Sie sind bereits Community-Mitglied? Dann loggen Sie sich hier ein!

Auto-Login
Passwort vergessen?


Audreal V30 an Klipsch und Balance Problem

+A -A
Autor
Beitrag
otto0tt0
Neuling
#1 erstellt: 27. Apr 2016, 10:44
Hallo,
bin neu hier und denke, daß es das richtige Forum für mein Problem ist. Ich habe folgendes geerbt: Audreal V30 Röhren Vollverstärker + Klipsch RF-7 II. Der Raum in dem ich das gelegentlich mithöhren durfte, war rechteckig ca 55qm, die Boxen standen ca. 1m von der Wand weg, Hörerplatz symmetrisch, ziemlich ideal alles - es klang dort einfach nur genial ! Nun habe ich Sorgen, daß das in meinem Raum nicht mehr so gut klingen wird. Der ist 27qm, recht kompliziert im Querschnitt, Hörplatz nicht symmetrisch und insbesondere müssen die Boxen sehr wandnah stehen. Meine alte Anlage (Yamaha + I.Q) habe ich mit Höhen/Tiefen Korrektur und insbesondere Balance recht gut einstellen können. Das ist ja aber am V30 nicht drin. Ich möchte aber wechseln, da ich die neue Kombi für besser halte und meine Alte ja auch schon in die Jahre gekommen ist. Wenn sich bitte mal die Profis hier meine Fragen anschauen würden..
1. ist das überhaupt eine gute Kombi oder soll ichs gleich insgesamt zu Geld machen (oder nur andere Boxen) ?
2. da ich mir eh einen neuen CD Player kaufen muß, war meine Idee nun..
2.1 einen zu dieser Kombi Passenden zu finden - Vorschläge ?
2.2 den digital an einen Vorverstärker mit Balance/Höhen/Tiefen anzuschließen der den V30 bedient (ich kann mir gut vorstellen, daß ich die Bässe bei meinem Raum runter regeln muß. Aber bitte kein Equalizer - das ist 80iger) - Ideen ?
Ich kenne mich da gar nicht aus ! Ich denke, daß der V30 ja an seinen Eingängen ein definiertes / "konstantes" Eingangs Signal erwartet, er ist ja keine pure Endstufe. Also sollte der VorVer ja doch keinen eigenen Lautstärke Regler ahben, oder ?
3. Gibt es also eine den Klang und die Balance "von Hand" beeinflussbare CD Player / DAC / VorVer oder wasauchimmer Kombi die einen Vollverstärker bedienen kann und die qualitativ zu meinen Haupt Komponenten passt ?
4. Oder soll ich vielleicht ganz die Hände davon lassen, weil vielleicht die Hörbedingungen die einzusetzen Euronen eh nicht rechtfertigen (obwohl das nicht wirklich mein Problem ist, es muß halt passen) ?
TIA schonmal für alle Eure Antworten.
vg otto
otto0tt0
Neuling
#2 erstellt: 27. Apr 2016, 22:37
hmmm...
mein Verständnis von der Materie ist hier wohl zu laienhaft und meine Denkweise zu falsch..
Oder ?
Gute N8 allesamt,
vg otto
dejavu1712
Inventar
#3 erstellt: 28. Apr 2016, 06:28
Dir die gewünschten Antworten zu geben ist nicht ganz einfach, aber ich will versuchen auf ein paar Dinge einzugehen:

Die RF7 sind mEn nicht für eine Wand nahe Aufstellung geeignet, vor allem wenn man keine Anpassungsmöglichkeiten hat,
aber letztendlich solltest Du das einfach ausprobieren, weil für das Endergebnis viele Faktoren entscheidend sind, nur nach
meinem jetzigen Kenntnisstand (der ohne die entsprechenden Infos leider ziemlich mau ist) habe ich da so meine Bedenken.

Ein Röhren Verstärker hat viele technische Nachteile, das ist etwas für Liebhaber und Nostalgiker, hier lautet mein Tipp ganz
klar, verkaufen, davon kannst Du dir dann eine neue Verstärker-CDP-Kombi holen oder du behältst einfach den Yamaha, ein
neuer Verstärker macht selten etwas besser, auch wenn einige das gerne glauben wollen und holst Dir lediglich einen CDP dazu.

