Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Blutiger Anfänger bittet um Tipps

+A -A
Autor
Beitrag
superuser80
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 17. Okt 2006, 14:30
Hallo.
Ich möchte mir mal einmal eine tolle Anlage zulegen (Verstärker, Boxen, CD-Player), die Sache ist nur, meine Musiksammlung besteht aus ca. 70% mp3s, die ich mit einem Notebook über die Stereoanlage abspielen möchte. Nun meine Fragen: Würde es in meinem Fall überhaupt etwas bringen in eine Anlage viel Geld zu investieren, wenn ich hauptsächlich mp3s über ein Notebook abspiele und ich klanglich aufgrund der schlechteren Klangqualität von mp3s vielen gar nicht ausnutzen/hören kann?
Gibt es Verstärker, die den Klang der mp3s verbessern können? Mein Budget habe ich mir so vorgestellt: 2000 Euro für 2 gute Boxen, 1000 Euro für Verstärker und 500? für CD/DVD-Player.
Bitte bitte um Tipps.
PS: Ich weiß, dass mp3s klanglich nicht das non-plus-ultra sind, stellen aber den Großteil meiner Musiksammlung dar.
ÄÄHZESUPP
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 17. Okt 2006, 15:41
Hallo,
ein Verstärker verstärkt,d.h.im regelfall verfärbt er nicht das Signal,was von der Tonquelle (Notebook)kommt.
Die Quelle ist schon ausschlaggebend,Datenreduktion
ist nun mal klangmindernd.
Vielleicht mal bei Freunden mit Vergleichsmöglichkeiten
A/B-Versuch unternehmen.
D.h.Gleiche Boxen/verstärker/Musik mit Verschiedenen
Quellen.Das gibt Dir evtl. eine Vorstellung.Und lass Dir Zeit.
LaVeguero
Inventar
#3 erstellt: 17. Okt 2006, 16:11
Hi!

Wenn die mp3s 192kbps oder mehr haben, bietet sich schon eine ganz gute Qualität. Der Schwachpunkt wäre ganz klar das Notebook, genauer gesagt die verbaute Soundkarte. Daher würde ich an Deiner Stelle etwas geld vom CD-Player in Richtung externe Soundkarte umschichten. Für um die 200 Euro finden sich da schon sehr gute Sachen (schau mal bei musik-produktiv.de oder musicstore.de).

Wegen des Amps und der Boxen solltest Du erstmal die Fachhändler und HiFi-Studios in Deiner Umgebung abklappern und fragen, was die Dir so anbieten können.

Wie groß ist denn der Raum?
superuser80
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 18. Okt 2006, 10:14
@LaVeguero :
ok, scheint mir logisch in eine gute, externe Soundkarte mal zuerst zu investieren, z.B. wird im HIFI-Forum diese ans Herz gelegt:

Terratec PHASE 24 FW
(http://audiode.terratec.net/modules.php?op=modload&name=News&file=article&sid=5),
wobei ich denke, dass dies Geschmacksache ist.
Mit mp3 beschäftige ich mich schon Jahre, habe fast alles in 320kb/s (CbR) oder VBR extreme alles mit dem lame-enc. , also die beste Qualität was mp3 betrifft;
-
Der Raum ist ca. 20 q-meter.
LaVeguero
Inventar
#5 erstellt: 18. Okt 2006, 10:26
Hi!

Na dann sollte es mit der MP3-Qualität ja auch keine Probleme geben.

Bei den Soundkarten kenne ich mich nur ein wenig aus. Ich selber hatte mal eine Terratec EWX 24/96 und hatte damit nie Probleme. Die von Dir vorgeschlagene schaut dabei auch noch gut aus!

