Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Pioneer SC-LX56 + KEFs - eure Meinung zur Kaufberatung durch Händler

+A -A
Autor
Beitrag
Bareth
Neuling
#1 erstellt: 19. Apr 2013, 07:02
Hallo Hifi-Forum,

ich möchte mir nun bald meine erste "richtige" Anlage kaufen, bin aber absoluter Laie auf dem Gebiet. Nach einiger Recherche und einem Gespräch mit einem HiFi-Händler hat sich ergeben, dass es wohl
"nur" Stereo Sound werden wird. Daher hab ich das Thema in diesem Unterforum erstellt.

Zum Raum:
Der zu beschallende Raum ist ca. 25m² groß und fast quadratisch (~4,5m x ~5,5m). Es handelt sich hierbei um ein Wohn- und Esszimmer.
Das Sofa steht in der Raummitte, dahinter der Esstisch. Der Fernseher steht in einer Wohnwand ähnlich dieser: LINK
Neben der Wand ist links und rechts jeweils noch Platz zur Wand hin, so dass Standboxen möglich wären, ohne dass diese direkt in den Ecken stehen.

Einsatzgebiet:
Geschaut wird überwiegend das TV-Programm + Serien auf DVD/Blu-Ray oder Festplatte.
An den Wochenenden wird meist Musik (überwiegend elektronisches, aber auch Rock) gehört und hin und wieder auch mal einen Film auf Blu-Ray geschaut.
Manchmal wird die PS3 auch genutzt, um damit zu spielen.

Was wird angeschlossen:
Eigentlich nur die PS3 (Filme, Spiele) und der Laptop (Musik, Serien). Das wars schon. Den Fernseh-Ton würde ich per ARC wiedergeben.


Wie anfangs erwähnt war ich bereits bei einem HiFi-Händler um mich beraten zu lassen. Bei diesem Gespräch wurde mir vermittelt, das auf Grund der aktuellen Einrichtung des Raumes ein
Surround-System nicht umsetzbar wäre, da die Rears nicht sinnvoll platziert werden können.
In den Ecken hinter dem Sofa befinden sich Türen, so dass da keine Boxen aufgestellt/gehangen werden können. Und seitlich vom Sofa befindet sich links die Fensterfront und Tür zum Balkon, so dass auf der Seite nichts angebracht werden kann.
Bei Bedarf liefere ich einen Grundriss des Raumes, damit ihr ein besseres Bild habt.
Also einigten wir uns auf ein Stereo-System, das aber später auch zum Surround-System ergänzt werden kann.

Preislich legte ich mich zunächst auf 1000-1500 Euro für die Lautsprecher fest.
In diesem Preissegment wurden mir die KEF Q500, KEF Q700 und etwas von Canton angeboten, von denen ich aber aktuell die genaue Bezeichnung nicht kenne.
Auf die Frage hin, welcher AV-Receiver zu diesen LS passen würde, kam der Pioneer SC-LX56 zur Sprache, für 1500 Euro. Dieser würde optimal zu den KEFs passen, bei Canton muss erst noch "gehört" werden, was dazu passt.
Zusätzlich noch Kabel, für ca. 400 Euro für 2x3m Kabel.


Ehrlich gesagt hätte ich nie erwartet, dass der Receiver die LS preislich übertreffen könnte und das Kabel so teuer sein können


Wie ist eure Meinung zu dem angebotenen Setup? Akzeptabel oder will da jemand nur Geld verdienen?
Würde es nicht auch ein günstigerer Receiver tun? Hatte am Anfang meiner Recherche mit dem Onkyo TX-NR616 geliebäugelt.
Gibt es vielleicht andere passende Lautsprecher und Receiver, die ich mir anschauen sollte/könnte?

Ich freu mich auf eure Meinungen.

Grüße,
L.
liesbeth
Inventar
#2 erstellt: 19. Apr 2013, 08:26
Zu den Lautsprechern kann man nicht viel sagen, die KEFs sind gute Lautsprecher, es kommt aber darauf an, dass sie dir gefallen.
Wenn du kein Surround stellen kannst ist ein AVR nicht unbedingt die beste Wahl. Er hat zwar auch für Stereo vorteile (raumeinmessung und digitale Anschlüsse aber grundsätzlich würde ich einen VV bevorzugen. 1500 € würde ich nicht ausgeben, nicht das der Pio schlecht wäre aber ein Verstärker für weniger als die hälfte sollte auch reichen...

Die Kabel sind VIEL zu teuer. Je nach Anspruch an die Optik kommst du da wunderbar mit 6-80€ hin.