Aber letztendlich ist immer das erlaubt was gefällt....

Das mit der Balance verstehe ich nicht so ganz oder willst Du uns damit sagen, das Du nicht mittig zwischen den LS sitzt?

http://www.audiophysic.de/aufstellung/regeln.html

Der Raum in Verbindung mit der Aufstellung und dem Hörplatz haben einen erheblichen Einfluss auf den Klang der LS, wenn
man hier sehr viele Kompromisse eingehen muss und dann auch noch "unpassende" LS hat, darf man sich über ein mäßiges
oder wenig zufriedenstellendes Ergebnis nicht wundern, aber das hängt natürlich immer von dem jeweiligen Anspruch und den
Vergleichen die man bisher hatte ab, aber ohne detaillierte Informationen zum Raum etc. kann man dir leider nicht wirklich helfen.


[Beitrag von dejavu1712 am 28. Apr 2016, 06:42 bearbeitet]
arizo
Inventar
#4 erstellt: 28. Apr 2016, 06:52
Du hast die Komponenten ja schon.
Deshalb solltest du sie bei dir Zuhause aufstellen und ausprobieren.
Ich würde erst etwas davon verkaufen, wenn du sicher bist, dass du es nicht nutzen willst!
Bei einem Verkauf und Neukauf machst du immer Verlust!
Vielleicht gefällt dir ja die Anlage so, wie sie ist.
Einen günstigen CD-Player kannst du dann immer noch nachkaufen!
Ob es bei dir in deinem Raum passt, kannst nur du entscheiden.

Erst danach macht es Sinn, über Problemlösungen nachzudenken!
Wenn keine Probleme vorhanden sind, braucht man auch nicht über nicht vorhandene Probleme philosophieren.
Jetzt ist es also erst mal an der Zeit, den Ist-Zustand festzustellen.


[Beitrag von arizo am 28. Apr 2016, 06:56 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#5 erstellt: 28. Apr 2016, 07:01

arizo (Beitrag #4) schrieb:

Bei einem Verkauf und Neukauf machst du immer Verlust!


Er kann gar keinen Verlust machen, weil er nichts dafür bezahlt hat!
arizo
Inventar
#6 erstellt: 28. Apr 2016, 07:09
Ach, und für das neue Geraffel zahlt er gar nichts?
Dann hätte er keinen Verlust gemacht.
Wenn er das Zeug verkauft und 1000€ aufzahlt, weil die alten Lautsprecher weniger einbringen, als die neuen kosten, dann hat er für mich 1000€ Verlust gemacht.
Wenn die alten Lautsprecher in seinem Raum passen, kann er sich genau diese 1000€ sparen.
Auch wenn die Anlage geschenkt war, braucht er sie doch nicht günstig weiterverschenken!
Also: Erst mal ausprobieren!
dejavu1712
Inventar
#7 erstellt: 28. Apr 2016, 07:22
Wer hat denn hier behauptet, das er die vorhandene Anlage nicht ausprobieren soll?

Von verschenken hat auch keiner was geschrieben. ich kann gerade deine Diskussionsgrundlage nicht nachvollziehen.

Im übrigen sehe ich es nicht als Verlust an, wenn man 1000€ für eine neue Anlage aufzahlt, sofern das überhaupt nötig
ist, die dann aber besser zu seinen Gegebenheiten passt, aber Hauptsache erst einmal auf Konfrontationskurs gehen,
das hilft dem TE ganz sicher weiter und beantwortet seine Fragen und Bedenken.


[Beitrag von dejavu1712 am 28. Apr 2016, 07:23 bearbeitet]
yahoohu
Inventar
#8 erstellt: 28. Apr 2016, 07:42
Moin,

der Audreal (Xindak) ist ein solider Röhrenverstärker. Ob man das Teil mit Klipsch RF 7 II betreiben muss?
Ansichtssache. Probiere es aus. Wenn der Verstärker bei Dir nicht paßt, hätte ich ggf. Interesse.