Bei Deiner Raumgröße könnten auch noch Kompaktboxen (natürlich auf Ständern) eine Möglichkeit sein. Für 2000 Euro gibt es da schon ganz hervorragende Lautsprecher. Hast Du gute Händler in Deiner Nähe?
superuser80
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 18. Okt 2006, 10:43
Warum Kompaktboxen? Die "großen" sind doch klanglich besser, oder? (sorry für diese naive Aussage), vom Desing her (habe mich mit Klang noch nie beschäftigt)würden mir solche gut gefallen:

http://www.areadvd.de/hardware/monitor_audio_silver_rs8.shtml

Warum würdest du mir "kompakte" ans Herz legen? Hat das einen Grund?
Ich wohne in Wien, das gibt es einige Auswahl an Händlern, sollte nicht so ein Problem darstellen.


[Beitrag von superuser80 am 18. Okt 2006, 10:43 bearbeitet]
LaVeguero
Inventar
#7 erstellt: 18. Okt 2006, 11:06
Hi!

Das mit den Kompakten hat viele Gründe:

Zum einen gibt es eine Art "Mindestraumgröße", in der Standlautsprecher (und vor allem große), Sinn machen. Du befindest Dich da auf der Grenze. Ist der Raum zu klein, bleibt wenig Platz für eine nötige freie Aufstellung, der Klang wird basslastig und undifferenziert, es dröhnt.
Kompakte hingegen würden sich auch etwas näher an die Wände stellen lassen können.

Zum anderen empfinden viele Kompaktenboxen als etwas "musikalischer". Das lässt sich nicht beschreiben. Sie klingen halt irgendwie anders. Die Frage ist nur, ob man das lieber mag oder eben nicht.

Mach Dir selber mal den Spaß und lass eine Kompaktbox gegen eine gleichpreisige Standbox antreten. Aus meiner Erfahrung heraus wird die Kompakte klar gewinnen.
mavawa
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 18. Okt 2006, 11:16
Da muss ich LaVeguero zustimmen, habe auch mal mehrere Kompakte gehört und die klangen wirklich super. Sehr musikalisch, räumlich, aber etwas schwächer im Bass.
Der Vorteil: sie sind unkritischer bei der Aufstellung, auch wandnahe Aufstellung ist kein Problem.
Es waren die Dynaudios Audience 42, Focus 110 und Focus 140.
superuser80
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 18. Okt 2006, 13:17
Wie groß ist den der Unterschied bei den Dynaudios Audience 42, Focus 110 und Focus 140 (abgesehen vom Preis). Zahlt es sich bei meiner Musikrichtung (Metal, Rock,Pop) die Anschaffung der 140er überhaupt aus.
Als Verstärkertipp hab ich den NAD C352 bekommen, würde nur noch ein CD-Player fehlen. Was haltet ihr vom NAD C-542 oder dem Harman/Kardon HD 755?
mavawa
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 19. Okt 2006, 08:38
Also der Unterschied zw einer Audience 42 und einer Focus 110 ist in meinen Ohren nicht gerade sehr groß,

Verarbeitung ist besser und wenn man beide hintereinander hört, fällt unter Umständen der etwas präziesere

Klang auf. Optik ist ein wenig anders.
Hab noch vergessen, die Audience 52 ist auch nicht so schlecht, ist so ähnlich wie die Focus 140. Die 52/140

hat auf jeden Fall mehr Volumen als die 42/110.
Falls möglich würde ich die Audience 42 und 52 an einem NAD probehören.
Ein Cambridge Audio Azur 540A Verstärker wäre auch noch eine gute Alternative, harmoniert auch sehr gut mit

den Dynaudios.
superuser80
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 19. Okt 2006, 10:29
Danke!

