Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Herausforderung

+A -A
Autor
Beitrag
theilchen
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Dez 2004, 11:39
Hallo Mädels, und Jungs

als erstes finde ich toll dieses Forum (wusste gar nicht, dass es so was existiert) und werde mich gleich von Vorne mich entschuldigen - es wird etwas lang. Ich möchte versuchen mein Dilemma zu erklären.

Als Anfänger habe ich mal die Tolle Kritik von dem AVM A2 Verstärker gelesen und sofort darauf reagiert. Toll, dachte ich, den holste dir.
Gesagt getan. Nun sitze ich auf diesen Verstärker.

Die Herausforderung ist eine Anlage um diesem Verstärker aufzubauen.
Die Gegebenheiten:

Elektronik: Ein Witz von CD-Player (Sony) es soll aber ausgetauscht werden. Habt Ihr hierzu Ideen? Wie wäre z.B. NAD C 542? (sollte nicht viel mehr kosten); 2x3m Kimber PR4, Chord Company Chrysalis.

Musik: (etwa 600 CD-s) Quer Durch alles. Lege Wert aber auf gute Music. Vor allem Klassik und Jazz. Ich höre aber auch Pop und Heavy (und das nicht allzu selten)

Raum: Das ist sehr Problematisch. Es handelt sich um einen
Raum (etwa 30-40 qm) mit Galerie. Die Galerie ist nur über die Hälfte des Raumes. Die Latsprecher kommen in dem geöffneten Teil des Raumes. Rechts, steht unter der Galerie, strahlt aber in Richtung offenen Raum. Links, steht unter Schräge Wand (Schräge am Seite des Leutsprechers und nicht hinten, d.h. Schräge strahlt nicht Parallel zur Hörrichtung sondern Quer dazu).
Ist es kompliziert genug? Natürlich will ich hier nicht sterben, also das Raum ist das kleinste Problem.

Die Vorgeschichte:
Seit ziemlich lange Zeit spiele ich mit dem Gedanke neuen Lautsprechern zu kaufen. Nach unzählige Testberichte, Fachzeitschriften und Probehören haben wir etwa Richtung B&W Nautilus 803 gelenkt. Meiner Frau gefällt es am meisten. Letzte Woche war ich schon wieder beim Probehören da ich unbedingt den Wunder Thiel (CS 2.4) hören wollte. Der Preis ist dasselber. Ich wurde masslos entäuscht. Obwohl es an einem sehr teuerem Accuphase Linie angeschlossen war, es war nichts. Keine Bässe, kein Präsenz keine Räumlichkeit. Furchtbar. Dann kam KEF Reference 203. War nicht schlecht aber zu hell und zu trockenem Bass, ausserdem waren die Stimmen (Katja Maria Werker) sehr unrealistisch. War nicht der Richtige. Dann kam der neue von Revel (F 32). Das war richtig spitze. Die Stimmen waren gewaltig, present, präzise. Bass war auch da. Sehr schön.
Haben wir ein bisschen lauter gedreht, nach 2 Minuten waren fast alle Beteiligten der Meinung wir sollten es doch noch leiser drehen. Laut ist es einfach störend. Dann kam für mich die Enttäuschung: Liszt - Les Preludes. Wer es kennt der weiss, diese Musik muss Dich an die Wand nageln. Es muss einem fertig machen, Gänsehaut usw. Nicht in Revel. Absolut unspektakulär. Nichts. Also wieder nichts.
Wie Ihr sieht ich suche die berühmte Eierlegendewollmilchsau - wie jeder von uns.
Vielleicht doch noch B&W 803? Das war das universellste bisher aber ich weiss nicht. Irgendwie ist es auch nicht der Richtige.
Was meint Ihr?
Was soll ich noch ausprobieren?

Sorry wenn es zu lang geraten ist aber ich wollte hervorbringen, womit ich es seit Jahren herumärgere.
In höhere Preiskategorien kann ich und will nicht aufsteigen (dann müsste ich auch Verstärker austauschen).

Ich bin dankbar für jede Tipp. Auch Händler sind willkommen. (Den perfekten High-End Laden suche ich auch vergebens aber das ist ein anderes Thema) Wohne neben München.

Wer bisher geschafft hat mit dem Lesen, dem sage ich vielen Dank.