Mein Fazit: ja do wollte jemand Geld verdienen...
Malcolm
Inventar
#3 erstellt: 19. Apr 2013, 08:36
Wozu einen AV-Receiver kaufen für 2 Lautsprecher? Und wieso hast Du nicht selbst gehört ob Dir die KEF gefallen, dazu einen gescheiten Stereoverstärker gekauft und gut ist?

Du warst bei einem Händler und stellst danach Fragen, die man beim Händler klären kann...

Entweder hast Du beim Händler die falschen Fragen gestellt, oder der hatte gerade nicht sonderlich viel Zeit...

MIR würde jedenfalls ein Einstiegs-AV-Reveiver nicht genügen wenn es darum geht zwei gescheite Standboxen anzuschließen! Aber ein SC-LX56 wäre dafür definitiv auch nicht meine erste Wahl...
Blakk
Stammgast
#4 erstellt: 19. Apr 2013, 08:44
Die KEF sind ok, wenn sie dir gefallen. Lass dir aber noch andere Modelle zeigen und vor allem im Vergleich vorspielen.
Den Preis für den Pioneer halte ich für überzogen. Da kriegst du günstigere AV-Receiver, die dasselbe leisten.
Bei der Verkabelung wollte der Verkäufer wohl wirklich Geld verdienen. Für 400,- Euro bekommst du vernünftige Kompaktlautsprecher.

Schau dich mal ein wenig hier im Forum um in den Beratungs- und Erfahrungsthemen. Mach dir daraus eine Liste mit Lautsprechern, die deinen Preisvorstellungen entsprechen und geh los zum Anhören.
Hast du die Lautsprecher gefunden, mach dir Gedanken um den Verstärker.

Beim Verstärker solltest du drauf achten, ob er die Lautsprecher vernünftig betreiben kann. Dann schau, was du an Anschlussmöglichkeiten und technischen Features willst. Danach kommen Verarbeitungs- und Materialqualität und nicht zuletzt das design. Ob das dann ein AV-Receiver zur späteren Erweiterung oder ein Stereo-Verstärker/-Receiver wird, ist eigentlich egal.
Fanta4ever
Inventar
#5 erstellt: 19. Apr 2013, 09:17
Hallo,

imho kannst du die "Beratung " gleich wieder vergessen

Meine Empfehlung, bei Vorkasse für € 684,72 und sicher schon mehr als ausreichend Onkyo TX-NR818

Bei den LS solltest du Probehören, bei deinem Budget ist der Markt riesig.

Mein Tip zum hören wäre die Quadral Platinum M4.

Gruß Karl
Malcolm
Inventar
#6 erstellt: 19. Apr 2013, 09:26

Da kriegst du günstigere AV-Receiver, die dasselbe leisten.


Eine typische HiFi-Foren-Floskel...

Verstärkerklang gibt es nicht... Dann könnt Ihr ja alle Auna oder McPower kaufen^^.

Kein Onkyo leistet das, was ein Yamaha, oder Pioneer leistet -> und andersherum.

Alleine über das Einmesssystem und die unterschiedlichen Optionen gibt es grundsätzliche klangliche Unterschiede, vom Rest rede ich hier gar nicht erst
Blakk
Stammgast
#7 erstellt: 19. Apr 2013, 09:47
Wer hat hier von Verstärkerklang geschrieben? Das war ein Statement zum Preis-Leistungsverhältnis.
Malcolm
Inventar
#8 erstellt: 19. Apr 2013, 09:55

Da kriegst du günstigere AV-Receiver, die dasselbe leisten.


Was besagt denn diese Aussage sonst? Was heißt denn "das selbst leisten"?
StylaZz
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 19. Apr 2013, 10:09
Du kannst dich hier ja mal ein bisschen einlesen, was tatsächlich sinn macht und was nicht. Ich würde definitiv das gesamte Budget verschieben und anders einsetzen. Wärst du bereit die 3500€ zu bezahlen die das vorgeschlagene System kosten würde, dann würde ich sagen , dass du ~2500€ in die LS investierst und dir für die restlichen 1000€ noch einen 1a Stereovollverstärker und irgendwelche Kabel (spielt keine Rolle was für welche) zulegst.
So bekommst du deutlich mehr für das Geld. du kannst aber auch mit 1500 € sehr ordentliche LS bekommen und das restliche Geld für was anderes schönes ausgeben

