösen.
Welche Kompromisse bist du bereit einzugehen, bezüglich der Positionierung deiner Möbel & Lautsprecher?
Darf alles neu angeordnet werden oder sollen bestimmte Möbel an ihrem jetzigen Platz stehen bleiben?

Die Türen und Fenster schränken in deinem Raum die Möglichkeiten sehr ein.
Reale Bilder würden hier helfen der Situation besser darzustellen.

Also, die Fragen an dich:
- Was darf verändert werden/ was muss so stehen bleiben?
- Würdest du reale Bilder hier zeigen?
RetroxyHD
Neuling
#3 erstellt: 10. Feb 2016, 17:00
Zwischen den Boxen befindet sich zwei Lowboards mit jeweils 130cm. Dementsprechend könnte man einen kleinen Ständer nehmen und die Kompakten daraufstellen, bzw. diese an der dahinter freiliegenden Wand befestigen. Dann würde der Abstand nach hinten so bleiben jedoch würde mehr Abstand zu den Seiten bestehen.

Zu deiner Frage: Wir haben gestern schon etwas rum experimentiert und leider keine geeignete "TV-Ecke" gefunden.

Das ist halt das größte Problem.

Am91VGdUDSLJ1oyJhUpYKxOmdn7Ua5Pgv5ys30hc7cJ0AtGNuheIhayyhgtez5HyoYcHVwJ5KNncnbLH6g5HKXCX


[Beitrag von RetroxyHD am 10. Feb 2016, 17:42 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#4 erstellt: 10. Feb 2016, 17:02
Hallo,

ich würde zu schlanken Lautsprechern und einem Subwoofer raten. Dazu ein AVR mit einem guten Einmesssystem.

Mein Tipp:

ASW OPUS L / 06

Klipsch R-12 SW

Am besten direkt bei MD-Sound anrufen und nach einem Paketpreis fragen

Ein gebrauchter Denon AVR-X4000 wäre noch eine Empfehlung meinerseits.

LG
crossroad
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 10. Feb 2016, 23:12
Wenn die Anordnung Sofa/ TV so bleiben soll (sonst hättest du ja auch den Rest des Raumes gezeigt), dann fällt mir nur eine Lösung ein:
-> das unnötig lange "Lowboard" teilen

Stauraum ist auf der rechten Seite noch vorhanden oder es ist Platz um Stauraum zu schaffen.

Ganz konkret: Nur ein Teil (130 cm) der beiden Lowboard-Teile aufstellen. Den TV könntest du im Notfall auch aufhängen.
Dann hast du links und rechts ausreichend Platz, sodass die Lautsprecher von den Seitenwänden wegkommen.
Dann ziehst du sie noch 30cm weiter vor und das Thema sollte sich erledigt haben.

Lautsprecher irgendwie an der Wand befestigen würde ich nicht tun, außer sie wurden speziell dafür konstruiert.
Auch Kompakte auf Ständern benötigen, im Regelfall, mehr Wandabstand als 27cm.
Und es ist auch egal wie schmal neue Lautsprecher sind, wenn du sie so an die Wände quetscht wird das auch bei einer Investition von 800€ nichts besseres ergeben.

Behalt deine Lautsprecher, gib ihnen etwas mehr Luft und lies dich hier mal durch: http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html
Von den 800€ lädst du deine Freundin nett zum Essen ein, dann darfst du deine Lautsprecher sicher auch den einen oder anderen Dezimeter nach vorne schieben


[Beitrag von crossroad am 10. Feb 2016, 23:20 bearbeitet]
Dirk_He
Stammgast
#6 erstellt: 10. Feb 2016, 23:37
aus eigener Erfahrung mit den Vector 207 würde ich vielleicht auch zum AVR raten ohne neue LS.
Vector 207 an AVR und Stereo-Amp
ab Beitrag 33 wird's vielleicht interessant für dich...

dazu die genannten Vorschläge zur Stellung und es bleiben vielleicht keine 800EUR für das Diner aber doch zumindest 300-400EUR.