Viele Grüsse
Aron
Tommy_Angel
Inventar
#2 erstellt: 06. Dez 2004, 12:22
Ich höre B & W 803 an Accuphase 406, bei Rock schalt ich einen Canton Karat 300 Sub dazu, ich bins zufrieden.
Finglas
Inventar
#3 erstellt: 06. Dez 2004, 12:26
Hallo Aron,

als LS würde ich mir auch mal welche von HGP anhören, insbesondere die HGP Corda2 - falls 5000 Euro für das Pärchen ok sind - ansonsten auch mal die kleineren Modelle testen, gewisse Tugenden ziehen sich durch alle Modelle. Gerade für Klassik und Jazz halte ich die Corda sehr geeignet (aber auch für andere Musiken - Horst Günther Paul hat einen extrem breiten Musikgeschmack und testet alles mal auf seinen Lautsprechern aus - auch Techno). Es ist ein sehr ehrlicher LS, sehr präzise mit guter räumlicher Staffelung ohne übertrieben analytisch zu wirken. Der Hochtonbereich ist angenehm und auch nach längerem Hören niemals lästig, Stimmen werden wunderbar und angenehm wiedergegeben. Insgesamt ein sehr ehrlicher, eher dezenter LS. Wer's eher spektakulär mag, muss zu anderem greifen. Wer stundenlang entspannt Musik hören möchte, ist genau richtig
So, das muss als Lob aber nun wirklich reichen! Mehr Infos (inklusive technischer Daten, Bilder und Presseberichten, falls letzteres interessant sein sollte) unter http://www.hgpaudio.com

Zum CDP: Angesichts der Qualität der anderen Komponenten würde ich nicht zu sehr sparen. Den C342 kenne ich nicht, aber ich würde mal den C542 (600 Euro) ins Auge fassen. Oder den Arcus First Class CDP (700 Euro).

Zum LS-Kabel: Da würde ich auch nochmal verschiedenes testen, z.B. Monitor Black&White. Das LS1002 hat bei mir das Kimber 4 PR abgelöst. Aber auf jeden Fall an der eigenen Anlage vor dem Kauf probehören!

Cheers
Marcus
Haichen
Inventar
#4 erstellt: 06. Dez 2004, 13:02
Hallo theilchen !

Ein CD Player von NAD..da machst Du nix verkehrt.
Ich kennne den CD 541 von NAD..und finde das Gerät sehr gut.
Der CD 542 soll ja noch besser sein.

Wenn Dir der Klang von B&W Boxen gefällt, so sind m.E nach Kabel von Kimber eine gute Wahl.
Allerdings solltest Du bei der Qualität der Audiokomponenten bessere Kimber-Kabelage verwenden.
Zum Glück kannst Du die Kabelage bei guten Fachhändlern ausleihen und selber testen.

Letztlich ist es auch immer eine Frage, wie die einzelnen Audiokomponenten die Musik darstellen.
z.B. klingt der der Verstärker von AVM eher analytisch ?
Wie klingt das dann mit den B&W `s ?

Der Weg zur guten Hifi-Anlage kann wahrhaft steinig sein.
Ich glaube aber, Du bist auf dem richtigen Weg.
Füttere die Testanlagen mit gut aufgenommener Musik !

Greets
Mr.Stereo
Inventar
#5 erstellt: 06. Dez 2004, 14:01
Hallo Theilchen,
es ist ja eigentlich der verkehrte Weg, die Anlage um den Amp aufzubauen, zumal dieser LS braucht, die ihm seine "Kühlheit" nicht zu krumm nehmen.
Mich würde mal interessieren, woran du die erwähnten LS (insbesondere die Kef, denn diese wäre eigentlich ein Tipp von mir gewesen) gehört hast. Man kriegt schnell einen falschen Eindruck, wenn man LS unter schlechten Bedingungen hört.
Zum AVM könnte noch eine Dynaudio 72SE (2500 Euro)passen,
oder für ca 5000 Euro/Paar, die S 3.4. Die Revel finde ich auch, vor allem im Bass, klasse, dürfte aber mit dem AVM zur Schärfe tendieren.
An einer 803 von B&W brauchst du evt was kräftigeres (mit höherem Dämpfungsfaktor), als den A2, solltest sie dir aber trotzdem nochmal zusammen anhören, oder den Nachfolger (soll ja jetzt rauskommen).
Wenn ihr (du und deine Frau) die Gelegenheit habt, hört euch mal eine ACapella an, die waren bisher der klangliche Maßstab für mich, und sind in deiner Preisregion, relativ anspruchslos an den Verstärker.
Beim CD-Player tendiere ich in dieser Preisklasse auch zum NAD, oder zum Arcam, aber das würde ich hinter die LS-Wahl setzen, dann kannst du das noch klanglich abstimmen.
Viele Grüße aus Köln
Boris
theilchen
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 06. Dez 2004, 14:31
Wow!