Ich persönlich habe die Erfahrung gemacht, dass Music Hall Verstärker gut mit KEF LS (zumindest mit den von Haus aus bassschwachen iQ50) harmonieren. Die Verarbeitungsqualität ist top und ich mag das schlichte Design. Solltest du allerdings viele Einstellmöglichkeiten wollen sind Hersteller wie Denon, Pioneer, Onkyo, etc eher zu empfehlen.
An deiner Stelle würde ich auf jeden Fall zu einem richtigen Fachhändler gehen und die verschiedenen LS mal vergleichen (also auch hören). Diese Fachhändler haben meistens Auslaufmodelle rumstehen auf welche sie dir locker mal Rabatte von bis zu 50% geben können, es empfiehlt sich also ein bisschen danach zu schauen und auch in noch höheren Preisklassen probezuhören, so bekommst du etwas, was du für dein Budget an aktuellen Modellen kaum bekommen könntest. Die Unterschiede zwischen der aktuellen und der älteren Linie sind oft nur kosmetisch.
Ob es Verstärkerklang gibt, ist zwar nicht geklärt, aber es schadet nicht wenn du im Laden einfach ein par verschiedene Verstärker anhörst und dich für den entscheidest welcher dir emotional am besten gefällt. Das hängt meistens sowieso eher von der Verarbeitungsqualität ab, da der Klang sich kaum unterscheiden dürfte aber für mich zumindest ist gerade die Haptik auch nicht unwichtig. Schau nur, dass du nicht in zu hohe Preisbereiche abdriftest.

VG
StylaZz
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Apr 2013, 12:33
Falls du es so oder so ähnlich handhaben willst werfe ich einfach mal die alten KEF Reference 205 in den Raum. Neupreis 8000€ für das Paar. Ich habe sie bei einem Händler gehört und fand sie beeindruckend.
Habe gerade zufällig ein Angebot gefunden. Sind zwar gebraucht und mit 2800€ immer noch teuer, aber ich würde zuschlagen, weil ich einfach mal zu behaupten wage, dass du in dem Preisbereich kaum was besseres findest. Sub erübrigt sich auch. Das einzige Problem ist, dass die KEF wohl einen kräftigeren Amp benötigen, aber auch hier wird man mit 700 Euro schon gut fündig denke ich.
Hier noch ein Review dazu. Du musst mit Reviews natürlich vorsichtig umgehen aber ich kann dir das was drinnen steht eigentlich voll unterschreiben.
Falls du dir mal irgendwelche KEF angehört hast und dir die Grundcharakteristik zugesagt hat würde ich die Reference 205 auf jeden Fall mal probehören!

VG
Bareth
Neuling
#11 erstellt: 19. Apr 2013, 14:56
Hallo zusammen,

vielen Dank für die bereits sehr hiflreichen Antworten!


Das Stereo-Setup wäre nur übergangsweise. Auf Dauer soll das ganze ja auf Heimkino umgestellt werden, darum der AVR irgendwie ein "muss". Sorry dass das im Einganspost nicht rüberkam.
Rein optisch gefallen mir die KEFs, Termin zum Probehören hab ich auch schon.
Nur wird beim Probehören der Pioneer genutzt und ich geh davon aus, dass die LS anders klingen werden als beim probehören, wenn ich zu Hause einen anderen Receiver verwende. Unabhängig von verschiedenen Räumen, das Probehör-Setup könnte ich mir auch für ein paar Tage zu Hause hinstellen.

@Malcolm
Was heißt, die falschen Fragen gestellt. Ich habe mich vom Händler beraten lassen und wollte hier einfach mal eine zweite Meinung einholen, da ich die vom Händler vorgeschlagenen Komponenten doch recht fragwürdig fand. Anscheinend mit Recht, wenn ich mir die Kommentare bezüglich dem Pioneer AVR und den Kabeln durchlese.

@Blakk
Leider gibts bei diesem Händler in meinem Budget nur die KEFs und die Canton, die aber erst geliefert werden müssen.
Dennoch werde ich deine Tipp mit der Liste beherzigen und dann nach Händlern im weiteren Umfeld suchen.

@Der_Karl
Die Quadral Platinum M4 werden sofort auf die Liste notiert! Danke!

@StylaZz
Ursprünglich war ein Budget von 2000-2500 Euro geplant, da ich einfach nicht mit solch einem teuren AVR gerechnet hatte.
Den Gedanken mit den Auslaufmodellen werde ich mal im Hinterkopf behalten, wer weiß, ob sich da nicht wirklich ein echtes Schnäppchen finden wird.



Grüße,
L.
Malcolm
Inventar
#12 erstellt: 19. Apr 2013, 15:22
Für 2500€ und ein 2.0-Startsystem würde ich mir kaufen:

Monitor Audio RX-8 (ca. 1300€)

für überwiegenden Filmbetrieb mit bester App-Steuerung und bestem Einmess-System sowie knackigstem Tiefbass: Pioneer SC-LX56 (1199€, bestimmt noch ein paar Euro drin!).