[Beitrag von Dirk_He am 10. Feb 2016, 23:38 bearbeitet]
Fanta4ever
Inventar
#7 erstellt: 11. Feb 2016, 08:14
Moin,

als ich meinen Beitrag geschrieben habe waren die Bilder noch nicht zu sehen, jetzt passt er mMn noch besser.

Bei dieser Aufstellung würden basspotente Lautsprecher den ganzen Raum volldröhnen, da kannst du noch froh sein das du die Vector 207 hast.

LG
crossroad
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 11. Feb 2016, 12:04

Fanta4ever (Beitrag #7) schrieb:
Bei dieser Aufstellung würden basspotente Lautsprecher den ganzen Raum volldröhnen, da kannst du noch froh sein das du die Vector 207 hast.


+1

Jedoch müssen es trotzdessen nicht immer gleich neue Lautsprecher sein.
Wenn all unsere Ratschläge "Lowboard-Teilung, Positionierung, AVR" (in dieser Reihenfolge) nicht fruchten, dann...aber auch erst dann, kann er immer noch neue Sachen kaufen.
Die Vector 207 sind doch okay. Um den Bass etwas zu mildern, kannst du die Bassreflexröhren mit etwas Schaumstoff füllen.

Probiers mal aus und teile und die Ergebnisse mit. Hilft es nichts, kannst du das lowboard ja wieder zusammensetzen und dir schmale Standls. ohne Tiefton und einen Sub hinstellen.
RetroxyHD
Neuling
#9 erstellt: 11. Feb 2016, 17:34
Danke erstmal für die ganzen Antworten. Ich werde es in der Reihenfolge die Tage mal ausprobieren, wurde leider heute am Fuß operiert, so dass ich ihn die Tage nicht groß belasten sollte. Ich melde mich aber dann mit dem Ergebnis.

Dazu noch eine Frage, wenn es bis zum AVR kommen sollte, welchen würdet ihr empfehlen?
Einmal wurde der Denon avr x 4000 genannt, habt ihr noch andere Vorschläge bzw. würde ein 1200 oder ähnliches nicht auch auch reichen ?


[Beitrag von RetroxyHD am 11. Feb 2016, 18:21 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Was ist das richtige für mich?
PaulWBG am 02.01.2016  –  Letzte Antwort am 02.01.2016  –  6 Beiträge
Was ist das richtige für mich und meinen Geldbeutel?
Plonlas am 07.12.2009  –  Letzte Antwort am 10.12.2009  –  11 Beiträge
Receiver für Freundin und Boxen für mich gesucht
Spitmode am 24.07.2007  –  Letzte Antwort am 31.07.2007  –  24 Beiträge
Kompaktanlage für meine Freundin
Heiner_Kruse am 01.10.2006  –  Letzte Antwort am 01.10.2006  –  2 Beiträge
Suche günstige Anlage für Freundin
Lawsons am 01.02.2013  –  Letzte Antwort am 04.02.2013  –  8 Beiträge
Welches Lautsprecherkabel ist das Richtige für mich?
T8Force am 30.11.2009  –  Letzte Antwort am 30.11.2009  –  4 Beiträge
Gute Boxen für den PC->Kaufberatung!
henock am 14.11.2008  –  Letzte Antwort am 30.11.2008  –  22 Beiträge
Kaufberatung für Home-Hifi Neuling
matzesstyle am 12.12.2004  –  Letzte Antwort am 28.12.2004  –  12 Beiträge
Welcher der Magnat Quantum LS ist der richtige für mich?
Feitosa am 31.12.2008  –  Letzte Antwort am 05.01.2009  –  16 Beiträge
Einstieg in das Hifi-Reich, Kaufberatung für Neuling
Astray12 am 24.08.2011  –  Letzte Antwort am 27.08.2011  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Magnat
  • Denon
  • ASW

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder816.152 ( Heute: 35 )
  • Neuestes Mitgliedsalento12
  • Gesamtzahl an Themen1.361.928
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.941.300