Vielen Dank für die schnelle Antwort. (Die Sache ist noch nicht abgeschlossen - bitte um weiteren Tipps. Danke)

@Finglas
Es hört sich verdammt gut an was Du erzählt hast (und ich nachgelesen habe)über HGP - ich werde es auf jedem Fall mal anhören - wenn ich herausgefunden habe wo.
LS Kabel. Tja das ist so 'ne Sache. Gebt mir bitte einige gute Tipps wie ich meiner Frau es erklären soll, dass ich noch Mals 300 € für Paar Meter Kupferdraht ausgeben will. Spass bei Seite - ich werde es versuchen.
@ Mr. Stereo
Da bin ich mir sicher, dass es das schlechteste Weg ist über Amp was aufzubauen aber den Amp auszutauschen, dass kriege ich garantiert nicht durch bei der Finanzminister. Aber mal angenommen:
wie würde es aussehen? Die Anlage? Sagen wir in diesem Preiskategorie (LS 5000,- usw.)
Zur Acapella: Als wir vor 15 Jahren nach Deutschland gekommen sind, habe ich bei einem netten Händler, welche Musikanlagen verkaufte (ich wusste damals gar nicht was High End bedeutet) meine erste unglabliche Erlebnis gahabt.
Es waren ein Paar rieseige knallrote Hörner um einen im Wand eingelassenen Basssystem (Heute weiss ich: Acapella Sphäron). Der nette Herr hatte keine Mühe uns die Anlage so richtig vorzuführen. Ich erinnere mich es war eine Schallplatte - Jean Michel Jarre: Oxygen (noch nie gesehen mit welchen Demut, Handschuhe usw. mann Schallplatten anfassen kann) auf einem Monstrum von Plattenspieler aufgelegt (das Ding trohnte auf drei Marmorsäulen). Zum ersten mal im meinem Leben habe ich 18 Hz gehört (oder lieber gespürt). Im Laufe des Tages hatte er auch andere Sachen aufgelegt und irgendwann habe ich wirklich angefangen zu weinen (das gebe ich ehrlich zu). So ein Erlebnis hatte ich erst Jahre später auf einem Pink Floyd Konzert (MAnn sagt die haben das beste Konzertanlage der Welt). Lange Rede.. Acapella ist auch uns das Mass aller Dinge. Aber wenn ich so viel Geld hätte würde ich mir lieber... ein Haus leisten. An welchen Lautsprecher hast Du von Acapella gedacht?
Alle andere Lautsprecher habe ich mit den selben Accuphase linie angehört. Weiss leider nicht mehr welche genau aber es sind nicht gerade die billigsten gewesen.

Vielen Dank für den Tipps.

Grüsse
Aron
Finglas
Inventar
#7 erstellt: 06. Dez 2004, 14:56

Es hört sich verdammt gut an was Du erzählt hast (und ich nachgelesen habe)über HGP - ich werde es auf jedem Fall mal anhören - wenn ich herausgefunden habe wo.

Einfach eine e-mail an HGP schicken, die nennen Dir sicher gerne ein paar Händler in Deiner Nähe. Adresse auf der HP unter "Kontakt".


LS Kabel. Tja das ist so 'ne Sache. Gebt mir bitte einige gute Tipps wie ich meiner Frau es erklären soll, dass ich noch Mals 300 € für Paar Meter Kupferdraht ausgeben will. Spass bei Seite - ich werde es versuchen.

Wenn man für um die 5000 Euro Lautsprecher kauft, kann man mit dem Händler bestimmt einen netten Deal machen, die Kabel günstig mit dazu zu geben. Mitunter kann man ja auch schon zum Probehören der LS in den eigenen 4 Wänden sich vom Händler einen Satz LS-Kabel dazu ausleihen, um sich ein Bild zu machen.