Ich werde dann mal mit folgenen Komponenten probehören und mir mal ein Bild (Klang) machen:

LS: Dynaudio Focus 140
Verstärker: NAD C352
CD-Player: NAD C-542
Hifi-Tom
Inventar
#12 erstellt: 19. Okt 2006, 11:44
Hallo superuser80,

bei Deiner Raumgröße halte ich Kompaktboxen auch für keine schlechte Lösung, da Du ja schon die RS8 von Monitor Audio ins Spiel gebracht hast, hör Dir mal die neu GS10 vom selben Hersteller an, die macht in kleineren Räumen wirklich eine ganz ausgezeichnete Figur!
Dann würde ich in Deinem Fall über einen Wandler nachdenken. Es gibt von C.E.C. den DAC DA 53 mit USB Eingang, so kannst Du auch Deine Festplatte über den Wandler laufen lassen, desweiteren auch jeden älteren vorhandenen CD od. DVD-Player, der über einen Digitalausgang ( optischen, coax od. AESU/EBU ) verfügt. Vom selben Hersteller gibt es auch einen ganz ausgezeichneten Verstärker, den Amp 3300R, der knapp 1000 EURO kostet. Beide Geräte sind vollsymetrisch aufgebaut u. laufen im reinen Class A-Betrieb mit der von Candeias entwickelten LEF-Schaltung. Mit diesen Komponenten u. guten Lautsprechern kannst Du auf sehr hohem NIVEAU Musik hören!


[Beitrag von Hifi-Tom am 19. Okt 2006, 11:45 bearbeitet]
superuser80
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 19. Okt 2006, 14:33
Das verwirrt mich nun aber. Bis jetzt hatte ich gedacht ich plane folgendes:
Notebook wird mit externer Soundkarte an den Verstärker angehängt, dazu dann Boxen und CD-Player;
Nun sollte ein Wandler ins Spiel kommen, wo sollte der dann zwischengesteckt werden, welchen Sinn hat der dann? Sollte damit der Sound der mp3-files "aufpoliert" werden?
Hifi-Tom
Inventar
#14 erstellt: 20. Okt 2006, 10:35

Das verwirrt mich nun aber. Bis jetzt hatte ich gedacht ich plane folgendes: Notebook wird mit externer Soundkarte an den Verstärker angehängt, dazu dann Boxen und CD-Player; Nun sollte ein Wandler ins Spiel kommen, wo sollte der dann zwischengesteckt werden, welchen Sinn hat der dann? Sollte damit der Sound der mp3-files "aufpoliert" werden?


Also via USB Eingang kannst Du deinen Computer direkt mit dem Wandler verbinden alles weitere übernimmt der Wandler, der sicherlich in klanglicher Hinsicht die beste Option darstellt. Desweiteren kannst Du über Coax, Toslink u. AES/EBU 3 weitere Geräte über den Wandler laufen lassen, z.B. einen alten CD-Player mit Digitalausgang, einen DVD-Player u. eine Satellitenbox für Radioempfang. So kannst Du diese Geräte klanglich aufwerten. Der Wandler empfängt also digitale Daten, wandelt diese u. gibt sie zur Verstärkung an den Verstärker weiter. Und das macht dieser Wandler ganz ausgezeichnet. Natürlich gibt es auch noch andere Wandler, aber diese Kombinaton in Verbindung mit dem hauseigenen Verstärker ist wirklich ganz ausgezeichnet.
superuser80
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Okt 2006, 13:11
@LaVeguero

Ich habe mir einige Kompaktboxen angehört, die für mich beste dabei war FOCAL Electra 1007 Be. Aber als ich zu den Standboxen übergegangen war, sind diese verblast; im Vgl. mit B&W 804S und B&W 803S haben alle Kompaktboxen schlecht abgeschnitten. B&W haben mir gut gefallen, der Händler dürfte aber ziemlich auf B&W spezialisiert sein, ich konnte mir im vgl. noch Vienna Acoustic und FOCAL Electra 1027 Be anhören, die Focal gefielen mir nicht schlecht, die Vienna Acoustic besser; von meinem Budget von insg. 3000 Euro muß ich nun Abstand nehmen, ich bin bereit für Boxen ca. 4000 Euro auszugeben und möchte diese dann schon ca. 15 Jahre behalten, wäre für Boxentipps dankbar, wie gesagt, ich höre NIE Klassik oder Jazz, bin im rock/pop/electronische Musik zuhause.
dawn
Inventar
#16 erstellt: 27. Okt 2006, 13:34
Würde für die Raumgröße durchaus auch schon Standboxen bevorzugen. Kompaktboxen wären mir im Bassbereich zu schwach, wenn keine Subwoofer zum Einsatz kommt.