Für überwiegendes Musikhören im "direct": Cambridge 351R

Für eine "Mischung" als beides oder ein Kino ohne Subwoofer:
Denon AVR 3313 (ca. 850-900€ derzeit).

Der Pioneer ist schon ein sehr guter wenn es um Filme geht. Aber 1500€ ist VIEL zu teuer, der kostet derzeit 1200€ überall.
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#13 erstellt: 20. Apr 2013, 06:40
Moin


Malcolm (Beitrag #12) schrieb:

und bestem Einmess-System....


Tja, darüber lässt sich sicherlich debattieren....


Malcolm (Beitrag #12) schrieb:

sowie knackigstem Tiefbass: Pioneer SC-LX56


Ich dachte dafür sind die Lsp. bzw. der Subwoofer zuständig?


Malcolm (Beitrag #12) schrieb:

Für überwiegendes Musikhören im "direct": Cambridge 351R


Was macht der Zwerg denn besser als der Pioneer mit dem knackigsten Tiefbass der Welt?


Malcolm (Beitrag #12) schrieb:

Für eine "Mischung" als beides oder ein Kino ohne Subwoofer:
Denon AVR 3313 (ca. 850-900€ derzeit).


Aha, den Denon 3313 der leider seinen Ansprüchen nicht gerecht wird und trotz des
immer noch viel zu hohen Preises nicht mal XT32 bietet und daher jetzt und vorher
schon nicht auf dem neusten Stand war!


Malcolm (Beitrag #12) schrieb:

Der Pioneer ist schon ein sehr guter wenn es um Filme geht.
Aber 1500€ ist VIEL zu teuer, der kostet derzeit 1200€ überall.


Selbst 1200€ würde ich nicht dafür bezahlen, zu mal zur Aufteilung des Budgets schon
mal weiter oben etwas geschrieben wurde, womit ich zumindest absolut konform gehe!
Wer für einen AVR Auslaufmodell so viel bezahlt, ist selber Schuld, zu mal man den
Onkyo 818 mit XT32 inzwischen wieder für unter 700€ bekommt, da bleiben dann noch
etwa 500€ mehr für die Lsp. oder andere schöne Dinge des Lebens!

Saludos
Glenn
Malcolm
Inventar
#14 erstellt: 20. Apr 2013, 07:40

oder andere schöne Dinge des Lebens!
?!

Naja, wenn es um "Hobby HiFi und Heimkino" geht.. dann sind das schöne Dinge des Lebens ^^
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 20. Apr 2013, 07:48
Das mag sein, aber wenn der TE das Geld nicht sinnlos verpulvert, erreicht
er sein Ziel vielleicht schon mit dem Teileinsatz seines angedachten Budgets!

Im übrigen fallen mir noch so einige Dinge ein, die durchaus mehr Freuden
bereiten können als teures Hifi-Equipment, das ist zumindest meine Meinung!

Saludos
Glenn
Malcolm
Inventar
#16 erstellt: 20. Apr 2013, 09:20

Im übrigen fallen mir noch so einige Dinge ein, die durchaus mehr Freuden
bereiten können als teures Hifi-Equipment, das ist zumindest meine Meinung!


Glaub ich Dir wenn ich mir Dein Userpic ansehe... aber dafür brauche ich kein Geld ausgeben
Blakk
Stammgast
#17 erstellt: 20. Apr 2013, 09:46

Malcolm (Beitrag #8) schrieb:

Was besagt denn diese Aussage sonst? Was heißt denn "das selbst leisten"?


Anschluss- und Einmessmöglichkeiten, Verarbeitung, Material, Leistung, 9.2 braucht auch kein Mensch...
Also alles, was ich bereits geschrieben hatte. Da gibts Alternativen, die ein wesentlich besseres Preis-Leistungsverhältnis haben.
haeni1
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 20. Apr 2013, 10:14
Hallo,
würd auf jedenfall einen AV Receiver kaufen. Dann bisste wenigstens für später gerüstet falls du doch noch auf Surround aufrüsten willst. Zu empfehlen ist auf jedenfall ein Marantz z.B. SR7005, da er Stereotechnisch meiner Meinung nach klanglich hervorragend ist.