Gruß - Yahoohu
arizo
Inventar
#9 erstellt: 28. Apr 2016, 07:45

dejavu1712 (Beitrag #3) schrieb:

Ein Röhren Verstärker hat viele technische Nachteile, das ist etwas für Liebhaber und Nostalgiker, hier lautet mein Tipp ganz
klar, verkaufen


Ich sehe eher dich auf Konfrontationskurs...
Ich empfehle erst mal ausprobieren und aktuelle Probleme identifizieren ohne vorschnell irgend etwas zu verkaufen.


[Beitrag von arizo am 28. Apr 2016, 07:48 bearbeitet]
dejavu1712
Inventar
#10 erstellt: 28. Apr 2016, 07:53
Man sieht das, was man sehen möchte....

Ich sehe auf der Basis hier keine weitere Diskussionsgrundlage, wenn der TE noch was wissen
möchte oder bereit ist mit mehr Informationen herauszurücken, werde ich gerne darauf eingehen.
otto0tt0
Neuling
#11 erstellt: 28. Apr 2016, 08:38
Vielen Dank erstmal an alle.
Da ich die V und LS noch nicht da habe, muß ich noch warten bis ich testen kann (ziemliches heckmeck mit dem Nachlassverwalter; beim Einlagern haben die den CD Player richtig zerlegt, war ein soweit ich denke ganz guter Marantz). Hatte nur die Hoffnung, daß hier soviel Erfahrungen da sind, daß ich mir die rumspielerei sparen kann.

Nein, ich sitze nicht an der optimalen Dreiecks Spitze (seitlich und wieter dahinter). Das wird auch nie gehen. Ebenso wie ein Umstellen von Möbeln oder LS. Deswegen bin ich in Sorge wg fehlendem Balance Regler..

Ich habe mich nun zum V30 mal kundig gemacht. Schönes Stück und recht gut bewertet. Mal unabhängig vom Raum.. in welcher qualitativen und preislichen Region würden den welche LS dazu passen (wenns die genannte Klipsch nicht tut) ? Könntet Ihr mir da Beispiele zur Orientierung geben ?
Auch welche CD Player dazu passen würden ?
TIA, otto
dejavu1712
Inventar
#12 erstellt: 28. Apr 2016, 10:02

otto0tt0 (Beitrag #11) schrieb:

....beim Einlagern haben die den CD Player richtig zerlegt....


Da kann man nur hoffen, das sie bei den anderen Geräten bzw. LS die Finger von lassen, insbesondere der Röhren Amp ist da recht empfindlich.


otto0tt0 (Beitrag #11) schrieb:

Hatte nur die Hoffnung, daß hier soviel Erfahrungen da sind, daß ich mir die rumspielerei sparen kann.


Erfahrung vielleicht, aber einen Hellseher zu finden dürfte schwierig werden.

Da muss ich dem Kollegen recht geben, probieren geht über studieren und im Grunde habe ich nichts anderes behauptet,
mein Tipp war lediglich den Röhren Amp zu verkaufen um sich einen aktuellen Verstärker zu holen der in allen Bereichen
mehr Möglichkeiten bietet bzw. Spielraum lässt, das schließt aber auch nicht aus, es erst einmal mit dem V 30 zu probieren


otto0tt0 (Beitrag #11) schrieb:

Nein, ich sitze nicht an der optimalen Dreiecks Spitze (seitlich und wieter dahinter). Das wird auch nie gehen.
Ebenso wie ein Umstellen von Möbeln oder LS. Deswegen bin ich in Sorge wg fehlendem Balance Regler..


Das dachte ich mir und da die Klipsch einen recht schmalen Sweetspot haben, dürfte (könnte) das Ergebnis nicht zufriedenstellend ausfallen.


otto0tt0 (Beitrag #11) schrieb:

Ich habe mich nun zum V30 mal kundig gemacht. Schönes Stück und recht gut bewertet. Mal unabhängig vom Raum..


Nun, das kommt auf den Betrachtungswinkel an...


otto0tt0 (Beitrag #11) schrieb:

in welcher qualitativen und preislichen Region würden den welche LS dazu passen (wenns die genannte Klipsch nicht tut) ? Könntet Ihr mir da Beispiele zur Orientierung geben ?


Das könnte jeder LS sein der genügend Wirkungsgrad hat, zu deinen Gegebenheiten passt und dir klanglich gefällt,
vom Preis ist das mMn nicht abhängig, es gibt heute schon LS für kleines Geld mit denen man sehr gut Musik hören
kann, sofern die Rahmenbedingungen stimmen und das scheint mir bei dir die weitaus größere Hürde zu sein.