Also wenn Du für 4000 Euro Boxen kaufen willst, hilft nur der Gang zum Fachhändler bzw. zu mehreren. Woher kommst du denn?
Hifi-Tom
Inventar
#17 erstellt: 27. Okt 2006, 13:34
Hallo, superuser80,

so wie ich das verstanden habe, hast Du die Boxen beim Händler gehört, um Dir ein einigermaßen aussagekräftiges Bild zu machen, mußt Du sie aber in Deinem Raum hören, erst dann kannst Du für Dich definieren, welche Boxen, ob Kompakt od. Stand-LS in Deinen Räumlichkeiten besser klingen u. laß Dir vor allem ein wenig Zeit, nur nichts überstürzen.
superuser80
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 29. Okt 2006, 20:40
hallo dawn, ich komme aus Wien, war bis jetzt nur bei 1 Händler, nämlich hifiaktiv. gruss aus Wien
MjjR
Inventar
#19 erstellt: 29. Okt 2006, 20:50
hallo,
bei dieser preisklasse müsste es schon möglich sein, dass du (wie von hifi-tom empfohlen) LS in den eigenen vier wänden probehören kannst.
hör dir mal triangle LS an (houseofhifi in der neubasse führt zB welche).

viel spaß beim probehören!
zozke
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 29. Okt 2006, 21:17

superuser80 schrieb:
hallo dawn, ich komme aus Wien, war bis jetzt nur bei 1 Händler, nämlich hifiaktiv. gruss aus Wien


Und was ist mit den Martin Logan Clarity? Konntest Du diese bei hifiaktiv nicht hören?
superuser80
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 30. Okt 2006, 10:36
Nein, die Martin Logan Clarity hab ich mir nicht angehört, da mich das Design überhaupt nicht angesprochen hat; ich weiß, dass es schließlich auf den Klang darauf ankommt, aber dieses Design hat mich abgestoßen;
Über was ich mir nun Gedanken mache: Eines bin ich mir sicher, Kompaktboxen werden es nicht werden, da für mich der Bassbereich einfach zu wenig zu bieten hat, aber ist es für mich ein MUSS deshalb ca. 4000 Euro für z.b. B&W 804S auszugeben? Im Forum lese ich immer wieder, das die Standlautsprecher Monitor Audio RS-8 so supertoll sind, die würde ich bedeutend billiger bekommen als B&W, und es sind auch Standlautsprecher; ich möchte mir diese auch unbedingt anhören,denn die Montitor Audio sind um ca. 1300 Euro bekommen, welche preislich schon einen enormen Unterschied zu 4000 Euro darstellen; kann mir jemand sagen, ob es in Österreich überhaupt einen Monitor Audio Händler gibt?
gruss aus Wien.


[Beitrag von superuser80 am 30. Okt 2006, 10:43 bearbeitet]
klingtgut
Inventar
#22 erstellt: 30. Okt 2006, 10:49

superuser80 schrieb:
kann mir jemand sagen, ob es in Österreich überhaupt einen Monitor Audio Händler gibt?
gruss aus Wien.


Hallo,

schau mal hier:

http://www.monitoraudio.de/dealer_au.htm

Viele Grüsse

Volker
superuser80
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 30. Okt 2006, 11:01
super Danke für den Tipp, ich habe wohl nicht intensiv genug gesucht.
superuser80
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 14. Nov 2006, 16:56
Habe mir bereits die Monitor Audio Silver RS8 und die GS60angehört, GS60 klingt super, die RS8 weniger gut, für meinen Geschmack.
Doch: ich konnte auch Piega Boxen Tp5 hören, diese waren unschlagbar an einem Arcam Verstärker. Wie ist die allg. Meinung zu diesen Boxen? Wie ist die kOmpination Piega-Arcam?