Hier mal ein Link:http://www.ebay.de/itm/Marantz-SR7005-Silver-Silber-Gold-hifi-high-end-7-2-Kanal-AV-Receiver-/321096712333?_trksid=p3284.m263&_trkparms=algo%3DSIC%26its%3DI%26itu%3DUCI%252BUA%252BP%252BFICS%252BUFI%252BIIUM%26otn%3D1%26pmod%3D360620460365%26ps%3D54

Kann mir schwer vorstellen dass man für 800Euro besseres bekommt.Der Marantz hatte ursprünglich mal eine UVP von 1600 Euronen.
Hab das Teil selbst in Betrieb und bis dato ebenfalls nur Stereo. Kann nur sagen dass ich mehr als zufrieden bin.
Sollte an den Kefs eigentlich funktionieren. Wennste natürlich die Möglichkeit hast, dann auf jedenfall mal probehören.

Gruss Haeni
baerchen.aus.hl
Inventar
#19 erstellt: 20. Apr 2013, 11:51
Hallo,

wie schon gesagt wurde, ist gegen die Kefs, wenn sie dir gefallen, nichts einzuwenden. Bei 1000-1500 Euro/Paar für die Lautsprecher gibt es aber reichlich Alternativen. Phonar Veritas p4 next, ASW Cantius 412, Quadral Platinum M30 z.B. aber auch Canton soll man nicht gleich abtun. Die gute alte Ergo Serie hat schon was, vor allem auch weil es die passenden, sehr flachen Wandlautsprecher dazu gibt (die imho auch ruhig über dem Sofa hängen können) und man z.B. bei www.hifi-fabrik.de noch sehr günstig die Vorgängerserie bekommt. Für die vorgesehenen ca. 1500 gibt die Ergo 670, 610, 655C womit das Heimkino fast komplett wäre. Der Ergo Sub sprengt aber wohl das Budget.

Als AVR finde ich den relativ neuen Denon AVR X2000 ganz interessant

Gruß
Bärchen


[Beitrag von baerchen.aus.hl am 20. Apr 2013, 11:53 bearbeitet]
GlennFresh
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 20. Apr 2013, 12:50

Malcolm (Beitrag #16) schrieb:

Glaub ich Dir wenn ich mir Dein Userpic ansehe... aber dafür brauche ich kein Geld ausgeben


Du solltest nicht von Dir auf andere schließen....


Ah, jetzt trudeln so langsam die neuen AVR ein, allerdings würde ich wohl kein solches Modell kaufen,
die bieten meist keine wichtigen Neuerungen, da kann man auch zum Vorgänger greifen, zu mal der
meist auch noch deutlich weniger kostet.
Ich bin aber neugierig ob Denon endlich in seinem 3XXX Audyssey XT32 verbaut, bei den Marantz gibt
es das ja nicht mal im jetzigen "Topmodell" dem SR 7006, der ja eigentlich ein 3313 im anderen Kleid
ist, also mMn völlig uninteressant.

Saludos
Glenn
Malcolm
Inventar
#21 erstellt: 29. Apr 2013, 08:09
Der X4000 wird XT32 bekommen, der 3000er eher nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kaufberatung Rega Brio R
thx1482 am 28.02.2013  –  Letzte Antwort am 12.03.2014  –  5 Beiträge
Eure Meinung zu dieser Anlagenzusammenstellung
thuja1 am 29.04.2007  –  Letzte Antwort am 12.05.2007  –  5 Beiträge
Kaufberatung
Markus2x am 26.11.2006  –  Letzte Antwort am 26.11.2006  –  2 Beiträge
Kaufberatung!
Juels am 12.06.2006  –  Letzte Antwort am 13.06.2006  –  17 Beiträge
Kaufberatung Pioneer/Yamaha/Focal/B&W
LasErisoN am 25.11.2008  –  Letzte Antwort am 25.11.2008  –  5 Beiträge
Kaufberatung Lautsprecher
bronek4x4 am 31.08.2014  –  Letzte Antwort am 01.09.2014  –  5 Beiträge
Meinung: Pioneer DEH-P9600MP
Shinzu am 31.01.2005  –  Letzte Antwort am 01.02.2005  –  2 Beiträge
Eure Meinung ist gefragt!
kotzi am 28.09.2005  –  Letzte Antwort am 28.09.2005  –  5 Beiträge
Eure Meinung bitte
mw83 am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 01.02.2007  –  33 Beiträge
Bitte um eure Meinung
Drehwurm47911 am 02.12.2006  –  Letzte Antwort am 04.12.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • KEF
  • Denon
  • Quadral
  • ASW

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.883 ( Heute: 32 )
  • Neuestes MitgliedSkaffy76
  • Gesamtzahl an Themen1.346.097
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.677.738