Aber ohne detaillierte Infos....


otto0tt0 (Beitrag #11) schrieb:

Auch welche CD Player dazu passen würden ?


Aus technischer Sicht und rein zum Musik hören, geht prinzipiell jeder ordentlich konstruierte Marken CDP ab ca. 150€
in Ordnung, es sei denn die Optik und andere elitäre bzw. subjektive Beweggründe spielen bei der Auswahl noch eine
Rolle, das hängt halt immer davon ab, was man für wichtig erachtet, warum sonst gibt es Geräte im 5 stelligen Bereich.

Mein Tipp zum anschauen:

http://www.de.onkyo.com/de/produkte/c-7070-58619.html

oder mit Netzwerkplayer etc., falls das interessant für dich ist:

http://de.yamaha.com...d-n301_g/?mode=model

Solche Geräte gibt es natürlich auch von anderen Herstellern.


[Beitrag von dejavu1712 am 28. Apr 2016, 10:09 bearbeitet]
arizo
Inventar
#13 erstellt: 28. Apr 2016, 10:52
Hilfreich wäre vielleicht auch eine Skizze deines Hörraumes inklusive Anlage und Hörposition.
Röhrenverstärker sounden wesentlich mehr als es ein Transistorverstärker macht.
Deshalb könnte es sein (wenn auch sehr unwahrscheinlich), dass die vorhandene Röhre den Klang der Klipsch in eine für dich gefällige Richtung "verbiegt".
Wenn du weit außerhalb des "sweet spot" sitzt, wären für dich vielleicht Rundumstrahler wie Duevel oder German Physiks eine Möglichkeit.
Du kannst auch einen Verstärker mit Einmesssystem nutzen, aber wie gesagt, überstürze nichts und probiere erst mal, ob dir das vorhandene System Spaß macht!
otto0tt0
Neuling
#14 erstellt: 29. Apr 2016, 08:35
Danke für die Hinweise.. Ich werde wohl erstmal abwartenmüssen bis das Zeugs endlich da ist. Da ist wohl zuviel von zuvielem abhängig.
vg otto
dejavu1712
Inventar
#15 erstellt: 29. Apr 2016, 08:39
Mach das, alles andere macht im Moment wohl auch keinen Sinn und
das dein "Projekt" kein Selbstläufer ist, hast du ja inzwischen gemerkt.

Wäre schön wenn du uns auf dem Laufenden halten würdest.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Klipsch Preise
Abraa am 07.08.2003  –  Letzte Antwort am 18.11.2003  –  5 Beiträge
klipsch? unterschied regal- und standlautsprecher
MLKart am 20.01.2014  –  Letzte Antwort am 22.01.2014  –  14 Beiträge
Onkyo TX-8050 an Klipsch RF7 ?
morton964 am 18.06.2012  –  Letzte Antwort am 12.12.2013  –  57 Beiträge
Klangregelung und Balance bei Teufel Kombo 42
8Quibhirfd8 am 15.01.2014  –  Letzte Antwort am 15.01.2014  –  5 Beiträge
Klipsch Kaufberatung
FinalJoker am 12.02.2011  –  Letzte Antwort am 13.02.2011  –  6 Beiträge
Neuer Verstärker für Klipsch RF5
Tycoon am 21.03.2011  –  Letzte Antwort am 21.03.2011  –  13 Beiträge
Klipsch RF7?
Patty236 am 10.02.2015  –  Letzte Antwort am 11.02.2015  –  8 Beiträge
marantz pm 8003 an klipsch?
psychonauter am 17.02.2009  –  Letzte Antwort am 17.02.2009  –  5 Beiträge
Yamaha rx 797 an klipsch
eddy08 am 08.10.2009  –  Letzte Antwort am 09.10.2009  –  27 Beiträge
Klipsch RB 81 an PC
cudder am 27.04.2012  –  Letzte Antwort am 01.05.2012  –  20 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Onkyo
  • Klipsch

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder807.134 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedklausherrda
  • Gesamtzahl an Themen1.345.197
  • Gesamtzahl an Beiträgen17.660.830