Bitte, wenn möglich um weitere Tipps...
PS: Die Piega Boxen haben nur ein Manko: Ich suche nach Holz-Boxen und das "Techno" Design gefällt mir nicht so gut...
MjjR
Inventar
#25 erstellt: 14. Nov 2006, 21:42

superuser80 schrieb:
Habe mir bereits die Monitor Audio Silver RS8 und die GS60angehört, GS60 klingt super, die RS8 weniger gut, für meinen Geschmack.
Doch: ich konnte auch Piega Boxen Tp5 hören, diese waren unschlagbar an einem Arcam Verstärker. Wie ist die allg. Meinung zu diesen Boxen? Wie ist die kOmpination Piega-Arcam?

Bitte, wenn möglich um weitere Tipps...
PS: Die Piega Boxen haben nur ein Manko: Ich suche nach Holz-Boxen und das "Techno" Design gefällt mir nicht so gut...


vielleicht sich garnicht auf marken "versteifen", sondern einfach mal in mehrere hifi-läden schauen, was die da haben.
außer hifiaktiv gibt es noch zB hifi lifelike oder houseofhifi. google weiß sicher noch mehr händler in wien.
bloß eine idee..
superuser80
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 20. Nov 2006, 13:50
versuche mich nicht auf Marken zu "versteifen", aber es gibt Anhaltspunkte (boxen xy sind gut etc...) dann kann ich dort einhaken und diese mir mal anhören. In der Regel habe diverse Läden mehrerer Marken, dann kann man sich dort wieder weiterrhandeln. I.M. suche ich einen Dali Vertriebspartner in Österreich, bin aber noch nicht fündig geworden.gruss aus Wien.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Blutiger Anfänger braucht Hilfe für neue Anlage!
manynoises am 17.08.2011  –  Letzte Antwort am 19.08.2011  –  43 Beiträge
Brauche HILFE .... Blutiger Anfänger...
r4pt0r am 29.09.2004  –  Letzte Antwort am 29.09.2004  –  2 Beiträge
Blutiger Anfänger braucht Beratung
morphii am 31.03.2008  –  Letzte Antwort am 01.04.2008  –  5 Beiträge
Unwissender bittet um Hilfe
Janskie am 09.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  2 Beiträge
Neuling bittet um hilfe ^^
Thunder001 am 04.02.2010  –  Letzte Antwort am 05.02.2010  –  4 Beiträge
Fortgeschrittiner bittet um Kaufberatung
mccollibri61350 am 29.07.2011  –  Letzte Antwort am 30.07.2011  –  18 Beiträge
Blutiger-HIFI-Anfänger braucht Hilfe
Blutiger-HIFI-Anfänger am 12.02.2004  –  Letzte Antwort am 12.02.2004  –  2 Beiträge
Blutiger Anfänger sucht Hilfe (Lautsprecher)
WarlordXXL am 03.03.2009  –  Letzte Antwort am 04.03.2009  –  13 Beiträge
Blutiger Anfänger auf verzweifelter Suche
Kompo am 30.06.2009  –  Letzte Antwort am 01.07.2009  –  11 Beiträge
Blutiger Anfänger mit einigen Verständnisfragen
Hyron am 09.09.2013  –  Letzte Antwort am 10.09.2013  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Dynaudio
  • NAD
  • Focal
  • Harman-Kardon
  • Cambridge Audio
  • Bowers&Wilkins

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.269 ( Heute: 11 )
  • Neuestes MitgliedDeja-Vu81
  • Gesamtzahl an Themen1.345.355
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.663.773