Cheers
Marcus

PS: Das Black&White LS1002 habe ich übrigens einfach unkonfektioniert in die entsprechenden Klemmen gesteckt. Geht auch und spart Geld
Mr.Stereo
Inventar
#8 erstellt: 06. Dez 2004, 17:44
Hallo Theilchen,
wenn ich das richtig erkannt habe, kannst/willst du ca 5000 Euro in die LS investieren. Das ist ne ganze Menge.
Eine B&W mit ihren Allroundfähigkeiten, ist das bestimmt auch wert.
Wie gesagt, bei der Kef wundert mich dein Urteil, und ich wüßte wirklich gerne, wo und wie du sie gehört hast.
ACapellas sind wirklich ein Erlebnis, vor allem die von dir beschriebene Violon, welche preislich aber in anderen Sphären schwebt.
Von ACapella gibt es aber auch "preiswertere" LS, die zwar mit einer Violon nicht ganz mithalten können, aber in ihrer Preisklasse ebenso beeindrucken.
Mit der Fidelio fängt es an, die aber etwas schwachbrüstig ist.
Wie die nächstgrößeren Modelle heißen, weiss ich jetzt nicht, aber im Internet oder bei entsprechenden Händlern, wirst du sicher mehr erfahren.
Hier in Köln gibt es einen.
Über CD und Kabel würde ich erst nachdenken, wenn die LS feststehen.
Du kannst über die ACapella-Seite mit Herrn Rudolph direkt Kontakt aufnehmen, und ihn so auch nach seiner Meinung fragen, falls dich ACapella-LS interessieren.
Viele Grüße- und berichte vom erlebten
Boris
martin
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 06. Dez 2004, 18:06
@theilchen


Liszt - Les Preludes. Wer es kennt der weiss, diese Musik muss Dich an die Wand nageln. Es muss einem fertig machen, Gänsehaut usw...


Die einzigen 2 Lautsprecher, die mir Klaviermusik bisher so glaubhaft rüberbrachten, dass es sich diesbezüglich tatsächlich wie ein Klavier im Konzertsaal anhörte, waren die aktiven MEG 901k und die K+H O500C.

Die K+H kannst Du bei Dir um die Ecke bei http://www.hoerzone.de anhören.

Den AVM köntest Du weiterhin nutzen, ist ja auftrennbar. Vergiss Kabel, neuen CDP etc. und investiere lieber in gute LS.

Wenn ich allerdings Deine bisherigen Eindrücke so lese, bin ich nicht sicher, ob Du tatsächlich an neutraler Wiedergabe interessiert bist. Probehören würde ich die Hummeln allemal. Bei klassischer Klaviermusik treten die Unterschiede zu Hifi-Zeugs IMHO am deutlichsten zu Tage.

Grüße
martin
Mr.Stereo
Inventar
#10 erstellt: 06. Dez 2004, 18:09
Hi Martin, hast du mitbekommen, dass seine Frau ein Wörtchen mitzureden hat?
ruhri
Stammgast
#11 erstellt: 06. Dez 2004, 18:40
Hallo Aron,

ich habe gute Erfahrungen bei Life-Like (www.life-like.de) in München gemacht. Sie haben auch noch ein paar Marken, die Du noch nicht gehört hast.

Wenn Du eher auf emotionales Hören stehst und dein Verstärker eher von der kühlen Sorte ist, solltest Du vielleicht doch über einen Verkauf/Tausch nachdenken. Du wärst dann viel freier bei der Wahl deiner Lautsprecher. Und wenn Du dir über Ebay einen Gebrauchten kaufst, kann das finanziell ja durchaus ein Nullsummenspiel werden.

Grüße

Ruhri
Markus_P.
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 06. Dez 2004, 22:13
Hallo,

in München auch unbedingt mal bei www.hifi-weiler.de vorbeischauen!

Markus
theilchen
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 07. Dez 2004, 09:37
Hallo Allerseits!

Noch mals vielen Dank für die viele Antworten.
Es ist wirklich sehr nett.
Ich habe ein Paar Entscheidungen getroffen:
1) Wenn ich den Jackpot (16 Millionen) jetzt gewinne lasse
ich mir ein Hörraum bauen und werde das größste Acapella
Anlage austellen. Dann lade ich Euch alle ein und machen
wir eine High End Fete. (Warum musste ich wieder an Acapella erinnert werden bloss? Alte Wunden sind jetzt aufgerissen. Nach diesem Hörerlebnis damals sind wir sehr traurig nach Hause gegangen. Wir wussten es genau, dass wir uns so eine Anlage niemals leisten können...)
So, aber bis dahin:
2) werde ich mich schwerens Herzens von meinem Verstärker trennen. D.h. die LS werde ich nicht von den Verstärker abhängig machen. (Braucht jemand einen kaum gebrauchten AVM A2 Verstärker? )
Somit ändre ich meine erste Bitte um Hilfe in eine Grundsatzfrage. Es soll keine Herausforderung sondern eher eine Beratung sein. Das könnte ich zwar auch beim Händler machen aber irgendwie habe ich immer das Gefühl (weiss nicht warum ), dass man was auf die Augen drücken will.
Deswegen lasse ich mich erst bei Euch beraten und dann im Laden.
Also:

Da kam die Bemerkung auf dass ich gar nicht ein so analitischer Typ bin. Ich würde sagen das stimmt. Nicht nur die Phisiologie des Ohrens ist nicht dafür gebaut, sondern auch die Aufnahmen sind manchmal sehr Bassarm. Ich rede hier z.B. von Paganini mit Alexander Markov. Ich habe selber Violin gespielt, deswegen ist Paganini einer meinen Lieblingskomponisten. Hat leider seine Werke nicht gerade bassstark komponiert. Sind trotzdem geniale Werke die ich sehr gerne höre. Daher bräuchte ich eine Linie die eher Bassstärker sind. Ja aber wenn ich dann Sade Lovers Rock auflege dann fliegen die Fenster raus. - hier hatte ich gute Ergebnisse mit Revel und B&W gemacht. Die Soloinstrumente und Stimmen sind aber auch sehr wichtig gerade beim Jazz und Klassik. Also auch mittenbetont. Da war eben wo Revel den KEF wirkleich weggefegt hat. Da hat Mr. Stereo gefragt wo haben wir (ich war mit einem Kollegen auf Probehören) es getestet. Es war in einem rennomierten HiFi Laden in München. Eigens dafür eingerichtetet Hörraum, mit wahnsins Anlage (Accuphase - weiss nicht aber welche weil ich sowieso nicht in diese Preiskategorie spiele) mit bi/triwiring, super Kabel usw. Und da war Revel wirklich viel besser. Vor allem wenn es leise war. Und das ist der Knackpunkt. Haben wir etwas lauter gemacht hat Revel richtig gestört. Die gute Höhen brauche ich für meine Elektroecke (Vangelis, JMJ, Peru usw. und Hard Rock. Was?
Ja es ist nichts schlimmes als in Hard Roch stumpf klingende Schlagzeuge).
Also ich würde sagen gute bis sehr gute Allrounder eher Mitten und Tiefbetont. Ich vermute die Höhen sind eh gut in dieser Kategorie. Oder? (Ja gut manchen klingen metalisch usw. aber ich habe das noch nie rausgehört.)
Da werde ich mir noch HGP anhören. Werde ich beim Hifi Weiler und Hörzone vorbeischauen. Gibt`s noch was?
Ah ja die neuen B&W's.
Ich suche erst meine LS raus und dann werde ich auf Verstärker stürzen. Dann Kabel, CDP....
Oh Gott! Wo wird es enden?

Ich danke Euch sehr für die hilfreiche Tipps. Über Ergebnisse werde ich später berichten. Aber B&W wird erst 29.01 offiziell für die Masse vorgestellt.

Grüsse
Aron
Tommy_Angel
Inventar
#14 erstellt: 07. Dez 2004, 12:13
ich wiederhole, warum nimmst Du nicht zum analytischen Hören die b & W 803, und zum Fun beim hard Rock schaltest sub dazu? s.o.
ruhri
Stammgast
#15 erstellt: 07. Dez 2004, 20:29
Hallo Aron,

wirf ein Blick auf die Soll-Seite meines Kontos, dann weißt Du, wo alles enden wird.

Grüße

Ruhri
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Herausforderung Beamer Sound
Herbert23 am 16.02.2015  –  Letzte Antwort am 17.02.2015  –  10 Beiträge
Die Herausforderung - Anlage für 150 Euro
Mason1 am 02.10.2006  –  Letzte Antwort am 03.10.2006  –  4 Beiträge
Verstärker
kenzulu am 21.07.2012  –  Letzte Antwort am 21.07.2012  –  10 Beiträge
Herausforderung: 400? Budget 150qm Raum
Realiser am 15.11.2010  –  Letzte Antwort am 17.11.2010  –  31 Beiträge
Verstärker: Neu oder Gebraucht? Zu schlagen ist ein AVM A2
LedZep am 11.01.2016  –  Letzte Antwort am 09.02.2016  –  31 Beiträge
Verstärker für die Kabine
Xcheta am 22.03.2014  –  Letzte Antwort am 22.03.2014  –  3 Beiträge
Verstärker
tofferl am 21.04.2005  –  Letzte Antwort am 22.04.2005  –  10 Beiträge
Verstärker!
SchakalxD am 08.07.2011  –  Letzte Antwort am 09.07.2011  –  6 Beiträge
Korsun v6i oder AVM A2
Hendrix am 17.09.2004  –  Letzte Antwort am 20.09.2004  –  5 Beiträge
Anfänger: suche Boxen & Verstärker
NeoIV am 05.11.2005  –  Letzte Antwort am 06.11.2005  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2004

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • NAD
  • Super sound
  • Encore

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder806.995 ( Heute: 5 )
  • Neuestes Mitglied/MG/
  • Gesamtzahl an Themen1.345.192
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.760